VPN Anbieter Test - 22 VPN Anbieter im Vergleich

Haben Sie schon mal ein öffentliches WLAN-Netzwerk genutzt? Ob im Café um die Ecke, am Flughafen oder im ICE: Sobald Sie sich einwählen, sind Sie potenziell für andere Benutzer im Netzwerk sichtbar und angreifbar. Dies verhindern Sie wirkungsvoll, indem Sie Ihren Datenverkehr mit einem VPN absichern – und das längst nicht der einzige Vorteil von VPNs. Wir haben 22 Anbieter für Sie getestet.

Filtern
Sortieren
Testsieger 2021
NordVPN Test
NordVPN
(493.780)
5400+ Server, 60 Länder
Exzellente Geschwindigkeiten
Keine Logs
6 Geräte gleichzeitig
Günstig im 2-Jahres-Paket
NordVPN vereint Geschwindigkeit, Benutzerfreundlichkeit und Funktionsumfang zu einem stimmigen Gesamtpaket, das noch dazu relativ erschwinglich ist.
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
6
Protokolle
5
Laufzeit
1 - 24 Monate
+3 Monate
Sommerdeal
NordVPN 2-Jahres-Paket
2,93 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
30 Tage Geld-zurück-Garantie
Testsieger
1,3
sehr gut
ExpressVPN Test
ExpressVPN
(266.575)
3000+ Server
160 Städte in 94 Ländern
Sehr gute Performance
Speichert keine Logs
30-Tage Geld-zurück-Garantie
ExpressVPN überzeugt mit einer starken Performance, einem riesigen Server-Netzwerk und hervorragend gestalteten Anwendungen, lässt sich diese Qualität aber auch bezahlen.
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
3
Protokolle
7
Laufzeit
1 - 12 Monate
ExpressVPN 12 Monate
7,06 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
30 Tage Geld-zurück-Garantie
Testurteil
1,3
sehr gut
Surfshark VPN Test
Surfshark VPN
(75.016)
3200+ Server in 65 Ländern
Unbegrenzte Anzahl Geräte
Viele Apps (Linux, FireTV,...)
Speichert keine Logs
Sehr günstig im 24-Monats-Paket
Surfshark zählt zu den günstigsten Anbietern auf dem Markt, überzeugt aber auch abseits des Preises mit starkem Schutz, vielen Features und einem tollen Support mit 24/7 Live-Chat.
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
unbegrenzt
Protokolle
3
Laufzeit
1 - 24 Monate
Surfshark 24 Monate
2,11 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
83% Rabatt sichern
Testurteil
1,6
gut
ProtonVPN Test
ProtonVPN
(29.451)
Hoher Fokus auf Sicherheit
1200+ Server in 55 Ländern
Unternehmenssitz Schweiz
solide Performance
Open Source & externe Audits
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
1 - 10
Protokolle
3
Laufzeit
0 - 24 Monate
ProtonVPN Free
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
30 Tage Geld-zurück-Garantie
Testurteil
1,7
gut
HideMyAss! VPN Test
HideMyAss! VPN
(55.512)
1100+ Server
290 Standorte in 210 Ländern
7 Tage Testversion
Sehr gute Performance
Unzuverlässiges Streaming
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
5
Protokolle
1
Laufzeit
1 - 24 Monate
HideMyAss! 24 Monate
3,99 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
30 Tage Geld-zurück-Garantie
Testurteil
1,7
gut
hide.me VPN Test
hide.me VPN
(21.436)
1900+ Server
75+ Standorte in 47+ Ländern
Speichert keine Logs
14-Tage Geld-zurück-Garantie
mit kostenlosem Tarif
Datenvolumen
10 - ∞
Geräte
1 - 10
Protokolle
7
Laufzeit
0 - 24 Monate
hide.me Free
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
30 Tage Geld-zurück-Garantie
Testurteil
1,8
gut
Private Internet Access Test
Private Internet Access
(59.765)
34.000+ Server in 75 Ländern
sehr guter VPN-Client
große Funktionsvielfalt
kein unabhängiger Sicherheits-Audit
schwache Leistung im Speedtest
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
10
Protokolle
2
Laufzeit
1 - 24 Monate
Private Internet Access 2 Jahre
2,71 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
Testurteil
1,9
gut
CyberGhost VPN Test
CyberGhost VPN
(160.842)
6400+ Server
90 Länder
Speichert keine Logs
45 Tage Geld-zurück-Garantie
Zuverlässiges Streaming
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
7
Protokolle
6
Laufzeit
1 - 36 Monate
CyberGhost 3 Jahre
2,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
45 Tage Geld-zurück-Garantie
Testurteil
2,1
gut
Windscribe VPN Test
Windscribe VPN
(83.215)
500+ Server in 60+ Ländern
Gratis-Version mit 10 GB Limit
Unbegrenzt Geräte verbinden
Gut für Video-Streaming und China-Reisen
Unternehmenssitz Kanada
Datenvolumen
10 - ∞
Geräte
unbegrenzt
Protokolle
2
Laufzeit
0 - 18 Monate
Windscribe Free
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
Kostenlos downloaden
Testurteil
2,1
gut
PureVPN Test
PureVPN
(48.948)
Großes Netzwerk (6500+ Server)
140+ Länder
gute Geschwindigkeiten
31 Tage Geld-zurück-Garantie
Speicherte Verbindungsdaten
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
5 - 10
Protokolle
6
Laufzeit
1 - 24 Monate
PureVPN 2 Jahre
2,56 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
7-Tage-Testversion
Testurteil
2,1
gut
VyprVPN Test
VyprVPN
(59.465)
700+ Server in 70 Ländern
Speichert keine Logs (Audited)
Firmenstandort Schweiz
Premium: eigenes VPN Protokoll
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
5
Protokolle
6
Laufzeit
1 - 36 Monate
VyprVPN 3 Jahre
1,39 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
30 Tage Geld-zurück-Garantie
Testurteil
2,2
gut
Hotspot Shield VPN Test
Hotspot Shield VPN
(1.499.824)
3200+ Server
70+ Länder
Bietet kostenlose Version
Unterdurchschnittliche Performance
Unternehmen aus den USA
Datenvolumen
0,5 - ∞
Geräte
1 - 25
Protokolle
5
Laufzeit
0 - 12 Monate
Hotspot Shield Free
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
Testurteil
2,3
gut
IPVanish VPN Test
IPVanish VPN
(172.854)
1600+ Server mit 40.000+ IPs
55+ Länder
10 gleichzeitige Verbindungen
Solide Performance
Unternehmenssitz USA
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
unbegrenzt
Protokolle
7
Laufzeit
1 - 12 Monate
IPVanish 1 Jahr
3,18 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
30 Tage Geld-zurück-Garantie
Testurteil
2,3
gut
Mullvad VPN Test
Mullvad VPN
(249)
750+ Server in 36 Ländern
Anonyme Anmeldung / keine Logs
Unabhängiger Sicherheits-Audit
Exzellente Geschwindigkeiten
Sehr einfache Preisstruktur
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
5
Protokolle
2
Laufzeit
1 Monat
Mullvad Flatrate
5,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
Testurteil
2,3
gut
VPN Unlimited Test
VPN Unlimited
(39.798)
500+ Server in 50 Ländern
statische IPs verfügbar
bietet Lebenslang-Tarif
wenig Funktionen
Fragen beim Datenschutz
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
5
Protokolle
6
Laufzeit
0 - 12 Monate
VPN Unlimited 1 Jahr
4,24 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
Testurteil
2,3
gut
PrivateVPN Test
PrivateVPN
(7.796)
Gute Geschwindigkeiten
Simple Benutzeroberfläche
Gut geeignet für Streaming
nur 100 Server
kein externer Audit
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
6
Protokolle
5
Laufzeit
1 - 24 Monate
PrivateVPN 24 Monate
2,04 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
Testurteil
2,4
gut
TorGuard VPN Test
TorGuard VPN
(6.767)
3.000+ Server in 50 Ländern
viele Einstellungsmöglichkeiten
schneller Support
klobige Benutzeroberfläche
kein unabhängiger Sicherheits-Audit
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
8 - 12
Protokolle
2
Laufzeit
1 - 24 Monate
50%
Rabatt
Code:
EXPERTE
TorGuard 2 Jahre
3,53 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
Testurteil
2,4
gut
TunnelBear VPN Test
TunnelBear VPN
(262.045)
Bietet kostenlosen Tarif
Unabhängiger Security-Audit
günstiger Preis
kleines Server-Netzwerk
Unternehmenssitz Kanada
Datenvolumen
0,5 - ∞
Geräte
1 - 5
Protokolle
2
Laufzeit
0 - 36 Monate
TunnelBear Free
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
Testurteil
2,5
gut
ZenMate VPN Test
ZenMate VPN
(71.317)
3000+ IP Adressen, 78 Länder
Gute Geschwindigkeiten
Deutscher Anbieter
30 Tage Geld-zurück-Garantie
Fragezeichen bei Datenschutz
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
unbegrenzt
Protokolle
6
Laufzeit
1 - 36 Monate
ZenMate 3 Jahre
1,64 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
Testurteil
2,5
befriedigend
Avast SecureLine VPN Test
Avast SecureLine VPN
(6.727.743)
700 Server in 34 Ländern
sehr leichte Bedienung
solide Performance
kleines Server-Netzwerk
wenige Funktionen
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
10
Protokolle
2
Laufzeit
1 - 12 Monate
Avast 1 Jahr
4,99 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
Testurteil
2,6
befriedigend
Perfect Privacy VPN Test
Perfect Privacy VPN
(215)
viele Sicherheits-Features
Speichert keine Logs
Unbegrenzte Verbindungen
kleines Server-Netzwerk
mangelhafte Performance
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
unbegrenzt
Protokolle
6
Laufzeit
1 - 24 Monate
Perfect Privacy 24 Monate
8,96 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
Testurteil
2,7
befriedigend
Avira Phantom VPN Test
Avira Phantom VPN
(641.897)
1400 Server in 30+ Ländern
Bietet kostenlosen Tarif
Deutscher Anbieter
Kleines Server-Netzwerk
Kein zuverlässiges Streaming
Datenvolumen
0,5 - ∞
Geräte
unbegrenzt
Protokolle
1
Laufzeit
0 - 12 Monate
Avira Free
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
Testurteil
2,8
befriedigend
Andreas Hitzig

Haben Sie schon mal ein öffentliches WLAN-Netzwerk genutzt? Ob im Café um die Ecke, am Flughafen oder im ICE: Sobald Sie sich einwählen, sind Sie potenziell für andere Benutzer im Netzwerk sichtbar und angreifbar. Dies verhindern Sie wirkungsvoll, indem Sie Ihren Datenverkehr mit einem VPN (Virtual Private Network) absichern – und das längst nicht der einzige Vorteil von VPNs.

Ein VPN können Sie sich wie einen Tunnel zwischen Ihrem Gerät und dem Netzwerk, mit dem Sie verbunden sind, vorstellen. Er schirmt Ihre Daten ab, verbirgt Ihren Standort und maskiert Ihre IP-Adresse. Somit sind Sie nicht nur anonymer und sicherer im Netz unterwegs, sondern können auch restriktive Internet-Sperren umgehen oder ausländische Streaming-Dienste nutzen.

Weil sich diese praktischen VPN-Vorteile herumgesprochen haben, ist die Software längst kein Nischen-Produkt mehr. Mit der wachsenden Popularität sprießen immer mehr Anbieter aus dem Boden, was die Auswahl vergrößert, aber die Wahl erschwert. Damit Sie den Überblick behalten und den für Sie besten VPN-Dienst finden können, haben wir 22 Anbieter getestet – unsere Top 5 stellen wir Ihnen hier vor.

1.

Testsieger: NordVPN

Testsieger 2021
NordVPN Test
NordVPN
(493.780)
5400+ Server, 60 Länder
Exzellente Geschwindigkeiten
Keine Logs
6 Geräte gleichzeitig
Günstig im 2-Jahres-Paket
NordVPN vereint Geschwindigkeit, Benutzerfreundlichkeit und Funktionsumfang zu einem stimmigen Gesamtpaket, das noch dazu relativ erschwinglich ist.
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
6
Protokolle
5
Laufzeit
1 - 24 Monate
+3 Monate
Sommerdeal
NordVPN 2-Jahres-Paket
2,93 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
30 Tage Geld-zurück-Garantie
Testsieger
1,3
sehr gut

Unser Testsieger NordVPN vereint Benutzerfreundlichkeit, zuverlässige Performance und Sicherheit zu einem exzellenten VPN-Gesamtpaket, das zudem relativ erschwinglich ist – gerade im Vergleich zum Zweitplatzierten ExpressVPN. Das Server-Netzwerk ist mit mehr Servern (5.413 > 3.000) in weniger Ländern (59 < 94) gleichzeitig größer und kleiner als das des Konkurrenten, dafür erreichte NordVPN im Performance-Test mit Top Up- und Download-Geschwindigkeiten die Spitzenposition.

Eingebettet ist diese Power in eine intuitiv-elegante Benutzeroberfläche, die sich auf die Kernfunktionen eines VPNs beschränkt, aber auch einige Zusatz-Features wie einen Ad- und Malware-Blocker integriert hat. Eine Split-Tunneling-Funktion, die es ermöglicht, die VPN-Verbindung nur für ausgewählte Programme zu aktivieren, gibt es ebenfalls.

Weil NordVPN seine Sicherheit zudem in regelmäßigen Audits auf die Probe stellt und auch der Preis stimmt, lässt der Dienst wirklich kaum Wünsche offen und glänzt besonders im 2-Jahres-Plan als Premium-Produkt zum Niedrigpreis.

Testurteil
1,3
04/2021
sehr gut
zum Anbieter
Performance
Note 1,0
Kundensupport
Note 1,3
Bedienung und Features
Note 1,3
Sicherheit und Privatsphäre
Note 1,3
Server-Netzwerk
Note 1,7
2.

ExpressVPN

ExpressVPN Test
ExpressVPN
(266.575)
3000+ Server
160 Städte in 94 Ländern
Sehr gute Performance
Speichert keine Logs
30-Tage Geld-zurück-Garantie
ExpressVPN überzeugt mit einer starken Performance, einem riesigen Server-Netzwerk und hervorragend gestalteten Anwendungen, lässt sich diese Qualität aber auch bezahlen.
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
3
Protokolle
7
Laufzeit
1 - 12 Monate
ExpressVPN 12 Monate
7,06 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
30 Tage Geld-zurück-Garantie
Testurteil
1,3
sehr gut

ExpressVPN ist das wandlungsfähige Multitalent im VPN-Bereich, das an allen Fronten überzeugt, sich diese Leistung aber auch bezahlen lassen möchte. Eine intuitive Benutzeroberfläche macht die Navigation zum Kinderspiel und auf der Performance-Seite glänzt das Programm mit Top-Geschwindigkeiten. Und auch die Abdeckung kann sich sehen lassen: An 160 Standorten in 94 Ländern stellt das VPN insgesamt 3.000 Server zur Verfügung.

ExpressVPN verteilt die Bedienung auf einen eleganten Desktop-Client, eine ihm nachempfundene mobile App, und eine Browser-Erweiterung. Letztere haben wir auch zur besten Erweiterung für Chrome und Firefox gekürt, weil sie nicht nur eine Proxy-Verbindung herstellt, wie die meisten Browser-VPNs, sondern als Fernbedienung des Haupt-Clients eine maximalsichere OpenVPN-Verbindung garantiert.

Gegen den Anbieter spricht vor allem der Preis, der deutlich über dem Durchschnitt liegt: ExpressVPN sieht sich als Premium-Produkt und lässt Nutzer entsprechend tief in die Taschen greifen. Für andere Dienste zahlen Sie oft weniger als die Hälfte und viele VPNs bieten sogar verschiedene Gratis-Optionen an.

Testurteil
1,3
04/2021
sehr gut
zum Anbieter
Performance
Note 1,0
Kundensupport
Note 1,3
Server-Netzwerk
Note 1,3
Sicherheit und Privatsphäre
Note 1,3
Bedienung und Features
Note 1,7
3.

Preis-Leistungs-Sieger: Surfshark

Surfshark VPN Test
Surfshark VPN
(75.016)
3200+ Server in 65 Ländern
Unbegrenzte Anzahl Geräte
Viele Apps (Linux, FireTV,...)
Speichert keine Logs
Sehr günstig im 24-Monats-Paket
Surfshark zählt zu den günstigsten Anbietern auf dem Markt, überzeugt aber auch abseits des Preises mit starkem Schutz, vielen Features und einem tollen Support mit 24/7 Live-Chat.
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
unbegrenzt
Protokolle
3
Laufzeit
1 - 24 Monate
Surfshark 24 Monate
2,11 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
83% Rabatt sichern
Testurteil
1,6
gut

Dass Surfshark erst wenige Jahre auf dem Markt ist, merkt man dem Dienst nicht an: Das Server-Netzwerk ist schon jetzt mehr als solide und im Performance-Test liegt der Anbieter dicht hinter NordVPN auf einem exzellenten zweiten Platz.

Auch der Rest stimmt: Die Anwendungen sind intuitiv, den Support erlebten wir als schnell, und bei den Funktionen wurde nicht gespart. Neben Split-Tunneling gibt es sogar ein MultiHop-Feature, mit dem Sie eine noch stärkere VPN-Verbindung über zwei Länder gleichzeitig herstellen.

Surfshark bewies bereits 2018 mit einem unabhängigen Sicherheits-Audit, dass die Privatsphäre seiner Nutzer Priorität hat. Leider sind seither jedoch einige Jahre ins Land gezogen und wir würden uns langsam ein Update, und generell regelmäßige Audits wünschen.

Davon abgesehen hatten wir an Surfshark jedoch kaum etwas zu bemängeln, und der günstige Preis tat sein Übriges.

Testurteil
1,6
04/2021
gut
zum Anbieter
Performance
Note 1,0
Bedienung und Features
Note 1,3
Kundensupport
Note 1,7
Server-Netzwerk
Note 2,0
Sicherheit und Privatsphäre
Note 2,0
4.

Bestes Gratis-VPN: ProtonVPN

ProtonVPN Test
ProtonVPN
(29.451)
Hoher Fokus auf Sicherheit
1200+ Server in 55 Ländern
Unternehmenssitz Schweiz
solide Performance
Open Source & externe Audits
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
1 - 10
Protokolle
3
Laufzeit
0 - 24 Monate
ProtonVPN Free
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
30 Tage Geld-zurück-Garantie
Testurteil
1,7
gut

ProtonVPN beobachten wir bereits seit einigen Jahren, die von konstanten Verbesserungen geprägt sind. Heute zählt der Client des Anbieters zu den benutzerfreundlichsten VPN-Apps auf dem Markt und bietet neben Split-Tunneling auch interessante Zusatzfunktionen wie sichere Secure Core-Server. Damit lenken Sie Ihren Traffic zusätzlich zur normalen VPN-Verbindung über sichere Server in datenschutzstarken Ländern.

Beim Bekenntnis zur Sicherheit und Privatsphäre seiner Nutzer geht ProtonVPN noch einen Schritt weiter als viele andere VPN-Dienste: 2020 ging die Software Open Source, sodass der Quellcode aller Apps für alle verfügbar ist und von jedem auf Schwachstellen geprüft werden kann. Sicherheits-Audits hat der Anbieter ebenfalls durchgeführt.

Und auch unter den kostenlosen VPNs kann sich ProtonVPN hervortun: Im Gegensatz zu den meisten Konkurrenten im Gratis-Bereich gibt es nämlich kein Daten- oder Geschwindigkeits-Limit, auch wenn die kostenlose Version auf ein Gerät und drei Standorte beschränkt ist.

Testurteil
1,7
04/2021
gut
zum Anbieter
Bedienung und Features
Note 1,0
Sicherheit und Privatsphäre
Note 1,0
Performance
Note 1,7
Kundensupport
Note 2,3
Server-Netzwerk
Note 2,3
5.

HideMyAss!

HideMyAss! VPN Test
HideMyAss! VPN
(55.512)
1100+ Server
290 Standorte in 210 Ländern
7 Tage Testversion
Sehr gute Performance
Unzuverlässiges Streaming
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
5
Protokolle
1
Laufzeit
1 - 24 Monate
HideMyAss! 24 Monate
3,99 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
30 Tage Geld-zurück-Garantie
Testurteil
1,7
gut

HideMyAss überzeugt zunächst mit Masse: Das Server-Netzwerk punktet mit globaler Abdeckung selbst in Regionen, die von so ziemlich allen Konkurrenten vernachlässigt werden. Und auch die Performance kann mithalten: HMA erreichte Platz 5 in unserem Speedtest und zählt damit zu den schnellsten VPNs auf dem Markt.

Auch ein paar alte Zweifel hat der Dienst mittlerweile ausgeräumt: Mittlerweile verspricht HMA, keine Logs zu speichern, und hat dieses Versprechen zuletzt 2020 mit einem unabhängigen Audit prüfen lassen. Dazu kommen praktische Features wie der automatische IP-Wechsel, den man bei anderen Anbietern selten findet.

Weniger gut gefällt uns der VPN-Client von HMA, der im Vergleich zur Konkurrenz etwas verstaubt wirkt. Manche Features, beispielsweise Split-Tunneling in der Desktop-Version, fehlen uns zudem.

Testurteil
1,7
04/2021
gut
zum Anbieter
Server-Netzwerk
Note 1,0
Kundensupport
Note 1,7
Sicherheit und Privatsphäre
Note 1,7
Performance
Note 2,0
Bedienung und Features
Note 2,0
6.

Gesamtergebnis

Die Plätze auf unserem Siegertreppchen sind begrenzt, doch auch abseits unserer Testsieger tummeln sich solide Programme mit individuellen Stärken und Schwächen. Die folgende Tabelle verschafft Ihnen einen Überblick über die Testergebnisse der von uns geprüften VPN Anbieter:

NordVPN
Testurteil
1,3
sehr gut
zum Anbieter
ExpressVPN
Testurteil
1,3
sehr gut
zum Anbieter
Surfshark
Testurteil
1,6
gut
zum Anbieter
ProtonVPN
Testurteil
1,7
gut
zum Anbieter
HideMyAss!
Testurteil
1,7
gut
zum Anbieter
hide.me
Testurteil
1,8
gut
zum Anbieter
Private Internet Access
Testurteil
1,9
gut
zum Anbieter
CyberGhost
Testurteil
2,1
gut
zum Anbieter
Windscribe
Testurteil
2,1
gut
zum Anbieter
PureVPN
Testurteil
2,1
gut
zum Anbieter
VyprVPN
Testurteil
2,2
gut
zum Anbieter
Hotspot Shield
Testurteil
2,3
gut
zum Anbieter
IPVanish
Testurteil
2,3
gut
zum Anbieter
Mullvad
Testurteil
2,3
gut
zum Anbieter
VPN Unlimited
Testurteil
2,3
gut
zum Anbieter
PrivateVPN
Testurteil
2,4
gut
zum Anbieter
TorGuard
Testurteil
2,4
gut
zum Anbieter
TunnelBear
Testurteil
2,5
gut
zum Anbieter
ZenMate
Testurteil
2,5
befriedigend
zum Anbieter
Avast
Testurteil
2,6
befriedigend
zum Anbieter
Perfect Privacy
Testurteil
2,7
befriedigend
zum Anbieter
Avira
Testurteil
2,8
befriedigend
zum Anbieter

Funktionsprinzip eines VPNs

Wir nutzen VPN-Verbindungen aus verschiedenen Gründen. Für viele sind sie beruflicher Alltag: Besitzen Sie beispielsweise einen Firmen-Computer, haben Sie auf diesem höchstwahrscheinlich auch einen VPN-Zugang für die Verbindung mit Ihrem Firmennetzwerk. Dabei baut Ihr Computer über das Internet einen sicheren Tunnel zu Ihrer Firma auf und Sie können von jedem beliebigen Ort aus arbeiten, als wären Sie im Büro.

Nach einem ähnlichen Prinzip arbeiten auch die VPN-Anbieter aus unserem Test, nur geht es dabei weniger um die Verbindung zu einem bestimmten Netzwerk, sondern um Sicherheit und Anonymität: Mit benutzerfreundlichen Clients können Sie eine verschlüsselte VPN-Verbindung herstellen, mit der Sie "unbeobachtet" im Netz unterwegs sind.

Die VPN-Server des Anbieters sind so konfiguriert, dass weder Sie andere Anwender sehen können, noch andersherum. Alle Nutzer, die sich über einen Server einwählen, haben in der Kommunikation mit dem Internet (in der Regel) die gleiche IP-Adresse. Da die meisten VPN-Server keinerlei Verbindungsdaten speichern, ist eine Rückverfolgung Ihrer Ursprungsadresse nicht möglich.

Die verschiedenen Endgeräte bauen über einen Client eine Verbindung zum VPN-Server des Anbieters auf und gehen von dort geschützt und anonym ins Internet

So testen wir

Wir schließen bei jedem VPN-Anbieter ein Abonnement ab und testen alle wichtigen Funktionen ausgiebig. Um dabei alle Aspekte zu berücksichtigen, unterteilen wir den Test in sechs Teilbereiche, von denen wir in fünf eine Note vergeben. Im Folgenden möchten wir Ihnen die wichtigsten Testkriterien kurz vorstellen:

Bedienung und Features

Zunächst betrachten wir die Bedienung des VPN Clients an sich. Dabei handelt es sich um eine Anwendung, die Sie auf Ihrem Computer, Smartphone oder Tablet installieren. Hier ist zunächst die Abdeckung wichtig: Die meisten VPN-Apps stehen für die Desktop-Betriebssysteme Windows und macOS (seltener auch für Linux) und die mobilen Betriebssysteme iOS und Android zur Verfügung.

Darüber hinaus decken einige Anbieter aber auch andere Geräte wie Smart-TVs, Spielekonsolen oder Streaming-Geräte ab. Und auch auf Routern können VPN-Verbindungen eingerichtet werden, und viele VPN-Dienste erklären die nötigen Schritte und Konfigurationen dafür mit einer Liste der unterstützten Router auf ihren Websites.

Benutzerfreundlichkeit

Die meisten VPN-Dienste suchen die richtige Balance zwischen Einfachheit und Komplexität: Die Clients sollen einfach zu bedienen sein und alle Funktionen intuitiv in Reichweite stellen, gleichzeitig aber auch erweiterte Funktionen und Einstellungen bieten.

Programme wie ProtonVPN beweisen, dass beides möglich ist. Zunächst haben Sie dort die Wahl zwischen zwei Ansichten: In der einfachen Ansicht haben Sie Zugriff auf alle wichtigen Funktionen, inklusive eines "Schnellverbindung"-Buttons und einer Standortauswahl, doch eine ausklappbare Weltkarte gibt es ebenfalls.

ProtonVPN bietet eine einfache und eine erweiterte Ansicht

Zusätzliche Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten finden Sie in tieferen Menüs, die allerdings ebenfalls einfach zu erreichen und logisch strukturiert sein sollten. Wichtig ist beispielsweise ein Kill-Switch, der bei VPN-Problemen die gesamte Verbindung kappt. Gern sehen wie auch die Funktion Split-Tunneling, mit der Sie den VPN-Tunnel auf ausgewählte Anwendungen beschränken können. NordVPN beispielsweise bietet beides:

Mit Split-Tunneling bei NordVPN können Sie festlegen, welche Anwendungen die VPN-Verbindung nutzen/ nicht nutzen sollen

Viele VPN-Dienste belassen es bei den Basics, doch Pluspunkte gibt es für zusätzliche Funktionen und Einstellungsoptionen. Dazu zählen beispielsweise:

  • MultiHop: Die Verbindung wird durch mehrere VPN-Tunnel gelenkt und damit noch sicherer.
  • Dedizierte IP: Eine (meist kostenpflichtige) IP-Adresse, die nur von Ihnen verwendet wird, um "schwarzen Listen" zu entgehen.
  • IP-Zufallsauswahl: Automatisches Wechseln der IP-Adresse in Intervallen, um die Nachverfolgung noch schwieriger zu machen.

Grundsätzlich gilt: Je mehr Funktionen, desto besser, doch die Benutzerfreundlichkeit sollte dabei nicht in Vergessenheit geraten.

Mobile Apps

Alle Apps aus unserem Test stellen auch mobile Versionen zur Verfügung, die wir ebenfalls genauer unter die Lupe nehmen. Meist handelt es sich dabei um Kopien der Desktop-Clients, doch nicht immer werden die Funktionen auch 1:1 übertragen. Gut gefällt uns beispielsweise die schlanke ExpressVPN-App, die alle wichtigen Funktionen der Desktop-Anwendung übernimmt:

In der Smartphone-App von ExpressVPN findet man sich sofort zurecht

Schließlich bewerten wir auch noch die Lokalisierung: Punktabzug gibt es, wenn VPN-Clients nur teilweise oder gar nicht in deutscher Sprache verfügbar sind, was leider bei einigen Anbietern aus unserem Test der Fall ist.

Server-Netzwerk

Bei den Standorten gibt es zwei wichtige Parameter: Länder und Server.

Natürlich ist wichtig, in wie vielen Ländern der Dienst vertreten ist. Bei ExpressVPN waren es zum Testzeitpunkt beispielsweise über 94, bei NordVPN über 59, bei TunnelBear hingegen nur 26. Auch deren Aufteilung und die Entfernung der Server von Ihrem Standort spielen eine wichtige Rolle. Wenn Sie beispielsweise aus Deutschland nur Ihren Standort verschleiern möchten, ist es wichtig, dass der Anbieter in möglichst vielen europäischen Ländern Einwahl-Server besitzt. 

HideMyAss rühmt sich mit dem "größten VPN-Netzwerk der Welt" – und was die Länderabdeckung angeht, stimmt das auch

Der zweite Parameter ist die Anzahl der Server. Prinzipiell gilt: je mehr Server zur Auswahl stehen, desto besser kann ein Anbieter die Auslastung skalieren. Sie werden nicht durch die anderen Nutzer ausgebremst und Ihnen steht eine ausreichende Bandbreite für Ihre Internet-Aktivitäten zur Verfügung. CyberGhost stellt beispielsweise über 6.600 Server bereit, IPVanish 1.600 und Perfect Privacy nur 58.

Performance

Das wohl wichtigste Kriterium bei der Auswahl eines VPN-Anbieters ist dessen Performance. Nur mit mindestens soliden Download- und Upload-Geschwindigkeiten können Sie die VPN-Verbindung produktiv im Alltag einsetzen.

Weil die Geschwindigkeiten je nach aktueller Auslastung schwanken können, verlassen wir uns dabei nicht auf eine Momentaufnahme, sondern messen die Performance der Anbieter kontinuierlich über einen langen Zeitraum. Folgende Tabelle zeigt die durchschnittliche Download- und Upload-Bandbreite der von uns getesteten Anbieter in den letzten 12 Monaten zum Testzeitpunkt:

Weitere Informationen zur Methodik finden Sie in unserem VPN Speedtest.

Alltagsleistung der VPNs

Mindestens die Hälfte der Performance-Note basiert auf dem Ergebnis im Speedtest, doch neben der Leistung "auf dem Papier" sehen wir uns die VPN-Dienste auch im Alltag genauer an. Dafür surfen wir einen ganzen Tag lang mit VPN-Verbindung und bewerten die "gefühlte" Qualität und Verlässlichkeit der Verbindungen. Ein häufiges VPN-Problem sind beispielsweise nervige Captchas, die bei Google-Suchen ausgefüllt werden müssen.

Für viele Nutzer ist zudem der Zugriff aus ausländische Streaming-Inhalte wichtig. Wir testen die VPNs mit vier Streaming-Diensten: Netflix, Amazon Prime Video, Disney+ und dem BBC iPlayer. Mit einigen Anbietern, unter anderem ExpressVPN, hide.me, und VyprVPN, waren wir bei allen Diensten erfolgreich.

Verlässlich muss ein VPN auch dann sein, wenn Sie damit Internetrestriktionen umgehen, beispielsweise bei einer Reise nach China. Viele VPN-Dienste werben ganz bewusst mit ihrer Fähigkeit, die "Great Firewall of China" zu umgehen, deshalb überprüfen wir auch diesen Aspekt. Punktabzug gibt es nur, wenn eine Verbindung aus China mit keinem VPN-Protokoll möglich war.

Sicherheit und Privatsphäre

Die beiden Punkte Sicherheit und Privatsphäre sind im VPN-Bereich eng miteinander verknüpft. Gerade das Thema Privatsphäre wird von vielen Anbietern dabei sogar explizit aufgegriffen und viele VPN-Dienste werben mit "No Logs"-Richtlinien, versprechen also, keine Protokolle der Online-Aktivitäten ihrer Nutzer aufzuzeichnen.

Wir lassen uns von diesem Versprechen allerdings nicht blenden, sondern werfen einen genaueren Blick auf die Datenschutzrichtlinie der Anbieter, um herauszufinden, welche Informationen gespeichert werden. Und selbst damit ist es nicht getan: Eine Datenschutzrichtlinie ist schließlich noch kein Beweis, dass jener auch gefolgt wird.

Damit sich Nutzer nicht auf die Angaben der VPN-Anbieter verlassen müssen, unterziehen sich immer mehr davon externen Sicherheits-Audits, die von unabhängigen Dritten angefertigt werden. Mullvad VPN stellt seine "No Logs"-Versprechen beispielsweise regelmäßig auf den Prüfstand. Allen Anbietern, die das nicht tun, ziehen wir Punkte ab.

Eingesetzte Protokolle

Ein Protokoll legt fest, wie zwei Geräte miteinander kommunizieren. Bei VPN-Protokollen bezieht sich dies auf den Client und den Server. Hier spielen aktuell vier Protokolle eine zentrale Rolle: WireGuard, IKEv2, OpenVPN, L2TP/IPsec. Auch der Oldtimer PPTP wird noch von einigen VPN-Diensten unterstützt, doch bei diesem sollten Sie Vorsicht walten lassen: Seit dem Bekanntwerden von gravierenden Sicherheitslücken warnt selbst Hersteller Microsoft vor dem Einsatz.

Wir haben für Sie die wichtigsten Eigenschaften der einzelnen Protokolle aufbereitet und in einer Tabelle gegenübergestellt. Gerade WireGuard wird heute als Goldstandard angesehen.

WireGuardIKEv2OpenVPNL2TP/IPsec

Verschlüsselung

ChaCha20

AES256 Bit für Daten, SHA256 für Kontrollnachrichten

AES256 Bit für Daten, SHA256 für Kontrollnachrichten, 2048 Bit SSL/TLS für Handshake-Verschlüsselung

AES128 Bit für Daten, SHA256 für Kontrollnachrichten

Sicherheit

Geschwindigkeit

Vorteile

Geschwindigkeit, Stabilität, Sicherheit, überschaubarer Code

Geschwindigkeit, Stabilität, Sicherheit, einfache Einrichtung

Schnell, sicher, lässt sich gut verstecken

Einfache Einrichtung, lässt sich gut verstecken, große Unterstützung

Nachteile

kein dynamisches IP-Adressen-Management

Unterstützung auf älteren Plattformen fehlt

Teilweise komplexe Einrichtung

Probleme bei restriktiven Firewalls

Einsatzgebiete

Windows, macOS, iOS, Android, Linux, Router

Windows, macOS, iOS, Android

Windows, macOS, iOS, Android, Linux, Router

Windows, macOS, iOS, Android, Linux, Router

Leak-Tests

Gelegentlich kommt es bei VPN-Diensten zu Sicherheitsproblemen in der Umsetzung der Protokolle, was zulasten der Privatsphäre gehen kann. Zu den häufigsten Problemen zählen:

DNS-Leak
Es wird trotz VPN-Tunnel weiterhin der DNS (Domain Name System) Server Ihres Internet-Anbieters verwendet. Damit bleiben Ihre Aktionen nachverfolgbar.

IPv6-Leak
Nutzen Sie bereits IPv6, muss diese Adresse entweder geblockt oder ebenfalls durch eine IPv6 Adresse Ihres Anbieters getauscht werden. Sonst lässt sich jede Verbindung auf Sie direkt zurückführen.

WebRTC-Leak
Das WebRTC Plugin im Browser verrät unter bestimmten Umständen Ihre reale IP-Adresse. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, diese Auskunftsfreudigkeit zu unterbinden.

Im Rahmen jedes Tests überprüfen wir die VPN-Dienste auf Leaks, was allerdings nur eine Momentaufnahme abbildet. Mit unseren VPN Leak Tests können Sie jederzeit selbst ermitteln, ob etwas im Argen liegt.

Standort des Betreibers

Auch der Verwaltungsstandort des VPN-Anbieters ist ein wichtiges Kriterium. Er ist entscheidend für die gesetzlichen Regularien, denen der Anbieter unterliegt. Warum dies von Bedeutung ist? Weil die Privatsphäre gerade in westeuropäischen Ländern oder den USA, wo viele VPN-Dienste "eigentlich" herkommen, strengere gesetzliche Grenzen hat als anderswo.

In der Vergangenheit kooperierten VPN-Dienste bereits wiederholt mit Behörden, beispielsweise bei Gerichtsvorladungen. Zudem gibt es Intelligence-Sharing-Abkommen wie 5 Eyes oder 14 Eyes zwischen verschiedenen Ländern, die eine internationale Zusammenarbeit der Geheimdienste vereinfachen. Dass VPN-Dienste in Offshore-Ländern weniger "demokratischen Kontrolle" unterliegen, kann aber auch nachteilig sein, weil es beispielsweise weniger einfach ist, einen möglichen Missbrauch Ihrer Daten aufzuklären.

Auf jeden Fall sollten Sie wissen, welcher Gesetzgebung Ihr VPN-Dienst unterliegt. Der Inhaber von NordVPN, die Tefincom S.A. hat ihren Firmensitz beispielsweise in Panama, wo nicht die Pflicht besteht, Nutzerdaten zu speichern. ExpressVPN ist in den Britischen Jungferninseln angesiedelt, wo die Datenschutzgesetze ebenfalls weniger restriktiv sind als in Europa oder den USA.

Kundensupport

Beim Support ist zunächst ein guter Hilfebereich wichtig, der bestenfalls mit FAQs und Anleitungen vollgepackt ist und jene übersichtlich (und mit Suchfunktion) präsentiert. Hier legen wir neben deutscher Sprache auch Wert auf anschauliche Hilfeartikel, die mit Screenshots und Links ausgestattet sind. Besonders gern gesehen sind Video-Tutorials.

NordVPN bietet ein ausführliches Hilfecenter und einen Live-Chat

Natürlich sollte es auch direkte Kontaktmöglichkeiten geben. Die meisten VPN-Dienste bieten zumindest ein Ticket-System, noch lieber ist uns eine Live-Chat-Funktion, mit der wir nahtlos auf der Anbieter-Website ohne lange Wartezeiten Hilfe erhalten. Telefon-Support ist im VPN-Bereich hingegen selten.

Natürlich sind auch die Antwortzeiten wichtig: Im Live-Chat möchten wir nicht länger als ein paar Minuten warten, beim E-Mail-Support erwarten wir für eine gute Benotung eine Antwort innerhalb von 24 Stunden.

Kosten

Die meisten VPN-Dienste sind kostenpflichtig. Konfuse Tarif-Dschungel bleiben Ihnen dabei glücklicherweise erspart, meist unterscheiden sich die Tarife nur bei der Länge des Vertragsabschlusses. Wenn Sie monatlich bezahlen, liegen die Kosten weit höher als im Jahres- oder gar 2- und 3-Jahres-Paket.

Ob es kostenlose Testversionen oder Geld-zurück-Regelungen gibt, ermitteln wir ebenfalls. Falls Letzteres zutrifft, genügt in der Regel am Ende der Garantie-Zeit (meist 30 Tage) eine formlose E-Mail an den Support und Sie halten Ihr Geld zurück.

Fazit

Sicherheit, Privatsphäre, Streaming: Es gibt viele gute Gründe, einen VPN-Dienst zu nutzen. Welcher der Anbieter am Ende der Richtige für Sie ist, hängt dabei stark von Ihren Anforderungen ab. Auf welche Funktionen können Sie keinesfalls verzichten? Welchen Wert legen Sie auf eine gute Performance? Welcher Streaming-Dienst zeigt Ihre Lieblingsserie? Wie viel möchten Sie im Monat höchstens bezahlen?

Unsere ausführlichen VPN-Rezensionen helfen Ihnen dabei, den richtigen Anbieter für Ihre Bedürfnisse zu finden. Noch mehr Entscheidungshilfe finden Sie in unseren Ratgebern, ob zu den besten kostenlosen VPNs oder den besten VPNs für Chrome oder Firefox.

Häufige Fragen & Antworten

Was ist ein VPN und was bringt es?
VPN steht für Virtual Private Network. Dabei handelt es sich, einfach erklärt, um einen virtuellen Tunnel zwischen Ihnen und Ihrem Internetanbieter, der Ihre Daten sicher verschlüsselt, Ihre IP-Adresse maskiert und Ihren Standort verbirgt. Ein VPN kann Ihnen also dabei helfen, sicherer und anonymer im Internet unterwegs zu sein. 

Was ist ein VPN Anbieter?
Ein VPN-Anbieter ist ein Unternehmen, dass VPN-Dienstleistungen anbietet. Neben der VPN-Infrastruktur – von den Servern bis zu Verschlüsselungen und Protokollen – stellen Provider Nutzern auch die Anwendungen und Erweiterungen zur Verfügung, die als Fenster zur VPN-Verbindung dienen.

Welcher VPN Anbieter ist der beste?
Wie in jedem Software-Bereich herrscht unter den VPN-Diensten und ihren Fans ein reger Konkurrenzkampf. Manch objektives Kriterium, Performance oder Server-Netzwerk etwa, unterteilt das breite Software-Feld in klare Gewinner und Verlierer. Anderes ist Geschmackssache: Die Benutzeroberflächen sind vielfältig, die Feature-Abdeckung unterschiedlich. Natürlich spielt auch der Preis eine Rolle. In unserem großen VPN-Test testen wir einige der bekanntesten Vertreter auf Herz und Nieren und empfehlen Ihnen unseren Testsieger und Preis/Leistungssieger.

Sind VPN-Dienste kostenlos?
Gerade mobil gibt es zahlreiche kostenlose VPN-Optionen. Weil Anbieter jedoch irgendwie Geld verdienen müssen, besteht die Gefahr, dass kostenlose Dienste die Daten ihrer Kunden als alternative Bezahlung akzeptieren.  Sicherer sind im Gratis-Bereich sogenannte „Freemium“-VPN-Dienste. Sie bieten neben herkömmlichen Abonnements auch kostenlose Tarife mit gewissen Einschränkungen, die mal mehr und mal weniger stark ins Gewicht fallen. Unsere Top 5 der besten kostenlosen VPN-Dienste finden Sie hier.

Wie stelle ich eine VPN Verbindung her?
Die Clients der verschiedenen VPN-Provider machen die Verbindung ziemlich einfach: Meist genügt ein einziger Klick auf einen entsprechenden Button, um eine Verbindung zum schnellsten verfügbaren Server herzustellen. Wenn Sie einen bestimmten Server-Standort auswählen möchten, sind es nur ein paar zusätzliche Klicks. Etwas komplizierter – aber immer noch ziemlich einfach – ist es, eine VPN-Verbindung manuell einzurichten. Wir erklären Ihnen, wie Sie das bei Windows, MacOS, Android, iOS und Ihrer Fritzbox im Handumdrehen schaffen.

Wie sicher ist mein VPN?
Ganz praktisch gibt es einige Tools, die bei der Prüfung der Sicherheit und Verlässlichkeit Ihres VPNs helfen können. IP-, DNS- und WebRTC-Leak-Checks überprüfen beispielsweise, ob der VPN-Tunnel richtig konfiguriert ist, oder Ihre Anonymität doch aufgrund von Fehleinstellungen gefährdet ist.

Autor: Andreas Hitzig
Andreas Hitzig leitet in seinem Hauptberuf die IT eines mittelständischen Unternehmens. Daneben ist er seit mehr als zwei Jahrzehnten als freiberuflicher IT Autor unterwegs. Er schreibt vorrangig über Themen aus den Bereichen Android und IT Security, lässt aber auch Erfahrungen aus seinem Alltag mit in seine Artikel einfließen.
Weitere Sprachen:
Italiano English