Über uns | Kontakt

info@experte.de

WordPress Themes - Unsere 9 Top-Quellen für Designs

WordPress ist das populärste Content-Management-System für die Erstellung von Webseiten. Es ist so beliebt, weil es den Benutzern viel Freiraum lässt und viele Möglichkeiten bietet die Webseiten individuell zu gestalten. Einer der Gründe dafür ist die Verwendung von Themes.

Das Design einer Webseite ist ausschlaggebend für den Erfolg. Die Besucher müssen sich auf der Webseite wohl fühlen und die Bedienung sollte intuitiv sein. Deswegen ist das Design der Webseite für den Entwickler eine große Herausforderung. 

WordPress bietet dafür ein sehr gutes Werkzeug an. Die Entwickler haben die Möglichkeit die Webseiten mit Themes zu individualisieren. Diese passen das Design jedes einzelnen Artikels und der festen Seiten an das gewünschte Design an. Direkt bei der Installation werden schon über 3000 Themes im WordPress Verzeichnis angeboten, mit der die Webseiten in einem professionellen Design erstellt werden können. 

Die Design-Themes können jederzeit mit sehr wenig Aufwand und ohne Programmierkenntnisse verändert werden. Das Angebot verleitet dazu die einzelnen Themes solange auszuprobieren, bis das Passende gefunden wurde. Am Anfang der Entwicklung einer Webseite macht das auch Sinn, da durch die vielen Layout-Optionen ein späterer Wechsel einige Arbeit kosten kann.

Die 10 besten Quellen für WordPress Themes!

Gute WordPress Themes werden heutzutage überall im Internet angeboten. Hier die Liste der 10 besten Quellen für WordPress Themes:

  1. Themeforest.net
    Auf dieser Seite werden WordPress Themes für jeden Bedarf angeboten. Die Auswahl von kostenlosen und kostenpflichtigen Themes ist besonders groß. Im Moment werden den Besuchern über 44.000 verschiedene Themes angeboten und viele weitere Werkzeuge um WordPress Seiten zu individualisieren.
  2. Templatemonster.com
    Auf Templatemonster werden zur Zeit 35 kostenlose WordPress Themes angeboten, die in verschiedene Kategorien unterteilt sind. Die Auswahl fällt dadurch leichter und wer nichts Passendes findet, kann sich ja einmal die große Auswahl der kostenpflichtigen Themes anschauen.
  3. de.wordpress.org
    Auf der deutschen Seite von WordPress werden viele kostenlose Themes vorgestellt, die auch direkt aus WordPress Bedieneroberfläche heraus installiert werden können. Es lohnt sich auf alle Fälle einmal einen Blick auf sie zu werfen.
  4. justfreetemplates.com
    Auf dieser Seite werden über 500 kostenlose Templates angeboten. Sehr praktisch, die Besucher können sich die Themes in einem Beispiel vor dem Download anschauen.
  5. justfreethemes.com
    Auf justfreethemes.com werden die kostenlosen Themes in Kategorien angeboten, was die Suche sehr erleichtert. Ein besonderer Service, die Seite bewertet die einzelnen Themes, aufgrund von 5 Kriterien, was die Auswahl sehr erleichtert.
  6. raratheme.com
    Ein Anbieter aus Nepal, der eine relativ kleine aber sehr ansprechende Auswahl anbietet. Alle Themes können auf die persönlichen Anforderungen angepasst werden und die Premium Themes sind sehr kostengünstig.
  7. Themezee.com
    Nur eine kleine Auswahl an Themes, aber alle werden kostenlos und in einer Premium-Version angeboten. Das erleichtert die Entscheidung, wenn das Design vor dem Kauf getestet werden kann.
  8. modernthemes.net
    Eine kleine aber feine Auswahl von Themen, die alle responsive sind und sich an die Wünsche der Benutzer anpassen lassen. Die Themen sind in kostenlose und Premium-Themes geordnet, es existiert aber keine Filterfunktion.
  9. rockettheme.com
    Auf dieser Seite wird eine große Auswahl an Themen angeboten, mit einer sehr guten Filteroption. Besonders gut ist die Möglichkeit Anleitungen der einzelnen Themen herunter zu laden, was die Benutzung der einzelnen Optionen sehr erleichtert.

Unsere Tipps zu WordPress Themes

  • Alle WordPress Themes, ob kostenlos oder kostenpflichtig, werden für eine bestimmte Zielgruppe entwickelt. Bevor Sie ein Thema für Ihre Webseite auswählen, fragen Sie sich zuerst, wen Sie mit Ihrer Webseite ansprechen wolle. Dann fällt die Auswahl viel leichter.
  • Planen Sie die Struktur Ihrer Webseite im Voraus. Viele der Themes haben vordefinierte Strukturen. Diese können Sie ändern, aber das kostet Zeit und viel Arbeit.
  • Die Ladegeschwindigkeit ist ausschlaggebend für den Erfolg Ihrer Webseite. Je länger die Benutzer warten müssen, desto öfters brechen sie den Besuch ab oder kommen nicht wieder. Überlegen Sie also schon im Vorfeld, welche Optionen Sie Ihren Besuchern anbieten möchten. Je weniger geladen werden muss, desto schneller ist Ihre Webseite.
  • Aktualisieren Sie WordPress und das benutzte Theme regelmäßig. Die Sicherheitsfunktionen und Fehler in der Programmierung werden konstant verbessert. Auch wenn WordPress eines der sichersten Systeme auf dem Markt ist, können Fehler auftreten, also aktualisieren Sie regelmäßig!
  • Löschen Sie WordPress-Themes, wenn Sie sie nicht mehr benutzen. Sie benötigen dann nicht nur weniger Platz auf dem Server, WordPress erinnert Sie dann auch nicht immer daran sie zu aktualisieren.
  • Wenn Sie Veränderungen an Ihrer Webseite vornehmen wolle, wie zum Beispiel das Thema wechseln, dann machen Sie immer vorher eine Sicherheitskopie von Ihrer Webseite. Wenn etwas schief geht, dann brauchen Sie nur die Sicherheitskopie wieder aufzuspielen und müssen die ganze Seite nicht noch einmal zu erstellen.