Page Experience

Page Experience Check - Bis zu 500 Seiten prüfen

Page Experience ist eine Sammlung von Metriken, die zeigen, wie gut die Nutzererfahrung einer Webseite ist. Google hat angekündigt, dass Page Experience ab Mai 2021 ein Ranking-Faktor sein wird. Bisher konnte die Page Experience nur durch den Einsatz mehrerer Tools für eine einzige Seite ermittelt werden. Mit dem EXPERTE.de Page Experience Check ermitteln Sie die Kennzahlen automatisiert für bis zu 500 Unterseiten.

Anleitung

Unser Page Experience Test bietet 3 verschiedene Modi:

Webseite crawlen
Sie legen die Start-URL fest und wir crawlen die Webseite, um weitere URLs zu finden. Das Crawling ist begrenzt auf 60s und 500 URLs. Für jede gefunden URL ermitteln wir automatisch die Page Experience.

URL Liste
Sie übermitteln eine Liste an URLs, für die wir dann jeweils die Page Experience ermitteln.

Keyword
Sie legen ein Keyword fest, für das wir die TOP 50 Ergebnisse bei Google.de ermitteln. Für jede URL ermitteln wir dann die Page Experience.

Zudem haben Sie die Wahl, ob die Core Web Vitals aus Sicht eines Mobilgerätes (Mobil) oder eines Desktop-Computers (Desktop) ermittelt werden soll.

Page Experience

Im folgenden stellen wir Ihnen die verschiedenen Metriken vor. Die ersten 3 Metriken sind die sogenannten Core Web Vitals, die die Ladegeschwindigkeit, Interaktivität und visuelle Stabilität der Seite messen.

1.

Largest Contentful Paint (LCP)

Der Largest Contentful Paint gibt den Zeitpunkt an, an dem der Browser das größte sichtbare Element gerendert hat. Das ist der Zeitpunkt, an dem die Hauptinhalte der Seite mit großer Wahrscheinlichkeit geladen wurden.

Gut
Der LCP ist kleiner als 2,5 Sekunden.

Optimierung erforderlich
Der LCP ist zwischen 2,5 und 4 Sekunden.

Langsam
Der LCP ist größer als 4 Sekunden.

2.

First Input Delay (FID)

Das First Input Delay gibt die Zeit an von der ersten Interaktion des Nutzer bis zur Reaktion des Browsers. Ein Beispiel für eine Interaktion ist der Klink auf einen Button

Gut
Das FID ist unter 100 ms.

Optimierung erforderlich
Das FID ist zwischen 100 ms und 300 ms.

Langsam
Das FID ist größer als 300 ms.

3.

Cumulative Layout Shift (CLS)

Cumulative Layout Shift misst die Summe aller Layoutverschiebungen, die während der gesamten Lebensdauer der Seite auftreten. Eine Layoutverschiebung findet immer dann statt, wenn ein sichtbares Element seine Position von einem Frame zum nächsten ändert.

Gut
Der CLS ist kleiner als 0,1.

Optimierung erforderlich
Der CLS ist zwischen 0,1 und 0,25.

Langsam
Der CLS ist größer als 0,25

4.

Mobile Friendly

Mobile Friendly gibt an, ob Ihre Seite auf Mobilgeräten richtig dargestellt wird. Dazu zählt Beispielsweise die Angabe des richtigen Viewports und eine ausreichende Schriftgröße.

5.

Safe Browsing

Safe Browsing überprüft, ob auf Ihrer Seite schädliche Inhalte gefunden wurden. Dazu zähl zum Beispiel Malware oder andere ungewünschte Software.

6.

HTTPS

HTTPS überprüft, ob Ihre Seite mit einem SSL-Zertifikat gesichert ist und die Verbindung mit HTTPS erfolgt.

7.

Keine störenden Interstitials

Keine störenden Interstitials bedeutet, dass der Inhalt der Seite für den Nutzer leicht zugänglich ist und keine störenden Popups auftauchen. Diese Metrik muss aktuell noch manuell überprüft werden.

Häufige Fragen

Warum unseren Page Experience Test verwenden?
Anstatt die einzelnen Metriken mühsam in verschiedenen Tools zu ermitteln, checkt unser Test automatisiert die Page Experience Metriken für bis zu 500 Unterseiten. So finden Sie Probleme auf Ihrer Webseite vor dem Ranking-Update im Mail 2021.

Wie verlässlich sind die Daten?
Der EXPERTE.de Page Experience Test nutzt die gleichen Daten, die auch dem Google PageSpeed Insights zugrunde liegen. Daher sind die Ergebnisse zu 100 % vergleichbar.

Welche Limits hat das Tool?
Um eine missbräuchliche Nutzung zu verhindern, limitieren wir die Crawling-Zeit aktuell auf 60s bzw. 500 URLs. Die Anzahl der URLs je Keyword sind auf 50 limitiert. Wir behalten uns vor, diese Limits jederzeit anzupassen.

Wie kann ich die Page Experience verbessern?
Der erste Schritt ist es, einen schnellen Webhosting-Anbieter oder Server zu wählen, um die Antwortzeit (TTFB) zu reduzieren. Wenn Sie auf WordPress setzen, könnte ein spezieller WordPress Hoster die Performance verbessern. Im nächsten Schritt geht es darum, welche Daten an den Nutzer ausgeliefert werden (HTML, Bilder, JavaScript). Eine gute Anleitung dazu findet sich bei SISTRIX.

Weitere Sprachen:
English Français