Internetzensur

Zensur deutscher Medien in China 2020

Janis von Bleichert
Autor
Letzte Aktualisierung

Im Zuge der Proteste in Honkong häufen sich die Meldungen, dass China auch die Internetseiten deutscher Medien blockiert. EXPERTE.de stellt mit dem Internetzensur Check ein Tool bereit, das die Zensur von Webseiten in China aufdecken kann. Auf dieser Seite veröffentlichen wir die täglichen Testergebnisse für die Internetseiten deutscher Medien.

Neben der Tagesschau melden auch die FAZ und die Süddeutsche Zeitung, dass ihre Internetseiten in China nicht mehr erreichbar sind. Die Auswertung von EXPERTE.de zeigt, dass neben diesen drei Angeboten auch die Seiten von Arte, BILD, Deutsche Welle, euronews, FOCUS, Handelsblatt, Heise, manager magazin, n-tv, NDR, SPIEGEL und WELT in China blockiert sind.

EXPERTE.de prüft täglich die Erreichbarkeit deutscher Medienangebote von 3 Standorten in China (Shanghai, Peking und Shenzhen). Die folgenden Tabellen zeigen die Testergebnisse für deutsche Printmedien, TV-Sender und Web-Angebote.

Printmedien

TV

Web

Sie befinden sich in China und möchten auf die gesperrten deutschen Medienangebote zugreifen? Mit einem VPN können Sie die "Great Firewall" mit relativ wenig Aufwand umgehen. Welche VPN-Anbieter für Ihre China-Reise geeignet sind, erfahren Sie in unserem Artikel VPN für China.

Autor: Janis von Bleichert
Janis von Bleichert hat Wirtschaftsinformatik an der TU München und Informatik an der TU Berlin studiert. Er ist seit 2006 selbständig und ist der Gründer von EXPERTE.de. Er schreibt zu den Themen Hosting, Software und IT-Security.