Geoblocking umgehen

Formel 1: Livestream kostenlos sehen

André Bartsch
Autor
Letzte Aktualisierung

Formel 1 Grand Prix, letzte Runde, letzte Kurve: Weltmeister Max Verstappen versucht in einer waghalsigen Aktion, den vor ihm liegenden Ferrari-Piloten Charles Leclerc zu überholen und sich so den Sieg doch noch zu sichern. Die Spannung ist fast unerträglich – und Sie als deutscher Zuschauer schauen dabei in die Röhre, wenn Sie kein Pay-TV haben.

Aber es ist nicht überall so: In Österreich und der Schweiz wird die Formel 1 nach wie vor im Free-TV übertragen. Zu schade, dass man die Programme hierzulande nicht empfangen kann – oder etwa doch? In diesem Artikel erklären wir Ihnen, wie Sie ganz einfach auch in Deutschland ohne teure Pay-TV-Gebühren Formel 1 schauen können.

Formel 1-Livestreams: Wo kann man kostenlos Formel 1 schauen?

Die Formel 1 läuft in Deutschland nicht mehr im frei empfangbaren Fernsehen, da RTL die TV-Rechte schlichtweg zu teuer waren und auch kein anderer Sender in die Bresche springen wollte. In Österreich wird die Formel 1 auf ORF und ServusTV kostenlos gezeigt und in der Schweiz auf SRF. Die Sender übertragen auch via Livestream im Internet.

Wenn deutsche Zuschauer aber beispielsweise die ORF TVTHEK (also Mediathek) besuchen und sich das Rennen anschauen wollen, dann ist die Enttäuschung groß. Statt spannender Zweikämpfe und qualmender Reifen sehen Sie lediglich den nüchternen Hinweis: Dieses Video darf aus lizenzrechtlichen Gründen nur in Österreich wiedergegeben werden.

Der ORF verweigert die Wiedergabe eines Videos durch eine Ländersperre.

Genauso läuft es beim SRF:

Auch der SRF verweigert die Wiedergabe, da eine ausländische IP festgestellt wurde.

In beiden Fällen kommt das sogenannte Geoblocking zum Zuge. Wer keine österreichische respektive schweizerische IP hat, der kann sich den entsprechenden Content, hier die Formel 1, leider nicht anschauen.

ORF, ServusTV und SRF: Ländersperre umgehen

Das Geoblocking lässt sich aber mit ganz einfachen Mitteln umgehen. Am einfachsten geht es per VPN.

Was ist ein VPN?

Ein Virtuelles Privates Netzwerk – kurz VPN – ist eine verschlüsselte Verbindung zwischen Ihrem Endgerät – dem VPN Client – und einem VPN Server. Die VPN-Verbindung wird auch als Tunnel bezeichnet, wobei Ihr VPN-Client der Einstiegspunkt des Tunnels ist und der VPN-Server der Ausstiegspunkt.

Professionelle VPN-Dienste stellen zahlreichen VPN-Server zur Verfügung, die auf der ganzen Welt verteilt sind. Der Clou an der Sache ist: Sie bekommen dabei eine neue IP zugewiesen, die zum Server Standort passt.

Wenn Sie sich also mit einem Server in der Schweiz oder in Österreich verbinden, dann gaukeln Sie damit dem SRF, ServusTV oder der ORF-Mediathek vor, dass Ihr Standort auch tatsächlich die Schweiz bzw. Österreich ist. So bekommen Sie ohne Umschweife unbegrenzten Zugang zu den zuvor noch durch Geoblocking gesperrten Inhalten.

Hierbei gibt es aber einen Haken: Gute VPN Dienste kosten Geld – wobei sich die monatlich anfallenden Gebühren auf Taschengeld-Niveau bewegen und nur einen Bruchteil der Pay-TV-Gebühren betragen. Es gibt zwar auch ein paar kostenlose VPN-Angebote, die jedoch oftmals zu langsam für Streaming sind oder Geo-Sperren nicht überwinden können. In einigen Fällen sind die Anbieter zudem unseriös, weil sie Ihre Daten verkaufen.

Ein kostenpflichtiges VPN ist somit die beste Wahl fürs Streaming der Formel 1. Doch auch hier gibt es Unterschiede. Nicht jeder VPN Dienst kann Geoblocking umgehen; zudem müssen die Server so schnell sein, dass der Livestream auch wirklich ruckel- und abbruchfrei läuft.

Weitere VPN-Vorteile

Ein VPN ist nicht nur für Ihre Formel 1-Bedürfnisse gut, sondern hat viele weitere Vorteile:

Weitere Informationen zum Thema Geoblocking finden Sie in unserem EXPERTE Artikel Geoblocking: Wie Sie nervige Ländersperren umgehen. Dort lernen Sie auch VPN-Alternativen wie Proxy-Server und Smart DNS kennen, die aber weniger sicher und vielseitig sind als ein VPN.

Alles, was Sie sonst noch zum Thema VPN wissen müssen, lernen Sie in unserem großen VPN-Ratgeber.

Geoblocking umgehen: einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung

Das Prinzip zur Umgehung von Länderblockaden ist immer dasselbe, egal welchen VPN Anbieter Sie nutzen. Wir empfehlen Ihnen aber NordVPN – unseren VPN-Testsieger, der das unserer Meinung beste Gesamtpaket liefert.

Schritt 1: Registrieren Sie sich beim VPN Anbieter Ihrer Wahl und laden Sie dessen VPN-Client herunter.

Sie finden die verschiedenen VPN-Apps im Download-Bereich der Anbieter-Website.

Schritt 2: Geben Sie nach der Installation Ihre Zugangsdaten ein.

Schritt 3: Nun wählen Sie einen der VPN Server aus. Um beispielsweise Formel 1 in der ORF TVTHEK schauen zu können, wählen Sie einen österreichischen Server aus.

Wählen Sie einen Server mit dem Standort Österreich aus.

Schritt 4: Jetzt müssen Sie nur noch die VPN-Verbindung herstellen.

Stellen Sie die Verbindung zum ausgewählten VPN Sever her.

Schritt 5: Besuchen Sie die ORF TVTHEK. Falls die Sendung nicht direkt auf der Startseite angezeigt wird – also wenn Sie beispielsweise die Übertragung zeitversetzt anschauen möchten – dann finden Sie die Sendung über die Lupe oben rechts.

Schritt 6: Starten Sie die Sendung und genießen Sie Ihren Formel 1-Livestream.

Die Ländersperre des ORF wurde mithilfe eines österreichischen VPN-Servers erfolgreich umgangen.

Weitere Informationen zur Thematik finden Sie in unserem Artikel ORF in Deutschland empfangen: So geht’s und das benötigen Sie.

Falls Sie lieber das Formel 1-Angebot des SRF nutzen wollen, dann verbinden Sie sich entsprechend mit einem VPN Server in der Schweiz und rufen im Anschluss die SRF Mediathek auf.

Formel 1 Livestream: Die besten VPN Anbieter

In unseren VPN-Rezensionen prüfen wir immer auch, wie gut sich die Anbieter fürs Video-Streaming und die Umgehung von Ländersperren eignen. Zudem haben wir die VPN-Dienste mit Servern in der Schweiz und Österreich noch einmal einem gesonderten Speedtest unterzogen, um die besten Anbieter für diese Länder zu identifizieren. Die Ergebnisse finden Sie in unseren Artikeln zum Thema:

Folgende Programme können wir fürs Formel 1-Streaming besonders empfehlen:

1.

NordVPN

Testsieger 2022
NordVPN Test
NordVPN
(609.323)
5400+ Server, 60 Länder
Exzellente Geschwindigkeiten
Keine Logs
6 Geräte gleichzeitig
Günstig im 2-Jahres-Paket
NordVPN vereint Geschwindigkeit, Benutzerfreundlichkeit und Funktionsumfang zu einem stimmigen Gesamtpaket, das noch dazu relativ erschwinglich ist.
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
6
Protokolle
5
Laufzeit
1 - 24 Monate
NordVPN 2-Jahres-Paket
3,49 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
30 Tage Geld-zurück-Garantie
Testsieger
1,3
sehr gut

Die Gesamt-Performance von NordVPN ist die beste in unserem VPN Test. Die Ergebnisse in allen Testkategorien sind – von der Verbindungsschnelligkeit bis hin zur Sicherheit – wirklich überzeugend. Das Server-Netzwerk ist darüber hinaus ziemlich groß und die Anwendungen sind allesamt einfach zu bedienen.

Testurteil
1,3
04/2021
sehr gut
zum Anbieter
Performance
Note 1,0
Kundensupport
Note 1,3
Bedienung und Features
Note 1,3
Sicherheit und Privatsphäre
Note 1,3
Server-Netzwerk
Note 1,7
2.

ExpressVPN

ExpressVPN Test
ExpressVPN
(288.696)
3000+ Server
160 Städte in 94 Ländern
Sehr gute Performance
Speichert keine Logs
30-Tage Geld-zurück-Garantie
ExpressVPN überzeugt mit einer starken Performance, einem riesigen Server-Netzwerk und hervorragend gestalteten Anwendungen, lässt sich diese Qualität aber auch bezahlen.
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
3
Protokolle
7
Laufzeit
1 - 12 Monate
ExpressVPN 12 Monate
7,37 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
30 Tage Geld-zurück-Garantie
Testurteil
1,3
sehr gut

Knapp hinter NordVPN landet der Anbieter ExpressVPN. Die monatlichen Gebühren sind zwar im Vergleich zu den anderen Top-Anbietern ein wenig happig, dafür bekommen Kunden ein exzellentes Gesamtpaket geboten. Die Testergebnisse sind fast so gut wie beim Testsieger, das Server-Netzwerk ist sogar noch etwas größer und alle Anwendungen sind intuitiv und können auch von Laien bedient werden.

Testurteil
1,3
04/2021
sehr gut
zum Anbieter
Performance
Note 1,0
Kundensupport
Note 1,3
Server-Netzwerk
Note 1,3
Sicherheit und Privatsphäre
Note 1,3
Bedienung und Features
Note 1,7
3.

Surfshark

Surfshark VPN Test
Surfshark VPN
(70.409)
3200+ Server in 65 Ländern
Unbegrenzte Anzahl Geräte
Viele Apps (Linux, FireTV,...)
Speichert keine Logs
Sehr günstig im 24-Monats-Paket
Surfshark zählt zu den günstigsten Anbietern auf dem Markt, überzeugt aber auch abseits des Preises mit starkem Schutz, vielen Features und einem tollen Support mit 24/7 Live-Chat.
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
unbegrenzt
Protokolle
3
Laufzeit
1 - 24 Monate
Surfshark 24 Monate
2,15 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
83% Rabatt sichern
Testurteil
1,6
gut

Surfshark kostet wenig und liefert viel, deshalb ist der Dienst unser Preis-Leistungs-Sieger. In allen Kategorien konnte Surfshark gute bis sehr gute Ergebnisse abliefern, im Performances-Test landete der Dienst sogar auf Platz 2. Fürs Video-Streaming und die Umgehung von Ländersperren ist Surfshark damit ebenfalls gut geeignet.

Testurteil
1,6
04/2021
gut
zum Anbieter
Performance
Note 1,0
Bedienung und Features
Note 1,3
Kundensupport
Note 1,7
Server-Netzwerk
Note 2,0
Sicherheit und Privatsphäre
Note 2,0

Die Nutzung von VPN-Diensten ist in Deutschland – wie in den meisten Ländern der Erde auch – vollkommen legal. Allerdings schützen Sender wie der ORF mit Geoblocking Ihre teuer eingekauften Lizenzrechte. Bei Streaming-Anbietern wie Netflix ist die Nutzung von VPN sogar durch die Lizenzbedingungen ausdrücklich untersagt.

Doch wo kein Kläger, da kein Richter: Es hat bisher weder Klagen noch Verurteilungen oder Strafen gegeben. Ein Zugriff via VPN auf die Inhalte der öffentlichen Mediatheken oder die Angebote der kommerziellen Anbieter ist zudem schwer bis gar nicht nachzuweisen. Sie haben also sehr wahrscheinlich nichts zu befürchten – von einer Klage ganz zu schweigen.

Persönliche Risiken gehen Sie aber ein, wenn Sie irgendwelche fragwürdigen Streams auf dubiosen Seiten im Internet schauen. Dort können Sie sich Viren, Trojaner & Co. einhandeln. Zudem ist die Qualität der Streams oftmals so schlecht und langsam, dass der Spaß verloren geht.

Fazit

Als deutscher Formel 1-Fan müssen Sie nicht voller Neid nach Österreich und in die Schweiz blicken, wo die Rennen noch im Free-TV übertragen werden. Mit einem VPN können Sie die nervigen Ländersperren von ORF, SRF und ServusTV umgehen und auch aus Deutschland ohne Pay-TV Formel 1 schauen.

Dafür brauchen Sie aber einen schnellen und zuverlässigen VPN Anbieter – wir empfehlen unsere Top 3 NordVPN, ExpressVPN oder Surfshark. Ausgiebige Kritiken zu allen 22 VPN Anbietern finden Sie in unserem großen EXPERTE.de VPN-Test.

Häufige Fragen & Antworten

Wo kann ich den Formel 1-Livestream sehen?
Sie können den Formel 1-Livestream in den Mediatheken von ORF, ServusTV und SRF sehen. Die Voraussetzung ist, dass Sie einen VPN-Anbieter nutzen, mit dem Sie das Geoblocking erfolgreich umgehen können.

Wie kann ich die Ländersperre umgehen?
Sie umgehen die Ländersperre, indem Sie eine Verbindung zu einem VPN Server aufbauen, der seinen Standort im Land des jeweiligen Streaming-Anbieters hat. Für ORF und ServusTV ist das Österreich und für das SRF die Schweiz.

Ist der Formel 1-Livestream aus dem Ausland legal?
In Deutschland können Sie VPN-Dienste völlig legal nutzen, um Ländersperren zu umgehen und Formel 1-Livestreams zu schauen. Die Umgehung der Ländersperre ist zwar wegen der Lizenzrechte der Sender in einer rechtlichen Grauzone anzusiedeln, aber Klagen oder gar Strafen hat es unseres Wissens bisher nicht gegeben: Sie haben also mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit absolut nichts zu befürchten.

Autor: André Bartsch
André Bartsch ist Germanist und zertifizierter Technischer Redakteur. Er hat 12 Jahre in der IT in den Bereichen Spracherkennung und Geschäftsprozess-Software gearbeitet. Seit 2020 ist er als Autor, Werbetexter/Copywriter und Lektor selbstständig. Seine Schwerpunkte sind Software, Internet und Online-Marketing.