Über uns | Kontakt

info@experte.de

Leichte Sprache - Texte online überprüfen

Menschen mit kognitiven Einschränkungen und Personen, deren Erstsprache nicht Deutsch ist, haben ein Recht darauf, dass ihnen alle Informationen so verständlich wie möglich vermittelt werden. Leider sieht die Realität oft anders aus: viele Unternehmen oder Behörden verwenden zu lange oder komplizierte Sätze und Fachwörter.

Mit der EXPERTE.de Textkorrektur können Sie einen Text überprüfen und erhalten Vorschläge, wie dieser einfacher gestaltet werden kann, sodass dieser den Regeln der Leichten Sprache entspricht.

Regeln

Unser Tool überprüft Ihren Text nach folgenden Regeln:

  • Abkürzung
    Verzichten Sie auf Abkürzungen.
  • Abstrakte Wörter
    Vermeiden Sie abstrakte Wörter. Benutzen Sie möglichst konkrete Aussagen.
  • Eine Aussage pro Satz
    Jeder Satz sollte nur eine Aussage enthalten.
  • Fachbegriffe
    Vermeiden Sie Fachwörter oder erklären Sie diese.
  • Fußnoten
    Benutzen Sie keine Fußnoten. Erklären Sie alles gleich im Text.
  • Genitiv
    Vermeiden Sie den Genitiv.
  • Indirekte Rede
    Benutzen Sie direkte Rede.
  • Konjunktiv
    Vermeiden Sie den Konjunktiv.
  • Lange Wörter
    Benutzen Sie kurze Wörter.
  • Metaphern
    Vermeiden Sie Metaphern und bildhafte Sprache.
  • Nebensätze
    Vermeiden Sie Nebensätze.
  • Passiv
    Benutzen Sie aktive Wörter.
  • Querverweise
    Vermeiden Sie Querverweise.
  • Relativsätze
    Verzichten Sie auf Relativsätze.
  • Römischen Zahlen
    Benutzen Sie arabische Zahlen.
  • Schwierige Wendungen
    Verwenden Sie keine schwierigen Wendungen.
  • Schwierige Wörter
    Vermeiden Sie Fremdwörter / Anglizismen.
  • Sonderzeichen
    Vermeiden Sie Sonderzeichen.
  • Verneinungen
    Wenn möglich, keine Verneinungen benutzen.
  • Verzicht auf Fragesätze
    Vermeiden Sie Fragesätze. Verwenden Sie einfache Aussagesätze.
  • Zahlen
    Vermeiden Sie hohe Zahlen, Kommazahlen und Prozentzahlen.

Häufige Fragen

Was bedeuted die Lesbarkeit?

Zu jedem Text zeigen wir zusätzlich einen Lesbarkeitsindex an. Wir berechnen den Lesbarkeitsindex nach der Wiener Sachtextformel 1, die speziell für deutschsprachige Texte entwickelt wurde. Dazu ermitteln wir den Anteil der Wörter mit drei oder mehr Silben, die mittlere Satzlänge, den Anteil der Wörter mit mehr als sechs Buchstaben und den Anteil der einsilbigen Wörter. Durch eine Gewichtung der einzelnen Werte ergibt sich am Ende ein Ergebnis zwischen 4 und 15.

Was bedeutet die Tonalität?

Die Tonalität gibt an, ob der Ton des Textes eher positiv, neutral oder negativ ist. Für die Tonalität führen wir eine Sentiment-Analyse durch. Dazu verwenden wir einen NLP-Service (Natural Language Processing), der maschinelles Lernen nutzt, um Einsichten und Zusammenhänge im Text zu finden.