Hatchful by Shopify Logo Maker im Test – Online Logo erstellen

Martin Gschwentner

Wer den „lächelnden“ Pfeil von Amazon sieht, denkt sofort an eins: Kaufen! So simpel es auch ist, das Amazon-Logo ist auf der ganzen Welt bekannt und ein wichtiger Teil der Markenidentität des wichtigsten Online-Shops unserer Zeit. Amazon Konkurrenz zu machen wird schwierig, doch mit einem guten Logo können sich auch kleine Online-Shops von der Masse abheben. Das hat auch die Shop-Plattform Shopify erkannt, und einen Logo Maker namens Hatchful entwickelt.

Was ist Hatchful by Shopify?

Es begann mit Snowboards: 2004 bastelten drei Freunde ihre eigene E-Commerce-Plattform für den Verkauf von Snowboard-Equipment, weil bestehende Lösungen einfach nicht ausreichten. „Snowdevil“ hieß der fertige Online-Shop – und die Plattform, die ihn hostete, wurde wenige Jahre später als Shopify auf den Markt gebracht. Heute ist Shopify eines der bekanntesten Online-Shop-Systeme, das sich für große oder kleine Webshops gleichermaßen eignet.

Shopify bietet zahlreiche Tools, um Online-Shop-Besitzern unter die Arme zu greifen. Mittlerweile gibt es auch einen eigenen Logo Maker namens Hatchful, mit dem man in wenigen Minuten professionelle Logos erstellen kann. Das Besondere: Hatchful ist völlig kostenlos. Zu gut um wahr zu sein? Das erfahren Sie in unserem Test.

Testbericht

Testurteil
2,2
10/2021
gut
zum Anbieter
Hilfe & Support
Note 1,7
Logo anpassen
Note 2,0
Logo verwenden
Note 2,3
Logo erstellen
Note 2,7
1.

Pro & Contra

völlig kostenlos

Logo-Erstellung in wenigen MInuten

überschaubare Anzahl an Designs

wenig Personalisierung im Editor

unklare Rechtslage

2.

Logo erstellen

Sie müssen kein Shopify-Konto besitzen, um auf der Hatchful-Website mit der Logo-Erstellung zu beginnen. Die Navigation ist, und das sind wir von Shopify mittlerweile gewohnt, kinderleicht. Klicken Sie einfach auf den „Loslegen“-Button, um den Prozess zu starten.

Die komplette Shopify-Plattform ist in deutscher Sprache erhältlich, so auch Hatchful.

Unternehmen mit Charakter

Nun müssen Sie einige Fragen zu Ihrem Unternehmen und Ihrem bevorzugten Stil beantworten. Zunächst können Sie ein Geschäftsfeld auswählen – zur Auswahl stehen Begriffe wie „Haus und Garten“, „Mode“ oder „Dienstleistungen“.

Je nach Geschäftsfeld liefert der Logo-Generator am Ende unterschiedliche Vorschläge.

Weiter geht es mit Fragen zu Ihrem visuellen Stil. Zur Auswahl stehen Attribute wie „Klassisch“, „Konservativ“, „Modern“ oder „Futuristisch“. Es lassen sich bis zu drei Markenwerte auswählen.

Mutig oder doch eher konventionell? Sie können eine Reihe von Attributen für Ihr Unternehmen und Logo auswählen.

Logos für alle Zwecke

Im nächsten Schritt können Sie Ihren Unternehmensnamen angeben und bei Bedarf auch einen Slogan hinzufügen. Beide Texte können Sie später noch ändern, falls Sie es sich anders überlegen. Außerdem will Hatchful wissen, wofür Sie das Logo verwenden möchten. Zur Auswahl stehen:

  • Onlineshop oder Website
  • Social Media
  • Druck und Zubehör
  • Visitenkarten
  • Große Flächen
  • Physische Geschäfte
  • Keine der oben genannten Auswahlmöglichkeiten

Und schon hat Hatchful alles, was es braucht, um im nächsten Schritt eine Reihe von Logos zu präsentieren, die basierend auf den Angaben erstellt wurden:

Die Logo-Erstellung ist blitzschnell: Vom Start bis zu den Resultaten vergehen höchstens wenige Minuten.

Generische Resultate

Leider sind die Resultate – selbst für Logo Maker-Verhältnisse – etwas generisch. Wenn man zu automatischen Tools greift, muss man sich immer im Klaren sein, dass die fertigen Logos nicht so maßgeschneidert sind wie vom Designer und viele andere Unternehmen dieselben Icons und Schriftarten verwenden könnten. Doch manche Logo Maker schaffen mit präziseren Auswahlkriterien dennoch etwas mehr Raum für Personalisierung – beispielsweise durch das konkrete Abfragen gewisser Symbole oder mehr Angaben zur Branche oder den Stilvorlieben, beispielsweise Farbschemas.

Dafür sind die Logos insgesamt von hoher Qualität und unpassende Symbole lassen sich in den nächsten Schritten austauschen. Insgesamt könnte Hatchful den Prozess jedoch noch etwas verfeinern, um schon im ersten Schritt passendere und persönlichere Ergebnisse zu liefern.

Note: 2,7

3.

Logo anpassen

Wenn in der Vorauswahl ein Logo dabei ist, mit dem Sie fortfahren möchten, klicken Sie einfach auf „Logo bearbeiten“, um den Hatchful-Editor zu öffnen. Jener ist simpel strukturiert: Links finden Sie das Navigationsmenü mit den fünf Einträgen „Name“, „Schriftarten“, „Farben“, „Symbole“ und „Layouts“. Rechts sehen Sie stets eine Vorschaue des Logos, die Sie allerdings nicht direkt mit Drag-and-Drop-Bedienung bearbeiten können.

Der Editor von Hatchful ist einfach zu bedienen, bietet jedoch kein Drag-and-Drop.

Einfache Bedienung, wenig Personalisierung

Die Bearbeitung Ihres Logos ist kinderleicht. Im Bereich „Name“ können Sie noch einmal Ihren Unternehmensnamen ändern oder einen Slogan hinzufügen, wobei nicht alle Templates Letztere unterstützen – hier ist Hatchful relativ unflexibel. Unter „Schriftarten“ können Sie den Font auswählen. Es gibt fünf Kategorien: „Block“, „Dekorativ“, „Handschrift“, „Modern“ und „Traditionell“, doch namentlich sind die Schriftarten leider nicht gelistet – und eine Suchfunktion fehlt somit ebenfalls.

Unter „Farben“ können Sie eine Farbkombination für Ihr Logo auswählen, doch auch hier sind Ihre gestalterischen Möglichkeiten begrenzt: Hatchful schlägt Farbkombinationen vor (erneut in verschiedenen Kategorien), die Sie nur komplett übernehmen können. Die Farben der einzelnen Logo-Elemente lassen sich nicht getrennt voneinander bestimmen, ein Farbrad oder Hex-Codes zur präzisen Farbauswahl gibt es auch nicht.

Auch bei der Farbauswahl müssen Sie sich mit den Vorlagen von Hatchful zufriedengeben; eigene Farbkombinationen können Sie nicht anlegen.

Symbole lassen Vielfalt vermissen

Symbole unterteilt Hatchful in elf Kategorien, die den eingangs genannten Geschäftsfeldern entsprechen. Ihre Vielfalt und Anzahl ist überschaubar: Zum Thema „Technik“ finden wir 33 Symbole, von denen einige für unser Vorhaben gar nicht infrage kommen. Dementsprechend klein ist die Variation – und groß die Gefahr, ein Symbol zu wählen, das bereits viele andere Hatchful-Kunden für ihre Logos verwenden.

Sie können pro Logo nur ein Symbol aus einer handverlesenen Liste von Hatchful auswählen.

Überschaubare Layout-Varianten

Im Bereich „Layouts“ können Sie Ihrem Logo schließlich noch etwas Textur verleihen. Allerdings stehen für unser Logo-Design gerade einmal acht verschiedene Layouts zur Verfügung, und bei den meisten handelt es sich nur um minimale Variationen des Rahmens. Von richtiger Personalisierung kann also auch hier kaum die Rede sein.

Es gibt eine handvoll verschiedener Layouts, mit denen Sie Ihr Logo weiter anpassen können-

Der Logo-Editor von Hatchful ist einfach zu bedienen, was jedoch leider daran liegt, dass man sein Logo damit kaum personalisieren kann. Die einzelnen Bereiche lassen sich nur grundlegend bearbeiten und nicht einmal die Farben kann man frei wählen, geschweige denn erweiterte Parameter wie die Deckkraft. Drag-and-Drop ist nicht möglich.

Man bewegt sich bei Hatchful durchweg auf festen Bahnen, was weniger schlimm wäre, wenn die Auswahl der Templates und Symbole riesig wäre – doch das ist sie nicht. Die Chance, sich ein und dasselbe Logo, vielleicht in leicht abweichenden Farbkonstellationen, mit zahlreichen anderen Unternehmen zu teilen, ist hier noch größer als bei den meisten anderen Logo Makern.

Note: 4,0

4.

Logo verwenden

Wenn Sie mit Ihrem Logo zufrieden sind, klicken Sie im Editor auf „Weiter“, um es herunterzuladen. Alle bisherigen Schritte waren auch ohne Hatchful-Konto möglich – nun müssen Sie sich aber erst anmelden bzw. registrieren, um fortzufahren. Dies geht nur per E-Mail, Social Logins werden nicht unterstützt. Mit Ihrem Shopify-Konto können Sie sich hier zudem nicht anmelden, Hatchful ist ein eigener Service mit eigener Registrierung.

Um Ihr Logo herunterzuladen, benötigen Sie ein Hatchful-Konto.

Die Logo-Dateien werden Ihnen schließlich per E-Mail zugesandt. Folgendes ist im Hatchful-Logo-Kit enthalten (alle Dateien sind hochauflösend und im PNG-Format):

  • Logo-Datei
  • Logo-Datei mit transparentem Hintergrund
  • Favicon
  • Facebook-Logos (2 Cover-Fotos + Profilbild)
  • Instagram-Profilbild
  • LinkedIn-Logos (2 Banner + Profilbild)
  • Pinterest-Logos (Board-Foto + Profilbild)
  • Twitter-Logos (2 Header-Fotos)
  • YouTube-Profilbild

So sieht unser fertiges Logo aus, das wir mit Hatchful by Shopify kostenlos erstellt haben.

Weitere Formate, beispielsweise Visitenkarten oder E-Mail-Signaturen, unterstützt Hatchful bisher nicht. Vor allem vermissen wir jedoch die Möglichkeit, das Logo als skalierbare Vektorgrafik zu exportieren, um das Logo ohne Qualitätsverlust zu vergrößern oder zu verkleinern. Dies ist beispielsweise wichtig, wenn Sie Ihr Logo auf Objekte oder Poster drucken möchten.

Rechte am Logo: Ja, aber

Leider hält sich Hatchful etwas bedeckt, was die Rechtslage angeht. Kostenpflichtige Logo Maker sprechen Ihnen in der Regel alle kommerziellen und nicht-kommerziellen Rechte beim Kauf Ihres Logos zu. Natürlich sollten Sie auch Ihr Hatchful-Logo beliebig nutzen dürfen - schließlich wendet sich das Tool gezielt an E-Commerce-Betreiber – doch in den Nutzungsbedingungen finden wir Folgendes:

In den Nutzungsbedingungen finden wir einen Haken.

Hatchful könnte für seine Designs Elemente von Drittanbietern nutzen und übernimmt für die Konsequenzen deren Verwendung keine Haftung. Welche Designs oder Symbole diese Drittanbieter-Elemente verwenden, wird nicht angegeben. Somit sind Sie mit Hatchful etwas weniger rechtssicher unterwegs als mit kostenpflichtigen Logo Makern.

Für ein kostenloses Tool stellt Hatchful by Shopify viele Logo-Dateien zur Verfügung, doch mangelnde Rechtssicherheit und Vektorgrafiken trüben die Freude.

Note: 3,3

5.

Hilfe & Support

Am Ende der minimalistischen Hatchful-Website finden Sie genau fünf FAQs, mehr Support gibt es dort nicht. Weil Hatchful ein Shopify-Produkt ist, finden Sie im dortigen Hilfezentrum jedoch ebenfalls eine kleine Sektion für den Logo Maker. Dort gibt es ein paar grundlegende Anleitungen – so richtig viel zu erklären gibt es allerdings ohnehin nicht.

Auf der Hatchful-Website gibt es ein paar häufig gestellte Fragen, alles Weitere finden Sie im Shopify-Hilfezentrum.

Direkten Support gibt es ebenfalls nur durch den Umweg über Shopify, was für reine Hatchful-Kunden etwas kompliziert sein könnte. Englischsprachige Nutzer haben dort Zugriff auf einen Live-Chat, wo uns auch bereits nach etwa einer Minute weitergeholfen wurde. Leider kannte sich die (sehr freundliche) Mitarbeiterin, die unsere Shopify-Fragen sicherlich zuverlässig beantworten könnte, mit Hatchful aber weniger aus. Deutschsprachige Kunden können sich zudem nur per E-Mail an Shopify wenden, und hier ließ uns die Plattform in der Vergangenheit bereits etwas länger warten.

Die Support-Möglichkeiten und -Inhalte sind also durchwachsen – aber von einem Gratis-Service sollte man sich ja auch nicht zu viel erwarten.

Note: 3,0

6.

Preise

Hatchful by Shopify ist der einzige Logo Maker der Anbieter in unserem Test, der völlig kostenfrei ist. Einen Premium-Tarif mit zusätzlichen Funktionen gibt es nicht.

Eine aktuelle Übersicht der Konditionen finden Sie hier:

Kostenlos
Preise
Kaufpreis 0,00 €
Preis pro Monat 0,00 €
Vertragslaufzeit (Monate) 0
Logo erstellen
Ohne Abo
Kommerzielle Nutzung
Logo exportieren
PNG
PNG (Transparent)
SVG
Favicon
Social Media

Hatchful ist die Ausnahme: Bei allen anderen Logo Makern müssen Sie spätestens dann, wenn Sie Ihr erschaffenes Logo herunterladen möchten, auch zum Geldbeutel greifen. Viele bieten dafür unterschiedliche Tarife mit unterschiedlichen Konditionen. In der folgenden Tabelle vergleichen wir je einen Referenztarif der Anbieter, mit dem mindestens der Download von hochauflösenden Logo-Dateien mit transparentem Hintergrund möglich ist:

Shopify
Kostenlos
0,00 €
zum Anbieter
Wix
Basic
23,80 €
zum Anbieter
Fiverr
Essential
25,42 €
zum Anbieter
Placeit
Single
33,86 €
zum Anbieter
Tailor Brands
Basic
35,88 €
zum Anbieter
Looka
Premium
55,00 €
zum Anbieter
Canva
Pro
109,99 €
zum Anbieter

Fazit

Testurteil
3,3
10/2021
befriedigend
zum Anbieter
Logo erstellen
Note 2,7
Hilfe & Support
Note 3,0
Logo verwenden
Note 3,3
Logo anpassen
Note 4,0

Es ist unfair, Hatchful by Shopify mit den anderen Logo Makern aus unserem Test zu vergleichen – schließlich ist Hatchful der einzige Kostenlose in der Runde. Das merkt man dem Dienst aber leider auch an: Die Auswahl an Templates ist recht klein, die Personalisierungsmöglichkeiten im Editor begrenzt und beim Erwerb der Rechte bleiben Fragen offen.

Somit ist es schwierig, mit Hatchful Logos zu erstellen, die nicht auch zahlreiche andere Unternehmen in leicht abgewandelter Form nutzen – und dann kann man sich nicht mal sicher sein, ob man sie gefahrlos verwenden darf. Deshalb würden wir eher zu einem Logo Maker raten, der für die Rechte eine kleine Geldsumme verlangt, diese aber ohne Kleingedrucktes für immer zuspricht – und wesentlich mehr Potenzial für individuelle Anpassungen bietet.

Shopify Logo Maker Test
Shopify Logo Maker
(24.567)
völlig kostenlos
Logo-Erstellung in wenigen MInuten
überschaubare Anzahl an Designs
wenig Personalisierung im Editor
unklare Rechtslage
Tarif
Kostenlos
Einmalpreis
-
Transparent (.png)
✓ Ja
Vektor (.svg)
✗ Nein
Shopify Kostenlos
0,00 €
zum Anbieter »
Testurteil
3,3
befriedigend

Erfahrungen

Was halten andere Kunden vom Logo Maker aus dem Hause Shopify? Wir haben die Bewertungen in einigen großen Portalen hier für Sie zusammengetragen.

Kundenbewertung
4,3 / 5
24.567 Bewertungen
gut
Wir haben die Erfahrungsberichte und Bewertungen von verschiedenen Bewertungsportalen untersucht und dabei 24.567 Bewertungen mit einer Gesamtwertung 4,3 von 5 ermittelt.
Quellen anzeigen

Alternativen

Wenn Sie sich mehr Templates und Möglichkeiten der Personalisierung wünschen, kommen Sie nicht drum herum, etwas Geld in die Hand zu nehmen. Unser Favorit unter den klassischen Logo Makern ist Wix: Hier trifft hohe Benutzerfreundlichkeit auf vergleichsweise viel Personalisierung dank Drag-and-Drop-Editor. Außerdem können Sie sich bei der Logo-Erstellung Hilfe von echten Designern holen – bei Fiverr ist das ebenso möglich.

Eine nochmal andere Hausnummer ist Canva: Mit der intuitiven Plattform können Sie nicht nur Logos, sondern alle möglichen Designs für Ihr Unternehmen gestalten, von der Präsentation bis zur Postkarte.

Die besten Alternativen zu Hatchful by Shopify finden Sie hier:

Wix Logo Maker Test
Wix Logo Maker
(31.165)
guter Editor für intuitive Bearbeitung
makellose Bedienung
relativ günstig
Account erforderlich
Tarif
Basic
Einmalpreis
✓ Ja
Transparent (.png)
✓ Ja
Vektor (.svg)
✗ Nein
Wix Basic
23,80 €
zum Anbieter »
Testurteil
1,6
gut
Canva Logo Maker Test
Canva Logo Maker
(6.422.745)
vollwertige Design-Plattform
mehr als 11.000 Templates
umfangreiche Gestaltungsmöglichkeiten
keine automatische Logo-Erstellung
relativ komplexer Editor
Tarif
Kostenlos
Einmalpreis
-
Transparent (.png)
✗ Nein
Vektor (.svg)
✗ Nein
Canva Kostenlos
0,00 €
zum Anbieter »
Testurteil
1,7
gut
Looka Logo Maker Test
Looka Logo Maker
(15.087)
einfache und schnelle Logo-Erstellung
solide Variationen im Logo-Editor
sowohl Einmalpreis oder Abo-Tarif verfügbar
kein Drag-and-Drop-Editor
Einstiegs-Tarif nutzlos
Tarif
Basic
Einmalpreis
✓ Ja
Transparent (.png)
✗ Nein
Vektor (.svg)
✗ Nein
Looka Basic
20,00 €
zum Anbieter »
Testurteil
2,2
gut
Fiverr Logo Maker Test
Fiverr Logo Maker
(265.835)
Logo-Erstellung in wenigen Minuten
intuitive Bedienung
hochwertige Designs von Designern
Bedienung nur auf Englisch
Tarif
Essential
Einmalpreis
✓ Ja
Transparent (.png)
✓ Ja
Vektor (.svg)
✗ Nein
Fiverr Essential
25,42 €
zum Anbieter »
Testurteil
2,4
gut
Tailor Brands Logo Maker Test
Tailor Brands Logo Maker
(2.914)
einfache Bedienung
drei Logo-Typen
unflexibler Editor, wenig Personalisierung
nur im Abo erhältlich
Tarif
Basic
Einmalpreis
✗ Nein
Transparent (.png)
✓ Ja
Vektor (.svg)
✗ Nein
Tailor Brands Basic
35,88 €
Preis pro Jahr
zum Anbieter »
Testurteil
2,5
gut
Autor: Martin Gschwentner
Martin Gschwentner hat Amerikanistik und Medienwissenschaft in Deutschland, den USA und Frankreich studiert und arbeitet als freier Redakteur in Paris. Er forscht als Doktorand am Institut für England- und Amerikastudien der Universität Paris Diderot zum Einfluss des Geldes auf die US-Politik. Auf EXPERTE.de schreibt er über IT-Sicherheit, Datenschutz und Software für Selbständige und Kleinunternehmen.