Dashlane oder LastPass – Die zwei Passwort-Manager im Vergleich

Martin Gschwentner

Wer seine Passwörter heutzutage noch manuell verwaltet, opfert dafür entweder seine Sicherheit oder seine Zeit. Im Idealfall verwenden Sie nämlich für jeden Online-Dienst ein eigenes Passwort, das für maximalen Schutz vor Hackern noch dazu so komplex wie möglich sein sollte. Was manuell mühsam wäre, ist mit Passwort-Managern revolutionär einfach: Die Programme bewahren alle Login-Daten in einem Tresor für Sie auf und erstellen sichere Passwörter automatisch.

Dashlane und LastPass zählen zu den beliebtesten Passwort-Managern auf dem Markt und lieferten sich im großen EXPERTE.de-Test ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Um Ihnen die Wahl zwischen den beiden Programmen zu erleichtern, lassen wir sie hier in unseren sieben Testkategorien gegeneinander antreten, und verraten Ihnen, wer von beiden am Ende die Nase vorn hat.

Dashlane vs. LastPass

Dashlane Passwort Manager Test
Dashlane Passwort Manager
(159.350)
Hohe Kundenzufriedenheit
benutzerfreundlich und intuitiv
Zero-Knowledge Encryption
automatischer Password-Changer
Premium: VPN integriert
Passwörter
50 - ∞
Geräte
1 - ∞
Nutzer
1 - ∞
Dashlane Kostenlos
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
Jetzt kostenlos testen
Testsieger
1,4
sehr gut
LastPass Passwort Manager Test
LastPass Passwort Manager
(217.854)
einfache und intuitive Bedienung
Zero-Knowledge Encryption
hervorragende Autofill-Leistung
praktischer Sicherheitstest
keine Desktop-App
Passwörter
unbegrenzt
Geräte
1 - ∞
Nutzer
1 - ∞
LastPass Free
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
Kostenlos testen
Testurteil
1,9
gut
1.

Einrichtung & Bedienung

Dashlane und LastPass sind blitzschnell eingerichtet. Beide Programme fordern Sie zunächst auf, ein Master-Passwort zu vergeben, und führen Sie dann mit einem kleinen Tutorial durch ihre Basisfunktionen. Dabei können Sie Extras wie die Browser-Erweiterung installieren und – bei Bedarf – Login-Daten von anderen Programmen importieren.

Zunächst müssen Sie bei beiden Passwort-Managern ein sicheres Master-Passwort festlegen

LastPass ist komplett Browser-basiert: Die Benutzeroberfläche ist unterteilt in den LastPass-Vault, eine Web-Oberfläche, und eine Browser-Erweiterung für Autofill-Zwecke und andere Funktionen. Manche Nutzer werden eine zusätzliche Desktop-Software sicherlich vermissen, doch wir kamen mit dem Browser-Fokus gut zurecht – besonders, weil die gelungene Browser-Erweiterung mächtig genug ist, um so ziemlich alle Alltagsfunktionen zu übernehmen.

Im Web-Dashboard von LastPass kamen wir schnell zurecht

Dashlane hingegen hat neben der Web-App und einer Browser-Erweiterung auch eine Desktop-Anwendung im Angebot. Zum Testzeitpunkt war jene aber bereits ein Auslaufmodell und Dashlane konzentriert sich künftig ganz auf die Browser-Erfahrung. An jener hatten wir wenig auszusetzen: Wir konnten im intuitiven Web-Dashboard schnell alle wichtigen Funktionen ausfindig machen und fanden, dass auch die Browser-Erweiterung einen guten Begleiter abgibt.

Weil sich Dashlane zum Zeitpunkt unseres Tests in einer Übergangsphase vom Desktop zum Browser befand, mussten wir für einige Funktionen noch zur Desktop-App wechseln, doch diese Unebenheiten sollte der Dienst nach und nach ausbügeln.

Auch die Web-App von Dashlane ist logisch aufgebaut

Sowohl Dashlane als auch LastPass sind blitzschnell eingerichtet und beide Dienste setzen langfristig auf eine 100% Browser-basierte Bedienung, die dank intuitiver Benutzeroberflächen gut von der Hand geht.

Sieger: Unentschieden

2.

Features

Beide Programme decken die Grundfunktionen eines Passwort-Managers ab, vom Passwort-Generator bis zum Sicherheits-Center. Autofill, das vielleicht wichtigste Features jedes Passwort-Managers, funktioniert bei beiden Diensten hervorragend und in unserem Test wurden Web-Formulare fast immer richtig ausgefüllt.

Doch beide belassen es nicht bei den Standards: Beide bieten etwa einen Notfallzugriff, also die Möglichkeit, dass ausgewählte Personen im Falle einer Krisensituation Zugriff auf Ihre wichtigsten Daten erhalten können.

Beide Dienste bieten zudem die Möglichkeit, ausgewählte Passwörter automatisch zu ändern, ohne dass Sie die entsprechende Seite aufsuchen müssen. Allerdings ist dies nur bei ausgewählten Websites möglich – bei LastPass beispielsweise bei Facebook, bei Dashlane unter anderem bei Netflix.

Beide Programme verfügen über eine Funktion zum automatischen Passwort-Wechsel

Dashlane geht aber noch einen Schritt weiter und bietet mittlerweile sogar ein VPN. Deshalb hat Dashlane in dieser Kategorie auch knapp die Nase vorn, auch wenn die beiden Dienste ansonsten mit einem ziemlich deckungsgleichen Funktionspaket aufwarten.

Sieger: Dashlane

3.

Sicherheit

Sowohl LastPass als auch Dashlane erfüllen hohe Sicherheitsstandards. Beide speichern Passwörter mit der extrem sicheren AES 256-bit Verschlüsselung und setzen auf das Zero-Knowledge-Prinzip, was bedeutet, dass Ihre Benutzerdaten nirgendwo gespeichert werden. So kommen Hacker auch bei Datenlecks nicht an Ihr Master-Passwort. Auch 2-Faktor-Authentisierung ist bei beiden Anbietern möglich.

Bei beiden Anbietern gibt es die Möglichkeit, den Zugriff auf Ihren Account zurückzuerhalten, auch wenn Sie Ihr Master-Passwort vergessen haben. Bei Dashlane ist dies nur per Smartphone über Biometrie-Funktionen möglich, während LastPass die Wiederherstellung auch per SMS oder mit einer Sicherheitsfrage per E-Mail ermöglicht. Damit gibt es ein paar mehr potenzielle Sicherheitslücken, die Angreifer ausnutzen können.

Im Laufe der Jahre haben Sicherheitsexperten hin und wieder Schwächen bei LastPass entdeckt: White Hat Hacker Tavis Ormandy hat beispielsweise wiederholt auf Sicherheitslücken der LastPass Browser-Erweiterungen hingewiesen, die von LastPass jedoch beide Male sofort behoben wurden.

Insgesamt ist Dashlane bei der Sicherheit jedoch etwas besser aufgestellt.

Sieger: Dashlane

4.

Mobile Nutzung

Beide Anbieter stellen ihre eigenen Apps für Android und iOS bereit, die sich jeweils aufgrund ihrer Ähnlichkeit zu den Desktop-Geschwistern ziemlich intuitiv bedienen lassen. Beide unterstützen den Login per Fingerabdruck (und, falls Ihr Mobilgerät dies unterstützt, Gesichtserkennung), sodass Sie nicht ständig Ihr Master-Passwort erneut eingeben müssen.

Die LastPass-App gibt einen zuverlässigen mobilen Begleiter ab

Autofill ist am Smartphone besonders wichtig, weil die manuelle Eingabe von Passwörtern oder Bankdaten beim mobilen Surfen noch nerviger ist. Im Test funktionierte das automatische Ausfüllen bei beiden Programmen hervorragend.

Toll an der LastPass-App ist, dass sie einen eigenen Browser hat. Dafür hat Dashlane einen besseren Riecher für Design und liefert die optisch etwas stimmigere App. Insgesamt konnten uns konnten beide Smartphone-Anwendungen überzeugen.

Sieger: Unentschieden

5.

Support

Beim Support liegt Dashlane klar vorn: Hier gibt es neben dem klassischen E-Mail-Kontaktformular auch einen praktischen Live-Chat, wo wir nach wenigen Sekunden Wartezeit mit Mitarbeitern sprechen und unsere Fragen rasch klären konnten. Auch deutscher Support wird unterstützt, wobei zumindest unsere Antworten von einem englischsprachigen Mitarbeiter mit automatischer Übersetzung gesendet wurden.

Selbst auf unsere E-Mail-Anfrage erhielten wir bei Dashlane bereits nach etwa zwei Stunden eine Antwort.

Dashlane überzeugt im Support mit guten Kontaktwegen und schnellen Antwortzeiten

Einen Live-Chat gibt es bei LastPass nicht, und selbst die Kontaktaufnahme per E-Mail versteckt der Anbieter ein wenig – den entsprechenden Button finden wir erst am Ende eines anderen Hilfeartikels. Die Botschaft ist klar: Nutzer sollten erst versuchen, ihre Probleme selbst zu lösen, ehe sie direkte Unterstützung anfordern. Eine verständliche Forderung, mit der LastPass allerdings Sympathiepunkte einbüßt.

Außerdem mussten wir uns ein wenig gedulden: Auf unsere auf Deutsch gestellte Frage erhielten wir nach etwa 28 Stunden eine englische Antwort, die zudem nicht wirklich zufriedenstellend war.

Insgesamt bietet Dashlane somit eindeutig den besseren Support.

Sieger: Dashlane

6.

Preis

Beide Programme setzen auf das Freemium-Geschäftsmodell und bieten neben den kostenpflichtigen Premium-Paketen auch einen kostenlosen Einsteiger-Tarif an. LastPass ist dabei aber etwas großzügiger: Während Dashlane kostenlose Nutzer auf ein Gerät beschränkt und die Anzahl der Passwörter auf 50 limitiert, gibt es bei LastPass keine Limits, was Datensätze angeht.

Doch leider hat die Gratis-Version von LastPass ihre besten Zeiten mittlerweile hinter sich: 2021 wurde die Nutzung nämlich auf einen Gerätetyp beschränkt, was bedeutet, dass Sie sie entweder auf Computern oder auf Smartphones nutzen können. Falls dies ausreicht, sind die übrigen Einschränkungen jedoch zu verkraften, was die Gratis-Version von LastPass vollwertiger macht als die von Dashlane.

Dafür ist Dashlane attraktiver, was die Preise der Premium-Version angeht. Somit gibt es in dieser Kategorie keinen klaren Sieger.

Sieger: Unentschieden

Eine detaillierte Preisliste beider Anbieter finden Sie hier:

Preise Dashlane

KostenlosEssentialPremium
Preise
Einrichtungsgebühr 0,00 € 0,00 € 0,00 €
Grundpreis pro Monat 0,00 € 1,99 € 3,33 €
Preis pro Nutzer - - -
Vertragslaufzeit (Monate) 0 12 12
Limits
Anzahl Benutzer 1 1 1
Anzahl Passwörter 50 unbegrenzt unbegrenzt
Anzahl Geräte 1 2 unbegrenzt
Features
Sync mehrerer Geräte
Passwörter teilen
Teams
Zero-Knowledge Encryption
Notfallkontakte
Zwei-Faktor-Authentisierung
Lokale Speicherung
Browser
Internet Explorer
Edge
Chrome
Firefox
Safari
Opera
Internet Explorer
Edge
Chrome
Firefox
Safari
Opera
Internet Explorer
Edge
Chrome
Firefox
Safari
Opera
Plattformen
Windows
macOS
iOS
Android
Windows
macOS
iOS
Android
Windows
macOS
iOS
Android

Preise LastPass

FreePremiumFamilies
Preise
Einrichtungsgebühr 0,00 € 0,00 € 0,00 €
Grundpreis pro Monat 0,00 € 2,90 € 3,90 €
Preis pro Nutzer 0,00 € 0,00 € 0,00 €
Vertragslaufzeit (Monate) 0 12 12
Limits
Anzahl Benutzer 1 1 6
Anzahl Passwörter unbegrenzt unbegrenzt unbegrenzt
Anzahl Geräte 1 unbegrenzt unbegrenzt
Features
Sync mehrerer Geräte
Passwörter teilen
Teams
Zero-Knowledge Encryption
Notfallkontakte
Zwei-Faktor-Authentisierung
Lokale Speicherung
Browser
Edge
Chrome
Firefox
Safari
Opera
Edge
Chrome
Firefox
Safari
Opera
Edge
Chrome
Firefox
Safari
Opera
Plattformen
Cloud / SaaS
Windows
macOS
Linux
iOS
Android
Cloud / SaaS
Windows
macOS
Linux
iOS
Android
Cloud / SaaS
Windows
macOS
Linux
iOS
Android
7.

Kundenbewertungen

Vor allem bei Trustpilot kommt LastPass weniger gut weg als Dashlane: Hier klagen einige Nutzer über Bugs und Probleme bei der Synchronisierung, und üben auch wiederholt Kritik am Support. Zählt man die von uns erfassten Bewertungen zusammen (zum Testzeitpunkt mehr als 217.167) schafft es LastPass somit nur auf ein „befriedigend“, während Dashlane (bei 158.082 Bewertungen) die Note „sehr gut“ erreicht.

Sieger: Dashlane

Kundenbewertungen Dashlane

Kundenbewertung
4,6 / 5
159.350 Bewertungen
sehr gut
Wir haben die Erfahrungsberichte und Bewertungen von verschiedenen Bewertungsportalen untersucht und dabei 159.350 Bewertungen mit einer Gesamtwertung 4,6 von 5 ermittelt.
Quellen anzeigen

Kundenbewertungen LastPass

Kundenbewertung
3,0 / 5
217.854 Bewertungen
befriedigend
Wir haben die Erfahrungsberichte und Bewertungen von verschiedenen Bewertungsportalen untersucht und dabei 217.854 Bewertungen mit einer Gesamtwertung 3,0 von 5 ermittelt.
Quellen anzeigen

Fazit

Von unseren sieben Testrunden gehen vier an Dashlane, die restlichen Duelle gehen unentschieden aus. Somit verlässt Dashlane den Ring als klarer Sieger. Früher konnte sich LastPass durch die überaus großzügige Gratis-Version mit einem deutlichen Vorsprung in der Preiskategorie behaupten, doch leider hat Entwickler LogMeIn jener mit der Einführung neuer Einschränkungen den Wind aus den Segeln genommen.

Insgesamt macht Dashlane unserer Meinung nach alles besser oder mindestens genauso gut wie LastPass: Es gibt mehr Funktionen, einen stärkeren Support und weniger Sicherheitslücken, außerdem kommt Dashlane in den Kundenbewertungen deutlich besser weg. Insgesamt hält sich das Gefälle jedoch (mit Ausnahme der Kundenbewertungen) auch in den Kategorien, die Dashlane gewinnt, in Grenzen.

Wählen Sie deshalb ruhig das Programm, das Ihren Anforderungen besser entspricht, denn: (Fast) jeder Passwort-Manager ist besser als kein Passwort-Manager.

Unsere vollständigen Rezensionen zu Dashlane, LastPass und vielen weiteren Passwort-Managern finden Sie im großen EXPERTE.de Passwort-Manager-Test.

Testsieger 2021
Dashlane Passwort Manager Test
Dashlane Passwort Manager
(159.350)
Hohe Kundenzufriedenheit
benutzerfreundlich und intuitiv
Zero-Knowledge Encryption
automatischer Password-Changer
Premium: VPN integriert
Dashlane ist der Alleskönner unter den Passwort-Managern, der die Verwaltung Ihrer Logins mit vielen Features, hoher Sicherheit und einer unkomplizierten Bedienung zur Nebensache macht.
Passwörter
50 - ∞
Geräte
1 - ∞
Nutzer
1 - ∞
Dashlane Kostenlos
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
Jetzt kostenlos testen
Testsieger
1,4
sehr gut
Testurteil
1,4
07/2021
sehr gut
zum Anbieter
Mobile Nutzung
Note 1,3
Support
Note 1,3
Features
Note 1,3
Sicherheit
Note 1,3
Einrichtung & Bedienung
Note 2,0
Autor: Martin Gschwentner
Martin Gschwentner hat Amerikanistik und Medienwissenschaft in Deutschland, den USA und Frankreich studiert und arbeitet als freier Redakteur in Paris. Er forscht als Doktorand am Institut für England- und Amerikastudien der Universität Paris Diderot zum Einfluss des Geldes auf die US-Politik. Auf EXPERTE.de schreibt er über IT-Sicherheit, Datenschutz und Software für Selbständige und Kleinunternehmen.
Weitere Sprachen:
English Italiano