Ecwid - Online-Shop-Systeme im Test

Wenn Sie Produkte online verkaufen möchten, können Sie verschiedene Wege einschlagen. Sie haben bereits eine Website? Dann bietet es sich natürlich an, Ihre Produkte direkt dort zu integrieren. Falls Sie hingegen bei Null anfangen, müssen Sie zunächst eine Verkaufs-Website aufbauen. Ecwid macht beides möglich.

Was ist Ecwid?

Ecwid, kurz für E-Commerce-Widget, ist eine cloudbasierte E-Commerce-Plattform aus Kalifornien, mit der Sie Ihre eigene Shop-Website aufbauen oder einer existierenden Website einen Online-Shop hinzufügen können. Das 2009 gegründete Unternehmen betreut heute unzählige Online-Shops in 175 Ländern und richtet sich mit seinem Angebot besonders an Kleinunternehmen.

Das beweist auch die Preisstruktur: Ecwid ist eine der wenigen E-Commerce-Plattformen mit einem völlig kostenlosen Tarif. Welche Einschränkungen der mit sich bringt und was Ecwid darüber hinaus zu bieten hat, verrät unser Test.

Testbericht

Testurteil
2,0
11/2020
gut
zum Anbieter
Produkte verkaufen
Note 1,3
Einrichtung & Bedienung
Note 1,3
Produkte verwalten
Note 1,7
Support
Note 2,3
Marketing & Analytics
Note 2,3
Personalisierung des Shops
Note 3,3
1.

Pro & Contra

kostenloser Einsteiger-Tarif

einfache Bedienung

intuitive Erstellung von Produktvariationen

Multi-Channel-Verkauf in allen (kostenpflichtigen) Tarifen

wenig Möglichkeiten der Personalisierung

einige Bezahlschranken

Konvertierung von Währungen nur mit externem Tool

2.

Einrichtung & Bedienung

Wo viele Shopsysteme mit einer kostenlosen Testversion werben, bietet Ecwid seinen gesamten Einsteiger-Tarif einfach gratis an. Das macht die Erstregistrierung besonders simpel: Nach dem Klick auf den Button Kostenlos loslegen, müssen Sie zunächst Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse eingeben und ein Passwort festlegen. Dann folgen ein paar Angaben zu Ihrem Online-Shop - Name, Land, Währung, Adresse und Shop-Details.

Im letzten Schritt geben Sie schließlich an, ob Sie bereits eine Website haben oder sie mit Ecwid erstellen möchten. Wir wählen die zweite Option und geben unserem Online-Shop eine Adresse - und schon landen wir im Dashboard. Die gesamte Registrierung war in weniger als einer Minute geschehen.

Blitzschnelle Registrierung ohne Angabe von Zahlungsdaten

Im Ecwid-Dashboard findet sich das Auge schnell zurecht. Es ist komplett ins Deutsche lokalisiert und Sie können die Sprache jederzeit in der Fußzeile ändern.

Die Navigation findet im Sidebar-Menü links statt, das Sie einklappen können, um mehr Platz für den Inhalt zu schaffen. Das Hauptmenü ist in drei Bereiche eingeteilt: Shop-Verwaltung, Verkaufskanäle und Konfiguration. In Ersterer finden Sie neben dem Hauptmenü auch die Punkte Verkäufe, Produkte, Marketing und Berichte.

Im Hauptmenü erwartet Sie zunächst eine kleine To-do-Liste, die Sie als Setup-Assistent durch die ersten Schritte führt. Außerdem gibt es einen Shortcut zu den Website-Einstellungen, wo Sie das Erscheinungsbild Ihres Online-Shops bearbeiten können.

Das Dashboard ist logisch strukturiert

Im Bereich Verkaufskanäle behalten Sie den Überblick über Ihre Multi-Channel-Verkaufsstrategie und Ihre von Ecwid erstellte Website. Hier finden Sie den Editor, mit dem Sie das Design Ihres Online-Shops bearbeiten, und Optionen für weitere Verkaufskanäle wie Facebook, Instagram, Amazon, Google Shopping oder eBay.

Mit Ecwid verwalten Sie alle Verkaufskanäle in einer zentralen Plattform

Im Bereich Konfiguration finden Sie weitere Optionen zur Gestaltung Ihres Online-Shops, sowie der Zahlung und dem Versand. Hier befindet sich außerdem das Einstellungs-Menü, wo Sie Ihr allgemeines Shopprofil bearbeiten und Angaben zu Formaten wie Gewicht & Größe, der Währung, Datum & Uhrzeit und Ihren Steuern machen können.

Weiter finden Sie im Konfigurations-Bereich den App-Markt, wo Sie zusätzliche Erweiterungen installieren, und Ihr Nutzerprofil, wo Sie Ihre Abrechnung und Mitarbeiterkonten verwalten und Ihre Login-Details bearbeiten.

Sie vermissen Funktionen? Vielleicht werden Sie im App-Markt fündig

Zusätzlich zum Web-Dashboard können Sie Ihrem Online-Shop mit einer Smartphone-App verwalten. Jene ist allerdings zahlenden Kunden vorbehalten.

Managen Sie Ihren Online-Shop auch unterwegs - aber nur als zahlender Kunde

Ecwid orientiert sich an bewährten Usability-Prinzipien und punktet mit einem benutzerfreundlichen Dashboard, wo man nichts lange suchen muss.

Note: 1,3

3.

Produkte verwalten

Um Produkte zu verkaufen, müssen Sie sie zunächst ins System einpflegen. Im Produkte-Menü in der Shop-Verwaltung finden Sie alle bestehenden Artikel und legen neue an. Falls Sie bereits eine Produktliste besitzen, können Sie sie hier als CSV-Datei oder von XCart oder LiteCommerce importieren.

Verwalten Sie bestehende Artikel und legen Sie neue an

Neue Produkte legen Sie mit dem Button + Neuer Artikel an. Im nächsten Schritt können Sie Bilder hochladen und eine Beschreibung hinzufügen. In den verschiedenen Tabs im Produktmenü finden Sie zusätzliche Einstellungen, beispielsweise zu den Steuern & Versandkosten oder SEO – mehr dazu später. Im Tab Dateien können Sie festlegen, ob es sich beim Produkt um ein digitales Gut handelt, und entsprechende Dateien hochladen. Dies ist allerdings erst ab dem Venture-Paket möglich.

Besonders wichtig ist der Ausführungsalternativen-Tab. Hier können Sie Variationen und Kombinationen Ihres Produkts anbieten, beispielsweise verschiedene Farben oder Größen. Ecwid macht die Verwaltung dabei erfrischend einfach, im Vergleich zu manchen anderen Shopsystemen. Jede Ausführungsvariante ist ein Merkmal, und für jedes Merkmal (beispielsweise Farbe) können Sie verschiedene Ausführungen festlegen (beispielsweise Schwarz, Weiß und Grau).

Erstellen Sie mit wenigen Klicks verschiedene Variationen jedes Produkts

Wie die Auswahl für Ihre Kunden dargestellt werden soll, können Sie unter Art der Eingabe festlegen. Neben der klassischen Drop-Down-Liste und Auswahlknöpfen gibt es auch Kontrollkästchen, falls sich innerhalb eines Merkmals mehrere Optionen gleichzeitig aktivieren lassen sollen. Mit einem Klick auf Artikelvorschau können Sie jederzeit überprüfen, wie das Produkt am Ende für Ihre Kunden dargestellt wird.

So sehen Ihre Kunden Ihr Produkt

Unter Kombinationen lassen sich für jede Artikelkombination ein eigenes Bild, Preis, Artikelnummer oder Menge festlegen. Diese wesentliche Funktion ist allerdings erst ab dem Business-Paket verfügbar, was etwas schade ist. Im kostenlosen Tarif muss man mit solchen Einschränkungen rechnen, doch gerade der Venture-Tarif wird damit für viele Nutzer uninteressant.

Auch bei der Inventur gibt es für Nutzer des kostenlosen Tarifs Einschränkungen: Einen Lagerbestand können Sie erst ab dem Venture-Paket festlegen. Dann lässt sich eine Warenbestandskontrolle einrichten, damit Sie automatisch eine Mitteilung erhalten, wenn der Bestand eine gewisse Zahl unterschreitet. Allerdings könnten Produkte mit niedrigem Bestand in der Artikelübersicht besser hervorgehoben werden.

Wenn Sie nicht mehr lieferbare Produkte komplett ausblenden möchten, finden Sie in den Einstellungen eine Option dafür.

Erhalten Sie Benachrichtigungen, wenn Produkte zur Neige gehen

Weiter einteilen können Sie Ihre Produkte über Kategorien. Jede Kategorie lässt sich in verschiedene Unterkategorien unterteilen, und für jede Kategorie können Sie eine Bezeichnung, eine Beschreibung und ein Kategorienbild festlegen.

Sie können Ihre Produkte in Kategorien zusammenfassen

Insgesamt überzeugt Ecwid mit einer ausgereiften Produkterstellung, die noch dazu relativ simpel zu handhaben ist. Schade sind die Beschränkungen, die nicht nur Nutzer des Gratis-Tarifs betreffen, sondern auch das günstige Venture-Paket relativ unattraktiv machen, das nur 100 Produkte erlaubt und Variationen einschränkt. Auch beim Warenbestand könnte Ecwid etwas umfangreichere Funktionen bieten.

Note: 1,7

4.

Personalisierung des Shops

Unter Verkaufskanäle > Webseite finden Sie den Homepage-Baukasten für Ihren Online-Shop. Jener ist genauso geradlinig wie das Shopsystem-Dashboard: Im Sidebar-Menü links navigieren Sie zu den verschiedenen Seitenabschnitte und Optionen, den Rest des Bildschirms beansprucht eine Live-Vorschau Ihrer Website.

Mit einem Drag-and-Drop-Editor haben Sie es hier nicht zu tun. Vielmehr wird das Design vorgegeben, und Sie können es mit eigenen Texten, Bildern und anderen Inhalten füllen. Im Bereich Seitenabschnitte können Sie die verschiedenen Inhalts-Elemente ein- und ausblenden und ihre Reihenfolge sortieren, allerdings keine neuen Elemente hinzufügen. Der Freiheit sind damit klare Grenzen gesetzt.

Ihrer Kreativität sind im Homepage-Baukasten Grenzen gesetzt

Weil es innerhalb der Themes nicht allzu viel Gestaltungsspielraum gibt, ist die Wahl des passenden Themes umso wichtiger. Immerhin bietet Ecwid 79 kostenlose Themes zur Auswahl, die nach Themenbereichen sortiert sind. Allzu viel Abwechslung gibt es hier allerdings nicht, denn die Themes sehen sich alle recht ähnlich. Alle sind zudem auf Single Page Websites ausgelegt: Im Menü navigieren Ihre Kunden lediglich zwischen den verschiedenen Seitenabschnitten auf Ihrer Startseite, die Sie ein- oder ausblenden können.

Ist das Theme ausgewählt, können Sie im Editor die Texte der Abschnitte bearbeiten und Fotos hinzufügen. Bei der Präsentation Ihrer Produkte können Sie die Größe und das Seitenverhältnis der Vorschaubilder und Details zur Beschriftung anpassen. Die Produktseite bearbeiten Sie im Editor unter Store > Produktseite. Hier lässt sich festlegen, welche Informationen in der Seitenleiste angezeigt werden sollen, und in welcher Reihenfolge.

Auch bei der Produktseite folgen Sie striken Vorgaben

Wenn Sie aus den vorgegebenen Designs ausbrechen möchten, können Sie das CSS-Thema unter Konfiguration > Gestaltung direkt bearbeiten, was für Anfänger aber natürlich keine Option ist.

Ecwid opfert die kreative Freiheit zugunsten einer kinderleichten Bedienung. Wenn Ihnen die Design-Schablonen gefallen, ist es hier wesentlich einfacher als bei vielen anderen Shopsystemen, ohne Programmiertalente in wenigen Schritten einen Shop aufzusetzen. Wir denken jedoch, dass Ecwid seinen Nutzern etwas mehr Gestaltungsspielraum geben könnte, ohne die unkomplizierte Bedienung einzubüßen.

Note: 3,3

5.

Produkte verkaufen

Ist die Einrichtung abgeschlossen und das Inventar angelegt, können Sie endlich ans Verkaufen denken.

Zunächst müssen Sie Ihren potenziellen Kunden natürlich Möglichkeiten geben, für Ihre Produkte zu bezahlen. Unter Konfiguration > Zahlung finden Sie die verfügbaren Zahlungsmethoden. Primär sind - neben Barzahlung - bereits PayPal und Stripe voreingestellt, die jeweils nur noch aktiviert werden müssen. Insgesamt deckt Ecwid mehr als 50 Zahlungsanbieter ab, inklusive Visa, MasterCard, Sofort, Giropay und SEPA.

Ecwid unterstützt mehr als 50 Zahlungsanbieter

Basierend auf Ihrem Standort und anderen Shop-Informationen berechnet Ecwid Ihre Steuersätze automatisch, Sie können sie aber auch benutzerdefiniert für verschiedene Regionen anlegen. Leider ist es nicht möglich, im Produktfenster Netto- und Bruttopreise anzuzeigen.

Versandeinstellungen bearbeiten Sie unter Konfiguration > Versand & Abholung. Hier können Sie einen Pauschalversand hinzufügen oder individuelle Tarife mit benutzerdefinierten Kosten einrichten. Zudem gibt es automatische Tarife von Speditionen wie der Deutschen Post, GLS oder UPS.

Auch bei den Versandoptionen spart Ecwid nicht

Ecwid unterstützt eine Multi-Channel-Verkaufsstrategie und fungiert damit als Zentrale Ihrer Verkäufe auf verschiedenen Plattformen, die Sie im Bereich Verkaufskanäle verwalten.

Welche Kanäle dort freigeschaltet sind, hängt von Ihrem Tarif ab: Als Kunde der Gratis-Version können Sie Ihre Produkte nur über Ihre Ecwid-Website verkaufen. Ab dem Venture-Tarif können Sie Ihre Artikel auch auf Facebook Shop und im Instagram Store anbieten und mit mobilen Points of Sale verbinden. Unterstützung für Amazon und eBay gibt es ab dem Business-Tarif.

Ihre Bestellungen verwalten Sie unter Shop-Verwaltung > Verkäufe. Hier finden Sie alle Bestellungen aufgelistet, die Sie nach verschiedenen Kriterien (Datum, Zahlungsstatus, Auftragsstatus,...) filtern können. Hier können Sie direkt einige Funktionen ausführen und den Bestellstatus aktualisieren; mit einem Klick auf den Pfeil rechts öffnen Sie die Detailansicht.

Sobald jemand eine Bestellung tätigt, erscheint sie hier unter Ihren Verkäufen

In der Detailansicht finden Sie weitere Angaben zur Bestellung, inklusive der Rechnungs- und Lieferadresse Ihres Kunden. Hier können Sie auch einsehen, ob der Kunde E-Mail-Marketing-Maßnahmen zugestimmt hat. Ab dem Business-Tarif ist es möglich, jeder Bestellung Notizen hinzuzufügen und Benachrichtigungen für Ihr Personal einzurichten.

In der Detailansicht finden Sie alle Informationen zu jeder Bestellung

Wenn Sie Ihre Bestellungen nachträglich bearbeiten möchten - etwa, wenn Ihr Kunde einen Fehler gemacht hat und seinen Hoodie doch in einer anderen Größe möchte - können Sie das direkt vom Dashboard aus unter Verkäufe > Bestellungen Bearbeiten. Das erfordert jedoch mindestens den Venture-Tarif.

Sie würden Ihren Shop gerne in verschiedenen Sprachen anbieten? Auch das ist möglich – aber leider erst ab dem Business-Plan. Unter Einstellungen > Allgemein finden Sie im Tab Formate & Maßeinheiten die Spracheinstellungen. Hier können Sie Ihre primäre Shopsprache ändern und, vorausgesetzt Sie haben den passenden Tarif, neue Sprachen freischalten. Vorgefertigte Elemente werden dann für Ihre Kunden automatisch übersetzt, für individuelle Texte wie Produktbeschreibungen können Sie manuell Übersetzungen anfertigen.

Mehrsprachigkeit ist kein Problem - solange Sie den richtigen Tarif gewählt haben

Bei den Währungen ist Ecwid leider etwas weniger zuvorkommend: Um die Währungen für Ihre Kunden automatisch zu konvertieren, benötigen Sie ein kostenpflichtiges Tool namens Currency Converter, das im App-Store erhältlich ist.

Insgesamt deckt Ecwid beim Verkauf alles Wichtige ab – Sie sollten jedoch wissen, dass sich einige nützliche Funktionen hinter die Bezahlschranke verstecken.

Note: 1,3

6.

Marketing & Analytics

Rabattaktionen können Sie bei Ecwid (ab dem Venture-Paket) unter Marketing > Preisnachlässe oder direkt im Produkt-Editor einrichten. Dabei sind Sie jedoch auf Mengenrabatte und gewöhnliche Preisreduzierungen mit angezeigtem Vergleichspreis beschränkt – andere Shopsysteme bieten hier etwas mehr Spielraum für Rabattregeln. Zusätzlich können Sie Rabattcodes erstellen, mit denen Sie Ihren Kunden feste Geldbeträge, Prozente oder die Versandkosten erlassen.

Mit Geschenkkarten können Sie Ihren Kunden dabei helfen, anderen eine Freude zu machen. Dabei können Sie die Beträge festlegen und der Karte ein individuelles Design verpassen.

Mit Geschenkkarten können Sie Ihre Umsätze steigern

Ecwid nutzt SEO-optimierte URLs und erlaubt Ihnen ab dem Venture-Tarif, Ihr SEO-Ranking durch die Bearbeitung von Seitentiteln und Meta-Beschreibungen zu verbessern. Ihre URLs selbst können Sie aber nicht wie bei beispielsweise Shopify bearbeiten, was noch sauberere, suchmaschinenfreundlichere URLs ermöglichen würde.

Eine Besonderheit für Kunden ab dem Business-Tarif ist der Einblick in aufgegebene Einkaufswägen: Immer wenn Kunden den Einkauf abbrechen, speichert Ecwid die Produkte in deren Einkaufswägen und gibt Ihnen die Möglichkeit, diese abgebrochenen Käufe nachzuverfolgen. Dann können Sie Ihre Kunden per E-Mail an die "wartende" Bestellung erinnern.

Stichpunkt E-Mails: Auch Newsletter können Sie über die Ecwid-Konsole versenden. Allerdings gibt es kein hauseigenes, integriertes E-Mail-Newsletter-Tool, sondern nur die Möglichkeit, Mailchimp einzubinden – und das wiederum erst ab dem Business-Paket. Damit schalten Sie auch automatisierte E-Mails frei, mit denen Sie Kunden zu gewissen Anlässen oder basierend auf ihren konkreten Kaufentscheidungen zu Käufen bewegen.

Andere Anbieter sind beim E-Mail-Marketing etwas großzügiger und bieten teilweise eigene Möglichkeiten, einfache E-Mail-Newsletter an Kunden zu schicken.

E-Mail-Marketing geht bei Ecwid mit Mailchimp

Analytics

Auch bei den eingebauten Statistiken müssen Sie auf eine externe Lösung zurückgreifen. Unter Shop-Verwaltung > Berichte können Sie mit wenigen Klicks Kliken Stats installieren. Diese App zeigt auch Nutzern des Gratis-Tarifs grundlegende Daten zu den Besucherstatistiken, Einnahmen, Konversionsrate und Bestellungen. Erweiterte Informationen – beispielsweise zu den Eigenschaften Ihrer Bestellungen, beliebten Produkten oder Kategorien und Konversionsraten je Kanal, erhalten Sie erst ab dem Venture-Paket.

Im App-Store gibt es noch weitere Analytics-Apps, beispielsweise Monkey Data.

Für Statistiken gibt es ein Tool im App-Store

Eine noch größere Analytics-Welt öffnet sich mit Google Analytics, das Sie mit Ihrer Google Analytics Web Property ID einrichten können, oder Facebook Pixel.

Im Bereich Marketing & Analytics ist Ecwid damit durch und durch solide, bietet allerdings selten mehr als die Standard-Funktionen.

Note: 2,3

7.

Support

Ecwid verfügt über ein vollgepacktes Hilfezentrum, das aber leider noch nicht in deutscher Sprache verfügbar ist. Dort finden Sie ausführliche Hilfeartikel zu den Features von Ecwid, inklusive Links zum Dashboard, Unterteilung in Desktop-, iOS- und Android-Anleitungen, und Infokästen. Besonders hilfreich sind die Video-Anleitungen, die alle Funktionen noch anschaulicher erklären. Natürlich gibt es auch eine Suchfunktion, die Sie schneller zu den richtigen Hilfeartikeln führt.

Leider komplett in Englisch: das sympathische Hilfezentrum

Welche Optionen für den direkten Support zur Verfügung stehen, hängt vom Tarif ab: Gratis-Kunden können sich nur per E-Mail an den Anbieter wenden. Ab dem Venture-Tarif gibt es einen Live-Chat, im Business-Tarif kommt Telefon-Support dazu, und Unlimited-Kunden erhalten vorrangigen Support. In unserem Test warteten wir drei Tage auf eine Antwort-E-Mail von Ecwid, was leider etwas mau ist.

Englischkenntnisse sind Grundvoraussetzung, wenn Sie den Support von Ecwid nutzen möchten. Gerade das Hilfezentrum ist dann eine gute Adresse, während beim direkten Kontakt gilt: Je mehr Sie bezahlen, desto schneller die Antwort.

Note: 2,3

8.

Preis

Bei Ecwid gibt es vier verschiedene Tarife: Kostenlos, Venture, Business und Unlimited. Bezahlen können Sie entweder monatlich oder zu einem etwas günstigeren Preis jährlich.

Der kostenlose Tarif ist natürlich mit einigen Einschränkungen verbunden: Beispielsweise können Sie neben Ihrem Eciwd-Online-Shop keine zusätzlichen Verkaufskanäle einbinden, nicht mehr als 10 Produkte hinzufügen und keine digitalen Produkte einbinden. Es gibt viele andere Features, die fehlen: Rabattgutscheine, die automatische Steuerberechnung, Warenbestandskontrolle, erweiterte SEO-Tools und mehr.

Diese Beschränkungen nehmen mit jeder Tarifstufe ab: Im Venture-Paket können Sie 100 Produkte verwalten, 2.500 als Business-Kunde, im Unlimited-Tarif gibt es keine Einschränkungen mehr. Rabattgutscheine und Zugang zum App-Markt gibt es ab dem Venture-Paket, Produktfilter- und Varianten können Sie ab dem Business-Paket verwenden.

Transaktionsgebühren gibt es bei Ecwid nicht, Sie müssen nur die Payment Gateway-Gebühren bezahlen.

Alle Tarifdetails finden Sie in der folgenden Tabelle:

FreeVentureBusiness
Preise
Preis pro Monat 0,00 € 15,00 € 35,00 €
Transaktionsgebühr 0 % 0 % 0 %
Vertragslaufzeit (Monate) 0 1 1
Produktverwaltung
Anzahl Produkte 10 100 100
Produkt-Filter
Produkt-Varianten
Produkt-Rezensionen
Digitale Produkte
Features
Mehrsprachigkeit
Mehrere Währungen
Verkaufskanäle
-
Google Shopping
POS
Facebook
Instagram
Amazon
eBay
Google Shopping
POS
Facebook
Instagram
Bezahloptionen
Credit Card
PayPal
Apple Pay
Stripe
Credit Card
PayPal
Apple Pay
Stripe
Credit Card
PayPal
Apple Pay
Stripe

Fazit

Testurteil
2,0
11/2020
gut
zum Anbieter
Produkte verkaufen
Note 1,3
Einrichtung & Bedienung
Note 1,3
Produkte verwalten
Note 1,7
Support
Note 2,3
Marketing & Analytics
Note 2,3
Personalisierung des Shops
Note 3,3

Gerade für Kleinunternehmer, die wenig Design- und keine Programmier-Erfahrung mitbringen, ist Ecwid ein intuitives E-Commerce-Tool, das den Online-Verkauf in eine einfache Abfolge logischer Schritte verwandelt, die im sauberen Dashboard auch für Anfänger nachvollziehbar sind. Dort finden Sie alle wesentlichen Funktionen, die Sie für die Produktverwaltung und den Verkauf Ihrer Ware, physisch oder digital, benötigen.

Diese erfreuliche Einfachheit hat jedoch gewisse Einschränkungen im Schlepptau: Wer ein Shopsystem sucht, um seiner Kreativität bei der Gestaltung seiner digitalen Ladenfassade freien Lauf zu lassen, wird anderswo eher fündig. An den vorgefertigten Design-Schablonen können Sie nicht allzu viel ändern, und selbst die verschiedenen Templates lassen wenig Abwechslung aufkommen.

Wer mit diesen Einschränkungen leben kann, findet bei Ecwid aber eine der benutzerfreundlichsten E-Commerce-Plattformen auf dem Markt – die noch dazu einen Einsteiger-Tarif anbietet, der ohne zeitliche Beschränkungen kostenlos ist.

Ecwid
(4.655)
kostenloser Einsteiger-Tarif
sehr einfache Bedienung
Multi-Channel-Verkauf
Shop-Personalisierung schwierig
Anzahl Produkte
10 - ∞
Transaktionsgebühr
0 %
Verkaufskanäle
7+
Bezahloptionen
4+
Ecwid Free
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
Kostenlos anmelden
Testurteil
2,0
gut

Erfahrungen

Nicht alle Fragen lassen sich im Rahmen eines einzigen Reviews klären. Deshalb lohnt sich ein Blick zu den Bewertungen von Ecwid-Kunden. Wir haben Kundenrezensionen unterschiedlicher Review-Plattformen für Sie zusammengetragen, um Ihnen einen Überblick zu verschaffen.

Kundenbewertung
4,5 / 5
4.655 Bewertungen
sehr gut
Wir haben die Erfahrungsberichte und Bewertungen von verschiedenen Bewertungsportalen untersucht und dabei 4.655 Bewertungen mit einer Gesamtwertung 4,5 von 5 ermittelt.
Quellen anzeigen

Alternativen

Wenn Sie sich bei der Gestaltung Ihres Shops kreativ austoben möchten, können Sie zu unserem Testsieger Wix greifen. Dort erhalten Sie einen weitaus ausgereifteren Homepage-Baukasten, der aber auch alle für den Verkauf wichtigen Funktionen in einem exzellenten Gesamtpaket bietet.

Weitere Alternativen finden Sie hier:

Wix Stores
(73.639)
geeignet für Einsteiger
intuitive Bedienung
große Gestaltungsfreiheit
schneller Support
Wix baut auf seinen Stärken als Homepage-Baukasten, die um kompetente Verkaufs- und Marketing-Features erweitert wurden. Damit ist Wix insbesondere für ambitionierte Einsteiger geeignet.
Anzahl Produkte
50.000 Produkte
Transaktionsgebühr
0 %
Verkaufskanäle
5+
Bezahloptionen
4+
Wix Business Basic
19,50 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
14 Tage kostenlos testen
Testurteil
1,4
sehr gut
BigCommerce
(813)
intuitives Bedienkonzept
gelungene Produktverwaltung
viele Marketing-Funktionen
Interface nur auf Englisch
BigCommerce ist ein leistungsstarkes Shopsystem mit einer gelungenen Produktverwaltung, vielen Verkaufsmöglichkeiten und soliden Analytics-Funktionen. Es eignet sich insbesondere für umfangreichere E-Commerce-Projekte.
Anzahl Produkte
unbegrenzt
Transaktionsgebühr
0 %
Verkaufskanäle
7+
Bezahloptionen
6+
BigCommerce Standard
25,60 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
Kostenlos testen
Testurteil
1,7
gut
Shopify
(7.606)
für kleine und große Shops
einfach zu bedienen
großer App-Store
tolles Support-Zentrum
Shopify ist erfrischend unkompliziert und verpackt zahlreiche Funktionen gekonnt in einem benutzerfreundlichen Dashboard. Durch flexible Erweiterungen ist es auch für größere Shops geeignet.
Anzahl Produkte
unbegrenzt
Transaktionsgebühr
0,5 - 2 %
Verkaufskanäle
7+
Bezahloptionen
7+
Shopify Basic
24,79 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
14 Tage kostenlos testen
Testurteil
1,7
gut
1&1 IONOS Shop
(14.104)
einfaches Anlegen von Produkten
mehrsprachige Shops möglich
schneller Support mit Live-Chat
leistungsstarker Website-Editor
1&1 IONOS nimmt die leistungsstarke E-Commerce-Software von Ecwid und ergänzt sie mit dem hauseigenen Website-Builder. Das Ergebnis ist eine solide E-Commerce-Plattform, die auch für Fortgeschrittene geeignet ist.
Anzahl Produkte
5.000 - ∞
Transaktionsgebühr
0 %
Verkaufskanäle
5+
Bezahloptionen
4+
1&1 IONOS Shop
23,96 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
1 Monat kostenlos
Testurteil
1,7
gut
Lightspeed
(1.174)
einfache Bedienung
viele Templates
einfache Mehrsprachigkeit
begrenzte Produktanzahl
Anzahl Produkte
250 - 15.000
Transaktionsgebühr
0 %
Verkaufskanäle
3+
Bezahloptionen
4+
Lightspeed Starter
49,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
14 Tage kostenlos testen
Testurteil
1,9
gut
Autor Janis von Bleichert
Janis von Bleichert hat Wirtschaftsinformatik an der TU München und Informatik an der TU Berlin studiert. Er ist seit 2006 selbständig und ist der Gründer von EXPERTE.de. Er schreibt zu den Themen Hosting, Software und IT-Security.
Weitere Sprachen:
English