WebRTC Leak Test

WebRTC Leak Test - Leakt Ihre private IP?

Ein VPN wird häufig dazu verwendet, die eigene IP-Adresse zu verschleiern um sich anonym im Internet zu bewegen. Eine falsche Konfiguration durch den Nutzer oder die VPN-Software kann aber zu einem Leak der originalen IP-Adresse oder anderer sensitiver Informationen führen. Der EXPERTE.de WebRTC Leak Test überprüft, ob Ihre private IP-Adresse durch einen WebRTC-Leak öffentlich wird.

Hinweis: Damit der Test sinnvolle Ergebnisse liefert, müssen Sie mit einem VPN verbunden sein.

1.

Was ist ein WebRTC Leak?

WebRTC ist ein Protokoll, dass Kommunikation zwischen zwei Rechnern ermöglicht. Dadurch können Videokonferenzen oder Datenübertragungen im Browser stattfinden.

Um eine Verbindung mit einem anderen Computer herzustellen, müssen Informationen über die IP-Adressen ausgetauscht werden. In einigen Browsern ist es nun möglich, über JavaScript die lokale und die öffentliche IP des Nutzers auszulesen. Eine präparierte Webseite könnte so Ihre originale IP-Adresse herausfinden, obwohl Sie mit einem VPN verbunden sind.

2.

Welche Informationen werden geleakt?

Durch einen WebRTC Leak erfährt ein Webseitenbetreiber Ihre private IP-Adresse. Wenn Sie einen VPN nutzen, um anonym im Internet zu sein, wird dieser Schutz ausgehebelt.

3.

Wie verhindere ich einen WebRTC Leak?

Am einfachsten verhindern Sie einen WebRTC Leak, in dem Sie WebRTC in Ihrem Browser deaktivieren. Sie können das entweder in Ihren Browser-Einstellungen oder über eine Browser-Erweiterung machen.

Weitere Sprachen:
English