gut
FYRSTs Mischung aus Filialbank und Fintech geht teilweise auf: Hier treffen günstige Gebühren und intuitives Online-Banking auf ein großes Filialnetz, das unkomplizierte Einzahlungen ermöglicht. Beim Support muss FYRST aber noch nachbessern.
Jetzt Fyrst testen*
Konditionen & Gebühren
Note 1,3
Kontoeröffnung & Bedienung
Note 2,0
Banking & Funktionen
Note 2,3
Service & Support
Note 4,0
Geschäfts​konto

FYRST Geschäftskonto Test: Ein guter Mix aus Filialbank und Fintech?

Autor
Martin Gschwentner
Letzte Aktualisierung
25. Sept. 2023
Werbehinweis: Für Links auf dieser Seite erhält EXPERTE.de ggf. eine Provision vom Anbieter. Das hat keinen Einfluss auf die Bewertung – unsere Empfehlungen sind immer redaktionell unabhängig.

Die Bedürfnisse von Freiberuflern, Gründern und Selbstständigen gehen in einer auf Angestellte zugeschnittenen Finanzmaschine manchmal verloren. Die Lücke füllen immer mehr Online-Banken wie FYRST, die ihr Angebot auf diese Zielgruppe ausgerichtet haben.

FYRST ist trotz ihres Namens keinesfalls die erste dieser Online-Banken, hat sich jedoch in kürzester Zeit zu einer der bekanntesten Vertreterinnen entwickelt. Wir verraten, was sie im Vergleich zur klassischen Banking-Lösungen und der Fintech-Konkurrenz kann.

Gesponsert
Finom Geschäftskonto
Kostenloser Tarif
Kostenlose virtuelle & physische Karten
Fakturierung & Buchhaltung
Deutsche IBAN und Cashback bis zu 3%
Mobile First-Ansatz
2,3
Testergebnis
gut
Jetzt Finom testen

Was ist FYRST?

FYRST* ist eine Digitalbank für Selbstständige und Freiberufler, die 2019 von der DB Privat- und Firmenkundenbank gegründet wurde. Jene umfasst als Tochtergesellschaft der Deutschen Bank AG die beiden Marken Deutsche Bank und Postbank, doch die junge Online-Tochter hat – zumindest an der Oberfläche – wenig mit den langsamen „Traditionsbanken“ gemein.

Die FYRST-Website versprüht FinTech-Charme und Startup-Atmosphäre, doch im Hintergrund wirkt die Infrastruktur der etablierten Banking-Eltern. So möchte die Digitalbank bewährte Sicherheitsstandards mit agilen Features für Selbstständige verbinden, um neue Zielgruppen zu erschließen. Auch ohne eigene FYRST-Filialen können Kunden zudem auf das flächendeckende Netz der Postbank-Filialen zugreifen.

FYRST ist der Beweis, dass auch die großen Banken ein Stück vom Freelancer-Kuchen abbekommen möchten. Wie sich das junge Geschäftskonto im Vergleich zur Konkurrenz schlägt, verrät unser Test.

Testbericht

Testergebnis
2,4
gut
zum Anbieter*
Konditionen & Gebühren
Note 1,3
Kontoeröffnung & Bedienung
Note 2,0
Banking & Funktionen
Note 2,3
Service & Support
Note 4,0
  • Intuitive Bedienung
    Standardfunktionen wie Überweisungen, Daueraufträge & Co. sind bei FYRFST besonders benutzerfreundlich verpackt, sowohl am Desktop als auch am Smartphone.

  • Viele Bezahlfunktionen
    Neben SEPA-Überweisungen, die bei Bedarf in Echtzeit möglich sind, unterstützt FYRST auch Überweisungen in Fremdwährungen, sowie den Lastschrifteinzug bei Kunden.

  • Kreditkarten und Kontokorrentkredit möglich
    Sie können in allen Tarifen eine Kreditkarte dazubestellen. Einen Kontokorrentkredit gibt es ebenfalls.

  • Unkompliziert einzahlen und abheben
    Durch den Zugriff auf das große Filialnetz der Postbank, der Deutsche Bank Gruppe und der Cash Group sind Abhebungen und Einzahlungen im Vergleich zu vielen Online-Banken besonders unkompliziert.

  • Kostenpflichtige Unterkonten
    Viele Online-Banken bieten heute Gratis-Unterkonten oder die Möglichkeit, Geld auf verschiedene Töpfe zu verteilen. FYRST ist in dieser Hinsicht leider noch relativ unflexibel und stellt jedes Unterkonto zusätzlich in Rechnung.

  • Schwacher Support
    Telefonsupport war zum Testzeitpunkt gar nicht möglich, der E-Mail-Support ließ sich Zeit und auch der Hilfebereich auf der FYRST-Website enttäuscht.

  • Wenig Extras
    Viele Online- und Neobanken bieten praktische Extras wie Sparfunktionen oder Features, die bei der Buchhaltung oder Rechnungsstellung helfen. FYRST hat in dieser Hinsicht nicht viel zu bieten.

1.

Kontoeröffnung & Bedienung

Die Kontoeröffnung ist die erste Chance einer Digitalbank, zu zeigen, warum sie die moderne Alternative zur Filialbank ist. Idealerweise sollte der Prozess nämlich zu 100 % online stattfinden.

Ist das bei FYRST der Fall? Jein: Während die Antragstellung komplett digital erfolgt, ist die Freischaltung mit ziemlich viel Papierverschleiß verbunden.

Starten wir mit dem digitalen Eröffnungsantrag: Dabei werden (je nachdem, welche Rechtsform Ihrem Geschäftskonto zugrunde liegt) ziemlich viele Informationen abgefragt, doch der gesamte Prozess ist intuitiv und übersichtlich.

Nach der Auswahl der Rechtsform müssen Sie sich direkt für einen Tarif entscheiden. Dann präsentiert Ihnen FYRST eine Reihe von Formularen, die Sie ausfüllen müssen, um die Kontoeröffnung abzuschließen. Neben Unternehmens-, persönlichen und rechtlichen Angaben sind auch Angaben zu wirtschaftlich Berechtigten nötig.

Alle Formulare der Kontoeröffnung sind bei FYRST digital.

Nach der Antragstellung können Sie sich entweder Video-Ident-Verfahren authentifizieren oder zur nächsten Postfiliale gehen, um sich mit einem gültigen Ausweisdokument und einem POSTIDENT-Coupon zu identifizieren.

Wir wählten das bequemere Video-Ident-Verfahren, das nur etwa drei bis vier Minuten dauerte.

1 Zugang, 5 Briefe

Weniger digital gab sich FYRST bei der Freischaltung unseres Geschäftskontos: Die Zugangsdaten kamen zwar innerhalb weniger Tage, waren aber auf fünf Briefe verteilt. Bei anderen Online-Banken ist der Papierverschleiß deutlich geringer oder gar nicht vorhanden.

Minimalistisches Online-Banking

Wenn Sie alle Anmeldedaten beisammen haben, können Sie sich im Online-Banking von FYRST einloggen. Hier sollten Sie sich schnell zurechtfinden: Die Bedienung ist intuitiv und die klare Design-Linie mit sanften Grüntönen zieht sich durch alle Unterseiten. Im Startfenster sehen Sie stets Ihren Gesamtsaldo und den Kontoverlauf.

Die Online-Banking-Oberfläche von FYRST ist intuitiv und minimalistisch.

Im oberen Hauptmenü navigieren Sie zwischen vier Bereichen:

  • Finanzübersicht: Hier sehen Sie Ihren Gesamtsaldo, sowie Ihre Konten und Karten im Überblick. Quick Links zu Überweisungen und Daueraufträgen gibt es ebenfalls. Wenn Sie auf eines Ihrer Konten klicken, sehen Sie dessen Kontodetails und Umsätze. Mit einer Suchfunktion können Sie hier auch schnell bestimmte Transaktionen finden.

  • Überweisen: Alle Überweisungs-Features sind hier gebündelt. Mehr zu den Möglichkeiten lesen Sie im nächsten Kapitel.

  • Produkte: In diesem Bereich finden Sie Links zu FYRST-Produkten für geschäftliche und private Nutzer. Sie können Kreditkarten und eine Kreditlinie beantragen. Partnerangebote (z. B. von Buchhaltungsprogrammen wie lexoffice und sevDesk) sind hier ebenfalls gelistet.

  • Services: Karten sperren, Adresse ändern, etc.: Alle wichtigen Services, die sonst nirgends unterkommen, warten hier.

Ihre Karte können sie im Services-Bereich schnell sperren.

FYRST am Smartphone

Die FYRST-App, die für Android- und iOS-Geräte verfügbar ist, ist im Vergleich zum Online-Banking am Desktop etwas beschnitten. Hier finden Sie drei Bereiche: eine Übersicht Ihrer Finanzen, Überweisungsfunktionen und Services.

Der Produkte-Bereich fehlt am Smartphone und im Services-Tab finden Sie nur eine Funktion – eine Art Filialfinder, die Ihnen dabei hilft, die nächsten Geldautomaten und Bankfilialen ausfindig zu machen.

Auch die mobilen Überweisungsfunktionen sind beschränkt: Sie können SEPA-Überweisungen ausführen, Daueraufträge/ Terminüberweisungen planen und Überweisungen auf bankinterne Konten mit dem „internen Kontoübertrag“ tätigen. Überweisungen in Fremdwährungen außerhalb des SEPA-Raums sind über die App aber nicht möglich.

Die Smartphone-App von FYRST hat nicht alle Funktionen aus dem Desktop-Online-Banking.

FYRST setzt auf Minimalismus: Das Online-Banking und die Smartphone-App konzentrieren sich auf die wichtigsten Funktionen und machen jene mit wenigen Klicks zugänglich. Abzüge gibt es für fehlende Funktionen der Smartphone-App und einen etwas zu papierlastigen Freischaltungsprozess.

zum Anbieter*
Kontoeröffnung & Bedienung
Note 2,0
2.

Banking & Funktionen

Bedeutet FYRSTs Minimalismus, dass Sie auf wichtige Banking-Funktionen verzichten müssen? Starten wir mit einigen klassischen Banking-Funktionen – der Ein- und Auszahlung zum Beispiel.

Bargeld bei FYRST: Ein- und Auszahlungen

Als Digitalbank mit analogem Unterbau hat FYRST den Vorteil, dass Nutzer das Filialnetz der Postbank (600) und ihrer Partnerfilialen (2.000) nutzen können. Sie profitieren damit nicht nur von kostenlosen Bargeldauszahlungen an Geldautomaten der Postbank, der Deutsche Bank Gruppe und der Cash Group, sondern auch von unkomplizierten Einzahlungen.

Während andere Online-Banken ganz auf die Einzahlung verzichten oder Extra-Services verwenden, können Sie bei FYRST ein solides Filialnetz dafür nutzen (dabei fallen jedoch Kosten an – siehe „Konditionen & Gebühren“).

Bargeldeinzahlungen sind bei FYRST kein Problem.

Karten bei FYRST: Debit und Kredit

In jedem FYRST-Konto ist eine kostenlose Debitkarte enthalten. Eine Kreditkarte können Sie dazubuchen. Dabei haben Sie die Wahl zwischen einer Postbank Mastercard Business, die im ersten Jahr kostenlos ist, und einer Mastercard Business Gold mit zusätzlichen Versicherungsleistungen, die sofort kostet, aber im ersten Jahr etwas rabattiert ist.

Ein Kontokorrentkredit ist – Bonität vorausgesetzt – verfügbar.

Eine Kreditkarte ist bei FYRST im ersten Jahr kostenlos.

Zahlen im In- und Ausland

Die verfügbaren Zahlungs- und Überweisungsfunktionen finden Sie im Online-Banking im „Überweisen“-Bereich. Hier gibt es fünf Einträge: Inland & SEPA, Dauerauftrag, interner Kontoübertrag, Ausland & Fremdwährung und Übertrag auf Referenzkonto.

Die Überweisungsfunktionen bei FYRST.

Die Überweisungsmaske von FYRST ist simpel: Sie müssen nur einen Zahlungsempfänger angeben, die Summe festlegen und noch einmal alle Daten überprüfen. Wenn es besonders schnell gehen soll, können Sie per Schiebeknopf die Echtzeitüberweisung aktivieren, für die jedoch Extra-Kosten anfallen.

Eine Überweisung in Fremdwährung ist genauso einfach. Sie müssen im ersten Schritt nur zusätzlich die Zielwährung auswählen und neben dem IBAN auch den BIC, SWIFT oder nationalen Bankcode angeben. Zudem ist – gegen einen Aufpreis – eine Eilausführung möglich.

Überweisungen in Fremdwährungen sind mit FYRST kein Problem.

Vorlagen ja, Kontaktliste nein

Etwas nervig: Wenn Sie eine Überweisung an jemanden senden, wird diese Person nicht automatisch in eine Art Kontaktliste aufgenommen, sodass Sie sie beim nächsten Mal schnell auswählen können.

Dafür haben Sie die Möglichkeit, individuelle Vorlagen zu erstellen. Sie können darin Empfänger, Geldsumme und Verwendungszweck festlegen, um wiederkehrende Überweisungen an bekannte Kontakte schneller durchzuführen.

Lastschrifteinzug via Formular möglich

Sie möchten Geld direkt vom Konto Ihrer Kunden einziehen? Auch das ist bei FYRST mithilfe des Lastschrifteneinzugs möglich. Voraussetzung dafür ist, dass Sie für das Lastschrifteinzugsverfahren zugelassen sind. Die Zulassung können Sie über ein dazugehöriges Lastschrift-Formular beantragen.

Sie müssen Ihre Zulassung zum Lastschrifteinzug erst über das zugehörige Formular beantragen.

Wenn Sie bargeldlose Zahlungen von Kunden annehmen möchten, können Sie die Angebote des Deutsche Bank Partners Vert nutzen. Sie haben die Auswahl aus einer Reihe an Kartenlesegeräten und Software für unterschiedliche Unternehmenstypen.

Schade: Apple und Google Pay werden von FYRST bisher nicht unterstützt.

Unterkonten kosten Extra

Ein großer Vorteil von Online-Banken ist die Möglichkeit, Geld flexibel und innerhalb weniger Sekunden zwischen Unterkonten hin und herzuschieben. Viele Online-Banken haben richtige Unterkonten mit eigenen IBANs oder einfache Geldtöpfe, die dem Hauptkonto untergeordnet sind, von Haus aus integriert.

FYRST macht die Sache leider etwas komplizierter: Jedes Unterkonto kostet zusätzlich und muss erst per Formular beantragt werden. Wenn Sie somit einfach nur einen Extra-Topf für Steuerrücklagen anlegen möchten, müssen Sie kostenpflichtig ein eigenes Konto dafür eröffnen. Hier bleibt FYRST wirklich hinter den Möglichkeiten vieler anderer Neobanken zurück.

Gute Grundausstattung, wenig Extras

Früher bot FYRST noch einige Extras direkt in der eigenen App. Mit dem Auftragsmanagement konnte man beispielsweise direkt über FYRST Rechnungen schreiben. Das Feature ist mittlerweile Geschichte.

Stattdessen bietet FYRST durch ausgewählte Kooperationen günstigere Konditionen bei anderen Business-Lösungen. Dazu zählen Tools für die Buchhaltung, Finanzierung, Versicherungen oder Depots.

FYRST bietet vergünstigte Konditionen bei so mancher Software für Selbstständige.

Was reine Banking- und Überweisungsfunktionen angeht, ist FYRST recht gut aufgestellt. Eine Kreditkarte, unkomplizierte Bargeldeinzahlungen und die Möglichkeit, via Lastschriftverfahren Geld bei Kunden einzuziehen, bietet wirklich nicht jede Online-Bank.

Gleichzeitig hinkt FYRST der Neobank-Konkurrenz in mancher Hinsicht hinterher: Wir vermissen die Flexibilität der Kontogestaltung mit Unterkonten und Geldtöpfen, integrierte Spar-Features, Auswertungen und Statistiken oder sonstige eingebaute Extras. Beim Balanceakt zwischen Filial- und Online-Bank kippt FYRST somit noch etwas zu oft zur ersten Seite.

zum Anbieter*
Banking & Funktionen
Note 2,3
3.

Konditionen & Gebühren

Das Geschäftskonto von FYRST eignet sich sowohl für natürliche Personen (Freiberufler, Gewerbetreibende), als auch andere Rechtsformen (e.K., UG, GmbH, GbR, GmbH & Co., OHG, KG, e. V., e.G. Partnergesellschaft). Auch Unternehmen, die sich noch in Gründung befinden, werden unterstützt.

Base vs. Complete

Grundlegend gibt es zwei Tarife: FYRST Base und FYRST Complete. Sie unterscheiden sich unter anderem in folgender Hinsicht:

  • Kontoführung: Freiberufler und Gewerbetreibende müssen im Base-Tarif keine Kontoführungsgebühren bezahlen. Für alle anderen Rechtsformen kostet ein Base-Konto (und jedes weitere Unterkonto) 6 € im Monat. Complete-Konten kosten (für alle Rechtsformen) jeweils 10 €.

  • Buchungsposten: Im Base-Tarif gibt es monatlich 50 Freiposten, im Complete-Tarif 75. Danach kosten beleglose Buchungen 0,19 € bzw. 0,08 €, beleghafte Buchungen 5 € bzw. 4 €. Jede SEPA-Echtzeitüberweisung kostet Base-Kunden 0,40 €, Complete-Kunden 0,30 €.

  • Bargeldauszahlungen: Abhebungen sind an Schaltern und Geldautomaten der Postbank, bei Filialen der Deutsche Bank Gruppe, bei Mitgliedern der Cash Group und an den Kassen vieler Shell-Tankstellen kostenlos. Bei anderen Zahlungsdienstleistern liegt die Gebühr auf FYRST-Seite in der Regel bei 1 % der Auszahlungssumme, mindestens aber 5,99 €.

  • Bargeldeinzahlungen: Einzahlungen kosten im Base-Konto 3 € pro angefangene 5.000 €, im Complete-Konto 2,50 € pro angefangene 5.000 €.

  • Auslandsüberweisungen: Bei Überweisungen in anderer Währung als Euro wird eine Gebühr von mindestens 1,5 % (FYRST Base) bzw. 1,2 % (FYRST Complete) berechnet, wobei die Mindestgebühr bei 6 €, die maximale Gebühr bei 40 € liegt.

  • Kreditkarten: Eine Kreditkarte können Sie in beiden Tarifen dazubuchen. Die Postbank Mastercard Business ist dabei im ersten Jahr entgeltfrei und kostet danach 30 € jährlich. Die Postbank Mastercard Business Gold ist im ersten Jahr auf 40 € reduziert und kostet danach 80 € jährlich.

Eine vollständige Tarifübersicht finden Sie hier:

BaseBase (Juristische Personen)Complete
Monatlicher Effektivpreis 0,00 € 6,00 € 10,00 €
Vertragslaufzeit (Monate) 0 0 1
Buchungen
Preis pro Buchung 0,19 € 0,19 € 0,08 €
Buchungen inklusive 50 50 75
Abhebungen
Preis pro Abhebung (500 €) 0,00 € 0,00 € 0,00 €
Abhebungen inklusive unbegrenzt unbegrenzt unbegrenzt
Einzahlungen
Einzahlungen möglich unbegrenzt unbegrenzt unbegrenzt
Preis pro Einzahlung (500 €) 5,00 € 5,00 € 3,00 €
Einzahlungen inklusive 0 0 0
Kreditkarten
Kreditkarten inklusive 1 1 1
Kreditkarten-Anbieter Visa Visa Visa
Features
Online Abschluss
Deutsche Einlagensicherung
Apple Pay
Google Pay
Echtzeitüberweisung
Lastschrifteinzug
Buchhaltungsschnittstelle
Mögliche Unternehmensformen
Freiberufler
Einzelunternehmen
GbR
UG (haftungsbeschränkt)
UG in Gründung
GmbH
GmbH in Gründung
Kommanditgesellschaft (KG)
OHG
Freiberufler
Einzelunternehmen
GbR
UG (haftungsbeschränkt)
UG in Gründung
GmbH
GmbH in Gründung
Kommanditgesellschaft (KG)
Aktiengesellschaft (AG)
OHG
Partnerschaft (PartG)
Verein
Genossenschaft

Kosten bei FYRST in der Praxis

Jedes Unternehmen ist anders und die monatlichen Kosten Ihrer Kontoführung hängen auch bei FYRST von unzähligen Faktoren ab. Wie viele Transaktionen nehmen Sie vor? Bei wie vielen davon handelt es sich um Auslandsüberweisungen? Wie häufig zahlen Sie Bargeld ein?

Am Ende ergibt sich ein individuelles Nutzerprofil, das – in Verbindung mit den Konditionen Ihres Tarifs – die Kosten bestimmt. In unserem Praxistest berechnen wir deshalb die Kosten für drei verschiedene Nutzungs-Szenarien:

  • Szenario „Klein“: wenige Buchungen, kaum Bargeldtransaktionen (z. B. Freiberufler, Kleinunternehmen)

  • Szenario „Groß“: viele Buchungen, wenige Abhebungen (z. B. Online-Shop)

  • Szenario „Cash“: viele Ein- und Auszahlungen (z. B. Einzelhändler)

Szenario KleinSzenario GroßSzenario Cash
Anzahl Buchungen501.000100
Bargeld-Einzahlungen0020
Bargeld-Auszahlungen2510
Kosten0,00 €84,00 €72,00 €

Eine komplett kostenlose Kontoführung ist bei FYRST somit möglich – zumindest für Selbstständige, die keine Kontoführungsgebühren bezahlen müssen, ihr Kontingent an Gratis-Buchungsposten nicht überschreiten und keine Einzahlungen vornehmen.

Auch in den anderen Nutzungsszenarien ist FYRST vergleichsweise günstig, sowohl für Einzelunternehmen als auch für andere Rechtsformen. Hier sehen Sie eine Übersicht der Anbieter aus unserem Test:

Szenario KleinSzenario Groß Szenario Cash
N26
0,00 €
4,00 €
164,00 €
Fyrst
0,00 €
84,00 €
72,00 €
Finom
4,00 €
130,90 €
-
Kontist
10,00 €
158,50 €
-
bunq
15,47 €
141,94 €
279,89 €
Postbank
16,90 €
116,90 €
86,90 €
Qonto
23,00 €
254,00 €
-
Deutsche Bank
25,40 €
94,90 €
80,90 €
Commerzbank
25,90 €
184,90 €
97,56 €
Holvi
34,00 €
190,00 €
-

FYRST bietet Selbstständigen und Unternehmen ein relativ preiswertes Geschäftskonto, das sich durch das große Filialnetz und die feste, nicht volumenabhängige Einzahlungsgebühr auch für Kunden eignet, die häufig Bargeld nutzen.

zum Anbieter*
Konditionen & Gebühren
Note 1,3
4.

Support

Beim Support-Bereich setzt FYRST, genau wie im Online-Banking, auf Minimalismus. Hier wäre Quantität aber wichtig – am besten in Form eines prall gefüllten, nach Kategorien sortierten Tutorial-Katalogs. Stattdessen müssen Sie sich mit einigen wenigen Hilfeartikeln und einem FAQ-Bereich mit kurzen Antworten zu einigen wichtigen Fragen begnügen.

Eine Suchfunktion gibt es zwar, die ist aber nicht speziell an den Support-Bereich, sondern die gesamte FYRST-Website gebunden.

Glücklicherweise ist die Tarifstruktur nicht allzu kompliziert. Dennoch könnte FYRST die abgedeckten Funktionen und Konditionen noch etwas transparenter kommunizieren.

Einige widersprüchliche Informationen fanden wir auch. So ist im Tarifvergleich die Rede von der kostenlosen „Kreditkarte FYRST Card Plus“ – doch in Wahrheit handelt es sich dabei nur um eine Debitkarte.

Der Support-Bereich von FYRST.

Direkten Kontakt gab es zum Testzeitpunkt nur via E-Mail, und die Kontaktadresse wurde in den FAQs versteckt. Früher war auch der Kontakt per Telefon möglich, doch der wurde vorübergehend eingestellt. Einer Mitarbeiterin zufolge komme es durch den großen Kundenzuwachs zu Verzögerungen, die Bank hoffe jedoch, jene bald in den Griff zu bekommen.

Wir warteten nach unserer Frage per E-Mail auch eine Woche später noch auf eine Antwort. In Kombination mit dem nicht existenten Telefonsupport fühlten wir uns somit komplett alleingelassen. Auch auf unserer Kündigung reagierte FYRST nicht - bucht aber weiter die monatlichen Kosten vom Konto ab.

Insgesamt lässt der Support von FYRST also zu Wünschen übrig: Sowohl die Kontaktmöglichkeiten als auch die Hilferessourcen bleiben weit hinter den Möglichkeiten zurück.

zum Anbieter*
Service & Support
Note 4,0

Fazit

Testergebnis
2,4
gut
zum Anbieter*
Konditionen & Gebühren
Note 1,3
Kontoeröffnung & Bedienung
Note 2,0
Banking & Funktionen
Note 2,3
Service & Support
Note 4,0

FYRST verspricht eine einzigartige Mischung aus Filialbank und Fintech. In mancher Hinsicht geht das Versprechen auf: Überweisungen und andere Banking-Funktionen sind im minimalistischen Online-Interface ein Kinderspiel, Bargeldaus- und -einzahlungen sind durch das große Filialnetz im Gegensatz zu vielen anderen Online-Banken einfach.

Auch preislich kann FYRST überzeugen, denn günstige Kontogebühren, Gratis-Kontingente, kostenlose Abhebungen und volumenunabhängige Einzahlungen machen FYRST in den meisten Nutzungsszenarien vergleichsweise günstig.

Der Balanceakt zwischen Tradition und Moderne gelingt aber nicht immer. Beim Support zeigt FYRST leider die Undurchsichtigkeit eines „kalten“ Online-Unternehmens, bei der Kontoverwaltung teils noch die Rigidität einer klassischen Filialbank. Praktische Sparfunktionen oder integrierte Geldtöpfe gibt es nicht, für Rücklagen (wie z. B. Steuergelder) müssen Sie ein kostenpflichtiges Unterkonto dazubestellen.

Es gibt also noch Raum für Verbesserungen und unsere Nummer Eins unter den Geschäftskonten ist FYRST bisher nicht. Günstig und benutzerfreundlich ist die Lösung aber allemal, und das dürfte für viele Kunden ausschlaggebend sein.

Fyrst Geschäftskonto
Fyrst Geschäftskonto
(5.471 )
FYRSTs Mischung aus Filialbank und Fintech geht teilweise auf: Hier treffen günstige Gebühren und intuitives Online-Banking auf ein großes Filialnetz, das unkomplizierte Einzahlungen ermöglicht. Beim Support muss FYRST aber noch nachbessern.
Kreditkarten und Kontokorrentkredit
kostenloser Kontowechselservice
Zugang zu großem Filialnetz
mangelhafter Support
kostenpflichtige Unterkonten
2,4
gut
Buchungen inkl.
50 - 75
Kreditkarten
1
Unterkonten
0
Geeignet für
2 Rechtsformen
Fyrst Base
+ 2 weitere Tarife
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
Fyrst Geschäftskonto eröffnen

FYRST Erfahrungen

In den Bewertungsportalen gibt es Lob und Kritik, wobei letztere aktuell zu überwiegen scheint. Auf folgendes Feedback stießen wir häufiger:

  • Gute Support-Erfahrungen
    Inmitten von viel Kritik berichten einige Nutzer von guten Erfahrungen mit dem Support und Kundenberatern, die sich wirklich Mühe gaben, Probleme zu beheben.

  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
    Einige Nutzer loben den günstigen Preis von FYRST und sind mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis zufrieden.

  • Schwacher Support
    Viele Nutzer beschweren sich über den langsamen und in vielen Fällen als nicht besonders hilfreich wahrgenommenen Support. Manchen Kunden zufolge kam auf E-Mail-Gesuche überhaupt keine Antwort. Auch der fehlende Telefon-Support ist ein Kritikpunkt.

  • Login-Probleme
    Einige Nutzer berichten von Problemen beim Login, beispielsweise durch Wartungsarbeiten, IT-Umstellungen oder Bugs.

  • Keine Kündigungen möglich
    Mehrere Kunden kritisieren FYRSTs Umgang mit Kündigungen: So sei auch nach wiederholten Kündigungsversuchen das Konto nicht geschlossen worden, was weitere Gebühren verursachte.

Kundenbewertungen
4,4 / 5
5.471 Bewertungen
zum Anbieter*
Wir haben die Erfahrungsberichte und Bewertungen von verschiedenen Bewertungsportalen untersucht und dabei 5.471 Bewertungen mit einer Gesamtwertung 4,4 von 5 ermittelt.

Alternativen

Sie arbeiten freiberuflich, können auf Bargeldeinzahlungen verzichten und suchen eine noch günstigere Online-Bank mit kostenlosen Unterkonten? Dann ist N26 einen Blick wert. Hier sind Einzahlungen zwar recht teuer, dafür sind SEPA-Transaktionen kostenlos.

Ihnen sind Extra-Features wie Buchhaltung oder Rechnungsstellung wichtig? Dann kommen auch Fintech-Alternativen wie Finom oder Qonto infrage.

Weitere Alternativen zu FYRST finden Sie hier:

Testsieger 2024 für Selbständige
N26 Geschäftskonto
N26 Geschäftskonto
(278.525 )
N26 punktet mit niedrigen Gebühren, einer schnellen Kontoeröffnung und einer unkomplizierten Handhabung. Weil es keine Transaktionsgebühren gibt, sind die monatlichen Kosten minimal – solange Sie nicht häufig Bargeld einzahlen.
keine Kosten pro Buchung
komplett kostenloser Tarif
0,1 % Cashback auf alle Käufe
10 Unterkonten mit eigener IBAN
nur für Selbständige und Freiberufler
2,1
gut
Buchungen inkl.
unbegrenzt
Kreditkarten
1
Unterkonten
0 - 10
Geeignet für
2 Rechtsformen
N26 Business Standard
+ 3 weitere Tarife
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
N26 Business eröffnen
Testsieger 2024 für Unternehmen
Qonto
Qonto
(29.108 )
Qonto bietet intuitives Online-Banking mit vielen Zahlungsfunktionen und praktischen Extras wie Buchhaltung und Ausgabenmanagement. Der Penta-Nachfolger macht die Kontoeröffnung für Neugründer zudem besonders einfach.
25 Unterkonten mit eigenen IBANs
einfacher Prozess für Gründungen
Überweisungen in Fremdwährungen
unterstützt Rechnungen & Buchhaltung
keine Bargeldeinzahlung
2,2
gut
Buchungen inkl.
30 - 1.000
Kreditkarten
1 - 15
Unterkonten
0 - 24
Geeignet für
10 Rechtsformen
Qonto Basic
+ 5 weitere Tarife
11,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
Finom Geschäftskonto
Finom Geschäftskonto
(5.986 )
Finom liefert grundlegende Banking-Features in einer benutzerfreundlichen, digitalen Verpackung, die ein paar nette Extras im Bereich Rechnungen und Buchhaltungen einschließt. So richtig ausgereift ist das Angebot bisher allerdings nicht.
4 Unterkonten mit eigener IBAN
kostenloser Tarif
Rechnungs- und Buchhaltungsfunktionen
keine Bargeldeinzahlung
komplizierte Tarifstruktur
2,3
gut
Buchungen inkl.
50 - ∞
Kreditkarten
1 - 10
Unterkonten
1 - 4
Geeignet für
2 Rechtsformen
Finom Solo
+ 3 weitere Tarife
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
Commerzbank Geschäftskonto
Commerzbank Geschäftskonto
(567.821 )
Mit einem Geschäftskonto bei der Commerzbank profitieren Sie von einem großen Netz an Filialen und Geldautomaten, flottem Online-Banking und Zugang zu einem großen Angebot an Finanzlösungen. Die Kosten sind aber vergleichsweise hoch.
Filialbank mit 450 Filialen
Kreditkarte inbegriffen
Bareinzahlung zum Festpreis
sinkende Zahl der Filialen
kostenpflichtige Ein- & Auszahlungen
2,3
gut
Buchungen inkl.
10 - 50
Kreditkarten
0 - 1
Unterkonten
0
Geeignet für
13 Rechtsformen
Commerzbank Klassik (ohne Kreditkarte)
+ 2 weitere Tarife
12,90 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
Commerzbank Geschäftskonto eröffnen
Deutsche Bank Geschäftskonto
Deutsche Bank Geschäftskonto
(391.682 )
Kaum eine Zahlungs- oder Banking-Funktion wird bei der Deutschen Bank nicht abgedeckt, inklusive Auslandsüberweisungen und Firmenlastschriften. Enttäuschend – vor allem für eine Filialbank – ist der Support.
bei vielen Transaktionen günstig
großer Funktionsumfang
kostenlose Abhebungen
schwacher und langsamer Support
hoher Einstiegspreis
2,3
gut
Preis / Buchung
0,06 - 0,25 €
Kreditkarten
0 - 2
Unterkonten
0 - 1
Geeignet für
10 Rechtsformen
Deutsche Bank Business Basic
+ 3 weitere Tarife
12,90 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*

Häufige Fragen & Antworten

Welche Bank steckt hinter FYRST?

FYRST ist eine Digitalbank der DB Privat- und Firmenkundenbank. Sie zählt also zur gleichen Familie wie die Postbank und die Deutsche Bank.

Gibt es bei FYRST eine Kreditkarte?

Ja, Sie können in beiden FYRST-Tarifen eine Kreditkarte dazu bestellen. Sie haben zwei Optionen: Die Postbank Mastercard Business ist im ersten Jahr kostenlos und kostet danach 30 € jährlich, die Postbank Mastercard Business Gold ist im ersten Jahr auf 40 € reduziert und kostet danach 80 € jährlich.

Welche Rechtsformen unterstützt FYRST?

FYRST unterstützt natürliche Personen (Freiberufler, Gewerbetreibende) und die Rechtsformen e.K., UG, GmbH, GbR, GmbH & Co., OHG, KG, e. V., e.G. Partnergesellschaft. Auch Unternehmen in Gründung werden unterstützt.

Kann ich bei FYRST kostenlos Bargeld abheben?

Ja, die Bargeldabhebung ist bei der Postbank, bei Filialen der Deutsche Bank Gruppe, bei Zahlungsdienstleistern der Cash Group und an den Kassen vieler Shell-Tankstellen kostenlos.

Kann ich bei FYRST Bargeld einzahlen?

Ja, die Bargeldeinzahlung ist in Filialen der Postbank möglich. Sie kostet im Base-Konto 3 € pro angefangene 5.000 €, im Complete-Konto 2,50 € pro angefangene 5.000 €.

Unterstützt FYRST Auslandsüberweisungen?

Ja, Auslandsüberweisungen in Fremdwährungen und außerhalb des SEPA-Raums sind bei FYRST möglich.

Gesponsert
Finom Geschäftskonto
Kostenloser Tarif
Kostenlose virtuelle & physische Karten
Fakturierung & Buchhaltung
Deutsche IBAN und Cashback bis zu 3%
Mobile First-Ansatz
2,3
Testergebnis
gut
Jetzt Finom testen
Martin Gschwentner hat Amerikanistik und Medienwissenschaft in Deutschland, den USA und Frankreich studiert und arbeitet als freier Redakteur in Paris. Er forscht als Doktorand am Institut für England- und Amerikastudien der Universität Paris Diderot zum Einfluss des Geldes auf die US-Politik. Auf EXPERTE.de schreibt er über IT-Sicherheit, Datenschutz und Software für Selbständige und Kleinunternehmen.
* Werbehinweis: Bei mit einem Stern markierten Links erhält EXPERTE.de ggf. eine Provision des Anbieters. Die Provision hat keinen Einfluss auf die redaktionelle Bewertung.
Mehr zum Thema