Über uns | Kontakt

info@experte.de

Homepage-Baukasten im Test: checkdomain

Dorthin gehen, wo die Kunden sind: Dazu entschied sich checkdomain 2017. Das Jahr war ein entscheidendes in der Firmengeschichte: Als Spezialist für Domain- und Hosting-Lösungen sah sich der Lübecker Anbieter mit einer schwierigen Marktsituation konfrontiert. Neuen Schwung ins Geschäft sollte ein Feature bringen, das bei vielen Konkurrenten schon seit Jahren Standard war. In gerade einmal 16 Wochen integrierte checkdomain einen Homepage-Baukasten als neues Firmen-Standbein. Nun können Nutzer ihre Websites nicht nur hosten - sondern auch ganz ohne Programmier-Kenntnisse erstellen. Ob der Website-Builder nur ein hastiges AddOn oder eine durchdachte Neuausrichtung darstellt, verrät unser Test.

Was ist checkdomain?

Checkdomain ist ein Domain- und Hosting-Anbieter, der seit 2018 auch einen Website-Baukasten im Angebot hat. Dass dessen Implementation gerade einmal 16 Wochen in Anspruch nahm, liegt daran, dass checkdomain sein Vertrauen in die etablierte Website-Builder-Lösung von Duda gelegt hat. Jene verwenden auch andere Anbieter wie 1&1 IONOS, Webgo oder DomainFactory.

Testbericht

Features
Note 1,3
Kundensupport
Note 1,7
Templates & Design
Note 2,0
Einrichtung und Bedienkomfort
Note 2,3
Marketing, SEO & E-Commerce
Note 3,0

Pro & Contra

leistungsstarker Duda-Editor

viele Optionen der Individualisierung

guter Support mit Live-Chat

kein Shopsystem

Editor anfangs etwas kompliziert

manche Grundfunktionen hinter der Bezahlschranke

Einrichtung und Bedienkomfort

Weil auch checkdomain den Baukasten von Duda verwendet, ist die Bedienung identisch mit den Website-Buildern von Webgo & Co. Den Drill kennen wir also mittlerweile: Template-Auswahl, Lade-Bildschirm, Editor. Ihre Website wird je nach Designvorlage mit vorgefertigten Inhalten gefüllt, die Sie direkt im Fenster der Live-Vorschau in WYSIWYG-Manier bearbeiten.

Oben und links befinden sich die zwei immer sichtbaren Hauptmenüs. Im ersteren wechseln Sie zwischen Ihren Seiten und der Ansicht, springen Schritte vorwärts und zurück und speichern und veröffentlichen Ihre Website. Links hingegen wartet die Werkzeugbank des Editors auf Sie: Hier bearbeiten Sie das Design, fügen Seiten und Elemente via Drag and Drop hinzu und springen zu Ihrem Blog.

Wer unsere Reviews zu anderen Baukästen mit der Duda-Lösung gelesen hat, weiß, dass wir den Editor für seinen Funktionsreichtum preisen, beim Bedienkomfort dafür aber Einbußen sehen. Diese Kompromisse finden wir also natürlich auch bei checkdomain. Verschiedene Untermenüs mit Unter-Untermenüs öffnen Sie mit Links- oder Rechtsklick auf die verschiedenen Elemente, und die Fülle an Optionen kann einen zunächst etwas überwältigen.

Obwohl sich die Logik der übergeordneten Schritte des Editors schnell erschließt, sind es die vielen kleinen Untermenüs und auf verschiedene Tabs gelagerte Einstellungen, die die Bedienung etwas verkomplizieren. Im Vergleich zu manchen anderen Website-Buildern mit ähnlicher Feature-Spanne dauert die Eingewöhnung bei Duda-basierten Lösungen etwas länger. Vor allem Einsteiger könnten sich also zu Beginn überfordert fühlen.

Ein optionales, interaktives Tutorial wie bei anderen Website-Buildern würde die ersten Schritte vereinfachen. Derzeit ist die Lernkurve bei checkdomain relativ steil und gerade für Anfänger zu Beginn vielleicht mit etwas Frust verbunden. Hat man sich erst eingearbeitet, eröffnen sich jedoch kreative Welten der Website-Gestaltung, die im Vergleich zu anderen Baukästen mit großer Freiheit locken.

Note: 2,3

Features

Im Editor haben Sie verschiedene Möglichkeiten, Ihrer Seite neue Inhalte hinzuzufügen. Entweder Sie integrieren auf einen Schlag ganze Abschnitte, indem Sie auf das erscheinende Plus-Zeichen zwischen Ihren Sektionen klicken. Im Abschnittsmodus können Sie nun aus Vorlagen wie "Über Uns", "Restaurant" oder "Features entsprechende Sektionen auswählen.

Oder aber Sie fangen etwas kleiner an und suchen sich im linken Werkzeug-Menü die entsprechenden Elemente aus. Hier können Sie die verschiedenen Widgets per Drag & Drop auf Ihre Website ziehen. Die Auswahl ist wie gewohnt groß und vielseitig, sodass Ihre inhaltlichen Bedürfnisse überwiegend gestillt werden sollten. Einen App-Marktplatz gibt es allerdings wie bei anderen Duda-Editoren nicht, also müssen Sie sich mit den vorhandenen Widgets begnügen.

Blogging

Auch im Blog-Bereich kommen die bekannten Stärken und Schwächen des Editors zum Vorschein. Zu ersteren sei gesagt: Sie können mit den vorhandenen Funktionen einen exzellenten Blog erstellen und dessen Erscheinung relativ frei einrichten. Wie Sie dabei vorgehen, ist allerdings nicht immer intuitiv. Mehrere Fenster türmen sich auf, und manche der Blog-Optionen werden in einen Extra-Tab verlagert, sodass man schnell die Übersicht verliert.

Die Funktionen, die sich auf diese verschiedenen Fenster verteilen, sind jedoch gerade im Vergleich zu manchen eher zweckmäßigen Blog-Lösungen recht ausgereift. Im Layout-Bereich können Sie viele Einstellungen zum Erscheinungsbild Ihres Blogs vornehmen, die anderswo einfach vorgegeben werden und unveränderlich sind. Zudem können Sie Backups erstellen und via RSS bestehende Artkiel importieren. Um all dies zu nutzen, reicht der Anfänger-Tarif allerdings nicht aus: Sie können einen Blog erst ab dem "Pro"-Paket anlegen.

Natürlich hat auch die beliebte Regel-Funktion ihren Weg in den checkdomain-Editor gefunden. Das bei Duda bekannte Feature erlaubt es Nutzern, Rabattaktionen und gezielte Kampagnen mit wenigen Klicks zu erstellen. Sie können kundenspezifische Regeln einrichten, was gerade kleineren Unternehmen langfristig Arbeitsaufwand abnehmen könnte.

Auch in seiner jüngsten Ausführung ist beim Duda-Editor also alles beim Alten. Die Features stimmen, das Gesamtpaket allemal - auch wenn checkdomain manche grundlegenden Funktionen wie den Blog oder die Erstellung mehrerer Seiten hinter die Bezahlschranke verbannt.

Note: 1,3

Templates & Design

Im günstigsten Tarif sind Sie bei checkdomain auf 19 Templates beschränkt, in den Premium-Paketen stehen Ihnen hingegen mehr als 100 Vorlagen zur Auswahl. Damit stehen Ihnen zumindest in den höheren Tarifen weitaus mehr Vorlagen zur Verfügung als bei DomainFactory, allerdings weitaus weniger als bei 1&1 IONOS.

Die Vorlagen selbst sind wie bei Duda gewohnt solide, aber nicht auf dem Niveau von Stil-Ikonen wie Squarespace. Dafür überzeugt der Editor mit seiner Anpassungsfähigkeit, in den Premium-Tarifen zumindest. Im Anfänger-Paket sind Sie nämlich auf eine einzige Seite beschränkt, was der Kreativität doch deutliche Grenzen setzt.

Im Design-Untermenü finden Sie für jedes der vorhandenen Templates verschiedene Layout-Optionen, und können ein und dieselbe Vorlage somit mit nur einem Klick in neuem Licht erscheinen lassen. Außerdem können Sie Seitenhintergründe, Farben, Schriftarten und -größen, Zeilenabstände und mehr frei verändern. Neben den globalen Einstellungen können Sie auch jede einzelne Spalte mit verschiedenen Design-Optionen bearbeiten.

Auch im Design-Bereich zeigt sich die Stärke des Duda-Editors, der Ihrer checkdomain-Seite großen Entfaltungs-Spielraum bietet - vorausgesetzt, Sie bezahlen für die Premium-Variante.

Note: 2,0

Marketing, SEO & E-Commerce

Zwar ist checkdomain weitestgehend funktionsgleich mit anderen von Duda gepowerten Website-Buildern, ein wesentliches Defizit weist die Ausführung dennoch auf: Ein Shopsystem ist bisher nicht integriert. Einen Online-Shop können Sie damit bei checkdomain nicht per Baukasten, sondern nur in den Hosting-Paketen als automatische Installation aufziehen. Da andere Duda-Builder problemlos Shops erstellen lassen, wenn auch mit Mehrkosten, lässt sich aber nicht ausschließen, dass dieses Feature künftig auch seinen Weg zu checkdomain finden wird. Der Support hüllte sich in dieser Hinsicht jedoch in Schweigen.

Analytics & SEO

Vom Shop-Mangel abgesehen bewegt sich checkdomain allerdings in gewohnten Bahnen. Das schließt Zusatzangebote wie den Ranking-Coach mit ein, den Sie zum Aufpreis für eine flächendeckende SEO-Strategie buchen können. Doch natürlich gibt es auch direkt im Editor integriert einige SEO-Einstellungen: Sie können Seitentitel, -beschreibung und Keywords individuell festlegen, global und für Ihre Unterseiten. Damit bewegt sich checkdomain in den Gefilden anderer Baukästen, auch wenn sich SEO-Profis wie immer etwas mehr Freiheit wünschen dürften.

Im checkdomain-Dashboard finden Sie einen Unterbereich für Statistiken, wo Sie Informationen zu Seiten-Traffic, Geo-Location, Nutzerverhalten und mehr ablesen können. Mehr als die grundlegendsten Statistiken gibt es dabei erst ab dem "Pro"-Tarif. Damit erhalten Sie jedoch auch über checkdomain selbst recht umfassende Daten zu Ihren Besuchern. Natürlich können Sie zusätzlich auch Google Analytics per Tracking-Code einbinden.

Warum checkdomain bisher auf die einfache Shop-Einbindung völlig verzichtet, ist uns ein Rätsel. Für einige Unternehmen könnte gerade dieser Mangel ausschlaggebend sein. Davon abgesehen sind die SEO und Analytics-Möglichkeiten aber mehr als solide.

Note: 3,0

Kundensupport

Im übersichtlichen Support-Zentrum, das Sie im Editor schnell und einfach über das Fragezeichen-Symbol im oberen Hauptmenü erreichen, finden Sie viele Tipps, Anregungen und Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Möchten Sie direkten Kontakt mit einem Mitarbeiter aufnehmen, können Sie dies telefonisch, per E-Mail oder Kontaktformular und auch im Live-Chat. Letzterer ist allerdings sowohl von den Betriebszeiten, als auch der generellen Verfügbarkeit abhängig. So könnte es sein, dass die Chat-Option auch zu den regulären Zeiten versteckt bleibt.

Im Test kam eine Antwort auf unsere Frage bereits nach wenigen Stunden. Die Chat-Funktion wollte sich jedoch auch zu den Betriebszeiten nicht so recht blicken lassen.

Note: 1,7

Preisgestaltung

Den Website-Builder von checkdomain gibt es in drei verschiedenen Tarifen, wobei sich das "Start"-Paket wirklich nur zu Testzwecken oder für Hobby-Seiten eignet.

StartProPremium
Preise
Einrichtungsgebühr 10.00 € 10.00 € 10.00 €
Grundpreis pro Monat 3.90 € 9.90 € 14.90 €
Vertragslaufzeit (Monate) 12 12 12
Inklusive
Speicherplatz (GB) unbegrenzt unbegrenzt unbegrenzt
Anzahl Seiten 1 15 unbegrenzt
Traffic (GB) unbegrenzt unbegrenzt unbegrenzt
Eigene Domain möglich
Domains inklusive 0 1 1
Features
Werbefrei
SSL-Verschlüsselung
Blog-Funktion
Shop-Funktion
Mehrsprachige Seiten
Serverstandort
- Deutschland
- Deutschland
- Deutschland

Ihre Seitenanzahl ist auch im "Pro"-Paket begrenzt - auf 15. Ab diesem Paket ist auch eine kostenlose Domain Teil des Tarifs, sowie 5 E-Mail-Postfächer und 5GB E-Mail-Speicher. Unbegrenzte Seiten, mehr Postfächer und Speicher, mehrsprachige Websites und mehr Features erhalten Sie im "Premium"-Tarif.

Fazit

Features
Note 1,3
Kundensupport
Note 1,7
Templates & Design
Note 2,0
Einrichtung und Bedienkomfort
Note 2,3
Marketing, SEO & E-Commerce
Note 3,0

Dass checkdomain seinen Website-Builder in nur 16 Wochen integriert hat, zeugt nicht von der Hast des Anbieters, sondern der nahtlosen Qualität der Duda-Lösung. Von jener können Sie auch bei checkdomain in ihrer vollen Funktions-Pracht Gebrauch nehmen: Ein Editor mit viel Power, zahlreiche Features und Inhalte und großes Anpassungs-Potenzial sorgt dafür, dass Sie bei checkdomain ausgereifte, individuelle Websites erstellen können.

checkdomaincheckdomain Homepage
 1173
4,32 €
∅ mtl. Effektivpreis
12 Monate Laufzeit
30 Tage kostenlos testen
einfache Bedienung
guter Support mit Live-Chat
Start-Tarif sehr begrenzt
checkdomain Start
GB Webspace
100
Templates
eigene Domain
0
Domains inklusive

Wie bei den softwaregleichen Konkurrenten erfordert der Editor allerdings zu Beginn etwas Geduld und Lernbereitschaft. Noch immer sind wir der Meinung, dass Duda den Navigationsbereich etwas entschlacken könnte, ohne dafür die gestalterische Komplexität zu opfern. Weniger gut gefällt uns bei checkdomain zudem, dass selbst grundlegende Funktionen den höheren Tarifen vorbehalten bleiben. Eine grundlegende Funktion fehlt zudem völlig: der Shop.

Insgesamt liefert checkdomain in Verbindung mit dem Duda-Baukasten jedoch ein mehr als solides Angebot, das den einst schwächelnden Hosting-Anbieter nun auch für Website-Bastler ohne Programmier-Kenntnisse interessant macht.

Kundenbewertungen

In den von uns erfassten Rezensionen erhält checkdomain überwiegend gute bis sehr gute Noten. Wie so oft beziehen sich die Reviews in den Aggregatoren dabei auf das gesamte Angebot des Hosting-Unternehmens. Weil besonders der gute Support hervorgehoben wird, ist dies aber auch für Kunden des Website-Builders nicht unerheblich.

Experte.de hat die Erfahrungsberichte und Bewertungen von verschiedenen Bewertungsportalen untersucht und dabei 1173 Bewertungen mit einer Gesamtwertung 4.5 von 5 ermittelt (Quellen).

Das loben die Nutzer:
Guter Support...
Gutes Preis/Leistungsverhältnis...
Ökostrom...
Das kritisieren die Nutzer:
Ihre Bewertung

Sie möchten Ihre Erfahrungen mit checkdomain mit anderen Nutzern teilen? Veröffentlichen Sie jetzt Ihren Erfahrungsbericht!

Alternativen

Die offensichtlichsten Alternativen zu checkdomain sind natürlich die anderen Duda-basierten Baukästen Webgo, DomainFactory und 1&1 IONOS. Dort finden Sie den gleichen Editor (mit Shop-Funktion) und unterschiedliche Tarif-Strukturen, unter denen Sie sich die für Sie passendste aussuchen können. Wenn Sie hingegen lieber einen anderen Editor ausprobieren möchten, sollten Sie einen Blick auf unsere anderen Tests werfen.

Empfehlung: Testsieger 2019
WixWix Homepage Baukasten
 8606
0,00 €
∅ mtl. Effektivpreis
ohne Vertragslaufzeit
Kostenloser Einsteiger-Tarif
sehr viele hochwertige Templates
einfache & intuitive Bedienung
Domains nur ein Jahr kostenlos
Server nicht in Deutschland
Wix Connect Domain
0.5
GB Webspace
550
Templates
eigene Domain
0
Domains inklusive
Empfehlung: Preis-Leistungs-Sieger 2019
WeeblyWeebly Homepage
 2363
0,00 €
∅ mtl. Effektivpreis
ohne Vertragslaufzeit
Kostenloser Einsteiger-Tarif
SSL-Zertifikat in allen Tarifen
moderne Designvorlagen
Domains nur ein Jahr kostenlos
kein E-Mail Account enthalten
Weebly Kostenlos
0.5
GB Webspace
100
Templates
eigene Domain
SquarespaceSquarespace
 3545
11,00 €
∅ mtl. Effektivpreis
12 Monate Laufzeit
qualitativ hochwertige Templates
einfache Handhabung
guter Kundensupport
verschiedene mobile Apps
vergleichsweise teure Tarife
Squarespace Standard (12 Monate)
GB Webspace
100
Templates
eigene Domain
1
Domain inklusive
Autor: Martin Gschwentner
Martin hat Amerikanistik und Medienwissenschaft in Deutschland, den USA und Frankreich studiert und arbeitet als freier Redakteur in Paris. Er forscht als Doktorand am Institut für England- und Amerikastudien der Universität Paris Diderot zum Einfluss des Geldes auf die US-Politik. Auf EXPERTE.de schreibt er über IT-Sicherheit, Datenschutz und Software für Selbständige und Kleinunternehmen.

Fragen & Kommentare