IPv6 Leak Test

IPv6 Leak Test - Wird Ihre IP-Adresse geleakt?

Ein VPN wird häufig dazu verwendet, die eigene IP-Adresse zu verschleiern um sich anonym im Internet zu bewegen. Eine falsche Konfiguration durch den Nutzer oder die VPN-Software kann aber zu einem Leak der originalen IP-Adresse oder anderer sensitiver Informationen führen. Der EXPERTE.de IPv6 Leak Test überprüft, trotz aktiviertem VPN Ihre private IPv6-Adresse geleakt wird.

Hinweis: Damit der Test sinnvolle Ergebnisse liefert, müssen Sie mit einem VPN verbunden sein.

1.

Was ist ein IPv6 Leak?

IPv6 ist ein neues Internetprotokoll, das in Zukunft das aktuell verwendete IPv4 ablösen soll. Viele Computer, Netzwerke und Webseiten sind aber bereits heute voll IPv6 fähig. Wenn Sie nun eine Webseite besuchen wollen, die nur per IPv6 erreichbar ist, wird Ihr Computer diese über IPv6 aufrufen. Wenn Ihr VPN aber nur für IPv4 konfiguriert ist, wird dabei Ihre originale IPv6-Adresse sichtbar.

2.

Welche Informationen werden geleakt?

Durch einen IPv6 Leak sieht die aufgerufene Internetseite Ihre originale IPv6-Adresse. Nutzen Sie einen VPN speziell um anonym zu surfen, ist dieser Schutz damit ausgehebelt.

3.

Wie funktioniert der IPv6 Leak Test?

Um zu ermitteln, ob Sie von einem IPv6 Leak betroffen sind, führen wir folgende Schritte aus.

  1. Wir stellen von Ihrem Browser aus eine Anfrage an eine Seite, die nur per IPv6 erreichbar ist.
  2. Falls Ihr Computer bzw. Netzwerk IPv6 unterstützt, wird er diese Seite per IPv6 aufrufen.
  3. Wir erhalten die Anfrage und wissen nun Ihre IPv6-Adresse.
  4. Wir vergleichen den Inhaber Ihrer IPv6-Adresse mit dem Inhaber Ihrer IPv4-Adresse. Wenn diese Daten nicht übereinstimmen, liegt möglicherweise ein DNS Leak vor.
Weitere Sprachen:
English