Antivirus-Programme im Test: Panda Security

Janis von Bleichert

Für Revolutionen sind Pandas eigentlich zu faul. Nicht so im Software-Bereich: Panda Security möchte Malware zum Aussterben verurteilen und verspricht die „Antivirus-Revolution“ mit Big Data und Künstlicher Intelligenz. Im Gegensatz zu traditioneller Cybersicherheit, die oft auf bereits vollendete Angriffe reagiert, so Panda Security, sollen Attacken im Keim erstickt werden. Ob dieser Ansatz wirklich so revolutionär ist, wie versprochen, verrät unser Test.

Was ist Panda Security?

Panda Security ist ein spanischer Anbieter von IT-Sicherheitslösungen für Privatnutzer und Unternehmen, der bereits seit 1990 in Bilbao gegründet wurde und heute weltweit aktiv ist. Seit 2020 gehört Panda zum Seattle-basierten Sicherheitsspezialisten WatchGuard Technologies.

Im Antivirus-Repertoire hat Panda sowohl eine völlig kostenlose Lösung namens Panda Security Free, die jedoch nur für Windows und Android verfügbar ist, als auch verschiedene kostenpflichtige „Panda Dome“-Pakete, die als zentrale Lösung für Sicherheit, Datenschutz und Leistungsoptimierung dienen. Letztere gibt es natürlich auch für macOS und iOS.

Wir testeten Panda Security mit einem Windows-PC und einem Android-Smartphone.

Testbericht

Testurteil
2,0
09/2021
gut
zum Anbieter
Support
Note 1,7
Schutz & Performance
Note 1,7
Funktionen
Note 2,0
Einrichtung & Bedienung
Note 2,7
1.

Pro & Contra

gute Prüflabor-Ergebnisse

kostenloser Basisschutz

viele Features

Unausgegorenes Interface

viele Preisschranken durch hohe Anzahl an Tarifen

2.

Einrichtung & Bedienung

Wenn Sie Panda Security Free nutzen möchten, können Sie das Programm über einen CNET-Link auf der Website ohne Account-Erstellung downloaden. Als Premium-Kunde müssen Sie zunächst Ihre Rechnungs-Daten angeben und eine Zahlungsmethode festlegen. Dann können Sie Panda Dome für die gewünschten Systeme herunterladen, ohne ein Panda-Konto zu erstellen. Jenes benötigen Sie allerdings, um Ihre Abonnements zu verwalten, deshalb wird es nach der Installation für Sie angelegt.

Wenn Sie einen Panda-Account besitzen, können Sie Ihre Programme dort verwalten und herunterladen

Die Installation nach dem Download der 3 MB schlanken Install-Datei nahm schließlich nur noch wenige Minuten in Anspruch. Im Gegensatz zu manchen anderen Antivirus-Programmen fühlt sich Panda Dome schon zu Beginn wie ein Leichtgewicht an, das nur wenig an der Rechner-Leistung kratzt.

Dazu kommt ein optisch ansprechendes Interface, das als zentrales Panda-Hub alle Funktionen der Software, vom Virenschutz bis zu VPN und Kindersicherung, in sich vereint. Das Hauptfenster zeigt zunächst Ihren Sicherheits-Status, also ob der PC geschützt ist, die Anzahl der gescannten Dateien und fünf Icons mit wichtigen Funktionen. Über den Button unter Ihrem Status gelangen Sie zudem zu einer allgemeinen Übersicht.

Am unteren Ende befindet sich eine Nachrichten-Leiste, die Sie aber in den Einstellungen abstellen können.

Über die Buttons gelangen Sie zu den verschiedenen Funktionen von Panda Security

Zu den weiteren Funktionen von Panda Dome kommen Sie entweder, indem Sie nach unten scrollen und somit viele weitere Icons (23 im Premium-Paket) zum Vorschein bringen oder über das Hamburger-Symbol oben links, das ein neues Menü öffnet. Teilweise sind die gleichen Menüpunkte („Meine Produkte“, „Meine Geräte“, „Support“) sowohl in dieser Liste, als auch unter den Icons vorhanden.

Diese fragwürdige Doppelung ist aber nicht das einzige Usability-Problem des Programms. Die Buttons wirken etwas willkürlich angeordnet; zudem gibt es etwas zu viele davon, zumindest in den Feature-reicheren Premium-Versionen. Dazu kommt, dass man erst mit der Maus über ein Icon fahren muss, um herauszufinden, was sich dahinter verbirgt – denn nicht immer ist dies offensichtlich. Die Zuordnungen sind außerdem nicht immer ganz logisch: Hinter dem Icon „Scans“ vermuten wir auch die Funktion, künftige Scans einzuplanen. Jene befindet sich stattdessen im Bereich „Antivirus“.

Die Navigationsleiste links führt zu den Einstellungen und Ihrer Geräte- und Tarifverwaltung

Panda Security ist noch die eine oder andere Justierung von einem Interface entfernt, das sein benutzerfreundlichstes Potenzial erreicht. Mit etwas Übung findet man aber auch so schnell die gesuchten Features. Auf jene gehen wir im nächsten Kapitel genauer ein.

Note: 2,7

3.

Funktionen

Wie bei Antivirus-Programmen üblich schützt Panda Security Ihren Computer sowohl mit gezielten, manuellen Scans, als auch mit Echtzeitschutz-Maßnahmen. Diesen Basisschutz gibt es mit Panda Security Free völlig kostenlos – allerdings nur für Windows-Nutzer.

Manuelle Scans: Kritisch, komplett oder benutzerdefiniert

Der manuelle Scan ist in drei Kategorien unterteilt: „Kritische Bereiche“ sucht nach derzeit aktiven Viren und dauert nur wenige Minuten, während der komplette Scan weitaus länger dauern kann und den gesamten PC auf Bedrohungen abtastet. Außerdem können Sie einen benutzerdefinierten Scan durchführen, bei dem Sie die zu durchsuchenden Ordner frei auswählen.

Im „Antivirus“-Untermenü können Sie geplante Scans erstellen, die täglich, wöchentlich oder monatlich durchgeführt werden und sich neben den drei Kategorien weiter konfigurieren lasse, etwa mit Ausnahmen.

Externe und USB-Geräte können Sie nur in der Bezahlversion von Panda Security scannen. Diese Funktion ist ab dem Essential-Tarif verfügbar.

Sie können ausgewählte Bereiche oder aber den ganzen PC scannen

Firewall-Schutz für zahlende Kunden

Die Firewall, mit der Sie Ihren ein- und ausgehenden Datenverkehr überwachen und Unbefugten den Zugriff verweigern, ist zahlenden Kunden von Panda Security vorbehalten. Dabei lässt es sich grundlegend auswählen, ob Sie sich im Heim-Netzwerk, am Arbeitsplatz oder an einem öffentlichen Ort aufhalten. In den Einstellungen können Sie Ihre Firewall weiter konfigurieren und etwa für jedes Programm eigene Regeln festlegen.

Die Firewall von Panda Security schützt vor Fremdeingriffen

Echtzeitschutz: Wer mehr zahlt, bekommt mehr

Beim Echtzeitschutz liefert die kostenlose Version von Panda Security nur das Nötigste und versteckt alles Weitere hinter der Bezahlschranke. WLAN-Schutz, mit dem Sie Ihr Netzwerk vor Eindringlingen und Hackern schützen, erhalten Sie beispielsweise ab dem Essential-Paket.

Mit WiFi-Schutz sorgen Sie dafür, dass in Ihrem WLAN alles mit rechten Dingen zugeht

Web-Schutz für Online-Sicherheit beim Surfen, Shoppen und Online-Banking erhalten Sie erst als Advanced-Nutzer. Dieser Tarif schaltet auch Ransomware-Schutz frei: Damit verteidigt Sie das Programm vor den sogenannten Erpressungstrojanern, die Dateien auf Ihrem Computer verschlüsseln und sie als digitale Geiseln nehmen, um Ihnen Lösegeld abzupressen. Zusätzlich gibt es eine Kindersicherung, mit der Sie die Internetnutzung Ihrer Kinder verwalten und App-Zugriffe erteilen können.

Extravagantes in den höheren Tarifen

Etwas extravagantere Features gibt es ab dem Complete-Paket. Mit der Datenabschirmung können Sie vertrauliche Daten verschlüsseln und hinter einer zusätzlichen Sicherheitsebene verstecken. Das Bereinigungstool erweitert das Sicherheitsprogramm um einen Performance-Boost-Aspekt und hilft Ihnen dabei, die Leistung Ihres Computers zu verbessern.

Außerdem ist ein Passwort-Manager mit dabei. Früher setzte Panda hier auf eine lizenzierte Version von Password Depot, mittlerweile stellt SaferPass die Software für Pandas hauseigene Passwort-Lösung Panda Dome Passwords. Einen ausführlichen Test des Passwort-Managers haben wir noch nicht vorgenommen, doch er scheint alle wichtigen Funktionen abzudecken und ist recht geradlinig in der Bedienung.

Für den Passwort-Manager von Panda Security müssen Sie einen eigenen Account erstellen und mit einem Master-Passwort schützen

Premium-Tarif mit VPN-Power

Der „Premium“-Tarif entfesselt schließlich die volle VPN-Power von Panda Security: Zwar können bereits Nutzer der kostenlosen Version die VPN-Funktion nutzen, sind aber – genau wie alle anderen Tarife – an ein tägliches 150 MB-Limit gebunden. Premium-Kunden können hingegen unbegrenzt mit VPN-Verbindungen surfen. Wie der Passwort-Manager basiert auch das Panda-VPN auf Drittanbieter-Software: Hotspot Shield kam in unserem Test eher mittelmäßig weg, was besonders an unseren Datenschutz-Bedenken lag.

Das Panda Security-VPN ist powered by Hotspot Shield

Völlig fehlt uns dedizierter Webcam-Schutz, der verhindert, dass Sie über Ihre Webcam ausspioniert werden.

Mobile Features

Natürlich gibt es die Panda Security-App auch für Android- und iOS- Smartphones, wo die Antivirus- und Performance Features noch um praktische Anti-Diebstahl- und andere Funktionen erweitert werden. Neben Echtzeitschutz und manuellem Scan gibt es beispielsweise die Datenschutzprüfung, die verschiedene Rechte Ihrer Apps auflistet. Damit können Sie etwa einstellen, welche Anwendungen Ihren Standort nachverfolgen oder auf Medien oder Nachrichten zugreifen dürfen.

Auch Ihr Smartphone können Sie mit Panda Security komplett durchscannen

Wenn Ihr Smartphone einmal in falsche Hände fällt, könnte Ihnen die Diebstahlsicherung aus dem Schlamassel helfen. Damit können Sie brisante und vertrauliche Daten aus der Ferne löschen, Ihr Gerät sperren oder, falls noch Hoffnung besteht, per GPS orten.

In der zahlungspflichtigen Pro-Version können Sie zudem mit der App-Sperre unautorisierten Zugriff auf ausgewählte Apps verhindern, indem Sie sie mit einer zusätzlichen Sicherheitsbarriere wie einem PIN versehen.

Die mobile Version von Panda Security ist um smarte Anti-Diebstahl-Features erweitert

Insgesamt deckt Panda Security die wichtigsten Features ab und liefert einige nette Extras mit dazu. Die vielen Tarife sind jedoch etwas verwirrend und nicht immer erhalten Sie Zugriff auf die beste Drittanbieter-Software – wir greifen beispielsweise lieber zu einem anderen VPN.

Note: 2,0

4.

Schutz & Performance

Um die Performance und Schutzwirkung der von uns getesteten Programme repräsentativ einzuschätzen, verlassen wir uns auf die handfesten Testergebnisse der Prüflabore AV-Test und AV-Comparatives. Jene vergeben jeweils separate Noten für Performance und Schutz, aus denen wir eine Gesamtnote errechnen. Die Programme von Panda Security werden von den beiden Prüflaboren regelmäßig berücksichtigt.

SchutzleistungPerformance

100% (6 / 6)

83% (5 / 6)

66% (2 / 3)

100%

GESAMT

83%

91,5%

Der letzte AV-Test ist leider schon eine Weile her: Im Dezember 2018 erhielt Panda Dome bei der Sicherheit die volle Punktzahl und kam bei der Performance immerhin auf gute 5 von 6 Punkten. Die kostenlose Version des Programms erhielt in den Jahren zuvor ebenfalls konstant sehr gute Noten beim Schutz, kam aber bei der Leistung regelmäßig etwas schlechter weg.

Im AV Comparatives Real World Protection Test vom Februar-Mai 2021 erhielt Panda 2 von 3 Sternen, wobei der Punktabzug vor allem der leicht überdurchschnittlichen Anzahl von Falschmeldungen geschuldet ist, und nicht der Nichterkennung wirklicher Probleme. Bei der Performance kam Panda auf starke 3 von 3 Punkten. Zu geringfügiger Verlangsamung kam es nur beim ersten Start von Programmen, nicht bei darauffolgenden Starts.

Insgesamt sind die Noten der Prüflabore nicht perfekt, aber konstant überzeugend. Schade ist, dass Panda Security von AV-Test schon ein paar Jahre nicht mehr berücksichtigt wurde.

Schnelle Komplett-Scans

Für einen kompletten System-Scan brauchte Panda Security in unserem Test 80 Minuten, durchsucht wurden dabei 967.773 Objekte. Spürbar verlangsamt hat sich unser Computer dabei nicht und wir konnten ganz normal weiterarbeiten. Dies deckt sich mit der Performance-Note von AV-Comparatives.

Ein Panda-Scan verlangsamte unseren PC glücklicherweise nicht

Panda Security punktet mit guten Noten in den Prüflaboren und drückte in unserem Test nicht spürbar auf die Leistung unseres Rechners. Skandale oder besorgniserregende Sicherheitspraktiken können wir bei dem Unternehmen zudem nicht ausmachen.

Note: 1,7

5.

Support

Panda Dome verfügt über einen In-App-Support-Hub, der vier Links bereithält: Einer führt zum (englischsprachigen) Support-Forum, das aber nicht sonderlich aktiv ist, auch wenn alle Fragen beantwortet werden. Ein weiterer Link führt zu den FAQs. Jene könnten etwas übersichtlicher angeordnet und nach der Sprache sortiert sein, denn aktuell sind englische und deutsche Beiträge gemischt, was für Verwirrung sorgt.

Wenn Sie direkt mit dem Panda-Support Kontakt aufnehmen möchten, haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Es gibt eine Hotline, die von Montag bis Freitag neun Stunden täglich besetzt ist, und den Weg über Support-Tickets, wobei Antworten innerhalb von 24 Stunden versprochen werden. Einen Live-Chat gibt es ebenfalls.

Im Test warteten wir auf eine E-Mail nur etwa zwei Stunden. Im Chat half uns bereits nach wenigen Minuten ein hilfreicher Support-Mitarbeiter.

Es gibt verschiedene Wege, das Panda-Team zu kontaktieren

Dann gibt es noch den „Total Care“-Support, der im Premium-Paket inbegriffen ist oder kostenpflichtig dazugebucht werden kann. Hier gibt es eine rund-um-die-Uhr-Hotline und die Mitarbeiter helfen Ihnen auch via Remote-Steuerung.

Das FAQ-Zentrum könnte etwas mehr Liebe vertragen, doch die vielen Kontaktmöglichkeiten verleihen dem Panda-Support Vorbildfunktion. Unsere Fragen wurden zudem schnell und zu unserer Zufriedenheit beantwortet.

Note: 1,7

6.

Preisgestaltung

Panda Security Free ist, wie der Name schon sagt, völlig kostenlos. Die Bezahl-Fassung Panda Dome gibt es hingegen in vier verschiedenen Paketen mit zunehmenden Features (Essential, Advanced, Complete, Premium), die jeweils monatlich bezahlt oder im günstigeren Jahres-Abo gewählt werden können.

Eine Übersicht über die Tarife und die jeweils darin enthaltenen Funktionen finden Sie in dieser Liste:

FreeEssentialAdvanced
Preise
Einrichtungsgebühr 0,00 € - 0,00 €
Preis pro Jahr 0,00 € ab 26,24 € ab 35,24 €
Vertragslaufzeit (Monate) 0 12 12
Software
Betriebssystem
Windows
Android
Windows
Android
macOS
Windows
Android
macOS
Max. Anzahl Geräte unbegrenzt 10 10
Spezielle Schutz-Funktionen
Echtzeitschutz
Internet Security
E-Mail Schutz
Ransomware Schutz
Webcam Schutz
Premium-Funktionen
Firewall
Passwort Manager
VPN Zugang
Adblocker
Cloud Backup
Daten-Shredder
Kindersicherung
Performance-Tuning
Mobile Funktionen
App-Sperre
Handy-Ortung
Per Fernzugriff sperren
Kamerafalle

Preislich befindet sich Panda Dome damit im Mittelfeld, wobei die verschiedenen Premium-Pakete einen großen Spielraum abdecken und Sie selbst entscheiden können, ob Ihnen zusätzliche Features den höheren Abo-Preis wert sind.

Die folgende Tabelle zeigt einen Referenztarif von Panda Security im Vergleich mit ähnlichen Tarifen anderer Antivirus-Programme:

AVG
Internet Security
16,50 €
zum Anbieter
Trend Micro
Antivirus+
19,95 €
zum Anbieter
F-Secure
SAFE
29,94 €
zum Anbieter
McAfee
Total Protection
29,95 €
zum Anbieter
Bitdefender
Internet Security
29,99 €
zum Anbieter
BullGuard
Antivirus
29,99 €
zum Anbieter
Norton
360 Standard
29,99 €
zum Anbieter
Avira
Pro
34,95 €
zum Anbieter
ESET
Internet Security
34,95 €
zum Anbieter
Panda Security
Advanced
35,24 €
zum Anbieter
360 Total Security
Premium
35,98 €
zum Anbieter
Sophos
Home Premium
37,50 €
zum Anbieter
Kaspersky
Internet Security
39,95 €
zum Anbieter
G Data
Internet Security
39,95 €
zum Anbieter
Malwarebytes
Premium
39,99 €
zum Anbieter
Avast
Premium Security
39,99 €
zum Anbieter

Fazit

Testurteil
2,0
09/2021
gut
zum Anbieter
Support
Note 1,7
Schutz & Performance
Note 1,7
Funktionen
Note 2,0
Einrichtung & Bedienung
Note 2,7

Panda Security ist ein durchgehend solider Virenschutz mit vielen Features und der einen oder anderen Macke. Das Interface ist etwas unausgegoren, Drittanbieter-Extras wie das VPN oder der Passwort-Manager sind nicht ganz so aufregend, wie sie sich anhören, und die Schutz- und Performance-Ergebnisse der Prüflabore im Vergleich zu den Klassenbesten „nur“ gut, wenn auch vom „sehr gut“ nicht allzu weit entfernt.

Aber Panda Security macht auch viel richtig: Mit den verschiedenen Tarif-Paketen können Sie Ihren Virenschutz individuell konfigurieren, das Dashboard ist trotz seiner Probleme relativ benutzerfreundlich und grundsätzlich liefert das Programm guten Schutz, ohne Ihren Computer allzu sehr zu verlangsamen. Zudem gibt es den Basisschutz völlig kostenlos – und ob Ihnen die Pro-Versionen das Geld wert sind, können Sie mit einem einmonatigen Testabo herausfinden.

Panda Antivirus Test
Panda Antivirus
(41.958)
gute Prüflabor-Ergebnisse
kostenloser Basisschutz
viele Features
unausgegorenes Interface
Tarif
Free
Geräte
unbegrenzt
Schutzfunktionen
1
Premium-Funktionen
0
Panda Security Free
0,00 €
zum Anbieter »
Testurteil
2,0
gut

Kundenbewertungen

Den von uns erfassten Kundenbewertungen zufolge scheinen Nutzer äußerst zufrieden mit Panda Security zu sein. Viele Rezensenten loben gleichermaßen die Benutzerfreundlichkeit und die Effektivität des Programms. Kritische Stimmen gibt es gelegentlich zum Support und der Zahlungsabwicklung.

Kundenbewertung
4,2 / 5
41.958 Bewertungen
gut
Wir haben die Erfahrungsberichte und Bewertungen von verschiedenen Bewertungsportalen untersucht und dabei 41.958 Bewertungen mit einer Gesamtwertung 4,2 von 5 ermittelt.
Quellen anzeigen

Alternativen zu Panda Security

Wenn Sie sich nach mehr Feature-Fülle sehnen, lohnt sich ein Blick zu Kaspersky, Avira oder ESET. Einen besseren Gesamteindruck bei ähnlichen Preisen hinterlässt beispielsweise Bitdefender, das mit einer hervorragenden Benutzeroberfläche und guten Testergebnissen der Prüflabore überzeugt.

Eine Liste beliebter Alternativen finden Sie hier:

Testsieger 2021
Bitdefender Antivirus Test
Bitdefender Antivirus
(312.448)
makellose Benutzeroberfläche
konfigurierbare Schnellaktionen
hervorragende Schutz-Werte
guter Support mit 24/7 Live Chat
Unser Testsieger Bitdefender bietet nicht nur hohe, von unabhängigen Prüflaboren bestätigte Sicherheit, sondern überzeugt auch mit einer makellosen Bedienung und einem vollgepackten Feature-Paket.
Tarif
Free
Geräte
1
Schutzfunktionen
3
Premium-Funktionen
0
Bitdefender Free
0,00 €
zum Anbieter »
60% Rabatt sichern
Testsieger
1,2
sehr gut
Kaspersky Antivirus Test
Kaspersky Antivirus
(3.733.709)
schnelle Einrichtung
intuitive Bedienung
sehr viele Funktionen
Extra-Features wie VPN
Kaspersky Internet Security ist ein benutzerfreundlicher Virenschutz mit dem vielleicht besten Feature-Paket auf dem Markt.
Tarif
Antivirus
Geräte
bis zu 5
Schutzfunktionen
2
Premium-Funktionen
0
Kaspersky Antivirus
ab 29,95 €
Preis pro Jahr
zum Anbieter »
Kostenlose Testversion
Testurteil
1,5
sehr gut
Avast Antivirus Test
Avast Antivirus
(6.733.864)
viele Features
einfache Bedienung
funktionale Gratis-Version
hervorragender Support-Bereich
Avast überzeugt mit einer Gratis-Version, die bereits die wichtigsten Funktionen abdeckt. Lediglich bei der Performance gibt es leichte Abzüge.
Tarif
Free
Geräte
unbegrenzt
Schutzfunktionen
3
Premium-Funktionen
1
Avast Free
0,00 €
zum Anbieter »
Kostenlos herunterladen
Testurteil
1,7
gut
Norton Antivirus Test
Norton Antivirus
(1.613.373)
elegant-intuitive Anwendung
gute Schutzleistung
toller Support
inkl. Passwort-Manager und VPN
fehlende Standard-Features auf macOS
Tarif
Antivirus Plus
Geräte
1
Schutzfunktionen
3
Premium-Funktionen
3
Norton Antivirus Plus
14,99 €
Preis pro Jahr
zum Anbieter »
Testurteil
1,8
gut
Trend Micro Antivirus Test
Trend Micro Antivirus
(92.576)
intuitive Benutzeroberfläche
gute Schutzleistung
gute Performance
viele Features
keine Firewall oder Webcam-Schutz
Tarif
Maximum Security
Geräte
bis zu 10
Schutzfunktionen
5
Premium-Funktionen
4
Trend Micro Maximum Security
14,95 €
Preis pro Jahr
zum Anbieter »
Testurteil
1,8
gut
Autor: Janis von Bleichert
Janis von Bleichert hat Wirtschaftsinformatik an der TU München und Informatik an der TU Berlin studiert. Er ist seit 2006 selbständig und ist der Gründer von EXPERTE.de. Er schreibt zu den Themen Hosting, Software und IT-Security.
Weitere Sprachen:
Italiano English