gut
DomainFactory bietet eine gute Hosting-Leistung zum kleinen Preis, inklusive Domain und E-Mail-Hosting. Leider haben wir Bedenken, was die Sicherheitsstandards und den Umgang mit Datenlecks angeht – der Support reagierte zudem sehr träge.
Jetzt DomainFactory testen*
Performance
Note 1,3
Technik & Features
Note 1,7
Einrichtung & Bedienung
Note 2,3
Support
Note 3,0
Sicherheit
Note 3,3
WordPress Hosting

DomainFactory WordPress Hosting Test: Ist die Plattform sicher und schnell?

Autor
Janis von Bleichert
Letzte Aktualisierung
19. Juni 2023
Werbehinweis: Für Links auf dieser Seite erhält EXPERTE.de ggf. eine Provision vom Anbieter. Das hat keinen Einfluss auf die Bewertung – unsere Empfehlungen sind immer redaktionell unabhängig.

Sie sind Fan von WordPress – aber nicht vom ganzen technischen Drumherum? Updates, Backups, Serververwaltung: Wenn Sie sich nicht selbst um diese Details kümmern, WordPress aber trotzdem nutzen möchten, ist Managed WordPress Hosting die ideale Lösung.

DomainFactory ist einer der in Deutschland bekanntesten Webhoster. Wir haben die WordPress-Lösungen von DomainFactory für Sie getestet und verraten, ob Sie Ihre WordPress-Projekte damit verwirklichen sollten – oder besser anfangen, sich nach einer Alternative umzusehen.

Top WordPress Hosting 2024
Gesponsert
ab 8,91 €
pro Monat
SiteGround
ab 17,85 €
pro Monat
RAIDBOXES
ab 29,75 €
pro Monat
HostPress
ab 27,26 €
pro Monat
Kinsta
alle anzeigen

Was ist DomainFactory?

DomainFactory* ist ein in München ansässiger Anbieter von Webhosting-Lösungen, der 2000 gegründet wurde und mittlerweile mehr als 1,3 Millionen Domains für über 220.000 Kunden verwaltet. Neben Domains bietet der Anbieter aber auch ein Homepage-Baukastensystem, Webhosting-Pakete und eben auch Managed Server, auf denen sich WordPress einfach installieren lässt.

Was der Anbieter, der seit 2017 zur US-Firma GoDaddy gehört (hier unser Review zur Managed WordPress Hosting-Lösung von GoDaddy) im Vergleich zur Konkurrenz zu bieten hat, haben wir in unserem Review genauer unter die Lupe genommen.

DomainFactory WordPress Hosting Test

Testergebnis
2,3
gut
zum Anbieter*
Performance
Note 1,3
Technik & Features
Note 1,7
Einrichtung & Bedienung
Note 2,3
Support
Note 3,0
Sicherheit
Note 3,3
  • Starke Performance
    DomainFactory lieferte in unserer sechswöchigen Testphase gute Antwort- und Ladezeiten, auch unter Last, und liegt dadurch in unserem Performance-Ranking relativ weit vorne.

  • Integrierte Caching Lösung
    Sie profitieren von der integrierten Caching Lösung Varnish, die die Performance Ihrer Website optimiert.

  • Domains und E-Mail sind integriert
    In DomainFactory-Tarifen sind auch Domains und E-Mail-Hosting dabei. Sie erhalten somit alles, was Sie für Ihre Website benötigen, an einem Ort.

  • Konfuse Verwaltung
    Die Verwaltungsoberfläche von DomainFactory ist im Vergleich zu den modernen Dashboards anderer WordPress Hoster nicht sonderlich intuitiv.

  • Kein Multisite
    Multisite-Projekte, bei denen Sie mehrere Websites über eine einzige WordPress Instanz laufen lassen, werden bei DomainFactory nicht unterstützt.

  • Umfassender Schutz kostet extra
    Erweiterte Sicherheitsfunktionen, beispielsweise eine Web Application Firewall, gibt es nur gegen zusätzliche Bezahlung.

  • Fragwürdiger Umgang mit Datenleck
    2018 kam es bei DomainFactory zu einem großen Datenleck. Das Problem wurde behoben, doch die Reaktion und Transparenz des Anbieters ließ etwas zu wünschen übrig.

1.

Einrichtung & Bedienung

Um mit der Einrichtung von WordPress zu beginnen, benötigen Sie zunächst einen DomainFactory-Account, der in wenigen Minuten eingerichtet ist. Mit Ihren Anmeldedaten können Sie sich im Kundenportal des Anbieters einloggen, wo Sie sofort in der Auftragsübersicht landen. Hier finden Sie alle Produkte, die Sie bei DomainFactory bestellt haben, aufgelistet.

Klicken Sie rechts beim richtigen Eintrag auf „Auftrag verwalten“, um die Detailansicht Ihres Managed WordPress Hosting-Pakets zu öffnen.

In der Auftragsübersicht finden Sie Ihre DomainFactory-Tarife aufgelistet.

In dieser Detailansicht navigieren Sie über das Hauptmenü links zwischen den verschiedenen Funktionen und Einstellungen von DomainFactory. Sie sind in die Kategorien „Domain“, „E-Mail“, „Produkte & Software“, „Verwaltung“ und „Rechtliches“ unterteilt.

WordPress installieren

Vermutlich möchten Sie zunächst die eigentliche WordPress-Installation vornehmen. Jene starten Sie im Menüpunkt „Managed WordPress“ unter „Produkte & Software“. Klicken Sie hier zunächst auf „Login“ und im nächsten Fenster auf „Website jetzt einrichten“ und folgen Sie den Anweisungen. WordPress wird nun automatisch für Sie installiert und eingerichtet, was nur wenige Minuten in Anspruch nehmen sollte.

Wenn Sie den Anweisungen folgen, können Sie bei der Installation von WordPress kaum etwas falsch machen.

WordPress-Website per Auto-Migration zu DomainFactory umziehen

Sie haben bereits eine WordPress-Webseite und möchten sie zu DomainFactory umziehen? Kein Problem: Sie können dafür die integrierte Auto-Migrationsfunktion des Anbieters nutzen, die den Transfer eine Sache weniger Klicks macht.

Folgen Sie dafür den Anweisungen wie oben und klicken Sie im WordPress-Bereich auf „Login“ und anschließend auf „Website jetzt einrichten“. Im nächsten Fenster klicken Sie auf „Eine bestehende WordPress-Website migrieren“, um den Umzug zu starten. Dafür benötigen Sie die Domain, die Sie umziehen möchten, und die Admin-Daten Ihrer WordPress-Installation.

Sie können WordPress-Websites von anderen Anbietern problemlos zu DomainFactory umziehen.

Kundenverwaltung mit Optimierungspotenzial

DomainFactory legte uns bei der WordPress-Installation keine Hürden in den Weg. Während wir im letzten Test noch bemängelten, dass es sich nicht wirklich um eine 1-Klick-Installation handelte, weil wir die Datenbank und die aktuelle PHP-Version manuell einrichten mussten, ging diesmal alles automatisch von der Hand.

Dass wir doch hin und wieder einmal hängen blieben oder eine Funktion suchten, liegt vor allem an der etwas konfusen und überladenen Benutzeroberfläche. Die reguläre Kundenverwaltung ist zwar grundsätzlich logisch strukturiert, aber vor allem für technisch weniger erfahrene Nutzer nicht besonders intuitiv.

Es gibt viele Zeilen und Menüpunkte, von denen einige für die WordPress-Verwaltung kaum oder gar nicht relevant sind. Auch an die Bezeichnungen – ein gebuchter Tarif wird beispielsweise als „Auftrag“ bezeichnet – mussten wir uns erst gewöhnen.

Extra-Portal für WordPress-Funktionen

Glücklicherweise gibt es eine separate Oberfläche für die Features, die für WordPress besonders relevant sind. Jene erreichen Sie über den „Login“-Button im Managed WordPress-Bereich. Wählen Sie die entsprechende WordPress-Seite aus, um den Hosting-Bereich zu öffnen.

In dieser Oberfläche finden Sie drei Tabs:

  • Übersicht: Von hier aus können Sie sich direkt bei WordPress einloggen, Domains hinzufügen oder Fotos hochladen.

  • Backups: Hier verwalten Sie Ihre Backups und stellen Ihre Website aus vorhandenen Backups wieder her.

  • Einstellungen: Hier finden Sie die wichtigsten Einstellungen zu Ihrer WordPress-Seite, von der PHP-Version bis zum CDN.

DomainFactory hat eine separate Oberfläche für die wichtigsten WordPress-Einstellungen.

Auch wenn DomainFactory seinen Haupt-Kundenbereich etwas modernisieren könnte, um die Verwaltung für WordPress-Neulinge noch unkomplizierter zu gestalten, geht die Bedienung im Großen und Ganzen in Ordnung. Die WordPress-Installation erfordert nur wenige Klicks, nervige Wartezeiten gibt es nicht und der Transfer-Service erleichtert den Website-Umzug enorm.

zum Anbieter*
Einrichtung & Bedienung
Note 2,3
2.

Technik & Features

OK, die Benutzeroverfläche von DomainFactory könnte hübscher sein – doch was für Ihre WordPress-Website am Ende wirklich zählt, befindet sich sowieso unter der Oberfläche. Die technische Infrastruktur bestimmt, wie schnell, sicher und zuverlässig Ihre Website ist.

Sehen wir uns am besten erst einmal an, welche Standard-Einstellungen nach der Website-Installation eingerichtet sind. Dafür rufen wir den Server-Bericht auf, den Sie im WordPress-Dashboard unter Werkzeuge > Website-Zustand > Berichte erreichen.

Der Server-Bericht direkt nach der WordPress-Installation.

Dem Server-Bericht können Sie entnehmen, welcher Webserver verwendet wird (Apache), welche PHP-Version eingerichtet ist (8.1) und wie groß das PHP Memory Limit ist (256 MB). Allerdings handelt es sich bei diesen Angaben wie gesagt nur um die Standard-Einstellungen: Sie hängen davon ab, welchen Tarif Sie gewählt haben und welche Einstellungen Sie manuell vornehmen.

Sehen wir uns die technischen Spezifikationen und Funktionen von DomainFactory also noch einmal genauer an:

PHP nur bis 8.1

Natürlich ist wünschenswert, dass Hosting-Anbieter neue Standards schnell implementieren. Die PHP-Version ist beispielsweise wichtig: Die Skriptsprache wird regelmäßig mit neuen Performance- und Sicherheitsfunktionen aktualisiert, was den Websites, die die neueste PHP-Version nutzen, natürlich zugutekommt.

Die allerneueste PHP-Version 8.2 wurde von DomainFactory zum Testzeitpunkt leider noch nicht unterstützt. In den Einstellungen im WordPress-Bereich von DomainFactory konnten wir nur zu älteren PHP-Versionen wechseln:

PHP 8.2 wird von DomainFactory bisher nicht unterstützt.

Apache-Server + MySQL-Datenbanken

DomainFactory setzt auf Apache-Webserver und nutzt MySQL-Datenbanken. Dabei kommen ausschließlich schnelle SSD-Festplatten zum Einsatz.

In den WordPress-Einstellungen im DomainFactory-Kundenbereich können Sie unter „Datenbankdetails“ via phpMyAdmin direkt auf Ihre Datenbank zugreifen. Leider ist in allen WordPress-Tarifen nur eine Datenbank pro Seite integriert und es ist nicht möglich, schnell eine weitere Datenbank anzulegen.

Sie können via phpMyAdmin auf ihre Datenbank zugreifen.

Performance-Funktionen von DomainFactory

Kommen wir nun zu den Performance-Features von DomainFactory (wie sich jene am Ende auf Aspekte wie die Geschwindigkeit auswirken, lesen Sie im Performance-Kapitel).

Zunächst ein paar Grundlagen: Auch beim Speicher verwendet DomainFactory ausschließlich SSD-Festplatten. Das Protokoll HTTP/2, das im Vergleich zum Vorgänger vor allem bei Websites mit vielen Elementen die Ladezeiten verkürzt, wird unterstützt (HTTP/3 jedoch noch nicht).

Darüber hinaus erhält die Ladegeschwindigkeit durch den Cache Varnish, der auch von Plattformen wie Facebook, eBay oder der New York Times verwendet wird, einen Boost: Dabei werden Daten zwischengespeichert, damit Inhalte nicht bei jedem Besuch neu erstellt werden müssen.

Praktischerweise ist sogar ein Content Delivery Network (CDN) integriert, das dafür sorgt, dass Inhalte schneller zu Website-Besuchern auf der ganzen Welt ausgeliefert werden. Sie können es in den WordPress-Einstellungen aktivieren und deaktivieren:

Auch ein CDN ist bei DomainFactory Teil der Standardausstattung.

Weitere Features

Natürlich deckt DomainFactory noch viele weitere Funktionen ab. Folgende zum Beispiel:

  • Staging-Umgebung: In den WordPress-Einstellungen können Sie mit nur einem Klick eine Staging-Umgebung einrichten, mit der Sie Ihre Website offline bearbeiten und Änderungen stressfrei testen können, ehe Sie die Version online stellen.

  • SSH-, SFTP- und Web-FTP-Zugang: Mit dem integrierten SSH-Zugang erhalten Sie verschlüsselten Direktzugriff auf Ihren Webspace via Linux-Konsole. Zudem können Sie Dateien und Ordner über den SFTP-Zugang direkt auf Ihren Webspace hochladen. Die Bearbeitung von wp-config.php, .htaccess und favicon.ico ist kein Problem.

  • Domains und E-Mail: Die meisten Tarife von DomainFactory enthalten eine Inklusivdomain, E-Mail-Hosting ist in allen Tarifen dabei.

DomainFactory deckt die wichtigsten Funktionen ab, die wir uns von einem Managed WordPress-Hoster wünschen, und liefert auch einige Features, die noch nicht überall zum Standard zählen – beispielsweise ein integriertes CDN. Die eine oder andere Funktion fehlt aber auch: Beispielsweise ist es nicht möglich, Multisite-Projekte zu erstellen, außerdem ist für jede Website nur eine Datenbank möglich. Darüber hinaus gibt es einige Plugins, die von DomainFactory nicht unterstützt werden. Eine aktuelle Liste finden Sie in den FAQs.

zum Anbieter*
Technik & Features
Note 1,7
3.

Sicherheit

DomainFactory erfüllt gängige Standards, verzichtet jedoch auf erweiterte Sicherheitsfunktionen. Starten wir mit der Haben-Seite:

In allen Tarifen ist ein kostenloses SSL-Zertifikat enthalten, das eine verschlüsselte Datenübertragung zwischen Ihrer Website und den Browsern von Besuchern garantiert. Im Kundenmenü können Sie unter Domain > SSL-Zertifikate ein Zertifikat erstellen und Ihrer Domain zuweisen.

Mittlerweile Standard beim WordPress-Hosting: In allen Tarifen ist ein SSL-Zertifikat enthalten.

Darüber hinaus schützt DomainFactory Ihre Website mit einem eingebauten Malware-Scan vor Schadsoftware. Er überprüft Ihre Webseiten regelmäßig auf Malware und bereinigt infizierte Seiten automatisch.

Mehr Schutz gegen Bezahlung

Das war es aber leider auch schon an Sicherheits-Features – jedenfalls in der Standardausstattung. Wenn Sie sich zusätzlichen Schutz wünschen, können Sie die Erweiterung Sucuri Website Security bestellen, die jedoch mit monatlichen Kosten verbunden ist. Sie unterstützt Funktionen wie Google-Blacklisting auf IP-Basis und eine Web Application Firewall.

Die eine oder andere Funktion fehlt uns aber auch hier: Integrierten DDoS (Distributed-Denial-of-Service)- oder Brute Force-Schutz gibt es beispielsweise nicht.

Eine Firewall und weitere Extra-Sicherheits-Features gibt es nur mit der kostenpflichtigen Erweiterung Sucuri.

Hosting nur teilweise „made in Germany“

Viele Hosting-Betreiber werben mit Servern in Deutschland, vor allem seit der Einführung der Datenschutz-Grundversorgung. DomainFactory tat dies früher auch, doch mittlerweile hat der Anbieter einige seiner Server nach Frankreich verlegt. Standardmäßig nutzen Sie nun also Server im EU-Ausland und deutsche Server erhalten Sie nur gegen einen Aufpreis.

Fragwürdiger Umgang mit Sicherheitsleck

Wer Managed WordPress Hosting nutzt, sollte sich darauf verlassen können, dass höchste Sicherheitsstandards erfüllt werden. Sollte es doch einmal zu Vorfällen kommen, müssen Anbieter schnell reagieren und offen kommunizieren.

Bei DomainFactory kam es 2018 zu einem großen Datenleck: Dabei waren sensible Kundendaten wie Kundennummern, E-Mail-Adressen oder Schufa-Scores monatelang für Dritte zugänglich. Das Problem wurde behoben, doch viele DomainFactory-Kunden waren mit der Reaktion des Anbieters unzufrieden: Sie wurden erst Tage nach dem Bekanntwerden informiert und aufgefordert, ihre Passwörter zu ändern.

Backup-Funktionen von DomainFactory

Backups sind Ihre beste Versicherung gegen den Verlust von Daten oder gar der gesamten Website. Managed WordPress Hoster übernehmen Backups in der Regel automatisch, und DomainFactory ist da keine Ausnahme: Ihre WordPress-Webseite wird einmal täglich gesichert. Dabei handelt es sich um eine Komplettsicherung inklusive aller Dateien und Datenbanken.

Jedes automatische Backup steht 30 Tage lang zur Verfügung. Sie finden es im WordPress-Kundenbereich im Backup-Tab, wo Sie es mit einem Klick wiederherstellen können. Manuelle Backups können Sie in diesem Menü ebenfalls vornehmen.

DomainFactory unterstützt automatische und manuelle Backups.

DomainFactory punktet mit automatischen Backups, die vergleichsweise lange aufbewahrt werden. Allerdings könnten die Sicherheitsfunktionen generell ausgeprägter sein, manche Standard-Features gibt es nur gegen Extra-Bezahlung und der Umgang des Anbieters mit Datenlecks in der Vergangenheit stimmt skeptisch.

zum Anbieter*
Sicherheit
Note 3,3
4.

Performance

Kann DomainFactory das Ruder mit einer Top-Performance wieder herumreißen? Um sich gegen die Konkurrenz zu behaupten, muss der Hoster in vier Kategorien eine gute Figur abgeben: Antwortgeschwindigkeit, Pagespeed, Antwortzeit unter Last und Verfügbarkeit. Wir testeten diese Werte über einen Zeitraum von sechs Wochen, um einen umfassenden Eindruck der Performance zu gewinnen.

Vergleichbarkeit der Anbieter

Die Performance eines WordPress Hosters ist teilweise auch vom gewählten Tarif abhängig. Damit die Ergebnisse möglichst vergleichbar sind, haben wir bei jedem Anbieter einen Tarif ausgewählt, der einem Monatspreis von 20 € möglichst nahekommt. Bei DomainFactory fiel die Wahl deshalb auf den Supreme-Tarif.

Antwortgeschwindigkeit (Time to First Byte)

Starten wir mit der Antwortgeschwindigkeit des Servers, die wir anhand einer Messzahl namens Time to First Byte prüfen. Sie verrät, wie viel Zeit zwischen dem Absenden einer Anfrage vom Nutzer und der Auslieferung des ersten Daten-Bytes vergeht.

Wir haben die Time to First Byte sechs Wochen lang mit deaktiviertem Cache getestet. Dadurch erhielten wir nicht nur einen Durchschnittswert, sondern auch einen Eindruck der Schwankungen im Zeitverlauf. Jene sind bei DomainFactory nicht allzu stark ausgeprägt, wie Sie an der folgenden Grafik erkennen. Sie zeigt die jeweils schlechteste Antwortzeit pro Stunde im gesamten, sechswöchigen Testzeitraum:

In unserem Test waren längere Antwortzeiten bei DomainFactory die absolute Ausnahme.

Neben einer konstanten Leistung ist natürlich auch eine gute Durchschnittszeit wichtig. Jene konnte DomainFactory in unserem Test liefern und sicherte sich damit im Ranking einen soliden Mittelfeld-Platz:

Antwortgeschwindigkeit (Time to First Byte)
AnbieterTTFB
Cloudways0,13 s 
Flywheel0,13 s 
WordPress.com0,20 s 
Raidboxes0,21 s 
WP Engine0,21 s 
Siteground0,22 s 
DomainFactory0,23 s 
dogado0,24 s 
IONOS0,27 s 
Kinsta0,31 s 
GoDaddy0,34 s 
HostPress0,37 s 
Hostinger0,49 s 
Strato0,85 s 

Pagespeed (Largest Contentful Paint)

Die eigentliche Ladegeschwindigkeit einer Website, auch Pagespeed genannt, messen wir anhand einer anderen Messzahl: Largest Contentful Paint (LCP). Er beschreibt die Dauer, bis das größte Inhaltselement einer Seite geladen ist. Dazu zählen auch Bilder, JavaScript und CSS – und genau deshalb ist diese Metrik ein guter Indikator für das Zusammenspiel aller Performance-Optimierungen des Servers. Das hat auch Google erkannt, weil der LCP seit geraumer Zeit zu den Core Web Vitals einer Website zählt.

Natürlich haben wir auch die Pagespeed regelmäßig und langfristig getestet, diesmal mit aktiviertem Cache. Das Resultat sehen Sie hier:

DomainFactory lieferte in unserem Test konstante Pagespeeds, doch die meisten anderen Anbieter waren schneller.

Die durchschnittlichen Pagespeeds von DomainFactory waren im Vergleich mit anderen Providern leider eher mittelmäßig, wenn auch immer noch solide:

Pagespeed (Largest Contentful Paint)
AnbieterTTFB
Flywheel0,98 s 
Siteground0,98 s 
dogado1,06 s 
IONOS1,09 s 
Kinsta1,16 s 
Cloudways1,17 s 
WP Engine1,17 s 
HostPress1,18 s 
Hostinger1,30 s 
DomainFactory1,36 s 
WordPress.com1,36 s 
GoDaddy1,38 s 
Raidboxes1,50 s 
Strato1,92 s 

Lasttest (50 User gleichzeitig)

Wie performt unsere DomainFactory-Website, wenn plötzlich mehr Besucher als üblich darauf zugreifen? Genau das testen wir im Lasttest, bei dem wir einen Zugriff von 50 Nutzern gleichzeitig simulieren. Wir testen einmal mit aktiviertem Cache, einmal ohne.

Wenn der Cache aktiviert ist, erwarten wir, dass eine erhöhte Besucherzahl kein Problem darstellt. Das ist bei allen Anbietern aus unserem Test – und somit auch bei DomainFactory – auch der Fall.

Ohne Cache kann es jedoch sein, dass ein überlasteter Server für längere Antwortzeiten sorgt. Glücklicherweise nicht bei DomainFactory: Trotz einer kurzen Spitze blieb die Performance auch unter Last konstant. Die folgende Grafik zeigt die Entwicklung der Antwortzeit (blaue Linie) bei wachsenden Besucherzahlen (graue Fläche):

DomainFactory bestand unseren Lasttest auch ohne eingeschalteten Cache.

In unserem Lasttest erzielte DomainFactory Top-Geschwindigkeiten. Auch ohne Cache war alles im grünen Bereich:

Lasttest (50 User gleichzeitig)
AnbieterTTFB
WordPress.com0,16 s 
Hostinger0,21 s 
Siteground0,21 s 
Strato0,24 s 
WP Engine0,26 s 
DomainFactory0,40 s 
GoDaddy0,54 s 
dogado1,28 s 
Cloudways1,64 s 
HostPress2,00 s 
IONOS2,22 s 
Kinsta2,37 s 
Flywheel3,38 s 
Raidboxes6,94 s 

Verfügbarkeit (Uptime)

Betrachten wir zuletzt die Verfügbarkeit Ihrer Website, also die Zeit, die jene tatsächlich online ist. Jene haben wir in unserem sechswöchigen Testzeitraum einmal pro Minute überprüft.

Hier wünschen wir uns Perfektion: Die Uptime sollte auf oder möglichst nah an der 100 %-Marke liegen, denn schon wenige Prozentpunkte weniger würden viele Stunden Downtime im Monat bedeuten. DomainFactory lag immerhin bei 99,99 %. Eine solide Leistung, doch bei vielen anderen Providern aus unserem Test klappte es ganz ohne Ausfälle:

Verfügbarkeit (Uptime)
AnbieterTTFB
WP Engine100 % 
WordPress.com100 % 
Strato100 % 
Raidboxes100 % 
IONOS100 % 
HostPress100 % 
Cloudways100 % 
Kinsta99,99 % 
DomainFactory99,99 % 
Siteground99,98 % 
GoDaddy99,98 % 
dogado99,89 % 
Hostinger99,83 % 
Flywheel99,78 % 

Gesamtperformance

Für Siegertreppchen hat es zwar nicht ganz gereicht, doch im Performance-Test muss sich DomainFactory vor der Konkurrenz keinesfalls verstecken. Ganz im Gegenteil: Dank guter bis sehr guter Noten in allen Kategorien liegt DomainFactory in unserem Ranking ziemlich weit oben:

AnbieterTTFBPagespeedLasttestUptimeGesamtnote
WP Engine
0,21 s
1,17 s
0,26 s
100 %
1,0
Siteground
0,22 s
0,98 s
0,21 s
99,98 %
1,0
WordPress.com
0,20 s
1,36 s
0,16 s
100 %
1,3
Cloudways
0,13 s
1,17 s
1,64 s
100 %
1,3
DomainFactory
0,23 s
1,36 s
0,40 s
99,99 %
1,3
IONOS
0,27 s
1,09 s
2,22 s
100 %
1,7
GoDaddy
0,34 s
1,38 s
0,54 s
99,98 %
1,7
HostPress
0,37 s
1,18 s
2,00 s
100 %
1,7
Kinsta
0,31 s
1,16 s
2,37 s
99,99 %
1,7
dogado
0,24 s
1,06 s
1,28 s
99,89 %
1,7
Raidboxes
0,21 s
1,50 s
6,94 s
100 %
2,0
Hostinger
0,49 s
1,30 s
0,21 s
99,83 %
2,3
Flywheel
0,13 s
0,98 s
3,38 s
99,78 %
2,3
Strato
0,85 s
1,92 s
0,24 s
100 %
2,7
zum Anbieter*
Performance
Note 1,3
5.

Support

Klicken Sie im oberen Menü auf „Support“, um zum Hilfezentrum und den Kontaktmöglichkeiten von DomainFactory zu gelangen. Ersteres finden Sie unter „FAQ“: Hier hat DomainFactory die Antworten auf häufig gestellte Fragen zusammengetragen, die in Kategorien wie „Providerwechsel“, „SSL-Zertifikate“ oder „Managed WordPress“ unterteilt sind.

Die Abdeckung der Themen und der Umfang der Tutorials gehen in Ordnung, doch nur manche Einträge sind mit Screenshots und Hyperlinks ausgestattet. Die Anleitungen könnten also teils anschaulicher gestaltet sein.

Das Hilfecenter von DomainFactory.

Direkten Support gibt es telefonisch oder per E-Mail/ Ticket. Einen Live-Chat bietet DomainFactory leider nicht an.

Der Telefon-Support von DomainFactory ist dafür den ganzen Tag über und sogar am Wochenende für Sie da: Die Leitungen sind montags bis freitags von 7 bis 22 Uhr belegt, samstags und sonntags von 9 bis 17 Uhr. Wir warteten am Telefon ca. zehn Minuten, bis uns ein Mitarbeiter weiterhalf.

Auf E-Mails antwortet DomainFactory laut eigenen Angaben durchschnittlich nach 3,6 Stunden. Wir warteten deutlich länger: Vier Tage dauerte es, bis eine Antwort ins E-Mail-Postfach flatterte. Die war dann wenigstens recht ausführlich, doch nach so langer Zeit waren unsere Probleme ohnehin längst gelöst.

Sie können Mitarbeitende telefonisch oder per Kontaktformular/ E-Mail erreichen.

Insgesamt ist der Support von DomainFactory durchwachsen: Weder das Hilfezentrum, noch der Direktsupport konnten uns wirklich überzeugen: Die Dokumentation könnte durchdachter sein, der E-Mail-Support schneller. Managed Hosting setzt guten und zuverlässigen Support voraus – und in dieser Hinsicht muss DomainFactory noch etwas nachbessern.

zum Anbieter*
Support
Note 3,0
6.

Preis

Wenn Sie das Managed WordPress Hosting-Angebot von DomainFactory nutzen möchten, haben Sie die Wahl zwischen vier Tarifen: Basic, Deluxe, Supreme und E-Commerce.

Alle Tarife sind auf die Einrichtung einer einzigen Website ausgerichtet (DomainFactory hat jedoch spezielle Business-Pakete für mehrere Websites). Unterschiede zwischen den Tarifen gibt es beispielsweise beim Webspace (30 GB, 75 GB, unbegrenzt, unbegrenzt) sowie den Inklusiv-Domains und SSH (erst ab Deluxe).

Vorinstalliertes WooCommerce und kostenlosen Zugang zu einigen WooCommerce-Erweiterungen gibt es nur im E-Commerce-Tarif.

Eine Übersicht der DomainFactory-Tarife finden Sie hier:

BasicDeluxeSupreme
Monatlicher Effektivpreis ab 4,41 € ab 6,91 € ab 12,91 €
Vertragslaufzeit (Monate) 1 - 12 1 - 12 1 - 12
Inklusive
WP Installationen 1 1 1
Speicherplatz 30 GB 75 GB unbegrenzt
Domains 0 1 1
Datenbanken 1 1 1
SSL-Zertifikate 1 1 1
Features
SSD Speicher
SSD Datenbank
HTTP/2
SSH
externe Domains
automatisches Backup
Cronjobs

Und wie wettbewerbsfähig ist der Preis von DomainFactory? Vergleiche zwischen Anbietern sind nicht immer einfach, schließlich lassen sich die Tarife nicht 1:1 übertragen. Für unseren Preisvergleich sehen wir uns deshalb an, wie viel die jeweils günstigsten WordPress-Tarife kosten, denn jene sind ein guter Indikator für die generellen Kosten:

1.
WordPress.com
Kostenlos
0,00 €
Preis pro Jahr
2.
Hostinger
Premium
35,88 €
Preis pro Jahr
3.
GoDaddy
Basic
47,88 €
Preis pro Jahr
4.
STRATO
WP Starter
51,00 €
Preis pro Jahr
5.
DomainFactory
Basic
52,88 €
Preis pro Jahr
6.
IONOS
Start
54,00 €
Preis pro Jahr
7.
dogado
WordPress S
59,88 €
Preis pro Jahr
8.
SiteGround
StartUp
106,96 €
Preis pro Jahr
9.
Cloudways
DO 1GB RAM
123,36 €
Preis pro Jahr
10.
Flywheel
Tiny
140,19 €
Preis pro Jahr
11.
RAIDBOXES
Mini
214,20 €
Preis pro Jahr
12.
WP Engine
Startup
224,30 €
Preis pro Jahr
13.
Kinsta
Starter
327,10 €
Preis pro Jahr
14.
HostPress
Starter
357,00 €
Preis pro Jahr

DomainFactory liefert eine gute Performance zu einem relativ günstigen Preis. Doch in anderen Aspekten – insbesondere beim Support und der Sicherheit – ist die Leistung wie der Preis: unterdurchschnittlich.

zum Anbieter*
Preis-Leistungs-Verhältnis
Note 2,7

Fazit

Testergebnis
2,3
gut
zum Anbieter*
Performance
Note 1,3
Technik & Features
Note 1,7
Einrichtung & Bedienung
Note 2,3
Support
Note 3,0
Sicherheit
Note 3,3

Vertrauen spielt bei Managed Hotsing eine wichtige Rolle: Sie müssen darauf vertrauen können, dass Ihr Hosting Provider sich um alle wichtigen Anforderungen Ihrer Website kümmert – und schnell reagiert, wenn es Probleme gibt. Leider vertrauen wir DomainFactory nicht so ganz: Das liegt unter anderem am langsamen Support und der Art und Weise, wie DomainFactory mit vergangenen Datenlecks umgegangen ist.

Falls diese Defizite für Sie nicht allzu sehr ins Gewicht fallen, erhalten Sie bei DomainFactory jedoch eine gute Hosting-Performance für einen relativ geringen Preis. Praktisch ist zudem, dass Domains und E-Mail-Hosting gleich dabei sind, Sie finden also alle Ihre Website-Bedürfnisse an einem Ort.

DomainFactory WordPress Hosting
DomainFactory WordPress Hosting
(4.163 )
DomainFactory bietet eine gute Hosting-Leistung zum kleinen Preis, inklusive Domain und E-Mail-Hosting. Leider haben wir Bedenken, was die Sicherheitsstandards und den Umgang mit Datenlecks angeht – der Support reagierte zudem sehr träge.
überdurchschnittliche Performance
integriertes Caching
Domains und E-Mail inklusive
konfuse Verwaltung
langsamer Support
2,3
gut
WP Installationen
1 Projekt
Speicher
30 - ∞
Domains
0 - 1
Laufzeit
1 - 12 Monate
DomainFactory Basic
+ 3 weitere Tarife
4,41 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*

Kundenbewertungen

In den von uns erfassten Kundenbewertungen kommt DomainFactory sehr gut weg. Das liegt vor allem an den vielen guten Noten bei Trustpilot, wo Nutzer vor allem den guten Service loben. Ein weniger positives Bild zeichnet sich bei Hosting-spezifischen Review-Portalen wie hosttest.de oder hosterz.de, wo Nutzer beispielsweise das veraltete Kundenmenü und die schlechte Beratung kritisieren.

Kundenbewertungen
4,4 / 5
4.163 Bewertungen
zum Anbieter*
Wir haben die Erfahrungsberichte und Bewertungen von verschiedenen Bewertungsportalen untersucht und dabei 4.163 Bewertungen mit einer Gesamtwertung 4,4 von 5 ermittelt.

Alternativen

Sie möchten bei einem deutschen Anbieter bleiben, legen aber größeren Wert auf guten Support und eine moderne, intuitive Benutzeroberfläche und Server in Deutschland? Dann können Sie es mit Raidboxes oder HostPress probieren. Beide Anbieter sind jedoch deutlich teurer und konnten in unserem Performance-Test nicht ganz mit DomainFactory mithalten.

Sie suchen einen ähnlichen Hoster mit insgesamt besserem Preis-Leistungs-Verhältnis? Dann könnte WordPress Hosting von dogado eine gute Wahl sein.

Die Top 5 der besten Alternativen zu DomainFactory WordPress Hosting finden Sie hier:

Testsieger 2024
SiteGround WordPress Hosting
SiteGround WordPress Hosting
(17.578 )
Unser Testsieger SiteGround überzeugt mit exzellenter Performance, großem Funktionsumfang und einer intuitiven Benutzeroberfläche – und das alles zu einem vergleichsweise günstigen Preis, inklusive Domain und E-Mail.
Top-Performance mit CDN & Caching
automatische Updates & Backups
Staging und Multisite Unterstützung
einfache Bedienung
faire Preisgestaltung
1,4
sehr gut
WP Installationen
1 - ∞
Speicher
10 - 40 GB
Domains
0 Domains
Laufzeit
1 - 24 Monate
SiteGround StartUp
+ 2 weitere Tarife
8,91 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
30 Tage Geld-zurück-Garantie
RAIDBOXES WordPress Hosting
RAIDBOXES WordPress Hosting
(1.099 )
Intuitiv, zuverlässig, sicher: Raidboxes bringt alles mit, was wir uns von einem WordPress Hoster erwarten – und das in einer besonders anfängerfreundlichen Verpackung. Der Premium-Service hat aber auch einen Premium-Preis.
Deutscher Anbieter, deutsche Server
100 % Verfügbarkeit im Test
schneller Chat-Support
Staging- & Multisite-Support
Pagespeed im Test nur mittelmäßig
1,5
gut
WP Installationen
1 Projekt
Speicher
2 - 40 GB
Domains
0 Domains
Laufzeit
1 Monat
RAIDBOXES Mini
+ 7 weitere Tarife
17,85 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
Kostenlos starten
HostPress WordPress Hosting
HostPress WordPress Hosting
(1.262 )
Die große Stärke von HostPress ist der zuverlässige deutschsprachige Support, der auf allen Kanälen schnell zur Stelle ist. Dazu kommen eine solide Performance und ein großer Funktionsumfang, inklusive Caching, Multisite, Staging und CDN.
intuitives Plesk-Interface
Support per Chat, E-Mail & Telefon
automatisches Caching
deutscher Anbieter, deutsche Server
wenig Konfigurierung im Backend
1,6
gut
WP Installationen
1 - 10
Speicher
10 - 50 GB
Domains
0 Domains
Laufzeit
1 - 12 Monate
HostPress Starter
+ 5 weitere Tarife
29,75 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
Kinsta WordPress Hosting
Kinsta WordPress Hosting
(1.294 )
Kinsta ist ein auf Hochglanz polierter WordPress Hoster, der mit einer eleganten Benutzeroberfläche, solider Performance und hoher Sicherheit punktet. Er ist aber nicht ganz günstig – und Domains und E-Mail kosten extra.
starke Performance im Test
Malware-Sicherheitsversprechen
integriertes CDN von Cloudflare
praktische Klonen-Funktion
nur 14 Tage Backup-Speicherung
1,6
gut
WP Installationen
1 - 150
Speicher
10 - 250 GB
Domains
0 Domains
Laufzeit
1 - 12 Monate
Kinsta Starter
+ 9 weitere Tarife
27,26 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
Kostenloses Demokonto
Beste Preis-Leistung
dogado WordPress Hosting
dogado WordPress Hosting
(32.294 )
dogados günstiger Preis ist das beste, aber nicht das einzige Verkaufsargument des deutschen Hosters: Unser Preis-Leistungs-Sieger punktet mit solider Performance und zuverlässigem rund-um-die-Uhr-Support.
deutscher Anbieter, deutsche Server
24/7 Support
Domain und E-Mail inklusive
PHP 8.2
keine manuellen Backups
1,7
gut
WP Installationen
1 - 5
Speicher
25 - 100 GB
Domains
1 - 5
Laufzeit
1 - 12 Monate
dogado WordPress S
+ 2 weitere Tarife
4,99 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*

Häufige Fragen & Antworten

Wem gehört DomainFactory?

GoDaddy gehört seit 2017 dem US-Webhoster und Domainregistrar GoDaddy. Davor gehörte das in Deutschland gegründete Unternehmen zum Webhosting-Dienst Host Europe.

Wie ist die Performance von DomainFactory?

DomainFactory erzielte im Performance-Test von EXPERTE.de ein gutes Ranking: Die Antwort- und Ladezeiten waren überdurchschnittlich, der Lasttest erfolgreich, die Verfügbarkeit solide.

Ist DomainFactory sicher?

DomainFactory erfüllt grundsätzliche Sicherheitsstandards des WordPress Hosting: Es gibt kostenlose SSL-Zertifikate und integrierte Malware-Scans. Für erweiterte Sicherheitsfunktionen, z. B. eine Web Application Firewall, müssen Sie aber extra bezahlen. Zudem hat sich DomainFactory in der Kommunikation bei vergangenen Sicherheitslecks nicht mit Ruhm bekleckert.

Bietet DomainFactory WordPress Hosting eine kostenlose Testversion?

Eine kostenlose Testversion zum Ausprobieren bietet DomainFactory leider nicht. Dafür gibt es eine Geld-zurück-Garantie, die mit 60 Tagen recht großzügig ausfällt.

Top WordPress Hosting 2024
Gesponsert
ab 8,91 €
pro Monat
SiteGround
ab 17,85 €
pro Monat
RAIDBOXES
ab 29,75 €
pro Monat
HostPress
ab 27,26 €
pro Monat
Kinsta
alle anzeigen
Janis von Bleichert hat Wirtschaftsinformatik an der TU München und Informatik an der TU Berlin studiert. Er ist seit 2006 selbständig und ist der Gründer von EXPERTE.de. Er schreibt zu den Themen Hosting, Software und IT-Security.
* Werbehinweis: Bei mit einem Stern markierten Links erhält EXPERTE.de ggf. eine Provision des Anbieters. Die Provision hat keinen Einfluss auf die redaktionelle Bewertung.
Mehr zum Thema