Webhosting-Anbieter im Test: goneo

Jedes Online-Projekt beginnt mit gutem Webhosting. Verlässlich, schnell und sicher sollten die Server sein - und das bei einer Miete, die im Rahmen bleibt. goneo wirbt mit Webhosting, das "effizient, preiswert und einfach" ist. Wir haben uns angeschaut, was der deutsche Anbieter kann.

Was ist goneo?

goneo ist ein deutscher Webhosting-Anbieter mit Sitz in Minden und einem Rechenzentrum in Frankfurt am Main. Neben klassischen Shared Webhosting-Lösungen bietet er seinen Kunden auch Managed Server, Domains und E-Mail-Konten, sowie einen Homepage-Baukasten. In dieser Rezension haben wir aber nur das Shared Hosting mit gemeinsamen Server-Ressourcen unter die Lupe genommen.

Testbericht

Testurteil
2,0
04/2020
gut
zum Anbieter
Einrichtung & Bedienung
Note 1,3
Performance
Note 1,7
Support
Note 2,0
Features
Note 3,0
1.

Pro & Contra

intuitive Benutzeroberfläche

Datenbanken auf SSDs

kostenlose SSL-Zertifiakte

im Webspace keine SSD-Garantie

externe Domains mit starken Einschränkungen

Wiederherstellung automatischer Backups aufwändig und kostspielig

2.

Einrichtung & Bedienung

Unsere Freischaltung nach der Registrierung bei goneo erforderte einen Anruf, mit dem der Anbieter unsere Identität überprüfte. Jener kam zeitnah, und die Bestätigung erfolgte direkt im Anschluss.

Nach dem Login landen Sie im goneo-Kundencenter, in dem Sie sowohl Ihren Vertrag, als auch die technischen Aspekte Ihres Webhostings verwalten. Im Gegensatz zu anderen Webhosting-Anbietern wie Contabo oder ALL-INKL gibt es also keine Zweiteilung der Benutzeroberfläche, was das goneo-Dashboard allerdings nicht merklich überfrachtet.

Im Hauptmenü links navigieren Sie zwischen den verschiedenen Bereichen von goneo. Die Vertragsverwaltung finden Sie in den Menüpunkten unterhalb der "Upgrades". Unter "Meine Kundendaten" können Sie Ihre persönlichen Daten oder Zahlungsinformationen bearbeiten; Ihre Rechnungen finden Sie unter "Rechnung-Online". Hier gelangen Sie auch zum Support - mehr dazu später.

Ihre Webserver-Einstellungen konfigurieren Sie im Menüpunkt "Webserver". Hier können Sie unter "FTP- und SSH-Zugriff" mit wenigen Klicks neue FTP-Benutzer anlegen. Ihren Benutzernamen und das Home-Verzeichnis vergibt das System dabei automatisch, ein Passwort müssen Sie selbst erstellen. Eine automatische Passwort-Erstellung wie bei anderen Anbietern wäre praktisch, aber ohnehin nur für jene Nutzer, die nicht sowieso einen Passwort-Manager installiert haben.

Im Bereich "Datenbanken Übersicht" finden Sie Einträge für alle Ihre vorhandenen Datenbanken und können neue mit wenigen Klicks anlegen. Deren Name wird dabei wieder vom System vorgegeben, Sie können aber eine Bemerkung anfügen. Verwalten können Sie Ihre Datenbanken zudem auch mit dem Extra-Programm phpMyAdmin, das ein gesondertes Login erfordert.

Domains werden im gleichnamigen Untermenü bestellt und verwaltet. Möchten Sie eine neue Domain bestellen, können Sie deren Verfügbarkeit mit wenigen Klicks prüfen. Falls Sie eine Domain, deren Inhaber Sie sind, zu goneo umziehen möchten, ist dies hier ebenfalls möglich. Eine Erinnerung, wie viele Domains in Ihrem Tarif noch verfügbar sind, erhalten Sie allerdings nicht. Diese Informationen können Sie jedoch stets unter "Paketdetails" einsehen.

goneo entscheidet sich gegen eine Zweiteilung der Benutzeroberfläche in Technik und Verwaltung, ohne dabei Übersichtlichkeit zu opfern. Im Kundenbereich findet man sich schnell zurecht, die beiden Bereiche sind klar voneinander abgegrenzt und die Navigation ist simpel.

Note: 1,3

3.

Features

Ein Software-Installer ist ohne Einschränkungen Teil jedes goneo-Webhosting-Tarifs. Er heißt clickStart und ermöglicht Nutzern, Content Management Systeme wie WordPress, Joomla! oder Drupal, oder andere Apps wie Shops oder Foren mit wenigen Klicks zu installieren. Die Installation hat drei Schritte: Zunächst konfigurieren Sie das entsprechende Programm mit Benutzernamen, Passwort und E-Mail-Adresse, dann wählen Sie einen Webserver und eine Datenbank aus - den Rest erledigt goneo. Im Vergleich zu anderen Anbietern ist die Auswahl der verfügbaren Apps leider etwas gering.

In allen vier Tarifen stellt goneo Datenbanken mit SSD-Festplatten zur Verfügung, die weitaus schneller als die HDD-Alternative sind. Eine Garantie für SSD-Power gibt es bisher allerdings nur bei den Datenbanken, wobei die schnelleren Festplatten auch bereits beim Webspace im Einsatz sind, aber noch nicht auf jedem Server. Ob man als Kunde auf einem Server mit SSD oder HDD landet, ist also eine Sache des Zufalls.

SSL-Zertifikate von Let's Encrypt sind bei goneo in jedem Tarif kostenlos. Aktivieren können Sie die Zertifikate im Webserver-Admin-Panel. Zusätzliche SSL-Zertifikate von anderen Anbietern können Sie allerdings nicht einbinden, auch nicht kostenpflichtig.

Eine Aufschaltung externer Domains ermöglicht goneo leider nur über Webserververpakete. Allgemein gilt, dass Domains zum Anbieter umziehen müssen, um dort verwaltet zu werden. Für das E-Mailhosting sind generell keine externe Domains möglich.

Auch die automatische Sicherung ist etwas komplizierter, als bei anderen Anbietern: goneo erstellt zwar ein globales Backup, das aber primär der Sicherheitsoptimierung dient - damit etwa bei Störungen, die von goneo verschuldet sind, keine Daten abhanden kommen. Dennoch können Sie die Wiederherstellung von verloren gegangenen Daten in Auftrag geben, was aber nur schriftlich (per Fax) erfolgen kann. Dann kann goneo (ohne Garantie) E-Mail-Daten der letzten fünf Tage und Webspace/ Datenbank-Daten der letzten sieben Tage wiederherstellen. Das lässt sich der Anbieter natürlich bezahlen: Zum Testzeitpunkt musste man als Kunde dafür 50 Euro pro begonnener Arbeitsstunde berappeln.

Dem eigenen Slogan "so einfach ist das" wird goneo nicht immer ganz gerecht: Manche Dinge, wie die Wiederherstellung automatisch erstellter Backups, könnten wesentlich einfacher geregelt sein, andere Standard-Funktionen, wie das Aufschalten externer Domains, gibt es nur in rudimentärer Form. Auch den HTTP/2-Standard bietet goneo leider noch nicht. Insgesamt wirkt das Angebot deshalb etwas unflexibel, gerade im Vergleich zu Feature-stärkeren Anbietern wie Contabo.

Note: 3,0

4.

Performance

Die Performance von goneo bewerten wir anhand der beiden Faktoren "Ladezeit" und "Verfügbarkeit". Jene messen wir über einen Zeitraum von fünf Wochen in einem von uns gebuchten Webhosting-Paket, auf dem wir WordPress (ohne Plugins) installiert haben. Alle aktuellen Performance-Daten finden Sie stets im Webhosting Performance-Test.

Ladezeit

Die Ladezeit gibt an, wie lange es dauert, bis der Server das erste Byte der Antwort schickt. Dies wird auch als "Time To First Byte" (TTFB) bezeichnet. Der Messwert ist ein guter Indikator für die Leistungsfähigkeit des Webspace, da er zeigt, wie lange der Server benötigt, um die dynamische Webseite mit PHP und MySQL zu generieren.

Das Ergebnis wird in Sekunden angeben - je kleiner der Wert ist, umso besser.

goneo hatte im Testzeitraum eine durchschnittliche Ladezeit von 0,273 Sekunden und befindet sich damit im Mittelfeld der von uns getesteten Programme.

Teilnote: 1,7

Verfügbarkeit

Neben guten Ladezeiten ist natürlich auch eine hohe Verfügbarkeit wichtig. Deshalb messen wir, wie viele Minuten pro Monat unsere Testseite ausfällt. Daraus errechnet sich dann die Verfügbarkeit, die in Prozent angegeben wird. Optimal ist natürlich eine Verfügbarkeit von 100 %.

Ein Wert von 99,5 % erscheint dabei immer noch sehr hoch. Doch Vorsicht: das entspricht einer monatlichen Ausfallzeit von mehr als 3,5 Stunden.

Im Testzeitraum hatte goneo ein paar minimale Ausfälle zu verbuchen, kam damit aber immer noch auf eine "gute" Verfügbarkeit von 99,94 %.

Teilnote: 1,7

goneo liefert mit guten Ladezeiten und wenigen Ausfällen eine durch und durch solide Performance, ist im Vergleich zu anderen Providern aber nicht vorne mit dabei.

Note: 1,7

5.

Support

FAQs und Kontaktmöglichkeiten finden Sie im Menüpunkt "Service & Hilfe". Der Hilfebereich ist allzu knapp gehalten und Antworten wirken etwas lieblos und unpersönlich. Immerhin gibt es eine Suchfunktion, mit der Sie schnell den richtigen Eintrag finden.

Direkten Kontakt können Sie telefonisch, per E-Mail oder Web-Formular aufnehmen, einen Live-Chat gibt es nicht.

Es dauerte ca. 13 Stunden, bis wir eine insgesamt zufriedenstellende Antwort von einem goneo-Mitarbeiter auf unsere per E-Mail geschickten Fragen erhielten.

Note: 2,0

6.

Preis

Webhosting bei goneo gibt es in vier verschiedenen Tarifen: Start, Profi. Premium und Ultra. Es gibt dabei flexible Monatstarife, die Sie mit einer Kündigungsfrist von 14 Tagen kurzfristig kündigen können, und etwas günstigere Jahres-Pakete, die Sie zwei Monate zuvor kündigen müssen.

Mit aufsteigenden Tarifen erhalten Sie bessere Performance und mehr Speicherplatz, Datenbanken oder Domains. Der Start-Tarif eignet sich dabei wirklich eher als Probe-Abonnement: Er beschränkt Sie auf ein einziges Webprojekt, während alle anderen Tarife beliebig viele Projekte ermöglichen.

Eine aktuelle Preisliste finden Sie hier:

Start (12 Monate)StartProfi (12 Monate)
Preise
Einrichtungsgebühr 4,99 € 4,99 € 4,99 €
Grundpreis pro Monat 2,99 € 3,99 € 5,99 €
Vertragslaufzeit (Monate) 12 1 12
Inklusive
Webspace 20 GB 20 GB 50 GB
Domains 1 1 5
Datenbanken 2 2 10
SSL-Zertifikate unbegrenzt unbegrenzt unbegrenzt
Features
SSD Speicher
SSD Datenbank
HTTP/2
SSH
Externe Domains
Automatische Backups
Cronjobs

Fazit

Testurteil
2,0
04/2020
gut
zum Anbieter
Einrichtung & Bedienung
Note 1,3
Performance
Note 1,7
Support
Note 2,0
Features
Note 3,0

Das Gute zuerst: Uns gefällt die einfache Benutzeroberfläche von goneo, in der wir uns schnell zu Hause fühlten. Die Performance des Providers ist mit guten Ladezeiten und einer insgesamt zufriedenstellenden Verfügbarkeit zudem absolut solide. Leider macht goneo aber manche Dinge komplizierter, als sie sein müssten: Externe Domains oder automatische Backups regeln andere Anbieter wesentlich besser. HTTP/2 sollte mittlerweile außerdem Standard sein, und obwohl SSDs bereits weitläufig im Einsatz sind, gibt es für Nutzer noch keine Garantie, dass auch ihr Webspace auf den schnellen Festplatten liegt.

goneo bietet also eine gute Grundlage, kommt damit aber nicht ganz so hoch hinaus, wie andere Webhoster.

goneo Webhosting
(237)
Let's Encrypt SSL für jede Domain
Dateien und Datenbanken auf SSDs
keine externen Domains möglich
unterstützt kein HTTP/2
Speicher
20 - 200 GB
Domains
1 - 20
Datenbanken
2 - 50
Laufzeit
1 - 12 Monate
goneo Start (12 Monate)
3,20 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter
Testurteil
2,0
gut

Kundenbewertungen

In den von uns erfassten Kundenbewertungen schafft es goneo gerade noch auf eine "gute" Gesamtnote. Viele Nutzer loben das gute Preis-Leistungs-Verhältnis und die hohe Verfügbarkeit. Kritische Stimmen kommen immer wieder zum Support auf, den einige Nutzer als undurchsichtig und wenig hilfreich empfanden.

Kundenbewertung
3,7 / 5
237 Bewertungen
gut
Wir haben die Erfahrungsberichte und Bewertungen von verschiedenen Bewertungsportalen untersucht und dabei 237 Bewertungen mit einer Gesamtwertung 3,7 von 5 ermittelt.
Quellen anzeigen

Alternativen

Wenn Sie einen Webhoster suchen, der wie goneo einfach in der Bedienung ist und unbegrenzt kostenlose SSL-Zertifikate bietet, aber auch externe Domains erlaubt und 100 % SSD-Power garantiert, lohnt sich ein Blick zu netcup. Eine Auswahl beliebter Alternativen finden Sie hier:

Testsieger 2020
netcup Webhosting
(1.942)
7 Euro Gutschein für Neukunden
unterstützt HTTP/2 in allen Tarifen
kostenloses Let's Encrypt SSL
Dateien und Datenbank auf SSD
netcup überzeugt mit einer exzellenten Performance mit SSD-Power und schnellen Ladezeiten, und rundet das Paket mit einem intuitiven Control Panel und einem großen Funktionsumfang ab.
Speicher
25 - 500 GB
Domains
1 - 12
Datenbanken
1 - 50
Laufzeit
12 Monate
netcup Webhosting 1000
1,99 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter
Testsieger
1,3
sehr gut
dogado Webhosting
(2.298)
unterstützt HTTP/2 in allen Tarifen
Dateien und Datenbank auf SSD
benutzerfreundliche Bedienung
keine externen Domains möglich
Mit dem vielleicht benutzerfreundlichsten Dashboard auf dem Hosting-Markt und solider Performance macht dogado die Bedienung zur Freude - auch wenn wir die Möglichkeit vermissen, externe Domains aufzuschalten.
Speicher
75 - 600 GB
Domains
3 - 10
Datenbanken
10 - 300
Laufzeit
12 Monate
dogado Web S 3.0
3,99 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter
Testurteil
1,4
sehr gut
ALL-INKL Webhosting
(2.235)
Let's Encrypt SSL (ab PrivatPlus)
unterstützt HTTP/2 in allen Tarifen
externe Domains kostenlos
SSD-Speicher ab Premium
ALL-INKL punktet mit guter Performance, einem tollen Support und einer simplen Benutzeroberfläche, könnte bei automatischen Backups aber etwas entgegenkommender sein.
Speicher
50 - 500 GB
Domains
3 - 20
Datenbanken
5 - 100
Laufzeit
1 - 24 Monate
ALL-INKL Privat (24 Monate)
3,68 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter
Testurteil
1,4
sehr gut
Mittwald Webhosting
(1.090)
kostenloses Let's Encrypt SSL
Dateien und Datenbanken auf SSD
unterstützt HTTP/2 in allen Tarifen
mehr Speicherplatz gegen Aufpreis
Mittwald punktet mit perfekter Verfügbarkeit und kombiniert eine starke Performance mit hoher Benutzerfreundlichkeit zu einem der besten Rundum-Sorglos-Pakete auf dem Hosting-Markt.
Speicher
20 GB
Domains
1 Domain
Datenbanken
unbegrenzt
Laufzeit
1 Monat
Mittwald CMS Starter
11,16 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter
Testurteil
1,4
sehr gut
checkdomain Webhosting
(2.322)
Kostenlose SSL-Zertifikate
unterstützt HTTP/2 in allen Tarifen
Datenbanken auf SSD
automatische Backups
checkdomain gefällt mit einer freundlichen Bedienung, unbegrenzt kostenlosen SSL-Zertifikaten und vielen Funktionen, die aber teilweise hinter Bezahlschranken liegen.
Speicher
50 - 500 GB
Domains
2 - 8
Datenbanken
1 - 100
Laufzeit
12 Monate
checkdomain Start 6.0
4,90 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter
Testurteil
1,7
gut
Autor Janis von Bleichert
Janis von Bleichert hat Wirtschaftsinformatik an der TU München und Informatik an der TU Berlin studiert. Er ist seit 2006 selbständig und ist der Gründer von EXPERTE.de. Er schreibt zu den Themen Hosting, Software und IT-Security.