Looka Logo Maker im Test – Online Logo erstellen

Martin Gschwentner

Weil erste Eindrücke zählen, fängt beim Logo alles an. Dementsprechend gut sollte es vermitteln, wofür Sie stehen. Tech oder Tradition? Lokal verankert oder Global Player? Ein gutes Logo fängt den Charakter eines Unternehmens ein und macht Lust auf mehr. Weil das keine einfache Aufgabe ist, gibt es Designer, die sich auf die Logo-Erstellung spezialisiert haben. Doch die können teuer sein – eine günstigere Alternative sind KI-basierte Logo Maker wie Looka.

Was ist Looka?

Looka (ehemals Logojoy) entsprang 2016 der Vision von Gründer und Geschäftsführer Dawson Whitfield, der nach zehn Jahren Logo-Design genug hatte vom vielen hin und her mit wenigen Kunden – und lieber sofortige Ergebnisse für Millionen von Kunden liefern wollte. Mit KI-Technologie optimierten er und sein Team den Design-Prozess, um die Logo-Erstellung so unkompliziert wie möglich zu machen. Mit Erfolg: Seit der Gründung haben mehr als 5 Millionen Menschen in 188 Ländern mit Looka mehr als 10 Milliarden Logos generiert.

Er hatte genug von manuellen Logo-Designs: Looka-Gründer Dawson Whitfield.

Looka verspricht, in fünf Minuten und mit nur wenigen Klicks ein ansprechendes Logo zu erstellen. Wie gut das funktioniert, haben wir uns im Test genauer angesehen.

Testbericht

Testurteil
2,2
10/2021
gut
zum Anbieter
Hilfe & Support
Note 1,7
Logo anpassen
Note 2,0
Logo verwenden
Note 2,3
Logo erstellen
Note 2,7
1.

Pro & Contra

einfache und schnelle Logo-Erstellung

solide Variationen im Logo-Editor

sowohl mit Einmalpreis oder im Abo-Tarif verfügbar

kein Drag-and-Drop-Editor

Einstiegs-Tarif nutzlos

2.

Logo erstellen

Den Logo Maker von Looka gibt es leider nur auf Englisch, doch die Logo-Erstellung ist intuitiv genug, dass auch Grundkenntnisse ausreichen sollten. Der Startpunkt ist kaum zu übersehen: Auf der Looka-Website müssen Sie nur Ihren Unternehmensnamen ins Eingabefenster eintragen und auf „Get Started“ klicken, und schon geht es los.

Geben Sie Ihren Unternehmensnamen ein, um mit der Logoerstellung zu beginnen.

Schicke Beispiellogos

Nun müssen Sie ein paar allgemeine Fragen beantworten. Nachdem Sie Ihre Branche angegeben haben, führt Ihnen Looka eine Auswahl von Logos vor, unter denen Sie Ihre Favoriten auswählen. So gewinnt die KI einen Eindruck, welche Stile Sie bevorzugen. Klicken Sie auf „Continue“, wenn Sie Ihre Auswahl getroffen haben, um im nächsten Schritt noch Ihre Farbpräferenzen anzugeben.

Welches Logo gefällt Ihnen besonders gut? Wählen Sie Ihre Favoriten, um Ihren Geschmack mit der KI zu teilen.

Sie können Ihren Unternehmensnamen noch einmal bearbeiten und optional einen Slogan hinzufügen, der im Logo erscheinen soll. Beide können Sie aber auch später im Editor noch ändern.

Looka weist Sie darauf hin, wenn Ihr Slogan zu lang ist.

Passende Symbole für Ihr Logo

Nun geht es an die Auswahl der Symbole. Looka gibt Ihnen ein paar Kategorien vor, für die die Plattform handverlesene Symbole zusammengestellt hat. Zu den Kategorien zählen – für die IT-Branche – Begriffe wie „Innovation“, „Internet“ oder „Digital“. Alternativ können Sie die Symbole aber auch selbst auswählen, indem Sie auf „I want to pick my own symbols“ klicken und dann in den verschiedenen Bereichen Icons auswählen, die Ihnen gefallen.

Ein gutes Symbol ist der Augenfänger in jedem Logo.

Die KI übernimmt

Nun sind alle Angaben komplett, und die Looka-KI kann sich an die Arbeit machen. Innerhalb weniger Sekunden präsentiert sie uns eine Auswahl vorgefertigter Logos, die mal mehr und mal weniger unseren Geschmack treffen.

Die Symbole sind für die IT-Branche vorhersehbar: Bildschirme, Cloud-Wolken, Roboter, Glühbirnen oder Raketen. Fast alle Logos sind Symbol-basiert, Namens-basierte Logos die absolute Ausnahme. Hier gibt es andere Logo Maker, beispielsweise Tailor Brands, die vorab in verschiedene Logo-Kategorien unterteilen, was nützlich ist, falls man die unvermeidlich generischen Icons der KI-gesteuerten Plattformen vermeiden möchte.

Stilistisch traf Looka nur teilweise ins Schwarze: Nach dem zehnten Logo mit dekadenter Goldschrift wunderten wir uns, ob wir irgendwo aus Versehen einen Protz-Regler nach oben gedreht haben. Doch Elemente wie die Schrift- und Logo-Farbe lassen sich natürlich im nächsten Schritt individuell bearbeiten.

Wählen Sie Ihr Lieblings-Logo aus, das Sie in einem nächsten Schritt weiter bearbeiten können.

Die Logo-Erstellung mit Looka ist einfach und nimmt wie versprochen nur wenige Minuten in Anspruch. Die Resultate gehen in Ordnung, auch wenn im Vergleich zu anderen Logo Makern etwas mehr Logos dabei waren, die so gar nicht passten, und alles recht generisch wirkte. Schade ist auch, dass es keine deutsche Lokalisierung des Logo Makers gibt – manche Logos könnten zudem keine Umlaute darstellen.

Praktisch dafür ist, dass Sie sich zu keinem Zeitpunkt anmelden oder registrieren müssen, um Ihre Logos zu sehen oder zu bearbeiten. Ihre Daten werden erst beim Kauf fällig – viele andere Logo Maker sind da weitaus weniger zuvorkommend.

Note: 2,7

3.

Logo anpassen

Wenn Sie ein passendes Logo in der Looka-Vorauswahl gefunden haben, können Sie es mit einem Klick auf „Customize“ weiter bearbeiten. Der sich öffnende Editor unterstützt kein Drag-and-Drop, wie beispielsweise bei Wix, Sie können die Elemente Ihres Logos also nicht direkt auf der Leinwand bearbeiten und verschieben. Wenn Sie auf ein Element – also den Unternehmensnamen, den Slogan oder das Symbol – klicken, springen Sie stattdessen zum zugehörigen Untermenü, wo Sie die Parameter wie den Text, die Schriftart und -farbe, die Größe oder die Position anpassen können.

Mit dem Editor von Looka können Sie Ihr Logo weiter bearbeiten, allerdings nicht per Drag-and-Drop.

Vorgefertigte Variationen

Links im Editor finden Sie das Hauptmenü, das zu den verschiedenen Unterbereichen führt. Unter „Suggested“ liefert Looka eine Auswahl unterschiedlicher Logos, meist mit demselben Icon bei unterschiedlichen Layouts, Farben und Schriftarten. Unter „Layouts“ liefert der Editor verschiedene Anordnungen der Elemente Ihres Logos. Unter „Palette“ können Sie die Farbpalette für Ihr bestehendes Logo anpassen. „More Ideas“ liefert noch ein paar Variationen des bestehenden Logos, peppt beispielsweise die Schriftart etwas auf.

Welche Farbkombination soll es sein?

Eins nach dem anderen

Die restlichen Menüpunkte behandeln die verschiedenen Elemente Ihres Logos. Unter „Backgrounds“ passen Sie die Hintergrundfarbe an, einen Color-Picker mit Hex-Codes gibt es dort ebenfalls. Unter „Name“, „Slogan“ und „Symbol“ können Sie die Form, Größe, Farbe, Ausrichtung und Position der entsprechenden Bildelemente bearbeiten. Unter „Container“ finden Sie schließlich noch Hintergrundelemente wie Umrahmungen.

Icons, Farben, Hintergrund: Schritt für Schritt gelangen Sie zum individuellen Logo.

Praktisch: Unter „History“ werden die verschiedenen Iterationen Ihres Logos festgehalten, sodass vergangene Versionen nicht verloren sind. Außerdem können Sie Favoriten anlegen, die unter „Your Logos“ gespeichert werden. Wenn Sie mit Ihrem Logo zufrieden sind, klicken Sie auf „Download“, um die Rechte daran zu erwerben.

Weil Looka keinen Drag-and-Drop-Editor bietet, verschenkt die Plattform etwas Potenzial bei der Personalisierung und manche Möglichkeiten, die es bei anderen Editoren gibt, fehlen: Sie können Bildschirmelemente nicht frei verschieben oder ihre Deckkraft anpassen. Es ist auch nicht möglich, mehrere Symbole in einem Logo zu verwenden, oder gar eigene hochzuladen. Dennoch waren wir mit den Möglichkeiten und dem daraus resultierenden Endprodukt relativ zufrieden, auch weil die Voreinstellungen und Ideen des Editors stimmig sind.

Note: 2,0

4.

Logo verwenden

Glücklich mit Ihrem Logo? Dann müssen Sie es nur noch kaufen. Dafür gibt es vier verschiedene Möglichkeiten in zwei Tarifkategorien: Entweder Sie erwerben Ihr Logo zum Einmalpreis, oder Sie schließen ein Looka-Abo ab. In drei der vier Tarife erhalten Sie die vollen kommerziellen und nicht-kommerziellen Rechte an Ihrem Logo, die in den Abo-Tarifen natürlich auch weiter bestehen, wenn Ihr Abonnement abläuft.

Logo-Dateien je nach Tarif

Welche und wie viele Logo-Dateien Sie erhalten, hängt vom Tarif ab. Im günstigsten Einmalpreis-Tarif Basic Logo Package erhalten Sie nur eine einzige, Low-Res PNG-Datei Ihres Logos (nicht mit transparentem Hintergrund), im Premium Logo Package gibt es hingegen 16 verschiedene Logo-Versionen mit transparentem Hintergrund, verschiedenen Farbkombinationen und Vektorgrafiken. Letztere sind wichtig, wenn Sie die Größe Ihres Logos beliebig anpassen möchten, ohne an Qualität einzubüßen – beispielsweise für den Druck von Bannern oder T-Shirts. Außerdem können Sie Ihr Logo beliebig oft verändern.

In drei der vier Tarife können Sie Ihr Logo beliebig oft bearbeiten.

Noch mehr Assets und Funktionen gibt es in den Abo-Paketen. Mit der Brand Kit Subscription erhalten Sie allerlei weitere Logo-Designs, beispielsweise für Visitenkarten, E-Mail-Signaturen, soziale Netzwerke oder Rechnungen. Außerdem können Sie Brand Guidelines als Nachschlagewerk und Richtlinie für Ihr Design herunterladen. Falls Sie künftig doch mit Agenturen oder Designern zusammenarbeiten, können diese Dokumente von Vorteil sein, um Ihre Markenidentität zu wahren.

Mit der Brand Kit Web Subscription erhalten Sie obendrauf noch eine KI-generierte Website, die natürlich Ihr Logo präsentiert und Ihr Corporate Design berücksichtigt.

Unflexible Abonnements

Das Basic Logo Package ist leider ziemlich nutzlos und andere Logo Maker bieten etwas wertvollere Einstiegs-Tarife. Man merkt den Paketen an, dass Looka Kunden klar zum Abonnement bewegen möchte, denn viele Logo-Designs sind mit einer Einmalzahlung gar nicht erhältlich. Leider ist es auch nicht möglich, wie beispielsweise bei Tailor Brands ein Monatsabo abzuschließen und sofort wieder zu kündigen, denn bei Looka gibt es alle Abos zum Jahrestarif. Somit ist die Plattform etwas unflexibler als manche Konkurrenten, was den Rechte-Erwerb angeht. Wer ein Abo abschließt, bekommt dafür eine Vielzahl an Funktionen und Assets.

Note: 2,3

5.

Hilfe & Support

Im Looka-Hilfezentrum gibt es eine kleine Auswahl von FAQs mit Suchfunktion. Jene sind absolut ausreichend, denn allzu viele Fragen wirft der von Anfang bis Ende durchgeplante Logo-Service ohnehin nicht auf. Mangels deutscher Lokalisierung gibt es auch Support-Inhalte nur in englischer Sprache.

Auch Support gibt es bei Looka nur auf Englisch, dafür aber praktisch und schnell mit Live-Chat.

Direkten Support gibt es per Live-Chat und E-Mail. Das Chat-Fenster öffnen Sie mit einem Klick auf den Support-Button unten rechts. Falls gerade jemand verfügbar ist, können Sie direkt chatten, ansonsten geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse an, damit sich jemand bei Ihnen meldet. Bei uns dauerte es nur drei Stunden, bis wir eine Antwort auf unsere Frage im Postfach hatten.

Insgesamt ist der Support von Looka absolut solide, auch wenn deutschsprachige Nutzer natürlich auf der Strecke bleiben.

Note: 1,7

6.

Preise

Wie erwähnt gibt es vier verschiedene Looka-Tarife, zwei zum Einmalpreis und zwei im Jahresabo: Basic Logo Package und Premium Logo Package sowie Brand Kit Subscription und Brand Kit Web Subscription. Vom Basic Logo Package würden wir abraten, denn wenn Sie schon für Ihr Logo bezahlen, sollten Sie auch mehr dafür bekommen als eine einzige Bilddatei in geringer Auflösungen, die Sie im Nachhinein nicht verändern können.

Eine aktuelle Preisübersicht finden Sie hier:

BasicPremiumBrand Kit
Preise
Kaufpreis 20,00 € 55,00 € 0,00 €
Preis pro Monat 0,00 € 0,00 € 7,00 €
Vertragslaufzeit (Monate) 0 0 0
Logo erstellen
Ohne Abo
Kommerzielle Nutzung
Logo exportieren
PNG
PNG (Transparent)
SVG
Favicon
Social Media

Weil der Basic-Tarif ziemlich nutzlos ist, sollten Sie mindestens bereit sein, den Preis für das Premium-Paket zu bezahlen. Somit zählt Looka nicht zu den günstigeren Logo Makern auf dem Markt. In der folgenden Tabelle vergleichen wir alle Tarife der Anbieter aus unserem Test, die mindestens ein transparentes PNG-Logo zum Download bieten. Teurer als Looka ist dabei nur Canva:

Shopify
Kostenlos
0,00 €
zum Anbieter
Wix
Basic
23,80 €
zum Anbieter
Fiverr
Essential
25,42 €
zum Anbieter
Placeit
Single
33,86 €
zum Anbieter
Tailor Brands
Basic
35,88 €
zum Anbieter
Looka
Premium
55,00 €
zum Anbieter
Canva
Pro
109,99 €
zum Anbieter

Fazit

Testurteil
2,2
10/2021
gut
zum Anbieter
Hilfe & Support
Note 1,7
Logo anpassen
Note 2,0
Logo verwenden
Note 2,3
Logo erstellen
Note 2,7

Unser Looka-Logo gefällt uns im Vergleich zu den Resultaten mancher anderer Logo Maker ziemlich gut. Zudem war der Weg dorthin einfach, und im Gegensatz zu vielen anderen Plattformen mussten wir bis zum Kauf kein Konto erstellen, sondern konnten auch als Gast alle Funktionen nutzen.

Leider trafen nur wenige der anfangs vorgeschlagenen Designs unseren Geschmack und Looka könnte noch etwas präziser unsere Stilvorlieben erörtern. Zudem gibt es keinen Drag-and-Drop-Editor zur Bearbeitung des ausgewählten Logos – wer also direkt Hand anlegen und kreativ werden möchte, sollte zu einem anderen Logo Maker greifen. Und obwohl die Unterteilung in Einmalpreise und Abonnements prinzipiell gefällt, ist Looka am Ende preislich etwas unflexibler und teurer als so manche Konkurrenz.

Es spricht also nichts dagegen, Looka einmal auszuprobieren und ein Logo zu kreieren, zumal dies keine Registrierung erfordert. Andere Logo Maker bieten allerdings noch etwas mehr Design-Möglichkeiten bei einem besseren Preis-Leistungs-Verhältnis.

Looka Logo Maker Test
Looka Logo Maker
(15.087)
einfache und schnelle Logo-Erstellung
solide Variationen im Logo-Editor
sowohl Einmalpreis oder Abo-Tarif verfügbar
kein Drag-and-Drop-Editor
Einstiegs-Tarif nutzlos
Tarif
Basic
Einmalpreis
✓ Ja
Transparent (.png)
✗ Nein
Vektor (.svg)
✗ Nein
Looka Basic
20,00 €
zum Anbieter »
Testurteil
2,2
gut

Erfahrungen

Was halten andere Kuden vom Looka-Angebot? Wir haben die Ergebnisse in einigen Rezensionportalen hier für Sie zusammengetragen. Insgesamt kommt die Plattform auf eine „sehr gute“ Gesamtnote und Kunden loben den guten Service und die schönen Designs.

Kundenbewertung
4,3 / 5
15.087 Bewertungen
gut
Wir haben die Erfahrungsberichte und Bewertungen von verschiedenen Bewertungsportalen untersucht und dabei 15.087 Bewertungen mit einer Gesamtwertung 4,3 von 5 ermittelt.
Quellen anzeigen

Alternativen

Sie mögen es beim Logo-Design zwar einfach, bevorzugen aber trotzdem einen Drag-and-Drop-Editor? Das bietet der Logo Maker von Wix. Wer noch mehr Freiheit benötigt, dafür aber in Kauf nimmt, weniger an der Hand genommen zu werden, sollte einen Blick zur Design-Plattform Canva riskieren. Sie bietet wesentlich mehr als Logo-Design – ist dafür aber auch etwas komplexer und teurer als die anderen Anbieter aus unserem Test.

Die besten Alternativen zu Looka finden Sie hier:

Wix Logo Maker Test
Wix Logo Maker
(31.165)
guter Editor für intuitive Bearbeitung
makellose Bedienung
relativ günstig
Account erforderlich
Tarif
Basic
Einmalpreis
✓ Ja
Transparent (.png)
✓ Ja
Vektor (.svg)
✗ Nein
Wix Basic
23,80 €
zum Anbieter »
Testurteil
1,6
gut
Canva Logo Maker Test
Canva Logo Maker
(6.422.745)
vollwertige Design-Plattform
mehr als 11.000 Templates
umfangreiche Gestaltungsmöglichkeiten
keine automatische Logo-Erstellung
relativ komplexer Editor
Tarif
Kostenlos
Einmalpreis
-
Transparent (.png)
✗ Nein
Vektor (.svg)
✗ Nein
Canva Kostenlos
0,00 €
zum Anbieter »
Testurteil
1,7
gut
Fiverr Logo Maker Test
Fiverr Logo Maker
(265.835)
Logo-Erstellung in wenigen Minuten
intuitive Bedienung
hochwertige Designs von Designern
Bedienung nur auf Englisch
Tarif
Essential
Einmalpreis
✓ Ja
Transparent (.png)
✓ Ja
Vektor (.svg)
✗ Nein
Fiverr Essential
25,42 €
zum Anbieter »
Testurteil
2,4
gut
Tailor Brands Logo Maker Test
Tailor Brands Logo Maker
(2.914)
einfache Bedienung
drei Logo-Typen
unflexibler Editor, wenig Personalisierung
nur im Abo erhältlich
Tarif
Basic
Einmalpreis
✗ Nein
Transparent (.png)
✓ Ja
Vektor (.svg)
✗ Nein
Tailor Brands Basic
35,88 €
Preis pro Jahr
zum Anbieter »
Testurteil
2,5
gut
Placeit Logo Maker Test
Placeit Logo Maker
(1.073)
schnelle und einfache Logo-Erstellung
viele weitere Design- und Mockup-Funktionen
überschaubare Bearbeitungsmöglichkeiten
keine Personalisierung mit KI
Tarif
Single
Einmalpreis
✓ Ja
Transparent (.png)
✓ Ja
Vektor (.svg)
✗ Nein
Placeit Single
33,86 €
zum Anbieter »
Testurteil
2,8
befriedigend
Autor: Martin Gschwentner
Martin Gschwentner hat Amerikanistik und Medienwissenschaft in Deutschland, den USA und Frankreich studiert und arbeitet als freier Redakteur in Paris. Er forscht als Doktorand am Institut für England- und Amerikastudien der Universität Paris Diderot zum Einfluss des Geldes auf die US-Politik. Auf EXPERTE.de schreibt er über IT-Sicherheit, Datenschutz und Software für Selbständige und Kleinunternehmen.