VPN

VPN einrichten auf allen Geräten und Betriebssystemen: So gehen Sie vor

Autor
Martin Gschwentner
Letzte Aktualisierung

Ein VPN ist aus dem Toolkit vieler Internetnutzer kaum mehr wegzudenken: Ob zum Schutz im öffentlichen WLAN, zum Streaming ausländischer Content-Bibliotheken auf Netflix & Co. oder für die Reise in Länder wie China, die das Internet stark zensieren – ein VPN schafft Abhilfe. Bevor Sie die Vorzüge einer verschlüsselten VPN-Verbindung nutzen können, müssen Sie jene erst einrichten. Wir verraten, wie.

Wie Sie die VPN-Einrichtung vornehmen, hängt zunächst von zwei Faktoren ab:

Welches Gerät bzw. Betriebssystem benutzen Sie?
VPN-Dienste gibt es für viele verschiedene Geräte und Betriebssysteme, vom Windows-PC bis zum Smart-TV. Sie können die VPN-Verbindung entweder auf einzelnen Geräten einrichten, oder einen VPN-Server etablieren, der von überall aus Zugriff aufs heimische Netzwerk ermöglicht. Wir erklären die Einrichtung für Windows, macOS, Android und iOS, sowie für Ihre Fritz!Box und Raspberry Pi.

Wofür genau benötigen Sie eine VPN-Verbindung?
Eine VPN-Verbindung hat mehrere Einsatzzwecke, die sich grundlegend in zwei Bereiche unterteilen: Zum einen können Sie eine VPN-Verbindung nutzen, um von überall aus sicheren Zugriff auf ein bestimmtes Netzwerk zu erhalten – beispielsweise Ihr Heimnetzwerk vom Urlaub aus, oder das Büro-Netzwerk für Remote Work. Zum anderen ermöglichen VPN-Dienste einen verschlüsselten Zugriff aufs Internet, der für mehr Privatsphäre sorgt und Zensurmaßnahmen wie Ländersperren aushebelt. Unsere Anleitungen berücksichtigen beide Einsatzbereiche.

VPN auf Betriebssystemen

So gehen Sie vor, um eine VPN-Verbindung im Betriebssystem Ihrer Wahl einzurichten:

1.

VPN einrichten auf Windows

Auf Windows können Sie ein VPN manuell unter Einstellungen > Netzwerk & Internet > VPN einrichten, oder den Client eines VPN-Anbieters nutzen. Schritt-für-Schritt-Anleitungen für beide Methoden finden Sie in unserem VPN für Windows-Artikel:

VPN unter Windows 10 einrichten - Ganz einfach!
2.

VPN einrichten auf macOS

Manuell einrichten können Sie die VPN-Verbindung auf macOS unter Systemeinstellungen > Netzwerk. Falls Sie eine benutzerfreundliche VPN-App bevorzugen, haben die meisten VPN-Dienste natürlich auch entsprechende Clients für macOS im Angebot.

Folgen Sie unseren Anleitungen für macOS, um die VPN-Verbindung in den Systemeinstellungen oder per VPN-App einzurichten:

VPN einrichten unter MacOS - sichere Verbindung am Mac
3.

VPN einrichten auf Android

Auch auf Android-Smartphones haben Sie die Wahl zwischen einer manuellen Einrichtung in den Android-Einstellungen und der Nutzung einer VPN-App. Unsere VPN-Anleitung für Android verrät, wie Sie vorgehen müssen:

VPN einrichten am Android Smartphone - Wir zeigen Ihnen wie
4.

VPN einrichten auf iOS

Natürlich sind VPN-Verbindungen auch auf iPhones möglich, entweder ganz ohne Hilfsmittel über die iOS-Einstellungen, oder wie gewohnt per VPN-App. Mehr Informationen und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung finden Sie in unserem zugehörigen Artikel:

VPN am iPhone einrichten - So geht's

VPN-Server einrichten

Wenn Sie eine VPN-Verbindung nutzen möchten, um von überall aus Zugriff auf bestimmte Netzwerke wie Ihr Heimnetzwerk zu erhalten, können Sie sich Ihren eigenen VPN-Server einrichten. Dafür gibt es mehrere Methoden, wir haben zwei der beliebtesten vorgestellt:

1.

VPN-Server per Fritz!Box

Um eine VPN-Verbindung über Ihre Fritz!Box einzurichten, benötigen Sie Folgendes:

  • DNS-Dienst
    Weil die IP-Adresse im 24-Stunden-Takt von der Fritz!Box geändert wird, benötigen Sie einen DNS-Dienst, der mit diesem Verhalten umgeht. Wir nutzen dafür den integrierten Dienst der Fritz!Box „MyFritz“.
  • VPN-Benutzer
    Hierbei ist lediglich ein Fritz!Box-Benutzer gemeint (jener unterscheidet sich jedoch vom Benutzer Ihres MyFritz-Kontos).
  • VPN-Client
    Ein VPN-Client auf Windows, macOS, Android oder iOS.

Eine detaillierte Anleitung mit Screenshots finden Sie im Artikel VPN auf Ihrer Fritz!Box einrichten – Schritt für Schritt.

2.

VPN-Server per Raspberry Pi

Sie haben auch die Option, ein Raspberry Pi als VPN-Server einzurichten. Hier gibt es zwei Varianten: Wer mit Linux etwas Erfahrung hat, kann OpenVPN direkt auf dem Raspberry Pi installieren. Etwas einfacher und ohne textbasierte Kommandozeile geht es mit dem Tool PiVPN.

Für beide Methoden haben wir ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitungen vorbereitet.

3.

VPN-Server auf Linux

Auch über das freie Betriebssystem Linux können Sie einen eigenen VPN-Server einrichten. Die Vorteile des offenen Entwicklungsmodells: Hier können Sie Sicherheitsprobleme schneller lokalisieren und beheben als bei proprietärer Software. Verborgene Hintertüren, die in anderen Programmen oft enthalten sind und Ihre Daten gefährden, können Sie zudem vermeiden.

In unserem Artikel Einen eigenen VPN-Server aufsetzen: So geht’s erklären wir, wie Sie einen eigenen VPN-Server auf Linux aufsetzen.

Fazit

Wie Sie eine VPN-Verbindung einrichten, hängt von Ihrem Betriebssystem und Ihren Anforderungen ab. Falls Sie ein VPN benötigen, um anonym zu surfen oder Geosperren zu umgehen, geht es am einfachsten mit dedizierten Clients der VPN-Anbieter. Welche davon am besten sind, lesen Sie im großen EXPERTE.de VPN-Vergleich.

Möchten Sie sich hingegen per VPN zum Büro-, Unternehmens- oder einem anderen entfernten Netzwerk verbinden, können Sie die VPN-Verbindung auch einfach ohne weitere Hilfsmittel, aber mit etwas mehr manuellem Aufwand in Ihrem Betriebssystem einrichten. Schließlich besteht noch die Möglichkeit, das VPN auf Netzwerkebene einzurichten, beispielsweise über Ihre Fritz!Box oder Raspberry Pi.

In unseren VPN-Ratgebern für Windows, macOS, Android, iOS, Fritz!Box und Raspberry Pi finden Sie Schritt-für-Schritt-Anleitungen mit Screenshots, die Ihnen bei der Einrichtung helfen.

Autor: Martin Gschwentner
Martin Gschwentner hat Amerikanistik und Medienwissenschaft in Deutschland, den USA und Frankreich studiert und arbeitet als freier Redakteur in Paris. Er forscht als Doktorand am Institut für England- und Amerikastudien der Universität Paris Diderot zum Einfluss des Geldes auf die US-Politik. Auf EXPERTE.de schreibt er über IT-Sicherheit, Datenschutz und Software für Selbständige und Kleinunternehmen.
Weitere Sprachen:
Français