Antivirus-Programme im Test: BullGuard

Janis von Bleichert

Das Internet in absoluter Sicherheit nutzen – dieses Gefühl der Gelassenheit möchte das Antivirus-Programm BullGuard seinen Kunden ermöglichen. Mit maschinellem Lernen und mehrstufigen Schutz sollen nämlich auch komplexe Bedrohungen aufgespürt werden, die ein weniger fortschrittlicher Virenschutz möglicherweise übersehen könnte. Wie gut das klappt, und was BullGuard wirklich kann, verraten wir im Test.

Was ist BullGuard?

BullGuard ist ein Anbieter von Sicherheitslösungen mit Sitz in London, der seit Februar 2021 zu Avira – und somit zum neuen Antivirus-Zusammenschluss NortonLifelock – gehört. Die Antivirus-Programme des Anbieters gibt es für Windows, Android und macOS in verschiedenen Paketen (iOS geht bisher leer aus).

Wir haben die Software auf Windows und Android ausgiebig getestet und gehen auf alle verfügbaren Tarife ein.

Testbericht

Testurteil
3,0
09/2021
befriedigend
zum Anbieter
Einrichtung & Bedienung
Note 3,0
Support
Note 3,0
Funktionen
Note 3,0
Schutz & Performance
Note 3,0
1.

Pro & Contra

gute Noten im Prüflabor AV-Test

Game Booster für schnelles und sicheres Gaming

Schwachstellen-Scanner identifiziert Gefahrenpotenziale

klobige Benutzeroberfläche

Prüflabor-Ergebnisse insgesamt durchwachsen

fehlende Funktionen (Datei-Schredder, Webcam-Schutz, Passwort-Manager)

2.

Einrichtung & Bedienung

Für die Installation von BullGuard sollten Sie rund fünf Minuten einplanen. Sie können die Software entweder direkt kaufen oder eine Testversion herunterladen, die keine Angabe von Zahlungsdaten erfordert. Ein Konto müssen Sie während der Installation hingegen schon erstellen.

Nach der Installation landen Sie im BullGuard-Dashboard. Besonders auf einem 4K-Bildschirm springt einem hier sofort die geringe Auflösung der App ins Auge: Das Logo und manche Icons sind stark verpixelt, was kein Dealbreaker, aber Gift fürs Auge ist – gerade weil viele andere Antivirus-Programme elegant-moderne Benutzeroberflächen bieten.

Die Benutzeroberfläche von BullGuard ist etwas klobig, dafür haben Sie alle Funktionen auf einer Seite

Viele Antivirus-Programme packen nur die wichtigsten Funktionen auf die Startseite, allen voran einen Button zum manuellen Antivirus-Scan. BullGuard geht einen anderen Weg: Mit zehn Modulen haben sie alle Features im Blick und können auswählen, ob Sie beispielsweise einen Scan durchführen oder lieber den sicheren Browser öffnen möchten.

Bei den zehn Modulen handelt es sich um „Antivirus“, „Firewall“, „Schwachstellen“, „Backup“, „PC Tune Up & Game Booster“, „Identitätsschutz“, „Kindersicherung“, „Heimnetzwerkscan“, „Secure Browser“ und „BullGuard VPN“. In jedem Modul gibt es ein Drop Down-Menü, das weitere Optionen öffnet.

Zu jeder Funktion gibt es weitere Einstellungsebenen

Die Einstellungen finden Sie oben rechts. In jedem Untermenü haben Sie die Wahl zwischen einer einfachen und einer erweiterten Ansicht. In der einfachen Ansicht können Sie nur geringfügige Anpassungen vornehmen und Funktionen ein- oder ausschalten, während Sie in der erweiterten Ansicht verschiedene Verhaltensweisen des Programms genauer definieren können.

In den Einstellungen können Sie den Virenschutz und andere Funktionen von BullGard genauer konfigurieren

Eine Web-Oberfläche, in die Sie sich mit Ihren Anmeldedaten einloggen können, gibt es ebenfalls. Hier finden Sie den Identitätsschutz, der Ihre persönlichen und Finanzdaten überwacht, und die Diebstahlschutz-Funktionen für Smartphones (mehr dazu unter Mobile Features im nächsten Abschnitt).

Weitere Funktionen finden Sie im BullGuard Web-Portal

Sympathisch an BullGuard ist, dass das Programm sofort alle Features auf den Tisch legt. Leider empfinden wir die Benutzeroberfläche als etwas klobig und, besonders auf hochauflösenden Bildschirmen, antiquiert. Manche Funktionen, wie die Kindersicherung, Identitätsschutz oder Backups, brauchen viele Nutzer zudem sicherlich nicht jeden Tag, deshalb ziehen wir eine etwas vereinfachte Benutzeroberfläche vor, die Funktionen in Kategorien unterteilt und nicht alles auf eine Seite packt.

Note: 3,0

3.

Funktionen

Welche BullGuard-Funktionen verfügbar sind, hängt von Ihrem Tarif ab. Wir gehen sie im Folgenden der Reihe nach durch:

Funktionen ab BullGuard Antivirus

Der günstigste BullGuard-Tarif enthält alle zentralen Antivirus-Features – allerdings nur für Windows. Beginnen wir mit den manuellen Scans: Im Modul „Antivirus“ können Sie über das Dropdown-Menü auswählen, ob Sie einen Schnellscan, einen vollständigen Scan oder einen benutzerdefinierten Scan ausführen möchten. Bei Letzterem lässt sich festlegen, welche Ordner durchsucht werden sollen.

Legen Sie mit benutzerdefinierten Scans fest, welche Ordner BullGuard durchsuchen soll

Die Vorausplanung von Scans ist ebenfalls möglich, allerdings etwas versteckt. In den Einstellungen finden Sie im Antivirus-Menü unten bei „Antivirus-Profile“ den Button „Profile verwalten“. Dort können Sie selbst Scans anlegen und festlegen, welche Bereiche analysiert werden und wie BullGuard mit gefundenen Viren umgehen soll. Erstellte Scans können Sie dann manuell im Dropdown-Menü auswählen, oder sie täglich, wöchentlich oder monatlich automatisch ausführen lassen.

Sie können neue Scan-Profile erstellen und Scans in regelmäßigen Abständen vorausplanen

In den Antivirus-Einstellungen lassen sich die Scans weiter konfigurieren. Im Bereich „Optimierung“ können Sie beispielsweise festlegen, dass bestimmte Dateien, Dateitypen oder Prozesse von der Analyse ausgeschlossen, oder dass Bootsektoren nicht geprüft werden sollen. Insgesamt gibt es eine solide Anzahl an Einstellungsmöglichkeiten, doch noch lieber sähen wir manche dieser Einstellungen auf der Profil-Ebene, um die unterschiedlichen Scan-Profile noch personalisierbarer zu machen.

Sie können Ihre Scans in den Einstellungen weiter konfigurieren

Echtzeitschutz in allen Tarifen

Neben manuellen Scans beschützt Sie BullGuard in Echtzeit vor allen möglichen Malware-Bedrohungen, insbesondere Phishing und Ransomware. Auch E-Mail-Schutz ist enthalten. Einige Konfigurierungsmöglichkeiten finden Sie unter Einstellungen > Antivirus. Hier können Sie beispielsweise auswählen, ob das Programm Ihren Web-Verkehr oder Ihre E-Mails überprüfen soll, und die Heuristische sowie Spyware-Erkennung aktivieren oder deaktivieren.

Schwachstellen-Scanner

Hacker lieben nichts mehr als Schwachstellen, über die sie in Ihr System eindringen können. Mit dem Schwachstellen-Scanner identifiziert BullGuard solche möglichen Schwachstellen, beispielsweise in Ihrem WLAN oder durch fehlende Updates.

Der Schwachstellen-Scanner sorgt dafür, dass sie Hackern nicht mit Schwachstellen die Tür öffnen

Game Booster

Wer gerne online spielt und dabei auf Sicherheit nicht verzichten möchte, könnte den Game Booster praktisch finden: Die Funktion erkennt, wenn Sie ein Computerspiel spielen, und optimiert die Performance, indem sie alle anderen offenen Apps auf einem oder zwei CPU-Kernen isoliert. So kommen Sie nicht in Versuchung, Virenschutz während Spiel-Sessions ganz auszuschalten, um bei der Leistung keine Kompromisse einzugehen.

Mit dem Game Booster kombinieren Sie beim Spielen Speed und Sicherheit

Features ab Internet Security

Soweit zu den Funktionen, die in allen Tarifen enthalten sind. Ab dem Internet Security-Paket bietet BullGuard noch ein paar Extra-Features:

Firewall

BullGuard stellt eine einfache Firewall zur Verfügung, mit der Sie den Internetzugang jedes Programms regulieren können. Bei unbekannten Programmen öffnet sich ein Pop-up-Fenster, über das Sie den Internetzugang der Komponente entweder blockieren oder erlauben können. Der Button „Erweiterte Windows-Regeln ansehen“ führt Sie zum Windows Defender.

Insgesamt ist die BullGuard-Firewall solide, doch andere Antivirus-Firewalls, beispielsweise die von Bitdefender, sind vielseitiger und bieten mehr Optionen bei der Konfigurierung von Regeln und Schutzebenen.

Mit der Firewall von BullGuard legen Sie fest, welche Programme aufs Internet zugreifen dürfen

Secure Browser

Manche Aktionen im Internet sind gefährlicher als andere. Beim Online-Banking ist die Gefahr, sensible Informationen preiszugeben, besonders hoch. Zum Schutz liefert BullGuard einen geschützten Browser, mit dem Sie Ihr Online-Shopping oder Ihre Bankgeschäfte in einer sicheren Umgebung tätigen können. Praktisch: Mit der Favoriten-Funktion können Sie bestimmte Websites auf der Startseite des Secure Browsers anpinnen, um ihre wichtigsten Dienste schnell zu erreichen.

Der Secure Browser bietet bei Online-Banking und Online-Shopping zusätzliche Sicherheit

Kindersicherung

Mit der Kindersicherung von BullGuard können Sie die Zeit Ihrer Kinder im Internet begrenzen, bestimmte Website-Kategorien blockieren und ganze Anwendungen sperren.

Im Reiter Datenschutz können Sie außerdem bestimmte Informationen angeben, die Ihr Kind nicht weitergeben soll: Hier hinterlegte Konto- oder Telefonnummern kann Ihr Kind dann im Browser nicht eintippen, ohne dass BullGuard die Verbindung kappt. Dies klappte im Test gut – allerdings wäre es auch nicht besonders schwierig, dieses System auszutricksen, beispielsweise mit einem Leerzeichen zwischen den Ziffern.

Bei Kindersicherungen anderer Antivirus-Programme dient das Web-Dashboard oft als Kommandozentrale, wo Sie übergeordnete Profile anlegen und Geräte zuordnen. Bei BullGuard werden Profile mit Ihren Windows-Benutzerkonten verknüpft, was die Einrichtung vereinfacht, aber der Verwaltung mehrerer Geräte im Weg steht. Tatsächlich ist die Kindersicherung auf Desktop-Geräte beschränkt – mehr dazu später. Auch die Statistiken der Aktivitäten der einzelnen Profile sind im Vergleich zu anderen Antivirus-Kindersicherungen nicht besonders detailliert.

Sie können verschiedene Filter festlegen, um den Zugriff Ihrer Kinder auf bestimmte Inhalte einzuschränken

Schließlich gibt es noch die Option, Backups zu erstellen. Sie können verschiedene Profile anlegen und bestimmte Ordner manuell oder regelmäßig bei den Cloud-Diensten Dropbox, Google Drive oder OneDrive sowie auf Festplatten, USB-Sticks oder einem Netzwerk sichern.

Features ab Premium Protection

Im teuersten Paket von BullGuard kommen zwei weitere Funktionen hinzu: der Heimnetzwerkscanner und Identitätsschutz. Mit ersterem können Sie Ihr Netzwerk auf verdächtige Aktivitäten überwachen. Der Identitätsschutz, den Sie in Ihrem BullGuard-Konto im Browser verwalten, durchsucht das Netz nach persönlichen Informationen. Unterstützt werden:

  • E-Mail-Adressen
  • Telefonnummern
  • Kredit/Debitkarten
  • Führerschein
  • Reisepass
  • Händler-/Mitgliedskrten
  • Personenkennzeichen bzw. Personalausweis/ Identitätskarte
  • Internationales Bankkonto

BullGuard weist Sie darauf hin, wenn Ihre personenbezogenen Informationen missbraucht werden

Gerade im Premium-Tarif bietet BullGuard weniger zusätzliche Anreize als andere Antivirus-Programme. Das BullGuard VPN, das nur separat erhältlich ist, hätte man dem teuersten Tarif schon noch spendieren können. Auch einen Passwort-Manager, der immer öfter Teil dieser Programme wird, findet man nicht. Manche Standard-Funktionen, wie ein Datei-Schredder zum vollständigen Löschen von Dateien, oder Webcam-Schutz, fehlen ebenso.

Mobile Features

Eine Smartphone-App stellt BullGuard bisher nur für Android-Geräte zur Verfügung. Ab Internet Security ist jene im Tarif inbegriffen. In der Smartphone-App finden Sie fünf Module: „Antivirus“, „Kindersicherung“, „Diebstahlschutz“, „Datensicherung“ und „WLAN-Sicherheit“.

Im Antivirus-Menü können Sie Ihr Gerät scannen, doch erweiterte Scan-Optionen wie am Desktop finden Sie hier nicht. Mit der Datensicherung lassen sich Backups Ihrer Kontakte und Ereignisse erstellen, oder jene wiederherstellen; andere Daten können Sie leider nicht absichern. WLAN-Sicherheit benachrichtigt Sie über verdächtige Verbindungen.

Die Smartphone-App von BullGuard ist bisher nur für Android verfügbar

Anti-Diebstahl und Kindersicherung-light

Die beiden verbleibenden Funktionen müssen Sie im Mobile Security Manager verwalten, den Sie in Ihrem BullGuard-Account im Browser finden. Hier können Sie Ihr Gerät bei Verlust orten, alle Daten darauf löschen, Backups erstellen oder einen Alarmton erklingen lassen. Eine Kamerafalle oder eine automatische Sperr-Funktion bei gewissen Aktionen, beispielsweise einer Falscheingabe Ihres PINs oder dem Wechseln der SIM-Karte, gibt es allerdings nicht.

Die Kindersicherung wird ihrem Namen nicht ganz gerecht: Statt wie am Desktop Inhalte zu filtern oder Zeiten festzulegen, können Sie lediglich die auf dem Gerät gespeicherten Fotos und Apps überwachen. Weil heutzutage viele Kinder Smartphones besitzen, ist BullGuard für den Zweck der Kindersicherung somit nur bedingt geeignet.

Der Mobile Security Manager ist Ihre Anti-Diebstahl-Zentrale

Das Funktionsset von BullGuard geht in Ordnung, und neben den Antivirus-Standardfeatures schärft das Programm mit Extras wie Cloud-Backup oder dem Game Booster sein Profil.

Allerdings sind nicht alle Funktionen – und das haben sie mit dem BullGuard-Interface gemein – ganz zeitgemäß, wie beispielsweise die Kindersicherung, die Smartphones einfach auslässt. Zudem fehlen uns ein Datei-Schredder, Webcam-Schutz und ein Passwort-Manager. Und weil BullGuard schon ein eigenes VPN anbietet, würden wir auch erwarten, dass jenes zumindest im teuersten BullGuard-Tarif enthalten ist.

Note: 3,0

4.

Schutz & Performance

Wir verlassen uns beim Test der Schutzwirkung und Leistung von Antivirus-Programmen wie BullGuard auf die Testergebnisse der unabhängigen Prüflabore AV-Test und AV-Comparatives. Beide nehmen mehrmals jährlich zahlreiche Antivirus-Programme unter die Lupe und überprüfen anhand von geplanten Malware-Attacken, wie verlässlich sie reagieren. Sie vergeben in den Kategorien Schutz und Performance jeweils separate Noten.

SchutzleistungPerformance

100% (6 / 6)

83% (5 / 6)

0% (0 / 3)

88%

GESAMT

50%

86%

Bei AV-Test erhielt BullGuard im (zum Zeitpunkt dieser Rezension) aktuellsten Test vom Juni 2021 bei der Schutzwirkung die volle Punktzahl, bei der Performance hingegen nur 5 von 6. Hier stellte AV-Test eine im Vergleich zum Industriedurchschnitt deutliche Verlangsamung der Installation von häufig genutzten Programmen fest.

Bei AV-Comparatives ist die letzte Einschätzung leider bereits recht lange her – und das damalige Ergebnis war nicht gerade berauschend. Beim Real-World-Protection-Test 2018 wurden ganze 1,6 % aller Bedrohungen nicht aufgehalten, zusätzlich kam es zu 34 Falschmeldungen. Damit war BullGuard das schwächste Programm im Test und das einzige, das keines der drei angebotenen Zertifikate, sondern nur das Prädikat „TESTED“ erhielt. Weil dies das letzte Mal war, dass BullGuard beim AV-Comparatives-Vergleich berücksichtigt wurde, hinterlässt dieses Ergebnis einen faden Beigeschmack.

Immerhin: Was die Performance angeht, konnte AV-Comparatives im letzten Test 2018 nicht meckern. Wir sind da aber eher bei AV-Test: Während eines Komplett-Scans, der etwa 70 Minuten dauerte, kratzte das Programm spürbar an der Leistung unseres PCs. Der Browser reagierte etwas langsamer und Anwendungen brauchten etwas länger, um sich zu öffnen.

Insgesamt hinterlässt BullGuard einen gemischten Eindruck: AV-Test vergibt beim Schutz Bestnoten, doch das letzte Testergebnis von AV-Comparatives stimmt skeptisch. Hoffentlich wird BullGuard bald wieder ins Testschema des Prüflabors aufgenommen und kann den Patzer, der immerhin schon ein paar Jahre her ist, vergessen machen.

Note: 3,0

5.

Support

Im Hilfebereich von BullGuard warten FAQs, sowie einige Leitfäden zu den verschiedenen Produkten des Anbieters. Leider sind viele davon in sehr schlechtem Deutsch verfasst und möglicherweise Maschinen-übersetzt. Ein Beispiel:

Benutzerdefinierte Scans: Die letzten 5 von Sie definierten Antivirus Profile werden auch in dieser Liste angezeigt. Selektieren Sie einfach eines davon um die Prüfung zu starten. Sie können Ihre eigene Profile herstellen indem Sie diese Anleitung befolgen.

Immerhin gibt es viele Screenshots und Schritt-für-Schritt-Anleitungen, sodass man den Leitfäden trotz der sprachlichen Defizite ganz gut folgen kann.

Ein Forum gibt es bei BullGuard ebenfalls, sowie einen Blog, auf dem regelmäßig Artikel zu sicherheitsrelevanten Themen wie Phishing, Datenkraken oder Ransomware geteilt werden.

Für direkten Support gibt es ein Chat-Fenster unten rechts. Auch während den Standard-Geschäftszeiten erreichten wir damit allerdings keinen Support-Chat, sondern öffneten mit unserer Frage ein klassisches Support-Ticket. Dass BullGuard Chat-Support in Aussicht stellt, halten wir deshalb für irreführend. Die Antwort kam per E-Mail nach etwa XXX, Telefonsupport gibt es nicht.

Insgesamt könnte der Support-Bereich von BullGuard noch etwas Aufmerksamkeit vertragen: Die Kontaktmöglichkeiten sind begrenzt, und die deutsche Lokalisierung der Hilfeinhalte lässt zu wünschen übrig.

Note: 3,0

6.

Preisgestaltung

Es gibt drei Tarife von BullGuard: Antivirus, Internet Security und Premium Protection. Antivirus liefert den gesamten Basis-Schutz für Windows, einschließlich Ransomware- und Phishing-Schutz. Erst ab Internet Security gibt es den Sicherheitsbrowser, die Firewall, die Kindersicherung, Cloud-Backup und PC-Optimierung, sowie Support für macOS-Geräte. Premium Protection enthält schließlich auch den Heimnetzwerk-Scanner und Identitätsschutz.

Das VPN ist in keinem der Pakete enthalten, sondern muss extra erworben werden.

Geschäftstarife bietet BullGuard derzeit nicht.

Eine aktuelle Tarifübersicht finden Sie hier:

AntivirusInternet SecurityPremium Protection
Preise
Einrichtungsgebühr 0,00 € 0,00 € 0,00 €
Preis pro Jahr 29,99 € 59,99 € 89,99 €
Vertragslaufzeit (Monate) 12 12 12
Software
Betriebssystem
Windows
Windows
macOS
Android
Windows
macOS
Android
Max. Anzahl Geräte 1 10 15
Spezielle Schutz-Funktionen
Echtzeitschutz
Internet Security
E-Mail Schutz
Ransomware Schutz
Webcam Schutz
Premium-Funktionen
Firewall
Passwort Manager
VPN Zugang
Adblocker
Cloud Backup
Daten-Shredder
Kindersicherung
Performance-Tuning
Mobile Funktionen
App-Sperre
Handy-Ortung
Per Fernzugriff sperren
Kamerafalle

Weil sich die verschiedenen Abonnements und deren Features bei allen Programmen etwas unterscheiden, vergleichen wir in der folgenden Tabelle alle von uns getesteten Anbieter anhand eines Referenztarifs mit jeweils ähnlichen Konditionen. Der Preisvergleich zeigt, dass BullGuard nicht gerade zu den günstigsten Antivirus-Anbietern zählt:

AVG
Internet Security
16,50 €
zum Anbieter
Trend Micro
Antivirus+
19,95 €
zum Anbieter
F-Secure
SAFE
29,94 €
zum Anbieter
McAfee
Total Protection
29,95 €
zum Anbieter
BullGuard
Antivirus
29,99 €
zum Anbieter
Norton
360 Standard
29,99 €
zum Anbieter
Bitdefender
Internet Security
29,99 €
zum Anbieter
Avast
Premium Security
29,99 €
zum Anbieter
Avira
Pro
34,95 €
zum Anbieter
ESET
Internet Security
34,95 €
zum Anbieter
Panda Security
Advanced
35,24 €
zum Anbieter
360 Total Security
Premium
35,98 €
zum Anbieter
Sophos
Home Premium
37,50 €
zum Anbieter
Kaspersky
Internet Security
39,95 €
zum Anbieter
G Data
Internet Security
39,95 €
zum Anbieter
Malwarebytes
Premium
39,99 €
zum Anbieter

Sie können die Lösungen von BullGuard 30 Tage lang kostenlos ausprobieren. Die Widerrufsfrist endet laut den Allgemeinen Geschäftsbedingungen bereits nach sieben Tagen, allerdings verspricht BullGuard, unter anderem auf Trustpilot, bei automatischen Vertragsverlängerungen Rückerstattungen auch nach bis zu 60 Tagen zu gewähren.

Fazit

Testurteil
3,0
09/2021
befriedigend
zum Anbieter
Einrichtung & Bedienung
Note 3,0
Support
Note 3,0
Funktionen
Note 3,0
Schutz & Performance
Note 3,0

Sieht man sich im Antivirus-Bereich um, ist BullGuard leider nicht ganz auf der Höhe der Zeit. Die Benutzeroberfläche erweckt den Eindruck, als hätte seit einer Dekade niemand mehr Hand angelegt, und die meisten Features, von der Firewall bis zur Kindersicherung, haben wir bei anderen Programmen bereits besser umgesetzt erlebt.

BullGuard macht aber auch einige Dinge richtig: Features wie der Schwachstellen-Scanner oder die Netzwerküberwachung identifizieren auch weniger offensichtliche Bedrohungen, und laut AV-Test ist die Schutzwirkung des Programms generell exzellent. AV-Comparatives, das andere Prüflabor unseres Vertrauens, war hingegen weitaus weniger beeindruckt.

Insgesamt ist BullGuard der Inbegriff von Durchschnitt – und dabei im Vergleich zu wesentlich stärkeren Programmen nicht einmal besonders günstig. Aktuell würden wir deshalb eher zu anderen Lösungen greifen.

BullGuard Antivirus Test
BullGuard Antivirus
(1.978)
Game Booster für Gaming
Schwachstellen-Scanner
klobige Benutzeroberfläche
einige fehlende Funktionen
durchwachsene Prüflabor-Ergebnisse
Tarif
Antivirus
Geräte
1
Schutzfunktionen
5
Premium-Funktionen
0
BullGuard Antivirus
29,99 €
Preis pro Jahr
zum Anbieter »
Testurteil
3,0
befriedigend

Kundenbewertungen

Jede Rezension ist nur eine Momentaufnahme und teilweise subjektiv – denn verschiedene Kunden haben verschiedene Anforderungen an die Benutzeroberfläche oder den Support. Damit Sie sich ein Bild der Kundenmeinungen zu BullGuard machen können, haben wir die Ergebnisse auf einigen beliebten Review-Plattformen für Sie zusammengetragen.

Kundenbewertung
3,7 / 5
1.978 Bewertungen
gut
Wir haben die Erfahrungsberichte und Bewertungen von verschiedenen Bewertungsportalen untersucht und dabei 1.978 Bewertungen mit einer Gesamtwertung 3,7 von 5 ermittelt.
Quellen anzeigen

Alternativen zu BullGuard

Der EXPERTE.de-Testsieger Bitdefender schneidet in den Prüflaboren besser ab, enthält mehr Features (einschließlich Webcam-Schutz, Datei-Schredder, Passwort-Manager und VPN) und verpackt alles in einem wesentlich moderneren Interface als BullGuard.

Sie bevorzugen kostenlosen Virenschutz? Avast Antivirus ist eines der besten Freemium-Antivirus-Programme.

Die besten Alternativen zu BullGuard finden Sie hier:

Testsieger 2021
Bitdefender Antivirus Test
Bitdefender Antivirus
(307.778)
makellose Benutzeroberfläche
konfigurierbare Schnellaktionen
hervorragende Schutz-Werte
guter Support mit 24/7 Live Chat
Unser Testsieger Bitdefender bietet nicht nur hohe, von unabhängigen Prüflaboren bestätigte Sicherheit, sondern überzeugt auch mit einer makellosen Bedienung und einem vollgepackten Feature-Paket.
Tarif
Antivirus Plus
Geräte
bis zu 3
Schutzfunktionen
3
Premium-Funktionen
2
Bitdefender Antivirus Plus
24,99 €
Preis pro Jahr
zum Anbieter »
60% Rabatt sichern
Testsieger
1,2
sehr gut
Kaspersky Antivirus Test
Kaspersky Antivirus
(3.699.863)
schnelle Einrichtung
intuitive Bedienung
sehr viele Funktionen
Extra-Features wie VPN
Kaspersky Internet Security ist ein benutzerfreundlicher Virenschutz mit dem vielleicht besten Feature-Paket auf dem Markt.
Tarif
Antivirus
Geräte
bis zu 5
Schutzfunktionen
2
Premium-Funktionen
0
Kaspersky Antivirus
ab 29,95 €
Preis pro Jahr
zum Anbieter »
Kostenlose Testversion
Testurteil
1,5
sehr gut
Avast Antivirus Test
Avast Antivirus
(6.690.724)
viele Features
einfache Bedienung
funktionale Gratis-Version
hervorragender Support-Bereich
Avast überzeugt mit einer Gratis-Version, die bereits die wichtigsten Funktionen abdeckt. Lediglich bei der Performance gibt es leichte Abzüge.
Tarif
Free
Geräte
unbegrenzt
Schutzfunktionen
3
Premium-Funktionen
1
Avast Free
0,00 €
zum Anbieter »
Kostenlos herunterladen
Testurteil
1,7
gut
Norton Antivirus Test
Norton Antivirus
(1.602.628)
elegant-intuitive Anwendung
gute Schutzleistung
toller Support
inkl. Passwort-Manager und VPN
fehlende Standard-Features auf macOS
Tarif
Antivirus Plus
Geräte
1
Schutzfunktionen
3
Premium-Funktionen
3
Norton Antivirus Plus
14,99 €
Preis pro Jahr
zum Anbieter »
Testurteil
1,8
gut
Trend Micro Antivirus Test
Trend Micro Antivirus
(91.302)
intuitive Benutzeroberfläche
gute Schutzleistung
gute Performance
viele Features
keine Firewall oder Webcam-Schutz
Tarif
Maximum Security
Geräte
bis zu 10
Schutzfunktionen
5
Premium-Funktionen
4
Trend Micro Maximum Security
14,95 €
Preis pro Jahr
zum Anbieter »
Testurteil
1,8
gut
Autor: Janis von Bleichert
Janis von Bleichert hat Wirtschaftsinformatik an der TU München und Informatik an der TU Berlin studiert. Er ist seit 2006 selbständig und ist der Gründer von EXPERTE.de. Er schreibt zu den Themen Hosting, Software und IT-Security.