Über uns | Kontakt

info@experte.de

Kinsta WordPress Hosting im Test

  Carsten Podszun   8. Juli 2019

Das in Kalifornien, USA, ansässige Unternehmen Kinsta wurde 2013 gegründet und bezeichnet sich selbst als Premium WordPress-Hoster. Dies spiegelt sich auch darin wieder, dass der Anbieter einige prominente Kunden wie Ubisoft, GeneralElectric oder Ricoh betreut. Das Angebot richtet sich also offensichtlich primär an anspruchsvolle bzw. große Kunden. Ob sich der Anbieter auch für kleinere Projekte lohnt, was ihn besonders macht und wie er sich im Vergleich mit anderen Hosting-Anbietern schlägt, haben wir im Test genauer unter die Lupe genommen.

Um Ihnen einen besseren objektiven Überblick über das Angebot von Kinsta vermitteln zu können, ist unser Test in unterschiedliche Bereiche mit jeweils Einzelnoten unterteilt. So können Sie besser entscheiden, ob der Hosting-Anbieter für Ihre Zwecke geeignet ist oder nicht, denn je nach Projekt können sich die Prioritäten unterscheiden und entsprechend sollten auch die Stärken und Schwächen des Angebotes individuell gewichtet werden.

Testbericht

Sicherheit
Note 1,0
Performance
Note 1,0
Mobile Nutzung
Note 1,0
Benutzeroberfläche & Bedienkomfort
Note 1,0
Einrichtung
Note 1,3
Funktionen & Anpassungsmöglichkeiten
Note 1,3
Support
Note 2,0

Vorteile & Nachteile

Sehr gute Performance

Automatische Updates und Backups

Vollzugriff dank SSH- und FTP-Zugang

SSD-Speicher und SSL-Zertifikate inklusive

Kostenlose Migration einer Seite inklusive Supportunterstützung

Sehr einfache Erstinstallation

Viele nützliche Zusatzfunktionen

Hervorragendes Dashboard

Ausschließlich für WordPress nutzbar

Keine E-Mails

Kein Paket für mehrere WordPress-Seiten mit wenig Traffic

Einrichtung

Der erste Eindruck, wenn man die Landing-Page von Kinsta besucht, ist sehr positiv. Die Seite wirkt aufgeräumt, modern und qualitativ hochwertig. Man findet sich intuitiv sofort zurecht und gelangt über den Reiter "Pakete" zur Übersicht der Hosting-Pakete.

Im Vergleich zu anderen WordPress-Hostern stehen hier zahlreiche vorkonfigurierte Pakete für große Kunden zur Auswahl. Allerdings finden sich mit den drei Einsteiger-Paketen zwischen 30 und 100 US-Dollar (bei Bezahlung und Buchung in Einzelmonaten) auch interessante Angebote für kleinere bzw. mittelgroße Projekte. Wer nur eine einzelne WordPress-Installation benötigt, ist mit dem Einsteiger-Paket für eine einzelne WordPress-Installation und bis zu 20.000 Besucher monatlich gut bedient, denn hinsichtlich Performance unterscheiden sich die Pakete nicht. Das größte vordefinierte Paket unterstützt bereits bis zu 150 WordPress-Installationen und ist auf bis zu 600.000 monatliche Besucher ausgelegt.

Grundsätzlich deckt das Angebot also von der einzelnen WordPress-Seite bis hin zum Bedarf großer Agenturen alles ab. Was allerdings fehlt, sind Pakete für kleinere und mittelgroße Anbieter, die zwar nur wenige Seiten betreiben, diese aber viele Besucher haben und hohen Traffic verursachen. Wer also nur eine oder wenige Seiten mit hohen Besucherzahlen betreibt, der wird bei Kinsta nicht fündig.

Mit einem Klick auf das gewünschte Paket und der gewünschten Zahlungsweise (monatlich oder jährlich) gelangt man zur Bezahlung und kann sofort ins Dashboard einloggen. Über den Reiter "Sites" kann die erste WordPress-Installation eingerichtet werden.

Es müssen nur einige wenige Details wie Seitentitel, Admin-Benutzername sowie die Sprache der WordPress-Installation eingegeben werden. Besonders positiv: Der Standort des Datencenters kann aus über 20 verschiedenen internationalen Standorten (davon Berlin und Frankfurt in Deutschland und Zürich in der Schweiz) ausgewählt werden. Dadurch lässt sich die Performance der Seite für die Hauptzielgruppe optimieren. Außerdem können die drei beliebten Plugins 'WordPress Multisite' (ab dem PRO-Paket), 'WooCommerce' und/oder 'Yoast SEO' direkt bei der Erstinstallation mit hinzugefügt werden, sodass man sie nicht später manuell installieren muss.

Das war's dann auch schon. Nach etwa fünf Minuten Installationszeit kann man sich über das Dashboard die Details zur Seite anschauen. Hierzu steht ein weiteres Navigationsmenü auf der linken Seite zur Verfügung, über das man sehr schnell ins WordPress-Admin-Backend einloggen, Analysedaten einsehen, Benutzer anlegen, Plugins installieren, Backups verwalten und auf verschiedene Tools zugreifen kann.

Die Ersteinrichtung hat Kinsta hervorragend gelöst. Es sind nur wenige Schritte nötig, die wichtigsten Dinge lassen sich manuell festlegen und besonders die Auswahl des Datencenter-Standorts ist ein Feature, das die meisten anderen Anbieter nicht bieten. Dadurch ist Kinsta insbesondere für alle interessant, die verschiedene Seiten mit unterschiedlichen internationalen Zielgruppen betreiben.

Auch sehr schön gelöst ist die automatische Installation der drei meistgenutzten Plugins sowie die übersichtliche Gestaltung des Dashboards.

Note: 1,3

Benutzeroberfläche & Bedienkomfort

Im Bereich der Menüführung und Navigation übertrifft Kinsta nahezu alle anderen Anbieter am Markt. Trotz umfangreicher Funktionen ist die Navigation sehr intuitiv, es gibt es separates Untermenü für die wichtigsten Einstellungen zur WordPress-Seite und alle wichtigen Funktionen lassen sich mit maximal zwei Klicks erreichen. Besser kann man es kaum machen.

Alle Informationen, Analysedaten, Zugangsdaten zu FTP, SSH oder der Datenbank werden übersichtlich dargestellt und aufbereitet; Obwohl wir alle Menüpunkte und Funktionen genau untersucht haben, ließen sich keine Schwachstellen bei der Bedienung ausmachen. sodass es am Bedienkomfort absolut nichts zu kritisieren gibt.

Note: 1,0

Funktionen & Anpassungsmöglichkeiten

Der Funktionsumfang des Kinsta-Dashboards ist insgesamt sehr gut. Zwar fehlen einige Kleinigkeiten wie das Erstellen von Cronjobs, alle wichtigen Features sind aber vorhanden. Darüber hinaus bietet Kinsta einige besondere Funktionen, die das Verwalten und Betreuen der Installation zusätzlich vereinfachen bzw. die User-Experience verbessern.

Über das separate Untermenü zur einzelnen WordPress-Installation hat man schnellen Zugriff auf wichtige Funktionen wie Cache-Verwaltung, Einrichtung des kostenlosen SSL-Zertifikats der auch das Verwalten der Backups. Mit einem Klick auf den Bereich "Tools" gelangt man zu den erweiterten Funktionen und Überwachungstools. Hier lassen sich beispielsweise einzelne Variablen in der Datenbank mit nur wenigen Klicks austauschen, sodass ein Domainumzug deutlich erleichtert wird. Auch können über dieses Untermenü ein PHP-Restart durchgeführt sowie das PHP-Überwachungstool 'New Relic Monitoring' gestartet werden.

Da Sie Vollzugriff auf die Installation haben, können natürlich beliebige Änderungen an der WordPress-Installation vorgenommen werden. Bereits im Dashboard von Kinsta lassen sich die wichtigsten Einstellungen anpassen. Der Rest kann per SSH-, FTP- und Adminzugriff auf WordPress manuell vorgenommen werden, sofern Bedarf besteht. Einschränkungen bei der Installation von Plugins oder der Anpassung von php-Dateien gibt es bei Kinsta nicht.

Wie bereits erwähnt, sind alle wichtigen Funktionen zur Verwaltung der WordPress-Seite direkt im Kinsta-Dashboard verfügbar. Darüber hinaus bietet der Anbieter eine Reihe von Zusatzfunktionen, die ihn von den meisten anderen Hosting-Anbietern am Markt abheben. Dazu gehört beispielsweise auch das einfache Umschalten zwischen Live-Umgebung und Staging-Umgebung in der rechten oberen Ecke des Bildschirms. So lassen sich Änderungen sehr einfach testen, ohne die Live-Installation in ihrer Funktionstüchtigkeit zu gefährden.

Die wichtigsten Besonderheiten von Kinsta haben wir im Folgenden nochmals übersichtlich für Sie zusammengefasst.

Besonderheiten bei Kinsta

  • Content Delivery Network (CDN)
    Auf Wunsch kann sehr einfach in jedem Paket ein CDN eingerichtet werden, über das die Webseiten-Daten wie Bilder, Videos und andere Medien, losgelöst von der Hauptinstallation, zur Verfügung gestellt werden. Dafür stehen bereits im Einstiegspaket 50 GB zur Verfügung. Im größten Paket sind es dann 1.000 GB.
  • Voller FTP- und SSH-Zugriff
    FTP- und SSH-Zugriff sind vorhanden, Benutzer bereits angelegt und die Zugangsdaten sind in der Übersicht schnell zu finden.
  • Staging-Environment
    Über den Button in der oberen rechten Ecke gelangt man direkt zur Staging-Umgebung, in der Veränderungen an der Seite sehr einfach getestet und bei Bedarf in die Live-Version übernommen werden können.
  • Search and Replace
    Diese nützliche Funktion erlaubt es, Datensätze und Werte in der kompletten Datenbank an allen Positionen mit nur wenigen Klicks zu ändern. Dies ist insbesondere bei einem Domainumzug sehr nützlich.
  • Kostenlose Migration
    Soll eine Webseite zu Kinsta migriert werden, wird dies auch im Basispaket für eine Seite komplett kostenlos inklusive Support-Unterstützung angeboten. Auch das Umleiten der Domain zu Kinsta wird beratend begleitet, bis der Umzug vollzogen ist.
  • SSD und SSL kostenlos
    Selbst im Einstiegspaket sind bereits ein kostenloses SSL-Zertifikat und eine schnelle Datenbankanbindung per SSD inkl. 5 GB Speicher enthalten.
  • Datencenter-Standortauswahl
    Der Standort des Datencenters jeder einzelnen WP-Installation kann aus mehr als 20 internationalen Standorten (davon 2 in DE und 1 in CH) frei gewählt werden.
  • Multisite-Unterstützung
    Ab dem PRO-Paket steht Multisite-Unterstützung für jede WordPress-Installation zur Verfügung.

Die Übersicht der Besonderheiten zeigt natürlich lediglich diejenigen Features, die für einen WordPress-Hoster nicht selbstverständlich sind. Es ist erwähnenswert, dass nahezu alle Funktionen (mit einigen Ausnahmen wie z.B. Multisite-Support) bereits im Starter-Paket zur Verfügung stehen. Im Vergleich zu den meisten anderen Anbietern bietet Kinsta eine deutlich besseren Funktionsumfang und ist damit im Bereich der Funktionen und Anpassungsmöglichkeiten nahezu perfekt aufgestellt.

Note: 1,3

Performance

Die Performance von Kinsta ist hervorragend. Eine WordPress-Installation ist hier weitaus schneller als bei den meisten anderen Hostern. Auch unsere Google PageSpeed Insights Analyse mit der Standardseite bestätigt dies, denn hier erreicht die in Frankfurt gehostete Testseite mit einem mobilen und Desktop-Performance-Wert von 100.

Besonders beeindruckend ist die Tatsache, dass selbst unsere in Frankfurt gehostete Testseite international von verschiedenen Standorten aus laut Bitcatcha-Report nahezu immer TTFB-Werte unterhalb der 300 ms erreichte.

Die durchweg gute Performance liegt nicht nur an einer schnellen Serveranbindung, sondern auch daran, dass auf die Datenbank dank SSD-Festplatten sehr schnell zugegriffen werden kann. Zudem hat sich der Hoster dank NGINX, PHP 7 und Maria DB voll auf WordPress spezialisiert. Da Kinsta von der Google Cloud betrieben wird, sind zudem Skalierungen jederzeit nach Bedarf möglich, sodass eine gleichbleibend gute Performance auch bei sich im Wachstum befindlichen Seiten gewährleistet bleibt. Selbst wer hohe Anforderungen an die Geschwindigkeit seiner WordPress-Seite hat, kommt bei Kinsta damit voll auf seine Kosten. Dies gilt insbesondere für Webseiten, auf die weltweit zugegriffen wird.

Note: 1,0

Sicherheit

Neben den Standard-Sicherheitstools wie Wiederherstellungen von bis zu 14 bzw. 20 Tage alten Backups sowie kostenloser SSL-Integration sorgt Kinsta auch durch weitere Maßnahmen dafür, dass Ihre WordPress-Installation von Beginn an auch höchsten Sicherheitsansprüchen genügt. So gibt es eine automatische DDoS-Erkennung, Hardware-Firewalls und umfangreiche Analyse- und Monitoring-Tools, mit denen sich die Installation sehr detailliert überwachen lässt. Die Server-Software wird stets automatisch auf dem neuesten Stand gehalten und auch im Fall eines Hacks steht der Support sofort unterstützend zur Seite.

Im Detail bietet Kinsta eine ganze Reihe von zusätzlichen Funktionen, die im Hintergrund, vom Endbenutzer unbemerkt ablaufen. Auch kritische Sicherheitsupdates von WordPress werden automatisch installiert. Darüber hinaus sorgen auch die kleinen Dinge wie der Zwang zu starken Passwörtern oder die Zwei-Faktoren-Authentifizierung (optional) ihren Teil zum sehr hohen Sicherheitsstandard bei. Selbst wer sich mit dem Thema Sicherheit nicht befasst, bekommt bereits eine Webseite, die hinsichtlich der Sicherheit einem Großteil der Webseiten im Netz weit überlegen ist. Besser geht es kaum.

Note: 1,0

Mobile Nutzung

Auch mobil ist die komplette Umgebung voll nutzbar. Sowohl auf Smartphones als auch Tablets kann auf alle Funktionen uneingeschränkt zugegriffen werden. Die intuitive und gute Navigation kommt auf mobilen Geräten voll zum Tragen und sorgt dafür, dass sich die Seiten auch unterwegs jederzeit voll überwachen und steuern lassen.

Zwar tauchten hier und dort einige Bereiche mit größeren Schriftarten auf, die in der Porträt-Ansicht auf dem Smartphone abgeschnitten wurden, dies tat der Funktionalität aber keinen Abbruch. Unterm Strich bietet Kinsta eine vorbildliche mobile Plattform, von der sich die meisten Konkurrenzanbieter eine Scheibe abschneiden können (und auch sollten!).

Note: 1,0

Support

Im Bereich des Kundendiensts hat sich für deutsche Kunden in den letzten Jahren einiges bei Kinsta getan, denn mittlerweile steht ein deutschsprachiger Support zwischen 9:00 und 17:00 zur Verfügung. Leider gibt es den 24-Stunden-Support nur in englischer Sprache. Dafür gibt es eine deutschsprachige Knowledge-Base im Dashboard von Kinsta. Sie ist gut strukturiert, sinnvoll aufgebaut und es finden sich die passenden Antworten auf die meisten Fragen bereits hier.

Insgesamt kann der Support aber als durchweg gut bezeichnet werden. Im Test wurden Anfragen per Livechat und auch per E-Mail flott beantwortet und wer damit leben kann, dass hin und wieder ein wenig Geduld gefragt ist und kein deutscher 24-Stunden Live-Support zur Verfügung steht, der wird mit dem Kundendienst von Kinsta durchweg zufrieden sein.

Note: 2,0

Preis

Wer auf der Suche nach einer besonders günstigen Hosting-Möglichkeit für seine WordPress-Seite ist, der wird bei Kinsta nicht fündig. Los geht es erst ab 30 Dollar monatlich. Damit ist der Hoster für kleine Projekte nicht so interessant. Wer aber Wert auf eine sehr einfache Verwaltung, guten Support, eine hervorragende Performance auch bei vielen täglichen Besuchern sowie einen hohen Sicherheitsstandard legt, der bezahlt mit dem Einsteigerpaket nicht zu viel. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist insgesamt sehr gut, denn durch die problemlose Skalierbarkeit, die einfache Integration von SSL-Zertifikaten sowie den uneingeschränkten Zugang auf alle Inhalte in Verbindung mit den vielen kostenlosen Zusatzfunktionen und Tools wie CDN-Support oder die gute Staging-Umgebung kommen anspruchsvolle Nutzer trotz höherer Paketpreise voll auf Ihre Kosten.

Starter (12 Monate)StarterPro (12 Monate)Pro
Preise
Einrichtungsgebühr 0.00 € 0.00 € 0.00 € 0.00 €
Grundpreis pro Monat 22.32 € 26.79 € 44.64 € 53.57 €
Vertragslaufzeit (Monate) 12 1 12 1
Inklusive
WP Installationen 1 1 2 2
Webspace 5 5 10 10
Domains 0 0 0 0
Datenbanken 1 1 1 1
SSL-Zertifikate unbegrenzt unbegrenzt unbegrenzt unbegrenzt
Features
SSD Speicher
SSD Datenbank
HTTP/2
SSH
Externe Domains
Automatische Backups
Cronjobs

Gesamtbewertung & Fazit

Sicherheit
Note 1,0
Performance
Note 1,0
Mobile Nutzung
Note 1,0
Benutzeroberfläche & Bedienkomfort
Note 1,0
Einrichtung
Note 1,3
Funktionen & Anpassungsmöglichkeiten
Note 1,3
Support
Note 2,0

Kinsta verspricht Professionalität und das liefert der Hoster auch. Ansatzpunkte für Kritik gibt es nur wenige, denn sowohl in den Bereichen Sicherheit und Performance als auch im Funktionsumfang, der mobilen Nutzung und im Support kann Kinsta absolut überzeugen. Wer hohe Ansprüche hat und mehrere Webseiten mit hohen Besucherzahlen betreiben möchte, der kommt an diesem Hoster kaum vorbei. Nicht so gut weg kommen allerdings Webseitenbetreiber die nur eine kleine Seite oder wenige Seiten mit vielen Besuchern betreiben möchten. Hier gibt es am Markt günstigere und gegebenenfalls besser auf die Projekte zugeschnittene Anbieter.

Grund zur Kritik gibt es lediglich im Bereich der Sprache, denn alle Funktionen können nur dann optimal genutzt werden, wenn Sie der englischen Sprache mächtig sind. Der in den USA ansässige Hoster hat mittlerweile zwar die Webseite ins Deutsche übersetzt, der 24-Stunden Support, die Knowledge-Base sowie das Dashboard stehen aber ausschließlich in englischer Sprache zur Verfügung. Auch die Paketpreise sind nur in US-Dollar, nicht aber in Euro ausgewiesen, sodass sich durch Wechselkursveränderungen Preisschwankungen, die in den großen Paketen teilweise beachtlich sein können. Hier gelobt Kinsta aber Besserung und will schon bald (Stand Mai 2019) die Pakete auch in festen Eurobeträgen abrechnen.

Wenn Sie Kinsta testen möchten, können Sie dies 30 Tage lang kostenlos tun. Sollten Sie mit dem Angebot nicht zufrieden sein, erstattet der Anbieter den kompletten Kaufpreis zurück. Eine kostenlose Testphase in Form eines Trial-Zugangs bietet Kinsta allerdings nicht an.

Empfehlung: Testsieger 2019
KinstaKinsta WordPress Hosting
 423
22,32 €
∅ mtl. Effektivpreis
12 Monate Laufzeit
Spezialisierter WordPress Hoster
SSL-Zertifikate inklusive
Hohe Performance im Test
Automatische Updates und Backups
Anzahl der Besucher beschränkt
Kinsta Starter (12 Monate)
1
WP Installation
5
GB Webspace
0
Domains
SSL-Zertifikate

Kundenbewertung

Dass Kinsta bei seinen Bestandskunden ein hohes Ansehen genießt, spiegelt sich in den Kundenbewertungen wieder und zeigt sich auch daran, dass der Hoster viele Großkunden betreut, die teilweise Hunderte einzelne WordPress-Seiten betreiben.

Experte.de hat die Erfahrungsberichte und Bewertungen von verschiedenen Bewertungsportalen untersucht und dabei 423 Bewertungen mit einer Gesamtwertung 4.7 von 5 ermittelt (Quellen).

Alternativen

Sollte Kinsta Ihren Anforderungen nicht gerecht werden, weil entweder der Preis zu hoch oder die Pakete nicht das bieten, was Sie benötigen, gibt es natürlich Alternativen. Welche Anbieter je nach Einsatzbereich für Sie besser geeignet sein könnten, haben wir hier kurz zusammengefasst.

Sollten Sie einen günstigeren Anbieter suchen, der Ihnen die Domain gleich mitliefert und ebenfalls einen hohen Sicherheitsstandard bietet, könnte Dogado für Sie eine interessante Alternative sein. Sicherheitslücken lassen sich gut aufspüren, die Paketpreise sind günstig und auch die Ersteinrichtung ist hier sehr einfach gehalten.

Empfehlung: Preis-Leistungs-Sieger 2019
dogadodogado WordPress Hosting
 1628
3,99 €
∅ mtl. Effektivpreis
12 Monate Laufzeit
Automatische WP-Updates
tägliches WordPress Backup
Datenbank und Daten auf SSD
WordPress vorinstalliert
kein SSL enthalten
dogado WP Start
WP Installationen
10
GB Webspace
1
Domain
0
SSL-Zertifikate

Wer eines oder mehrere mittelgroße bzw. große Projekte realisieren möchte, bereit ist, ähnlich hohe Monatsgebühren zu bezahlen und einen Anbieter sucht, bei dem eine ebenso hohe Skalierbarkeit und Performance wie bei Kinsta gegeben ist, der sollte sich Hostpress anschauen. Der deutsche Hoster ist für alle die ideale Alternative, die eine individuelle deutschsprachige Betreuung benötigen und auf erstklassige Performance sowie einem hohen Sicherheitsstandard Wert legen. Auf einen 24-Stunden-Support müssen Sie hier allerdings verzichten.

HostPressHostPress WordPress Hosting
 73
11,78 €
∅ mtl. Effektivpreis
12 Monate Laufzeit
Speziell optimiert für WordPress
Automatische Updates
Automatisches Caching
Datenbank und Daten auf SSD
HTTP/2
HostPress Basic
1
WP Installation
5
GB Webspace
0
Domains
1
SSL-Zertifikat

Weitere WordPress Hosting-Anbieter können Sie unserer Kurzübersicht entnehmen:

RAIDBOXESRAIDBOXES WordPress Hosting
 257
17,85 €
∅ mtl. Effektivpreis
monatlich kündbar
Speziell optimiert für WordPress
Automatisches WordPress Update
Automatisches Caching
Tägliches Backup
Datenbanken und Daten auf SSD
RAIDBOXES Starter
1
WP Installation
5
GB Webspace
0
Domains
1
SSL-Zertifikat
STRATOStrato WordPress Hosting
 2599
2,92 €
∅ mtl. Effektivpreis
12 Monate Laufzeit
SSL Zertifikat inklusive
automatische Updates
automatische Backups
nicht speziell für WP optimiert
nur die Datenbank auf SSD
STRATO WP Starter (12 Monate)
1
WP Installation
25
GB Webspace
3
Domains
1
SSL-Zertifikat
1&1 IONOS1&1 IONOS WordPress Hosting
 7305
4,50 €
∅ mtl. Effektivpreis
12 Monate Laufzeit
Automatische Sicherheitsupdates
Plug-ins vorinstalliert
DDoS Protection
PHP 7 mit OPcache
1&1 IONOS Essential (12 Monate)
1
WP Installation
25
GB Webspace
1
Domain
1
SSL-Zertifikat
Autor: Carsten Podszun
Carsten Podszun hat Informatik und Betriebswirtschaft studiert und war 15 Jahre lang selbständig im Einzelhandel tätig. Seit 2014 ist er Berater für Startups, freier Autor und schreibt bei EXPERTE.de rund um die Themen Homepage, Hosting & IT-Security.