VPN Anbieter

VPN kostenlos » Die 7 besten kostenlosen VPN-Dienste

Werbehinweis: Für Links auf dieser Seite erhält EXPERTE.de ggf. eine Provision vom Anbieter. Das hat keinen Einfluss auf die Bewertung – unsere Empfehlungen sind immer redaktionell unabhängig.

Mit dem wachsenden Bewusstsein für Cyber-Risiken steigt auch die Anzahl und Verfügbarkeit von VPN-Software. Um rundum versorgt zu sein, muss man immer noch für monatliche Abos abdrücken, doch auch im Freemium-Bereich gibt es zunehmend vielversprechende Angebote, die gewisse VPN-Vorteile auch ohne Gebühren zugänglich machen.

Top VPN Anbieter 2024
Gesponsert
ab 2,99 €
pro Monat
NordVPN
ab 6,23 €
pro Monat
ExpressVPN
ab 0,00 €
pro Monat
Proton VPN
ab 1,99 €
pro Monat
Surfshark
alle anzeigen

Das VPN-Feld ist weit, die Liste der Dienste mit Gratis-Versionen hingegen eher kurz. Gewisse Nachteile bringen diese Angebote immer mit sich: Meist schränken sie das Datenvolumen ihrer Nutzer ein, blockieren Features oder lassen sie nur auf wenige Server-Standorte zugreifen. Ein vollwertiges Allround-Programm sollte man sich also nicht erhoffen, wenn man nicht bereit ist, für seinen VPN-Dienst zu bezahlen.

Welche VPN-Dienste wir im Gratis-Segment trotz dieser Vorbehalte empfehlen können, verraten wir Ihnen in unserer Top 6:

1.

ProtonVPN: Unbegrenztes Datenvolumen von 3 Standorten kostenlos

Proton VPN
Proton VPN
(120.430 )
Mit seiner Open Source-Philosophie und den integrierten Security-Features hat Proton VPN vor allem sicherheitsbewusste VPN-Nutzer im Visier, doch das benutzerfreundliche und Streaming-taugliche VPN ist für ein breites Publikum interessant.
Open Source & externe Audits
2.900+ Server in 68 Ländern
sehr gute Performance
Gratis-Version ohne Daten-Limit
nicht für China geeignet
1,5
sehr gut
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
1 - 10
Protokolle
3
Laufzeit
0 - 24 Monate
Proton VPN Free
+ 3 weitere Tarife
 0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
Dauerhaft kostenlos

ProtonVPN überzeugte uns im Test mit einem soliden Gesamtpaket, das mehr als die Summe seiner Teile ist und den großen Namen im VPN-Bereich ernsthafte Konkurrenz machen könnte. Besonders die Gratis-Version lässt andere Anbieter alt aussehen: Bei Proton VPN gibt es nämlich keinerlei Daten- oder Geschwindigkeits-Limits, also können auch Gratis-Kunden VPN-Verbindungen unbegrenzt nutzen.

Natürlich gibt es auch bei ProtonVPN einen Haken. So können Sie nicht mehrere Geräte zur gleichen Zeit verbinden und sind auf drei Server-Standorte beschränkt: die Niederlande, die Vereinigten Staaten und Japan. Weil weniger Server zur Verfügung stehen, ist die Geschwindigkeit im Vergleich zur Bezahlversion eingeschränkt, auch wenn sie nicht gezielt gedrosselt wird. Video-Streaming ist zudem leider nur in den Plus- und Visionary-Tarifen möglich.

Wer mit diesen Einschränkungen leben kann, erhält mit ProtonVPN unbegrenztes VPN-Potenzial, ohne in die Tasche greifen zu müssen.

  • kein Daten-Limit

  • kein Geschwindigkeits-Limit

  • intuitive Anwendung mit vielen Funktionen

  • kein Video-Streaming

  • nur 3 Server-Standorte

  • Verbindung mit nur einem Gerät

Testergebnis
1,5
sehr gut
zum Anbieter*
zum Testbericht
Performance
Note 1,0
Sicherheit & Privatsphäre
Note 1,0
Bedienung & Features
Note 1,0
Server-Netzwerk
Note 2,0
Support
Note 2,3
2.

hide.me VPN: 10 GB von 5 Standorten kostenlos

hide.me VPN
hide.me VPN
(31.489 )
Mit guten bis sehr guten Noten in allen Testkategorien sichert sich hide.me einen Platz in unserer Top 10. Die App ist mit Features vollgepackt, die Performance ist solide und mit 10 GB pro Monat ist auch der Gratis-Tarif einen Blick wert.
78 Standorte in 49 Ländern
viele Features, inkl. Split-Tunneling
monatlich 10 GB im Gratis-Tarif
anonyme Bezahlmethoden
kein aktueller Audit
1,8
gut
Datenvolumen
10 - ∞
Geräte
1 - 10
Protokolle
7
Laufzeit
0 - 36 Monate
hide.me Free
+ 3 weitere Tarife
 0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
Dauerhaft kostenlos

Mit der Gratis-Version von hide.me können Sie monatlich „nur“ 10 GB Datenvolumen nutzen, was im Vergleich zu anderen kostenlosen VPNs allerdings noch relativ großzügig ist. Wer vor allem seine Downloads mit der VPN-Verbindung schützen möchte, könnte die Grenze schnell erreichen, doch für reguläres Surfen sind 10 GB ausreichend.

Eine Registrierung ist nicht erforderlich, Sie müssen also keine Zahlungsmethode hinzufügen, um die Gratis-Version nutzen zu können. Erfreulich ist, dass hide.me seine Gratis-Version auch nicht mit nerviger Werbung oder Trackern finanziert.

Wer den kostenlosen Dienst nutzt, hat dabei Zugriff auf fünf Server-Standorte und kann sich nur mit einem Gerät verbinden, während in der Premium-Version 10 simultane Verbindungen möglich sind. Video-Streaming ist zudem nicht möglich, dafür werden P2P-Downloads unterstützt.

Weil hide.me mit vielen Features und soliden Geschwindigkeiten insgesamt einen „guten“ Eindruck bei uns hinterließ, ist also auch die Gratis-Version trotz Daten-Limit einen Blick wert.

  • keine Registrierung erforderlich

  • keine Geschwindigkeitsdrosselung

  • 10 GB Daten-Limit

  • kein Video-Streaming

  • nur eine Verbindung

Testergebnis
1,8
gut
zum Anbieter*
zum Testbericht
Bedienung & Features
Note 1,0
Support
Note 1,7
Server-Netzwerk
Note 2,0
Performance
Note 2,0
Sicherheit & Privatsphäre
Note 2,3
3.

Windscribe: 10 GB von 10 Standorten kostenlos

Windscribe VPN
Windscribe VPN
(149.571 )
Mit seiner flexiblen Tarifstruktur und einer großzügigen Gratis-Version ist Windscribe eine gute Option für preisbewusste VPN-Nutzer. Dazu kommt eine schlanke App mit vielen Features – doch die Performance kann leider nicht mithalten.
viele Features
Gratis-Version mit 10 GB Limit
unbegrenzt Geräte verbinden
schwache Performance
keine deutsche Lokalisierung
2,1
gut
Datenvolumen
10 - ∞
Geräte
unbegrenzt
Protokolle
2
Laufzeit
0 - 12 Monate
Windscribe Free
+ 2 weitere Tarife
 0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
Dauerhaft kostenlos

In unserem großen VPN-Test war es vor allem die Performance, die Windscribe eine höhere Platzierung verwehrte. In allen anderen Bereichen machte der kanadische Dienst allerdings mindestens eine „gute“ Figur.

Profilieren kann sich Windscribe mit seiner Gratis-Version: Nutzer haben dabei monatlich ein Datenvolumen von 10 GB, verteilt auf alle synchronisierten Geräte, zur freien Verfügung und können auf zehn verschiedene Server-Standorte zugreifen. Wer seine E-Mail-Adresse bei der Registrierung nicht hinterlässt, bekommt immerhin noch ein Volumen von 2 GB.

Damit ist auch Windscribe wesentlich großzügiger als viele andere Freemium-VPNs, die ihre Gratis-Versionen überwiegend als Appetithäppchen für die Premium-Features nutzen. Natürlich gibt es auch bei Windscribe weitere Einschränkungen: Die dedizierten Streaming-Server sind zahlenden Kunden vorbehalten, auf Netflix-Inhalte aus dem Ausland können Sie also leider nicht zugreifen.

Mit seinem großzügigen Datenlimit und einem auch in der Gratis-Version vollwertigen Feature-Paket ist Windscribe dennoch einer der besseren kostenlosen VPN-Dienste. Wenn Sie sich außerdem einmal entschließen sollten, doch für Premium-Features zu bezahlen, können Sie sich Ihr Abonnement ganz individuell und flexibel zusammenstellen.

  • 10 GB Datenvolumen

  • 10 Server-Standorte

  • intuitive App mit vielen Features

  • nur 2 GB Datenvolumen, wenn man seine E-Mail-Adresse nicht angibt

  • kein Video-Streaming

Testergebnis
2,1
gut
zum Anbieter*
zum Testbericht
Bedienung & Features
Note 1,3
Support
Note 2,0
Performance
Note 2,0
Server-Netzwerk
Note 2,3
Sicherheit & Privatsphäre
Note 3,0
4.

Hotspot Shield: 500 MB pro Tag aus den USA kostenlos

Hotspot Shield VPN
Hotspot Shield VPN
(1.587.826 )
800+ Server
70+ Länder
mit Gratis-Version
unterdurchschnittliche Performance
Fragen beim Datenschutz
2,3
gut
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
1 - 25
Protokolle
5
Laufzeit
0 - 36 Monate
Hotspot Shield Free
+ 5 weitere Tarife
 0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
Dauerhaft kostenlos

In unserem Test zogen vor allem unsere Bedenken zum Datenschutz Hotspot Shield ins unscheinbare Mittelfeld. Davon abgesehen machte der VPN-Dienst allerdings einen guten Eindruck: Mit seiner flotten Performance, soliden Features und einem zufriedenstellenden Netzwerk gibt der Dienst einen guten Begleiter ab, auch wenn er es vielleicht nicht unbedingt aufs Siegertreppchen unserer Lieblings-VPNs schafft.

Weil sich auf diesem Siegertreppchen vor allem kostenpflichtige Premium-Programme wiederfinden, kann sich Hotspot Shield dafür mit seiner vergleichsweise großzügigen Gratis-Version aus der Menge hervorheben. Jene schenkt Nutzern alle 24 Stunden solide 500 MB Datenvolumen und somit bis zu 15 1/2 GB im Monat. In der mobilen Version müssen Sie sich kostenlosen Zugriff hingegen mit regelmäßigen Werbe-Videos „erkaufen“.

Außerdem gibt es zusätzliche Einschränkungen: Video-Streaming ist in der Gratis-Version nicht möglich, und es ist nur ein einziger Server-Standort verfügbar: die USA. Die Geschwindigkeit ist zudem auf höchstens 2 Mbps beschränkt.

  • bis zu 15 1/2 GB Datenvolumen pro Monat

  • benutzerfreundliche Anwendung

  • kein Video-Streaming

  • nur 1 Server-Standort (USA)

  • Geschwindigkeitsdrosselung auf 2 Mbps

Testergebnis
2,3
gut
zum Anbieter*
zum Testbericht
Bedienung & Features
Note 2,0
Server-Netzwerk
Note 2,0
Support
Note 2,0
Performance
Note 2,0
Sicherheit & Privatsphäre
Note 3,3
5.

Atlas VPN: 5 GB von 3 Standorten kostenlos

Atlas VPN
Atlas VPN
(111.811 )
starker Funktionsumfang
gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
schneller Support
Probleme beim Streaming
kein Sicherheits-Audit
2,3
gut
Datenvolumen
5 - ∞
Geräte
unbegrenzt
Protokolle
3
Laufzeit
0 - 24 Monate
Atlas VPN Kostenlos
+ 3 weitere Tarife
 0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*

Atlas VPN zählt zu den VPN-Newcomern, und kann deshalb in mancher Hinsicht – beispielsweise beim Server-Netzwerk oder der Streaming-Tauglichkeit – nicht mit den etablierten Diensten mithalten. Bei einem Gratis-VPN sind diese Faktoren aber sowieso nicht so wichtig, deshalb kann der kostenlose Tarif von Atlas VPN überzeugen.

Hier haben Sie zwar nur Zugriff auf drei Server-Standorte (Amsterdam, Los Angeles und New York), doch dafür könne Sie unbegrenzt viele Geräte verwenden. Eine Geschwindigkeits-Drosselung gibt es zudem nicht. Das Daten-Limit ist dabei solide: 5 GB stehen Ihnen monatlich zur Verfügung.

Etwas nervig ist, dass Sie die Gratis-Server manuell im großen Server-Netzwerk suchen und auswählen müssen. Hier wäre es besser, wenn Atlas VPN im Gratis-Tarif nur die verfügbaren Server anzeigt. Größere Beschwerden haben wir aber nicht: Atlas VPN ist eine gute Wahl, wenn Sie ein kostenloses VPN für die gelegentliche Nutzung benötigen.

  • bis zu 5 GB Daten im Monat

  • Server in Amsterdam, Los Angeles und New York

  • Gratis-Server müssen manuell gesucht werden

  • kein Video-Streaming

  • strengeres Daten-Limit als bei anderen Anbietern

Testergebnis
2,3
gut
zum Anbieter*
zum Testbericht
Bedienung & Features
Note 1,7
Support
Note 1,7
Performance
Note 2,3
Sicherheit & Privatsphäre
Note 2,7
Server-Netzwerk
Note 3,0
6.

TunnelBear: 500 MB von allen Standorten kostenlos

TunnelBear VPN
TunnelBear VPN
(310.424 )
kostenloser Tarif
unabhängiger Security-Audit
günstiger Preis
kleines Server-Netzwerk
kein Split-Tunneling am Desktop
2,5
gut
Datenvolumen
0,5 - ∞
Geräte
1 - ∞
Protokolle
2
Laufzeit
0 - 36 Monate
TunnelBear Free
+ 3 weitere Tarife
 0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
Dauerhaft kostenlos

Keine Frage: TunnelBear ist einer der sympathischsten VPN-Dienste auf dem Markt, der uns mit Wortspielen und Humor um den Finger wickelte, aber in mancher Hinsicht mit den „langweiligeren“ VPN-Diensten nicht ganz mithalten konnte. Das Server-Netzwerk ist beispielsweise winzig und es werden nur die nötigsten Funktionen abgedeckt.

Auch die kostenlose Version ist im Vergleich zu den besser platzierten Anbietern etwas eingeschränkt: Sie können monatlich höchstens 500 MB an Daten verbrauchen, was reguläres Surfen oder gar Downloads und Streaming ausschließt. Wer den Dienst auf Twitter erwähnt, kann sich damit einen zusätzlichen GB erarbeiten, was allerdings immer noch relativ wenig ist.

Somit eignet sich TunnelBear in der Gratis-Fassung eher als Appetithäppchen auf die Vollversion. Jene ist immerhin im 3-Jahres-Tarif sehr erschwinglich.

  • alle Standorte verfügbar

  • 1 GB Twitter-Bonus

  • monatliches 500 MB Datenlimit

Testergebnis
2,5
gut
zum Anbieter*
zum Testbericht
Sicherheit & Privatsphäre
Note 1,7
Support
Note 2,0
Bedienung & Features
Note 2,3
Performance
Note 2,3
Server-Netzwerk
Note 4,0
7.

Avira Phantom VPN: 500 MB von allen Standorten kostenlos

Avira Phantom VPN
Avira Phantom VPN
(719.711 )
Gratis-Tarif
starke Performance
kleines Server-Netzwerk
kein zuverlässiges Streaming
DNS-Leak im Test
2,8
befriedigend
Datenvolumen
0,5 - ∞
Geräte
unbegrenzt
Protokolle
1
Laufzeit
0 - 12 Monate
Avira Free
+ 2 weitere Tarife
 0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*

Aviras Phantom VPN erhielt im EXPERTE.de-Test nur eine „befriedigende“ Note, weil der Support etwas zu wünschen übrig ließ, das Server-Netzwerk größer sein könnte und ein paar wichtige Funktionen wie Split-Tunneling fehlen.

Etwas ausgleichen kann Phantom VPN diese Schwächen mit seiner soliden Gratis-Version, die zwar auf 500 MB im Monat beschränkt ist, dafür aber Zugriff auf das volle Server-Netz gibt und unbegrenzt viele Geräte zulässt. Auch die Performance des VPNs konnte sich mit guten Up- und Download-Geschwindigkeiten in unserem Test sehen lassen.

Vor allem für Nutzer, die bereits andere Programme aus der Avira-Produktfamilie nutzen, könnte das Phantom VPN eine gute Ergänzung sein.

  • Zugriff auf das volle Server-Netz

  • unbegrenzt viele Geräte

  • monatliches 500 MB Datenlimit

Testergebnis
2,8
befriedigend
zum Anbieter*
zum Testbericht
Performance
Note 1,7
Bedienung & Features
Note 2,7
Server-Netzwerk
Note 2,7
Support
Note 3,3
Sicherheit & Privatsphäre
Note 3,7

Weitere VPN-Dienste

Jeder kostenlose VPN-Tarif bringt gewisse Einschränkungen mit sich. Entweder ist das Datenvolumen begrenzt, die Auswahl der Server eingeschränkt oder Streaming wird unterbunden. Wenn Sie keine dieser Einschränkungen in Kauf nehmen möchten, empfehlen wir unseren Preis-Leistungs-Sieger Surfshark. Dieser schnitt in unserem VPN-Test hervorragend ab (Note 1,6) und ist für rund 2 € im Monat zu haben. Das Datenvolumen ist unbeschränkt und Streaming funktioniert ohne Probleme.

Surfshark VPN
Surfshark VPN
(159.657 )
Surfshark zählt zu den günstigsten Anbietern auf dem Markt, überzeugt aber auch abseits des Preises mit starkem Schutz, vielen Features und einem tollen Support mit 24/7 Live-Chat.
3.200+ Server in 100 Ländern
unbegrenzte Anzahl Geräte
viele Apps (Linux, FireTV,...)
sehr günstig im 24-Monats-Paket
teurer Monatstarif
1,6
gut
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
unbegrenzt
Protokolle
3
Laufzeit
1 - 24 Monate
Surfshark 24 Monate
+ 2 weitere Tarife
 1,99 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
83% Rabatt sichern

In unserem großen VPN-Test noch besser abgeschnitten (Note 1,3) hat unser Testsieger NordVPN, das für rund 3 € im Monat zu haben ist.

Testsieger 2024
NordVPN
NordVPN
(874.678 )
Unser Testsieger NordVPN vereint Geschwindigkeit, Benutzerfreundlichkeit und Funktionsumfang zu einem stimmigen Gesamtpaket, das noch dazu relativ erschwinglich ist.
5.500+ Server, 60 Länder
exzellente Geschwindigkeiten
keine Logs
6 Geräte gleichzeitig
günstig im 2-Jahres-Paket
1,3
sehr gut
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
6
Protokolle
5
Laufzeit
1 - 24 Monate
NordVPN 2-Jahres-Paket
+ 2 weitere Tarife
 2,99 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
30 Tage Geld-zurück-Garantie

Die meisten Freemium-VPN-Anbieter setzen die Volumen-Limits relativ niedrig an, was ihre Verwendung als Standard-VPN nicht tragbar macht. Unsere Top 4 ist in dieser Hinsicht mehr Ausnahme als Regel. Allerdings gibt es noch ein paar andere Dienste, die in mehr oder weniger abgespeckten Versionen auch ohne Abonnement nutzbar sind. Ausführliche Rezensionen zahlreicher VPN-Dienste finden Sie in unserem großen Vergleich der VPN-Anbieter.

Komplett kostenlose VPNs: Mit Vorsicht behandeln

Zusätzlich zu diesen Freemium-Programmen gibt es eine ganze Menge an völlig kostenlosen VPN-Diensten, besonders im mobilen Bereich. Eine Suche nach „Free VPN“ im Google Play Store liefert Hunderte Ergebnisse. Doch auch diese Anbieter müssen irgendwie Geld verdienen – bestenfalls mit Werbung, schlimmstenfalls mit Ihren Daten. Deshalb haben wir uns bei dieser Liste auf die Freemium-Angebote namhafter Firmen konzentriert. Seien Sie bei der Wahl Ihres kostenlosen VPN-Anbieters also vorsichtig.

Alternativen zum VPN

Je nachdem, was Sie mit einem VPN erreichen möchten, kommen möglicherweise auch andere kostenlose Programme als Alternative infrage.

Proxy-Server: Kostenlos, aber weniger zuverlässig als VPN

Mit einem Proxy-Server können Sie Ihre IP-Adresse verbergen und Ländersperren umgehen. In unserer Proxy-Liste finden Sie eine Auswahl kostenloser Proxy-Server, die Sie über Ihren Browser oder Ihr Betriebssystem einrichten können.

Die kostenlosen Proxy-Dienste sind jedoch weniger schnell und zuverlässig als VPN-Anbieter, weshalb es sein kann, dass Sie häufig den Server wechseln müssen. Außerdem wird Ihre Verbindung nicht verschlüsselt, diese zusätzliche Sicherheitsebene vom VPN fällt also weg.

Tor: Anonym & kostenlos, aber langsam

Falls es Ihnen vor allem darum geht, sicher und anonym zu surfen, können Sie statt eines VPNs auch Tor verwenden. Der sichere Browser, der das Tor-Netzwerk nutzt, ist komplett kostenlos verwendbar und leitet Ihre Verbindung verschlüsselt über Knotenpunkte auf der ganzen Welt, sodass sich aus Ihrem Surfverhalten keine Rückschlüsse auf Ihre Person ziehen lassen können.

Der Tor-Browser basiert auf Firefox, ist also dementsprechend einfach zu bedienen.

Weil Ihre Verbindung mehrmals umgelenkt und besonders stark verschlüsselt wird, ist sie allerdings in der Regel auch etwas langsamer als bei einem VPN, das nur einen einzigen „Umweg“ über einen VPN-Server wählt.

Häufig gestellte Fragen

Welches ist das beste kostenlose VPN?

ProtonVPN bietet unter den Freemium-VPNs den vielleicht besten Gratis-Tarif auf dem Markt, weil es im Gegensatz zu den meisten Anbietern keinerlei Daten- oder Geschwindigkeits-Limits gibt. Allerdings sind Sie dabei auf drei Server-Standorte beschränkt und können immer nur ein Gerät verbinden. Mit jeweils 10 GB monatlichem Datenvolumen sind auch hide.me und Windscribe eine solide Wahl.

Wie finanzieren sich kostenlose VPNs?

Bei seriösen Freemium-VPNs sind die Gratis-Versionen nur Mittel zum Zweck und eine Art unbegrenzte Testversion als Appetithäppchen für die Premium-Tarife der Anbieter. Viele kostenlose VPNs finanzieren sich aber auch durch Werbung und die Ausnutzung von Kundendaten. Wenn Ihnen Ihre Privatsphäre wichtig ist, sollten Sie Ihren VPN-Anbieter also sorgsam auswählen und vor allem im Gratis-Bereich aufpassen.

Kann man kostenlose VPN für Streaming verwenden?

Kostenlose VPN-Dienste eignen sich in der Regel leider nicht für Streaming. Wenn Sie ein VPN nutzen möchten, um die Ländersperren von Netflix & Co. zu umgehen, sollten Sie zu einem kostenpflichtigen VPN greifen.

Was sind die Nachteile von kostenlosen VPNs?

Die kostenlosen Tarife von Freemium-VPNs haben immer bestimmte Einschränkungen, beispielsweise Daten- oder Geschwindigkeits-Limits, oder die Beschränkung auf einige wenige Server-Standorte. Das Streaming ausländischer Inhalte auf Streaming-Portalen wie Netflix oder Amazon Prime Video ist zudem in der Regel nicht möglich. Außerdem gibt es im Gratis-Bereich viele unseriöse Anbieter, die Ihre Daten zu Geld machen und aus Datenschutz-Sicht problematisch sind.

Top VPN Anbieter 2024
Gesponsert
ab 2,99 €
pro Monat
NordVPN
ab 6,23 €
pro Monat
ExpressVPN
ab 0,00 €
pro Monat
Proton VPN
ab 1,99 €
pro Monat
Surfshark
alle anzeigen
Martin ist seit über acht Jahren freiberuflicher Texter im B2B-Bereich und spezialisiert sich auf technische Fallstudien für Tech-Unternehmen wie Google Cloud. Er lebt in London und betreibt dort seine eigene Firma, GSCRIBE, die sich auf Customer Success Stories und Employer Branding fokussiert. Bei EXPERTE.de teilt er sein Wissen über Software und Strategien, die Selbstständigen dabei helfen, ihre Geschäftsprozesse zu optimieren und effizienter zu arbeiten.
Geprüft durch: Janis von Bleichert
Janis von Bleichert hat Wirtschaftsinformatik an der TU München und Informatik an der TU Berlin studiert. Er ist seit 2006 selbständig und ist der Gründer von EXPERTE.de. Er schreibt zu den Themen Hosting, Software und IT-Security.
* Werbehinweis: Bei mit einem Stern markierten Links erhält EXPERTE.de ggf. eine Provision des Anbieters. Die Provision hat keinen Einfluss auf die redaktionelle Bewertung.
Mehr zum Thema
Testberichte
Vergleich
VPN nach Land
VPN für Streaming
VPN für Gaming
Ratgeber