gut
Zyro macht die Erstellung professioneller Websites einfach und bietet ansprechende Templates für verschiedene Branchen. Die Design-Werkzeuge sind jedoch weniger ausgereift als bei der Konkurrenz.
Jetzt Zyro testen*
Einrichtung & Bedienung
Note 1,3
Templates & Design
Note 2,0
Support
Note 2,0
Funktionen
Note 2,7
Marketing, SEO & E-Commerce
Note 3,0
Homepage Baukästen

Zyro Homepage-Baukasten im Test: Wix-Killer oder nur was für Anfänger?

Autor
Martin Gschwentner
Letzte Aktualisierung
9. März 2023
Werbehinweis: Für Links auf dieser Seite erhält EXPERTE.de ggf. eine Provision vom Anbieter. Das hat keinen Einfluss auf die Bewertung – unsere Empfehlungen sind immer redaktionell unabhängig.

Eine Website erstellen in Minuten – das verspricht der Homepage-Baukasten Zyro. Mit hochwertigen Vorlagen und einem leistungsstarken Editor sollen auch Anfänger ohne Coding-Kenntnisse blitzschnell eine professionelle Homepage basteln können.

Ob es wirklich so schnell und einfach geht und was mit dem Zyro-Baukasten alles möglich ist, lesen Sie in unserem Test.

Top Homepage Baukästen 2024
Gesponsert
ab 0,00 €
pro Monat
Wix
ab 11,00 €
pro Monat
Squarespace
ab 10,50 €
pro Monat
IONOS
ab 0,00 €
pro Monat
Webflow
alle anzeigen

Was ist Zyro?

Zyro* ist ein Software-Unternehmen mit Hauptsitz in Litauen. Die Tochter des Webhosting-Providers Hostinger ist für ihren gleichnamigen Homepage-Baukasten bekannt, der vor allem auf Kleinunternehmen abzielt: Mit dem anfängerfreundlichen Zyro-Editor können Nutzer in Eigenregie eine Website oder einen Online-Shop für ihr Unternehmen bauen.

In weniger als einer Stunde soll man eine Zyro-Homepage online bringen können. Wir haben uns die Plattform einmal genauer angeschaut, um herauszufinden, was an diesen Versprechen dran ist und wie sich Zyro im Vergleich mit der Baukasten-Konkurrenz schlägt.

Zyro Testbericht

Testergebnis
2,2
gut
zum Anbieter*
Einrichtung & Bedienung
Note 1,3
Templates & Design
Note 2,0
Support
Note 2,0
Funktionen
Note 2,7
Marketing, SEO & E-Commerce
Note 3,0
  • blitzschnelle Einrichtung

  • intuitiver, auch für Anfänger geeigneter Editor

  • 150 vielseitige Templates

  • einfache Mehrsprachigkeit

  • eingeschränkter Funktionsumfang

  • höchstens 500 Produkte

  • kein App-Store

  • enttäuschende KI-Tools

1.

Einrichtung und Bedienkomfort

Weil Zyro mit einer Gratis-Testversion auf Kundenfang geht, ist der Einstieg denkbar einfach: Klicken Sie einfach auf „KOSTENLOS STARTEN“ und legen Sie ein Konto an. Neben der klassischen E-Mail + Passwort-Kombo können Sie dafür auch Google, Apple und Facebook nutzen.

Bevor Sie mit dem Bau Ihrer Website beginnen können, müssen Sie ein (erstmal kostenloses) Zyro-Konto anlegen.

Zuerst das Template

Nach der Anmeldung landen Sie direkt in der Template-Auswahl, starten also sofort mit dem Bau Ihrer Website. Hier können Sie die von den Zyro-Designern erstellen Vorlagen, die in verschiedene Kategorien eingeteilt sind, durchsuchen, um das optische Grundgerüst für Ihre neue Website festzulegen.

Leider können Sie das Template später nicht einfach wechseln, deshalb sollten Sie es mit Bedacht auswählen. Wenn Sie erst einmal nur die Funktionen von Zyro kennenlernen möchten, wählen Sie am besten einfach eines der beliebten Designs, denn von vorne anfangen können Sie später immer noch.

Wählen Sie Ihr erstes Template aus, um mit dem Bau Ihrer Website zu starten.

Jede Funktion hat ihren Platz

Wenn Sie ein passendes Template ausgewählt haben, öffnet sich der Bereich, in dem Sie erst einmal die meiste Zeit verbringen werden: der Zyro-Website-Editor. Hier begrüßt Sie ein kurzes Tutorial-Video, gefolgt von einer kurzen Tour durch die Benutzeroberfläche.

Jene erinnert optisch an Wix und ist ähnlich schnell gemeistert. Das wichtigste Navigationsmenü befindet sich links: Hier finden Sie alle grundlegenden Werkzeuge zur Bearbeitung Ihrer Website. Sie können neue Elemente hinzufügen, Seiten anlegen oder löschen, den Stil Ihrer Website anpassen, einen Blog erstellen und die Produkte in Ihrem Online-Shop verwalten.

Diverse KI-Tools, Statistiken und Einstellungen zur Mehrsprachigkeit finden Sie in diesem Menü ebenfalls. Weiter unten gelangen Sie zu den Website-Einstellungen und dem Hilfebereich. Eine Suchfunktion gibt es auch.

Die Benutzeroberfläche von Zyro ist logisch aufgebaut.

Ein weiteres Navigationsmenü umrahmt die Website-Vorschau am oberen Ende: Hier können Sie links den Start-Guide öffnen, der Ihnen die ersten Schritte per Checkliste erklärt (Logo ändern, bei Google gefunden werden, Domain verbinden, Website veröffentlichen).

Rechts in dieser Menüleiste können Sie die Ansicht wechseln, um eine mobile Vorschau Ihrer Website zu erhalten. Außerdem können Sie Schritte rückgängig machen, eine Vorschau Ihrer Website-Änderungen ansehen und Ihre Website veröffentlichen.

Verwaltung der Websites & Online-Shops

Während Sie im Zyro-Editor das Design und die Inhalte Ihrer Website anpassen, findet die übergeordnete Website-Verwaltung in einem anderen Dashboard statt. Jenes erreichen Sie, indem Sie auf das Pfeil-Symbol oben links und im Anschluss auf „Website-Manager“ klicken.

Hier finden Sie alle aus verwalterischer Sicht wichtigen Aspekte zur ausgewählten Website: Sie können Ihr Zyro-Abonnement managen, eine Domain verbinden oder eine Business-E-Mail einrichten. Zudem lassen sich Ihre Websites hier kopieren, löschen oder umbenennen.

Ihr Online-Shop, falls Sie einen betreiben, hat natürlich ebenfalls ein eigenes Verwaltungs-Dashboard.

Im Website-Manager nehmen Sie alle verwalterischen Einstellungen zu Ihrer Website vor.

Ein einfacher Weg zur Website

Ist die Homepage-Erstellung mit Zyro wie versprochen in weniger als einer Stunde erledigt? Naja, in eine wirklich professionelle Website sollten Sie natürlich deutlich mehr Arbeit stecken – doch grundsätzlich gehen Setup, Template-Auswahl und Personalisierung mit Zyro so einfach von der Hand, dass das Grundgerüst Ihrer Seite schon nach kurzer Zeit stehen könnte.

Das ist natürlich erst der Anfang, und auf die von Zyro gebotenen Design-Werkzeuge und Funktionen gehen wir in den nächsten Kapiteln ein. Benutzerfreundlich und auch für Anfänger geeignet ist das Tool aber allemal. Schade ist nur, dass es keine Smartphone-App gibt, mit der Sie Ihre Website auch mobil verwalten können.

zum Anbieter*
Einrichtung & Bedienung
Note 1,3
2.

Features

Der Zyro-Editor ist schnell gemeistert, was jedoch auch daran liegt, dass es Zyro mit den Funktionen nicht übertreibt. Alle grundlegenden Werkzeuge, die Sie für den Bau Ihrer Website benötigen, werden jedoch abgedeckt.

Abschnitte und Elemente

Ihre Website besteht aus horizontal angerichteten Abschnitten, die jeweils mit Elementen gefüllt sind. Wenn Sie mit der Maus über die Live-Vorschau fahren, ploppt an der Grenze zwischen zwei Abschnitten ein Button auf, mit dem Sie neue Abschnitte hinzufügen können.

Nun haben Sie die Wahl: Es gibt eine überschaubare Auswahl an vorgefertigten Abschnitten, beispielsweise Kontaktformulare, Slideshows oder Testimonials. Einen Blog und einen Online-Shop können Sie ebenfalls als Abschnitt hinzufügen – mehr dazu später.

Eine Website besteht aus vielen kleineren Abschnitten.

Überschaubare Vielfalt an Elementen

Alternativ können Sie natürlich auch einen leeren Abschnitt hinzufügen und ihn selbst mit Inhalten füllen. Jene erreichen Sie über das Plus-Symbol im linken Navigationsmenü. Auch bei den Elementen deckt Zyro das Wichtigste ab, liefert aber längst nicht so viele Optionen wie beispielsweise Wix.

Neben den Klassikern (Text, Bild, Buttons) gibt es auch Elemente für soziale Medien, eine Google Maps-Einbindung oder ein Kontaktfeld. Branchenspezifische Inhalte, beispielsweise ein Restaurant-Menü oder einen Terminplaner für eine Ärzte-Website, gibt es nicht, genauso wenig wie unterschiedliche Variationen desselben Elements

Elemente sind die grundlegenden Bauklötze einer Zyro-Website.

Unbegrentze Seiten, aber nur zwei Ebenen

Im Website-Menü legen Sie neue Seiten an. Sie können Ihre Seiten beliebig anordnen und jede davon als Startseite festlegen. Ebenso ist möglich, Seiten zwar zu behalten, aber in der Navigation zu verstecken: So werden sie von Suchmaschinen gefunden, im Website-Menü jedoch nicht angezeigt.

Ebenfalls praktisch: Sie können Seiten mit einem Passwort versehen, um Bereiche Ihrer Website nur für bestimmte Personen, z. B. Kunden oder Mitarbeitende, zugänglich zu machen. Für diesen Gäste-Bereich stehen unterschiedliche Designs zur Auswahl; die Texte können Sie natürlich frei bearbeiten.

Es ist möglich, Dropdown-Menüs mit Untereinträgen anzulegen, doch tiefer geht die Navigation nicht. Auf Unteruntermenüs müssen Sie bei Zyro also verzichten.

Sie können ausgewählte Seiten mit einem Passwort vor neugierigen Blicken schützen.

Blog: Nur die Basics

Natürlich dürfen Sie Ihrer Zyro-Website auch einen Blog spendieren. Hier liefert der Website-Builder aber nur das Nötigste: Sie können Blogbeiträge mit den regulären Werkzeugen des Homepage-Baukastens erstellen und Texte, Bilder und andere Elemente hinzufügen. Dann können Sie den Beitrag direkt veröffentlichen oder zu einem bestimmten Datum vorausplanen.

Es gibt ein paar weitere Funktionen: Beiträge lassen sich Kategorien zuweisen, außerdem können Sie die Beitragsautoren festlegen und die URL jedes Beitrags frei bestimmen, was natürlich aus SEO-Sicht Pflicht ist.

Das war es aber auch schon – erweiterte Blog-Features gibt es nicht. Beispielsweise ist es nicht möglich, Ihre Blogbeiträge mit Tags zu versehen, oder Leser mit einer Kommentar-Funktion zum Mitreden einzuladen. Auch bei der Präsentation der Blogbeiträge auf Ihrer Blog-Seite sind die Möglichkeiten auf ein paar Layout-Optionen limitiert.

Auch ein Blog ist mit Zyro schnell angelegt.

Mehrsprachige Websites sind kein Problem

Der Mehrsprachigkeit hat Zyro einen eigenen Eintrag im Navigationsmenü gewidmet. Hier können Sie eine Standardsprache festlegen und weitere Sprachen hinzufügen. Besucher Ihrer Website können dann in einem Dropdown-Menü wählen, in welcher Sprache die Inhalte angezeigt werden sollen.

Automatisch übersetzt werden die Inhalte nicht: Sie müssen sie für jede Sprache manuell lokalisieren. Am besten legen Sie zusätzliche Sprachen erst an, wenn die Website soweit fertig ist, und widmen sich dann den Übersetzungen.

Kein App-Store für Erweiterungen

Zyro ist also sicherlich nicht der funktionsstärkste Website-Builder auf dem Markt. Das muss er auch gar nicht sein – schade ist nur, dass sich fehlende Features nicht durch Erweiterungen ersetzen lassen. Einen App-Markt wie bei vielen anderen Baukästen (z. B. Wix oder Weebly) gibt es nicht.

KI-Tools: Kaum mehr als eine Spielerei

Zyro hat aber auch ein paar Funktionen in der Hinterhand, die man bei der Konkurrenz nicht findet. Es gibt beispielsweise einen Logo-Maker, mit dem Sie in wenigen Schritten ein professionelles Logo für Ihre Website erstellen können.

Doch vor allem der KI Writer springt ins Auge: Damit können Sie sich den Gang zum Werbetexter sparen und professionelle Texte zu ausgwählten Themen durch eine KI schreiben lassen.

Das jedenfalls verspricht Zyro, doch vom Ergebnis waren wir nicht allzu sehr überzeugt. Folgendes Juwel spuckte der KI-Generator als "persönliche Biografie für einen nachhaltigen Modedesigner" aus:

Ich glaube, dass die besten Stoffe diejenigen sind, die immer wieder neu gemacht werden können, im Gegensatz zu denen, die sich ständig ändern. Ich bin auch ein starker Anhänger des Recyclings und habe begonnen, umweltfreundliche und nachhaltige Stoffe zu verwenden. Ich bin auch Tierliebhaber und habe mit einer örtlichen Tierrettungsorganisation gearbeitet. Ich habe bisher sowohl mit nationalen als auch mit internationalen Marken gearbeitet und mit globalen Marken wie Ganni, Fashion For Less und Lush zusammengearbeitet. Ich bin auch Fotograf, was es mir ermöglicht hat, mit Modedesignern und Moderedakteuren zusammenzuarbeiten. In Zukunft möchte ich auch mein Wissen über Printmedien erweitern und mit Designern und Fotografen zusammenarbeiten.

Ob Sie potenzielle Kunden mit den KI-Texten überzeugen werden, ist fraglich, doch vielleicht können sie als erster Entwurf herhalten, den Sie im Anschlusss weiter bearbeiten.

Das zweite KI-Tool im Bunde ist eine KI-Heatmap: Sie analysiert das Design Ihrer Website und sagt voraus, wo sich die Aufmerksamkeit der Besucher konzentrieren wird. So können Sie das Design entsprechend anpassen, um die Augen der Leser dorthin zu lenken, wo Sie es möchten.

Die KI-Heatmap verrät, wo die Aufmerksamkeit Ihrer Website-Besucher liegen wird.

Zyro hat einen insgesamt soliden Funktionsumfang für seine Zielgruppe. Kleinunternehmen, die es einfach mögen, würden jedoch von einer größeren Zahl vorgefertigter, branchenrelevanter Inhalteselemente profitieren. Weil Zyro überall nur die Basics liefert, wäre zudem ein App-Store praktisch.

zum Anbieter*
Funktionen
Note 2,7
3.

Templates & Design

147 Templates stellte uns Zyro zum Testzeitpunkt zur Verfügung. Jene sind in die typischen Kategorien eingeteilt, beispielsweise Mode, Fotografie, E-Commerce, Marketing oder Portfolio. Auch für Landing-Pages oder Bewerbungs-Websites gibt es spezielle Vorlagen.

Mit Qualität und Quantität der Templates sind wir zufrieden: Sie sind vielseitig genug, um unterschiedliche Anforderungen abzudecken, und machen optisch was her. Alle davon entsprechen dem Responsive Design-Prinzip, passen sich also auch an die Anzeige auf Mobilgeräten an.

Rund 150 Templates stehen bei Zyro zur Verfügung.

Wenn Sie erst ein Template ausgewählt haben, können Sie es aber nicht mehr so einfach wechseln: Dann müssen Sie mit dem Design Ihrer Website wieder von vorne beginnen.

Drag-and-drop trifft Grid-System

Bei der Bearbeitung Ihres Designs lässt Ihnen Zyro ein gutes Maß an Freiheit. Dabei hilft der intuitive Drag-and-drop-Editor, der Sie bei der Platzierung von Elementen mit einem praktischen Grid-System unterstützt. Sie können Inhalte zwar frei verschieben, doch auch einstellen, dass sie bei der richtigen Platzierung im Gitter einrasten sollen.

Die Hiflslinien erleichtern die harmonische Platzierung von Elementen.

Farben, Schriftarten, Layouts: Design der Website anpassen

Im Menü „Website Stilarten“ können Sie Einstellungen für Ihre gesamte Website vornehmen. Hier lassen sich Farben, Schriftarten, Buttons und Animationen anpassen.

Verschiedene Standard-Layouts für jedes Template gibt es nicht: Jenes legen Sie Abschnitt für Abschnitt selbst fest. Für jeden Abschnitt können Sie durch die Angabe von Zeilenhöhe und Zeilenabstand das Layout anpassen.

Sie können seitenweite Design-Einstellungen vornehmen.

Mediengalerie mit Stockfotos

Wenn Sie ein Bild in Ihre Website einfügen möchten, können Sie es entweder manuell hochladen oder aus der Medienbibliothek von Zyro auswählen. Dort sind bereits einige Template-abhängige Bilder hinterlegt; im Tab „Kostenlose Bilder“ können Sie zudem auf Gratis-Stockfotos aus dem Hause Unsplash zugreifen.

Wenn Sie ein Bild eingefügt haben, lässt es sich weiter bearbeiten. Sie können den Eckenradius anpassen oder eine bestimmte Funktion mit dem Bild verknüpfen (z. B. einstellen, dass sich beim Draufklicken ein Link öffnen soll).

Um das Bild zuzuschneiden, freizustellen oder die Größe zu ändern, müssen Sie jedoch ein extra Zyro-Tool nutzen, zu dem Sie verlinkt werden. Hier müssen Sie das Bild erneut hochladen, was den gesamten Vorgang etwas komplizierter als nötig macht.

Zyro-User haben Zugriff auf die Stockfoto-Bibliothek von Unsplash.

Die Template-Selektion von Zyro ist vielseitig genug, dass die meisten Nutzer ein passendes Design für ihr Unternehmen, ihre Freiberuflichkeit oder sonstige Anlässe finden sollten. Die Design-Werkzeuge sind nicht ganz so ausgereift wie bei mancher Konkurrenz, was aber auch dafür sorgt, dass die optische Anpassung leicht von der Hand geht.

zum Anbieter*
Templates & Design
Note 2,0
4.

E-Commerce, Marketing & SEO

Auch Online-Shops, so Zyro, seien mit der Plattform „ein Kinderspiel“. Angelegt ist Ihr Shop tatsächlich mit wenigen Klicks: Navigieren Sie im Website-Editor zum Menü „Online-Shop“ und klicken Sie hier auf den Button „Store hinzufügen“. Zyro erstellt nun eine neue Shop-Seite im Hauptmenü Ihrer Seite.

Kleine Shops mit bis zu 500 Produkten

Die Produktverwaltung ist das Herzstück eines guten Online-Shops. Jene finden Sie im Store Manager, wo Sie darüber hinaus auch Ihre Bestellungen, Buchungen und Rabatte, sowie allgemeine Shop-Einstellungen verwalten. Zunächst müssen Sie aber ein paar grundlegende Informationen (z. B. Name und Währung Ihres Shops) angeben.

Im Store-Manager verwalten Sie Ihren Zyro-Shop.

Zunächst gibt sich Zyro sehr flexibel: Wenn Sie ein neues Produkt anlegen, können Sie zwischen physischen und digitalen Produkten, sowie Dienstleistungen, Spenden und sogar Terminen unterscheiden.

Neben Titel und (optional) Untertitel können Sie jedem Produkt mehrere Bilder zuweisen, sowie einen Beschreibungstext verfassen. Produktvariaanten heißen bei Zyro Optionen: Damit können Sie jedes Produkt in unterschiedlichen Ausführungen (z. B. Farbe, Größe, …) anbieten. Jede Variante zählt als eigenes Produkt mit eigener Artikelnummer und Preis.

Die Anzahl der Varianten ist auf insgesamt 50 beschränkt, was deutlich strenger als bei vielen anderen Online-Shop-Lösungen ist (BigCommerce ermöglicht beispielsweise bis zu 600 Varianten pro Produkt).

Es sind bis zu 50 Produktvarianten möglich.

Aufgrund vieler Limits eher für kleinere Shops geeignet

Allgemein gibt es in der Zyro-Shop-Lösung recht viele Einschränkungen. Digitale Downloads sind auf 100 MB beschränkt, und Sie können insgesamt nur bis zu 500 Produkte verkaufen. Größere Shops sind also nicht möglich.

Dafür ist Zyro aber auch gar nicht ausgelegt: Zwar lassen sich Produkte in verschiedene Kategorien einteilen, doch die Präsentation auf der Website ist recht unflexibel und auf kleine Produktkataloge, die sich in einer simplen Produktliste anzeigen lassen, ausgelegt. Erweiterte Filtermöglichkeiten gibt es nicht.

Wenig Marketing-Unterstützung

Allzu viel Hilfestellung bei der Bewerbung Ihres Shops und der Vermarktung Ihrer Produkte leistet Zyro nicht: Sie können einfache Rabatt-Codes (ausschließlich mit Prozentrabatt) erstellen und im Produktmenü reduzierte Preise festlegen.

Im Marketing-Menü hingegen werden Sie nur zu den entsprechenden Werbe-Funktionen auf Google, Facebook & Co. verlinkt. Sie können keine Werbeanzeigen direkt in der Zyro-Plattform erstellen (wie beispielsweise bei Wix), E-Mail-Marketing wird ebenfalls nicht unterstützt.

Nicht einmal Geschenkkarten und Gutscheine lassen sich erstellen, ganz zu schweigen von zeitlich begrenzten Sonderverkäufen. Sie können auch keine Kundenbewertungen für Ihre Produkte zulassen. Besonders ausgereift ist die Shop-Lösung von Zyro also noch nicht.

Im Marketing-Bereich von Zyro ist nicht allzu viel los.

Solide SEO- & Analytics-Einstellungen

Aus SEO-Perspektive ist Zyro hingegen wieder recht gut aufgestellt. Sie können Titel und Meta-Beschreibung jeder Seite ändern, und auch benutzerdefinierte URLs für alle Ihre Seiten (inklusive Blogbeiträge) sind möglich. Bei mehrsprachigen Websites bildet jede Sprache ein Unterverzeichnis, was aus SEO-Sicht gut gelöst ist.

Um mehr über die Nutzer Ihrer Website zu erfahren, können Sie Anwendungen Sie Google Analytics oder Facebook Pixel einbinden. Eigene Statistiken fertigt Zyro aber nicht an.

Sie können Ihre Zyro-Website recht gut für Suchmaschinen optimieren und typische Analytics-Integrationen einbinden. Erweiterte Marketing-Funktionen sollten Sie sich jedoch nicht erwarten, und im E-Kommerz-Bereich eignet sich die Plattform höchstens für kleine Projekte.

Note: 3,0

zum Anbieter*
Marketing, SEO & E-Commerce
Note 3,0
5.

Kundensupport

Das Support-Zentrum von Zyro erreichen Sie im Kundenbereich unter dem Menüpunkt „Hilfe und Ressourcen“. Leider sind die Inhalte dort bisher nicht in deutscher Sprache verfügbar.

Die Artikel sind in mehrere Kategorien (z. B. Website-Editor, Domain oder Integrationen) eingeteilt; eine Suchfunktion gibt es natürlich ebenfalls. Die Beiträge selbst gehen in Ordnung: Sie sind meist als Schritt-für-Schritt-Anleitungen verfasst und enthalten praktische Links und Screenshots.

Video-Tutorials, ein Forum oder anderen Support-Content finden wir im Hilfezentrum nicht.

Das Hilfezentrum wurde bisher nicht ins Deutsche lokalisiert.

Direkte Unterstützung gibt es per Kontaktformular oder E-Mail, zahlende Kunden erhalten darüber hinaus Zugriff auf Live-Chat-Support. Im Live-Chat kommt die Antwort nicht immer sofort (man kann ihn sich eher wie ein beschleunigtes Ticket-System vorstellen), doch generell trifft man hier auf kompetente Berater, die einem schnell weiterhelfen.

Auf eine Frage per Kontaktformular warteten wir nur ca. 4 Stunden. Deutschsprachigen Support gibt es nicht und die Antwort auf unsere Fragen kam auf Englisch. Inhaltlich wurde damit alles geklärt, auch wenn es sich eher um Copy & Paste-Antworten mit Links zum Support-Zentrum hadelte. Bei spezielleren Fragen könnte man schnell an die Grenzen des Supports stoßen.

Beim Support von Zyro gibt es sicherlich noch etwas Luft nach oben, angefangen bei der deutschen Lokalisierung. Die vom Zyro-Team erhaltene Hilfe war jedoch schnell und solide.

zum Anbieter*
Support
Note 2,0
6.

Preisgestaltung

Die Tarifstruktur von Zyro ist angenehm unkompliziert, denn es gibt nur zwei Tarife: Website und Business. Beide bieten unbegrenzte Bandbreite und Speicherplatz, sowie eine kostenlose Domain für ein Jahr. Ein SSL-Zertifikat ist in beiden Tarifen enthalten.

Die E-Commerce-Funktionen sind auf den Business-Tarif beschränkt. Auch hier liegt das Produktlimit jedoch bei 500 - ein Paket für größere Shops gibt es bei Zyro nicht.

Sie können Ihr Zyro-Abo monatlich, jährlich oder zweijährlich abschließen. Je länger der Vertrag läuft, desto günstiger wird er: Zum Testzeitpunkt gab es im 2-Jahres-Paket bis zu 75 % Rabatt. Bezahlen können Sie mit Kreditkarte, PayPal, Google Pay, SOFORT oder Kryptowährungen.

Eine aktuelle Preisübersicht von Zyro finden Sie hier:

WebsiteBusiness
Monatlicher Effektivpreis ab 4,64 € ab 5,83 €
Vertragslaufzeit (Monate) 1 - 24 1 - 24
Inklusive
Speicherplatz (GB) unbegrenzt unbegrenzt
Anzahl Seiten unbegrenzt unbegrenzt
Traffic (GB) unbegrenzt unbegrenzt
Eigene Domain möglich
Domains inklusive 1 1
Features
Werbefrei
SSL-Verschlüsselung
Blog-Funktion
Shop-Funktion
Mehrsprachige Seiten

Und wie schlägt sich Zyro preislich im Vergleich mit anderen Anbietern? Die folgende Tabelle vergleicht die Jahrespreise der jeweils günstigsten werbefreien Tarife (inklusive Domain) jedes Anbieters aus unserem Test. Zyro zählt dabei eher zu den günstigeren Anbietern:

1.
checkdomain
Start
46,80 €
Preis pro Jahr
2.
Zyro
Website
55,69 €
Preis pro Jahr
3.
Webnode
Mini
56,07 €
Preis pro Jahr
4.
STRATO
Basic
57,50 €
Preis pro Jahr
5.
DomainFactory
Basic
59,88 €
Preis pro Jahr
6.
Alfahosting
Start
59,88 €
Preis pro Jahr
7.
Webador
Pro
70,88 €
Preis pro Jahr
8.
Strikingly
Limited
72,90 €
Preis pro Jahr
9.
GoDaddy
Basic
83,88 €
Preis pro Jahr
10.
webgo
Starter
90,88 €
Preis pro Jahr
11.
Jimdo
Start
96,00 €
Preis pro Jahr
12.
IONOS
Starter
126,00 €
Preis pro Jahr
13.
SITE123
Advanced
127,44 €
Preis pro Jahr
14.
Wix
Combo
128,52 €
Preis pro Jahr
15.
Squarespace
Persönlich
132,00 €
Preis pro Jahr
16.
Webflow
Website Basic
157,01 €
Preis pro Jahr
17.
Weebly
Professional
168,00 €
Preis pro Jahr

Sie können den Baukasten von Zyro ohne Angabe von Zahlungsdaten erst einmal kostenlos testen. Ihre Website lässt sich jedoch erst veröffentlichen, wenn Sie ein Abo abgeschlossen haben. Dann greift eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie.

Fazit

Testergebnis
2,2
gut
zum Anbieter*
Einrichtung & Bedienung
Note 1,3
Templates & Design
Note 2,0
Support
Note 2,0
Funktionen
Note 2,7
Marketing, SEO & E-Commerce
Note 3,0

Es sind keine leeren Versprechungen: Zyro macht die Erstellung von Websites und Online-Shops wirklich überaus einfach, auch für Anfänger ohne Design- oder Coding-Erfahrung. Es gibt ansprechende Templates für verschiedene Branchen und Zwecke, die sich im benutzerfreundlichen Baukasten leicht bearbeiten lassen.

Die Schwächen der Plattform zeigen sich, wenn man mehr als nur die Basics möchte: Die Anzahl und Vielseitigkeit der Inhalte ist begrenzt, die E-Commerce- und Marketing-Möglichkeiten sind es ebenso, und die angepriesenen KI-Tools erweisen sich bei näherem Hinschauen als nicht allzu spannend. Einen App-Store gibt es zudem nicht.

Wer eine einfache Website für sein kleines Unternehmen oder einen simplen Web-Shop für einige wenige Produkte benötigt, könnte mit Zyro also durchaus glücklich werden. Wer mehr Flexibilität sucht, sollte einen anderen Baukasten in Erwägung ziehen, der für größere und komplexere Projekte ausgelegt ist.

Zyro Homepage Baukasten
Zyro Homepage Baukasten
(2.217 )
Zyro macht die Erstellung professioneller Websites einfach und bietet ansprechende Templates für verschiedene Branchen. Die Design-Werkzeuge sind jedoch weniger ausgereift als bei der Konkurrenz.
150 vielseitige Templates
simple Einrichtung & Bedienung
einfache Mehrsprachigkeit
eingeschränkter Funktionsumfang
max. 500 Produkte im Store
2,2
gut
Speicher
unbegrenzt
Domains
1 Domain
Templates
150+
Laufzeit
1 - 24 Monate
Zyro Website
+ 1 weiterer Tarif
4,64 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*

Kundenbewertungen

Und was halten andere Nutzer von Zyro? Wir haben die Bewertungen in verschiedenen Review-Aggregatoren für Sie zusammengetragen. Auf Capterra und Trustpilot sind die meisten Bewertungen sehr positiv: Kunden schätzen das gute Preis-Leistungs-Verhältnis und die benutzerfreundliche Bedienung. Mehr Kundenmeinungen finden Sie hier:

Kundenbewertungen
3,3 / 5
2.217 Bewertungen
zum Anbieter*
Wir haben die Erfahrungsberichte und Bewertungen von verschiedenen Bewertungsportalen untersucht und dabei 2.217 Bewertungen mit einer Gesamtwertung 3,3 von 5 ermittelt.

Alternativen

Sie wünschen sich einen rundum mächtigeren Website-Builder, der mehr Templates, Design-Werkzeuge, E-Commerce-Funktionen und Marketing-Möglichkeiten bietet? Dann könnte unser Testsieger Wix Ihren Ansprüchen gerecht werden.

Wenn Ihnen bei Zyro vor allem die E-Commerce-Möglichkeiten fehlen und Sie eine Shop-Lösung suchen, die mit Ihrem Geschäft skaliert, ist Shopify einen Blick wert: Die Plattform ist enorm vielseitig, aber nicht so komplex wie andere E-Commerce-Tools.

Einen Überblick über die besten Alternativen zu Zyro finden Sie hier:

Testsieger 2024
Wix Homepage Baukasten
Wix Homepage Baukasten
(92.153 )
Wix triumphiert mit einer unerreichten Feature-Fülle, intuitiven Baukasten-Editoren und einem vollgepackten App-Marktplatz. Damit liefert die Plattform die wohl beste Balance aus Benutzerfreundlichkeit und Funktionsumfang auf dem Markt.
800+ vielseitige Templates
viele Features und Inhalte
300+ Apps im App-Markt
intuitive Bedienung
inklusive Gratis-Tarif
1,2
sehr gut
Speicher
0,5 - 50 GB
Domains
0 - 1
Templates
550+
Laufzeit
0 - 24 Monate
Wix Kostenlos
+ 7 weitere Tarife
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
Dauerhaft kostenlos
Squarespace Homepage Baukasten
Squarespace Homepage Baukasten
(11.019 )
Squarespace besticht mit makellosen Designs und hochwertigen Templates, die als Grundlage für elegant-moderne Websites viel hermachen – kostet aber auch etwas mehr als die meisten anderen Anbieter.
100+ elegante Templates
bis zu 1.000 Seiten
großer Funktionsumfang
schneller Support mit Live-Chat
wenige Erweiterungen
1,5
sehr gut
Speicher
unbegrenzt
Domains
1 Domain
Templates
100+
Laufzeit
1 - 12 Monate
Squarespace Persönlich
+ 3 weitere Tarife
11,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
14-tägige Probephase
IONOS MyWebsite
IONOS MyWebsite
(24.781 )
IONOS MyWebsite macht den Einstieg etwas komplizierter, belohnt Hobby-Bastler ohne Programmier-Kenntnisse dafür mit vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten für einzigartige Websites.
400+ vielseitige Templates
leistungsstarker Editor
24/7-Support
unterstützt mehrsprachige Seiten
Templates mehr Masse als Klasse
1,6
gut
Speicher
10 - ∞
Domains
1 Domain
Templates
400+
Laufzeit
12 Monate
IONOS Starter
+ 5 weitere Tarife
10,50 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
30 Tage Geld-zurück-Garantie
Webflow Homepage Baukasten
Webflow Homepage Baukasten
(4.216 )
Webflow erfordert Verständnis für Programmier-Logik und ist für Anfänger weniger geeignet, bietet seiner Zielgruppe als Hybrid-Baukasten mit CMS dafür unzählige Möglichkeiten, dynamische Websites mit visuellen Tools zu erstellen.
Mischung aus CMS & Baukasten
mächtiger als WYSIWYG-Editoren
tolle hauseigene Lernplattform
visuelle Zero-Code Gestaltung
steile Lernkurve
1,7
gut
Speicher
unbegrenzt
Domains
0 Domains
Templates
30+
Laufzeit
0 - 12 Monate
Webflow Starter
+ 6 weitere Tarife
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
Kostenlos starten
Weebly Homepage Baukasten
Weebly Homepage Baukasten
(95.785 )
Mit seiner intuitiven Drag-and-Drop-Bedienung und einer konkurrenzlosen Smartphone-App fürs mobile Website-Basteln macht Weebly die Homepage-Erstellung auch für Anfänger spielend einfach.
200+ Apps im App-Store
praktische Smartphone-App
einfaches Drag-and-drop
Gratis-Tarif
eingeschränkte Personalisierung
1,8
gut
Speicher
0,5 - ∞
Domains
0 - 1
Templates
100+
Laufzeit
0 - 12 Monate
Weebly Kostenlos
+ 3 weitere Tarife
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
Dauerhaft kostenlos
Top Homepage Baukästen 2024
Gesponsert
ab 0,00 €
pro Monat
Wix
ab 11,00 €
pro Monat
Squarespace
ab 10,50 €
pro Monat
IONOS
ab 0,00 €
pro Monat
Webflow
alle anzeigen
Martin Gschwentner hat Amerikanistik und Medienwissenschaft in Deutschland, den USA und Frankreich studiert und arbeitet als freier Redakteur in Paris. Er forscht als Doktorand am Institut für England- und Amerikastudien der Universität Paris Diderot zum Einfluss des Geldes auf die US-Politik. Auf EXPERTE.de schreibt er über IT-Sicherheit, Datenschutz und Software für Selbständige und Kleinunternehmen.
* Werbehinweis: Bei mit einem Stern markierten Links erhält EXPERTE.de ggf. eine Provision des Anbieters. Die Provision hat keinen Einfluss auf die redaktionelle Bewertung.
Mehr zum Thema