Projektmanagement Software

Beste Kanban-Software 2024: 11 Tools im Test

Autor
Martin Gschwentner
Letzte Aktualisierung
4. März 2024
Werbehinweis: Für Links auf dieser Seite erhält EXPERTE.de ggf. eine Provision vom Anbieter. Das hat keinen Einfluss auf die Bewertung – unsere Empfehlungen sind immer redaktionell unabhängig.

Wenn man viel zu erledigen hat, sind die Arbeitstage kurz. Je mehr Zeit wir mit der „Arbeit um die Arbeit“ verschwenden, also mit der Planung und Koordination, desto weniger Zeit bleibt für die eigentlichen Aufgaben übrig. Hier kommt die Kanban-Methode ins Spiel.

Kanban-Boards können Teams dabei helfen, ihre Arbeitsprozesse zu visualisieren und zu optimieren. Unterstützung dabei liefern spezielle Kanban-Tools, die die Verwaltung von Aufgaben in Kanban-Boards besonders einfach machen. Wir stellen einige der besten kurz vor.

Top Projektmanagement Software 2024
Gesponsert
ab 0,00 €
pro Monat
monday
ab 0,00 €
pro Monat
ClickUp
ab 0,00 €
pro Monat
Asana
ab 0,00 €
pro Monat
Teamwork
alle anzeigen

Was ist Kanban?

Kanban ist eine visuelle Methode zur Planung und Koordinierung von Arbeit und Aufgaben. Sie wurde ursprünglich in den 1940er-Jahren von Toyota entwickelt, um die Fertigungseffizienz zu verbessern, ist heute aber branchenübergreifend beliebt – besonders im agilen Projektmanagement bei IT- und Softwareunternehmen.

Ziel der Kanban-Methode ist, Ordnung in Arbeitsabläufe zu bringen, um Prozesse reibungsloser und effizienter zu gestalten. Dabei geht es darum, einen stetigen Arbeitsfluss zu schaffen, ohne dass es zu Verzögerungen kommt – etwa weil Mitarbeitende im Unklaren über ihre aktuellen Verantwortlichkeiten sind.

Kanban hilft Teams, ihre Arbeit in kleinere Teile zu zerlegen und diese Teile für alle Teammitglieder sichtbar zu machen, damit alle genau wissen, was wann zu tun ist.

Was sind Kanban-Boards?

Das zentrale Visualisierungselement der Kanban-Methode sind die bereits erwähnten Kanban-Boards. Sie visualisieren den Aufgabenstatus mit Spalten, die verschiedene Phasen des Arbeitsprozesses beschreiben. Diese Phasen können individuell ausgewählt werden; besonders üblich ist der folgende Ablauf:

  • To-do

  • In Arbeit

  • Erledigt

Die konkreten Aufgaben werden dann als Karten auf diese Spalten aufgeteilt. Bei Karten in der To-do-Spalte handelt es sich also um anstehende Aufgaben, die bisher nicht begonnen wurden. Wenn Sie mit der Arbeit an der Aufgabe beginnen, können Sie die Karte in die nächste Spalte („In Arbeit“) ziehen.

Sie können die Spalten Ihres Kanban-Boards frei bestimmen.

Sobald eine Aufgabe abgeschlossen ist, wird die entsprechende Karte in die Spalte „Erledigt“ verschoben. Dieser einfache, aber wirkungsvolle Prozess bietet einen klaren und aktuellen Überblick über alle laufenden, anstehenden und abgeschlossenen Arbeiten.

Was sind Kanban-Tools?

Kanban-Tools sind spezielle Projektmanagement-Plattformen, die Teams dabei helfen, die Kanban-Methode in die Praxis umzusetzen. Sie können damit schnell Kanban-Boards für verschiedene Projekte und Teams erstellen und Ihre Aufgaben darauf organisieren.

Trello ist eines der beliebtesten Kanban-Tools.

Natürlich gibt es von Plattform zu Plattform große Unterschiede, was die Umsetzung der Kanban-Features, das Bedienkonzept und den allgemeinen Funktionsumfang angeht. Manche Kanban-Tools sind zu 100 % auf die Kanban-Methode fokussiert, bei anderen sind Kanban-Boards nur eine von vielen Möglichkeiten, Projekte und Aufgaben darzustellen.

Folgende Funktionen sollten Kanban-Tools auf alle Fälle abdecken:

  • Visuelle Kanban-Darstellung
    Am wichtigsten ist die Möglichkeit, Arbeitsabläufe auf einem Kanban-Board zu visualisieren. Die visuelle Darstellung ermöglicht es jedem Teammitglied, auf einen Blick zu erfassen, welche Aufgaben anstehen, welche gerade bearbeitet werden und welche bereits abgeschlossen sind.

  • Konfigurierbare Karten
    Jede Aufgabe eines Kanban-Boards wird als Karte dargestellt. Diese Karten enthalten in der Regel Details wie Beschreibungen, Fristen, Zuweisungen oder Kommentare, sollten aber auch um benutzerdefinierte Felder erweitert werden können. In der Regel lassen sich die Karten ganz einfach per Drag-and-drop zwischen den Spalten verschieben.

  • Automatisierungen
    Viele Kanban-Tools bieten Automatisierungsoptionen, um wiederkehrende Aufgaben zu vereinfachen und Workflows zu optimieren. So lässt sich beispielsweise einrichten, dass sich Karten basierend auf bestimmten Kriterien automatisch in eine andere Spalte verschieben.

  • Teamfunktionen
    Wenn Sie ein Kanban-Tool für die gemeinsame Aufgabenverwaltung suchen, sollten Sie darauf achten, dass das Programm alle nötigen Teamfunktionen (z. B. Aufgabenzuweisungen, Benachrichtigungen, Verwaltung von Zugriffsrechten, Kommentare) mitbringt.

  • Andere Ansichten
    Nur weil Sie und Ihr Team auf Kanban schwören, sollten Sie die Vorteile anderer Ansichten und Darstellungsmöglichkeiten nicht ignorieren. Fristen können Sie mit einer Kalenderansicht etwa deutlich besser im Blick behalten, für simple To-dos reicht oft auch eine einfache Listenansicht. Idealerweise sollten Kanban-Tools also auch andere Ansichten zur Verfügung stellen.

Die besten Tools für Kanban-Projektmanagement

Wir haben elf Projektmanagement-Plattformen genauer unter die Lupe genommen und dabei auch ihre Kanban-Funktionen getestet. Unsere Favoriten stellen wir im Folgenden kurz vor:

1.

Trello: Intuitive Projektzentrale mit Kanban-Fokus

Trello Projektmanagement
Trello Projektmanagement
(158.088 )
Trello macht Projektmanagement im Kanban-Stil für kleine und mittelgroße Teams preiswert und intuitiv. Die Plattform ist aber weniger vielseitig als andere Programme und nicht für die Teamkommunikation geeignet.
Gut für Kanban
Starke Gratis-Version
Auch für Anfänger einfach
Viele Integrationen
Limitierter Funktionsumfang
2,1
gut
Nutzer
unbegrenzt
Projekte
10 - ∞
Aufgaben
unbegrenzt
Ansichten
bis zu 5
Trello Free
+ 2 weitere Tarife
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*

Trello* ist eine einfache, auf Kanban-Darstellungen spezialisierte Produktivitäts-Plattform aus dem Hause Atlassian.

In unserem Ranking der besten Projektmanagement-Tools landete Trello zwar nur im Mittelfeld, was aber vor allem am vergleichsweise beschränkten Funktionsumfang liegt. Wenn Sie vorwiegend ein Kanban-Tool suchen, ist dieser enge Kanban-Fokus vielleicht eher Feature als Bug.

Was gefällt uns an Trello?

Trello ist deutlich unkomplizierter als die meisten anderen Projektmanagement-Tools aus unserem Test. Der bewusst beschränkte Funktionsumfang sorgt für ein sauberes und aufgeräumtes Interface, in dem sich auch Anfänger schnell zurechtfinden sollten.

Der Kanban-Fokus bedeutet dabei nicht, dass Trello alles auf eine Karte setzt: Die Plattform unterstützt auch andere Ansichten, inklusive Kalender, Zeitleiste und Tabelle, und stellt eine Reihe von Power-Ups zur Verfügung, mit denen Sie den Funktionsumfang erweitern können.

Trello ist auf Kanban-Projekte spezialisiert.

Was macht Trello zu einem guten Kanban-Tool?

Kanban-Boards sind die Standard-Organisationsform bei Trello. Trellos Kanban-Ansicht ist intuitiv, die Bearbeitungsmöglichkeiten sind für grundlegende Zwecke ausreichend und neue Listen und Karten sind blitzschnell erstellt.

Trello eignet sich damit hervorragend für Teams und Einzelpersonen, die eine einfache aber effektive Kanban-Lösung zur Organisation ihrer Projekte und Aufgaben suchen.

Was sind mögliche Nachteile von Trello?

Trello ist weniger vielseitig als andere Projektmanagement-Tools: Auf einige erweiterte Ansichten, darunter Gantt-Charts oder eine Galerie, müssen Sie verzichten, die Auswahl an benutzerdefinierten Feldtypen ist eingeschränkt und die Aufgabenverwaltung ist durch den Mangel an Unteraufgaben und Abhängigkeiten etwas begrenzt. Kollaborations-Features gibt es fast gar keine.

Wenn Sie Ihre Aufgaben im Detail steuern möchten und Wert auf einen großen Funktionsumfang und umfassende Konfigurierungsmöglichkeiten legen, ist Trello vermutlich nicht die richtige Plattform für Sie.

Testergebnis
2,1
gut
zum Anbieter*
zum Testbericht
Einrichtung & Bedienung
Note 1,3
Dokumentation & Support
Note 2,0
Aufgaben & Planung
Note 2,0
Erweiterte Funktionen
Note 2,3
Zusammenarbeit & Kommunikation
Note 3,0
2.

monday.com: Starker Allrounder mit soliden Kanban-Funktionen

Testsieger 2024
monday Projektmanagement
monday Projektmanagement
(51.686 )
monday.com kombiniert ein attraktives Interface mit vielseitigen Anpassungsmöglichkeiten und liefert damit für kleine und mittelgroße Teams eines der besten Projektmanagement-Pakete auf dem Markt.
Intuitives Interface
200+ Integrationen
Viele Ansichten und Feldtypen
Starker Support
Chats und PNs fehlen
1,6
gut
Nutzer
2 - ∞
Projekte
3 - ∞
Aufgaben
1.000 - ∞
Ansichten
bis zu 8
monday Kostenlos
+ 3 weitere Tarife
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
Kostenlos testen

monday.com* ist eine benutzerfreundliche Projektmanagement- und Teamkollaborationsplattform, die es Unternehmen und Teams ermöglicht, ihre Arbeit effizient zu organisieren, zu planen und zu verfolgen.

Was gefällt uns an monday.com?

monday.com ist ein leistungsstarker Generalist, der alle wichtigen Projektmanagement-Features in einer benutzerfreundlichen Oberfläche vereint, die selbst für Anfänger leicht zu erfassen ist. Durch diese überzeugende Mischung konnte sich monday.com den ersten Platz in unserem Vergleich der besten Projektmanagement-Tools sichern.

monday.com kann für eine breite Palette von Anwendungsfällen konfiguriert werden, von einfachen Aufgabenlisten bis zu komplexen Projekten mit mehreren Abhängigkeiten. Nutzer können aus einer Vielzahl von Vorlagen wählen oder eigene Workflows erstellen, um die Plattform an ihre Bedürfnisse und Prozesse anzupassen.

monday.com ist der EXPERTE.de-Testsieger.

Was macht monday.com zu einem guten Kanban-Tool?

Kanban zählt zu den Standardansichten bei monday.com und ist in allen Plänen – auch im Gratis-Tarif – verfügbar. Die Kanban-Ansicht ist nahtlos in die übergeordneten monday-Boards eingebunden und mit wenigen Klicks erstellt. Zudem bietet monday.com viele Filter- und Einstellungsmöglichkeiten für die Darstellung der Kanban-Spalten und Karten.

Was sind mögliche Nachteile von monday.com?

Kanban ist bei monday.com nur eine von vielen Ansichten, deshalb ist die Kanban-Darstellung nicht ganz so sauber und fokussiert wie bei Trello. Die Erstellung und Anpassung von Karten geht weniger flott von der Hand.

Zudem ist monday.com weniger prozessorientiert als andere Projektmanagement-Plattformen: Wenn Sie ein Tool suchen, das Aufgaben und Aufgabenabfolgen besonders gut visualisiert, sind Sie bei Konkurrenten wie Asana vielleicht besser aufgehoben.

Testergebnis
1,6
gut
zum Anbieter*
zum Testbericht
Dokumentation & Support
Note 1,3
Erweiterte Funktionen
Note 1,3
Aufgaben & Planung
Note 1,7
Einrichtung & Bedienung
Note 1,7
Zusammenarbeit & Kommunikation
Note 2,0
3.

ClickUp: Alleskönner mit Kanban-Features

ClickUp
ClickUp
(26.473 )
ClickUp ist eines der vielseitigsten Projektmanagement-Tools, weil sich beinahe jede Funktion und Einstellung personalisieren lässt. Dadurch ist die Plattform aber vergleichsweise komplex – und manchmal etwas langsam.
Enorme Flexibilität
Chats und Echtzeit-Kollaboration
Forever Free-Tarif
Gute Dokumentation
Komplex und (teilweise) langsam
1,7
gut
Nutzer
unbegrenzt
Projekte
5 - ∞
Aufgaben
unbegrenzt
Ansichten
bis zu 10
ClickUp Free
+ 2 weitere Tarife
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*

ClickUp* ist das Anti-Trello: Statt sich auf ausgewählte Funktionen zu konzentrieren, möchte die selbst ernannte „One app to replace them all“ alle nur erdenklichen Projektmanagement-Features unter ein Dach bringen, um andere Software komplett obsolet zu machen. Das könnte schiefgehen – tut es bei ClickUp aber glücklicherweise nicht.

Was gefällt uns an ClickUp?

ClickUp ist in der Tat enorm wandlungsfähig: Weil fast jede Schaltfläche, Funktion und Einstellung konfigurierbar ist, können Sie ClickUp an unterschiedliche Projektorganisationen und nahezu jeden Arbeitsstil anpassen.

Bereits die Bordmittel sind umfangreich und leistungsstark, und natürlich gibt es auch zahlreiche Integrationen, mit denen Sie weitere Features hinzufügen und ClickUp nahtlos in bestehende Tools und Arbeitsabläufe einbinden können.

Dass bei all den Funktionen die Übersicht nicht verloren geht, liegt an der klaren, hierarchischen Organisationsstruktur der Plattform: Die Einteilung in Spaces, Listen und Aufgaben macht es leicht, Ordnung ins Projekte-Chaos zu bringen und schnell die richtigen Aufgaben zu finden.

ClickUp ist ein besonders

Was macht ClickUp zu einem guten Kanban-Tool?

Kanban-Boards zählen zu den Standardansichten bei ClickUp. Sie sind auch im großzügigen Gratis-Tarif der Plattform verfügbar, was ClickUp zu einer guten Wahl macht, wenn Sie für Ihre Kanban-Lösung vorerst nichts bezahlen möchten.

Zudem sind auch Kanban-Boards bei ClickUp gewohnt vielseitig: Sie können die Darstellung mit zahlreichen Filtern anpassen und nach verschiedenen Aspekten sortieren. Mit wenigen Klicks können Sie etwa dieselben Aufgaben in mehreren Kanban-Boards mit unterschiedlichen Spalten-Gruppierungen visualisieren.

Was sind mögliche Nachteile von ClickUp?

ClickUp ist deutlich komplexer als viele seiner direkten Konkurrenten: Wenn Sie die umfangreichen Einstellungen und Funktionen gar nicht nutzen, sondern einfach nur ein simples Kanban-Tool für simple Projekte suchen, ist ClickUp vielleicht zu viel des Guten.

Zudem ist die ClickUp-Oberfläche nicht so flott, wie wir das gerne hätten, und kommt gelegentlich ins Stottern.

Testergebnis
1,7
gut
zum Anbieter*
zum Testbericht
Erweiterte Funktionen
Note 1,3
Aufgaben & Planung
Note 1,3
Dokumentation & Support
Note 1,7
Zusammenarbeit & Kommunikation
Note 2,0
Einrichtung & Bedienung
Note 2,3
4.

Asana: Flotte Kanban-Boards in Eins-a-Interface

Asana Projektmanagement
Asana Projektmanagement
(55.313 )
Asana ist ein flotter und auf Hochglanz polierter Projektmanagement-Generalist, der für einfache Projekte und komplexe Vorgänge gleichermaßen geeignet ist und mit starken Automatisierungs- und Reporting-Funktionen punktet.
Sehr benutzerfreundlich
Viele Ansichten und Aufgabenfunktionen
Mächtige Automatisierungen
Vielseitige Reports
Kein Solo-Tarif
1,7
gut
Nutzer
15 - ∞
Projekte
unbegrenzt
Aufgaben
unbegrenzt
Ansichten
bis zu 8
Asana Basic
+ 2 weitere Tarife
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*

Asana* ist eine Projektmanagement-Lösung aus den USA, die von ehemaligen Facebook-Mitarbeitern entwickelt wurde. Asanas Vision: Eine Arbeitswelt, in der kaum noch Zeit mit überflüssiger Organisation und Nebentätigkeiten verschwendet wird, weil jedes Teammitglied stets genau weiß, was zu tun ist, und direkt loslegen kann.

Was gefällt uns an Asana?

Asanas Benutzeroberfläche ist erstklassig: Als dynamischer Dreh- und Angelpunkt für die tägliche Arbeit ermöglicht sie jedem Teammitglied, einen umfassenden Überblick über die eigenen Aufgaben sowie die Prozesse, in denen diese Aufgaben stattfinden, zu gewinnen. Dabei ist das Interface so flott und intuitiv, dass die Abarbeitung von Aufgaben beinahe Spaß macht.

Zudem bietet Asana eine reichhaltige Auswahl an Funktionen, Ansichten und Bearbeitungsmöglichkeiten für Aufgaben, sowie eine besonders mächtige Automatisierungs-Engine und eine umfangreiche Palette an Integrationen.

Asana ist besonders benutzerfreundlich – das gilt auch für die Kanban-Ansicht.

Was macht Asana zu einem guten Kanban-Tool?

Asanas Vorzüge im Bereich Usability übertragen sich auch auf die Kanban-Boards der Plattform: Das flotte, leichtgewichtige Interface macht Standardprozesse – die Erstellung neuer Aufgaben und Spalten, das Hin- und Herschieben der Karten, das Anlegen von Filtern – zu einer schnellen und unkomplizierten Angelegenheit.

Was sind mögliche Nachteile von Asana?

Was die Personalisierung angeht, ist Asana nicht so stark aufgestellt wie ClickUp und andere Plattformen: Prozesse sind etwas stärker vorgegeben, Schaltflächen weniger konfigurierbar und die Auswahl an benutzerdefinierten Feldtypen ist beschränkt.

Testergebnis
1,7
gut
zum Anbieter*
zum Testbericht
Erweiterte Funktionen
Note 1,3
Einrichtung & Bedienung
Note 1,3
Dokumentation & Support
Note 1,7
Aufgaben & Planung
Note 1,7
Zusammenarbeit & Kommunikation
Note 2,7
5.

Notion: Wissensdatenbank mit Kanban-Kapazitäten

Notion
Notion
(91.785 )
Als Wiki-ähnliche Wissensdatenbank mit Aufgabenmanagement-Funktionen ist Notion hervorragend dafür geeignet, Daten und Dokumente von Teams zentral zu speichern, aber weniger prozessbasiert als klassische Projektmanagement-Tools.
Nützliche Wiki-Funktionen
Gute Preis-Leistung
Eingebauter KI-Assistent
Zeiterfassung & Reporting fehlen
Keine Chats möglich
2,0
gut
Nutzer
1 - ∞
Projekte
unbegrenzt
Aufgaben
unbegrenzt
Ansichten
bis zu 7
Notion Free
+ 2 weitere Tarife
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*

Bei den bisher vorgestellten Programmen unserer Top 5 handelt es sich um ziemlich „typische“ Projektmanagement-Plattformen. Notion* ist anders: Das Organisations-Tool ist im Grunde eine Wiki-ähnliche Software für die Erstellung von Wissensdatenbanken.

Diese Wissensdatenbanken können als Verwaltungszentrale für Projekte und Aufgaben dienen, aber auch viele andere Zwecke verfolgen. Das macht Notion zu einem besonders mächtigen Produktivitäts-Tool, das der Organisations-Fantasie kaum Grenzen setzt.

Was gefällt uns an Notion?

Ob Notizen, Dokumentation, Aufgabenmanagement, Kalender oder Datenbanken: Notion vereint viele Funktionen unterschiedlicher Tools in einer einzigen, vielseitig anpassbaren Plattform.

Dabei verkommt Notion aber nicht zum Hans Dampf in allen Gassen, weil die meisten Funktionen – darunter auch die mächtigen Projektmanagement-Tools – durchdacht eingebunden und für sich stehend leistungsstark sind.

Von anderen Plattformen hebt sich Notion natürlich durch die umfangreichen Wiki-Funktionen ab: Sie können umfangreiche und frei personalisierbare Wissensdatenbanken für Ihre Teams oder Ihr ganzes Unternehmen erstellen und jene gemeinsam mit Ihren Teammitgliedern in Echtzeit bearbeiten.

Notion ist eine Art Wiki-Plattform mit Projektmanagement-Funktionen.

Was macht Notion zu einem guten Kanban-Tool?

Bei Notion sind alle Inhalte in Seiten organisiert, die Sie mit Inhaltsblöcken frei anpassen können. Sie können Kanban-Boards also flexibel überall dort hinzufügen, wo Sie sie wirklich benötigen. Zudem bietet Notion ein vordefiniertes Kanban-Template, das Sie nur noch anpassen und mit den für Sie wichtigen Inhalten füllen müssen.

Was sind mögliche Nachteile von Notion?

Notion ist nicht nur kein reines Kanban-Tool, sondern nicht einmal ein reines Projektmanagement-Tool. Wenn Sie einfach nur eine webbasierte Anwendung zur Erstellung von Kanban-Boards suchen, schießen Sie mit Notion möglicherweise mit Kanonen auf Spatzen. Die Plattform ist nur interessant, wenn Sie ihre Vielseitigkeit und Anpassungsfähigkeit auch wirklich ausnutzen.

Testergebnis
2,0
gut
zum Anbieter*
zum Testbericht
Aufgaben & Planung
Note 1,7
Einrichtung & Bedienung
Note 1,7
Dokumentation & Support
Note 2,0
Erweiterte Funktionen
Note 2,3
Zusammenarbeit & Kommunikation
Note 2,3

Weitere Tools

Neben den Programmen aus unserer Top 5 gibt es noch viele weitere Projektmanagement-Tools, die für Task-Management im Kanban-Stil geeignet sind. Hier sind einige der besten Alternativen:

Teamwork.com

Teamwork.com
Teamwork.com
(2.170 )
Teamwork ist eine auf Agenturen ausgerichtete Projektmanagement-Plattform, die mit eingebauten Zeiterfassungs-, Budget- und Abrechnungsfunktionen besonders für die Verwaltung von Kundenprojekten geeignet ist.
Budget- & Abrechnungsfunktionen
Gut für Kundenprojekte
Solider Gratis-Tarif
Wenige Feldertypen
Schwache Lokalisierung
1,8
gut
Nutzer
5 - ∞
Projekte
unbegrenzt
Aufgaben
unbegrenzt
Ansichten
bis zu 7
Teamwork Free
+ 3 weitere Tarife
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*

Teamwork.com* richtet sich primär an Teams, die Kundenprojekte betreuen, was sich unter anderem in den eingebauten Budget- und Rechnungsfunktionen und starken Kollaborationstools zeigt. Eine Kanban-Ansicht ist natürlich ebenfalls dabei.

Wrike

Wrike Projektmanagement
Wrike Projektmanagement
(26.057 )
Wrike ist eine solide Projektmanagement-Plattform für Teams, die sich an die Bedürfnisse unterschiedlicher Teamgrößen und Projektprozesse anpassen lässt. Viele nützliche Funktionen sind aber erst in höheren Tarifen verfügbar.
Guter Gratis-Tarif
Viele Aufgabenfunktionen
Benutzerfreundliches Interface
Beschränkte Feldtypen
Kein Solo-Tarif
2,0
gut
Nutzer
25 - ∞
Projekte
unbegrenzt
Aufgaben
200 - ∞
Ansichten
bis zu 6
Wrike Free
+ 2 weitere Tarife
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*

Wrike ist wie monday.com und Asana ein benutzerfreundlicher Allrounder, der Teams unterschiedlicher Größen dabei hilft, produktiver zusammenzuarbeiten. Mit Wrikes Board-Ansicht können Sie Ihre Projekte in Kanban-Manier in Phasen einteilen und Aufgaben per Drag-and-drop verschieben.

Meistertask

Testsieger 2024
MeisterTask Projektmanagement
MeisterTask Projektmanagement
(14.944 )
MeisterTask ist ein digitales Kanban-Tool mit Zeiterfassung aus Deutschland, das die Planung einfacher Projekte erleichtert. Die Aufgabenstruktur ist aber streng vorgegeben; alternative Ansichten und erweiterte Funktionen fehlen.
Unternehmenssitz Deutschland
Gut für Kanban
Einfache Automatisierungen
Beschränkter Funktionsumfang
Vergleichsweise teuer
2,6
befriedigend
Nutzer
unbegrenzt
Projekte
3 - ∞
Aufgaben
unbegrenzt
Ansichten
bis zu 2
MeisterTask Basic
+ 2 weitere Tarife
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*

Kanban ist das Spezialgebiet von MeisterTask*: Die Plattform beschränkt sich beinahe ausschließlich auf Kanban-Darstellungen. Wenn Sie auf andere Ansichten und erweiterte Funktionen verzichten können, ist MeisterTask somit einen Blick wert.

Airtable

Airtable
Airtable
(16.023 )
Airtable bietet als Hybrid aus Tabellen- und Datenbank-Software beinahe unbegrenzte Möglichkeiten – auch, aber nicht nur für Projektmanagement. Für datenintensive Projekte kann die Plattform ein echter Heilsbringer sein, allerdings ist sie vergleichsweise komplex.
Zahlreiche Feldtypen
Großzügige Gratis-Version
Gute KI-Integration
Toll für datenlastige Projekte
Für Anfänger komplex
2,1
gut
Nutzer
5 - ∞
Projekte
unbegrenzt
Aufgaben
1.000 - 125.000
Ansichten
bis zu 8
Airtable Free
+ 2 weitere Tarife
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*

Airtable* wird mancherorts als „Excel auf Steroiden“ bezeichnet. Der Hybrid aus Spreadsheet-, Datenbank- und Projektmanagement-Lösung eignet sich hervorragend als zentrale Datenplattform für komplexe Projekte. Aufgaben und Tabelleneinträge lassen sich beinahe grenzenlos personalisieren und darstellen – natürlich auch in Kanban-Form.

Smartsheet

Smartsheet
Smartsheet
(36.961 )
Excel trifft Projektmanagement: Smartsheet ist eine Tabellen-basierte Plattform, die als Arbeitszentrale für datenintensive Projekte eine gute Figur macht. Für Anfänger und visuelle Denker ist sie aber weniger geeignet.
Anpassbar und flexibel
Viele Dashboards und Reports
Mächtige Automatisierungen
Komplexe Bedienung
Wenig Kollaboration
2,3
gut
Nutzer
2 - ∞
Projekte
2 - ∞
Aufgaben
unbegrenzt
Ansichten
bis zu 7
Smartsheet Kostenlos
+ 2 weitere Tarife
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*

Apropos Excel: Auch Smartsheet* muss sich Vergleiche mit Microsofts Spreadsheet-Klassiker gefallen lassen, weil es sich in erster Linie um eine Tabellen-Plattform handelt. Sie können Ihre Tabellen aber auf unterschiedliche Weise visualisieren, inklusive Kanban-Ansicht.

Basecamp

Basecamp Projektmanagement
Basecamp Projektmanagement
(36.533 )
Basecamp hat seinen Funktionsumfang bewusst beschränkt, um kleinen Teams eine intuitive Projektzentrale zu bieten, die nicht mit Möglichkeiten überladen ist. Das reich für einfache Projekte aus, ist für komplexere Vorhaben aber etwas limitierend.
Schnelle Einarbeitung
Gute Kollaborations-Features
Limitierter Funktionsumfang
Relativ hoher Einstiegspreis
Nur auf Englisch
2,5
befriedigend
Nutzer
+14,02 € / Nutzer
Projekte
unbegrenzt
Aufgaben
unbegrenzt
Ansichten
bis zu 3
Basecamp Standard
+ 1 weiterer Tarif
ab 14,02 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*

Basecamp* nimmt Projektmanager etwas enger an die Leine: Statt ihnen bei der Verwaltung und Visualisierung von Projekten die freie Wahl zu lassen, setzt die Plattform auf eine vergleichsweise eng vorgegebene Projekt- und Aufgabenstruktur. Das macht die Bedienung besonders unkompliziert, schränkt aber die Flexibilität ein. Kanban-Boards werden zwar unterstützt, sind aber bisher nicht optimal eingebunden.

Fazit

Kanban ist aus gutem Grund eine der beliebtesten Methoden für effizientes Arbeits- und Projektmanagement. Kanbans Stärke liegt in der visuellen Darstellung von Arbeitsprozessen, die es Teams ermöglicht, den Überblick über anstehende, laufende und abgeschlossene Aufgaben zu behalten. Dedizierte Kanban-Tools machen dies heute besonders einfach.

Glücklicherweise hat so ziemlich jede moderne Projektmanagement-Plattform entsprechende Kanban-Features eingebaut. Manche davon, Trello zum Beispiel, sind primär auf Kanban ausgerichtet, bei anderen Tools, wie etwa monday.com oder ClickUp, ist Kanban nur eine von vielen Darstellungsformen.

In unserem Vergleich der besten Projektmanagement-Plattformen können Sie elf der beliebtesten Lösungen miteinander vergleichen, um das beste Kanban-Tool für Ihre Bedürfnisse zu finden.

Häufig gestellte Fragen

Was ist Kanban?

Kanban ist eine agile Projektmanagement-Methode, die die Optimierung von Prozessen zum Ziel hat. Dabei werden Aufgaben auf einem sogenannten Kanban-Board visualisiert, das aus mehreren Spalten besteht, die verschiedene Phasen des Arbeitsprozesses (z. B. „To-do“, „In Arbeit“, „Erledigt“) symbolisieren.

Welche Kanban-Software ist am besten?

Welche Kanban-Software am besten ist, hängt von Ihren individuellen Bedürfnissen ab. Trello ist eine gute Wahl, wenn Sie einfach nur ein simples Kanban-Tool benötigen und auf erweiterte Features verzichten können. Wenn Sie Ihre Aufgaben noch detaillierter planen und neben Kanban mit anderen Ansichten visualisieren möchten, sind Plattformen wie monday.com, ClickUp, Asana oder Notion besser geeignet.

Ist Trello ein Kanban-Tool?

Ja, Trello ist ein Projektmanagement-Tool, das besonders auf die Kanban-Methode spezialisiert ist. Trello unterstützt neben Kanban aber auch einige weitere Ansichten, z. B. Kalender und Zeitleiste.

Top Projektmanagement Software 2024
Gesponsert
ab 0,00 €
pro Monat
monday
ab 0,00 €
pro Monat
ClickUp
ab 0,00 €
pro Monat
Asana
ab 0,00 €
pro Monat
Teamwork
alle anzeigen
Martin Gschwentner hat Amerikanistik und Medienwissenschaft in Deutschland, den USA und Frankreich studiert und arbeitet als freier Redakteur in Paris. Er forscht als Doktorand am Institut für England- und Amerikastudien der Universität Paris Diderot zum Einfluss des Geldes auf die US-Politik. Auf EXPERTE.de schreibt er über IT-Sicherheit, Datenschutz und Software für Selbständige und Kleinunternehmen.
* Werbehinweis: Bei mit einem Stern markierten Links erhält EXPERTE.de ggf. eine Provision des Anbieters. Die Provision hat keinen Einfluss auf die redaktionelle Bewertung.
Mehr zum Thema
Testsieger 2024
Gesponsert
monday Projektmanagement
Intuitives Interface
200+ Integrationen
Viele Ansichten und Feldtypen
Starker Support
1,6
Testergebnis
gut
Jetzt monday testen
Kostenlos testen