Mailjet - E-Mail Marketing Software im Test

Wenn Sie in den Postfächern Ihrer Kunden nicht kläglich untergehen möchten, ist eine gute E-Mail Marketing-Software unverzichtbar. Sie hilft Ihnen dabei, die richtigen Menschen mit den richtigen Botschaften zum richtigen Zeitpunkt zu erreichen - und das mit einer einheitlichen Strategie, die Sie mit handfesten Metriken stets an Erfolge und Misserfolge anpassen können. Auch Mailjet bietet alle Funktionen, die Sie für erfolgreiche E-Mail-Kampagnen benötigen.

Was ist Mailjet?

Man könnte Mailjet als Newsletter-Tool bezeichnen, doch es ist weit mehr als das. Neben einem guten E-Mail-Builder, einer übersichtlichen Kontaktverwaltung und einem umfangreichen Analyse-Tool unterstützt der Dienst auch die Einbindung per API oder als WordPress-Plugin. Insgesamt sind die Tools zur Erstellung, Verwaltung, Analyse und Optimierung der E-Mail-Kampagne (inklusive A/B-Testing) sehr vielfältig und sogar SMS-Kampagnen sind möglich.

Um eine bestmögliche Vergleichbarkeit mit anderen Diensten zu gewährleisten, haben wir uns insbesondere mit E-Mail-Kampagnen im Detail befasst. Dadurch lässt sich der Prozess von der Erstellung einer Kampagne über den Kontaktimport bis hin zum Versand und der Analyse am besten abbilden und Sie können genau sehen, wo die Stärken und Schwächen des Anbieters liegen.

Testbericht

Testurteil
1,8
10/2020
gut
zum Anbieter
Tracking & Statistiken
Note 1,3
Einrichtung & Bedienung
Note 1,7
E-Mails senden
Note 1,7
E-Mails sammeln
Note 2,0
Support
Note 2,3
1.

Pro & Contra

Faires Preis-Leistungs-Verhältnis inklusive kostenlosem Paket

Gelungener Editor und gute Vorlagen

Umfangreiche Funktionen für die Erstellung, Automatisierung (Premium) und Analyse

Support mitunter nur mäßig

Integrierte Kontaktverwaltung etwas umständlich

2.

Einrichtung & Bedienung

Die Anmeldung bei Mailjet ist sehr einfach und erinnert an den Ablauf bei Mailchimp. Durch das kostenlose Einsteigerpaket (bis zu 6.000 E-Mails pro Monat) können Sie in Ruhe alles ausprobieren, bevor Sie sich für ein Paket entscheiden. Zwar ist der Funktionsumfang der Gratisversion etwas eingeschränkt und man muss mit dem Mailjet-Logo unter den gesendeten E-Mails leben, doch insbesondere für Hobbyprojekte und kleine Kampagnen ist dies ein fairer Kompromiss.

Als Einstiegshilfe ist besonders der Marketer-Guide von Mailjet empfehlenswert. Er führt Sie Schritt für Schritt durch die nötigen Voreinstellungen und erklärt genau, wie Sie die Zustellbarkeit Ihrer E-Mails optimieren können. Wie Sie eine Absender-Adresse erstellen, lernen Sie hier ebenfalls. Sie können dabei entweder einzelne Absender-Adressen oder eine komplette Absender-Domain verifizieren. Während eine einzelne Adresse einfach über einen Bestätigungslink verifiziert werden kann, müssen Sie zur Bestätigung einer Domain erst den DNS-Eintrag anpassen. Auch diese Validierung macht Mailjet Einsteigern besonders einfach: Sie müssen nur eine Textdatei bzw. eine Vorlage des DNS-Eintrags hochladen.

Natürlich ist es auch möglich, die Protokolle SPF, DMARC und DKIM einzurichten, um die Zustellbarkeit zu optimieren. Mailjet fügt den DKIM per Default ein, bietet aber selbst im kostenlosen Konto einen Personifizierungsservice an. Wenn Sie den Setup-Guide komplett durchlaufen, können Sie hierüber bereits erste Kontakte importieren und/oder anlegen, eine E-Mail-Vorlage erstellen und sich mit den Statistiken und Zusatzfunktionen wie der Automatisierung oder A/B-Testing befassen - doch dazu später mehr.

Weitere Einstellungen und Optionen sind im Benutzerkonto übersichtlich zusammengefasst. Hier haben Sie Zugriff auf Features für fortgeschrittene Nutzer wie die REST API, Absender und Domains, integrierte Anwendungen sowie Kontoeinstellungen. Auch die E-Mail-Nachverfolgung können Sie hier aktivieren oder deaktivieren. Um DSGVO-konform agieren zu können, wäre es sicher wünschenswert gewesen, beispielsweise das personenbezogene Tracking feingranularer einstellen oder deaktivieren zu können, was leider nicht möglich ist. Sie können lediglich die Auswertung komplett auszuschalten, erhalten dann aber auch keine Informationen über Klick- oder Öffnungsraten mehr.

Wer also beispielsweise keine explizite Erlaubnis für personenbezogenes Tracking eingeholt hat, Statistiken wie Öffnungsraten aber DSGVO-konform anonymisiert auswerten möchte, kann dies mit Mailjet nur schwer umsetzen.

Kontoeinstellungen bei Mailjet

Insgesamt ist der Bedienkomfort durchweg gut, alles ist einsteigerfreundlich gestaltet und auch die erweiterten Authentifizierungs-, API- und Integrations-Einstellungen sind gut erreichbar. Zwar heißt es vielerorts, Mailjet habe serverseitig gelegentlich technische Probleme, was dazu führen könne, dass Anpassungen nicht übernommen oder nicht korrekt gespeichert würden, doch im Rahmen unseres Tests mit mehreren Kampagnen gab es diesbezüglich keine Probleme. Damit schneidet der Dienst unterm Strich bei der Ersteinrichtung "gut" ab. Die eine oder andere Funktion könnte sicherlich ergänzt werden, insbesondere Einsteiger kommen aber voll auf ihre Kosten.

Note: 1,7

3.

E-Mails sammeln

Im Rahmen der Erstellung einer Kampagne oder bereits davor können Sie Ihre Kontaktliste manuell erstellen oder importieren. Auch das Einbinden eines anpassbaren Widgets, um Kontake über die eigene Webseite zu sammeln, ist bei Mailjet problemlos möglich. Wenn Sie bestehende Kontaktlisten importieren, erkennt der Algorithmus verschiedene Dateiformate und Tabellendokumente automatisch. Vorhandene Stammdaten lassen sich daher recht einfach importieren.

Kontaktlisten importieren oder erstellen

Per Formular können Sie Kontakte auch mühelos manuell angelegen, wobei Sie nicht nur E-Mail-Adressen, sondern auch ergänzende Daten wie Name, Geburtsdatum, Adresse & Co. mit eingeben können. Hält man sich dabei an die vorgegebene Logik, klappt das auch bei manueller Eingabe ohne Probleme. Unter Kontakte erreichen Sie zudem den Menüpunkt Subscription Widget, der die Integration eines individuellen Widgets auf der Homepage besonders einfach macht. Hierüber können Sie ein integriertes oder ein Pop-In-Widget mit individuellen Feldern erstellen. Im entsprechenden Editor können Sie alle Elemente von der CTA-Schaltfläche über das Formular bis hin zur Bestätigungs-Seite und -E-Mail selbst erstellen und anpassen.

Wenn Sie das Widget erfolgreich erstellt und alle erforderlichen Parameter eingestellt haben, erhalten Sie sofort den entsprechenden HTML-Code, den Sie in Ihrer Webseite einfügen können. Neue Kontakte, die sich über das Widget anmelden, werden dann natürlich automatisch der zugewiesenen Kontaktliste hinzugefügt, was das Sammeln von Kontakten auch Einsteigern sehr einfach macht.

Mailjet Abbonement-Widget in Aktion

Wenn Sie WordPress nutzen, können Sie bei Mailjet zudem das kostenlose WordPress-Plugin verwenden, mit dem sich nicht nur Anmeldeformulare mit eigenen Feldern erstellen, sondern auch Newsletter direkt aus WordPress heraus versenden lassen können. In WordPress gespeicherte Kontakte können automatisch abgeglichen werden und auch das Zusammenspiel mit Buddypress und bbPress funktioniert tadellos.

Kostenloses Mailjet-Wordpress-Plugin

Eine API-Integration können Sie auch ohne WordPress durchführen. Der Prozess, um die Zustimmung per Double Opt-In zu erhalten, muss jedoch manuell umgesetzt werden. Dies ist etwas schade, denn ansonsten ist die DSGVO-Konformität durchweg gut. Mailjet war einer der ersten Anbieter, die ihren Kunden eine vollumfängliche Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung anboten. In wieweit das rechtlich wasserdicht ist, hängt aber natürlich immer vom Nutzer ab.

Die Verwaltung der Kontaktdaten selbst ist bei Mailjet eher rudimentär gelöst. So lassen sich erstellte oder importierte Listen beispielsweise nicht nach Namen sortieren und auch das nachträgliche Bearbeiten, Pflegen und Bereinigen ist nicht ideal umgesetzt. Hier ist es besser, vorhandene Kontaktlisten mit externen Tools zu bearbeiten und die fertigen Listen in Mailjet zu importieren. Dank des einfachen Uploads, des hervorragend umgesetzten Subscription-Widgets und der guten Einbindung in WordPress sind Integration und Import von Daten aber trotzdem noch gut gelungen, auch wenn der Funktionsumfang etwas eingeschränkt ist.

Note: 2,0

4.

E-Mails senden

Wenn die Kontaktliste erstellt oder importiert wurde, kann es an den Versand der E-Mail-Kampagne gehen. Dies können Sie entweder direkt manuell oder automatisiert planen. Auch transaktionale E-Mails sich möglich. Automatisierte Kampagnen, wie beispielsweise Willkommens-E-Mails für neue Newsletter-Empfänger, stehen allerdings nur in der Premium-Version zur Verfügung. Hier müssen Free-User also Abstriche in Kauf nehmen.

Grundsätzlich haben Sie bei Mailjet also die Wahl zwischen drei verschiedenen Versandoptionen:

  • E-Mail Kampagnen
    Vorlagen wie z.B. wöchentliche Newsletter werden manuell an eine Kontaktliste oder ein Segment der Kontaktliste verschickt.
  • Transaktionale E-Mails
    E-Mails werden direkt automatisiert nach bestimmten Ereignissen aus dem eigenen System an einen Empfänger geschickt. Dies können beispielsweise Bestellbestätigungen oder Rechnungen aus dem Online-Shop sein.
  • Automatisierte E-Mails
    Automatisierte E-Mails werden anhand bestimmter Trigger-Faktoren (z.B. wenn ein Kontakt zur Liste hinzugefügt wurde oder ein Kontakt aus der Liste Geburtstag hat) an einen Empfänger geschickt.

Zu einer der großen Stärken von Mailjet gehört sicherlich das einfache Aufsetzen einer Kampagne. Selbst wenn Sie den Setup-Guide nicht durchlaufen haben, werden Sie beim Erstellen einer neuen Kampagne Schritt für Schritt durch den gesamten Prozess geführt. Vom Betreff und dem optionalen Einfügen von Variablen über das Anlegen einer Absender-Adresse bis hin zum Drag & Drop Mail-Designer mit gelungenen Vorlagen wird der gesamte Vorgang einsteigerfreundlich begleitet.

Step-by-Step: Bei Mailjet eine Kampagne erstellen

Stilistisch können Sie zwischen verschiedenen (responsive) Vorlagen wählen, die sich im Drag & Drop Editor gut anpassen lassen. So ist die erste Test-E-Mail mit nur wenigen Klicks erstellt und Sie können Textblöcke, Grafiken und Buttons mithilfe einzelner Module problemlos einfügen.

Die einzelnen Elemente lassen sich farblich und förmlich flexibel anpassen und von Grund auf neu oder aus einer Vorlage heraus aufbauen. Darüber hinaus können Sie Grafiken direkt im Editor bearbeiten, um Abmessungen zu verändern oder Ausschnitte anzupassen. Auch Einsteiger ohne Vorkenntnisse kommen hier gut zurecht und können innerhalb kurzer Zeit ansprechende und vor allem auch an mobile Endgeräte angepasste E-Mail-Kampagnen erstellen.

E-Mail Editor bei Mailjet

Wer aufwändigere Kampagnen durchführen möchte, hat die Möglichkeit, HTML-Vorlagen hochzuladen und kann sogar auf einen integrierten HTML-Editor zurückgreifen, der Anpassungen ermöglicht. Die gesamte Oberfläche ist verständlich aufgebaut, auch wenn die deutsche Übersetzung nicht immer perfekt gelungen ist - Google Translate lässt grüßen.

Alle Standardfunktionen zur Personalisierung sind vorhanden und es steht eine Preview-Funktion zur Verfügung. Die Möglichkeit, sich die Vorschau als gerenderte Darstellung in verschiedenen relevanten Mail-Clients anzeigen zu lassen, gibt es leider erst in den großen Enterprise-Paketen. Dies erhöht das Risiko, dass E-Mails beim Empfänger nicht korrekt dargestellt werden. Die personalisierten Vorlagen wurden im Test aber bei verschiedenen Providern einwandfrei angezeigt.

HTML-Email-Editor Mailjet

Transaktions-E-Mails lassen sich per SMTP-Relay oder Send API verschicken. Bei den Automatisierungs-Vorlagen hingegen wird zwischen transaktionalen, Marketing- und Automatisierungs-Vorlagen unterschieden. Dies erleichtert die genaue Anpassung an die jeweiligen Anforderungen und bietet die Möglichkeit, Mailjet als Komplettlösung für das gesamte E-Mail Marketing zu nutzen.

Automatisierte E-Mails mit Mailjet

Schön gelöst ist auch die Erstellung von Szenarien für die automatisierten Kampagnen. Hier können Sie verschiedene Trigger-Bedingungen, Abläufe und Verzögerungen sowie speziell für bestimmte Vorgänge zugeschnittene Vorlagen anpassen. Auf diese Weise können Sie komplett automatisierte Workflows erstellen und vollständig in Mailjet bearbeiten und überwachen.

Kampagnen-Automatisierung mit Mailjet

Insgesamt ist der Funktionsumfang des Editors durchweg gelungen und auch die erweiterten Authentifizierungs-, API- und Integrations-Einstellungen sind gut erreichbar. Für Blogger gibt es zudem die Möglichkeit, RSS-Content über die Feed-URL zu importieren. Die zu übernehmenden Beiträge können Sie dabei ganz einfach auswählen. Vorschaubilder für YouTube- oder Vimeo-Videos werden automatisch von Mailjet über einen "Fake Player" generiert, was ebenfalls ein nettes Feature ist.

Weitere Pluspunkte bekommt Mailjet für die Teilnahme an der ECO Certified Sender Alliance (ECO CSA). Durch den Zusammenschluss aus verschiedenen, als seriös eingestuften E-Mail-Marketing-Providern, wird die Zustellungswahrscheinlichkeit erhöht. Dies ist zwar keine Garantie dafür, dass eine E-Mail nicht im Spam-Ordner landet, trägt aber generell zu einer reibungsloseren Abwicklung bei.

Natürlich können E-Mails auch über das WordPress-Plugin oder per API versendet werden. Aber auch direkt aus der Benutzeroberfläche heraus klappen Erstellung und Versand automatisierter E-Mails, Marketing-E-Mails und Transaktions-E-Mails grundsätzlich gut. Alle Vorlagen sind an mobile Endgeräte angepasst und trotz der überschaubaren Auswahl an Templates sind die Vorlagen gut durchdacht und einfach anpassbar.

Note: 1,7

5.

Tracking & Statistiken

Beim Tracking der versendeten E-Mails hat Mailjet ganze Arbeit geleistet. Einfachheit, eine gute Übersicht und detaillierte Statistiken wurden gelungen unter einen Hut gebracht. Dadurch können Sie sich jederzeit einen sehr guten Überblick über den Verlauf der aktuellen Kampagne verschaffen. Um verschiedene Kampagnen-Ansätze auf deren Performance hin zu testen, bietet Mailjet zudem die Möglichkeit, A/B-Tests durchzuführen. Verschiedene Versionen von Marketing-E-Mails können Sie über diese Funktion sehr einfach an bestimmte Kontakte oder Segmente von Kontaktlisten versenden, um Schlüsselkriterien wie Öffnungsraten oder Klicks einfacher vergleichen zu können.

E-Mail Statistik bei Mailjet

Zu den verfügbaren Metriken zählen neben der Zustellrate auch der Anteil an geöffneten E-Mails, geklickten Links, abbestellten Newslettern, Spam-Markierungen und geblockten Mails (Soft- und Hard-Bounce). Auch den Anteil an Mails mit mehreren Zustellversuchen können Sie stets im Blick behalten. Darüber hinaus bietet Mailjet eine detaillierte Übersicht über die verschiedenen E-Mail-Provider und deren Anteil an Bounces oder Blocks.

Bei Bedarf können Sie sich genaue Statistiken über die verschiedenen Klickraten der Links in Ihrer Mail und die Aktivitäten je Kontakt ansehen. Auch zu den verschiedenen Providern gibt es detailliertere Übersichten. Durch das gelungene Bounce-Management lassen sich die Zustellraten effektiv analysieren und für zukünftige Kampagnen optimieren. Alle Reports können zudem einfach heruntergeladen werden. Damit ist Mailjet im Bereich der Statistiken insgesamt sehr gut aufgestellt. Einzig das Problem, dass sich eingeholte Bestätigungen von Empfängern bei den Statistiken nicht genau einstellen lassen, erschwert die DSGVO-konforme Umsetzung der Analyse über die Benutzeroberfläche ein wenig.

Note: 1,3

6.

Support

Die Support-Seite bietet Hilfestellungen zu den gängigsten Themen. Hier finden Sie zudem gute Tutorials zur API-Integration & Co. Dank Volltextsuche findet man zu den meisten Stichworten schnell Hilfe, für alle weiteren Fragen steht ein Ticket-System zur Verfügung. Als Free-Kunde hat man jedoch ein wenig das Nachsehen, denn für technische Fragen lassen sich keine Tickets erstellen. Dies ist erst mit den Premium-Paketen möglich.

Mailjet Support

In unserem Test antwortete der Support im Schnitt innerhalb von etwa 12 Stunden, was ein guter Wert ist. Mitunter ist die Antwort aber recht allgemein gehalten, sodass es bei bestimmten technischen Fragen oder auch bei einer plötzlichen Sperre schwer ist, Ursachenforschung zu betreiben. Ein guter E-Mail-Support steht ab der Bronze Premium-Option zur Verfügung. Wer jedoch einen guten Telefon-Support inklusive Slack-Integration möchte, muss sich schon für das Silber Premium-Paket entscheiden. Als Kunde des kostenlosen Pakets müssen Sie also deutliche Abstriche in Kauf nehmen.

Note: 2,3

7.

Preis

Mailjet bietet als einer von wenigen Anbietern ein kostenloses Paket mit bis zu 6.000 E-Mails pro Monat (maximal 200 E-Mails pro Tag) an. Bei den Premium-Programmen fallen die tägliche Begrenzung sowie das Mailjet-Logo unter den E-Mails weg. Gestaffelt sind die Preise nach der Anzahl an E-Mails im Monat, die Anzahl an Kontakten ist bereits im kostenlosen Paket unbegrenzt. Um einen fairen Preisvergleich durchführen zu können, sind wir in der Vergleichstabelle bei Mailjet kalkulatorisch von fünf E-Mails je Kontakt ausgegangen, da die meisten anderen Anbieter nach der Anzahl an Kontakten abrechnen.

Preislich ist Mailjet am unteren Ende angesiedelt und bietet nicht nur günstige Pakete für umfangreiche Marketing-Kampagnen, sondern durch den Gratis-Tarif auch Hobbyanwendern die Möglichkeit, ein kostenloses und dennoch gutes Marketing-Tool zu implementieren. Eine spätere Skalierung ist problemlos möglich und auch Großkunden bedient Mailjet mit dedizierten Account-Management-Services.

Wenn Sie auf technischen Support und automatisierte Transaktions- und Marketing-E-Mails nicht verzichten können, sollten Sie gleich mit einem Premium-Paket einsteigen. In den Enterprise-Paketen kommen dann weitere Features wie ein persönlicher Kundenbetreuer, VIP-Support, unbegrenzte Nutzer und Whitelabeling sowie erweiterte Reports, Inbox-Previews und Schulungen hinzu.

KostenlosBasisPremium
Preise
Einrichtungsgebühr 0,00 € 0,00 € 0,00 €
Preis pro Monat 0,00 € ab 7,95 € ab 17,95 €
Vertragslaufzeit (Monate) 0 1 1
Limits
Kontakte unbegrenzt unbegrenzt unbegrenzt
E-Mails bis zu 6.000 bis zu 900.000 bis zu 900.000
Features
Segmentierung
Tagging
Marketing Automation
ohne Anbieter-Logo
Öffnungsrate tracken
Klick-Tracking
A/B-Testing

Fazit

Testurteil
1,8
10/2020
gut
zum Anbieter
Tracking & Statistiken
Note 1,3
Einrichtung & Bedienung
Note 1,7
E-Mails senden
Note 1,7
E-Mails sammeln
Note 2,0
Support
Note 2,3

Mailjet ist ein günstiges, umfangreiches und skalierbares E-Mail-Marketing-Tool, das sowohl Einsteigern als auch Vielsendern umfangreiche Möglichkeiten bietet und durch einen hohen Bedienkomfort überzeugt.

Betreiber von WordPress-Webseiten können mit Mailjet besonders einfach und komfortabel Newsletter versenden und das E-Mail-Marketing von Transaktions-Mails bis hin zu ganzen Kampagnen automatisieren. Einsteiger können mit dem kostenlosen Paket ohne zusätzlichen Aufwand ein Tool integrieren, das sich später gut skalieren lässt. Mit einem gutem Drag & Drop Editor, sinnvollen Vorlagen, einer einfachen Bedienung inklusive DSGVO-Konformität, guten Statistiken und günstiger Preisgestaltung bietet Mailjet für die meisten Anwendungsbereiche alles, was ein gutes E-Mail-Marketing-Tool ausmacht.

In den Einsteiger-Paketen muss man beim Support zwar einige Abstriche machen und auch die Anpassungsmöglichkeiten im Tracking-Bereich hätten etwas feiner ausfallen können, unterm Strich überzeugt der Dienst aber auf ganzer Linie. Die Einbindungsmöglichkeiten sind vielfältig und auch für große Unternehmen hält Mailjet passende Lösungen mit noch weitreichenderen Features bereit.

Mailjet
(2.246)
6000 Mails pro Monat frei
Gelungener Editor & Vorlagen
Leistungsstarke Schnittstellen
Kontaktverwaltung etwas umständlich
Kontakte
unbegrenzt
E-Mails / Monat
6.000 - 900.000
Marketing Automation
✗ Nein
Mailjet Kostenlos
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter
Testurteil
1,8
gut

Erfahrungen

Viele große Unternehmen wie Die Zeit, Spiegel Online oder Telefonica arbeiten mit Mailjet. Laut Homepage nutzen über 130.000 Unternehmen Mailjet, sodass es entsprechend viele Erfahrungsberichte von anderen Nutzern gibt. Wie die durchschnittliche Bewertung über verschiedene Bewertungsportale hinweg ausfällt, können Sie der Übersicht entnehmen.

Kundenbewertung
3,2 / 5
2.246 Bewertungen
befriedigend
Wir haben die Erfahrungsberichte und Bewertungen von verschiedenen Bewertungsportalen untersucht und dabei 2.246 Bewertungen mit einer Gesamtwertung 3,2 von 5 ermittelt.
Quellen anzeigen

Alternativen

Wenn Sie sich preislich im unteren Bereich bewegen möchten, ist auch CleverReach eine gute Alternative. Als einer der führenden Anbieter in Deutschland bietet CleverReach ebenfalls einen sehr guten Funktionsumfang zum günstigen Preis, sowie ein kostenloses Einsteigerpaket.

Einen ähnlich guten Drag & Drop E-Mail-Editor bietet auch der DSGVO-konforme Service Sendinblue. Zwar hat der Provider kein kostenloses Paket im Angebot, bietet aber deutlich ausführlichere Echtzeit-Reports und die Möglichkeit, Zielgruppen-Clusteranalysen durchzuführen, um verschiedene Empfängergruppen noch besser miteinander vergleichen zu können.

GetResponse
(4.175)
viele Templates
sehr guter Editor
Autofunnel-Funktion für Kampagnen
umfangreiche Statistiken
GetResponse überzeugt durch einen hohen Bedienkomfort, exzellente Anpassungsmöglichkeiten, umfangreiche Statistiken und zahlreichen Vorlagen. Es eignet sich sowohl für Einsteiger als auch für Vielsender.
Kontakte
bis zu 100.000
E-Mails / Monat
unbegrenzt
Marketing Automation
✗ Nein
GetResponse Basic
13,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter
Testurteil
1,3
sehr gut
Sendinblue
(3.284)
unbegrenzte Anzahl an Kontakten
viele Funktionen & Statistiken
hoher Bedienkomfort
Daten in Deutschland
Sendinblue ist ein durchweg empfehlenswerter E-Mail-Marketing-Dienst, der mit umfangreichen Funktionen und hohem Bedienkomfort überzeugt. Besonders geeignet ist er für den Versand automatisierter Kampagnen.
Kontakte
unbegrenzt
E-Mails / Monat
9.000 - 350.000
Marketing Automation
✓ Ja
Sendinblue Kostenlos
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter
Testurteil
1,3
sehr gut
ActiveCampaign
(6.769)
umfangreiche Automatisierung
integriertes CRM
viele Templates und Layouts
große Auswahl an Plugins
ActiveCampaign ist eine voll integrierte Vertriebs- und Marketingplattform inklusive CRM-System, komplexen Automatisierungen und Multi-Channel-Marketing.
Kontakte
10.000 - 100.000
E-Mails / Monat
unbegrenzt
Marketing Automation
✓ Ja
ActiveCampaign Lite
12,82 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter
Testurteil
1,4
sehr gut
rapidmail
(1.080)
Deutscher Anbieter
vielfältige Design-Vorlagen
sehr guter FAQ- und Support-Bereich
umfangreiche Statistiken
Der deutsche Anbieter rapidmail überzeugt mit hohem Bedienkomfort, erstklassigem Support und umfangreichen Analysemöglichkeiten. Lediglich bei der Automatisierung gehört er nicht zu den stärksten Anbietern.
Kontakte
bis zu 100.000
E-Mails / Monat
unbegrenzt
Marketing Automation
✓ Ja
rapidmail Flatrate
9,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter
Testurteil
1,4
sehr gut
CleverReach
(29)
Deutscher Anbieter
kostenloses Einsteiger-Paket
intuitiver Editor
viele Schnittstellen zu CMS
CleverReach ist ein deutscher E-Mail-Marketing-Dienst, der mit durchdachten Funktionen, intuitiven Editoren und vielen Features glänzt und zudem ein kostenloses Paket für Einsteiger bereitstellt.
Kontakte
250 - 100.000
E-Mails / Monat
1.000 - ∞
Marketing Automation
✓ Ja
CleverReach Lite
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter
Testurteil
1,5
sehr gut
Autor Carsten Podszun
Carsten Podszun hat Informatik und Betriebswirtschaft studiert und war 15 Jahre lang selbständig im Einzelhandel tätig. Seit 2014 ist er Berater für Startups, freier Autor und schreibt bei EXPERTE.de rund um die Themen Homepage, Hosting & IT-Security.