Webseite erstellen

Unternehmenswebsite: So erstellen Sie eine Homepage für Ihre Firma 2022

Autor
Silvia Benetti
Letzte Aktualisierung

Ob Start-up oder Großunternehmen: Eine eigene Website gehört heute dazu. Kunden erwarten sie einfach – noch dazu gibt es nicht mehr viele Argumente, die dagegen sprechen: Websites müssen heute weder teuer sein, noch erfordern sie Programmierkenntnisse.

In unserem Artikel stellen wir die unterschiedlichen Möglichkeiten vor, eine Unternehmenswebsite zu erstellen, und verraten, was unbedingt hinein muss. Eine Übersicht über die besten Homepage-Baukästen, mit denen Sie auch ohne Coding-Talent eine eigene Website erstellen können, geben wir ebenfalls.

Warum braucht meine Firma eine eigene Website?

94 % aller Internetnutzer shoppen online. 70-80 % aller Menschen informieren sich im Internet über Unternehmen, bevor sie jene besuchen oder etwas dort kaufen. Mit der fortschreitenden Digitalisierung der Gesellschaft kann kaum noch ein Kleinunternehmer, egal ob Friseur, Architekt oder Online-Händler, auf eine Homepage verzichten.

Auf der anderen Seite liegt die Absprungrate bei Firmenwebseiten laut einem Bericht des Web-Analytics-Anbieters Contentsquare im Schnitt bei 47 Prozent, die durchschnittliche Besuchszeit beträgt 54 Sekunden. In anderen Worten: Sie haben wenig Zeit, um Besucher zu beeindrucken. Die Gründe für hohe Absprungraten sind vielseitig, doch eine geringe Qualität der Inhalte und ein laienhafter erster Eindruck zählen dazu.

Sie brauchen also nicht einfach irgendeine Webpräsenz, sondern eine qualitativ hochwertige, professionelle Webseite. Und zu diesem Ziel führen mehrere Wege.

Wie erstelle ich eine eigene Firmenwebseite?

Sie können eine Website selbst entwerfen oder sie von Profis erstellen lassen. Ersteres setzt heute keine Programmierkenntnisse mehr voraus, da sogenannte Baukastensysteme nach dem WYSIWYG-Prinzip funktionieren (What you see is what you get, Deutsch = was du siehst, ist was du bekommst).

In den folgenden Abschnitten stellen wir die Vor- und Nachteile der verschiedenen Lösungen vor.

1.

Unternehmenswebseite erstellen lassen

Wenn Sie sich ein garantiert professionelles Ergebnis wünschen, und in Sachen Aufbau und Design nicht selbst tätig werden möchten, sollten Sie die Arbeit Profis überlassen. Zum einen schreckt eine lieblos erstellte Webseite Kunden eher ab. Zum anderen bringen Experten neue Anregungen mit und haben natürlich Gespür für gutes Design.

Zudem wird Ihre vom Profi erstellte Website sicherlich individueller als mit einem Homepage-Baukasten, schließlich setzen jene auf vorgefertigte Layouts und Designs. Und während Sie bei Baukästen an die Limits der verfügbaren Elemente gebunden sind, können Sie mit Unterstützung von professionellen Entwicklern und Webdesignern so ziemlich jede Idee zum Leben erwecken.

DasAuge zählt zu den beliebtesten Plattformen für Webdesigner.

Der Nachteil sind hingegen die Kosten: Wie viel Sie für die Erstellung Ihrer Website bezahlen, hängt davon ab, wen Sie beauftragen und was im Paket enthalten ist. Freelancer und Agenturen finden Sie auf Plattformen wie UpworkFreelance.de, Twago oder DasAuge. Die Kosten für eine komplette Homepage hängen ganz von Ihren Vorstellungen, dem Umfang der Website und der Qualität des Freelancers bzw. der Agentur ab. Kosten zwischen 1.000 € und 20.000 € sind hier normal – und nach oben sind die Grenzen offen.

Website erstellen lassen: Vor- und Nachteile

einzigartige Webseite

Zeitersparnis

Hilfe bei technischen Problemen

höhere Kosten als bei Baukästen und WordPress

Endergebnis hängt vom Können des Designers/ der Agentur ab

2.

Unternehmenswebseite mit Homepage-Baukasten erstellen

Mit Homepage-Baukästen können Sie selbst Hand anlegen und Ihre Website nach dem Drag-and-drop zusammenbauen. Im Editor können Sie verschiedene Vorlagen auswählen und Ihrer Website vorgefertigte Elemente wie Menüs, Kalender, Standorte, Blogs und Online-Shops ganz einfach hinzufügen. Auch Texte tippen Sie einfach in den Editor ein, als ob Sie ein Word-Dokument bearbeiten würden.

Bei Homepage-Baukästen verwalten Sie die verschiedenen Webseitenelemente im Editor.

Im Gegensatz zu klassischen Content Management Systemen wie WordPress und Typo3 kümmern sich Homepage-Baukästen auch um das Hosting. Sie müssen also keine Software lokal herunterladen und keinen Webhosting-Anbieter aussuchen. Die Inhalte Ihrer Webseite liegen auf dem Server des Baukasten-Anbieters und lassen sich ganz einfach im Browser bearbeiten.

Somit sind die Kosten am Ende recht günstig: Sie können sich bereits ab ca. 50 Euro im Jahr eine Webpräsenz mit Domain sichern. Andererseits müssen Sie trotz vorgefertigter Elemente ein bisschen Zeit investieren. Haben Sie noch nie eine Webseite entworfen, sind mehrere Arbeitstage realistisch.

Als Laie fehlt Ihnen zudem möglicherweise das Feingefühl für das Design. Das Ergebnis sieht aufgrund der hochwertigen Templates oft trotzdem professionell aus, auch wenn sich viele Baukasten-Websites stark ähneln.

Vor- und Nachteile von Homepage-Baukästen

benutzerfreundliche Möglichkeit, eine Webseite zu erstellen

günstige Tarife (eigene Webseite schon für 50 € im Jahr möglich)

viele Vorlagen und Widgets

zeitaufwändig

Webseite sieht nicht so individuell aus

Homepage-Baukästen im Vergleich

In unserem Homepage-Baukasten-Vergleich haben wir die wichtigsten Anbieter ausgiebig getestet. Unsere Top 3 konnte uns besonders überzeugen:

  • Wix – der Marktführer punktet mit einer großen Auswahl an Templates und Elementen. Möchten Sie am Anfang nicht zu viel Zeit investieren, können Sie mit dem KI-gestützten ADI-Editor in wenigen Minuten Ihre erste Website erstellen.
  • Squarespace – die Stärke von Squarespace sind die vielen hochwertigen Designs mit ihrem unverkennbaren Stil. Trotz vieler Funktionen und Design-Möglichkeiten bleibt der Editor benutzerfreundlich.
  • 1&1 IONOS – der deutsche Anbieter kommt ebenfalls mit einer Fülle an Vorlagen und einem üppig ausgestatteten Editor daher. Für Unternehmen interessant ist die Möglichkeit, mit wenigen Klicks mehrsprachige Seiten zu erstellen.

Wir stellen Ihnen alle drei Programme kurz vor:

1.

Wix Homepage-Baukasten: Der Alleskönner

Testsieger 2022
Wix Homepage Baukasten Test
Wix Homepage Baukasten
(71.276)
Kostenloser Einsteiger-Tarif
sehr viele hochwertige Templates
einfache & intuitive Bedienung
vollgepackter App-Marktplatz
Domains nur ein Jahr kostenlos
Wix triumphiert mit einer unerreichten Feature-Fülle, intuitiven Baukasten-Editoren und einem vollgepackten App-Marktplatz. Nur bei der Blog-Funktionen sehen wir noch Luft nach oben.
Speicher
0,5 - 50 GB
Domains
0 - 1
Templates
550+
Laufzeit
0 - 24 Monate
Wix Kostenlos
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
Dauerhaft kostenlos
Testurteil
1,2
sehr gut

Der Premium-Anbieter Wix bringt eine Fülle an Designs und Funktionen mit. Zunächst schlägt der Editor abhängig von Ihrer Branche viele Vorlagen vor; alle Elemente wie Navigationsmenüs, Buttons, Streifen oder Textbausteine fügen Sie mit Drag-and-drop hinzu und bearbeiten sie im Editor. Trotz der vielen Features sollten sich Nutzer leicht zurechtfinden, weil die Bedienung sehr intuitiv ist.

Interessant ist auch die Mediengalerie, aus der Sie hochwertige Bilder beispielsweise von Wix und Unsplash (kostenlos) oder Shuttershock (kostenpflichtig) verwenden können. Möchten Sie als Anfänger nicht viel Zeit investieren, entwirft der vereinfachte ADI-Editor anhand weniger Angaben in Minutenschnelle eine Webseite für Sie.

Mit dem ADI-Editor von Wix ist die eigene Firmenwebseite nur wenige Klicks entfernt.

Der Online-Shop-Baustein macht es auch leicht, verschiedene Varianten eines Produkts zu vertreiben. Ebenfalls erweitern Sie auf Wunsch Ihre Webseite mit zusätzlichen Apps aus dem Marktplatz, die noch mehr Features hinzufügen.

Einen Blog können Sie zusätzlich anlegen, wobei diese Funktion im Vergleich zu anderen Anbietern nicht ganz so viele Optionen bereithält. Bezüglich des Speicherplatzes müssen sich Nutzer bei Wix etwas einschränken, denn es gibt keinen Tarif mit unbegrenztem Datenvolumen. Wer jedoch nicht allzu viele Videos hochlädt, dürfte gut hinkommen.

Im Online-Shop stellen Sie Ihre Produkte übersichtlich und nach Kategorien sortiert vor.

Sind die finanziellen Mittel begrenzt, bietet Wix einen kostenlosen Tarif, allerdings ohne eigene Domain und mit eingeschränkten Funktionen. Was die kostenpflichtigen Tarife angeht, zählt Wix zu den teuersten Homepage-Baukästen. Trotzdem sind wir der Meinung, dass sich der Preis lohnt.

Vor- und Nachteile von Wix

viele Funktionen und Templates

benutzerfreundlich

ADI-Editor für schnelle Webseiten

begrenzter Speicherplatz

Blogeditor nur mit Basic-Funktionen

Testurteil
1,2
09/2022
sehr gut
zum Anbieter
Features
Note 1,0
Marketing, SEO & E-Commerce
Note 1,0
Support
Note 1,3
Templates & Design
Note 1,3
Einrichtung und Bedienkomfort
Note 1,3
2.

Squarespace Homepage-Baukasten: Stylische Designs und viele Funktionen

Squarespace Homepage Baukasten Test
Squarespace Homepage Baukasten
(9.185)
qualitativ hochwertige Templates
einfache Handhabung
guter Kundensupport
verschiedene mobile Apps
vergleichsweise teure Tarife
Squarespace besticht mit makellosen Designs und hochwertigen Templates, die die Erstellung professioneller Websites zum Selbstläufer machen - kostet aber auch etwas mehr als die meisten anderen Anbieter.
Speicher
unbegrenzt
Domains
1 Domain
Templates
100+
Laufzeit
1 - 12 Monate
Squarespace Persönlich
11,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
14-tägige Probephase
Testurteil
1,5
sehr gut

Auch Squarespace überzeugt mit vielen Templates und einer benutzerfreundlichen Oberfläche. Nachdem Sie einen Account erstellt und Ihre Branche angegeben haben, erstellt der Homepage Baukasten bereits eine Beispielseite, die Sie bearbeiten können. Das Navigationsmenü links bietet viele Funktionen und Elemente, ohne Anfänger mit Optionen zu erschlagen. Mit wenigen Klicks fügen Sie zum Beispiel Bildergalerien, Kontaktformulare oder einen Kalender hinzu.

Eine Stärke von Squarespace sind die eleganten Designs, die zu einem Markenzeichen des Baukastens geworden sind. Ebenfalls erstellen Sie dank der Anbindung zu Getty Images und Unsplash hochwertige Bildergalerien. Der Editor lässt im Vergleich zum Wix-Editor weniger gestalterische Freiheit zu, dafür wirkt der Entwurf am Ende harmonischer. E-Commerce und Blog-Funktionen sind ebenfalls ausgereift.

Betreiben Sie einen Unternehmensblog, gibt es mit Squarespace attraktive Designs und zahlreiche Optionen.

Drittanbieter-Apps lassen sich ebenfalls nutzen, die Auswahl ist aber eingeschränkter als bei Wix. Auch ist Squarespace nichts für Kleinunternehmen mit knappem Budget, denn selbst der günstige der vier verfügbaren Tarife landet im Anbieter-Preisvergleich auf den hinteren Plätzen. Ein kostenloses Paket wie bei Wix gibt es ebenfalls nicht.

hochwertige Designs

benutzerfreundlicher Editor

guter Blog-Editor

teuer / kein kostenloser Tarif

Testurteil
1,5
09/2022
sehr gut
zum Anbieter
Einrichtung und Bedienkomfort
Note 1,0
Features
Note 1,3
Support
Note 1,3
Marketing, SEO & E-Commerce
Note 1,7
Templates & Design
Note 2,0
3.

1&1 IONOS Homepage-Baukasten: Mächtiger Editor und viele Templates

1&1 IONOS MyWebsite Test
1&1 IONOS MyWebsite
(13.142)
Leistungsstarker Editor
Unterstützt mehrsprachige Seiten
24/7 Telefon-Support
Großer, etablierter Anbieter
Templates mehr Masse als Klasse
1&1 IONOS MyWebsite macht den Einstieg etwas komplizierter, belohnt Hobby-Bastler ohne Programmier-Kenntnisse dafür mit vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten für einzigartige Websites.
Speicher
unbegrenzt
Domains
1 Domain
Templates
400+
Laufzeit
1 - 12 Monate
1&1 IONOS Starter
5,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
30 Tage Geld-zurück-Garantie
Testurteil
1,6
gut

Der Webhoster IONOS bietet seinen Kunden mit dem Editor My Website eine umfassende Möglichkeit, selbst an der eigenen Firmenhomepage zu basteln. An Widgets und Designs mangelt es auf keinen Fall. Auch die Bearbeitung gestaltet sich einfach, weil Sie alle Veränderungen im Live-Editor anpassen und umsetzen können. Die Fülle an Funktionen und Menüs ist gerade am Anfang gewöhnungsbedürftig, dafür können Sie Ihrer Kreativität freien Raum lassen.

Der IONOS-Editor ermöglicht eine intuitive Gestaltung Ihrer Unternehmenswebseite.

Auch die Blog-Funktion, die Backup-Optionen, Tags und RSS-Feed integriert, lässt im Gegensatz zu den Blogs von Wix und Squarespace keine Wünsche offen. Reich an Features und dazu noch leicht zu gestalten ist auch der Online-Shop-Baustein. Unter anderem können Sie mühelos mehrsprachige Shops erstellen und Produkte anlegen, wobei einige Grundfunktionen nur in den Premium-Tarifen zur Verfügung stehen. Ein App-Marktplatz fehlt zudem völlig.

Preislich kann IONOS überzeugen: Zwar gibt es keine Möglichkeit, den Homepage-Baukasten kostenlos zu testen, die monatlichen Pakete zählen jedoch zu den günstigsten auf dem Markt. Dazu gibt es unbegrenzten Speicherplatz.

sehr viele Templates

vielseitiger Editor mit vielen Features

günstige Tarife

Editor für Anfänger gewöhnungsbedürftig

kein App-Marktplatz

Testurteil
1,6
09/2022
gut
zum Anbieter
Features
Note 1,3
Support
Note 1,3
Templates & Design
Note 1,7
Marketing, SEO & E-Commerce
Note 1,7
Einrichtung und Bedienkomfort
Note 2,0

Welche Elemente müssen bei Firmen auf die Website?

Wie Ihre Webseite am Ende aussieht, hängt von Ihren persönlichen Vorlieben und von Ihrer Branche ab. So brauchen Sie als Anwalt oder als Zahnarzt keinen Online-Shop, und auch ein Blog ist kein Muss, wenn Sie ohnehin keine Zeit dafür haben. Darüber hinaus gibt es jedoch einige Elemente, die für so ziemlich jede Unternehmenswebsite unverzichtbar sind. In den nächsten Abschnitten erklären wir, welche Elemente keinesfalls fehlen sollten.

Ein logisch strukturiertes Navigationsmenü hilft Besuchern, schnell die gewünschten Informationen zu finden. Verkaufen Sie Produkte, sollten Sie sie wie in dem unteren Beispiel der Zalando-Webseite in gängige Kategorien einteilen, sodass potenzielle Käufer mit wenigen Klicks zur Ware gelangen.

Ein kompaktes und logisches Navigationsmenü hinterlässt einen guten Eindruck bei Besuchern.

Professionelle Bilder

Verpixelte Fotos und schnell geknipste Handybilder gehören nicht auf Ihre Unternehmerwebseite. Auch sollten Sie keine urheberrechtlich geschützte Grafiken aus dem Internet kopieren, da Sie im schlimmsten Fall eine hohe Geldstrafe zahlen müssen.

Anbieter wie iStock oder Adobe Stock bieten qualitativ hochwertige Bilder gegen einen Aufpreis, der im Schnitt 10 bis 30 € pro Foto beträgt. Alternativ erhalten Sie als Abonnent je nach Paket eine bestimmte Anzahl an freien Downloads pro Monat. Viele Homepage Baukästen binden solche Fotoanbieter in ihrer Mediathek ein, sodass Sie nicht extra auf deren Website suchen müssen.

Anbieter wie iStock und Adobe Stock stellen professionelle Bilder gegen eine Gebühr bereit.

Für das Teamfoto lohnt es sich dagegen – wenn das Budget es zulässt – auf einen professionellen Fotografen zu setzen.

Über uns

Wer die Webseite eines Unternehmens besucht, möchte wissen, mit wem er zu tun hat. Sie müssen natürlich nicht Ihren ganzen Lebenslauf veröffentlichen, und es geht auch gar nicht nur darum, mit nackten Fakten zu punkten. Vielmehr sollten Sie Ihren potenziellen Kunden erklären, was die Werte und die Alleinstellungsmerkmale Ihres Unternehmens sind.

Dieses Team kommt sympathisch und kompetent rüber – das sollte auch Ihr Ziel sein.

Dabei sollten Sie einen bodenständigen, aber gleichzeitig auch einen professionellen Eindruck hinterlassen. Das obere Beispiel zeigt, wie es geht.

Kontaktformular

Bei Anregungen oder Fragen bieten Homepage Baukästen Standardformulare, mit denen Besucher Sie anschreiben können. Damit verhindern sie, Ihre E-Mail-Adresse im Netz zu veröffentlichen und vermeiden, dass sie für Spam-Mails und Malware missbraucht wird.

Ein Kontaktformular macht es Besuchern leicht, Ihnen eine Nachricht zu hinterlassen.

Bei Praxen, Kanzleien oder Läden mit einer physischen Präsenz hilft eine Karte mit Ihrem Standort. Mit allen von uns vorgestellten Anbietern können Sie ganz einfach einen Google Maps Ausschnitt einbinden, wodurch Besucher Sie leichter finden.

Impressum

Laut Paragraf 5 des Telemediengesetzes (TMG) müssen „geschäftsmäßige Telemedien“, zu denen Firmenwebsites zählen, Angaben über den Inhaber enthalten. Dazu zählen Name, Anschrift und Kontaktdaten so wie E-Mail-Adresse und Telefon. Zusätzlich sind bei Unternehmen auch die Handelsregisternummer sowie die Umsatzsteuer-ID erforderlich.

Ein Impressum ist in Deutschland für alle kommerziellen Webseiten vorgeschrieben.

Online-Shop erstellen: So verkaufen Sie online

Auch ein Online-Shop sollte gut durchdacht sein. Müssen Nutzer zwanzigmal klicken, nur um ein T-Shirt zu kaufen, werden sie sich anderswo umsehen – die Auswahl im Netz ist schließlich riesig. Auch kaputte Links oder eine chaotische Struktur schrecken potenzielle Kunden ab. Fast alle von uns getesteten Homepage-Baukästen haben auch Shopsysteme integriert, mit der Sie Ihre Website zum Online-Shop machen.

Damit erweitern Sie beispielsweise Ihre Produktpalette mit wenigen Klicks, integrieren die verschiedenen Zahlungsmethoden oder setzen mehrsprachige Shops um. In unserem Online-Shop-Vergleich haben wir verschiedene Anbieter getestet und ihre Vor- und Nachteile beschrieben.

Homepage-Baukästen helfen dabei, Ihren Online-Shop übersichtlich zu organisieren.

Auch wenn Homepage-Baukästen das Erlernen von Programmiersprachen ersparen: Mit ein paar Klicks ist es nicht getan. Viele Anfänger unterschätzen, wie viel Aufwand es kostet, eine Webseite zu erstellen. Neben den Designs und der Navigationsstruktur müssen Sie überlegen, wie Sie die Inhalte spannend und informativ gestalten.

Tools wie Wix, Squarespace und andere Homepage-Baukästen bieten viele Designs und Funktionen, mit denen Sie eine professionelle Website verwirklichen können. Die Möglichkeiten sind jedoch nicht unbegrenzt: Wenn Sie keine Kompromisse eingehen und Ihre Wünsche flexibel umsetzen möchten, sollten Sie Ihre Website besser vom Profi erstellen lassen. Dann benötigen Sie aber auch ein entsprechendes Budget.

Fazit

Als Unternehmer ist Ihre Webseite Ihre Visitenkarte. Wenn Sie selbst keine Programmier- und Webdesign-Kenntnisse besitzen, können Sie sich eine Website entweder von Experten (beispielsweise Freelancern oder Agenturen) erstellen lassen, oder einen Homepage-Baukasten nutzen, um sie selbst zu erstellen.

Homepage-Baukästen bieten benutzerfreundliche Oberflächen und vorgefertigte Designs und Layouts. Mit den intuitiven Drag-and-drop-Editoren können auch Laien alle notwendigen Website-Elemente wie Menüs, Bilder, Texte, Widgets und Kontaktformulare hinzufügen. Die Erstellung und Verwaltung von Online-Shops ist ebenfalls möglich.

Die Homepage-Erstellung durch Agenturen und Freelancer kostet deutlich mehr – damit kaufen Sie aber auch völlige Flexibilität, was die Gestaltung und die Funktionen Ihrer Website angeht.

Häufige Fragen & Antworten

Wie kann ich am besten eine Webseite für mein Unternehmen erstellen?
Sie können Ihre Website entweder selbst programmieren, sie von Profis wie Freelancern oder Agenturen erstellen lassen, oder sie mit Homepage-Baukästen selbst erstellen. Die Erstellung durch Freelancer und Agenturen ist vergleichsweise teuer, dafür können Sie Ihre Website deutlich flexibler gestalten. Baukästen sind recht günstig und auch für Anfänger ohne Programmierkenntnisse geeignet, allerdings sind die Design-Möglichkeiten und die Funktionen eingeschränkt. Unsere Top 3 der besten Homepage-Baukästen sind Wix, Squarespace und MyWebsite von IONOS.

Worauf muss ich beim Erstellen der Webseite achten?
Als Unternehmer sollte Ihre Webseite seriös aussehen. Vermeiden Sie zu schrille Designs, zu viel Fließtext, laienhafte Bilder und unübersichtliche Menüs.

Welche Elemente gehören bei Unternehmen auf die Webseite?
Ein übersichtliches Navigationsmenü, eine "Über uns" Seite und professionelle Bilder dürfen auf Ihrer Unternehmenswebseite nicht fehlen. Auch ein Kontaktformular und ein Ausschnitt aus Google Maps mit Ihrem Standort gehören dazu. Ein Impressum mit Angaben über den Betreiber ist zudem in Deutschland Pflicht.

Autor: Silvia Benetti
Silvia Benetti war nach ihrem Studium der Physikalischen Ingenieurwissenschaft in der Entwicklung von Windkraftanlagen tätig. Seit mehreren Jahren schreibt sie als freiberufliche Autorin über technische Themen. Zu ihren Schwerpunkten zählen IT, künstliche Intelligenz, Industrie 4.0 und erneuerbare Energien.