VPNs im Test: NordVPN

Martin Gschwentner

Im VPN-Bereich gibt es nur wenige Anbieter, deren Name über ein Nischenpublikum hinaus bekannt ist. Einer dieser Anbieter ist NordVPN. Beim Namen denkt man an Schweden oder Finnland, beim Logo an verschneite Berggipfel in Skandinavien oder Alaska. Weiter daneben könnte man kaum liegen...

Was ist NordVPN?

NordVPN ist ein VPN-Anbieter mit Firmensitz in Panama. Dies hat gute Gründe – auf die wir im Unterpunkt "Sicherheit und Privatsphäre" noch genauer eingehen werden. Im VPN-Konkurrenzkampf zählt NordVPN zweifelsohne zu den führenden Wettstreitern und ist auf zahlreichen Siegertreppchen vertreten. Zurecht? Unser Test klärt auf.

Testbericht

Testurteil
1,3
04/2021
sehr gut
zum Anbieter
Performance
Note 1,0
Kundensupport
Note 1,3
Bedienung und Features
Note 1,3
Sicherheit und Privatsphäre
Note 1,3
Server-Netzwerk
Note 1,7
1.

Pro & Contra

elegante App mit Weltkarte

exzellente Geschwindigkeiten

Extra-Features wie Server-Kategorien und CyberSec

Split-Tunneling

wenige Protokoll-Optionen

Server-Netzwerk könnte mehr Länder abdecken

2.

Bedienung und Features

Bei der Anmeldung und Installation legt NordVPN keine Hürden in den Weg, sodass von der Registrierung bis zum Öffnen der App nicht viele Minuten vergehen. Die verfügbaren Apps mit Download-Links finden Sie im Kundenmenü, Anleitungen für die Einrichtung von Routern im Support-Bereich.

Neben Anwendungen für Windows, macOS und Linux und Android- und iOS-Apps bietet NordVPN auch Browser-Erweiterungen für Google Chrome und Mozilla Firefox, sowie eine App für AndroidTV.

NordVPN versorgt die wichtigsten Betriebssysteme mit Apps

Nach dem Download des Clients Ihrer Wahl müssen Sie sich mit Ihren Benutzerdaten einloggen, wobei Sie erneut zur NordVPN-Website weitergeleitet werden. Damit schalten Sie den Zugriff auf die VPN-Funktionen frei.

Im Bedienfeld fällt einem sofort die scroll- und zoombare Weltkarte ins Auge, auf der Sie die Serverstandorte immer im Blick behalten. Dennoch wirkt das Interface nicht überfrachtet, sondern sauber und aufgeräumt. Grundlegend ist die Bedienfläche in zwei Spalten unterteilt: Rechts befindet sich die interaktive Weltkarte, links ein Menü mit Länderliste, Server-Kategorien und den zuletzt genutzten Servern.

Um das VPN zu aktivieren, müssen Sie auf der Weltkarte nur auf eines der entsprechenden Länder klicken, woraufhin die Verbindung zum derzeit schnellsten Server im ausgewählten Land hergestellt wird. In der Menüleiste und per Suchfunktion können Sie neben dem Land auch die Server selbst auswählen. Alternativ gibt es zudem ein "Quick Connect"-Feature, das Sie direkt mit dem schnellsten Server verbindet.

Was fehlt, ist eine Favoriten-Funktion, und auch Angaben zum Ping oder einen eingebauten Geschwindigkeitstest gibt es nicht.

Sie können den Standort in der Länderliste links oder direkt auf der Weltkarte auswählen

In der oberen Menüleiste können Sie in den Einstellungen-Tab wechseln, wo eine überschaubare Anzahl an Schaltern auf Sie wartet. Neben wichtigen Features wie dem Kill Switch können Sie hier auch CyberSec aktivieren, den hauseigenen AdBlocker und Malware-Schutz.

Eine Split-Tunneling Funktion, mit der Sie die VPN-Verbindung nur für ausgewählte Apps aktivieren oder deaktivieren, gibt es mittlerweile ebenfalls. Somit können Sie beispielsweise im Browser einen Film mit VPN-Tunnel ansehen, während ein Download-Programm mit regulären Geschwindigkeiten Inhalte herunterlädt.

Split-Tunneling gibt es auf App-, nicht aber auf IP-Ebene

Eine Besonderheit von NordVPN sind die Spezialserver, also eine Auswahl von Server-Arten, die nach Kategorien der Nutzung unterteilt sind. Derer gibt es fünf:

  • P2P: Server, die für Peer-to-Peer-Plattformen wie BitTorrent geeignet sind
  • Dedicated IP: Feste IP-Adresse, die nur Ihnen zugeordnet ist
  • Double VPN: Verbindung über zwei Server gleichzeitig - für doppelte Sicherheit
  • Onion Over VPN: Verbindung zum Tor-Netzwerk für noch mehr Anonymität
  • Obfuscated Servers: Verschleierte Server, mit denen Sie VPN-Blockaden umgehen

Double VPN, Dedicated IP und Obfuscated Servers lassen sich nur mit dem OpenVPN-Protokoll auswählen. Wenn die beiden Spezialserver in Ihrer Liste also gar nicht auftauchen, müssen Sie unter Einstellungen > Automatisch verbinden die automatische VPN-Protokollauswahl abstellen und OpenVPN auswählen.

Mit Double VPN stellen Sie gleich zwei VPN-Tunnel gleichzeitig her

Mobile App

Die NordVPN-App gibt es für Android (von uns getestet) und iOS. Auch mobil steht dabei die Weltkarte optisch im Mittelpunkt. Wie von der Desktop-Anwendung gewohnt, kann man entweder auf das Standort-Symbol klicken, oder zur Länder-Liste scrollen und dort Land und Server selektieren. Natürlich gibt es auch hier das Quick Connect-Feature.

Die Smartphone-App bietet überwiegend die gleichen Funktionen wie der Desktop-Client

Insgesamt bietet NordVPN am Smartphone weitestgehend die gleichen Funktionen wie am Desktop. Auf Android gibt es zusätzlich Tapjacking-Schutz, der Sie vor unbeabsichtigten Verbindungsabbrüchen – ob durch bösartige Zugriffsversuche oder versehentlich – warnt.

Rein oberflächlich betrachtet führt NordVPN zurecht zahlreiche Best Of-Listen an: Die Anwendung ist elegant und benutzerfreundlich, Extra-Features wie die Server-Kategorien und CyberSec sind gerne gesehen und auch die mobilen Apps sind intuitiv. Das Weltkarten-Design ist Geschmackssache: Uns gefällt die Visualisierung unserer Server-Reise, auch wenn manche Nutzer sicherlich die minimalistischen Oberflächen bevorzugen werden.

Schade ist, dass Sie keine Favoriten anlegen können und Angaben zur Leistung der Server fehlen, doch ansonsten gibt es nichts auszusetzen.

Note: 1,3

3.

Server-Netzwerk

NordVPN ist in 59 Ländern mit mehr als 5.413 Servern vertreten und die Anzahl nimmt stetig zu. Im Vergleich zu den meisten anderen VPN-Anbietern ist NordVPN damit solide aufgestellt, wobei die Server-Anzahl eher beeindruckt als die geografische Verteilung. Ähnlich wie bei anderen VPNs befinden sich auch hier die meisten Server in den USA und Europa, andernorts wird das Netz etwas dünner.

Nur CyberGhost und PureVPN bieten noch mehr Server als NordVPN

In Asien, Australien oder Mittel- und Südamerika gibt es zumindest einige Server, in Afrika wird nach wie vor leider nur Südafrika abgedeckt – wobei diese Region auch kaum ein anderer VPN-Anbieter ausreichend bedient.

Was die reine Serveranzahl angeht, ist NordVPN also ganz vorne mit dabei, allerdings erstreckt sich das Netzwerk bei einigen anderen Anbietern deutlich weiter und auch in Regionen, die von NordVPN kaum abgedeckt werden.

Note: 1,7

4.

Performance

Mit einem Gbit/s-Server in Frankfurt stellen wir die Performance der von uns getesteten VPNs auf den Prüfstand. Dabei testen wir mehrmals täglich einen zufälligen NordVPN-Server in Deutschland oder den USA, um einen ausführlichen Eindruck der Geschwindigkeiten zu gewinnen. Mehr Informationen zur Methodik finden Sie in unserem VPN Speedtest.

Die folgende Tabelle zeigt, absteigend nach Download + Upload-Geschwindigkeiten sortiert, die Ergebnisse der letzten 365 Tage zum Zeitpunkt des Tests:

NordVPN erreichte mit einem Download von 195,6 Mbit/s und einem Upload von 42,9 Mbit/s die Pole Position in unserem Ranking, dicht gefolgt von Surfshark und Mullvad VPN. Viele VPN-Dienste behaupten, das schnellste zu sein – NordVPN hält dieses Versprechen.

Die durchschnittliche Geschwindigkeit von NordVPN in den letzten Monaten finden Sie in der folgenden Tabelle:

Performance ist jedoch mehr als nur ein Listenplatz: Um herauszufinden, ob sich NordVPN auch im Alltag so gut schlägt, wie unser Speedtest verspricht, haben wir das VPN einen ganzen Tag lang als Begleiter im Netz genutzt. Dabei bestätigte sich der exzellente Eindruck: Geschwindigkeiten waren schnell, Verbindungen stabil und zu typischen VPN-Problemen, wie nervigen Captchas bei Google-Suchen, kam es nicht.

Auch beim Video-Streaming ausländischer Inhalte konnten wir uns auf die diskreten NordVPN-Tunnel verlassen: Weder Netflix, noch Amazon Prime Video, Disney+ oder der BBC iPlayer verwehrten uns den Zugriff.

Für eine China-Reise kann NordVPN ebenfalls einen guten Begleiter abgeben, wobei Sie allerdings einige besondere Einstellungen beachten müssen. Für eine erfolgreiche Verbindung ist wichtig, dass Sie in den Einstellungen das proprietäre NordLynx-Protokoll auswählen.

Insgesamt liefert NordVPN eine in jeder Hinsicht exzellente Performance.

Note: 1,0

5.

Sicherheit und Privatsphäre

Die Auswahl an VPN-Protokollen ist bei NordVPN nicht gerade groß, und die Unterstützung für L2TP/IPsec und PPTP wurde Ende 2018 eingestellt. Bei NordVPN möchte man mit der Zeit gehen – und manche Protokolle seien einfach nicht zeitgemäß.

Standardmäßig ist das WireGuard-basierte Protokoll NordLynx aktiviert, alternativ können Sie auch zu OpenVPN wechseln. Wer gerne etwas mehr Variabilität hätte – andere VPNs ermöglichen den Protokoll-Wechsel mit nur wenigen Klicks – wird hingegen enttäuscht. Für die überwältigende Mehrheit der NordVPN-Nutzer sollte dieser "Mangel" allerdings nicht ins Gewicht fallen.

Unsere VPN Leak Tests (DNS Leaks, WebRTC Leaks und IPv6 Leaks) bestand das Programm ohne Ausnahme:

Leaks traten in unserem Test nicht auf

Darüber hinaus verspricht NordVPN ein striktes "No Logging"-Prinzip. Hier kommt der Firmensitz in Panama ins Spiel: Dort wird die Datenspeicherung nicht vorgeschrieben. Gewisse Daten wie Ihre E-Mail-Adresse oder Zahlungsmethoden speichert NordVPN war, doch andere Protokolle, die Auskunft über Ihre Identität geben, nicht. Auf das Wort des Anbieters müssen Sie sich dabei nicht verlassen: In einem externen Audit von PwC wurde die "No Logging"-Richtline zuletzt 2020 bestätigt.

Mit Firmensitz in Panama, vielen Sicherheits-Tools, sicheren Protokollen und externen Audits lässt NordVPN also wenig Wünsche offen, doch manche Nutzer wünschen sich vermutlich mehr Auswahl bei den Protokollen.

Note: 1,3

6.

Kundensupport

Wenn Sie im ausführlichen Hilfecenter, das mittlerweile auch in deutscher Sprache verfügbar ist, keine Antwort auf Ihre Fragen finden, können Sie das NordVPN-Team entweder per E-Mail oder im praktischen Live-Chat kontaktieren. Im Chat dauerte es meist keine Minute, bis wir mit Mitarbeitenden sprechen konnten. Eine Antwort auf unsere Frage per E-Mail kam nach etwa 12 Stunden.

NordVPN punktet mit schnellen Antwortzeiten und deutschsprachigen Support-Artikeln

Die Mitarbeiter im Chat waren allesamt freundlich und bemüht, auch wenn sie nicht immer sofort die passende Antwort parat hatten. Der Support ist insgesamt wirklich gut – auch wenn die Support-Mitarbeiter offensichtlich Übersetzungstools nutzten, um unsere in deutscher Sprache gestellten Fragen zu beantworten.

Note: 1,3

7.

Preisgestaltung

Wie viel Sie für NordVPN bezahlen, hängt ganz davon ab, wie lange Sie den Service in Anspruch nehmen möchten. Verpflichten Sie sich zum 2-Jahres-Paket, sind Sie recht günstig dabei. Zahlen Sie hingegen Monat für Monat, kosten Sie dieselben Features mehr als das Dreifache. Eine aktuelle Preisliste finden Sie in unserer Tabelle:

2-Jahres-Paket1-Jahres-Paket1-Monats-Paket
Preise
Einrichtungsgebühr 0,00 € 0,00 € 0,00 €
Grundpreis pro Monat 2,97 € 3,93 € 9,56 €
Vertragslaufzeit (Monate) 24 12 1
Limits
Datenvolumen unbegrenzt unbegrenzt unbegrenzt
Anzahl Geräte 6 6 6
Funktionen
Anzahl Server 3.400 3.400 3.400
Anzahl Länder 60 60 60
Keine Serverlogs
P2P erlaubt
Tor Zugang
Kill Switch
Protokolle
OpenVPN
WireGuard
SSTP
SOCKS5
IKEv2
OpenVPN
WireGuard
SSTP
SOCKS5
IKEv2
OpenVPN
WireGuard
SSTP
SOCKS5
IKEv2

Im günstigsten Paket ist NordVPN ein echtes Schnäppchen, auch im Vergleich zu vielen anderen VPN-Anbietern. Es empfiehlt sich also, den Vertrag für zwei Jahre abzuschließen. Dafür gibt Ihnen das Programm 30 Tage Zeit, Ihr Geld zurückzufordern.

Bezahlen können Sie nicht nur mit Kreditkarten, PayPal, Amazon Pay, Google Pay und Apple Pay, sondern auch mit Kryptowährungen.

Fazit

Testurteil
1,3
04/2021
sehr gut
zum Anbieter
Performance
Note 1,0
Kundensupport
Note 1,3
Bedienung und Features
Note 1,3
Sicherheit und Privatsphäre
Note 1,3
Server-Netzwerk
Note 1,7

Es überrascht nicht, dass NordVPN immer wieder auf Bestenlisten zu finden ist: Der Anbieter vereint Geschwindigkeit, Benutzerfreundlichkeit und Funktionsumfang zu einem stimmigen Gesamtpaket, das im günstigsten Tarif auch noch relativ erschwinglich ist.

Im letzten Test fehlten uns noch Split Tunneling und eine deutsche Lokalisierung, doch beide Mängel hat NordVPN mittlerweile beseitigt und damit alle unsere wichtigsten Kritikpunkte ausgebügelt. Das macht NordVPN auch aus unserer Sicht zum Anwärter auf das beste Allround-VPN auf dem Markt.

Testsieger 2021
NordVPN Test
NordVPN
(452.763)
5400+ Server, 60 Länder
Exzellente Geschwindigkeiten
Keine Logs
6 Geräte gleichzeitig
Günstig im 2-Jahres-Paket
NordVPN vereint Geschwindigkeit, Benutzerfreundlichkeit und Funktionsumfang zu einem stimmigen Gesamtpaket, das noch dazu relativ erschwinglich ist.
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
6
Protokolle
5
Laufzeit
1 - 24 Monate
+3 Monate
Sommerdeal
NordVPN 2-Jahres-Paket
2,93 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
30 Tage Geld-zurück-Garantie
Testsieger
1,3
sehr gut

Kundenbewertungen

In den meisten von uns erfassten Review-Aggregatoren erhält NordVPN sehr gute Bewertungen. Nur bei Trustpilot sieht die Sache durchwachsener aus: Manche Nutzer beklagen die langsame Geschwindigkeit und generelle Fehlfunktionen der App. Zudem hat Trustpilot eine "große Anzahl von Fake-Reviews" festgestellt und gelöscht. Ob und inwiefern dies die Nutzerbewertungen von NordVPN infrage stellen sollte, können wir allerdings nicht einschätzen.

Kundenbewertung
4,3 / 5
452.763 Bewertungen
gut
Wir haben die Erfahrungsberichte und Bewertungen von verschiedenen Bewertungsportalen untersucht und dabei 452.763 Bewertungen mit einer Gesamtwertung 4,3 von 5 ermittelt.
Quellen anzeigen

Alternativen

Die Größe des Server-Netzwerks ist Ihnen wichtig? Einige Anbieter, beispielsweise ExpressVPN, CyberGhost, HideMyAss und PureVPN decken deutlich mehr Länder als NordVPN ab. ExpressVPN kommt der Klasse von NordVPN dabei am nächsten, ist allerdings wesentlich teurer.

Wenn Sie einen völlig kostenlosen VPN-Dienst suchen, lohnt sich ein Blick zu ProtonVPN oder Windscribe.

Die besten Alternativen zu NordVPN finden Sie hier:

ExpressVPN Test
ExpressVPN
(384.341)
3000+ Server
160 Städte in 94 Ländern
Sehr gute Performance
Speichert keine Logs
30-Tage Geld-zurück-Garantie
ExpressVPN überzeugt mit einer starken Performance, einem riesigen Server-Netzwerk und hervorragend gestalteten Anwendungen, lässt sich diese Qualität aber auch bezahlen.
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
3
Protokolle
7
Laufzeit
1 - 12 Monate
ExpressVPN 12 Monate
6,94 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
30 Tage Geld-zurück-Garantie
Testurteil
1,3
sehr gut
Surfshark VPN Test
Surfshark VPN
(70.107)
3200+ Server in 65 Ländern
Unbegrenzte Anzahl Geräte
Viele Apps (Linux, FireTV,...)
Speichert keine Logs
Sehr günstig im 24-Monats-Paket
Surfshark zählt zu den günstigsten Anbietern auf dem Markt, überzeugt aber auch abseits des Preises mit starkem Schutz, vielen Features und einem tollen Support mit 24/7 Live-Chat.
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
unbegrenzt
Protokolle
3
Laufzeit
1 - 24 Monate
Surfshark 24 Monate
2,11 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
83% Rabatt sichern
Testurteil
1,6
gut
ProtonVPN Test
ProtonVPN
(4.643)
Hoher Fokus auf Sicherheit
1200+ Server in 55 Ländern
Unternehmenssitz Schweiz
solide Performance
Open Source & externe Audits
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
1 - 10
Protokolle
3
Laufzeit
0 - 24 Monate
ProtonVPN Free
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
30 Tage Geld-zurück-Garantie
Testurteil
1,7
gut
HideMyAss! VPN Test
HideMyAss! VPN
(53.651)
1100+ Server
290 Standorte in 210 Ländern
7 Tage Testversion
Sehr gute Performance
Unzuverlässiges Streaming
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
5
Protokolle
1
Laufzeit
1 - 24 Monate
HideMyAss! 24 Monate
3,99 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
30 Tage Geld-zurück-Garantie
Testurteil
1,7
gut
hide.me VPN Test
hide.me VPN
(20.660)
1900+ Server
75+ Standorte in 47+ Ländern
Speichert keine Logs
14-Tage Geld-zurück-Garantie
mit kostenlosem Tarif
Datenvolumen
10 - ∞
Geräte
1 - 10
Protokolle
7
Laufzeit
0 - 24 Monate
hide.me Free
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
30 Tage Geld-zurück-Garantie
Testurteil
1,8
gut

Häufige Fragen & Antworten

Was ist NordVPN?
NordVPN ist ein Virtual Private Network (VPN)-Anbieter mit Sitz in Panama, der Anwendungen für Windows, MacOS, Linux, Android und iOS bereitstellt. NordVPN zählt zu den führenden VPN-Diensten und vereint Performance, Feature-Fülle, preisliche Erschwinglichkeit und Benutzerfreundlichkeit zu einem stimmigen Gesamtpaket.

Wie funktioniert NordVPN?
NordVPN verschlüsselt Ihren Datenverkehr und maskiert Ihre IP-Adresse auf sichere Weise, indem es sozusagen als virtueller Tunnel zwischen Ihnen und Ihrem Internetprovider agiert. Wenn eine VPN-Verbindung besteht sind Sie somit anonymer und sicherer im Internet unterwegs: Weder Ihr Internetanbieter, noch Dritte können Ihre Daten einsehen oder auswerten. Außerdem kann ein VPN dabei helfen, geographische Einschränkungen zu umgehen. Es verschafft Ihnen Zugang zu Streaming-Inhalten aus dem Ausland, hilft aber auch dabei, Zensur und repressive Internetgesetze zu umgehen.

Wie sicher ist NordVPN?
NordVPN gilt als sehr sicher: Bei den VPN-Protokollen setzt der Dienst voreingestellt auf den Goldstandard OpenVPN, außerdem gibt es ein striktes „No Logging“-Prinzip. Jenes hat sich NordVPN auch in einem unabhängigen Audit bestätigen lassen. Zudem garantiert der Firmensitz in Panama, dass Daten nicht gespeichert und (beispielsweise an Regierungen) weitergegeben werden können. Auch DNS- und IP-Leak-Tests sind für NordVPN kein Problem.

Wie gut ist NordVPN?
Im Test von EXPERTE.de erhält NordVPN mit 1.3 die Note „sehr gut“ und geht außerdem als Preis-Leistungs-Sieger hervor. Der vergleichsweise erschwingliche VPN-Dienst bietet ein hervorragendes Gesamtpaket und ist schnell, intuitiv und mit Features vollgepackt.

Was speichert NordVPN?
NordVPN verspricht, nur die E-Mail-Adressen und Zahlungsinformationen seiner Nutzer zu speichern. Die „No Logs“-Versprechen hat sich der Dienst in einem unabhängigen Audit bestätigen lassen.

Wie viele Geräte unterstützt NordVPN?
Bis zu 6 Geräte können bei NordVPN gleichzeitig verbunden werden. Wenn Sie mehrere Geräte mit dem gleichen Server verbinden möchten, müssen Sie allerdings unterschiedliche VPN-Protokolle für die Verbindungen auswählen.

Autor: Martin Gschwentner
Martin Gschwentner hat Amerikanistik und Medienwissenschaft in Deutschland, den USA und Frankreich studiert und arbeitet als freier Redakteur in Paris. Er forscht als Doktorand am Institut für England- und Amerikastudien der Universität Paris Diderot zum Einfluss des Geldes auf die US-Politik. Auf EXPERTE.de schreibt er über IT-Sicherheit, Datenschutz und Software für Selbständige und Kleinunternehmen.
Weitere Sprachen:
Italiano English 
Mehr zum Thema VPN
VPN Anbieter Test - 22 Anbieter im Vergleich
VPN Speedtest - Wer ist der schnellste VPN-Anbieter?
PrivateVPN - VPN Anbieter im Test
Bester VPN für Disney+ - 22 Anbieter im Test
VPN kostenlos - TOP 5 Gratis-Anbieter + Alternativen
Avast SecureLine VPN im Test
Bester VPN für Italien - 22 Anbieter getestet
Bester VPN für Chrome - TOP 3 + Alternativen
Bester VPN für Prime Video - 22 Anbieter getestet
Bester Firefox VPN - TOP 3 Anbieter
Bester VPN für Österreich - 22 Anbieter getestet
ExpressVPN vs. NordVPN - Wer gewinnt den Vergleich?
TorGuard - VPN Anbieter im Test
Bester VPN für die Schweiz - 22 Anbieter getestet
Private Internet Access - VPN im Test
KeepSolid VPN Unlimited im Test
Bester VPN für Netflix - 22 Anbieter im Test
Bester VPN für Deutschland - 22 Anbieter getestet
Bester VPN für Frankreich - 22 Anbieter getestet
Bester VPN für die USA - 22 Anbieter getestet
Bester VPN für China - 22 Anbieter getestet
Hotspot Shield VPN im Test
CyberGhost VPN Test
VyprVPN Test - Schweizer VPN Anbieter
Mullvad - Der anonyme VPN im Test
PureVPN Test
IPVanish VPN Test - Anbieter empfehlenswert?
ZenMate VPN Test
ProtonVPN Test - Der sichere VPN
Windscribe Test - Der kanadische VPN Anbieter
HideMyAss! VPN Test
Surfshark Test - Unser Preis-Leistungs-Sieger
Avira Phantom VPN im Test
ExpressVPN Test - Unser 2. Platz
TunnelBear Test - Der sympatische VPN Anbieter
hide.me VPN Test
Perfect Privacy Test
VPN unter Windows 10 einrichten - Ganz einfach!
VPN auf dem Raspberry Pi - So einfach geht's!
VPN am iPhone einrichten - So geht's
Anonym surfen - so bewegen Sie sich anonym im Netz
VPN einrichten am Android Smartphone - Wir zeigen Ihnen wie
IP-Adresse verbergen - Welche Möglichkeiten?
VPN Protokolle - Eine ausführliche Übersicht
WireGuard VPN - Das VPN Protokoll der Zukunft?
VPN einrichten unter MacOS - sichere Verbindung am Mac
VPN auf Ihrer FritzBox einrichten - Schritt für Schritt