Antivirus-Programme im Test: Avast Antivirus

Janis von Bleichert

Cyber-Verbrechen sind der große Ausreißer in den Kriminalitätsstatistiken: Sie nehmen von Jahr zu Jahr beinahe explosionsartig zu. Während viele Länder immer sicherer werden, lauern immer mehr Gefahren in den virtuellen Räumen, durch die wir uns begeben. Ein guter Virenschutz ist deshalb wichtiger als je zuvor. Avast Antivirus zählt gerade im Gratis-Bereich zu den populärsten Antivirus-Programmen. Ob der gute Ruf verdient ist, verrät unser Test.

Was ist Avast Antivirus?

Avast Antivirus ist ein preisgekröntes Antivirus-Programm für Windows, MacOS, Android und iOS. Es ist grundlegend kostenlos, verfügt jedoch über kostenpflichtige Versionen mit mehr Features. Wir haben Avast Antivirus auf Windows und Android getestet.

Testbericht

Testurteil
1,7
09/2021
gut
zum Anbieter
Einrichtung & Bedienung
Note 1,3
Funktionen
Note 1,3
Support
Note 2,0
Schutz & Performance
Note 2,0
1.

Pro & Contra

viele Features

einfache Bedienung

funktionale Gratis-Version

hervorragender Support-Bereich für Selbsthelfer

mangelnde Kontaktmöglichkeiten

Scans können PC verlangsamen

2.

Einrichtung & Bedienung

Die Installation von Avast Antivirus dauert nur ein paar Minuten und endet mit einem optionalen ersten Scan Ihres Computers. Dabei überprüft das Programm, ob bereits Malware-Probleme bestehen oder veraltete Software Sicherheitslücken aufwirft. Ein kostenloses, 60-tägiges Probe-Abo der Premium-Version wurde uns ebenfalls angeboten – genau wie bei AVG Antivirus, das seit 2016 zu Avast gehört und die exakt gleichen Setup-Schritte durchläuft.

Nach der Installation führt Avast Antivirus direkt den ersten Virenscan durch

Die Benutzeroberfläche ist einfach-elegant gehalten und in Blautöne gehüllt, aus der farblich das orange Avast-Logo und (falls Ihr PC geschützt ist) wohliges Grün herausstechen. Im Menü links finden Sie neben Ihrem aktuellen Status mitsamt der Option, einen schnellen Smart-Scan auszuführen, alle Avast-Features, unterteilt in die Kategorien „Schutz“, „Privatsphäre“ und „Leistung“.

Wenn im Status-Bereich alles im grünen Bereich ist, ist Ihr Gerät geschützt

In der oberen Menüleiste sind Ihre Benachrichtigungen aufgelistet – etwa Warnungen oder Hinweise auf Updates. Außerdem gelangen Sie hier zu den Einstellungen. Ins Einstellungs-Menü ist eine praktische Suchfunktion integriert, die Sie noch schneller zum gewünschten Unterpunkt bringt. Doch auch so ist die App übersichtlich genug, um Frust bei der Suche nach Funktionen zu vermeiden.

Auch die Einstellungen sind bei Avast Antivirus in die Kategorien „Schutz“, „Privatsphäre“ und „Leistung“ unterteilt

Insgesamt macht Avast die Navigation mit einem durchdachten Interface in sauberem Look trotz vieler Funktionen sehr einfach: Selten muss man sich lange auf die Suche nach einem Feature oder einer Einstellung begeben und die wichtigsten Informationen sind immer nur einen Klick entfernt.

Note: 1,3

3.

Funktionen

Feature-Mangel gibt es bei Avast Antivirus nicht: Das Programm lässt mit seinem vollgepackten Funktionspaket, das auch im Gratis-Tarif so einiges zu bieten hat, wenig vermissen. Grundpfeiler, wie bei jedem Antivirus-Programm, sind in allen Versionen manuelle Sicherheits-Scans, sowie die verschiedenen Echtzeitschutz-Funktionen.

Umfangreiche manuelle Scans

Unter Schutz > Virenscan gelangen Sie zu den verfügbaren Scans. Neben dem Smart-Scan, den Sie direkt im Anschluss an die Installation durchgeführt haben, stehen weitere Kategorien zur Auswahl: Der vollständige Scan überprüft Ihren gesamten PC, der gezielte Scan nur ausgewählte Dateien, Ordner oder Datenträger. Mit der Startzeitprüfung scannen Sie Ihren PC direkt vor dem Systemstart auf Bedrohungen.

Selbstverständlich können Sie auch benutzerdefinierte Scans erstellen und in festgelegten Zeitabständen vorausplanen. Neben der Art des Scans können Sie auch festlegen, wie oft er wiederholt werden (niemals, einmal, täglich, wöchentlich oder monatlich) und wie genau sich das Programm dabei verhalten soll.

Avast Antivirus gibt Ihnen bei den manuellen Scans viele Optionen

Individuell konfigurierbarer Echtzeitschutz

Echtzeitschutz können Sie im Schutz-Tab genauer konfigurieren. Unter „Wichtigste Schutzmodule“ können Sie beispielsweise Datei-Schutz, Verhaltensschutz, Web-Schutz und E-Mail-Schutz gesondert ein- und ausschalten. Erweiterte Konfigurationsmöglichkeiten zu diesen Modulen finden Sie in den Einstellungen, wo sich beispielsweise festlegen lässt, ob auch ein- und ausgehende E-Mails überprüft und Web-Angriffe oder unsichere Downloads blockiert werden sollen.

Einige erweiterte Echtzeitschutz-Features sind allerdings Premium-Nutzern vorbehalten. Ransomware-Schutz beispielsweise rüstet Sie gegen die sogenannten Erpressungstrojaner, die als besonders perfide Malware-Variation Ihre Daten entführen und als Geisel benutzen, um an Ihr Geld zu kommen. Webcam-Schutz verhindert den unbefugten Zugriff Fremder auf Ihre Webcam und Ihr Mikrofon, damit Sie niemand aus der Ferne ausspionieren kann.

Sie können die wichtigsten Schutzmodule getrennt voneinander verwalten

Konfigurierbare Firewall

Soweit zu den Features, die Sie auch kostenlos nutzen können. In den Premium-Versionen hat Avast Antivirus noch viele weitere Schutzmechanismen im Gepäck: Es gibt eine Firewall, die den gesamten ein- und ausgehenden Datenverkehr Ihres Netzwerkes wie eine Verteidigungsmauer überwacht und Unbefugten den Zugriff verwehrt.

Auch dieser Schutzmechanismus lässt sich in den Einstellungen detailliert konfigurieren. Beispielsweise können Sie festlegen, welcher Zeitraum des Netzwerkverkehrsverlaufs nach verdächtigen Netzwerkpaketen durchsucht werden soll, oder die gemeinsame Nutzung Ihrer Internetverbindung vorübergehend erlauben.

Für zahlende Kunden bietet Avast Antivirus auch eine Firewall

Daten-Schredder & Sandbox

Mit dem Daten-Shredder können Sie Dateien restlos löschen, sodass sie sich nicht wiederherstellen lassen. Dies ist etwa von Nutzen, wenn Sie eine Festplatte sicher entsorgen möchten, ohne Angst, dass Daten-Reste Ihre Identität weiter daran knüpfen.

Die „Sandbox“ ist ein besonderes Feature von Avast Antivirus: Auf dieser Spielwiese können Sie fragwürdige Apps oder Dateien in einer sicheren Umgebung öffnen, ohne den Rest Ihres Computers zu gefährden. Dies schützt Sie vor den potenziellen Gefahren unbekannter Software. Wenn Sie beispielsweise herausfinden möchten, was hinter einer fragwürdigen EXE-Datei steckt, können Sie sie sicher ausführen, indem Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei und dann auf „In Sandbox ausführen“ klicken.

In der Sandbox können Sie verdächtige Apps in einer sicheren Umgebung ausführen

Sicher auch im WLAN

Mit dem WLAN-Inspektor können Sie das Netzwerk, mit dem Sie verbunden sind, scannen und Sicherheitslücken aufspüren. In Ihrem Heimnetzwerk finden Sie so heraus, ob Probleme mit Ihrem Router bestehen oder irgendein verbundenes Gerät gefährdet ist. Wenn Sie sich in einem öffentlichen Netzwerk befinden, können Sie feststellen, ob sich eine Gefahrenquelle in der Nähe befindet.

Bonus-Features: VPN & Co.

Sie haben bei der Einrichtung die Wahl, auch den Avast Secure Browser zu installieren, der beispielsweise einen AdBlocker enthält. Früher war zudem ein einfacher Passwort-Manager Teil des Avast Antivirus-Pakets, der mittlerweile allerdings eingestellt wurde.

Ein im Antivirus-Programm integriertes VPN hat Avast nicht zu bieten. Dafür können Sie mit dem Ultimate-Paket auch auf Avast SecureLine zugreifen, das in unserem Test aufgrund des vergleichsweise kleinen Server-Netzwerks, wenigen Funktionen und mangelnden Sicherheits-Audits allerdings nur die Note „befriedigend“ erhielt.

Mobile Features

Zusätzliche Sicherheits-Features gibt es in der mobilen Version von Avast Antivirus. Dazu zählen ein Foto-Tresor, der Fotos aus Ihrer Bildergalerie verschlüsselt und mit einem PIN-Code sichert, und der sogenannte WLAN-Scan, der die Sicherheit Ihres Netzwerkes überprüft.

Weil Smartphones bekanntlich gerne geklaut werden, können Sie verschiedene „Anti-Theft“-Maßnahmen vornehmen. Beispielsweise ist es möglich, vorbeugend einzustellen, wann Ihr Gerät als „verloren“ eingestuft werden und was in diesem Fall geschehen soll. Sie können beispielsweise festlegen, dass das Gerät als verloren markiert wird, sobald es eine unbekannte SIM-Karte bemerkt.

Außerdem können Sie Ihr verloren gemeldetes Gerät aus der Ferne mit Ihrem Avast-Account steuern und per GPS orten. Grundsätzlich ist Anti-Theft in allen Versionen enthalten, doch einige Einstellungen können Sie nur als Premium-Kunde vornehmen. Dazu zählen auch die Kamerafalle, mit der Sie Ihren Dieb heimlich ablichten können, und die PIN-Prüfung, die das Gerät nach acht fehlgeschlagenen Entsperrversuchen als verloren kennzeichnet.

Am Smartphone bietet Avast Antivirus praktische Anti-Diebstahl-Funktionen

Ebenfalls nur in der Premium-Version können Sie mit dem Feature "App-Sperre" Ihre vertraulichen Apps zusätzlich mit einem PIN, Muster oder Fingerabdruck sichern.

Avast Antivirus hat alle Features, die man sich von einem Programm dieses Kalibers wünscht, und obendrauf noch ein paar starke Extras.

Note: 1,3

4.

Schutz & Performance

Für eine repräsentative Einschätzung der Performance und Schutzwirkung von Avast Antivirus erstellen wir eine Gesamtnote aus den Ergebnissen der beiden Prüflabore AV-Test und AV-Comparatives. Sie vergeben in regelmäßigen Tests jeweils separate Noten für Performance und Schutz.

SchutzleistungPerformance

100% (6 / 6)

100% (6 / 6)

66% (2 / 3)

90%

GESAMT

83%

95%

Insgesamt macht Avast Antivirus überwiegend eine gute bis sehr gute Figur in beiden Bereichen: AV-Test vergab im Test vom Juni 2021 Bestnoten in beiden Kategorien.

Im jüngsten Performance-Test von AV Comparatives überzeugt Avast Antivirus mit 90 von 100 Punkten. Der aktuellste Real-World Protection Test (Februar-Mai 2021) verwehrt dem Programm jedoch aufgrund von überdurchschnittlich vielen Falschmeldungen und ein paar Sicherheitslücken einen dritten Stern. Dafür wurden 99,9 % aller Angriffe gestoppt, und die verbleibenden 0,1 % waren vom Nutzerverhalten abhängig.

Komplett-Scan mit spürbarer Verlangsamung

Für einen Komplett-Scan brauchte Avast Antivirus in unserem Test etwa 45 Minuten. Der Scan drückte spürbar auf die Performance unseres Computers, was sich in einigen Rucklern beim Surfen und einer langsameren Reaktionszeit beim Öffnen von Software und dem Kopieren von Dateien bemerkbar machte.

Ein vollständiger Scan dauerte in unserem Test etwa 45 Minuten

Die Prüflabore bescheinigen gute bis sehr gute Noten beim Schutz und der Leistung, und darauf ist in der Regel Verlass. Dass ein Scan mit Avast Antivirus die Leistung dennoch spürbar beeinflussen kann, ist jedoch etwas schade.

Note: 2,0

Hinweis: Kontroverse um den Verkauf von Nutzerdaten vom Januar 2020

Ein investigativer Bericht von Motherboard (Vice) und PCmag legte im Januar 2020 offen, dass Avast über das Tochterunternehmen Jumpshot die Browser-Daten von Nutzern massenhaft an Dritte, darunter Google, Microsoft, McKinsey, Pepsi und Yelp, verkauft hat. Heise berichtet, dass es sich dabei um "Angaben zu Google-Suchanfragen, GPS-Koordinaten von Google Maps, besuchte LinkedIn-Seiten, YouTube-Videos und auch Porno-Seiten samt eingegebener Suchbegriffe und daraufhin angeschauter Videos" handelt. Obwohl keine personenbezogenen Daten weitergegeben wurden, soll es für die Käufer möglich gewesen sein, die individuelle Nutzer-ID anhand von Bewegungsdaten und der Geräte-ID zu identifizieren. Mittlerweile hat sich Avasts Geschäftsführer Ondrej Vlcek für die Vorgehensweise entschuldigt und Jumpshot geschlossen.

5.

Support

Für Nutzer, die sich am liebsten selbst helfen, wartet im Support Center von Avast eine gut sortierte Liste an Hilfethemen, die Sie auch bequem nach Stichworten durchsuchen können. Wer sich generell über Sicherheit im Netz informieren oder weiterbilden möchte, kann außerdem die hilfreiche Avast Academy besuchen, die Grundlagen erläutert und erklärt, wie Sie Risiken mit Avast Antivirus minimieren. Zudem gibt es auch ein Forum.

Das Angebot für Selbsthelfer ist so gut, dass man in vielen Fällen gar nicht erst mit Support-Mitarbeitern sprechen muss – das scheint Avast jedenfalls zu hoffen, denn bei den direkten Kontaktmöglichkeiten ist der Dienst weitaus weniger vorbildlich. Als Nutzer der Gratis-Version haben Sie etwa überhaupt keine Möglichkeit, ein Support-Ticket zu öffnen. Premium-Usern bleibt nur der E-Mail-Weg, einen Live-Chat gibt es nicht. Eine Antwort auf unsere Frage kam dafür schon nach etwa drei Stunden.

Das Support-Zentrum von Avast ist erstklassig, die Antwortzeiten sind schnell

Die FAQs und Wege für Selbsthelfer sind bei Avast Antivirus so hervorragend, dass der Dienst bei den direkten Kontaktmöglichkeiten leider etwas gespart hat. Dafür reagierte Avast in unserer Erfahrung erfrischend zügig, sodass wir insgesamt mit unserer Support-Erfahrung zufrieden waren.

Note: 2,0

6.

Preisgestaltung

Grundlegend gibt es Avast Antivirus in der Gratis-, Premium- und Ultimate-Version. Die kostenpflichtigen Tarife sind jeweils in einen Single-Device-Tarif (1 Gerät) und einen etwas teureren Multi-Device-Tarif (bis zu 10 Geräte) unterteilt.

Außerdem gibt es verschiedene Business-Tarife für kleine, mittlere und große Unternehmen.

Eine aktuelle Tarifübersicht von Avast Antivirus finden Sie hier:

FreePremium SecurityUltimate
Preise
Einrichtungsgebühr 0,00 € - -
Preis pro Jahr 0,00 € ab 39,99 € ab 69,99 €
Vertragslaufzeit (Monate) 0 12 12
Software
Betriebssystem
Windows
macOS
Android
Windows
macOS
Android
Windows
macOS
Android
Max. Anzahl Geräte unbegrenzt 10 1
Spezielle Schutz-Funktionen
Echtzeitschutz
Internet Security
E-Mail Schutz
Ransomware Schutz
Webcam Schutz
Premium-Funktionen
Firewall
Passwort Manager
VPN Zugang
Adblocker
Cloud Backup
Daten-Shredder
Kindersicherung
Performance-Tuning
Mobile Funktionen
App-Sperre
Handy-Ortung
Per Fernzugriff sperren
Kamerafalle

Da sich die Pakete bei allen Programmen unterscheiden, vergleicht die folgende Tabelle die Anbieter anhand eines Referenztarifs mit jeweils ähnlichen Konditionen. Preislich liegt die Premium-Version von Avast Antivirus dabei im günstigeren Mittelfeld:

AVG
Internet Security
16,50 €
zum Anbieter
Trend Micro
Antivirus+
19,95 €
zum Anbieter
F-Secure
SAFE
29,94 €
zum Anbieter
McAfee
Total Protection
29,95 €
zum Anbieter
Bitdefender
Internet Security
29,99 €
zum Anbieter
BullGuard
Antivirus
29,99 €
zum Anbieter
Norton
360 Standard
29,99 €
zum Anbieter
Avira
Pro
34,95 €
zum Anbieter
ESET
Internet Security
34,95 €
zum Anbieter
Panda Security
Advanced
35,24 €
zum Anbieter
360 Total Security
Premium
35,98 €
zum Anbieter
Sophos
Home Premium
37,50 €
zum Anbieter
Kaspersky
Internet Security
39,95 €
zum Anbieter
G Data
Internet Security
39,95 €
zum Anbieter
Malwarebytes
Premium
39,99 €
zum Anbieter
Avast
Premium Security
39,99 €
zum Anbieter

Sie können den Premium-Tarif von Avast Antivirus 30 Tage lang kostenlos nutzen. Dafür müssen Sie jedoch eine Zahlungsmethode angeben. Stellen Sie also sicher, dass Sie das Paket wieder kündigen, wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Konto nach Ablauf der Frist belastet wird. Nach dem Kauf können Sie jedoch 30 Tage lang Ihr Geld zurückfordern.

Fazit

Testurteil
1,7
09/2021
gut
zum Anbieter
Einrichtung & Bedienung
Note 1,3
Funktionen
Note 1,3
Support
Note 2,0
Schutz & Performance
Note 2,0

Avast Antivirus packt viele Features in ein sauberes Gesamtpaket, das leicht zu bedienen ist und dort, wo es zählt – bei Sicherheit und Performance – überwiegend überzeugt. Auf die wichtigsten Funktionen können Nutzer auch in der kostenlosen Version des Programms zugreifen, ein paar tolle Anreize gibt es aber auch für zahlende Kunden: Extras wie die Sandbox oder der praktische WLAN-Inspektor sorgen für zusätzliche Sicherheit und heben das Programm von anderen Premium-Angeboten ab.

Geringfügige Abstriche gibt es beim Support, denn trotz der vorbildhaften Einbindung von FAQs und Anleitungen wünschen wir uns mehr Möglichkeiten für Nutzer, die den direkten Kontakt suchen. Auch bei der Performance kann Avast Antivirus zu Einbußen führen und Ihren PC, wie viele Antivirus-Programme, spürbar langsamer machen.

Avast Antivirus Test
Avast Antivirus
(6.727.743)
viele Features
einfache Bedienung
funktionale Gratis-Version
hervorragender Support-Bereich
Avast überzeugt mit einer Gratis-Version, die bereits die wichtigsten Funktionen abdeckt. Lediglich bei der Performance gibt es leichte Abzüge.
Tarif
Free
Geräte
unbegrenzt
Schutzfunktionen
3
Premium-Funktionen
1
Avast Free
0,00 €
zum Anbieter »
Kostenlos herunterladen
Testurteil
1,7
gut

Kundenbewertungen

Insgesamt kommt Avast Antivirus in den von uns erfassten Kundenbewertungen auf ein „sehr gut“, was besonders den vielen Höchstnoten im Play Store zuzuschreiben ist. Dort loben viele Nutzer, wie einfach und unaufdringlich das Programm seinen Job erfüllt. Etwas schlechter kommt das Programm auf Trustpilot weg: Manche Nutzer beklagen falsche Abbuchungen und Belastungen trotz Abo-Kündigungen. Einige erwähnen zudem, oft in Verbindung mit den Problemen bei der Abwicklung, den schlechten Support.

Kundenbewertung
4,7 / 5
6.727.743 Bewertungen
sehr gut
Wir haben die Erfahrungsberichte und Bewertungen von verschiedenen Bewertungsportalen untersucht und dabei 6.727.743 Bewertungen mit einer Gesamtwertung 4,7 von 5 ermittelt.
Quellen anzeigen

Alternativen zu Avast Antivirus

Der Antivirus-Softwaremarkt ist groß und viele Konkurrenten von Avast Antivirus sind ebenfalls einen Blick wert. Einen besseren Support und noch bessere Testlabor-Ergebnisse bei ähnliche Feature-Fülle und kinderleichter Bedienung liefert unser Testsieger Bitdefender. Auch der Support ist dort ziemlich flink und im praktischen Live-Chat direkt zur Stelle.

Die besten Alternativen zu Avast Antivirus finden Sie hier:

Testsieger 2021
Bitdefender Antivirus Test
Bitdefender Antivirus
(312.448)
makellose Benutzeroberfläche
konfigurierbare Schnellaktionen
hervorragende Schutz-Werte
guter Support mit 24/7 Live Chat
Unser Testsieger Bitdefender bietet nicht nur hohe, von unabhängigen Prüflaboren bestätigte Sicherheit, sondern überzeugt auch mit einer makellosen Bedienung und einem vollgepackten Feature-Paket.
Tarif
Free
Geräte
1
Schutzfunktionen
3
Premium-Funktionen
0
Bitdefender Free
0,00 €
zum Anbieter »
60% Rabatt sichern
Testsieger
1,2
sehr gut
Kaspersky Antivirus Test
Kaspersky Antivirus
(3.733.709)
schnelle Einrichtung
intuitive Bedienung
sehr viele Funktionen
Extra-Features wie VPN
Kaspersky Internet Security ist ein benutzerfreundlicher Virenschutz mit dem vielleicht besten Feature-Paket auf dem Markt.
Tarif
Antivirus
Geräte
bis zu 5
Schutzfunktionen
2
Premium-Funktionen
0
Kaspersky Antivirus
ab 29,95 €
Preis pro Jahr
zum Anbieter »
Kostenlose Testversion
Testurteil
1,5
sehr gut
Norton Antivirus Test
Norton Antivirus
(1.613.373)
elegant-intuitive Anwendung
gute Schutzleistung
toller Support
inkl. Passwort-Manager und VPN
fehlende Standard-Features auf macOS
Tarif
Antivirus Plus
Geräte
1
Schutzfunktionen
3
Premium-Funktionen
3
Norton Antivirus Plus
14,99 €
Preis pro Jahr
zum Anbieter »
Testurteil
1,8
gut
Trend Micro Antivirus Test
Trend Micro Antivirus
(92.576)
intuitive Benutzeroberfläche
gute Schutzleistung
gute Performance
viele Features
keine Firewall oder Webcam-Schutz
Tarif
Maximum Security
Geräte
bis zu 10
Schutzfunktionen
5
Premium-Funktionen
4
Trend Micro Maximum Security
14,95 €
Preis pro Jahr
zum Anbieter »
Testurteil
1,8
gut
G Data Antivirus Test
G Data Antivirus
(27.909)
Deutscher Anbieter
viele Konfigurationsmöglichkeiten
toller Support
Benutzeroberfläche etwas veraltet
Prüflabor-Ergebnisse „nur“ solide
Tarif
Antivirus
Geräte
bis zu 10
Schutzfunktionen
4
Premium-Funktionen
0
50%
Birthday Edition
G Data Antivirus
ab 29,95 €
Preis pro Jahr
zum Anbieter »
20% Rabatt sichern
Testurteil
1,8
gut
Autor: Janis von Bleichert
Janis von Bleichert hat Wirtschaftsinformatik an der TU München und Informatik an der TU Berlin studiert. Er ist seit 2006 selbständig und ist der Gründer von EXPERTE.de. Er schreibt zu den Themen Hosting, Software und IT-Security.
Weitere Sprachen:
English Italiano