Antivirus-Programme im Test: Malwarebytes

Janis von Bleichert

„Reaktiv“ und „nicht effektiv“ – diese Attribute zeichnen laut Malwarebytes traditionelle Antivirus-Programme aus. Bescheidenheit ist also nicht gerade die größte Stärke des amerikanischen Antivirus-Spezialisten: Das Unternehmen verspricht, mit mehreren Sicherheits-Ebenen und Machine Learning-Technologie auch jene Viren im Keim zu ersticken, für die herkömmliche Antivirus-Programme zu „eindimensional“ sind. Ob das Programm wirklich so klug ist, wie es denkt, verrät unser Test.

Was ist Malwarebytes?

Malwarebytes ist ein Antivirus-Programm des gleichnamigen Herstellers mit Sitz im kalifornischen Santa Clara. Es gibt kostenlose und Premium-Versionen für Windows, MacOS, Android und iOS, sowie einen spezialisierten Schutz für Google Chrome-Geräte. Wir haben die Premium-Version für Windows und die Android-Fassung genauer unter die Lupe genommen, besprechen im Text jedoch alle Tarife.

Testbericht

Testurteil
2,8
09/2021
befriedigend
zum Anbieter
Einrichtung & Bedienung
Note 1,0
Funktionen
Note 3,0
Schutz & Performance
Note 3,0
Support
Note 4,0
1.

Pro & Contra

benutzerfreundliche Anwendung

solide Ergebnisse im Prüflabor AV-Test

geradlinige Tarifstruktur

fehlende Funktionen

insgesamt durchwachsene Ergebnisse in den Prüflaboren

spürbare Performance-Einbußen während Scans

2.

Einrichtung & Bedienung

Heruntergeladen und installiert war Malwarebytes ganz fix. Tarif-Verwirrungen treten vorab keine auf, denn die Install-Datei ist in jeder Version die gleiche. Erst im Anschluss wählen Sie aus, ob Sie eine Lizenz besitzen, die kostenlose Fassung benutzen oder ein 14-tägiges Probeabo starten möchten. Für Letzteres benötigen Sie nur eine E-Mail-Adresse, was keine Ängste vor der berühmten Abo-Falle aufkommen lässt.

Sie können ganz ohne Angabe von Zahlungsdaten Ihre kostenlose Testversion starten

Die Benutzeroberfläche von Malwarebytes gestaltet sich ziemlich simpel. Sie ist in drei Zonen unterteilt: In der Mitte befindet sich Ihr aktueller Schutz-Status, der Schnellauskunft über die Sicherheit Ihres Computers gibt. Falls Aktionsbedarf besteht, erfahren Sie es hier zuerst. In der Menüleiste darüber gelangen Sie zu Ihren Benachrichtigungen, dem Support-Bereich und den Einstellungen.

Die Benutzeroberfläche von Malwarebytes ist denkbar einfach aufgebaut

Die untere Bildschirmhälfte nehmen drei Module ein: Erkennungsverlauf, Scanner und Echtzeitschutz. Mit einem Klick darauf erweitern sie sich und machen weitere Einstellungsmöglichkeiten sichtbar.

Sie erreichen alle Funktionen mit wenigen Klicks

Mehr gibt es zum Setup und der Benutzeroberfläche von Malwarebytes eigentlich nicht zu sagen: Das Programm ist schlank, schnell installiert, sofort startklar und extrem einfach in der Bedienung. Gerne sehen wir die kostenlose Testversion ohne Angabe von Zahlungsdaten – hier sind andere Anbieter weit weniger zuvorkommend.

Note: 1,0

3.

Funktionen

In der kostenlosen Version sind nur zwei der drei Malwarebytes-Module freigeschaltet: Echtzeitschutz bietet das Programm nämlich erst ab dem Premium-Tarif. Manuelle Scans können Sie aber auch ohne Lizenz durchführen. Neben der herkömmlichen Analyse gibt es einen Schnellscan, der nur den Arbeitsspeicher und Startobjekte auf Infizierungen überprüft, und einen benutzerdefinierten Scan, den Sie selbst konfigurieren können.

Dabei lässt sich einstellen, welche Ordner und Laufwerke analysiert und wie Malwarebytes mit potenziell unerwünschten Programmen und Modifikationen umgehen soll (ignorieren, warnen oder automatisch behandeln).

Auch bei Malwarebytes stehen verschiedene Scan-Modi zur Auswahl

Im Scan-Planer können Sie für jede der drei Scan-Kategorien geplante Aktionen erstellen und deren Uhrzeit und Frequenz festlegen. Ihre Scan-Berichte werden gespeichert und archiviert, sodass Sie immer Zugriff darauf haben.

Echtzeitschutz nur für zahlende Kunden

Hier endet die Malwarebytes-Erfahrung für Gratis-Nutzer, denn Echtzeitschutz ist zahlenden Kunden vorbehalten. Jener ist primär in vier Kategorien unterteilt:

Internetschutz warnt Sie vor gefährlichen Websites, Phising-Maschen und anderen Online-Betrügereien. Schutz vor Schadsoftware verhindert, dass sich Viren, Adware und andere potenziell unerwünschte Programme auf Ihrem Computer einnisten. Schutz vor Ransomware verteidigt Sie vor den sogenannten Erpressungstrojanern, die Ihre Dateien in Geiselhaft nehmen und sie nur gegen Lösegeld wieder freigeben. Exploit-Schutz erkennt Schadsoftware, die Schwachstellen und Fehler in Ihrem System für die Übernahme ausnutzt.

Leider fehlt uns ein Modul für den E-Mail-Schutz: In anderen Virenschutz-Programmen können Sie beispielsweise einstellen, ob ein- und/oder ausgehende E-Mails überprüft werden sollen – Malwarebytes bietet diese Funktion nicht an. Auch Webcam-Schutz und Einstellungen zu den Webcam-Berechtigungen gibt es nicht.

Malwarebytes belässt es bei vier Schutzebenen, die die wichtigsten Bedrohungen abdecken

Die Basics müssen ausreichen

Malwarebytes hält keine zusätzlichen Features in tieferen Untermenüs versteckt wie ESET, sondern spielt von Beginn an ganz mit offenen Karten. Was man im Haupt-Dashboard sieht, ist, was man kriegt, und im Vergleich zu manchen anderen Antivirus-Programmen ist das leider etwas wenig. Neben den fehlenden Echtzeitschutz-Funktionen vermissen wir auch einfache Tools wie einen Daten-Schredder für die spurlose Löschung von Dateien. Auch für eine Firewall hat es nicht gereicht, und die ist mittlerweile eigentlich bei fast allen kostenpflichtigen Virenschutz-Programmen integriert.

Malwarebytes bietet einen Sondertarif, bei dem ein VPN dabei ist, doch davon abgesehen gibt es keine „extravaganteren“ Features (Passwort Manager, Kindersicherung, Performance-Tuning, Adblocker, Cloud-Backup). Das ist allerdings verschmerzbar: Oft hat man den Eindruck, Programme blasen ihre Features damit künstlich auf, denn im Vergleich zu vollwertigen Programmen sind die Dreingaben oft nicht der Rede wert.

Eigentlich finden wir die „Reinheit“ von Malwarebytes also ganz sympathisch. Leider sind zugunsten dieser Konzentration aufs Wesentliche auch einige Features der Schere zum Opfer gefallen, auf die wir nur ungern verzichten.

Mobile Features

Auch für Android-Mobilgeräte gibt es Malwarebytes – genau wie am Desktop um alle Echtzeitschutz-Funktionen beschnitten – kostenlos. Doch selbst in der Premium-Version ist die mobile App im Vergleich zu vielen Konkurrenten auf das Nötigste reduziert: Neben den automatischen Echtzeit-Scans und der manuellen Analyse (mit ein paar Einstellungsmöglichkeiten) gibt es eine Datenschutzprüfung, die Ihre installierten Apps auf ihre Zugriffe überprüft, und eine einfache App-Übersicht.

Auf iOS gibt es nicht einmal manuelle Scans, was laut Support auf die Restriktionen von Apple zurückzuführen ist. Dort bietet Malwarebytes also nur Echtzeitschutz.

Die Smartphone-App von Malwarebytes beschränkt sich aufs Wesentliche

Anti-Diebstahl-Funktionen, eine App-Sperre, Fernzugriff: Malwarebytes verzichtet auf alle diese Extras und konzentriert sich ganz auf die Antivirus-Kernkompetenzen.

Dieser Fokus, auf Mobilgeräten und in den Desktop-Versionen gleichermaßen, könnte ganz erfrischend sein, wenn Malwarebytes wirklich nur auf Boni verzichten würde, die man in dezidierten Programmen sowieso meist in besserer Qualität serviert bekommt. Weil ein paar wesentliche Features fehlen, wird der intelligente Virenschutz für viele Nutzer nur in Kombination mit anderer Software infrage kommen. Doch weil andere Programme zumindest in dieser Hinsicht weniger „eindimensional“ sind als Malwarebytes, könnte man gleich ganz zu ihnen greifen.

Note: 3,0

4.

Schutz & Performance

Beim Test der Schutzwirkung und Performance der Virenschutz-Programme aus unserem Test stützen wir uns auf die Testergebnisse der Prüflabore AV-Test und AV-Comparatives, die zu den führenden unabhängigen Antivirus-Testorganisationen zählen. Außerdem führen wir selbst einen Komplett-Scan durch und überprüfen, ob er sich auf die Performance unseres Geräts spürbar auswirkt.

SchutzleistungPerformance

92% (5,5 / 6)

100% (6 / 6)

33% (1 / 3)

33% (1 / 3)

GESAMT

63%

67%

Die Noten in den beiden Prüflaboren fallen recht unterschiedlich aus: In der jüngsten AV-Test-Analyse vom Juni 2021 regnet es Bestnoten: Die Schutzleistung erhält 5,5 von 6 Punkten, die Performance die volle Punktzahl.

Weniger berauschend sieht die Sache bei AV-Comparatives aus: Das Prüflabor bescheinigt Schutz- und Performance-Qualität in drei Stufen, und Malwarebytes erreichte in beiden Kategorien nur die Erste. Beim Schutz waren es vor allem die vielen Falschmeldungen, die das Programm hinter die Konkurrenz verfrachteten. Bei der Performance kam es zu Einbrüchen bei der Installation oder dem Start von Programmen.

Scans mit spürbaren Performance-Auswirkungen

Die Performance-Note von AV-Comparatives deckt sich auch mit unserer Erfahrung: Sobald wir einen Scan starteten, kam unser PC etwas ins Ruckeln und verlangsamte sich merklich. Dafür dauerte der Scan auch nur wenige Minuten – deckte aber weitaus weniger Objekte ab als andere Programme. Möglicherweise ist hier der smarte, Machine Learning-gestützte Ansatz von Malwarebytes am Werk, doch lieber ist uns ein Scan, der im Hintergrund etwas länger dauert, sich dafür aber nicht mit Einschränkungen bei der Leistung bemerkbar macht.

Ein Scan mit Malwarebytes brachte unseren PC etwas ins Ruckeln

Durch die durchwachsenen Prüflabor-Ergebnisse und die enttäuschenden Performance-Einbußen beim Scan in unserem Test hinterlässt Malwarebytes leider nur einen „befriedigenden“ Eindruck. Weil es aus unserer Sicht vor allem die Ruckler waren, die störten, und auch AV-Comparatives an der Schutzleistung vor allem die zu hohe Anzahl an Falschmeldungen kritisierte, ist Malwarebytes jedoch keinesfalls unsicher.

Allerdings gibt es viele Antivirus-Programme, die derzeit einfach eine bessere Kombination aus Schutz und Performance liefern.

Note: 3,0

5.

Support

Beim Support ist Malwarebytes relativ gut aufgestellt. Im Hilfezentrum gibt es ein Handbuch und mehrere nach Systemen sortierte Beitrage und Videos, die allerdings allesamt nur auf Englisch verfügbar sind. Dank der integrierten Suchfunktion finden Sie schneller die passende Unterseite für Ihr Problem.

Das Supportzentrum ist solide, leider aber nur auf Englisch verfügbar

Einst bot Malwarebytes einen Live-Chat an, doch mittlerweile erreichen wir den Anbieter nur noch via Support-Ticket. Im Test warteten wir leider eine ganze Woche auf eine Antwort, die erst kam, als wir ein neues Support-Ticket öffneten. Auch im zweiten Anlauf war Malwarebytes nicht schneller – diese Antwortzeiten sind einfach ungenügend. Wenigstens gibt es dafür ein ziemlich gut besuchtes Forum, falls Sie lieber direkt in der Community nach Antworten suchen möchten.

Insgesamt bietet Malwarebytes ein solides Hilfezentrum, doch der Mangel an deutschem Support ist etwas schade. Noch schlimmer ist, dass unsere Frage erst eine Woche später beantwortet wurde.

Note: 4,0

6.

Preisgestaltung

Die Preisstruktur von Malwarebytes ist erfrischend geradlinig: Für Privatkunden gibt es neben dem kostenlosen Angebot den Premium-Tarif für ein Gerät und Premium Home für bis zu fünf Geräte. Im nächsten Schritt können Sie auswählen, ob Sie das Abonnement für ein oder günstigere zwei Jahre abschließen möchten.

Darüber hinaus gibt es auch dem Tarif Premium + Privacy, der mit einem zusätzlichen VPN daherkommt.

Individueller sind die Angebote für Geschäftskunden: Sie hängen ganz von der Mitarbeiteranzahl ab.

Eine Übersicht über die verschiedenen Tarife finden Sie hier:

KostenlosPremium
Preise
Einrichtungsgebühr 0,00 € 0,00 €
Preis pro Jahr 0,00 € ab 39,99 €
Vertragslaufzeit (Monate) 0 12
Software
Betriebssystem
Windows
macOS
Android
Windows
macOS
Android
Max. Anzahl Geräte unbegrenzt 5
Spezielle Schutz-Funktionen
Echtzeitschutz
Internet Security
E-Mail Schutz
Ransomware Schutz
Webcam Schutz
Premium-Funktionen
Firewall
Passwort Manager
VPN Zugang
Adblocker
Cloud Backup
Daten-Shredder
Kindersicherung
Performance-Tuning
Mobile Funktionen
App-Sperre
Handy-Ortung
Per Fernzugriff sperren
Kamerafalle

Weil nicht alle Antivirus-Anbieter eine so simple Tarifstruktur besitzen wie Malwarebytes, kann sich der Preisvergleich etwas schwierig gestalten. Manche Programme gibt es in mehreren Premium-Versionen mit jeweils unterschiedlichen Feature-Paketen. In der folgenden Tabelle vergleichen wir deshalb einen Referenztarif pro Anbieter mit jeweils ähnlichen Konditionen. Preislich gesellt sich Malwarebytes mit seiner Premium-Version zu den teuersten Programmen:

AVG
Internet Security
16,50 €
zum Anbieter
Trend Micro
Antivirus+
19,95 €
zum Anbieter
F-Secure
SAFE
29,94 €
zum Anbieter
McAfee
Total Protection
29,95 €
zum Anbieter
Bitdefender
Internet Security
29,99 €
zum Anbieter
BullGuard
Antivirus
29,99 €
zum Anbieter
Norton
360 Standard
29,99 €
zum Anbieter
Avira
Pro
34,95 €
zum Anbieter
ESET
Internet Security
34,95 €
zum Anbieter
Panda Security
Advanced
35,24 €
zum Anbieter
360 Total Security
Premium
35,98 €
zum Anbieter
Sophos
Home Premium
37,50 €
zum Anbieter
Kaspersky
Internet Security
39,95 €
zum Anbieter
G Data
Internet Security
39,95 €
zum Anbieter
Malwarebytes
Premium
39,99 €
zum Anbieter
Avast
Premium Security
39,99 €
zum Anbieter

Fazit

Testurteil
2,8
09/2021
befriedigend
zum Anbieter
Einrichtung & Bedienung
Note 1,0
Funktionen
Note 3,0
Schutz & Performance
Note 3,0
Support
Note 4,0

Malwarebytes imponiert trotz etwas pompöser Versprechen mit einer sympathisch-einfachen Anwendung, die leicht zu navigieren ist und alle Features auf den Tisch legt. Leider fehlen uns auf diesem Tisch ein paar wesentliche Funktionen, und die einzigartige „Intelligenz“ des Programms spiegelt sich in den Prüflaboren nicht wider. Besonders die Leistungseinbrüche bei Scans sind ärgerlich, und mehr Falschmeldungen scheint das Programm auch zu liefern.

Deshalb empfehlen wir Malwarebytes eher als Zusatz-Software, die reguläre Antivirus-Programme ergänzt, was jedoch für die meisten Nutzer Overkill sein dürfte. Für eine vollwertige Lösung gibt es jedoch im Vergleich zur Konkurrenz einfach zu viele Feature- und Performance-Mängel – und das bei einem ziemlich hohen Preis in der Premium-Fassung.

Malwarebytes Antivirus Test
Malwarebytes Antivirus
(380.023)
benutzerfreundliche Anwendung
solide Ergebnisse im Prüflabor
geradlinige Tarifstruktur
fehlende Funktionen
spürbare Performance-Einbußen
Tarif
Kostenlos
Geräte
unbegrenzt
Schutzfunktionen
1
Premium-Funktionen
0
Malwarebytes Kostenlos
0,00 €
zum Anbieter »
Kostenlos herunterladen
Testurteil
2,8
befriedigend

Kundenbewertungen

Kunden mögen Malwarebytes: Die Benutzerfreundlichkeit des Programms stößt in den Rezensionen auf viel Liebe, und fast alle Nutzer halten den Virenschutz für sehr effektiv.

Kundenbewertung
4,7 / 5
380.023 Bewertungen
sehr gut
Wir haben die Erfahrungsberichte und Bewertungen von verschiedenen Bewertungsportalen untersucht und dabei 380.023 Bewertungen mit einer Gesamtwertung 4,7 von 5 ermittelt.
Quellen anzeigen

Alternativen zu Malwarebytes Antivirus

Ähnlich simpel in der Bedienung wie Malwarebytes – und von den Prüflaboren hervorragend bewertet – ist der EXPERTE.de-Testsieger Bitdefender. Falls Sie ein hervorragendes kostenloses Antivirus-Programm suchen, lohnt sich ein Blick zu Avast Antivirus.

Eine Liste weiterer Alternativen finden Sie hier:

Testsieger 2021
Bitdefender Antivirus Test
Bitdefender Antivirus
(312.448)
makellose Benutzeroberfläche
konfigurierbare Schnellaktionen
hervorragende Schutz-Werte
guter Support mit 24/7 Live Chat
Unser Testsieger Bitdefender bietet nicht nur hohe, von unabhängigen Prüflaboren bestätigte Sicherheit, sondern überzeugt auch mit einer makellosen Bedienung und einem vollgepackten Feature-Paket.
Tarif
Free
Geräte
1
Schutzfunktionen
3
Premium-Funktionen
0
Bitdefender Free
0,00 €
zum Anbieter »
60% Rabatt sichern
Testsieger
1,2
sehr gut
Kaspersky Antivirus Test
Kaspersky Antivirus
(3.733.709)
schnelle Einrichtung
intuitive Bedienung
sehr viele Funktionen
Extra-Features wie VPN
Kaspersky Internet Security ist ein benutzerfreundlicher Virenschutz mit dem vielleicht besten Feature-Paket auf dem Markt.
Tarif
Antivirus
Geräte
bis zu 5
Schutzfunktionen
2
Premium-Funktionen
0
Kaspersky Antivirus
ab 29,95 €
Preis pro Jahr
zum Anbieter »
Kostenlose Testversion
Testurteil
1,5
sehr gut
Avast Antivirus Test
Avast Antivirus
(6.733.864)
viele Features
einfache Bedienung
funktionale Gratis-Version
hervorragender Support-Bereich
Avast überzeugt mit einer Gratis-Version, die bereits die wichtigsten Funktionen abdeckt. Lediglich bei der Performance gibt es leichte Abzüge.
Tarif
Free
Geräte
unbegrenzt
Schutzfunktionen
3
Premium-Funktionen
1
Avast Free
0,00 €
zum Anbieter »
Kostenlos herunterladen
Testurteil
1,7
gut
Norton Antivirus Test
Norton Antivirus
(1.613.373)
elegant-intuitive Anwendung
gute Schutzleistung
toller Support
inkl. Passwort-Manager und VPN
fehlende Standard-Features auf macOS
Tarif
Antivirus Plus
Geräte
1
Schutzfunktionen
3
Premium-Funktionen
3
Norton Antivirus Plus
14,99 €
Preis pro Jahr
zum Anbieter »
Testurteil
1,8
gut
Trend Micro Antivirus Test
Trend Micro Antivirus
(92.576)
intuitive Benutzeroberfläche
gute Schutzleistung
gute Performance
viele Features
keine Firewall oder Webcam-Schutz
Tarif
Maximum Security
Geräte
bis zu 10
Schutzfunktionen
5
Premium-Funktionen
4
Trend Micro Maximum Security
14,95 €
Preis pro Jahr
zum Anbieter »
Testurteil
1,8
gut
Autor: Janis von Bleichert
Janis von Bleichert hat Wirtschaftsinformatik an der TU München und Informatik an der TU Berlin studiert. Er ist seit 2006 selbständig und ist der Gründer von EXPERTE.de. Er schreibt zu den Themen Hosting, Software und IT-Security.
Weitere Sprachen:
English Italiano