vServer im Test: 1blu

Sie suchen eine kostengünstige Alternative zu dedizierten Server-Lösungen? Dann ist ein vServer oder VPS - also ein virtueller Server auf geteilter Hardware - eine gute Wahl. Entsprechende Angebote finden Sie mittlerweile bei fast allen Hosting-Providern. Wir haben uns die VPS-Pakete von 1blu einmal genauer angeschaut.

Was ist 1blu?

1blu ist ein Berliner Webhosting-Provider, der 2005 gegründet wurde und sich seitdem zu einem der größten Internetdienstleister Deutschlands entwickelt hat. Er stellt seinen Kunden neben Webhosting-Paketen, Server-Lösungen und Domains mittlerweile sogar einen Homepage-Baukasten zur Verfügung. Die Shared Hosting-Pakete kamen in unserem Test "gut" weg: 1blu ist schnell und benutzerfreundlich, Abzüge gab es bei der Verfügbarkeit und dem Support. Ob für das VPS-Angebot dasselbe gilt, verrät unser Test.

Testbericht

Testurteil
1,8
08/2020
gut
zum Anbieter
Performance
Note 1,0
Einrichtung
Note 1,7
Bedienung & Features
Note 2,0
Support
Note 2,3
1.

Pro & Contra

hervorragende Performance

einfache Bedienung

langsamer Support

altmodische Benutzeroberfläche

2.

Einrichtung

Unser 1blu-Account war im Nu eingerichtet, und auch der vServer-Bestellvorgang nahm nur 30 Sekunden in Anspruch. Unser Server-Passwort erhielten wir direkt im Anschluss.

Hier könnte 1blu seine Kunden aber etwas mehr bei der Hand nehmen: Eine E-Mail-Bestätigung oder Informationen zu den nächsten Schritten erhielten wir nicht, sodass der aktuelle Bestell-Status etwas unklar war. Nach zwei Stunden kam schließlich die Benachrichtigung, dass die Einrichtung abgeschlossen war. Vorinstalliert wurde dabei die Linux-Distribution CentOS 7.

Note: 1,7

3.

Bedienung & Features

Die Verwaltung Ihres vServers findet im 1blu Kundenservicebereich statt, wo Sie auch alle anderen Verträge finden, etwa Ihre Webhosting-Pakete. Die Benutzeroberfläche ist konservativ und nicht unbedingt modern, macht die Bedienung aber angenehm einfach.

Im Bereich "Übersicht" finden Sie allgemeine Informationen zu Ihrem Server, den 1blu-Webmailer und Funktionen wie SSH-Paswort Reset und FTP Backup. Im Modul "Server" können Sie Ihren vServer ausschalten oder neustarten. Außerdem können Sie die VNC-Fernsteuerung einschalten, mit der Sie den vServer per VNC-Client bedienen.

Im Bereich "Neuinstallation" sehen Sie Ihre aktuelle Konfiguration und können ein neues Betriebssystem installieren. Zur Auswahl stehen zunächst zwei Instanzen: Virtuozzo-Instanz oder eine leere KVM-Instanz. Erstere umfasst verschiedene Versionen von Ubuntu, Debian und CentOS, die Sie jeweils "minimal" installieren oder mit Plesk verwalten können, sowie openSuSE. Eine Plesk-Lizenz müssen Sie im gleichnamigen Untermenü kostenpflichtig dazubuchen. Wenn Sie eine leere KVM-Instanz wählen, müssen Sie Ihr Betriebssystem im Menüpunkt "Eigenes ISO-Image" selbst installieren.

Sicherungen speichert 1blu auf dem Backup-Server, den Sie mit Ihren Zugangsdaten aus dem Kundenservicebereich erreichen. Beim FTP-Backup handelt es sich im Prinzip um zusätzlichen Speicherplatz auf einer Extra-Datenablage. Wie Sie die Sicherung dort vornehmen, liegt ganz bei Ihnen.

Leider gibt es im Kundenservicebereich keine Möglichkeit, Ihren Server zu skalieren und Ressourcen wie verfügbare Kerne oder RAM direkt anzupassen. Auch Statistiken zu Ihren Projekten können Sie nicht abrufen. Dafür stellt 1blu andere Funktionen zur Verfügung - auch die vServer-Pakete kommen etwa mit unabhängigem E-Mail-Hosting, was bei der Konkurrenz nicht gängig ist.

Im Bereich "SSL-Zertifikate" können Sie SSL-Zertifikate kostenpflichtig dazubuchen. In Plesk haben Sie zudem die Möglichkeit, kostenlose Zertifikate von Let's Encrypt einfach zu aktivieren.

Vom altbackenen Interface sollten Sie sich nicht täuschen lassen: 1blu fühlt sich in der Bedienung gut an und macht, was man sich von einem vServer erwartet. Vor allem fehlen uns ein Einblick in die Nutzungs-Statistiken und die Möglichkeit, Ressourcen umzuverteilen.

Note: 2,0

4.

Performance

Für den vServer-Performance-Test von EXPERTE.de haben wir bei jedem Anbieter einen Server bestellt und auf vier Kriterien getestet: CPU-Geschwindigkeit, RAM-Geschwindigkeit, Festplatten-Geschwindigkeit und ein Datenbank-Benchmark für das Zusammenspiel der Komponenten. Um trotz Tarifvielfalt den bestmöglichen Vergleich der verschiedenen Anbieter zu garantieren, haben wir jeweils den Tarif ausgewählt, der dem Richtwert von 20 € pro Monat am nächsten kommt.

Bei 1blu griffen wir zum Tarif vServer 24R, der zum Testzeitpunkt 21,90 € im Monat und eine zusätzliche Setup-Gebühr von 9,90 € kostete. Dafür wurden uns folgende Spezifikationen versrpochen:

  • 10 Cores
  • 24 GB Ram
  • 460 GB SSD
  • Traffic inklusive

Die Ergebnisse haben wir in der folgenden Tabelle zusammengefasst:

1blu ist (gemeinsam mit Contabo) der klare Performance-Sieger unter den vServer-Providern in unserem Test und legt die Messlatte für alle Kriterien, insbesondere CPU- und Festplatten-Geschwindigkeit, ausgesprochen hoch.

Note: 1,0

5.

Support

Im 1blu FAQ-Bereich gibt es zahlreiche Artikel, die anschaulich mit Bildern und Links durch die Funktionen des Server-Providers führen. Eine Suchfunktion gibt es natürlich ebenfalls.

Persönlichen Support gibt es bei 1blu telefonisch (montags – freitags von 8:00 bis 20:00 Uhr) und via Kontaktformular. Selbst per FAX können Sie den Anbieter kontaktieren. Unsere E-Mail wurde jedoch leider erst nach fünf Tagen beantwortet, was - trotz zufriedenstellender Antwort - zu Wünschen übrig lässt. Am Telefon hingegen sprachen wir bereits nach etwa einer Minute mit einem Support-Mitarbeiter.

Für dringende technische Probleme gibt es für vServer-Kunden auch außerhalb der Geschäftszeiten einen 24/7 Business-Support.

Note: 2,3

6.

Preis

Das 1blu VPS-Angebot unterteilt sich in reguläre vServer und RootServer mit festen Ressourcen. Bei ersteren gibt es primär zwei Kategorien, Professional und Business, mit jeweils drei Tarifen. Sie unterscheiden sich mit Hinblick auf die Anzahl der CPU-Kerne, RAM, Speicherplatz und FTP-Backup Speicher, die Funktionen sind gleich. Die Einrichtungsgebühr entfällt, wenn Sie eine Vertragslaufzeit von 12 Monaten wählen.

Es gibt vier verschiedene RootServer-Tarife: RootServer X, 2X, 4X und 6X. Auch hier gibt es aufsteigend mehr Kerne, RAM und Speicher, sowie zusätzliche IP-Adressen.

Insgesamt bietet 1blu preislich somit eine große Vielfalt. Eine vollständige Übersicht finden Sie hier:

vServer 4R (12 Monate)vServer 4RvServer 6R (12 Monate)
Preise
Einrichtungsgebühr 0,00 € 9,90 € 0,00 €
Grundpreis pro Monat 4,90 € 4,90 € 7,90 €
Vertragslaufzeit (Monate) 12 1 12
Inklusive
Speicher 60 GB 60 GB 120 GB
RAM 4 GB 4 GB 6 GB
CPU-Kerne 1 1 2
Features
Typ vServer vServer vServer
OS
Linux
Linux
Linux
Managed
SSD Speicher
Standort
Deutschland
Deutschland
Deutschland

Fazit

Testurteil
1,8
08/2020
gut
zum Anbieter
Performance
Note 1,0
Einrichtung
Note 1,7
Bedienung & Features
Note 2,0
Support
Note 2,3

Die altbackene Benutzeroberfläche lässt es nicht erahnen, doch die vServer von 1blu haben mächtig Power unter der Haube und sind mit die Performance-stärksten virtuellen Server in unserem Test. Auch in anderer Hinsicht macht 1blu eine gute Figur: Die Bedienung ist einfach, Support solide (trotz längerer E-Mail-Antwortzeiten) und die wichtigsten Funktionen sind trotz einiger Mängel, beispielsweise einer Einsicht in die Statistiken und Ressourcen-Skalierung, vorhanden.

1blu Server
(209)
große Auswahl an Konfigurationen
günstige Preise
geringe Kundenzufriedenheit
unzureichender Support
Server-Art
2 Server-Arten
Kerne
1 - 12
RAM
3 - 64 GB
HDD / SDD
60 - 8.500 GB
1blu vServer 4R (12 Monate)
2,95 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter
Testurteil
1,8
08/2020

Erfahrungen

Trotz hervorragender Testergebnisse in unserem Performance-Test fällt 1blu bei den Nutzermeinungen durch und schafft es mit rund 200 erfassten Bewertungen nur auf ein "ausreichend". Neben schlechtem Support und Problemen bei der Abwicklung klagen viele Nutzer auch über mangelhafte Performance. Die Review-Aggregatoren unterscheiden allerdings nicht zwischen den verschiedenen Angeboten - beispielsweise dedizierten Servern und vServern. Die schlechten Nutzerwertungen müssen also nicht unbedingt in Widerspruch zu unserem Testergebnis stehen.

Kundenbewertung
1,9 / 5
209 Bewertungen
ausreichend
Wir haben die Erfahrungsberichte und Bewertungen von verschiedenen Bewertungsportalen untersucht und dabei 209 Bewertungen mit einer Gesamtwertung 1,9 von 5 ermittelt.
Quellen anzeigen

Alternativen

Wenn Sie einen ähnlich Performance-starken vServer suchen, der bei Nutzern besser weg kommt als 1blu, könnte Contabo der Anbieter Ihrer Wahl sein.

Eine Auswahl passender Alternativen finden Sie hier:

netcup Server
(1.770)
7 Euro Gutschein für Neukunden
große Auswahl an Konfigurationen
Anbieter mehrfach ausgezeichnet
Managed oder Root-Server
Server-Art
2 Server-Arten
Kerne
1 - 36
RAM
2 - 1.024 GB
HDD / SDD
20 - 2.400 GB
netcup VPS 200
2,69 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter
Testurteil
1,5
08/2020
Hetzner Server
(949)
große Auswahl an Konfigurationen
sehr günstige Preise
bietet echte Cloud Server
1 Gbit/s Anbindung
Server-Art
3 Server-Arten
Kerne
1 - 32
RAM
2 - 256 GB
HDD / SDD
20 - 150.000 GB
Hetzner CX11
2,96 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter
Testurteil
1,7
08/2020
Testsieger 2020
Contabo Server
(1.377)
sehr günstige vServer
viele Konfigurationsmöglichkeiten
Linux oder Windows möglich
ausgezeichneter Support
Server-Art
2 Server-Arten
Kerne
2 - 12
RAM
4 - 256 GB
HDD / SDD
200 - 3.256 GB
Contabo VPS 300
3,99 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter
Testsieger
1,4
08/2020
STRATO Server
(3.549)
große Auswahl an Konfigurationen
bietet Linux und Windows Server
viele Server auch managed
häufige Preisänderungen
Server-Art
2 Server-Arten
Kerne
2 - 16
RAM
2 - 64 GB
HDD / SDD
100 - 4.000 GB
STRATO V-Server Linux V10 (12 Monate)
5,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter
Testurteil
1,8
08/2020
dogado Server
(2.232)
Windows zum gleichen Preis
flexible Vertragslaufzeit
SSD bei allen Servern
toller Support
Server-Art
vServer
Kerne
1 - 16
RAM
2 - 36 GB
HDD / SDD
100 - 1.200 GB
dogado Cloud Server S 2.0
5,90 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter
Testurteil
1,9
08/2020
Autor: Martin Gschwentner
Martin Gschwentner hat Amerikanistik und Medienwissenschaft in Deutschland, den USA und Frankreich studiert und arbeitet als freier Redakteur in Paris. Er forscht als Doktorand am Institut für England- und Amerikastudien der Universität Paris Diderot zum Einfluss des Geldes auf die US-Politik. Auf EXPERTE.de schreibt er über IT-Sicherheit, Datenschutz und Software für Selbständige und Kleinunternehmen.