Über uns | Kontakt

info@experte.de

VPNs im Test: NordVPN

Im VPN-Bereich gibt es nur wenige Anbieter, deren Name über ein Nischenpublikum hinaus bekannt ist. Einer dieser Anbieter ist NordVPN. Beim Namen denkt man an Schweden oder Finnland, beim Logo an verschneite Berggipfel in Skandinavien oder Alaska. Weiter daneben könnte man kaum liegen...

Was ist NordVPN?

NordVPN ist ein VPN-Anbieter mit Firmensitz in Panama. Dies hat gute Gründe - auf die wir im Unterpunkt "Sicherheit und Privatsphäre" noch genauer eingehen werden. Im VPN-Konkurrenzkampf zählt NordVPN zweifelsohne zu den führenden Wettstreitern und ist auf vielen Siegertreppchen vertreten. Zurecht? Unser Test klärt auf.

Testbericht

Performance
Note 1,0
Server-Netzwerk
Note 1,3
Bedienung und Features
Note 1,3
Sicherheit und Privatsphäre
Note 1,3
Kundensupport
Note 1,7

Pro & Contra

elegante App mit Weltkarte

exzellente Geschwindigkeiten

großes Server-Netzwerk

Extra-Features wie Server-Kategorien und CyberSec

fehlende deutsche Lokalisierung

wenige Protokoll-Optionen

Bedienung und Features

Bei der Anmeldung und Installation legt NordVPN keine Hürden in den Weg, sodass von der Registrierung bis zum Öffnen der App nicht viele Minuten ins Haus ziehen.

Im Bedienfeld der App selbst fällt einem sofort die scrollbare Weltkarte ins Auge, auf der Sie die Serverstandorte immer im Blick behalten. Dennoch wirkt das Interface sauber und aufgeräumt.

Grundlegend ist die Bedienfläche in zwei Spalten unterteilt. Rechts befindet sich die interaktive Weltkarte, links ein Menü mit Länderliste, Server-Kategorien und den zuletzt genutzten Servern.

Um das VPN zu aktivieren, müssen Sie auf der Weltkarte nur auf eines der entsprechenden Länder klicken, woraufhin die Verbindung zum derzeit schnellsten Server im ausgewählten Land hergestellt wird. In der Menüleiste und per Suchfunktion können Sie neben dem Land auch die Server selbst auswählen. Alternativ gibt es zudem ein "Quick Connect"-Feature, das Sie direkt mit dem schnellsten Server verbindet.

In der oberen Menüleiste können Sie in den Einstellungen-Tab wechseln, wo eine überschaubare Anzahl an Schaltern auf Sie wartet. Neben wichtigen Features wie dem Kill Switch können Sie hier auch CyberSec aktivieren, den hauseigenen AdBlocker und Malware-Schutz (mehr dazu im Unterpunkt "Sicherheit und Privatsphäre").

Eine Besonderheit von NordVPN sind die "Specialty servers", also eine Auswahl von Server-Arten, die nach Kategorien der Nutzung unterteilt sind. Derer gibt es vier:

  • P2P: Server, die für Peer-to-Peer-Plattformen wie BitTorrent geeignet sind
  • Dedicated IP: Feste IP-Adresse, die nur Ihnen zugeordnet ist
  • Double VPN: Verbindung über zwei Server gleichzeitig - für doppelte Sicherheit
  • Onion Over VPN: Verbindung zum Tor-Netzwerk für noch mehr Anonymität

Mobile App

Die NordVPN-App gibt es für Android (von uns getestet) und iOS. Auch mobil steht dabei die Weltkarte optisch im Mittelpunkt. Wie von der Desktop-Anwendung gewohnt, kann man entweder auf das Standort-Symbol klicken, oder zur Länder-Liste scrollen und dort Land und Server Ihrer Wahl selektieren. Natürlich gibt es auch hier das Quick Connect-Feature.

Die Einstellungs-Möglichkeiten sind im Vergleich zur Desktop-Version etwas eingeschränkter, aber die wichtigsten Optionen sind auch hier vorhanden.

Rein oberflächlich betrachtet führt NordVPN zurecht zahlreiche Best Of-Listen an: Die Anwendung ist elegant und benutzerfreundlich, Extra-Features wie die Server-Kategorien und CyberSec sind gerne gesehen und auch die mobilen Apps sind intuitiv. Das Weltkarten-Design ist Geschmackssache: Uns gefällt die Visualisierung unserer Server-Reise, auch wenn manche Nutzer sicherlich die aufgeräumteren, minimalistischen Oberflächen bevorzugen werden. Ein eindeutiger Minuspunkt ist die fehlende Lokalisierung, denn die App ist bisher nur in englischer Sprache verfügbar. Außerdem fehlt mit Split Tunneling eine Option, die ein führender VPN-Anbieter dann doch im Portfolio haben sollte.

Note: 1,3

Server-Netzwerk

NordVPN ist in 60 Ländern mit mehr als 5200 Servern vertreten, wobei die Anzahl stetig zunimmt. Im Vergleich zu den meisten anderen VPN-Anbietern zählt NordVPN damit zur Spitzenklasse. Ähnlich wie bei anderen VPNs befinden sich jedoch auch hier die meisten Server in den USA und Europa, andernorts wird das Netz etwas dünner.

Doch auch im Rest der Welt ist NordVPN vergleichsweise gut aufgestellt. In Asien, Australien oder Mittel- und Südamerika sind eine Reihe von Ländern vertreten. In Afrika gibt es bisher nur in Südafrika Server - wobei diese Region auch kaum ein anderer VPN-Anbieter ausreichend bedient.

Insgesamt und im VPN-Vergleich ist NordVPN auch in dieser Hinsicht weit vorne.

Note: 1,3

Performance

Mit einem Gbit/s-Server in Frankfurt stellen wir die Performance der von uns getesteten VPNs auf den Prüfstand. Dabei testen wir mehrmals täglich einen zufälligen NordVPN-Server, um einen ausführlichen Eindruck der Geschwindigkeiten zu gewinnen. Mehr Informationen zur Methodik finden Sie in unserem VPN Speedtest.

Die folgende Tabelle zeigt, absteigend nach Download + Upload-Geschwindigkeiten sortiert, die Ergebnisse der letzten sieben Tage:

Zum Zeitpunkt des Tests erreichte NordVPN mit einem Download von 203,1 Mbit/s und einem Upload von 16,3 Mbit/s einen hervorragenden ersten Platz in unserem Ranking. Viele VPN-Dienste versprechen die schnellsten Geschwindigkeiten - NordVPN darf sich diese Krone auch wirklich aufsetzen.

Note: 1,0

Sicherheit und Privatsphäre

Die Auswahl an VPN-Protokollen ist bei NordVPN nicht gerade groß, und die Unterstützung für L2TP/IPsec und PPTP wurde Ende 2018 eingestellt. Bei NordVPN möchte man mit der Zeit gehen - und manche Protokolle seien einfach nicht zeitgemäß.

Standardmäßig ist OpenVPN aktiviert, das als gleichermaßen schnell wie sicher gilt. Alternativ können Sie auch zu IKEv2/IPsec wechseln, müssen das Protokoll aber erst manuell installieren. Wer gerne etwas mehr Variabilität hätte - andere VPNs ermöglichen den Protokoll-Wechsel mit nur wenigen Klicks - wird enttäuscht. Für die überwältigende Mehrheit der NordVPN-Nutzer sollte dieser "Mangel" allerdings nicht ins Gewicht fallen.

Von Mängeln kann man beim Angebot der Security-Features kaum sprechen: Allein die verschiedenen Server-Kategorien machen NordVPN zu einer besonders guten Wahl für all jene VPN-Nutzer, für die Sicherheit an erster Stelle steht.

Darüber hinaus verspricht NordVPN ein striktes "No Logging"-Prinzip. Hier kommt der Firmensitz in Panama ins Spiel: Dort wird die Datenspeicherung nicht vorgeschrieben. Gewisse Daten wie Ihre E-Mail-Adresse oder Zahlungsmethoden speichert NordVPN aber doch.

Auch den Kill Switch können Sie in den Einstellungen aktivieren: Der Notschalter trennt Ihre Internetverbindung, wenn die VPN-Verbindung verloren geht, damit Sie nicht Gefahr laufen, aus Versehen ohne den VPN-Schutz weiterzusurfen.

DNS- und IP Leak-Tests bestand das Programm ohne Ausnahme:

Ein besonderes Extra ist CyberSec: Das Sicherheits-Tool schützt vor Malware und blockiert Werbeanzeigen. Als Bonus-Feature ist dies ein netter Touch, und der AdBlocker war im Test auch überraschend verlässlich. Als Ersatz für ein ausgereiftes Antiviren-Programm ist CyberSec natürlich nicht gedacht, aber als Dreingabe oben drauf ist es mehr als solide.

Was NordVPN an Protokoll-Optionen fehlt, holt das Programm mit seinen Sicherheits-Tools wieder herein.

Note: 1,3

Kundensupport

Wenn Sie im ausführlichen (aber bisher leider nur auf Englisch verfügbaren) Hilfecenter keine Antwort auf Ihre Fragen finden, können Sie das NordVPN-Team entweder per E-Mail oder im praktischen Live-Chat kontaktieren. Im Chat dauerte es meist keine Minute, bis wir mit den Mitarbeitern sprechen konnten.

Eine Antwort auf unsere Frage per E-Mail kam nach etwa 12 Stunden.

Die Mitarbeiter im Chat waren allesamt freundlich und bemüht, auch wenn sie nicht immer sofort die passende Antwort parat hatten. Der Support ist insgesamt wirklich gut - und wäre noch besser, wenn er auch in deutscher Sprache erhältlich wäre.

Note: 1,7

Preisgestaltung

Wie viel Sie für NordVPN bezahlen, hängt ganz davon ab, wie lange Sie den Service in Anspruch nehmen möchten. Verpflichten Sie sich zum 3-Jahres-Paket, sind Sie besonders günstig dabei. Zahlen Sie hingegen Monat für Monat, kosten Sie dieselben Features hingegen das Vierfache. Eine aktuelle Preisliste finden Sie in unserer Tabelle:

In den beiden günstigsten Paketen ist NordVPN ein echtes Schnäppchen, auch im Vergleich zu vielen anderen VPN-Anbietern. Es empfiehlt sich also, den Vertrag für zwei oder drei Jahre abzuschließen. Dafür gibt Ihnen das Programm 30 Tage Zeit, Ihr Geld zurückzufordern.

3-Jahres-Paket2-Jahres-Paket1-Jahres-Paket1-Monats-Paket
Preise
Einrichtungsgebühr 0.00 € 0.00 € 0.00 € 0.00 €
Grundpreis pro Monat 2.99 € 3.99 € 6.99 € 11.95 €
Vertragslaufzeit (Monate) 36 24 12 1
Limits
Datenvolumen (GB) unbegrenzt unbegrenzt unbegrenzt unbegrenzt
Anzahl Geräte 6 6 6 6
Features
Anzahl Server 3000 3000 3000 3000
Anzahl Länder 60 60 60 60
Keine Logs
P2P erlaubt
Tor Zugang
Kill Switch
Protokolle
- OpenVPN
- SSTP
- SOCKS5
- IKEv2
- OpenVPN
- SSTP
- SOCKS5
- IKEv2
- OpenVPN
- SSTP
- SOCKS5
- IKEv2
- OpenVPN
- SSTP
- SOCKS5
- IKEv2

Fazit

Performance
Note 1,0
Server-Netzwerk
Note 1,3
Bedienung und Features
Note 1,3
Sicherheit und Privatsphäre
Note 1,3
Kundensupport
Note 1,7

NordVPN führt zurecht zahlreiche VPN-Listen an: Der Anbieter vereint Geschwindigkeit, Benutzerfreundlichkeit und Funktionsumfang zu einem stimmigen Gesamtpaket, das auch noch relativ erschwinglich ist. Schade ist vor allem das Fehlen von Split Tunneling, das einem Marktführer gut zu Gesicht stünde, und auch eine deutsche Lokalisierung sollte für einen Dienst wie NordVPN kein Ding der Unmöglichkeit sein. Ein paar Schönheitsfehler bleiben also, doch einen besseren Allrounder findet man auf dem VPN-Markt nicht.

Empfehlung: Preis-Leistungs-Sieger 2019
NordVPNNordVPN
 965
2,67 €
∅ mtl. Effektivpreis
36 Monate Laufzeit
5000+ Server weltweit
60 Länder
Keine Logs
6 Geräte gleichzeitig
NordVPN 3-Jahres-Paket
6
Geräte
Datenvolumen
4
VPN Protokolle

Kundenbewertungen

In den meisten von uns erfassten Review-Aggregatoren erhält NordVPN sehr gute Bewertungen. Nur bei Trustpilot sieht die Sache durchwachsener aus: Manche Nutzer beklagen die langsame Geschwindigkeit und generelle Fehlfunktionen der App. Zudem hat Trustpilot eine "große Anzahl von Fake-Reviews" festgestellt und gelöscht. Ob und inwiefern dies die Nutzerbewertungen von NordVPN infrage stellen sollte, können wir allerdings nicht einschätzen.

Experte.de hat die Erfahrungsberichte und Bewertungen von verschiedenen Bewertungsportalen untersucht und dabei 965 Bewertungen mit einer Gesamtwertung 3.6 von 5 ermittelt (Quellen).

Ihre Bewertung

Sie möchten Ihre Erfahrungen mit NordVPN mit anderen Nutzern teilen? Veröffentlichen Sie jetzt Ihren Erfahrungsbericht!

Alternativen

Empfehlung: Testsieger 2019
ExpressVPNExpressVPN
 3276
5,96 €
∅ mtl. Effektivpreis
15 Monate Laufzeit
2000+ Server
148 Städte in 94 Ländern
Speichert keine Logs
30-Tage Geld-zurück-Garantie
ExpressVPN 15 Monate
3
Geräte
Datenvolumen
6
VPN Protokolle
hide.mehide.me VPN
 16
0,00 €
∅ mtl. Effektivpreis
ohne Vertragslaufzeit
55+ Standorte in 34+ Ländern
Speichert keine Logs
14-Tage Geld-zurück-Garantie
mit kostenlosem Tarif
hide.me Free
1
Gerät
2 GB
Datenvolumen
6
VPN Protokolle
PureVPNPureVPN
 8046
4,01 €
∅ mtl. Effektivpreis
12 Monate Laufzeit
2000+ Server & 300.000+ IPs
141 Länder
31 Tage Geld-zurück-Garantie
Speichert Verbindungsdaten
PureVPN 1 Jahr
5
Geräte
Datenvolumen
6
VPN Protokolle
Autor: Martin Gschwentner
Martin hat Amerikanistik und Medienwissenschaft in Deutschland, den USA und Frankreich studiert und arbeitet als freier Redakteur in Paris. Er forscht als Doktorand am Institut für England- und Amerikastudien der Universität Paris Diderot zum Einfluss des Geldes auf die US-Politik. Auf EXPERTE.de schreibt er über IT-Sicherheit, Datenschutz und Software für Selbständige und Kleinunternehmen.

Fragen & Kommentare