Über uns | Kontakt

info@experte.de

Dogado Online Backup - die Cloud-Backup-Lösung im Test

  Carsten Podszun   10. Okt. 2019

Dogado ist ein deutscher Anbieter, der bereits seit 2001 am Markt vertreten und insbesondere für sein umfangreiches Hosting-Angebot und seine Cloud-Dienste bekannt ist. Mit starken Partnern wie Microsoft, Parallels, DENIC sowie eigenen Rechenzentren in Deutschland, die mit DELL und Cisco Hardware betrieben werden, gehört Dogado zu den führenden Anbietern in Deutschland. Im Bereich des Cloud-Backups setzt man auf die bewährte und sichere Acronis Anydata Engine, ergänzt diese aber zusätzlich um eigene webbasierte Management-Konsolen.

Wie gut die Kombination gelungen ist und ob sich Dogado mit diesem Setup im Bereich Online-Backup von der Konkurrenz abheben kann, haben wir im Test unter die Lupe genommen.

Im Cloud-Backup Test haben wir uns auf vordefinierte Kriterien konzentriert, um eine bestmögliche Vergleichbarkeit zwischen den Anbietern gewährleisten zu können. So fließt der Umstand, dass Dogado neben dem Cloud-Service auch ein umfangreiches Angebot an anderen Online-Diensten bietet, in die Bewertung des Backup-Dienstes nicht mit ein. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass auch reine Cloud-Anbieter fair mit Multi-Service Anbietern verglichen werden können. Wenn Sie allerdings einen Anbieter suchen, der neben einem Backup-Dienst auch Webhosting-Pakete, Server-Backups, Domains & Co. aus einer Hand anbietet, sollten Sie sich Dogado unabhängig vom Testergebnis im Cloud-Bereich auf jeden Fall anschauen.

Anhand der folgenden Bewertungsübersicht erhalten Sie bereits einen ersten Eindruck, ob Dogado langfristig für Sie als Backup-Service in Frage kommen kann. Einzelheiten zu den jeweiligen Teilabschnitten unseres Tests können Sie bei Bedarf dem kompletten Testbericht entnehmen. Abschließend erhalten Sie von uns zudem eine kurze Zusammenfassung alternativer Anbieter, falls Dogado Ihren Anforderungen nicht gerecht werden kann.

Testbericht

Sicherheit
Note 1,0
Support
Note 1,3
Funktionalität und Performance
Note 1,3
Benutzeroberfläche & Bedienkomfort
Note 1,7
Einrichtung
Note 2,3
Mobile Nutzung
Note 3,0

Vorteile & Nachteile

Sehr hoher Sicherheitsstandard inkl. eigener AES-256-Verschlüsselung mit Zero-Knowledge-Politik

Backups können in der Cloud sowie lokal gespeichert werden

ISO-zertifizierte und mit 100% Ökostrom betriebene Rechenzentren in Deutschland

Backup Agent für Windows und Mac Client-PCs sowie Windows, Mac und Linux Server

In-File-Delta-Technologie für extrem schnelle Datentransfers

Versionierung der übertragenen Dateien

Komplette System-Backups inkl. Erstellung eines Wiederherstellungsmediums per Bare Metal Recovery

Guter Support sowie umfangreiche FAQ- und Hilfe-Bereiche

Nur ein Rechner je Lizenz

Keine nativen Apps

Keine Web-Office Funktionen oder Backups von Office 365 im Client-Backup Paket

Keine Backups von Mobilgeräten

E-Mail-Support etwas träge

Preislich auf einem gehobeneren Niveau

Einrichtung

Die Landing-Page des Online Backup Service von Dogado wirkt professionell und macht über die fünf Abschnitte der Seite sofort klar, wo die Stärken des Anbieters in diesem Bereich liegen: hoher Sicherheitsstandard, vollständige Backups, einfache Installation, gute Paketauswahl und guter Kundenservice.

Im ersten Schritt haben wir uns angeschaut, wie anwenderfreundlich die Installation und Ersteinrichtung der Lösung im Vergleich zu den Mitbewerbern ist. Es stehen drei verschiedene Pakete zur Auswahl: Das Einsteigerpaket für Office 365 Backups sowie jeweils ein Client und ein Server Backup-Paket. Ein Gesamtpaket, das sowohl Backups von PCs als auch Office-Daten oder Server-Daten anbietet, ist leider nicht vorhanden, man muss also im Zweifel gleich mehrere Pakete abschließen, wenn man eine Gesamtlösung haben möchte. Selbst mit dem großen Server Backup-Paket ist es nicht möglich, zusätzlich flexibel Dateien oder Ordner eines Client-PCs zu sichern, denn jedes Paket gilt stets nur für einen Rechner. Für unseren Test haben wir uns also für das Client Backup Paket entschieden, das 300 GB Speicherplatz für unsere Daten bietet.

Nach Auswahl des Pakets und dem Einrichten eines Kontos gelangt man zur Auswahl der Zahlungsmethoden, die mit SEPA-Lastschrift und Paypal etwas spärlich sind. Allerdings wird die Zahlung an diesem Punkt auch noch nicht automatisch durchgeführt. In unser Paypal-Konto mussten wir uns nicht einloggen. Die Zahlung wird erst nach Freischaltung und Erhalt der ersten Rechnung per E-Mail fällig. Zudem ist es keineswegs so, dass man nach Abschluss und Auswahl der Bestellung sofort die Software herunterladen und loslegen kann.

Vielmehr ist es so, dass die Bestellung zunächst nur erfasst und zur Freigabe an Dogado weitergeleitet wird. Zwar kennen wir es auch von anderen Anbietern, die auf Aconis setzen, dass die Registrierung etwas Zeit in Anspruch nimmt, da auch der Account bei Acronis erst erstellt werden muss; allerdings ist der Ablauf bei Dogado nicht automatisiert.

Unsere Bestellung, die wir am Abend durchgeführt haben, wurde entsprechend nicht mehr am gleichen Tag freigegeben, sondern erst am folgenden Morgen. Achten Sie also darauf, dass Sie die Erstregistrierung während der deutschen Geschäftszeiten durchführen, wenn Sie gleich mit dem Sichern von Daten loslegen möchten. Eine E-Mail informiert nach der Bestellung darüber, dass der Freischaltung zunächst eine Prüfung der Daten vorausgeht, bevor die Zugangsdaten zum Dogado Kundencenter - dem CloudPit - verschickt werden.

Am folgenden Morgen erreichten uns zwei E-Mails. Die Erste dient - wie angekündigt - der Registrierung im CloudPit, wo wir unsere Bestell- und Zahlungsdaten einsehen, Zugänge verwalten, den Support kontaktieren sowie neue Pakete hinzubuchen und die gesamte Dogado-Produktverwaltung vornehmen können. Die zweite E-Mail enthält einen Link zur Erstellung eines Kontos für das eigentliche Backup Control Panel; die Acronis Anydata Engine. Hier müssen wir zunächst den Rechner über das Herunterladen des Backup Agent registrieren, wie es für die Anydata Engine typisch ist. Ein einfaches Sichern über den Browser, ohne die vorherige Registrierung des Rechners, ist nicht möglich. Dies macht die Sache für Einsteiger etwas komplizierter, zumal von der Ersteinrichtung der Zugänge bis zur finalen Registrierung des Geräts über 10 Minuten vergehen.

Bis schließlich die ersten Dateien gesichert werden können, dauert es dann nochmals einige Minuten, denn in der Web-Umgebung muss zunächst genau eingestellt werden, welches System, welche Festplatten oder welche Ordner wir wann wo (lokal oder online) sichern möchten.

Positiv ist sicherlich zu erwähnen, dass sowohl das Erstellen des Logins zum CloudPit als auch zur Acronis Anydata Engine parallel geschehen. Wir müssen uns entsprechend nicht zwangsläufig erst im CloudPit anmelden, bevor wir den Backup-Dienst nutzen können. Auch zur Verwaltung der Nutzer, die Daten vom Backup herunterladen können, benötigen wir den CloudPit-Zugang nicht, denn dies geschieht über die Management-Konsole, die direkt aus der Anydata Engine Web-Konsole heraus erreicht werden kann.

Bis das erste Backup allerdings durchgeführt werden kann, hat es in unserem Fall - aufgrund der Erstregistrierung am Abend - rund 12 Stunden gedauert. Doch selbst wenn man die Anmeldung während der Geschäftszeiten durchführt, muss man mit mehreren Stunden Wartezeit rechnen, da die Freigabe seitens Dogado manuell erfolgt.

Da die Software zwangsläufig zur Registrierung des Client-PCs erforderlich ist, können die ersten Backups erst durchgeführt werden, wenn dies erfolgt ist. Negativ ist in diesem Zusammenhang sicherlich auch zu erwähnen, dass die Anydata Engine lediglich für Windows und Mac zur Verfügung steht. Linux-Clients oder auch mobile Endgeräte können folglich hierüber keine Uploads bzw. Backups durchführen.

Unterm Strich ist die Ersteinrichtung im Prinzip zwar auch für einen Laien gut durchführbar und nicht kompliziert, die Wartezeit durch die manuelle Freigabe sowie die verschiedenen Dashboards, für die Zugänge eingerichtet werden müssen, machen die Sache jedoch im Vergleich zu anderen Anbietern deutlich komplizierter. Immerhin: Bei Dogado kann der Verwalter der Acronis Anydata Engine gleichzeitig auch Nutzer sein. Das Anlagen von mehreren Accounts sowie das separate Freischalten über das CloudPit ist daher nicht zwingend nötig. Dies macht es im Vergleich zu beispielsweise Alfahosting - das 2017 durch Dogado übernommen wurde - etwas einfacher.

Note: 2,3

Benutzeroberfläche & Bedienkomfort

Sowohl die CloudPit-Oberfläche zur Verwaltung der Pakete, Zahlungs- und Nutzerinformationen als auch die Management-Konsole zur Acronis-Nutzerverwaltung und die Acronis Anydata Engine zum Durchführen der Backups lassen sich komfortabel bedienen. Alle Elemente sind über breite Navigationsleisten oben und links gut erreichbar und können auch auf Tablets mit Touch-Funktion problemlos bedient werden.

Alle Funktionen, Buchungsoptionen und Verwaltungs-Möglichkeiten sind mit maximal zwei Klicks erreichbar. Kleine, verschachtelte Menüs, durch die man sich kämpfen muss, sind bei Dogado Fehlanzeige. Alles ist selbsterklärend, übersichtlich und komfortabel gelöst. Zwar geht dies etwas zu Lasten der Einstellungs- und Anpassungsmöglichkeiten, allerdings profitieren insbesondere Einsteiger von der Einfachheit.

Die Aufteilung in CloudPit, Management-Konsole und Anydata Engine klingt komplizierter als sie ist. Denn im Prinzip brauchen Sie im täglichen Ablaud zur Durchführung der Backups lediglich die Anydata Engine; und diese auch nur dann, wenn Sie Einstellungen vornehmen oder Inhalte auf anderen Rechnern wiederherstellen bzw. herunterladen möchten. Die Backups selbst werden automatisiert im Hintergrund vorgenommen, wobei dies sehr ressourcenschonend erfolgt. Dazu trägt insbesondere die In-File-Delta-Technologie bei, die nur diejenigen Blöcke größerer Dateien überträgt, die tatsächlich verändert wurden.

Alle Funktionen sind vollständig über den Browser und die verschiedenen Dashboards erreichbar. Dies hat auch zur Folge, dass auf anderen Rechnern, auf denen Sie gesicherte Daten herunterladen möchten, keinerlei Software heruntergeladen werden muss. Es genügt, sich einzuloggen, um Zugriff auf alle gesicherten Dateien zu erhalten. Die Backups selbst werden vollautomatisch im Hintergrund durchgeführt und das Einrichten neuer Backup-Pläne oder vollständiger System-Backups ist über die Software sehr einfach und schnell erledigt. Gleichzeitig zum Online-Backup können auf dem registrierten PC zudem optional auch lokale Backups in bestimmten Zeitabständen durchgeführt werden.

Dank der Versionierung aller hochgeladenen Dateien sind Veränderungen stets gut sichtbar und der Zugriff auf ältere Dateiversionen ist problemlos möglich. Sicherlich hätten sich fortgeschrittene Nutzer etwas mehr Anpassungsmöglichkeiten gewünscht, unterm Strich sind die Benutzeroberflächen aber sehr gelungen, was dem Bedienkomfort sehr entgegenkommt. Auch Einsteiger finden sich schnell zurecht. Wer auf der Suche nach einer Backup-Lösung ist, die - einmal eingerichtet - alle Sicherungen (in der Cloud und/oder lokal) vollautomatisch im Hintergrund durchführt, der kommt hier voll auf seine Kosten.

Note: 1,7

Funktionalität und Performance

Der Funktionsumfang der Acronis Anydata Engine ist überschaubar. Schlussendlich geht es aber auch genau darum: Einfachheit. Es können verschiedene Backup-Pläne parallel eingerichtet werden und die hervorragende Server-Infrastruktur von Dogado in Verbindung mit der In-File-Delta-Technologie sowie der Möglichkeit, auch lokale Backups anzulegen, sorgen für ein rundum gelungenes Paket.

Auch wer Office365 Daten sichern möchte, kommt hier auf seine Kosten, denn zu diesem Zweck bietet Dogado ein ergänzendes Paket an. Dieses Backup läuft ebenfalls vollautomatisch im Hintergrund und benötigt - ebenso wie das Paket für Server-Backups - die Anydata Engine nicht. Diese kommt lediglich für Client-Backups zum Einsatz. Im Übrigen lassen sich auch von Linux-Servern Backups durchführen, hierfür wird aber das im Vergleich zum Client-Paket deutlich teurere Server-Paket benötigt.

Ein großer Vorteil von Dogado ist neben den lokalen Backups auch die Tatsache, dass sich gesicherte Dateien jederzeit von überall aus abrufen, herunterladen und wiederherstellen lassen. Selbst wenn der registrierte Rechner einen Hardware-Defekt erleidet, gibt es die Möglichkeit, über den Backup-Client einen USB-Stick erzeugen zu lassen, der das gesamte Backup auf einem neuen System wieder einrichtet. Dies spart enorm viel Zeit bei der Neu-Einrichtung eines Ersatz-Systems.

Leider fehlen im Vergleich zu anderen Anbietern einige Zusatzfunktionen wie Synchronisierung, Dateifreigabe, mobile und Social-Media Backups oder auch erweiterte Schnittstellen, um die Backup-Lösung in die eigene IT-Infrastruktur einfacher einbinden zu können. Dies ist angesichts des nicht ganz günstigen Preises etwas schade. Am Ende sticht Dogado aber genau aus diesem Grund aus der Masse hervor: Der konsequente Verzicht auf überflüssige Buttons und Funktionen sowie die voll automatischen, schnellen on- und offline Backups im Hintergrund.

Der eingeschränkte Funktionsumfang und die Beschränkung von Uploads auf ein einziges registriertes Gerät sind zwar schade, im Gegenzug profitiert man aber neben der erwähnten Einfachheit gleichzeitig auch von einem sehr hohen Sicherheitsstandard, der beim Zwang zu sicheren Passwörtern beginnt und bei der individuellen AES-256-Bit-Verschlüsselung mit eigenem Passwort aufhört, das selbst Dogado nicht kennt.

Obwohl der Funktionsumfang überscheubar ist, gibt es doch eine ganze Reihe von Dingen, durch die sich Dogado von seinen Wettbewerbern abhebt. Die wichtigsten Features haben wir im Folgenden nochmals kurz für Sie zusammengefasst.

Besonderheiten des Dogado Cloud-Backups

  • Sehr hoher Sicherheitsstandard
    Dogado arbeitet mit einer AES-256-Verschlüsselung mit Industriestandard und überlässt Ihnen die volle Kontrolle, denn den zur Entschlüsselung benötigte Schlüssel besitzen nur Sie. Außerdem kann die Übertragung mit einem eigenen Passwort verschlüsselt werden.
  • Multi-Plattform
    Dank Web-Dashboard, Windows-, Mac- und Linux(-Server) fähiger Software können Sie Downloads von praktisch jeder Plattform aus durchführen.
  • In-File-Delta-Technologie
    Es werden ausschließlich veränderte Datenblöcke einer Datei gesichert. Das macht das Cloud-Backup deutlich schneller.
  • Versionierung
    Es werden alte Dateiversionen gespeichert und können bei Bedarf wiederhergestellt werden.
  • 24-Stunden-Support
    Für technische Notfälle steht rund um die Uhr ein deutschsprachiger Telefon-Support zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, den Support per E-Mail, Kontaktformular und zu den Geschäftszeiten ohne lange Wartezeit telefonisch zu erreichen.
  • Client- und Server-Backups
    Über verschiedene Pakete lassen sich sowohl Client-Rechner als auch Server inklusive Datenbanken auf MySQL- und Microsoft SQL-Basis sichern.
  • Bare Metal Recovery
    Im Falle eines Hardware-Defekts können Sicherungen per USB-Wiederherstellungsmedium auf ein neues System übertragen werden, was viel Zeit bei der Neu-Einrichtung spart.
  • Lokale und Cloud-Backups
    Parallel zum Cloud-Backup lassen sich auf dem registrierten Rechner auch lokale Backups vollautomatisch im Hintergrund durchführen.

Wer auf einen sehr hohen Sicherheitsstandard Wert legt, den 24-Stunden-Support sowie die einfache Benutzeroberfläche in Verbindung mit vollautomatischen lokalen und Cloud-Backups zu schätzen weiß, der kommt hier voll auf seine Kosten. Bei Bedarf lassen sich Office365 sowie Server-Backups ebenfalls automatisiert durchführen. Trotz eingeschränkter Funktionen können wir im Bereich Funktionalität guten Gewissens die Teilnote 1,7 vergeben, denn alle wesentlichen Funktionen sind vorhanden und die bewusst gewählte Strategie der einfachen Bedienung ist konsequent und gut umgesetzt.

Serverperformance und Kapazität

Wie eingangs bereits erwähnt, setzt Dogado ein Rechenzentrum in Deutschland, das dank Cisco und DELL Hardware in Verbindung mit der Acronis Anydata Engine und der In-File-Delta Technologie hoch performant arbeitet. Trotz verschlüsselter Übertragung und Speicherung konnte uns die Performance im Test auf ganzer Linie überzeugen. Die Systemauslastung war während des Betriebs stets auf einem niedrigen Niveau, sodass Backups praktisch unbemerkt im Hintergrund durchgeführt werden, ohne dass es die Systemstabilität oder -performance negativ beeinflussen würde.

Unsern Testordner mit einer Größe von 153 MB konnten wir im Test innerhalb von unter vier fünf Minuten sichern, was im Vergleich zur Konkurrenz ein sehr guter Schnitt ist. Die Tatsache, dass eine kleine Veränderung an großen Dateien dazu führt, dass lediglich die Veränderung abgeglichen wird und nicht die komplette Datei erneut übertragen werden muss, trägt entscheidend ihren Teil dazu bei, dass Dogado im Bereich der Performance hervorragend abschneiden konnte, auch wenn es den einen oder anderen Dienstleister gibt, der hier noch ein klein wenig schneller ist. Allerdings müssen Sie zu Gunsten einer schnelleren Datenübertragung auch häufig auf eine Verschlüsselung der Daten bei der Übertragung verzichten.

Was die Kapaziät angeht, bietet Dogado keine unterschiedlichen Pakete je nach Speicherbedarf an. Da sich die Pakete in ihrem Einsatzbereich unterscheiden, beinhaltet das Client Backup Paket 300 GB Onlinespeicher, während das Server Backup Paket mit 1 TB Speicherplatz aufwarten kann. Dies ist in der Regel zwar ausreichend, schade ist allerdings, dass sich beim Cloud-Backup nicht so ohne weiteres zusätzlicher Speicher hinzubuchen lässt, wie es beispielsweise bei den Cloud-Servern von Dogado der Fall ist.

Note: 1,3

Sicherheit

Im Bereich Sicherheit gibt es im Prinzip keinen einzigen Anhaltspunkt für Kritik. Dogado verfolgt sehr strenge Sicherheitsrichtlinien, die vom Zwang zu sicheren Login-Passwörtern über verschlüsselte Übertragungen mit eigenen Passwörtern bis hin zu AES-256-Bit verschlüsselten Backups reicht, die ausschließlich Sie mit einem per Post versendeten Schlüssel wiederherstellen können.

Des Weiteren tragen automatische E-Mail-Reports beim Server-Paket sowie eine ständige Überwachung mit Alarmierung bei Backup-Fehlern dazu bei, dass Sie Datenverluste auf ein Minimum reduzieren können. Dies in Verbindung mit dem Serverstandort Deutschland und Partnern wie Acronis, DELL, Cisco & Co. machen Dogado zu einem der sichersten Cloud-Backup Anbieter am Markt.

Wenn das Thema Sicherheit für Sie ein kritischer Punkt ist und Sie auf eine AES-256 Verschlüsselung in Verbindung mit einer Zero-Knowledge-Richtlinie des Anbieters Wert legen, sollten Sie sich Dogado auf jeden Fall anschauen, denn mehr geht im Prinzip nicht. Auch wenn Sie mehrere Nutzer anlegen, die auf gesicherte Daten zugreifen können, müssen Sie sich keine Gedanken machen, denn jeder einzelne Nutzer wird zur Verwendung eines sicheren Passworts gezwungen. Dies trägt in Umgebungen mit mehreren Nutzern entscheidend zu einem hohen Sicherheitsstandard bei.

Note: 1,0

Mobile Nutzung

Dogado bietet keine native App unter Android oder iOS an. Zwar können Sie sowohl auf CloudPit als auch in die Anydata Engine auch vom Smartphone aus über den Browser zugreifen, hier haben sich im Test aber Schwächen offenbart. Die Management-Konsole, die der Nutzerverwaltung dient, ist beispielsweise nicht an mobile Endgeräte angepasst, wie Sie unten rechts in der Mobilansicht sehen können. Selbst in der breiten Ansicht bei hoher Auflösung überlappen Menüs und es muss weit nach rechts und links gescrollt werden, um sich durch die Funktionen zu navigieren.

CloudPit und das Backup Control Panel von Acronis hingegen lassen sich auf dem Smartphone hervorragend bedienen. Allerdings können sowohl unter iOS als auch Android ausschließlich Dateien heruntergeladen werden, die auch tatsächlich auf dem Smartphone ausgeführt werden können. So können Sie beispielsweise keine .exe Datei auf einem Android-Gerät aus dem Web-Interface heraus sichern. Bilddaten, PDFs und andere Dokumente lassen sich hingegen problemlos speichern.

Die Umstände, dass es keine App gibt, keine Uploads oder Sicherungen vom Smartphone durchgeführt werden können und die eingeschränkte mobile Anpassung der Dashboards sorgten im Test für einen deutlichen Abzug im Bereich der mobilen Nutzung. Letztendlich liegt hierauf aber natürlich auch nicht der Fokus des Dogado Backup-Konzepts. Dennoch wäre es wünschenswert gewesen, die gesicherten Daten auch bequem mobil verwalten zu können. Positiv ist allerdings anzumerken, dass manuelle Backups auch von unterwegs aus auf dem Client-Rechner ausgeführt werden können; vorausgesetzt natürlich, er ist online.

Note: 3,0

Support

Beim Thema Kundendienst ist Dogado ganz vorne mit dabei. Neben dem bereits erwähnten 24-Stunden Notfall-Support per Telefon gibt es eine ganze Reihe von verschiedenen Kontaktmöglichkeiten, FAQ- und Knowledge-Base-Bereichen, über die Sie die passende Antwort zu nahezu jedem Problem finden können.

Zusätzlich bietet Dogado eine Status-Seite, auf der Informationen zu aktuellen Wartungsarbeiten oder Problemen in Echtzeit abgerufen werden können.

Die allgemeine Knowledge-Base von Dogado ist als zentraler FAQ-Bereich für alle Dienstleistungen von Dogado aufgebaut. Hierüber können Sie auch als Nicht-Kunde den Support schnell und einfach erreichen und erhalten zudem Antworten zu den wichtigsten Fragen und Problemstellungen. Die Navigation ist unkompliziert und übersichtlich und auch inhaltlich überzeugt die Knowledge-Base auf ganzer Linie.

Der FAQ-Bereich ist gut nach einzelnen Dienstleistungen und Fragestellungen sortiert und dient als Übersicht über den Funktionsumfang, die Bedienung, Einrichtung und die verschiedenen Dashboards.

Als zentrale Support-Anlaufstelle dient CloudPit. Hier steht ein Kontaktformular zur Verfügung, über das Sie Tickets eröffnen können und Sie erhalten schnellen Zugriff auf Hilfebereiche sowie den telefonischen Support inklusive Notfall-Hotline bei technischen Problemen.

Unterm Strich gibt es nicht viel zu meckern. Der telefonische Support ist zu Geschäftszeiten sehr gut erreichbar, mit langen Warteschlangen haben wir im Test nicht herumschlagen müssen. Dringende technische Notfälle lassen sich mit dem 24-Stunden-Support beheben und auch der E-Mail-Support stand uns kompetent und freundlich zur Seite. Hier muss man allerdings selbst zu Geschäftszeiten teilweise mit einer Bearbeitungszeit von 4 bis 5 Stunden rechnen, was bei einer E-Mail-Anfrage am Nachmittag in der Regel dazu führt, dass die Antwort bis zum Folgetag auf sich warten lässt.

Neben diesem kleinen Wermutstropfen gibt es aber nichts am Kundendienst auszusetzen, sodass er zweifelsfrei als "sehr gut" einzustufen ist.

Note: 1,3

Preis

Keine Frage: Es gibt eine ganze Reihe von Anbietern, die deutlich günstigere Cloud-Backup-Lösungen anbieten. Durch den hohen Sicherheitsstandard, die gute Umsetzung der Dashboards und die starke Performance in Verbindung mit einem sehr guten Support ist das Preis-Leistungs-Verhältnis aber dennoch angemessen und gut. Wer die Vorteile zu schätzen weiß, der erhält bei Dogado einen zuverlässigen, sicheren und hoch performanten Cloud-Speicher zum fairen Preis.

ClientServer
Preise
Einrichtungsgebühr - -
Grundpreis pro Monat 14.90 € 89.90 €
Preis pro Nutzer - -
Vertragslaufzeit (Monate) 12 12
Limits
Speicherplatz 300 GB 1000 GB
Anzahl Geräte 1 1
Features
Full Disk Backup
Private Key Verschlüsselung
Datei-Versionierung
Zwei-Faktor-Authentisierung
Plattformen
Windows
macOS
Linux
Windows
macOS
Linux

Gesamtbewertung & Fazit

Sicherheit
Note 1,0
Support
Note 1,3
Funktionalität und Performance
Note 1,3
Benutzeroberfläche & Bedienkomfort
Note 1,7
Einrichtung
Note 2,3
Mobile Nutzung
Note 3,0

Unterm Strich lohnt sich Dogado für alle, die nach einer zuverlässigen und sicheren Möglichkeit suchen, Client-PCs, Server oder Office 365 Postfächer zu sichern. Zwar gibt es kein Gesamtpaket, mit dem alles möglich ist, doch die Pakete sind hinsichtlich ihres Funktionsumfangs gut auf die jeweiligen Anforderungen zugeschnitten.

Das konsequent einfache Bedienkonzept, die gute Performance sowie der hohe Sicherheitsstandard in Verbindung mit einer deutschen Server-Infrastruktur und einem hervorragenden Support tragen dazu bei, dass es nur sehr wenige Ansatzpunkte für Kritik gibt. Besonders die Bare Metal Recovery Funktion sowie die In-File-Delta Technologie heben den Dienst von vielen Konkurrenten ab und sorgen dafür, dass wir Dogado uneingeschränkt empfehlen können, wenn Sie die vielen Vorteile zu schätzen wissen und mit den wenigen Nachteilen leben können. Insbesondere ist Dogado natürlich - wie eingangs bereits erwähnt - für alle interessant, die neben einer guten Cloud-Backup Lösung auch andere Dienstleistungen wie Cloud-Server, Domains usw. in Anspruch nehmen möchten. In diesem Fall ist Dogado ein starker Partner, der alles aus einer Hand bietet.

Wenn Sie die Cloud-Backup Lösung von Dogado testen möchten, können Sie das gewünschte Paket bestellen und 30 Tage risikolos mit vollem Rücktrittsrecht - auch für Unternehmen - testen. Eine kostenlose Testversion wird beim Cloud-Backup allerdings nicht angeboten.

dogadodogado Online Backup
 1647
14,90 €
∅ mtl. Effektivpreis
12 Monate Laufzeit
Speicherung in Deutschland
Private Key Encryption
Full Image Backup
Lokales Backup möglich
dogado Client + 1 weiterer Tarif
300
GB Speicher
1
Gerät
12
Monate Laufzeit

Kundenbewertung

Im Folgenden haben wir die Kundenbewertungen von verschiedenen Bewertungsportalen für Sie als Gesamtbewertung zusammengefasst. So erhalten Sie einen guten Eindruck davon, wie Dogado bei seinen Bestandskunden abschneidet.

Experte.de hat die Erfahrungsberichte und Bewertungen von verschiedenen Bewertungsportalen untersucht und dabei 1647 Bewertungen mit einer Gesamtwertung 4.7 von 5 ermittelt (Quellen).

Das loben die Nutzer:
Persönlicher Support...
Guter Service...
Preis/Leistung...
Das kritisieren die Nutzer:
Probleme bei Übernahmen...

Alternativen

Sollte Dogado aufgrund des Preises, der mangelnden mobilen Features oder aus einem anderen Grund für Sie nicht in Frage kommen, haben wir zwei empfehlenswerte Alternativen herausgesucht, die für Sie interessant sein könnten.

Wenn Sie einen Anbieter suchen, der zusätzlich zum Desktop-Backup eine hervorragende mobile App für iOS und Android bietet und zudem File-Sharing mit Nutzern unterstützt, die kein eigenes Backup-Konto haben, könnte SpiderOak One Backup für Sie interessant sein. Hier müssen Sie allerdings auf einen deutschen Support sowie eine deutsche Benutzeroberfläche verzichten und zudem große Abstriche bei der Performance in Kauf nehmen. Was die Sicherheit betrifft, ist aber auch SpiderOak hervorragend aufgestellt, denn alle Daten werden nach dem AES-256-Bit Standard verschlüsselt.

SpiderOakSpiderOak One Backup
 2274
5,13 €
∅ mtl. Effektivpreis
12 Monate Laufzeit
Private Key Encryption
Unbegrenzte Geräte
21 Tage Testversion
kein Image Backup
SpiderOak 150 GB (12 Monate) + 7 weitere Tarife
150
GB Speicher
Geräte
12
Monate Laufzeit

Auch der Cloud-Backup Marktführer Acronis ist mit seiner True Image Software sicherlich eine interessante Alternative, schließlich setzt auch Dogado nicht ohne Grund auf die von Acronis entwickelte Anydata Web-Engine. Sowohl was die Performance als auch den Support und den Funktionsumfang angeht, müssen Sie praktisch keine Abstriche in Kauf nehmen. Allerdings ist Acronis eben ein reiner Backup-Service, der keine weiteren Dienste anbietet und zudem seine Server in den USA betreibt. Dies kommt sicherlich nicht für jeden in Frage.

Empfehlung: Testsieger 2019
AcronisAcronis True Image
 632
4,17 €
∅ mtl. Effektivpreis
12 Monate Laufzeit
Lokales und Cloud Backup
Schutz vor Ransomware
Backup für Mobilgeräte
Marktführer im Cloud Backup
Acronis Advanced 250 GB (1 Computer) + 20 weitere Tarife
250
GB Speicher
1
Gerät
12
Monate Laufzeit

Weitere empfehlenswerte Alternativen zum Dogado Cloud-Backup können Sie der folgenden Übersicht entnehmen.

Empfehlung: Preis-Leistungs-Sieger 2019
1&1 IONOS1&1 IONOS HiDrive
 12790
1,00 €
∅ mtl. Effektivpreis
12 Monate Laufzeit
Zugriff von überall
Speicherung in Deutschland
Mehrere Nutzer möglich
kein Image Backup
1&1 IONOS Basic (12 Monate) + 6 weitere Tarife
100
GB Speicher
1
Gerät
12
Monate Laufzeit
IDriveIDrive Cloud Backup
 7957
0,00 €
∅ mtl. Effektivpreis
ohne Vertragslaufzeit
5 GB kostenlos
Unbegrenzt Geräte
Smartphone Backup
Lokale Sicherung möglich
IDrive Gratis + 8 weitere Tarife
5
GB Speicher
Geräte
ohne Vertragslaufzeit
SpiderOakSpiderOak One Backup
 2274
5,13 €
∅ mtl. Effektivpreis
12 Monate Laufzeit
Private Key Encryption
Unbegrenzte Geräte
21 Tage Testversion
kein Image Backup
SpiderOak 150 GB (12 Monate) + 7 weitere Tarife
150
GB Speicher
Geräte
12
Monate Laufzeit
Autor: Carsten Podszun
Carsten Podszun hat Informatik und Betriebswirtschaft studiert und war 15 Jahre lang selbständig im Einzelhandel tätig. Seit 2014 ist er Berater für Startups, freier Autor und schreibt bei EXPERTE.de rund um die Themen Homepage, Hosting & IT-Security.