(Tracking)-Cookies löschen in Chrome, Firefox und Android

Julia P. Manzau

Bequemlichkeit hat ihren Preis. Das gilt auch für Cookies: Sie sorgen zwar für mehr Komfort beim Stöbern im Netz, verfolgen den User aber auch bei jedem Klick. Cookies setzen auf den Rechnern der Nutzer kleine Daten-Anker und wissen daher genau, wo jene im WWW unterwegs sind. Daraus lässt sich mit der Zeit ein Nutzerprofil ableiten, das für Industrie- und Werbeunternehmen von hohem Wert sein kann.

Welche Spuren Sie bereits im Netz hinterlassen haben, können Sie mit dem EXPERTE.de Browser Privacy Check überprüfen. Um diese Spuren zu verschleiern und eine Nachverfolgung im Netz schwieriger zu machen, sollten Sie Cookies regelmäßig löschen. Wir zeigen Ihnen, welche Schritte dafür, je nach Browser und Hardware, nötig sind.

Cookies löschen in Chrome

Chrome ist ein Browser aus dem Hause Google. So schnell und einfach er in der Handhabung ist, so neugierig ist er auch. Allerdings ist es recht einfach, die gesetzten Cookies loszuwerden:

1. Klicken Sie auf die drei Punkte oben rechts im Browser, um das Menü zu öffnen.

2. Navigieren Sie zum Punkt Einstellungen.

3. Jetzt wählen Sie auf der linken Seite den Menüpunkt Datenschutz und Sicherheit aus. Klicken Sie auf den Eintrag Cookies und andere Websitedaten.

4. Wählen Sie auf der Auswahlseite den Punkt Alle Cookies und Websitedaten anzeigen.

5. Es öffnet sich eine Übersicht aller Cookies und Websitedaten. Klicken Sie oben rechts auf den Button Alle entfernen.

6. Bestätigen Sie die Auswahl.

Jetzt haben Sie alle Cookies in Chrome gelöscht. Unsere Empfehlung: Wählen Sie bei den Einstellungen Cookies und Websitedaten die Option Drittanbieter-Cookies blockieren und aktivieren Sie die Funktion, dass Cookies und Website-Daten beim Beenden von Chrome gelöscht werden sollen.

Cookies löschen in Firefox

Firefox ist ein Open-Source-Browser des Mozilla-Projektes. Auch wenn für Mozilla nach eigenen Angaben Menschen über dem Profit stehen, sammeln sich je nach Browsereinstellungen bei Firefox schnell einige Cookies. Diese sind aber genauso schnell zu eliminieren.

  1. Klicken Sie oben rechts auf die drei waagerechten Striche, das sogenannte Hamburger-Menü.
  2. Wählen Sie den Menüpunkt Einstellungen. Es öffnet sich das Fenster mit den verschiedenen Einstellungen für Firefox.

3. Navigieren Sie links zum Thema Datenschutz & Sicherheit.

4. Unter dem Abschnitt Cookies und Website-Daten finden Sie Informationen zu bereits gespeicherten Cookies. Dort wählen Sie die Option Daten entfernen und können auswählen, welche Elemente Sie löschen wollen.

5. Möchten Sie nur einzelne Cookies löschen, klicken Sie auf Daten verwalten.  Dort können Sie die Cookies, die Sie eliminieren wollen, einzeln auswählen oder auch als Gesamtpaket löschen. Mit Änderungen speichern schließen Sie den Vorgang ab.

Vor dem Verlassen des Menüs empfiehlt sich ein kurzer Blick auf die grundsätzlichen Einstellungen. Beim Thema „Verbesserter Schutz vor Aktivitätenverfolgung“ haben Sie die Wahl zwischen „Standard“, „Streng“ und „Benutzerdefiniert“. Schon die Option Standard sorgt dafür, dass seitenübergreifende Cookies blockiert werden.

Cookies löschen in Safari

Safari ist der Webbrowser von Apple und somit der Standardbrowser für macOS. Auch hier lassen sich Cookies mit wenigen Klicks löschen:

1.      Wählen Sie in der Menüleiste unter Safari den Punkt Einstellungen.

2.      Klicken Sie auf den Reiter Datenschutz.

3.      Dort wählen Sie neben Cookies und andere Website-Daten die Option Websitedaten verwalten und klicken Sie auf Alle entfernen.

Dauerhaft deaktivieren können Sie Cookies in Safari, indem Sie im beim Punkt Cookies und andere Website-Daten unterdrücken die Auswahl auf Immer setzen.

Cookies löschen auf Android

Cookies verfolgen einen nicht nur beim Surfen am PC oder Mac. Auch wenn man per Smartphone im Netz unterwegs ist, sind sie ein ständiger Begleiter. Da Googles Chrome-Browser laut statista bei der mobilen Internutzung bei Androidsystemen führend ist, zeigen wir an seinem Beispiel, wie Sie die Spione löschen.

1.      Tippen Sie in Google Chrome oben rechts auf die drei Punkte.

2.      Wählen Sie im Menü den Punkt Verlauf.

3. Jetzt können Sie einzelne Cookies löschen oder die gesamten Browserdaten löschen, inklusive Bilder und Dateien im Cache, sowie Cookies und Websitedaten.

1.      Möchten Sie nur Cookies eines bestimmten Zeitraums löschen, wählen Sie diese über die Option Zeitraum.

2.      Mit Klick auf Daten löschen entfernen Sie die Cookies.

Cookies löschen auf dem iPhone/ iOS

Auch Apple-Nutzer sollten regelmäßig die Cookies aus Safari löschen. Das funktioniert mit wenigen Klicks wie folgt:

1.      Steuern Sie zuerst den iPhone-Menüpunkt Einstellungen (Settings) an.

2.      Dort wählen Sie Safari aus und tippen auf Erweitert (Advanced).

3. Dort klicken Sie auf Website-Daten (Website Data) und anschließend auf Alle Website-Daten entfernen.

Fazit

Wer Wert darauf legt, beim Surfen nicht ausspioniert zu werden, sollte regelmäßig seine Cookies löschen, was meist in wenigen Schritten erledigt ist. Cookies sind aber nicht die einzige Gefahr für Ihre Online-Anonymität. Schon mit der Wahl der richtigen Suchmaschine kann man sich beispielsweise vor allzu neugierigen Blicken schützen. Wer sich grundsätzlich anonym im Netz bewegen möchte, sollte darüber nachdenken, einen VPN-Zugang zu nutzen.

Autor: Julia P. Manzau
Julia P. Manzau verfügt über 30 Jahre Berufserfahrung in leitenden Positionen in Redaktion und Marketing, unter anderem für Unternehmen aus dem Bereich Premium-Automotiv, Maschinenbau und Medizin. Sie hat Politik und Geschichte in Bonn sowie Marketing an der St. Galler Business School studiert und einen Abschluss als Bachelor of Media Engineering (CCI). Seit 2015 arbeitet sie als freie Autorin. Auf EXPERTE.de schreibt sie über die Themen Software, Internet und Marketing.