Projekt​management

Scrum-Werte: Von der Theorie bis zur Umsetzung in der Praxis

Autor
Anastasia Wranek
Letzte Aktualisierung
26. Juli 2023

Regeln und Werte halten unsere Welt am Laufen. Sie sind Orientierungshilfen im täglichen Leben – sei es am Arbeitsplatz oder zu Hause. Sie helfen uns dabei, Erwartungen zu formulieren und unterstützen uns bei der Entscheidungsfindung. Bei Scrum ist das nicht anders.

Scrum-Werte sind die Grundlage der agilen Praxis und haben einen starken Einfluss auf die Teamdynamik und -leistung. Doch wie sehen diese Werte aus und was bewirken sie? In diesem Artikel nehmen wir die fünf Scrum-Werte unter die Lupe und schauen uns an, wie Teams sie in der Praxis umsetzen können.

Top Projektmanagement Software 2024
Gesponsert
ab 0,00 €
pro Monat
monday
ab 0,00 €
pro Monat
ClickUp
ab 0,00 €
pro Monat
Asana
ab 0,00 €
pro Monat
Teamwork
alle anzeigen

Was sind Scrum-Werte und welche gibt es?

Bei Scrum dreht sich alles darum, komplexe Probleme zu bewältigen und gleichzeitig produktiv und kreativ Produkte mit höchstmöglichem Wert zu liefern. Das Framework für agile Zusammenarbeit wurde von Jeff Sutherland und Ken Schwaber, zwei erfahrenen Softwareentwicklern, konzipiert.

Im Jahr 2010 brachten die beiden den ersten Scrum Guide heraus, um Unternehmen ein besseres Verständnis zu vermitteln und bei der Umsetzung von Scrum zu unterstützen. Dieser Scrum Guide ist für Projektteams, die mit Scrum arbeiten, mittlerweile so etwas wie ein heiliges Buch. Er enthält alle Informationen, Regeln und Erklärungen, die für Scrum nötig sind. Dazu zählen auch die Werte, die Scrum zugrunde liegen. Sie sollen sicherstellen, dass ein Team ein agiles Mindset entwickeln kann und eine Grundlage schaffen, die einen Nährboden für Agilität darstellt.

Den Scrum Guide finden Sie kostenlos online.

Die Scrum-Urväter definieren im Scrum-Guide die folgenden fünf Werte, die Unternehmen dabei helfen sollen, eine Umgebung zu schaffen, in der Teams produktiv zusammenarbeiten können:

  • Commitment

  • Fokus

  • Offenheit

  • Respekt

  • Mut

Im Folgenden stellen wir jeden Wert und seine Bedeutung näher vor.

1

Wert 1: Commitment

Commitment bedeutet, dass sich alle Teammitglieder voll und ganz für die Ziele eines Projekts einsetzen sollten. Anders gesagt: Jedes Teammitglied sollte sich uneingeschränkt dafür einsetzen, die gemeinsamen Ziele zu erreichen und mit maximaler Anstrengung zum Erfolg beizutragen. Außerdem committen sich die Mitglieder dazu, einander zu unterstützen und gemeinsam zu wachsen.

Auf Deutsch könnte man dazu auch Selbstverpflichtung sagen: Teammitglieder erlegen sich selbst eine bestimmte Pflicht auf, mit der Verantwortung einhergeht. So ist jedes Mitglied bereit, Verantwortung zu übernehmen und zuzusichern, die Arbeit in einem zeitgerechten und qualitativ hochwertigen Umfang anzugehen.

2

Wert 2: Fokus

Fokus bedeutet, dass alle Teammitglieder die Prioritäten des Projekts im Auge behalten und sich aufs Wesentliche konzentrieren. Das hilft dem Team, seine Energie und Ressourcen auf die Aufgaben zu richten, die am wichtigsten sind, um das angestrebte Ziel zu erreichen.

Eine klare Zielsetzung und ausreichend Konzentration sind entscheidend. Dabei hat die Arbeit im Sprint höchste Priorität. Gleichzeitig bedeutet Fokus jedoch auch, die Wünsche der Kunden und die Qualität des Inkrementes nicht aus den Augen zu verlieren.

3

Wert 3: Offenheit

Einer der wichtigsten Grundsätze von Scrum ist Offenheit. Die Kommunikation sollte klar und transparent sein, sodass alle Beteiligten leicht verstehen können, was vor sich geht. Das betrifft aktuelle Herausforderungen, Fortschritte oder Bedenken.

Offenheit bedeutet, Meinungen offen zu äußern, Feedback zu geben und anzunehmen und anderen unvoreingenommen zuzuhören. Diese Attribute sind nicht nur innerhalb des Teams, sondern auch gegenüber den Stakeholdern gefragt.

Schließlich sollte man nie vergessen, wofür Scrum steht: Weiterentwicklung und stetige Veränderung. Das Team sollte bereit sein, neue Ideen und Veränderungen anzunehmen und sie jederzeit umzusetzen. Dies erfordert ein gewisses Maß an geistiger Flexibilität und die Bereitschaft, sich schnell anzupassen.

Wenn das Team diesen Wert lebt, kann es Probleme und Herausforderungen rechtzeitig erkennen. So sind effektive Lösungen schneller greifbar und das Sprintziel wird nicht so stark gefährdet.

Offene Retrospektiven

Offenheit ist in besonderem Maße bei der Retrospektive am Ende des Sprints gefragt, die zu einem der wichtigsten Events im Scrum gehört. Mehr dazu lesen Sie in unserem Artikel zum Thema:

4

Wert 4: Respekt

Was ist die Grundlage für jede erfolgreiche Zusammenarbeit? Respekt! Jener ist deshalb natürlich auch in den Scrum-Werten vertreten. Er setzt voraus, dass alle Teammitglieder einander mit Respekt und Wertschätzung behandeln, unabhängig von ihrer Meinung oder ihrem Status.

Zum Respekt gehört auch ein gewisses Maß an Vertrauen. Teammitglieder sollten einander ernst nehmen, sich in schwierigen Situationen gegenseitig unterstützen und gesunde Diskussionen fördern.

Die Leistung jedes einzelnen wird anerkannt und das Team arbeitet auf einer professionellen Ebene zusammen. So können unterschiedliche Ansätze und Herangehensweisen nebeneinander bestehen und Teammitglieder die Beiträge jedes einzelnen wertschätzen.

5

Wert 5: Mut

Der letzte der Scrum-Werte ist Mut. Er ist in einer agilen Arbeitsumgebung, die ständiger Veränderung unterliegt, unabdingbar. Das beinhaltet eine gewisse Experimentierfreude und den Mut, Dinge auszuprobieren, auch wenn niemand zuvor dies gewagt hat. Das Team kommt dabei nicht umhin, dafür gelegentlich die eigene Komfortzone zu verlassen.

Teammitglieder müssen aber auch bereit und in der Lage sein, Risiken einzugehen und Entscheidungen zu treffen. Dazu gehört, in schwierigen Situationen für sich oder die eigene Idee einzustehen – aber auch, verantwortungsvoll mit Misserfolgen umzugehen und aus Fehlern zu lernen.

Scrum-Werte: Welche Vorteile bringen diese mit sich?

Die Grundwerte von Scrum sollen dafür sorgen, dass jedes Team ein Mindset entwickelt, das ein agiles Arbeitsumfeld fördert und eine höchstmögliche Effizienz und Produktivität sicherstellt. Ihre Umsetzung bringt aber auch weitere Vorteile mit sich:

  • verbesserte Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen den Teammitgliedern

  • stärkere Konzentration auf Aufgaben und Ziele mit hoher Priorität

  • effektivere Problemlösung und Konfliktbewältigung

  • größere Flexibilität und rechtzeitige Bewältigung von Veränderungen

  • mehr Vertrauen, Respekt und Wertschätzung im Team

  • ein Umfeld, das zum Experimentieren und zur Innovation ermutigt

  • höhere Mitarbeitermotivation durch mehr Selbstverantwortung

  • Stärkung des Teamgeistes

Von der Theorie zur Praxis: Die Umsetzung der Scrum-Werte im Team

Wenn Sie von diesen Vorteilen im Arbeitsalltag profitieren möchten, dürfen die Scrum-Werte nicht einfach in der Theorie bleiben. Jedes Teammitglied muss sie tatsächlich leben und in die Praxis einbringen.

Gemeinsames Verständnis über Scrum-Werte schaffen

Wenn ein Team beginnt, nach Scrum zu arbeiten, sollte es sich von Beginn an auch mit den Werten auseinandersetzen. Doch was passiert, wenn man diese einfach in den Raum stellt – und dort stehen lässt? In der Regel entwickeln die Teammitglieder ein eigenes Verständnis und jeder interpretiert einen Wert auf unterschiedliche Art und Weise.

Damit wäre jedoch niemandem geholfen, die Werte sollen schließlich dabei helfen, das Team auf eine Ebene zu bringen. Sie müssen zu Beginn also intensiv über diese Werte sprechen, sich über Interpretationen austauschen und ein gemeinsames Verständnis formulieren. Netter Nebeneffekt: Dieser Schritt stellt bereits ein gemeinsames Commitment dar.

Im Rahmen dieser Diskussion ist es wichtig, auch praktische Beispiele für die Anwendung der Werte im täglichen Arbeiten zu berücksichtigen. Damit werden diese greifbar und stellen keine abstrakten Begriffe dar. Mögliche Fragen im Rahmen der Diskussion sind dabei:

  • Was bedeutet dieser Wert für jeden von uns?

  • Wie setzen wir ihn in der Praxis um?

  • Wie möchten wir sicherstellen, dass wir diesen Wert leben?

  • Wie profitieren wir als Team von diesem Wert?

Das Team kann auch eine visuelle Darstellung der Scrum-Werte erstellen, etwa ein Poster oder eine Tafel, die als ständige Erinnerung dienen kann. Dieses sollten Sie an einer gut sichtbaren Stelle anbringen oder sogar als digitale Version anpinnen.

Woran lässt sich erkennen, ob ein Team die Werte lebt?

Wenn sich das Team über die Werte einig geworden ist, gilt es, diese in der Praxis umzusetzen. Es genügt natürlich nicht, ein einziges Mal über die Werte zu reden. Vielmehr sollte man im Alltag beobachten, ob das Team das Mindset verinnerlicht hat und nach diesen Werten handelt.

Doch wie erkennt man, ob ein Team die Scrum-Werte lebt, oder nicht? Wir haben eine Übersicht mit möglichen Hinweisen zusammengestellt:

Commitment

Hinweise, dass der Wert gelebt wird

Hinweise, dass der Wert vernachlässigt wird

Das Team hält sich an Abmachungen und Ziele

Das Team schiebt versprochene Backlog-Items immer wieder auf

Teammitglieder unterstützen einander bei aufkommenden Problemen

Teammitglieder lassen andere mit ihren Problemen allein stehen

Teammitglieder übernehmen Verantwortung

Das Team hält Termine oder Fristen nicht ein

Das Team organisiert sich eigenständig

Das Team schiebt Misserfolge auf externe Faktoren

Das Team zeigt ein hohes Maß an Motivation

Teammitglieder zeigen geringe Eigeninitiative

Fokus

Hinweise, dass der Wert gelebt wird

Hinweise, dass der Wert vernachlässigt wird

Das Team verwedet eine Timebox bei Events

Teammitglieder behandeln mehrere Aufgaben gleichzeitig

Das Team setzt Ziele durch kleine Aufgaben um

Ziele außerhalb des Sprints stören das Voranschreiten im Sprint

Teammitglieder konzentrieren sich auf das Wesentliche

Das Team kann nicht ohne Unterbrechungen von außen arbeiten

Ziele und Definition of Done sind dem Team bekannt

Es gibt eindeutige Priorisierungen

Offenheit

Hinweise, dass der Wert gelebt wird

Hinweise, dass der Wert vernachlässigt wird

Das Team sucht die Kommunikation mit Stakeholdern

Das Team kommuniziert keine Ergebnisse oder Erfolge

Das Team reagiert flexibel auf Veränderungen

Teammitglieder kommunizieren hinter vorgehaltener Hand

Teammitglieder setzen auf offene und ehrliche Kommunikation

Im Team herrschen unterschiedliche Wissensstände

Es herrscht Transparenz hinsichtlich der Fortschritte

Starres denken „Das haben wir immer so gemacht“

Es gibt eine Feedbackkultur

Das Team ist experimentierfreudig

Respekt

Hinweise, dass der Wert gelebt wird

Hinweise, dass der Wert vernachlässigt wird

Teammitglieder schätzen einander

Bestimmte Personen oder Meinungen werden bevorzugt behandelt

Das Team arbeitet gemeinsam an der Lösung von Konflikten

Im Team herrscht Mobbing oder Missgunst

Es gibt keine Diskriminierung und es herrscht Gleichberechtigung im Team

Einige Teammitglieder arbeiten nicht zusammen

Es herrscht eine Atmosphäre des Vertrauens

Teamzusammenhalt fehlt

Ungelöste Konflikte und Spannungen belasten das Team

Mut

Hinweise, dass der Wert gelebt wird

Hinweise, dass der Wert vernachlässigt wird

Das Team experimentiert mit neuen Prozessen und Herangehensweisen

Das Team traut sich nicht an neue Herangehensweisen heran

Teammitglieder greifen Innovationen auf

Teammitglieder gehen keine Risiken ein

Teammitglieder entwickeln sich stetig weiter

Das Team hat Angst vor Veränderungen

Das Team ermutigt offene Diskussionen und neue Ideen

Teammitglieder begehen immer wieder die gleichen Fehler, ohne daraus zu lernen

Tipps: So können Sie die Werte in der Praxis etablieren

Damit das agile Mindset wachsen kann, sollten Sie für förderliche Rahmenbedingungen sorgen. Dazu gehört:

Schaffung einer transparenten Arbeitsumgebung

  • Fördern Sie eine offene Kommunikation und den Austausch von Informationen und Ideen

  • Sorgen Sie für eine Feedbackkultur im Team

  • Setzen Sie auf Unterstützung durch Tools, die Arbeitsfortschritte transparent darstellen

  • Kommunizieren Sie offen, auch im Rahmen der Sprint-Review

  • Setzen Sie klare Ziele und definieren Sie gemeinsam Erfolgskriterien

  • Informieren Sie die Vorgesetzten über die Werte von Scrum, damit diese ein besseres Verständnis bekommen und das Team darin unterstützen

Regelmäßiges Überprüfen der Werte

  • Nutzen Sie die Retrospektiven, um Erfolge, Misserfolge und Veränderungen im Scrum-Team zu analysieren und gemeinsam zu prüfen, inwieweit sie die Werte bereits leben

  • Ergreifen Sie als Team Maßnahmen, um die Werte stärker im Alltag zu verankern

Fokus auf die Sprintziele und den Mehrwert für den Kunden

  • Priorisieren Sie Aufgaben auf Basis des Kundennutzens

  • Vermeiden Sie Ablenkung und unnötige Komplexität

  • Legen Sie Wert auf ein hohes Maß an Konzentration und schnelle Entscheidungsfindung

  • Verwenden Sie bei Events immer eine Timebox, um fokussiert zu bleiben

Respekt und Zusammenarbeit im Team

  • Wertschätzen Sie individuelle Fähigkeiten und Meinungen

  • Ermutigen Sie das Team, konstruktiv mit Konflikten umzugehen

  • Trainieren Sie, wie man konstruktives Feedback gibt

  • Stärken Sie den Teamzusammenhalt durch Teambuilding-Events

Fazit

Die Scrum-Werte Commitment, Fokus, Offenheit, Respekt und Mut unterstützen das Team dabei, ein agiles Mindset und eine agile Arbeitsweise zu implementieren. Die Scrum-Gründer Ken Schwaber und Jeff Sutherland haben diese Werte jedoch nicht zu Papier gebracht, damit sie dort zu lesen sind – sondern, damit Teams sie auch in der Praxis leben.

Ein gemeinsames Verständnis der Scrum-Werte ist nur der erste Schritt: Es ist wichtig, sie durch ein transparentes Arbeitsumfeld im Alltag zu verankern, sie stets im Blick zu behalten und an ihnen zu arbeiten. Mit dem richtigen Rahmen und unseren Tipps können Sie das Team dabei unterstützen, die Scrum-Werte in der Praxis zu etablieren und die Zusammenarbeit auf die nächste Stufe zu heben.

FAQ

Was sind die fünf Scrum-Werte?

Bei den Scrum-Werten handelt es sich um Commitment, Fokus, Offenheit, Respekt und Mut. Diese Werte helfen dabei, die optimale Grundlage und ein offenes Mindset für agile Prozesse zu schaffen.

Was sind die Scrum-Prinzipien?

Es gibt 12 Scrum-Prinzipien, welche aus dem agilen Manifest (für Softwareentwicklung) stammen. Dieses Manifest bildet die Grundlage für Scrum und alle anderen agilen Frameworks. Die Prinzipien zeigen auf, wie agile Softwareentwicklung in der Praxis funktioniert. Sie können es als Vorgehensmodell betrachten, welche Anleitungen für die Praxis und das agile Arbeiten beinhaltet.

Sind Scrum-Werte und Prinzipien das Gleiche?

Nein, es gibt fünf Scrum-Werte und 12 (Scrum) Prinzipien. Die Prinzipien stammen aus dem agilen Manifest und dienen als Grundlage für jede Form von agiler Softwareentwicklung. Die Werte stammen hingegen aus dem Scrum Guide und sind für das Arbeiten mit dem Framework unabdingbar. In der Praxis verhelfen beide in Kombination, agile Prozesse und ein agiles Mindset zu entwickeln sowie zu leben.

Top Projektmanagement Software 2024
Gesponsert
ab 0,00 €
pro Monat
monday
ab 0,00 €
pro Monat
ClickUp
ab 0,00 €
pro Monat
Asana
ab 0,00 €
pro Monat
Teamwork
alle anzeigen
Anastasia Wranek hat Wirtschaftspsychologie studiert und mehrere Jahre als Projekt und Prozessmanagerin gearbeitet. Ihre Spezialgebiete liegen in der Organisations- und Personalentwicklung sowie im IT-Projektmanagement. Als freiberufliche Autorin schreibt sie hauptsächlich über die Themen Projektmanagement, Agilität und New Work.
Mehr zum Thema
Weitere Sprachen
Testsieger 2024
Gesponsert
monday Projektmanagement
Intuitives Interface
200+ Integrationen
Viele Ansichten und Feldtypen
Starker Support
1,6
Testergebnis
gut
Jetzt monday testen
Kostenlos testen