Über uns | Kontakt

info@experte.de

Host Europe WordPress Hosting im Test

  Carsten Podszun   16. Sep. 2019

Host Europe gehört bereits seit 2017 zum amerikanischen GoDaddy Konzern. In Fachkreisen genießt GoDaddy nicht das beste Image. Ob und in wieweit dies auf Host Europe abfärbt, haben wir im Test genauer unter die Lupe genommen. Welche Vor- und Nachteile Host Europe vereint, worauf Sie achten sollten und für wen sich das Hosting hier lohnt, haben wir für Sie ermittelt und zusammengefasst.

Zur besseren Übersicht und um Ihnen ein bestmögliches Gesamtbild des Anbieters zu vermitteln haben wir zu einzelnen Bereichen wie Ersteinrichtung, Sicherheit, Bedienkomfort, Performance oder auch Anpassungsmöglichkeiten separat einen kurzen Erfahrungsbericht verfasst und die Bereiche mit Einzelnoten bewertet.

Testbericht

Support
Note 1,3
Performance
Note 2,3
Funktionen & Anpassungsmöglichkeiten
Note 3,0
Sicherheit
Note 4,0
Einrichtung
Note 4,0
Benutzeroberfläche & Bedienkomfort
Note 4,0
Mobile Nutzung
Note 5,0

Vorteile & Nachteile

Unbegrenzter Traffic

Kostenloser Support 24/7

Testumgebung (Staging)

Automatische Backups

Hohe Serververfügbarkeit

SSD-Festplatten in allen Paketen

Serverstandort im Ausland

Basic und Premium ohne NGINX Cache

SSL und Domain nicht inklusive

Keine kostenlose Testversion

Schwaches Interface

Kein mobiles Backend

Einrichtung

Die Startseite von Host Europe sieht etwas gewöhnungsbedürftig aus, vermittelt aber klar, wo die Kernkompetenzen des Anbieters liegen. Obwohl sich hier auch Pakete für Webhosting, Domains und vieles mehr buchen lassen, haben wir uns im Test ausschließlich auf das WordPress Hosting beschränkt.

Bevor es losgehen kann, müssen Sie sich für eines der drei erhältlichen Pakete entscheiden, die sich überwiegend im Speicherplatz und in der Ausstattung unterscheiden. Der Einstieg ist mit 4,99 € in einem überschaubaren Rahmen, eine kostenlose Probeversion gibt es allerdings nicht. Immerhin: Alle Pakete verfügen über SSD-Festplatten.

Nachdem man ein Paket gewählt, seine Daten eingegeben und bezahlt hat – wir haben uns zu Testzwecken für die goldene Mitte entschieden – landet man nach dem Einloggen im Dashboard. Hier muss erst noch über die Produktverwaltung und den Unterpunk „Bloghosting“ auf den Hinweis geklickt werden, dass das BlogHosting-Produkt noch nicht aktiviert sei. Letztendlich bedeutet es, dass man auf die WordPress-Installation noch nicht zugreifen kann. Zwar ist WordPress bereits vorinstalliert, Zugriff hat man aber entsprechend erst, nachdem man den Aktivierungsvorgang durchgeführt hat.

Nach einem Klick auf die Info-Box, wird man zu einer Übersichtseite weitergeleitet, auf der man alle Passwörter für WordPress manuell festlegen, letztendlich also WordPress erst noch installieren muss. Da die Aktivierung und Passworteingabe einige Minuten Zeit in Anspruch nehmen, unterscheidet sich die Ersteinrichtung kaum von einem Hoster, bei dem WordPress per One-Click-Installation frisch aufgesetzt werden kann.

Erst im Anschluss erhalten wir Zugriff zur WordPress-Subdomain und können uns ins WordPress-Backend einloggen. Weitere Einstellungen zur WordPress-Installation können und müssen wir nicht vornehmen.

Die erste Seite, die hier vorinstalliert ist, sieht im Vergleich zur klassischen WordPress-Seite deutlich schlechter aus, sodass eine Menge Vorarbeit nötig ist, um eine ansehnliche und praktikable Webseite daraus zu gestalten.

Unterm Strich waren wir von der Ersteinrichtung eher enttäuscht, auch wenn es für viele sicherlich ein Vorteil sein kann, gleich alle Passwörter manuell festlegen zu können. Immerhin: manuell installieren müssen wir WordPress nicht.

Note: 4,0

Benutzeroberfläche & Bedienkomfort

Die Benutzeroberfläche weist unterm Strich leider eine Reihe von Schwächen auf. Das Admin-Interface ist sperrig, nicht an mobile Geräte angepasst, die Navigation ist gewöhnungsbedürftig und man kann letztendlich keinerlei Einstellungen zu Plugins, Sicherheit oder Backups für die WordPress-Präsenz festlegen. Das Interface dient letztendlich lediglich der Festlegung der Passwörter und der Einrichtung eines FTP-Zugangs bzw. dem Zugriff auf das Standard WordPress-Backend per Link. Viel mehr werden selbst fortgeschrittene Nutzer im Administrator-Interface bei Host Europe nicht anpassen.

Während die Bedienung nach einer gewissen Eingewöhnungszeit zwar noch akzeptabel ist, so wirkt die Benutzeroberfläche selbst nicht mehr zeitgemäß und ist auch nicht wirklich übersichtlich gestaltet. Hier gibt es entsprechend eine Menge Verbesserungspotenzial.

Note: 4,0

Funktionen & Anpassungsmöglichkeiten

Der Funktionsumfang des Admin-Interface selbst ist, wie bereits erwähnt, eher schwach. Allerdings geht damit auch der große Pluspunkt von Host Europe einher: Sie haben uneingeschränkten Handlungsfreiraum. Das heißt, Sie haben sowohl volle Kontrolle über Ihre .htaccess sowie die php-Dateien vor WordPress, als auch auf die Plugins. Sie können über das WordPress Backend also alle Plugins installieren, die Sie benötigen. Hier gibt es keinerlei Einschränkungen.

Allerdings kann man alternativ, sofern man es sich zutraut, WordPress dann auch ebenso gut auf einem eigenen vServer installieren, denn es gibt im Prinzip kaum Vorteile, die sich aus dem Administrator-Interface bei Host Europe ergeben.

Besonderheiten bei Host Europe

Trotz der oben genannten negativen Aspekte hat Host Europe durchaus auch einige Vorteile, die den Anbieter von dem einen oder anderen Konkurrenten abheben. Einige der Besonderheiten haben wir hier kurz für Sie nochmals zusammengefasst.

  • Staging
    Die integrierte WordPress-Testumgebung, die über das Admin-Interface erreicht werden kann, ist eine der positiven Besonderheiten bei Host Europe. Hierüber haben Sie die Möglichkeit, eine Kopie der WordPress-Installation zu erstellen, die separat erreichbar ist und in der Sie nach Lust und Laune testen und ausprobieren können, ohne Ihre Hauptinstallation zu gefährden. Bei Bedarf kann die Testumgebung dann zur Hauptseite umgewandelt werden.   
  • Große E-Mail Postfächer
    Host Europe erlaubt das Einrichten von großen E-Mail Postfächern mit viel Speicherplatz.  
  • Keine Traffic-Begrenzung
    Im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern, gibt es auch im kleinen Paket keine Traffic-Begrenzung für die Seite.   
  • Keine Einschränkungen
    Die Tatsache, dass fortgeschrittene Nutzer die WordPress-Seite frei von jeglichen Einschränkungen gestalten können, ist sicherlich für viele ein starkes Argument.

Unterm Strich sind die Funktionen zwar karg, die Anpassungsmöglichkeiten über den FTP-Zugriff sind aber vielfältig, sofern man sich mit WordPress auskennt.

Note: 3,0

Performance

Bei Host Europe kommen SSD-Festplatten zum Einsatz, die Performance ist unterm Strich aber nur mittelmäßig, wenn man sie mit anderen Hostern vergleicht. Dies spiegelt sich auch in der Google PageSpeed Insights Analyse wieder, die wir mit der Standardseite ohne jegliche Veränderungen durchgeführt haben.

Mit 0,17 ist die durchschnittliche Ladezeit zwar noch ordentlich, dennoch gibt es deutliches Verbesserungspotential, was die Geschwindigkeit angeht. Ein Grund dafür ist sicherlich die Tatsache, dass im mittleren Paket noch keine NGINX-Optimierung enthalten ist. Dies geht letztendlich zu Lasten der Ladezeiten.

Für Google wird die Performance mehr und mehr zum entscheidenden Rankingkriterium. Wer höchsten Wert auf ein gutes organisches Ranking legt, der sollte sich daher überlegen, eventuell zu einem anderen Anbieter zu gehen. Ansonsten sind die Werte unterm Strich aber noch im oberen Durchschnitt angesiedelt, was für einfache WordPress-Seiten durchaus ausreichend ist.

Note: 2,3

Sicherheit

Hier macht es Host Europe Einsteigern wirklich schwer. Zwar gibt es im Admin-Interface einen Abschnitt „Sicherheit & SSL“, über den sich SSL-Verschlüsselung zubuchen oder ein externes SSL-Zertifikat einbinden lassen, dies ist insbesondere für Einsteiger aber sehr kompliziert umgesetzt.

Weitere Sicherheitsoptionen wie Firewalls, manuelle Backups oder Cronjobs stehen aber nicht zur Verfügung. Auch gibt es keinerlei Möglichkeit, erweiterte Sicherheitsoptionen festzulegen, die das Installieren von fragwürdigen Plugins verhindert oder ähnliches. Letztendlich können Sie dank der freien Anpassungsmöglichkeiten Ihre Seite zwar sicher machen, allerdings nur, wenn Sie genau wissen, was Sie tun. Einsteiger haben praktisch kaum eine Möglichkeit, ihre WordPress-Installation gut abzusichern. Insbesondere, da bei der Erstinstallation eine veraltete WordPress-Installation aufgespielt wurde, die erst manuell aktualisiert werden musste. Hier offenbart Host Europe deutliche Schwächen und macht es Einsteigern unnötig schwer und kompliziert.

Note: 4,0

Mobile Nutzung

Die mobile Nutzung des Admin-Interface bei Host Europe ist sehr umständlich. Dies wiegt zwar nicht ganz so schwer, da man das Backend praktisch ohnehin nicht benötigt, dennoch ist es doch sehr verwunderlich dass keinerlei Anpassung an mobile Endgeräte vorgenommen wurde. So können Sie zwar durch die Menüs tippen und sich nach rechts, links, oben und unten durch die Webseite scrollen, komfortabel ist dies allerdings nicht.

Selbst auf einem iPad im Querformat wird das Interface nicht vollständig dargestellt, sodass man nach rechts scrollen muss, um alle Menüpunkte zu sehen. Was die für die Portrait-Ansicht auf dem Smartphone bedeutet, können Sie sich sicher vorstellen.

Note: 5,0

Support

Einer der großen Pluspunkte bei Host Europe ist der gute Support. Sie können den Kundendienst sowohl telefonisch als auch per Help-Center an 365 Tagen im Jahr kostenlos erreichen. Dazu gibt es eine kostenfreie 0800er Rufnummer oder alternativ stehen natürlich auch Kontaktmöglichkeiten per E-Mail oder Chat zur Verfügung. Selbst Teamviewer-Sessions sind möglich, wenn Sie direkte Hilfe auf Ihrem Rechner benötigen. Hier waren wir insgesamt durchaus positiv überrascht. Insbesondere Einsteiger können durch den guten Kundendienst den komplizierten Einstieg ein wenig kompensieren. Allerdings soll auch nicht unerwähnt bleiben, dass wir mit der Qualität der Beantwortung unserer Muster-Anfragen nicht immer vollständig zufrieden waren.

Der FAQ-Bereich deckt eine breite Palette an möglichen Fragen zum Hosting-Paket ab, auch wenn er optisch nicht sonderlich übersichtlich gestaltet ist.

Unterm Strich kann der Hoster im Bereich des Support Boden gut machen. Hier kann sich der eine oder andere Konkurrent sogar noch eine Scheibe abschneiden.

Note: 1,3

Preis

Die Preise sind insgesamt marktgerecht und insbesondere das Einsteigerpaket überzeugt durch einen fairen Preis bei unterm Strich solider Leistung und Performance. Das Profi-Paket hingegen ist im Verhältnis zum Funktionsumfang zu teuer, denn hier gibt es deutlich bessere Anbieter, die mehr fürs Geld bieten. Unterm Strich lohnt sich Hosting Europe daher keinesfalls für jeden.

WP Basic (12 Monate)WP BasicWP Premium (12 Monate)WP Premium
Preise
Einrichtungsgebühr 0.00 € 14.99 € 0.00 € 14.99 €
Grundpreis pro Monat 4.99 € 4.99 € 9.99 € 9.99 €
Vertragslaufzeit (Monate) 12 1 12 1
Inklusive
WP Installationen 1 1 1 1
Webspace 25 GB 25 GB 100 GB 100 GB
Domains 0 0 0 0
Datenbanken 1 1 1 1
SSL-Zertifikate 0 0 0 0
Features
SSD Speicher
SSD Datenbank
HTTP/2
SSH
Externe Domains
Automatische Backups
Cronjobs

Gesamtbewertung & Fazit

Zusammenfassend hat Hosting Europe zwar mit dem guten Support, den wenigen Einschränkungen und der guten Ausstattung für kleines Geld in den Einsteiger-Paketen seine Vorteile, unterm Strich überwiegen aber doch die Nachteile, sodass sich die Pakete nur für eine bestimmte Zielgruppe wirklich lohnen. Sowohl für blutige Anfänger als auch für fortgeschrittene Nutzer gibt es durchaus bessere Angebote am Markt. Wer allerdings auf der Suche nach einem relativ günstigen Anbieter ist, der eine solide Performance, große E-Mail-Postfächer und totale Freiheit bei der manuellen Einrichtung von WordPress bietet, der kommt hier durchaus auf seine Kosten.

Support
Note 1,3
Performance
Note 2,3
Funktionen & Anpassungsmöglichkeiten
Note 3,0
Sicherheit
Note 4,0
Einrichtung
Note 4,0
Benutzeroberfläche & Bedienkomfort
Note 4,0
Mobile Nutzung
Note 5,0

Wenn Sie Host Europe testen möchten, können Sie zwar kein Testabo abschließen, können ein gebuchtes Paket aber stets innerhalb von 30 Tagen stornieren, falls Sie mit dem Hosting-Paket unzufrieden sind.

Host EuropeHost Europe WordPress Hosting
 3.160
4,99 €
∅ mtl. Effektivpreis
12 Monate Laufzeit
WordPress vorinstalliert
Testumgebung inklusive
Datenbank auf SSD
SSL nicht inklusive
keine automatischen Updates
Host Europe WP Basic (12 Monate) + 5 weitere Tarife
1
WP Installation
25
GB Webspace
Domains
SSL-Zertifikate

Kundenbewertung

Wie bestehende Kunden von Host Europe den Anbieter einschätzen, können Sie den folgenden Bewertungen entnehmen.

Experte.de hat die Erfahrungsberichte und Bewertungen von verschiedenen Bewertungsportalen untersucht und dabei 3160 Bewertungen mit einer Gesamtwertung 4.5 von 5 ermittelt (Quellen).

Alternativen

Wenn Sie einen Anbieter suchen, der ebenfalls ein günstiges Einsteigerpaket bietet, könnte Dogado für Sie interessant sein. Auch hier ist der manuelle Aufwand für Caching, Updates und Backups höher, die Ersteinrichtung ist hier allerdings ein Kinderspiel und die Performance ist erstklassig.

Empfehlung: Preis-Leistungs-Sieger 2019
dogadodogado WordPress Hosting
 1.664
3,99 €
∅ mtl. Effektivpreis
12 Monate Laufzeit
Automatische WP-Updates
tägliches WordPress Backup
Datenbank und Daten auf SSD
WordPress vorinstalliert
kein SSL enthalten
dogado WP Start + 2 weitere Tarife
WP Installationen
10
GB Webspace
1
Domain
SSL-Zertifikate

Raidboxes bietet eine bessere Performance und Einsteiger profitieren von umfangreicheren Automatisierungsmöglichkeiten sowie einer deutlich höheren Sicherheit von Haus aus. Allerdings sind die Pakete auch etwas teurer und man ist deutlich eingeschränkter, was die manuellen Anpassungsmöglichkeiten angeht.

RAIDBOXESRAIDBOXES WordPress Hosting
 499
17,85 €
∅ mtl. Effektivpreis
monatlich kündbar
Speziell optimiert für WordPress
Automatisches WordPress Update
Automatisches Caching
Tägliches Backup
Datenbanken und Daten auf SSD
RAIDBOXES Starter + 10 weitere Tarife
1
WP Installation
5
GB Webspace
Domains
1
SSL-Zertifikat

Weitere empfehlenswerte Anbieter für WordPress-Hostings können Sie der folgenden Übersicht entnehmen:

Empfehlung: Testsieger 2019
KinstaKinsta WordPress Hosting
 464
22,32 €
∅ mtl. Effektivpreis
12 Monate Laufzeit
Spezialisierter WordPress Hoster
SSL-Zertifikate inklusive
Hohe Performance im Test
Automatische Updates und Backups
Anzahl der Besucher beschränkt
Kinsta Starter (12 Monate) + 19 weitere Tarife
1
WP Installation
10
GB Webspace
Domains
SSL-Zertifikate
HostPressHostPress WordPress Hosting
 334
11,78 €
∅ mtl. Effektivpreis
12 Monate Laufzeit
Speziell optimiert für WordPress
Automatische Updates
Automatisches Caching
Datenbank und Daten auf SSD
HTTP/2
HostPress Basic + 10 weitere Tarife
1
WP Installation
5
GB Webspace
Domains
1
SSL-Zertifikat
SiteGroundSiteGround WordPress Hosting
 8.455
4,70 €
∅ mtl. Effektivpreis
24 Monate Laufzeit
Hohe Performance dank CDN
Automatische Updates & Backups
Staging und Multisite Unterstützung
Einfache Bedienung
Faire Preisgestaltung
SiteGround StartUp (24 Monate) + 5 weitere Tarife
1
WP Installation
10
GB Webspace
Domains
SSL-Zertifikate
Autor: Carsten Podszun
Carsten Podszun hat Informatik und Betriebswirtschaft studiert und war 15 Jahre lang selbständig im Einzelhandel tätig. Seit 2014 ist er Berater für Startups, freier Autor und schreibt bei EXPERTE.de rund um die Themen Homepage, Hosting & IT-Security.