Projektmanagement Software

Beste monday.com-Alternative 2024: Unsere TOP 5 Alternativen

Autor
Martin Gschwentner
Letzte Aktualisierung
15. März 2024
Werbehinweis: Für Links auf dieser Seite erhält EXPERTE.de ggf. eine Provision vom Anbieter. Das hat keinen Einfluss auf die Bewertung – unsere Empfehlungen sind immer redaktionell unabhängig.

Sie suchen das perfekte Projektmanagement-Tool, das es allen recht macht? Dann ist Enttäuschung vorprogrammiert: Auch unser Testsieger monday.com ist keineswegs die beste Wahl für alle – schließlich tickt jedes Team etwas anders und jedes Teammitglied hat andere Präferenzen. Doch wenn nicht monday.com, was dann?

Wir stellen einige der besten Alternativen zu monday.com vor und verraten, was sie besser (oder schlechter) machen als der EXPERTE.de-Testsieger.

Top Projektmanagement Software 2024
Gesponsert
ab 0,00 €
pro Monat
monday
ab 0,00 €
pro Monat
ClickUp
ab 0,00 €
pro Monat
Asana
ab 0,00 €
pro Monat
Teamwork
alle anzeigen

Mögliche Nachteile von monday.com

monday.com belegt in unserem Vergleich der besten Projektmanagement-Tools den ersten Platz, weil es vielseitige Task- und Projektmanagement-Funktionen mit einem intuitiven Interface verbindet und dadurch für unterschiedliche Projekttypen und Teamgrößen geeignet ist.

Das heißt aber nicht, dass monday.com perfekt oder für jedes Team die richtige Wahl ist. Zu den Nachteilen zählen:

  • Fehlende Kommunikationsmöglichkeiten
    Als Ersatz für Slack & Co. ist monday.com nicht geeignet: Die Kommunikationsmöglichkeiten sind eingeschränkt, private Nachrichten oder klassische Gruppenchats werden nicht unterstützt.

  • Weniger prozessorientiert als andere Lösungen
    Was die Aufgabendarstellung angeht, ist monday.com mehr Daten- und weniger Prozess-fokussiert als andere Tools. Für die visuelle Verfolgung von Workflows und Arbeitsschritten sind andere Plattformen besser geeignet.

  • Wichtige Funktionen hinter Bezahlschranken
    Einige Standardfunktionen (z. B. Zeiterfassung, Abhängigkeiten, unbegrenzte Automatisierungen) sind bei monday.com erst in höheren Tarifen verfügbar.

  • Gratis-Tarif mit Limits
    Der kostenlose Tarif von monday.com ist im Vergleich zu den Angeboten mancher Konkurrenten eingeschränkt. Er ist höchstens für zwei Teammitglieder geeignet, deckt wenige Ansichten ab und erlaubt nur 200 Elemente (erweiterbar auf bis zu 1.000, wenn Sie andere Nutzer einladen).

  • Kein Premium-Tarif für Solo-Nutzer
    Alle Premium-Tarife von monday.com haben ein Nutzer-Minimum. Einen Premium-Tarif für Einzelnutzer, z. B. Freelancer, gibt es nicht.

Wenn monday.com aus diesen oder anderen Gründen nicht die beste Option für Sie und/ oder Ihr Team ist, muss eine Alternative her. Doch welche?

monday.com Alternativen: Unsere TOP 5

Wir haben elf beliebte Projektmanagement-Tools ausgiebig getestet. Obwohl fast alle davon mehr oder weniger dieselben Versprechen machen – gesteigerte Teamproduktivität, bessere Übersicht aller Aufgaben, nahtlose Arbeitsabläufe, weniger Verwaltungsaufwand und so weiter – sieht der Pfad zur Realisierung dieser Ziele bei jeder Plattform etwas anders aus.

Hier ist unsere Top 5 der besten Alternativen zu monday.com:

1.

ClickUp: Mehr Anpassungsmöglichkeiten als monday.com

ClickUp
ClickUp
(26.473 )
ClickUp ist eines der vielseitigsten Projektmanagement-Tools, weil sich beinahe jede Funktion und Einstellung personalisieren lässt. Dadurch ist die Plattform aber vergleichsweise komplex – und manchmal etwas langsam.
Enorme Flexibilität
Chats und Echtzeit-Kollaboration
Forever Free-Tarif
Gute Dokumentation
Komplex und (teilweise) langsam
1,7
gut
Nutzer
unbegrenzt
Projekte
5 - ∞
Aufgaben
unbegrenzt
Ansichten
bis zu 10
ClickUp Free
+ 2 weitere Tarife
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*

ClickUp* ist ein Projektmanagement-Tool, das sich als All-in-One-Produktivitätsplattform positioniert. Die selbst ernannte „One app to replace them all“ möchte alles an einem Ort bieten: Task Management, Kommunikation, Dokumentation und vieles mehr. ClickUp ist somit etwas breiter aufgestellt als andere Lösungen.

Was gefällt uns an ClickUp?

ClickUp überzeugt durch seine Anpassungsfähigkeit: Beinahe jede Funktion, Ansicht und Schaltfläche ist umfassend konfigurierbar. Sie können die Plattform somit an unterschiedliche Organisations- und Arbeitsweisen anpassen und Workflows abbilden, die individuell auf die Anforderungen Ihres Teams zugeschnitten sind.

Beim Funktionsumfang hat ClickUp zudem nicht zu viel versprochen, denn auch der ist enorm – und umfasst neben Standardfeatures und -ansichten auch viele erweitere Tools, von Chats und Whiteboards bis zur gemeinsamen Dokumentenbearbeitung.

ClickUp belegt knapp hinter monday.com den zweiten Platz in unserem Ranking.

Was macht ClickUp besser als monday.com?

ClickUp ist insgesamt noch etwas flexibler und umfangreicher als monday.com. Folgende Aspekte gefallen uns bei ClickUp besser:

  • Vielseitiger konfigurierbar
    Bei ClickUp können Sie Oberflächen und Workflows noch detaillierter personalisieren als bei monday.com, was die Plattform insgesamt anpassungsfähiger macht.

  • Mehr Kommunikations-Features
    ClickUp bietet mehr Kollaborationstools als monday.com, inklusive Live-Chat, gemeinsames Dokumenten-Editing und Whiteboards.

  • Günstigere Preise
    ClickUp ist insgesamt günstiger als monday.com: Der günstigste ClickUp-Tarif kostet etwas weniger als der günstigste monday.com-Tarif, noch größer ist der Unterschied bei den teuersten Tarifen.

  • Bessere Gratis-Version
    ClickUp ist eine gute Wahl für kostenloses Projektmanagement: Die Gratis-Option punktet mit unbegrenzten Aufgaben und Mitgliedern, ist also wesentlich großzügiger als die von monday.com.

Nachteile: Was macht ClickUp schlechter als monday.com?

ClickUp hat ein paar Probleme, die für Software, die alles aus einer Hand liefern möchte, typisch sind:

  • Nicht alle Funktionen sind ausgereift
    Der Versuch, eine Vielzahl von Funktionen und Werkzeugen zu integrieren, führt auch bei ClickUp dazu, dass einzelne Features nicht so ausgereift sind wie bei spezialisierten Anwendungen. Die gemeinsame Dokumentenbearbeitung ist etwa bei weitem nicht so intuitiv wie bei Google Docs.

  • Steile Lernkurve, komplexe Oberfläche
    Das ClickUp-Interface ist stellenweise etwas unübersichtlich und besonders für Anfänger überwältigend. monday.com bietet eine ansprechendere Benutzeroberfläche und ist etwas einfacher zu bedienen.

  • Stabilität der Benutzeroberfläche
    Das ClickUp-Interface ist weniger flott und stabil als das von monday.com: Es kommt öfter einmal ins Stottern.

Testergebnis
1,7
gut
zum Anbieter*
zum Testbericht
Erweiterte Funktionen
Note 1,3
Aufgaben & Planung
Note 1,3
Dokumentation & Support
Note 1,7
Zusammenarbeit & Kommunikation
Note 2,0
Einrichtung & Bedienung
Note 2,3
2.

Asana: Prozesslastiger und intuitiver als monday.com

Asana Projektmanagement
Asana Projektmanagement
(55.313 )
Asana ist ein flotter und auf Hochglanz polierter Projektmanagement-Generalist, der für einfache Projekte und komplexe Vorgänge gleichermaßen geeignet ist und mit starken Automatisierungs- und Reporting-Funktionen punktet.
Sehr benutzerfreundlich
Viele Ansichten und Aufgabenfunktionen
Mächtige Automatisierungen
Vielseitige Reports
Kein Solo-Tarif
1,7
gut
Nutzer
15 - ∞
Projekte
unbegrenzt
Aufgaben
unbegrenzt
Ansichten
bis zu 8
Asana Basic
+ 2 weitere Tarife
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*

ClickUp ist Ihnen zu kompliziert? Dann ist Asana* vielleicht die bessere monday.com-Alternative: Das US-Projektmanagement-Tool, das von ehemaligen Facebook-Mitarbeitern entwickelt wurde, legt besonders großen Wert auf eine flinke und intuitive Bedienung.

Was gefällt uns an Asana?

Asanas Interface zählt zu den besten auf dem Markt: Es ist modern, elegant und auch für Anfänger leicht verständlich, und verleiht der Aufgabenverwaltung damit eine Dynamik, die wir bei schwerfälligeren Tools wie ClickUp vermissen.

Doch Asana blendet nicht nur mit einer schicken Oberfläche, sondern untermauert sein Angebot mit einem absolut soliden Funktionsumfang, einer Vielzahl unterschiedlicher Ansichten und erweiterten Task-Management-Tools, mit denen sich auch komplexe Arbeitsabläufe darstellen lassen.

Asana ist eines der benutzerfreundlichsten Projektmanagement-Tools auf dem Markt.

Was macht Asana besser als monday?

Asana ist monday.com in vielerlei Hinsicht sehr ähnlich, die Unterschiede liegen eher im Detail. Folgende Aspekte gefallen uns bei Asana besser als bei monday.com:

  • Dynamisches und intuitives Interface
    Asana überzeugt mit einer erstklassigen Benutzeroberfläche, die das monday.com-Pendant aus unserer Sicht noch übertrifft. Asanas Interface ist flott, elegant und logisch strukturiert, sodass auch Anfänger schnell den Dreh raus haben sollten.

  • Prozessorientierte Darstellung
    Die Darstellung von Prozessen steht bei Asana im Fokus: Die Plattform brilliert bei der Visualisierung von Arbeitsabläufen von Anfang bis Ende und gibt Mitwirkenden einen exzellenten Überblick über anstehende Aufgaben und deren Position innerhalb des Projekts.

  • Möglichkeit, Ziele festzulegen
    Bei Asana können Sie Projekte nicht nur mit Meilensteinen strukturieren, sondern auch übergeordnete Ziele für Ihre Teams und das ganze Unternehmen definieren, auf die Sie mit Ihren Aufgaben hinarbeiten können.

  • Tolle Automatisierungs-Schaltfläche
    Natürlich bietet auch monday.com Automatisierungen, doch bei Asana gefällt uns die Automatisierungs-Werkbank noch etwas besser: Die visuelle Darstellung von Workflows und Regeln macht ihre Einrichtung besonders intuitiv.

Nachteile: Was macht Asana schlechter als monday.com?

Was weniger prozessorientierte Herangehensweisen angeht, ist Asana nicht ganz so flexibel wie monday.com. Zudem teilt die Plattform einige von mondays Schwächen:

  • Mangel an benutzerdefinierten Feldern
    Asana bietet im Vergleich zu monday.com weniger Möglichkeiten, Aufgaben zu personalisieren. Die Auswahl an benutzerdefinierten Feldtypen ist beschränkt.

  • Begrenzte Kollaborationstools
    Auch Asana ist eher für die asynchrone Zusammenarbeit, nicht für die Echtzeit-Kommunikation geschaffen. Schnelle Chats oder erweiterte Kollaborations-Features gibt es nicht.

  • Kein Premium-Plan für Einzelnutzer
    Auch Asana ist für Einzelnutzer leider nur im Gratis-Tarif interessant, denn die kostenpflichtigen Tarife erfordern mindestens zwei Lizenzen.

Testergebnis
1,7
gut
zum Anbieter*
zum Testbericht
Erweiterte Funktionen
Note 1,3
Einrichtung & Bedienung
Note 1,3
Dokumentation & Support
Note 1,7
Aufgaben & Planung
Note 1,7
Zusammenarbeit & Kommunikation
Note 2,7
3.

Teamwork.com: Besser für Kundenprojekte als monday.com

Teamwork.com
Teamwork.com
(2.170 )
Teamwork ist eine auf Agenturen ausgerichtete Projektmanagement-Plattform, die mit eingebauten Zeiterfassungs-, Budget- und Abrechnungsfunktionen besonders für die Verwaltung von Kundenprojekten geeignet ist.
Budget- & Abrechnungsfunktionen
Gut für Kundenprojekte
Solider Gratis-Tarif
Wenige Feldertypen
Schwache Lokalisierung
1,8
gut
Nutzer
5 - ∞
Projekte
unbegrenzt
Aufgaben
unbegrenzt
Ansichten
bis zu 7
Teamwork Free
+ 3 weitere Tarife
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*

Während monday.com ein Generalist ist, der viele unterschiedliche Nutzergruppen bedient, hat Teamwork.com* eine ganz bestimmte Zielgruppe im Fokus: Teams, die an Kundenprojekten arbeiten – also beispielsweise Agenturen. Das resultiert in einem Funktionsumfang, der mit Budget-, Kollaborations- und Zeiterfassungs-Tools stärker auf die Kundenarbeit zugeschnitten ist.

Was gefällt uns an Teamwork?

Teamwork.com zeichnet sich durch umfangreiche und durchdachte Budget-Funktionen aus: Sie können jedem Projekt ein Budget zuweisen, die aufgewendete Zeit genau erfassen und dann Aufgabe für Aufgabe tracken, ob Sie Ihre finanziellen Ziele erreichen oder nicht. Am Ende können Sie die abrechenbaren Stunden sogar direkt in der Teamwork.com-Plattform in Rechnungen überführen.

Teamwork.com ist aber auch bei den Standard-Projektmanagement-Features gut aufgestellt und unterstützt die wichtigsten Ansichten, Feldtypen und Task-Management-Tools. Das Ergebnis ist eine vielseitige Projektzentrale, die sich besonders für Agenturen und andere Teams, die direkt an Kundenprojekten arbeiten, eignet.

Teamwork.com hat praktische Budget-Tools eingebaut.

Was macht Teamwork.com besser als monday.com?

Durch den Fokus auf Kundenprojekte hat Teamwork.com einige Features, die bei monday.com fehlen oder weniger stark ausgeprägt sind:

  • Budget und Abrechnung
    Teamwork.com punktet mit eingebauten Budget-Funktionen: Sie können für jedes Projekt einen finanziellen Rahmen setzen und die abrechenbaren und nicht abrechenbaren Stunden genau tracken.

  • Integriertes Ressourcenmanagement
    Ressourcenmanagement zählt zu den Grundfunktionen von Teamwork.com. Sie können die Arbeitsauslastung Ihres Teams überwachen und Ressourcen effektiv verteilen.

  • Effektive Zusammenarbeit und Kommunikation
    Sie können Teamwork.com auch als Kommunikationszentrale Ihres Teams nutzen – vor allem, wenn Sie die entsprechenden Upgrades installieren.

Nachteile: Was macht Teamwork.com schlechter als monday.com?

Dass Teamwork.com seine Zielgruppe im Vergleich zu monday.com und anderen Lösungen etwas eingrenzt, hat natürlich auch Nachteile:

  • Fokus auf Agenturen
    Teamwork.com richtet sich konkret an Organisationen und Teams, die Kundenprojekte betreuen – für andere Zielgruppen ist der Funktionsumfang weniger stimmig.

  • Komplexes Interface
    Die vielen Extras machen das Teamwork.com-Interface etwas komplexer und klobiger als die Benutzeroberflächen anderer Projektmanagement-Tools.

  • Weniger Flexibilität bei der Aufgabengestaltung
    Teamwork.com ist nicht ganz so vielseitig, was die Konfigurierung von Aufgaben angeht. Die Zahl der benutzerdefinierten Feldtypen ist beispielsweise beschränkt.

  • Echtzeit-Teamwork kostet extra
    Erweiterte Kollaborationsfunktionen (z. B. Chats, Dokumenten-Management, Helpdesk-Funktionen) sind nur mit kostenpflichtigen Upgrades möglich.

Testergebnis
1,8
gut
zum Anbieter*
zum Testbericht
Erweiterte Funktionen
Note 1,3
Zusammenarbeit & Kommunikation
Note 1,7
Dokumentation & Support
Note 2,0
Aufgaben & Planung
Note 2,0
Einrichtung & Bedienung
Note 2,0
4.

Notion: Besser für Dokumente und Wikis als monday.com

Notion
Notion
(91.785 )
Als Wiki-ähnliche Wissensdatenbank mit Aufgabenmanagement-Funktionen ist Notion hervorragend dafür geeignet, Daten und Dokumente von Teams zentral zu speichern, aber weniger prozessbasiert als klassische Projektmanagement-Tools.
Nützliche Wiki-Funktionen
Gute Preis-Leistung
Eingebauter KI-Assistent
Zeiterfassung & Reporting fehlen
Keine Chats möglich
2,0
gut
Nutzer
1 - ∞
Projekte
unbegrenzt
Aufgaben
unbegrenzt
Ansichten
bis zu 7
Notion Free
+ 2 weitere Tarife
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*

Notion* fällt in dieser Liste etwas aus der Reihe. Im Gegensatz zu monday.com und den anderen, bisher genannten Lösungen handelt es sich nicht um ein reines Projektmanagement-Tool. Notion ist vielmehr eine Plattform für die Erstellung von Wissensdatenbanken, mit der Sie auch – aber eben nicht nur – Projekte und Aufgaben organisieren können.

Was gefällt uns an Notion?

Notion ist enorm vielseitig. Die Software kombiniert Notizfunktionen, Dokumenten-Management, Datenbanken, Wikis, Aufgabenverwaltung und Projektmanagement in einer einzigen, vielseitig personalisierbaren Plattform. Mit Notion lassen sich somit viele Dinge umsetzen, von einfachen Firmen-Wikis bis zu komplexen Projektplänen.

Und obwohl die Projektmanagement-Features nicht das Herz von Notion ausmachen, sind sie keinesfalls marginal, denn Notion deckt alle Grundfunktionen ab. Sie können Ihre Projekte in unterschiedlichen Ansichten darstellen, Aufgaben vielseitig personalisieren, sie mit Unteraufgaben und Abhängigkeiten erweitern und Datensätze mit zahlreichen Filtern sortieren und kategorisieren.

Bei Notion ist Projektmanagement nur eine Funktion unter vielen.

Durch die flexible Seitenstruktur von Notion können Sie die Projektmanagement-Darstellungen ganz nach Ihren Wünschen gestalten und in einer Wiki-Form organisieren. Diese Anpassungsfähigkeit ermöglicht es Ihnen, jede Seite so aufzubauen, dass sie genau den Anforderungen Ihres Projekts oder Teams entspricht.

Was macht Notion besser als monday.com?

Ein direkter Vergleich zwischen monday.com und Notion ist schwierig, schließlich sind die Plattformen grundverschieden. Notions Hauptvorteil ist, dass die Plattform deutlich breiter aufgestellt ist:

  • Mehr Funktionen und Einsatzbereiche
    Notion vereint Projekt- und Task-Management, Notizen, Dokumentenerstellung, Datenbanken und Wikis in einem einzigen Tool und ist damit breiter aufgestellt als monday.com.

  • Umfangreiche Personalisierung
    Bei monday.com können Sie Ihre Datensätze zwar personalisieren und mit verschiedenen Werkzeugen filtern und visualisieren, doch die grundsätzliche Struktur Ihrer Boards ist relativ eng vorgegeben. Die flexible Seitenstruktur von Notion sorgt für wesentlich mehr Freiheit in der Art und Weise, wie Sie Ihre Inhalte anordnen.

  • Dokumentation und Wissensmanagement
    Notions Stärke liegt im Wissensmanagement. Sie können komplett personalisierbare Dokumente erstellen, Wikis aufbauen und unterschiedliche Informationen – ob Meeting-Notizen oder Projektberichte – in einer leicht zugänglichen Wissenszentrale organisieren.

Nachteile: Was macht Notion schlechter als monday.com?

Notions breiter Funktionsumfang hat natürlich auch Nachteile, z. B.:

  • Kein reines Projektmanagement-Tool
    Notion ist, was man daraus macht – was ein Nachteil für Nutzer ist, die sich eng vorgegebene Strukturen und ein straffes Funktionspaket wünschen. Wenn Sie ein fokussiertes Projektmanagement-Tool suchen, könnten bei Notion zu viele Ablenkungen lauern.

  • Fehlende Projektmanagement-Funktionen
    Einige erweiterte Features, darunter die Zeiterfassung und ausgereifte Reporting-Tools, fehlen bei Notion komplett und können nur durch Erweiterungen hinzugefügt werden.

  • Längere Einrichtung
    Weil Notion so vielseitig personalisierbar ist, könnte es eine Weile dauern, bis Sie die Oberfläche exakt an die Bedürfnisse Ihres Teams angepasst haben. Zudem besteht die Gefahr, dass Notion-Seiten eine ewige Baustelle bleiben.

  • Begrenzte Echtzeit-Kommunikation
    Auch bei Notion sucht man Chat- oder PN-Funktionen vergeblich. Als Kommunikationsplattform taugt die Plattform noch weniger als monday.com.

Testergebnis
2,0
gut
zum Anbieter*
zum Testbericht
Aufgaben & Planung
Note 1,7
Einrichtung & Bedienung
Note 1,7
Dokumentation & Support
Note 2,0
Erweiterte Funktionen
Note 2,3
Zusammenarbeit & Kommunikation
Note 2,3
5.

Airtable: Besser für datenintensive Projekte und Datenbanken als monday.com

Airtable
Airtable
(16.023 )
Airtable bietet als Hybrid aus Tabellen- und Datenbank-Software beinahe unbegrenzte Möglichkeiten – auch, aber nicht nur für Projektmanagement. Für datenintensive Projekte kann die Plattform ein echter Heilsbringer sein, allerdings ist sie vergleichsweise komplex.
Zahlreiche Feldtypen
Großzügige Gratis-Version
Gute KI-Integration
Toll für datenlastige Projekte
Für Anfänger komplex
2,1
gut
Nutzer
5 - ∞
Projekte
unbegrenzt
Aufgaben
1.000 - 125.000
Ansichten
bis zu 8
Airtable Free
+ 2 weitere Tarife
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*

Auch bei Airtable* ist die Projekt- und Aufgabenverwaltung nur einer von mehreren Anwendungsbereichen. Die vielseitige Plattform vereint Datenbank-, Tabellen- und Projektmanagement-Features zu einer einzigartigen Hybridlösung, die für viele Teams zur zentralen, visuellen Datenschnittstelle geworden ist.

Was gefällt uns an Airtable?

Airtable besticht durch seine außergewöhnliche Flexibilität und Anpassungsfähigkeit, die es zu einem mächtigen Werkzeug für datenintensive Projekte macht.

Airtables größte Stärke liegt in seiner Fähigkeit, komplexe Datenbankstrukturen intuitiv und benutzerfreundlich zu organisieren. So erstellen Sie einfach zu durchsuchende Bibliotheken Ihrer Daten, die Sie durch die große Auswahl an benutzerdefinierten Feldern umfassend personalisieren und nach verschiedenen Kriterien filtern können. Alle wichtigen Ansichten – von Tabellen über Kanban bis zur Zeitleiste – werden ebenfalls abgedeckt.

Caption

Was macht Airtable besser als monday.com?

Airtable hebt sich besonders durch seine ausgeprägten Datenbank-Features von monday.com und anderen Projektmanagement-Tools ab:

  • Flexibles Datenmanagement
    Airtable ist eine innovative Hybridlösung aus Tabellen- und Datenbank-Software. Mit den vielseitig konfigurierbaren Airtable-Bases lassen sich unterschiedlichste Projekte und Arbeitsabläufe darstellen.

  • Mehr benutzerdefinierte Feldtypen
    Datensätze sind durch Airtables Tabellen-Struktur beinahe grenzenlos anpassbar. Die Auswahl an benutzerdefinierten Feldtypen ist noch größer als bei monday.com.

  • Stärkere Gratis-Option
    Der Gratis-Tarif von Airtable hat keine Base-Limits und erlaubt bis zu 1.000 Records pro Base, was für viele Bedürfnisse ausreichen sollte.

  • Bessere KI-Integration
    Airtable hat generative KI-Funktionen als eigenen Feldtyp eingebunden. So können Sie besonders effizient KI-Inhalte aus Ihren Daten generieren.

Nachteile: Was macht Airtable schlechter als monday.com?

Natürlich hat Airtable gegenüber monday.com und anderen Lösungen auch einige Nachteile:

  • Weniger auf Prozesse spezialisiert
    Airtable unterstützt zwar viele unterschiedliche Projektansichten, ist aber vom Aufbau her eher datenlastig und auf die Flexibilität von Datenbanken ausgerichtet, was es weniger prozessorientiert als monday.com macht.

  • Steile Lernkurve
    Für Nutzer, die sich mit Datenbanken oder Tabellen weniger auskennen, hat Airtable eine steile Lernkurve. Es ist deutlich komplexer als andere Projektmanagement-Tools.

  • Wenig direkte Kollaboration
    Genau wie monday.com ist auch Airtable weniger auf direkte Kommunikation und Teamkollaboration ausgelegt. Chats oder Nachrichten-Funktionen gibt es nicht.

  • Hoher Preis
    Airtable ist vergleichsweise teuer. Bereits der günstigste Tarif kostet mehr als der teuerste Tarif von monday.com.

Testergebnis
2,1
gut
zum Anbieter*
zum Testbericht
Dokumentation & Support
Note 1,7
Erweiterte Funktionen
Note 1,7
Aufgaben & Planung
Note 2,0
Einrichtung & Bedienung
Note 2,0
Zusammenarbeit & Kommunikation
Note 3,0

Weitere monday.com-Alternativen im Test

Natürlich gibt es noch viele weitere Projektmanagement-Tools, die als Alternativen zu monday.com infrage kommen. Folgende zum Beispiel:

Wrike Projektmanagement
Wrike Projektmanagement
(26.057 )
Wrike ist eine solide Projektmanagement-Plattform für Teams, die sich an die Bedürfnisse unterschiedlicher Teamgrößen und Projektprozesse anpassen lässt. Viele nützliche Funktionen sind aber erst in höheren Tarifen verfügbar.
Guter Gratis-Tarif
Viele Aufgabenfunktionen
Benutzerfreundliches Interface
Beschränkte Feldtypen
Kein Solo-Tarif
2,0
gut
Nutzer
25 - ∞
Projekte
unbegrenzt
Aufgaben
200 - ∞
Ansichten
bis zu 6
Wrike Free
+ 2 weitere Tarife
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*

Wrike* ist ein vielseitiges Projektmanagement-Tool für Teams, das einen ähnlichen Funktionsumfang und eine ähnlich intuitive Benutzeroberfläche wie monday.com bietet. Die Kollaborations-Features sind eingeschränkt, die Auswahl an benutzerdefinierten Feldtypen könnte zudem noch etwas größer sein.

Trello Projektmanagement
Trello Projektmanagement
(158.088 )
Trello macht Projektmanagement im Kanban-Stil für kleine und mittelgroße Teams preiswert und intuitiv. Die Plattform ist aber weniger vielseitig als andere Programme und nicht für die Teamkommunikation geeignet.
Gut für Kanban
Starke Gratis-Version
Auch für Anfänger einfach
Viele Integrationen
Limitierter Funktionsumfang
2,1
gut
Nutzer
unbegrenzt
Projekte
10 - ∞
Aufgaben
unbegrenzt
Ansichten
bis zu 5
Trello Free
+ 2 weitere Tarife
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*

Trello* ist eine auf die Kanban-Methode spezialisierte Plattform, mit der Sie Ihre Projekte mithilfe von Kanban-Boards und einigen anderen Ansichten visualisieren können. Durch den beschränkten Funktionsumfang ist Trello besonders benutzer- und anfängerfreundlich, aber auch weniger vielseitig als monday.com und andere Programme.

Smartsheet
Smartsheet
(36.961 )
Excel trifft Projektmanagement: Smartsheet ist eine Tabellen-basierte Plattform, die als Arbeitszentrale für datenintensive Projekte eine gute Figur macht. Für Anfänger und visuelle Denker ist sie aber weniger geeignet.
Anpassbar und flexibel
Viele Dashboards und Reports
Mächtige Automatisierungen
Komplexe Bedienung
Wenig Kollaboration
2,3
gut
Nutzer
2 - ∞
Projekte
2 - ∞
Aufgaben
unbegrenzt
Ansichten
bis zu 7
Smartsheet Kostenlos
+ 2 weitere Tarife
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*

Smartsheet* ist wie Airtable eine Tabellen-basierte Plattform, die besonders für datenintensive Projekte geeignet ist. Obwohl die Aufgabenverwaltung nicht im Fokus steht, macht Smartsheet auch als Projektmanagement-Plattform eine gute Figur – erfordert aber ein gewisses Verständnis für die Tabellenkalkulation.

Basecamp Projektmanagement
Basecamp Projektmanagement
(36.533 )
Basecamp hat seinen Funktionsumfang bewusst beschränkt, um kleinen Teams eine intuitive Projektzentrale zu bieten, die nicht mit Möglichkeiten überladen ist. Das reich für einfache Projekte aus, ist für komplexere Vorhaben aber etwas limitierend.
Schnelle Einarbeitung
Gute Kollaborations-Features
Limitierter Funktionsumfang
Relativ hoher Einstiegspreis
Nur auf Englisch
2,5
befriedigend
Nutzer
+14,02 € / Nutzer
Projekte
unbegrenzt
Aufgaben
unbegrenzt
Ansichten
bis zu 3
Basecamp Standard
+ 1 weiterer Tarif
ab 14,02 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*

Basecamp* ist ein vergleichsweise einfaches Projektmanagement-Tool für kleine und wachsende Teams, das statt Personalisierung und Konfigurierbarkeit auf feste Strukturen und Abfolgen setzt. Durch diese Einschränkungen ist Basecamp besonders intuitiv, aber auch weniger vielseitig und skalierbar als andere Tools.

Testsieger 2024
MeisterTask Projektmanagement
MeisterTask Projektmanagement
(14.944 )
MeisterTask ist ein digitales Kanban-Tool mit Zeiterfassung aus Deutschland, das die Planung einfacher Projekte erleichtert. Die Aufgabenstruktur ist aber streng vorgegeben; alternative Ansichten und erweiterte Funktionen fehlen.
Unternehmenssitz Deutschland
Gut für Kanban
Einfache Automatisierungen
Beschränkter Funktionsumfang
Vergleichsweise teuer
2,6
befriedigend
Nutzer
unbegrenzt
Projekte
3 - ∞
Aufgaben
unbegrenzt
Ansichten
bis zu 2
MeisterTask Basic
+ 2 weitere Tarife
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*

MeisterTask* spezialisiert sich ähnlich wie Trello auf die Kanban-Methode, nimmt diesen Fokus aber noch etwas ernster: Alternative Ansichten werden nicht unterstützt, weshalb sich die Plattform ausschließlich für einfache, in Kanban-Manier organisierbare Projekte eignet.

Gesamtergebnis

Hier sehen Sie das Gesamtranking der Projektmanagement-Tools aus unserem Vergleich, mit Links zu ausführlichen Testberichten:

1.
monday
1,6
Testergebnis
gut
2.
ClickUp
1,7
Testergebnis
gut
4.
Teamwork
1,8
Testergebnis
gut
5.
Notion
2,0
Testergebnis
gut
7.
Airtable
2,1
Testergebnis
gut
8.
Trello
2,1
Testergebnis
gut
9.
Smartsheet
2,3
Testergebnis
gut
11.
MeisterTask
2,6
Testergebnis
befriedigend

Fazit

Wenn nicht monday.com, was dann? Das kommt ganz darauf an, was Sie sich von einem guten Projektmanagement-Tool erwarten.

  • ClickUp ist einen Blick wert, wenn Sie ein All-in-One-Tool suchen, das auch als Kollaborationsplattform infrage kommt und insgesamt anpassungsfähiger ist.

  • Asana punktet mit einer intuitiven Benutzeroberfläche und einem stärkeren Fokus auf Prozesse, der die Plattform besonders fürs tägliche Task-Management und die Visualisierung von Aufgabenabfolgen geeignet macht.

  • Teamwork.com ist eine gute Wahl für Teams, die an Kundenprojekten arbeiten, und grenzt sich mit praktischen Budget-, Zeiterfassungs- und Abrechnungsfunktionen von der Konkurrenz ab.

  • Notion kombiniert Dokumenten-, Wiki- und Projektmanagement-Features in einer einzigartigen Hybrid-Plattform, die deutlich vielseitiger als monday.com ist.

  • Airtable ist ein Tabellen-Datenbank-Hybrid mit Projektmanagement-Unterbau, der für datenintensive Projekte und allgemeines Datenmanagement ideal ist.

Ausführliche Rezensionen zu diesen und weiteren Projektmanagement-Tools lesen Sie in unserem Vergleich der besten Projektmanagement-Plattformen.

Top Projektmanagement Software 2024
Gesponsert
ab 0,00 €
pro Monat
monday
ab 0,00 €
pro Monat
ClickUp
ab 0,00 €
pro Monat
Asana
ab 0,00 €
pro Monat
Teamwork
alle anzeigen
Martin Gschwentner hat Amerikanistik und Medienwissenschaft in Deutschland, den USA und Frankreich studiert und arbeitet als freier Redakteur in Paris. Er forscht als Doktorand am Institut für England- und Amerikastudien der Universität Paris Diderot zum Einfluss des Geldes auf die US-Politik. Auf EXPERTE.de schreibt er über IT-Sicherheit, Datenschutz und Software für Selbständige und Kleinunternehmen.
* Werbehinweis: Bei mit einem Stern markierten Links erhält EXPERTE.de ggf. eine Provision des Anbieters. Die Provision hat keinen Einfluss auf die redaktionelle Bewertung.
Mehr zum Thema
Testsieger 2024
Gesponsert
monday Projektmanagement
Intuitives Interface
200+ Integrationen
Viele Ansichten und Feldtypen
Starker Support
1,6
Testergebnis
gut
Jetzt monday testen
Kostenlos testen