Über uns | Kontakt

info@experte.de

WordPress Theme installieren

Kleider machen Leute, Themes machen Webseiten – beim populärsten Content-Management-System der Welt jedenfalls. Themes auf WordPress können Sie sich wie die Garderobe vorstellen, die dem Content auf Ihrer Webseite zur Verfügung steht. Würden Sie unter Leute gehen, ohne vorher sicherzustellen, dass alles sitzt? Nein? Dann sollten Sie Ihrer Webseite das genauso wenig zumuten. 

In dieser Anleitung erklären wir Schritt für Schritt, wie Sie Themes finden, installieren und was Sie dabei besonders beachten müssen.

Vor der Installation

Bevor Sie Ihre Webseite in ein neues Gewand hüllen, sollten Sie sich im Klaren sein, dass das optische Umstyling den Look und die Funktionalität Ihrer Seite von Grund auf verändern könnte.

Wenn Ihre Webseite also bereits mit Plugins und Features vollgestopft ist, könnte ein einziger Klick die Ordnung ins Chaos stürzen. Doch keine Sorge: Die Änderungen lassen sich leicht wieder rückgängig machen. Zur Sicherheit sollten Sie sich dennoch ein Backup erstellen.

Generell gibt es zwei Quellen für WordPress-Themes: WordPress selbst und Drittanbieter.

Wenn Sie Ihre Webseite auf WordPress.com hosten, können Sie nur auf Erstere, also die bereits intern auf der Plattform vorhandenen Themes, zurückgreifen. Doch keine Sorge: Auch hier sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt.

Ist Ihre Webseite hingegen über WordPress.org auf Ihrer eigenen Domain eingerichtet, können Sie auch externe Themes von Drittanbietern installieren.

Die beiden verschiedenen WordPress-Plattformen und ihre Vor- und Nachteile haben wir bereits an anderer Stelle erklärt.

Interne WordPress-Themes installieren

Die Installation eines neuen Themes fordert Ihnen nur ein paar wenige Klicks ab. In der Navigationsleiste finden Sie den Stichpunkt Themes im Aufgabenbereich Design.

Auf der nächsten Seite warten bereits Vorschläge angesagter Themes auf Sie. Wenn Sie lieber selbst stöbern oder bereits klare Erwartungen haben, können Sie Ihre Anforderungen über die Suchfunktion präzisieren.

Haben Sie schon ein bestimmtes Theme im Auge, das Ihnen andernorts empfohlen wurde? Dann können Sie hier seinen Namen eingeben.

Doch die Themes lassen sich auch nach Funktionalität oder anderen Kriterien durchsuchen. Tippen Sie beispielsweise „Portfolio“ ins Suchfeld, um Vorschläge für Themes zu erhalten, die dafür gemacht wurden, Ihre Arbeit optisch ansprechend zu präsentieren.

Neben Popularität und Aktualität können Sie auf der Fläche unter dem Suchfeld auch einstellen, ob Sie die Suche auf kostenlose oder zahlungspflichtige Themes beschränken möchten.

Ein Klick auf ein Theme führt zu einer Kurzbeschreibung samt Link zu einer Demo - also einer Webseite, die mit dem besagten Theme gebaut wurde.

Vorschau und Installation

Ein Theme sollte perfekt zu Ihrem Service passen und stilsicher einschlagen – wie die Faust aufs Auge eines Seitenbesuchers. WordPress weiß, dass Sie die Katze nicht im Sack kaufen möchten, und lädt zur Experimentierfreude ein.

Jedes Theme gibt Ihnen deshalb die Wahl, es direkt zu installieren oder sich über den Button Vorschau ein Bild von den Änderungen zu machen.

In der „Live-Vorschau“ können Sie sehen, wie sich Ihre WordPress-Seite im neuen Gewand macht. Hier können Sie bereits einige Design-Parameter anpassen und spielerisch herausfinden, ob sich das Theme für Ihre Zwecke eignet.

Im Navigationsfenster können Sie zudem überprüfen, wie sich die Änderung auf die Darstellung auf Tablets und Smartphones auswirkt:

Gefällt Ihnen, was Sie sehen? Dann erledigt ein Klick auf „Aktivieren & Veröffentlichen“ am oberen Ende der Navigationsleiste den Rest.

Ihr neues WordPress-Theme ist nun installiert und wartet darauf, angepasst und optimiert zu werden.

Externe WordPress-Themes installieren

Wordpress.org-Nutzern steht neben der offiziellen Auswahl eine schier unbegrenzte Welt von Themes offen, die auf Markplätzen wie ThemeForest oder ElegantThemes verfügbar sind.

Wenn Sie das Theme Ihrer Wahl als ZIP-Datei heruntergeladen haben, ist die Installation nur noch ein paar Klicks entfernt. Entpacken müssen Sie den Ordner nicht.

Hochladefunktion im Dashboard

Zurück im Menüpunkt Themes entdecken .org-Nutzer links neben der Suchfunktion einen Button, der .com-Nutzern verwehrt bleibt. Ein Klick auf Hinzufügen führt Sie ins WordPress-Repository, wo Sie auf Theme hochladen klicken können.

Im Dialogfenster, das sich öffnet, wählen Sie den ZIP-Ordner aus und klicken auf Jetzt installieren.

Das Theme ist nun installiert und erscheint ab sofort in der Übersicht. Sie können es direkt installieren, wie in Punkt 1 erklärt, oder sich in der Live-Vorschau einen Eindruck von den Änderungen machen.

Haben Sie Lust bekommen, Ihrer Webseite eine neue Garderobe zu spendieren? Die Möglichkeiten sind fast unbegrenzt, und laden zum Experimentieren ein. Hier haben wir die besten Quellen für WordPress-Themes für Sie zusammengestellt.