Dashlane im Test - Der beliebte Passwort Manager

Martin Gschwentner

Wenn es irgendwo eine Liste der besten Passwort-Manager gibt, auf der Dashlane nicht vertreten ist, müssen wir sie erst noch finden. Nicht wenige davon führt die Software sogar an. Grund genug, dass wir den vermeintlichen Alleskönner im EXPERTE.de-Test einmal genauer unter die Lupe nehmen.

Was ist Dashlane?

Dashlane ist Passwort-Manager, digitale Geldbörse und allgemeine Sicherheits-App zugleich. Das Programm gibt es als Desktop-App für Windows und Mac, als mobile App für Android und iOS und als Browser-Erweiterung für Chrome, Firefox, Internet Explorer, Safari und Edge.

Dashlane ist bekannt für sein großzügiges Feature-Paket, das die Standard-Funktionen eines Passwort-Managers übersteigt. In einigen Tarifen ist mittlerweile sogar ein VPN dabei. Damit wird das Programm seinem Ruf, der Allrounder unter den Passwort-Managern zu sein, immer gerechter.

Kann Dashlane all seine Funktionen benutzerfreundlich unter einen Hut bringen, ohne dabei die eigentliche Mission der Passwort-Verwaltung aus den Augen zu verlieren?

Testbericht

Testurteil
1,4
07/2021
sehr gut
zum Anbieter
Mobile Nutzung
Note 1,3
Support
Note 1,3
Features
Note 1,3
Sicherheit
Note 1,3
Einrichtung & Bedienung
Note 2,0
1.

Pro & Contra

umfangreiches Sicherheitszentrum mit automatischem Password-Changer

benutzerfreundlich und intuitiv auch für Anfänger

VPN inklusive

schneller Chat-Support

tolle Features wie Password Changer oder VPN nur für Premium-Kunden

Web-App zum Zeitpunkt des Tests noch unfertig

2.

Einrichtung & Bedienung

Bis Dashlane macht, was es soll, ist kein langes Herumschrauben nötig. Besonders ist, dass Sie über den „DASHLANE HOLEN“-Button auf der Website des Anbieters zunächst dessen Browser-Erweiterung installieren und eine Desktop-Version erst später herunterladen – bei Bedarf.

Als Nächstes geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an und erstellen ein sicheres Master-Passwort, wobei das Programm etwas Hilfestellung leistet. Wenn Dashlane seinen Job erfüllt, ist dieses Passwort das einzige, das Sie sich von nun an wirklich merken müssen. Wählen Sie also eine Abfolge von Zeichen, die niemand erraten kann, die für Sie jedoch unvergesslich ist.

Dashlane hilft Ihnen bei der Erstellung eines sicheren Master-Passworts

Nach der Account-Erstellung landen Sie in der Web-Anwendung von Dashlane, wo eine Art Tutorial auf sie wartet. Es führt Sie mit Punkten wie „Autovervollständigen ausprobieren“ durch die Basis-Funktionalität des Programms. Einen Link mit QR-Code zur mobilen Version gibt es ebenfalls.

Anfangs nimmt Dashlane Sie bei der Hand

Wenn Sie von einem anderen Programm zu Dashlane wechseln oder das Programm bereits in der Vergangenheit genutzt haben, können Sie unter Mein Konto > Passwörter importieren Datensätze in Form von CSV-Dateien importieren. Wir testeten das Ganze mit einer CSV-Datei, die wir von LastPass exportiert hatten, und waren mit dem Ergebnis relativ zufrieden. Leider konnten wir jedoch nicht auswählen, welche Datensätze der Datei wir importieren wollten, und unsere bei LastPass hinterlegten Kategorien und Kreditkarten-Daten wurden beispielsweise nicht übernommen.

Importieren Sie Datensätze anderer Passwort-Manager, um sie sofort mit Dashlane zu nutzen

Insgesamt ist die Einrichtung von Dashlane auch für technisch weniger versierte Nutzer kinderleicht und das Programm erklärt jeden Schritt des Weges – nur beim Import besteht noch etwas Luft nach oben. Wer nur die Basis-Funktionen nutzen möchte, ist in Windeseile startklar.

Dashlane erfindet sich neu

Während die Desktop-Anwendung früher das Herzstück von Dashlane war, ist sie heute beinahe etwas versteckt, obwohl Sie nur dort den vollen Funktionsumfang des Programms nutzen können. Im Web-Dashboard finden Sie den Download der Desktop-App sie unter Mein Konto > Zusätzliche Funktionen.

Allerdings befand sich Dashlane zum Review-Zeitpunkt in einer gewissen Übergangsphase: Support für die Desktop-Anwendungen wird nämlich bis Ende 2021 komplett eingestellt. Daher ist zu erwarten, dass die Funktionen der Desktop-App nach und nach in die Web-App eingegliedert werden.

Wir stellen die Komponenten von Dashlane kurz im Einzelnen vor.

Web-App

Die neue Web-Anwendung von Dashlane enthält alle Basis-Funktionen in einem benutzerfreundlichen Interface. In der Menüleiste links finden Sie die verfügbaren Datensatz-Kategorien (Passwörter, Sichere Notizen, persönliche Daten, Zahlungsmittel und Ausweise), sowie das Sharing Center zum sicheren Teilen von Einträgen und die beiden Sicherheitstools Passwortintegrität und Dark-Web-Überwachung.

Rechts neben der Menüleiste finden Sie die Einträge jedes Datensatz-Typs aufgelistet, die Sie alphabetisch, nach Kategorie oder der letzten Verwendung ordnen können. Wenn Sie auf einen Eintrag klicken, öffnet sich die Detailansicht, wo Sie Angaben wie Ihren Benutzernamen oder das Passwort bearbeiten können. Merkwürdigerweise fanden wir keine Möglichkeit, die Kategorien zu bearbeiten, und der Support bestätigte uns, dass diese Funktion noch nicht aufs neue Web-Dashboard übertragen wurde.

Eine besondere Funktion von Dashlane ist der Password-Changer, mit dem Sie Passwörter bei bestimmten Online-Diensten automatisch über das Dashlane-Dashboard ändern können. Mehr zum Feature, das sich in der Web-App zum Testzeitpunkt noch in der Beta-Version befand, im nächsten Kapitel. Andere Features, wie das VPN, fehlen im Browser bisher ganz.

In der Web-App von Dashlane finden Sie die wichtigsten Funktionen

Desktop-App

Die volle Dashlane-Power fanden wir zum Review-Zeitpunkt ausschließlich in der Desktop-Anwendung, die prinzipiell ähnlich wie die Web-Abb aufgebaut ist. Auch hier finden Sie die links das Navigationsmenü mit den bekannten Einträgen (erweitert um den Datensatz-Typ „Belege“ und die Funktion, einen Notfallkontakt festzulegen) und Ihre Datensätze im Hauptfeld in der Mitte.

Die Detailansicht offenbart ebenfalls überwiegend dieselben Optionen, zusätzlich können wir unseren Einträgen hier aber auch Kategorien zuweisen und neue Kategorien anlegen.

Die VPN-Funktion, die Sie nur im Premium-Tarif nutzen können, finden Sie in der oberen Menüleiste.

Noch finden Sie manche Dashlane-Funktionen nur in der Desktop-App, doch die Zukunft des Passwort-Managers liegt im Browser

Browser-Erweiterung

Die an die Browser-Taskleiste gepinnte Browser-Erweiterung von Dashlane dient vor allem als Kontrollzentrale für die Autofill-Funktionen des Programms. Im Tresor-Tab finden Sie alle gespeicherten Einträge aufgelistet, wobei Einträge für die Seite, auf der Sie sich befinden, zuerst aufgelistet werden. Außerdem können Sie die Autofill-Einstellungen für jede Website bearbeiten und mit dem Passwort-Generator sichere Passwörter erstellen. Für alle komplexeren Einstellungen werden Sie zur Browser-App weitergeleitet.

Datensätze für die aktuelle Website werden in der Browser-Erweiterung stets zuerst angezeigt

Zum Zeitpunkt unseres Tests befand sich Dashlane in einer gewissen Übergangsphase vom Alten zum Neuen. Die Desktop-App scheint dem Tode geweiht, und künftig setzt der Passwort-Manager in erster Linie auf die Kombination Web-Dashboard und Browser-Erweiterung. Obwohl wir uns auf all diesen Benutzeroberflächen schnell zurechtfanden, hat das neue Bedienkonzept noch die eine oder andere Lücke. Schade ist zudem, dass der Support für die Desktop-App komplett eingestellt werden soll.

Aktuell fühlt sich die Dashlane-Bedienung somit weniger ausgereift an als in der Vergangenheit. Sobald der Übergang vom Desktop zum Browser komplett und die Features des Passwort-Managers nicht mehr auf mehrere Komponenten verteilt sind, sollte Dashlane jedoch zurück zu alter Stärke finden.

Note: 2,0

3.

Features

Dashlane hat all die Features, die man sich von einem Passwort-Manager wünscht: Passwort-Verwaltung, Autofill-Einstellungen, verschlüsselte Notizen und mehr. Doch das Programm bietet weit mehr als das Mindeste, verpasst manchen beliebten Features einen praktischen Twist und überrascht mit Funktionen, die der Konkurrenz gänzlich fehlen.

Password Changer

Ein herausragendes Feature von Dashlane ist der praktische Password Changer. Mit der Funktion, die nur in den kostenpflichtigen Tarifen erhältlich ist, können Nutzer mehrere gespeicherte Passwörter mit nur wenigen Klicks auf einmal ändern. Wer bisher aus Gemütlichkeit dasselbe Passwort auf zahlreichen Webseiten verwendet (und mal ehrlich, wer tut das nicht?) und diese Sicherheitslücke nun schließen möchte, muss also nicht alle Accounts mühsam einzeln auf den neuesten Stand bringen.

Der Nachteil ist, dass das Tool natürlich nicht mit jeder Website funktioniert. Von unseren rund 300 Einträgen konnten wir nur sechs automatisch wechseln (drei davon allerdings beim selben Dienst), die Ausbeute war also nicht allzu groß. Allerdings befindet sich die neue Version des Password-Changers auch noch in der Beta-Version und Dashlane erweitert die Liste der unterstützten Seiten stetig.

Mit dem Password-Changer wechseln Sie unsichere Passwörter automatisch

Autofill

Aus Sicht der Bequemlichkeit ist die wohl wichtigste Funktion eines Passwort-Managers ein zuverlässiges Autofill-System. Das automatische Ausfüllen von Anmeldedaten und anderen Formularen regelt Dashlane wie alle Dienste über die Browser-Erweiterung.

Wenn der Passwort-Manager ein Eingabefeld erkennt, erscheint das Icon von Dashlane, und mit einem Klick darauf finden Sie eine Auswahl der gespeicherten Einträge und können Benutzernamen und Passwort automatisch einfügen. Natürlich speichert Dashlane auch neue Anmeldungen automatisch und leistet in Passwort-Eingabefeldern Hilfestellung mit automatisch generierten Passwörtern.

In unserem Test ließ uns die Autofill-Funktion von Dashlane nicht hängen, weder bei klassischen Anmeldeformularen, noch bei Adressen oder Bankdaten.

Sie müssen nur auf das Dashlane-Icon klicken, um Anmeldedaten automatisch auszufüllen

Passwort-Generator

Ohne Passwort-Generator ist kein Passwort-Manager komplett. Hier ist diese Standard-Funktion prominent in die Browser-Erweiterung eingebunden, wo sich je nach Vorgaben sichere Kombinationen konfigurieren und per Mausklick erstellen lassen. Der Passwort-Generator von Dashlane ist gut in der App platziert, blitzschnell und intuitiv. Leider ist es jedoch nicht möglich, ganze Passwort-Phrasen zu erstellen.

Mit dem Passwort-Generator von Dashlane erstellen Sie automatisch sichere Passwörter

Passwortintegrität

Die Passwortintegrität ist das Schwarze Brett Ihrer Passwörter. In großen Ziffern verrät Ihnen hier eine Punktezahl, wie es um Ihre allgemeine Passwort-Sicherheit bestellt ist. Die Zahl errechnet sich aus der Komplexität der einzelnen Passwörter und anderen Faktoren – wie oft Sie dieselben Passwörter wiederverwenden, zum Beispiel. Passwörter, die als schwach eingestellt werden, sollten Sie schleunigst ändern, ob mit dem automatischen Password-Changer oder manuell.

Mit Dashlane können Sie alle Ihre Accounts auf ihre Sicherheit und Integrität überprüfen

Für Premium-Kunden gibt es außerdem das ominös klingende Feature der "Dark-Web-Überwachung". Dabei überprüfen Dashlanes Sicherheitsexperten, ob Ihre Daten oder Passwörter im Internet missbraucht werden.

Password Sharing

Im Sharing Center können Sie einzelne Einträge oder ganze Kategorien mit anderen Dashlane-Nutzern teilen. Sie können entweder beschränkte oder volle Rechte vergeben, wobei Nutzer mit beschränkten Rechten die geteilten Datensätze zwar verwenden aber nicht bearbeiten oder ihrerseits teilen können.

Mit wenigen Klicks können Sie Ihre Passwörter und andere Datensätze mit Freunden und Familie teilen

VPN

Seit Dashlane 6 verfügt Dashlane über eine VPN-Funktion, die jedoch Premium-Nutzern vorbehalten ist. Gerade in öffentlichen WLAN-Netzwerken dient dieses Extra der zusätzlichen Absicherung Ihrer Daten. Im Vergleich zu eigens dafür gemachten Tools (hier finden Sie verschiedene Anbieter im Vergleich) ist das Dashlane VPN eher rudimentär, bietet aber immerhin Server in mehr als 20 Ländern.

Zum Testzeitpunkt konnten wir das VPN nur über die Desktop-Version von Dashlane erreichen. Wie es künftig gehandhabt wird, bleibt abzuwarten. Vielleicht wird die VPN-Funktion ja in die Browser-Erweiterung integriert.

Insgesamt ist Dashlane vollgepackt mit praktischen Funktionen und bietet eines der besten Feature-Pakete auf dem Markt. Leider verbergen sich einige nützliche Tools hinter Bezahlschranken.

Note: 1,3

4.

Sicherheit

Dashlane speichert Ihre Passwörter nach den Standards der AES 256-bit Verschlüsselung, die als extrem sicher gilt. Für die Sicherheit des Master-Passwortes hingegen sind Sie selbst zuständig: Weil es bei einem Verlust neben dem Notfall-Kontakt keine Möglichkeit der Passwort-Wiederherstellung gibt, kann niemand diese Funktion missbrauchen, um Ihr Master-Passwort zu knacken. Dies macht Dashlane noch sicherer als manche Konkurrenzprodukte mit Recovery-Option.

2-Faktor-Authentifizierung sichert Ihren Passwort-Tresor zusätzlich ab

Eine Sicherheitslücke könnte höchstens bei der mobilen App entstehen. Dort lässt sich der Login neben dem Master-Passwort nämlich auch per Fingerabdruck bewerkstelligen. Ob Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch machen möchten, müssen Sie also mit Ihren Sicherheits-Prioritäten abwägen.

Note: 1,3

5.

Mobile Nutzung

Dashlane-Apps gibt es für Android- und iOS-Geräte. Natürlich werden Ihre Datensätze vom Desktop synchronisiert, Sie finden am Smartphone also dieselben Typen und Kategorien. Auch die Funktionen werden übernommen: Passwortintegrität, Password Changer, Dark-Net-Überwachung und auch das VPN haben es in die mobile Fassung geschafft.

Am wichtigsten ist auch am Smartphone die Autofill-Funktion. Einen eigenen Browser hat die App nicht, dafür funktionierte das automatische Ausfüllen auch im Chrome-Browser einwandfrei. Wenn Sie auf ein Eingabefeld tippen, finden Sie für die aktuelle Website gespeicherte Benutzernamen und Passwörter direkt über Ihrer virtuellen Tastatur. Mit einem Klick aufs Dashlane-Icon können Sie alle verfügbaren Konten anzeigen.

Die mobile Dashlane-App übernimmt alle wichtigen Funktionen vom Desktop

Um die ständige Passwort-Eingabe zu vermeiden, können Sie sich auf dem Smartphone auch per Fingerabdruck oder mit einem vierstelligen PIN einloggen. Auch das Login per Gesichtserkennung ist möglich, falls Ihr Gerät dies unterstützt.

Insgesamt ist die mobile Dashlane-App ein zuverlässiger Begleiter, der es nicht bei dem Nötigsten belässt, sondern auch die Extra-Funktionen des Desktop-Geschwisters übernimmt.

Note: 1,3

6.

Support

Es gibt zwei Methoden, den Dashlane-Support zu erreichen. Montag bis Freitag können Sie sich von 15:00 und 24:00 im Live-Chat mit Mitarbeitenden austauschen, und zwar auf Deutsch, Englisch und Französisch. Wir wurden jedes Mal in weniger als einer Minute bedient, allerdings handelte es sich bei den Antworten um automatische Übersetzungen.

Außerhalb der Chat-Zeiten können Sie sich per Kontaktformular an den Support wenden. Hier warteten wir rund 21 Stunden auf eine Antwort.

Support gibt es im Live-Chat und per E-Mail

Sie suchen lieber selbst nach Antworten? Dashlane bietet ein ziemlich gut bestücktes Support-Zentrum mit umfangreichen Hilfeartikeln und Anleitungen. Praktischerweise gibt es auch einige Beiträge zum Wechsel von der Dashlane-Desktop-Anwendung zur Web-App. Eine Suchfunktion ist in den Hilfebereich natürlich ebenfalls integriert.

Insgesamt fühlten wir uns von Dashlane gut unterstützt und fanden schnell Antworten auf unsere Fragen, ob direkt im Live-Chat oder durch die Suche im Hilfezentrum.

Note: 1,3

7.

Preis

Dashlane gibt es für Privatanwender in vier Paketen. Die kostenlose Version begrenzt die Anzahl gespeicherter Passwörter auf 50 und beschränkt das Programm auf ein Gerät. Natürlich können Sie auch die mobile Version mit demselben Konto nutzen, eine Synchronisierung ist aber nicht möglich.

Im Essentials-Paket fallen diese Einschränkungen der Gratis-Fassung weg, allerdings müssen Sie auf Extras wie das VPN oder die verschlüsselte Datenspeicherung verzichten; außerdem sind Sie auf zwei Geräte beschränkt. Die volle Packung Dashlane mit allen Funktionen gibt es im Premium-Tarif. Wer gleich mehrere separate Premium-Konten benötigt, kann zum Family-Tarif greifen.

Sie können entweder monatlich oder jährlich bezahlen, wobei Sie im Jahrestarif bis zu 20% sparen.

Geschäftstarife gibt es ebenfalls: Hier unterscheidet Dashlane zwischen den Paketen Team und Business. Im Letzteren gibt es zusätzlich SAML-basiertes Single Sign-On und einen kostenlosen Familientarif für jede Einzellizenz obendrauf.

Eine aktuelle Preisliste von Dashlane finden Sie hier:

KostenlosEssentialPremium
Preise
Einrichtungsgebühr 0,00 € 0,00 € 0,00 €
Grundpreis pro Monat 0,00 € 1,99 € 3,33 €
Preis pro Nutzer - - -
Vertragslaufzeit (Monate) 0 12 12
Limits
Anzahl Benutzer 1 1 1
Anzahl Passwörter 50 unbegrenzt unbegrenzt
Anzahl Geräte 1 2 unbegrenzt
Features
Sync mehrerer Geräte
Passwörter teilen
Teams
Zero-Knowledge Encryption
Notfallkontakte
Zwei-Faktor-Authentisierung
Lokale Speicherung
Browser
Internet Explorer
Edge
Chrome
Firefox
Safari
Opera
Internet Explorer
Edge
Chrome
Firefox
Safari
Opera
Internet Explorer
Edge
Chrome
Firefox
Safari
Opera
Plattformen
Windows
macOS
iOS
Android
Windows
macOS
iOS
Android
Windows
macOS
iOS
Android

Sie können den Premium-Tarif von Dashlane 30 Tage lang kostenlos ausprobieren. Außerdem gibt es 30 Tage lang das Recht auf Rückerstattung.

Fazit

Testurteil
1,4
07/2021
sehr gut
zum Anbieter
Mobile Nutzung
Note 1,3
Support
Note 1,3
Features
Note 1,3
Sicherheit
Note 1,3
Einrichtung & Bedienung
Note 2,0

Dashlane hat sich seinen Platz an der Spitze diverser Rankings wohlverdient: Die Basis-Funktionen des Passwort-Managers funktionieren hervorragend und gehen im intuitiven Dashboard leicht von der Hand. Hinter der Premium-Bezahlschranke stecken viele weitere Features, die das Surfen sicherer und bequemer machen. Beim automatischen Ausfüllen von Inhalten, ob Passwörter, Bankdaten oder Adressen, ist auf Dashlane Verlass.

Der sonst so selbstbewusste Passwort-Manager befand sich zum Zeitpunkt unserer Rezension jedoch in einer Art Übergangsphase, die gelegentliche Unzulänglichkeiten offenbarte. Die Tage der Desktop-App sind nämlich gezählt, doch noch sind alle deren Funktionen nicht im neuen Web-Interface untergebracht. Dies sorgte manchmal für Frust bei der Bedienung, weil wir zwischen Web-App und Desktop-App hin und herwechseln mussten und nicht immer klar war, was wo verfügbar ist.

Allerdings handelt es sich dabei um ein temporäres Problem und wir sind gespannt auf die fertige Web-Anwendung.

Testsieger 2021
Dashlane Passwort Manager Test
Dashlane Passwort Manager
(159.350)
Hohe Kundenzufriedenheit
benutzerfreundlich und intuitiv
Zero-Knowledge Encryption
automatischer Password-Changer
Premium: VPN integriert
Dashlane ist der Alleskönner unter den Passwort-Managern, der die Verwaltung Ihrer Logins mit vielen Features, hoher Sicherheit und einer unkomplizierten Bedienung zur Nebensache macht.
Passwörter
50 - ∞
Geräte
1 - ∞
Nutzer
1 - ∞
Dashlane Kostenlos
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
Jetzt kostenlos testen
Testsieger
1,4
sehr gut

Kundenbewertungen

Auch bei den Kunden erfreut sich Dashlane großer Beliebtheit. Das spiegelt sich in den Kundenbewertungen wider:

Kundenbewertung
4,6 / 5
159.350 Bewertungen
sehr gut
Wir haben die Erfahrungsberichte und Bewertungen von verschiedenen Bewertungsportalen untersucht und dabei 159.350 Bewertungen mit einer Gesamtwertung 4,6 von 5 ermittelt.
Quellen anzeigen

Alternativen

Die Gratis-Version von Dashlane hat leider zu viele Einschränkungen, um wirklich nützlich zu sein. Wenn Sie ohne Passwort-Limits kostenlos die Dienste eines Passwort-Managers nutzen möchten, können wir NordPass und Bitwarden empfehlen.

Die besten Alternativen finden Sie hier:

1Password Passwort Manager Test
1Password Passwort Manager
(46.854)
Zero-Knowledge Encryption
zuverlässige Autofill-Funktion
praktischer Reise-Modus
14 Tage kostenlos testen
keine kostenlose Version
Der Passwort-Tresor von 1Password ist bis zum Rand gefüllt mit Features und punktet mit Extra-Funktionen wie dem Reise-Modus, aber auch mit exzellenter Sicherheit und einer soliden Bedienung.
Passwörter
unbegrenzt
Geräte
unbegrenzt
Nutzer
1 - ∞
1Password Standard
2,49 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
30 Tage kostenlos testen
Testurteil
1,7
gut
Keeper Passwort Manager Test
Keeper Passwort Manager
(213.357)
Hohe Kundenzufriedenheit
Zero-Knowledge Encryption
Gute Unternehmenstarife
14 Tage Testversion
keine Gratis-Version
Keeper zählt dank vieler Funktionen, hoher Zuverlässigkeit und umfangreichen Konfigurierungsmöglichkeiten zu den besten Passwort-Managern auf dem Markt.
Passwörter
unbegrenzt
Geräte
unbegrenzt
Nutzer
1 - ∞
Keeper Security Privat
3,47 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
15% Rabatt nutzen
Testurteil
1,7
gut
NordPass Passwort Manager Test
NordPass Passwort Manager
(3.870)
sehr leichte Bedienung
makellose Benutzeroberfläche
verlässliches Autofill
Gratis-Version ohne Limits
kein deutscher Support
NordPass überzeugt mit schönem Design und kinderleichter Bedienung und punktet noch dazu mit einer vollwertigen Gratis-Version, mit der Sie unbegrenzt viele Einträge anlegen und synchronisieren können.
Passwörter
unbegrenzt
Geräte
1 - ∞
Nutzer
1 - 5
NordPass Free
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
30 Tage Geld-zurück-Garantie
Testurteil
1,7
gut
Bitwarden Passwort Manager Test
Bitwarden Passwort Manager
(31.999)
benutzerfreundliche Anwendungen
gute Sicherheit, extern geprüft
Self-Hosting möglich
kleiner Preis
unzuverlässige AutoFill-Performance
Passwörter
unbegrenzt
Geräte
unbegrenzt
Nutzer
1 - ∞
Bitwarden Free
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
Testurteil
1,8
gut
LastPass Passwort Manager Test
LastPass Passwort Manager
(217.854)
einfache und intuitive Bedienung
Zero-Knowledge Encryption
hervorragende Autofill-Leistung
praktischer Sicherheitstest
keine Desktop-App
Ohne das Rad neu zu erfinden macht LastPass beinahe alles, was man sich von einem Passwort-Manager wünscht, und überzeugt noch dazu mit einer Gratis-Version, die kaum Einschränkungen mit sich bringt.
Passwörter
unbegrenzt
Geräte
1 - ∞
Nutzer
1 - ∞
LastPass Free
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
Kostenlos testen
Testurteil
1,9
gut

Häufige Fragen & Antworten

Was ist Dashlane?
Dashlane ist ein Passwort-Manager, der für Windows, MacOS, Android und iOS erhältlich ist. Er dient gleichzeitig als digitale Geldbörse und hat zahlreiche Extra-Features im Gepäck, wie zum Beispiel ein VPN. Deshalb gilt Dashlane als der Alleskönner unter den Passwort-Managern.  

Was kostet Dashlane?
Dashlane gibt es kostenlos oder in der Premium-Variante. In der kostenlosen Version sind Nutzer auf insgesamt 50 Passwörter und ein einziges Gerät beschränkt. Eine Synchronisierung zwischen Desktop und Handy ist zum Beispiel nicht möglich. Im Essentials-Tarif für 2,49 USD monatlich gibt es diese Einschränkungen nicht. Darüber hinaus gibt es einen Premium-Tarif für monatlich 3,99 USD mit fortgeschrittenen Sicherheits-Tools. Familien- und Geschäftstarife bietet Dashlane ebenfalls.

Wie sicher ist Dashlane?
Dashlane ist sehr sicher. Ihre Anmeldedaten sind mit AES 256-bit, dem Goldstandard der Verschlüsselung, geschützt. Außerdem können Sie Zwei-Faktor-Authentifizierung einrichten, um Sicherheitsrisiken weiter zu minimieren. Wichtig ist allerdings auch, dass Sie ein sicheres Master-Passwort erstellen, das nicht einfach zu erraten ist.

Wie gut ist Dashlane?
Dashlane ist einer der besten Passwort-Manager im EXPERTE.de Test. Er bietet auf dem Software-Markt das vielleicht beste Gesamtpaket, eingepackt in eine intuitive Benutzeroberfläche und mit zahlreichen Features versehen – und all das zu einem durchaus vertretbaren Preis.

Autor: Martin Gschwentner
Martin Gschwentner hat Amerikanistik und Medienwissenschaft in Deutschland, den USA und Frankreich studiert und arbeitet als freier Redakteur in Paris. Er forscht als Doktorand am Institut für England- und Amerikastudien der Universität Paris Diderot zum Einfluss des Geldes auf die US-Politik. Auf EXPERTE.de schreibt er über IT-Sicherheit, Datenschutz und Software für Selbständige und Kleinunternehmen.
Weitere Sprachen:
English Italiano