vServer im Test: Hetzner Online VPS

Sie möchten die Vorteile eines "eigenen" Servers erleben, ohne bei Hardware-Probleme selbst einstehen zu müssen? Dann sind günstige und flexible vServer eine gute Alternative. Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern, haben wir die VPS-Lösungen einiger der bekanntesten Anbieter getestet.

Was ist Hetzner Online?

Hetzner Online ist ein deutscher Webhosting-Provider aus Gunzenhausen, der 1997 gegründet wurde und unterschiedliche Hosting-Produkte anbietet. Unser Test der Shared Hosting-Lösungen offenbarte Licht und Schatten: Hervorragende Ladezeiten und die praktische Bedienung machten Versprechen, die die Verfügbarkeit und das Feature-Paket nicht einhalten konnten. Ob die Lichtverhältnisse im vServer-Angebot ähnlich sind, verrät unser Test.

Testbericht

Testurteil
1,7
08/2020
gut
zum Anbieter
Einrichtung
Note 1,3
Support
Note 1,3
Bedienung & Features
Note 1,3
Performance
Note 2,7
1.

Pro & Contra

intuitive Benutzeroberfläche

viele Funktionen

flexible Skalierbarkeit

mittelmäßige Performance

2.

Einrichtung

Hetzner Online macht den Anfang etwas komplizierter als andere: Für die Freischaltung unseres Accounts mussten wir zunächst einen Handelsregisterauszug bereitstellen. Falls Sie den zur Hand haben, geht es dann aber auch ganz schnell: Schon acht Minuten später war unsere Registrierung bestätigt und wir konnten uns in der Cloud Console einloggen.

Dort gestaltete sich der Bestellvorgang unserer vServer-Lösung einfach: In einem modernen Interface wählen wir den Serverstandort aus, legen Eigenschaften wie das Linux-Image und den Server-Typ fest, und bestellen das ausgewählte Paket kostenpflichtig.

Dabei haben wir die Wahl, ob wir einen eigenen SSH Key hinterlegen oder das Root-Passwort per E-Mail erhalten möchten. Nach der Bestellung ging alles ganz fix, und nach weniger als einer Minute war der Server bereits online.

Note: 1,3

3.

Bedienung & Features

Im Gegensatz zu manchen anderen Providern hat Hetzner Online verschiedene Kundenbereiche für seine verschiedenen Hosting-Lösungen. Shared Hosting-Produkte und Domains verwalten Sie in der konsoleH, VPS-Projekte in der Cloud Console. Hier finden Sie Ihre gebuchten vServer, unterteilt in verschiedene Projekte.

Insgesamt gefällt uns die Cloud Console noch besser als der konsoleH-Bereich: Jener wirkte gerade auf den ersten Blick etwas überladen, wobei wir die Vorteile der komplexen Anpassungsfähigkeit bald entdeckten. Der VPS-Nutzerbereich kombiniert von Beginn an Komplexität mit Usability und sorgt für eine angenehme Benutzererfahrung.

Mit einem Klick auf den entsprechenden Server gelangen Sie ins Kontrollzentrum, wo Sie auf alle wichtigen Funktionen zugreifen können. Auf der Übersichtsseite sind allgemeine Informationen zu den Ressourcen Ihres Servers, Aktivitäten und Traffic gelistet. In der oberen Leiste finden Sie Ihre IP-Adressen und die Möglichkeit, Floating IPs hinzuzufügen, sowie die Weiterleitung zur Konsole und einen "On/Off"-Button, mit dem Sie den Server per Knopfdruck ausschalten können. Weitere Optionen zum Herunterfahren und Neustart finden Sie unter "Power".

Wenn Sie Ihre Festplatte mit einem anderen Linux-Image überschreiben möchten, können Sie unter "Rebuild" ein neues Image auswählen. Sie haben unter anderem die Wahl zwischen verschiedenen Versionen von Ubuntu, Debian, CentOS, Jitsi und Fedora. Wenn Sie ein Image ausgewählt haben, müssen Sie den Schritt nur noch durch die Eingabe des Servernamens bestätigen.

Eine Plesk-Lizenz, die Sie bei einigen anderen Anbietern ganz einfach im Kundenbereich auswählen können, bietet Hetzner Online leider nicht an.

Ein- und ausschalten können Sie den Server wie erwähnt in der Übersicht, für das Rescue System finden Sie einen eigenen Menüpunkt. Wenn Sie es dort aktivieren, wird es beim nächsten Neustart automatisch gebootet.

Auch Backups und Snapshots finden Sie in gleichnamigen Bedienpunkten in der Menüleiste. Jeder vServer erhält bei Hetzner Online sieben Backup-Slots, wobei immer das älteste Backup automatisch gelöscht und überschrieben wird, wenn alle Slots belegt sind und ein neues Backup erstellt wird. Diese Funktion ist kostenpflichtig: Wenn Sie sie aktivieren, entstehen monatlich Kosten in Höhe von 20 % Ihres Server-Tarifs.

Auch Snapshots, also Sofortkopien der Festplatten des Servers, sind kostenpflichtig, aber weitaus günstiger als vollständige Backups.

Unter "Graphen" finden Sie Statistiken zur CPU-Auslastung, Festplatten-Durchsatz, Festplatten-IOPS, Netzwerk-Traffic und Netzwerk-PPS. Jene können Sie "live" über über einen festgelegten Zeitraum (1 Stunde, 12 Stunden, 24 Stunden, 1 Woche, 30 Tage) einsehen.

Besonders ist bei Hetzner Online, dass Sie die Ressourcen Ihres vServers relativ flexibel skalieren können. Im Prinzip wechseln Sie dabei nur zu einem leistungsstärkeren oder -schwächeren Tarif, haben dabei aber die Wahl, ob Sie nur CPU und RAM verändern, und die Diskgröße beibehalten möchten, oder alles vergrößern möchten (ein Downgrade ist nur möglich, wenn die Diskgröße unverändert bleibt).

Eine weitere Besonderheit von Hetzner Online sind die sogenannten "Volumes". Sie erweitern Ihren Cloud-Server um zusätzlichen SSD-Speicherplatz von bis zu 10 TB, der mit einem Preis pro GB monatlich abgerechnet wird.

Hetzner Online lässt keine Wünsche offen und deckt alle wichtigen VPS-Funktionen ab - und legt an mancher Stelle sogar noch einen drauf.

Note: 1,3

4.

Performance

Die Leistung von Hetzner Online im VPS-Bereich messen wir anhand eines Testservers, bei dem wir vier Performance-Kriterien untersucht haben: CPU-Geschwindigkeit, RAM-Geschwindigkeit, Festplatten-Geschwindigkeit und ein Datenbank-Benchmark für das Zusammenspiel der Komponenten. Um die unterschiedlichen Anbieter trotz großer Abweichungen bei den Tarifen miteinander zu vergleichen, haben wir jeweils das VPS-Paket ausgewählt, das unserem Richtwert von 20 € pro Monat am nächsten kommt.

Bei Hetzner Online handelt es sich dabei um den Tarif CX41, der zum Testzeitpunkt 18,92 € im Monat bei stundengenauer Abrechnung kostete. Folgende Ressourcen wurden uns dafür bereitgestellt:

  • 4 Cores
  • 16 GB Ram
  • 160 GB NVME SSD
  • 20 TB Traffic

Die Ergebnisse finden Sie in dieser Tabelle:

Hetzner Online liegt mit schwachen Leistungen bei der CPU- und Festplattengeschwindigkeit im unteren Mittelfeld der von uns getesteten Programme, weit abgeschlagen von den Testsiegern. Weil jene die Latte besonders hoch legen und keiner der verbleibenden Anbieter mithalten kann, schafft es der Hetzner Online-vServer mit vergleichsweise durchschnittlichen Leistungen in unserem Notenschlüssel aber immer noch auf ein "befriedigend".

Note: 2,7

5.

Support

Kontakt zum Hetzner Online-Support können Sie direkt über die Cloud Console aufnehmen. Auf unsere Frage erhielten wir dort bereits nach 2 Minuten (!) eine Antwort. Natürlich können Sie montags bis freitags auch einfach anrufen. Notfallsupport fanden wir allerdings nicht.

Für Kunden, die Antworten lieber selbst suchen, gibt es eine gut bestückte Wiki-Seite mit Suchfunktion. Die Artikel dort sind umfangreich, könnten aber etwas übersichtlicher und anschaulicher gestaltet werden.

Note: 1,3

6.

Preis

Tariflich unterscheidet Hetzner Online zunächst zwischen regulären vServern und solchen mit dedizierten CPU-Ressourcen. Aufsteigend gibt es dabei jeweils mehr CPU-Kerne, RAM und Speicherplatz. Das 20 TB Traffic-Limit ist in allen Tarifen gleich.

Eine Mindestlaufzeit gibt es bei Hetzner Online nicht. Sie bezahlen im Prinzip stundenweise - wenn Sie Ihren vServer teilweise nicht aktiv nutzen oder weniger als einen Monat im Einsatz haben, bezahlen Sie also nur für die wirklich gebrauchten Stunden.

SSD-Speicherplatz können Sie mit den bereits erwähnten Volumes kostenpflichtig dazubuchen.

Eine gesamte Preisliste finden Sie hier:

CX11CPX11CX21
Preise
Einrichtungsgebühr 0,00 € 0,00 € 0,00 €
Grundpreis pro Monat 2,96 € 4,15 € 5,83 €
Vertragslaufzeit (Monate) 0 0 0
Inklusive
Speicher 20 GB 40 GB 40 GB
RAM 2 GB 2 GB 4 GB
CPU-Kerne 1 2 2
Features
Typ Cloud Server Cloud Server Cloud Server
OS
Linux
Linux
Linux
Managed
SSD Speicher
Standort
Deutschland
Finnland
Deutschland
Finnland
Deutschland
Finnland

Fazit

Testurteil
1,7
08/2020
gut
zum Anbieter
Einrichtung
Note 1,3
Support
Note 1,3
Bedienung & Features
Note 1,3
Performance
Note 2,7

Hetzner Online legt mit einer hervorragenden Benutzeroberfläche vor, der allerdings nur eine mittelmäßige Server-Performance zugrunde liegt. Wie vom Anbieter gewohnt gibt es also Licht und Schatten: Die Cloud Console zählt zu den intuitivsten Kundenbereichen auf dem Markt, die flexible Ressourcen-Skalierung ist löblich und Funktionen wie Floating IPs oder SSD-Volumes gibt es nicht bei jedem Hosting-Provider. Allerdings kann Hetzner Online bei der Performance einfach nicht mit den Testsiegern mithalten.

Hetzner Server
(949)
große Auswahl an Konfigurationen
sehr günstige Preise
bietet echte Cloud Server
1 Gbit/s Anbindung
Server-Art
3 Server-Arten
Kerne
1 - 32
RAM
2 - 256 GB
HDD / SDD
20 - 150.000 GB
Hetzner CX11
2,96 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter
Testurteil
1,7
08/2020

Erfahrungen

Hetzner kommt bei den Nutzern (gerade noch) "gut" weg. Gelobt werden häufig das gute Preis-Leistungs-Verhältnis und die allgemeine Performance der Server. Weniger zufrieden sind viele Nutzer mit der Abwicklung, wo es gelegentlich zu Problemen zu kommen scheint. Manche Kunden beschweren sich etwa über unnötige Mahngebühren, falsche Abbuchungen oder fehlende Kulanz.

Kundenbewertung
3,5 / 5
949 Bewertungen
gut
Wir haben die Erfahrungsberichte und Bewertungen von verschiedenen Bewertungsportalen untersucht und dabei 949 Bewertungen mit einer Gesamtwertung 3,5 von 5 ermittelt.
Quellen anzeigen

Alternativen

Mit nur durchschnittlichen Leistungen im vServer-Bereich gewinnt Hetzner Online keine Performance-Preise. Weitaus bessere Ergebnisse erzielten in unserem Test 1blu und Contabo.

Eine Auswahl beliebter Alternativen finden Sie hier:

netcup Server
(1.770)
7 Euro Gutschein für Neukunden
große Auswahl an Konfigurationen
Anbieter mehrfach ausgezeichnet
Managed oder Root-Server
Server-Art
2 Server-Arten
Kerne
1 - 36
RAM
2 - 1.024 GB
HDD / SDD
20 - 2.400 GB
netcup VPS 200
2,69 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter
Testurteil
1,5
08/2020
1blu Server
(209)
große Auswahl an Konfigurationen
günstige Preise
geringe Kundenzufriedenheit
unzureichender Support
Server-Art
2 Server-Arten
Kerne
1 - 12
RAM
3 - 64 GB
HDD / SDD
60 - 8.500 GB
1blu vServer 4R (12 Monate)
2,95 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter
Testurteil
1,8
08/2020
Testsieger 2020
Contabo Server
(1.377)
sehr günstige vServer
viele Konfigurationsmöglichkeiten
Linux oder Windows möglich
ausgezeichneter Support
Server-Art
2 Server-Arten
Kerne
2 - 12
RAM
4 - 256 GB
HDD / SDD
200 - 3.256 GB
Contabo VPS 300
3,99 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter
Testsieger
1,4
08/2020
STRATO Server
(3.549)
große Auswahl an Konfigurationen
bietet Linux und Windows Server
viele Server auch managed
häufige Preisänderungen
Server-Art
2 Server-Arten
Kerne
2 - 16
RAM
2 - 64 GB
HDD / SDD
100 - 4.000 GB
STRATO V-Server Linux V10 (12 Monate)
5,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter
Testurteil
1,8
08/2020
dogado Server
(2.232)
Windows zum gleichen Preis
flexible Vertragslaufzeit
SSD bei allen Servern
toller Support
Server-Art
vServer
Kerne
1 - 16
RAM
2 - 36 GB
HDD / SDD
100 - 1.200 GB
dogado Cloud Server S 2.0
5,90 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter
Testurteil
1,9
08/2020
Autor: Martin Gschwentner
Martin Gschwentner hat Amerikanistik und Medienwissenschaft in Deutschland, den USA und Frankreich studiert und arbeitet als freier Redakteur in Paris. Er forscht als Doktorand am Institut für England- und Amerikastudien der Universität Paris Diderot zum Einfluss des Geldes auf die US-Politik. Auf EXPERTE.de schreibt er über IT-Sicherheit, Datenschutz und Software für Selbständige und Kleinunternehmen.