VPN

ZenMate Alternativen 2022 » 22 VPN-Anbieter getestet

Martin Gschwentner
Autor
Letzte Aktualisierung

Auf einer Liste der nützlichsten PC- oder Smartphone-Tools sollten VPNs nicht fehlen. Wer seine Anonymität im Netz wahren, auch im öffentlichen WLAN sicher surfen oder Geo-Sperren umgehen möchte, findet mit dem passenden VPN-Dienst einen treuen Begleiter für alle möglichen Situationen. Doch nicht jeder VPN-Dienst lässt sich uneingeschränkt empfehlen.

ZenMate ist ein VPN-Dienst mit Sitz in Deutschland, der im großen EXPERTE.de VPN-Test nur die Note „befriedigend“ kassierte. Zwar sind die Performance und das Server-Netzwerk solide, und der Preis ist gerade im 3-Jahres-Tarif ein Schnäppchen, doch zu beanstanden hatten wir auch einiges:

Nachteile von ZenMate

Mutterfirma mit fragwürdiger Vergangenheit
ZenMate gehört – genau wie die VPN-Kollegen ExpressVPN, CyberGhost und Private Internet Access – zu einer Mutterfirma namens Kape Technologies. Jene hat nicht nur mehrere VPN-Dienste im Portfolio, sondern auch einige VPN-Review-Websites, was natürlich Interessenskonflikte aufwirft. Noch alarmierender ist jedoch die Vergangenheit des Unternehmens, das (damals noch unter dem Namen Crossrider) einst wegen der Verbreitung von Malware in der Kritik stand. Das muss nichts bedeuten, dass es bei ZenMate Sicherheitslücken gibt, doch gerade im VPN-Bereich, wo sich vieles um Sicherheit und Privatsphäre dreht, sind solche Skandale nie ganz vergessen.

Fehlende Split-Tunneling-Funktion
Mit Split-Tunneling können Sie die VPN-Verbindung auf bestimmte Apps oder Websites beschränken. Dies ist beispielsweise dann nützlich, wenn Sie ohne VPN-Tunnel etwas mit Höchstgeschwindigkeit herunterladen, gleichzeitig aber mit Ihrem VPN ausländisches Netflix schauen möchten.

Performance nur solide
Ins Stottern sollten Sie mit ZenMate nicht kommen, doch von den vorderen Rängen in unserem Performance-Test ist der Dienst weit entfernt. Er landet auf Platz 14 – mit Up- und Download-Geschwindigkeiten, die immerhin solide sind, aber eben auch nicht mehr als das.

Support langsam & nur auf Englisch
Obwohl ZenMate ein deutscher Anbieter ist, ist deutscher Support eine Fehlanzeige. Einen Live-Chat für direkten Kontakt gibt es auch nicht, es bleibt nur der Weg über ein Kontaktformular. Auf eine Antwort mussten wir dabei leider ganze vier Tage warten. Andere VPN-Dienste sind schneller und einfacher erreichbar.

Aufgrund dieser Schwächen landete ZenMate gerade einmal auf Platz 19 in unserem VPN-Vergleich. Somit gibt es ganze 18 Programme, die wir Ihnen eher empfehlen würden. Einige der besten davon möchten wir Ihnen im Folgenden kurz vorstellen.

Die besten Alternativen zu ZenMate

1.

Schneller als ZenMate: NordVPN

Testsieger 2022
NordVPN Test
NordVPN
(658.258)
5400+ Server, 60 Länder
Exzellente Geschwindigkeiten
Keine Logs
6 Geräte gleichzeitig
Günstig im 2-Jahres-Paket
NordVPN vereint Geschwindigkeit, Benutzerfreundlichkeit und Funktionsumfang zu einem stimmigen Gesamtpaket, das noch dazu relativ erschwinglich ist.
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
6
Protokolle
5
Laufzeit
1 - 24 Monate
NordVPN 2-Jahres-Paket
3,49 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
30 Tage Geld-zurück-Garantie
Testurteil
1,3
sehr gut

Der 14. Platz im Performance-Ranking bedeutet nicht, dass ZenMate langsam ist. Die Geschwindigkeiten sind auch abseits der vorderen Plätze solide und sollten für die meisten Anwendungsfälle mehr als genügen. Doch einige VPN-Dienste sind noch deutlich schneller unterwegs – allen voran NordVPN.

Unser Gesamttestsieger punktet aber nicht nur mit guten Geschwindigkeiten. Er bietet auch eine besonders benutzerfreundliche App mit vielen Features, inklusive Split-Tunneling, Double VPN und Tor-Einbindung, sowie tollen Support mit Live-Chat.

Im EXPERTE.de VPN-Test liegt NordVPN auf Platz 1.

Auch bei den Sicherheitsstandards haben wir bei NordVPN nichts zu beanstanden. Der Anbieter gibt an, keine Logs zu speichern, und untermauert seine Sicherheitsversprechen regelmäßig mit unabhängigen Audits. DNS- und andere Leaks gab es in unserem Test zudem nicht.

Leider kostet NordVPN etwas mehr als ZenMate, ist aber im Vergleich zu anderen Diensten immer noch recht günstig. Somit wäre es unsere erste Wahl als Alternative zu ZenMate.

benutzerfreundliche App mit Weltkarte

Top-Performance

zahlreiche Features

Server-Netzwerk „nur“ solide

wenige Protokoll-Optionen

Testurteil
1,3
04/2021
sehr gut
zum Anbieter
Performance
Note 1,0
Kundensupport
Note 1,3
Bedienung und Features
Note 1,3
Sicherheit und Privatsphäre
Note 1,3
Server-Netzwerk
Note 1,7
2.

Ähnlich günstig, aber rundum besser: Surfshark

Surfshark VPN Test
Surfshark VPN
(78.822)
3200+ Server in 65 Ländern
Unbegrenzte Anzahl Geräte
Viele Apps (Linux, FireTV,...)
Speichert keine Logs
Sehr günstig im 24-Monats-Paket
Surfshark zählt zu den günstigsten Anbietern auf dem Markt, überzeugt aber auch abseits des Preises mit starkem Schutz, vielen Features und einem tollen Support mit 24/7 Live-Chat.
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
unbegrenzt
Protokolle
3
Laufzeit
1 - 24 Monate
Surfshark 24 Monate
2,49 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
83% Rabatt sichern
Testurteil
1,6
gut

Surfshark ist fast gleichauf mit dem Testsieger, und dabei noch etwas günstiger. Für einen kleinen Aufpreis im Vergleich zu ZenMate erhalten Sie somit ein VPN, das eine exzellente Performance liefert (Platz 2 im Speedtest) und mit Features vollgepackt ist. Zu den Funktionen von Surfshark zählen Split-Tunneling, MultiHop, ein Adblocker und eine statische IP.

Surfshark ist nur geringfügig teurer als ZenMate, liefert dafür deutlich mehr.

Surfshark bietet somit ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis und ist als ZenMate-Alternative besonders interessant.

exzellente Performance

großes Feature-Paket

intuitive Apps

Server-Netzwerk könnte größer sein

Testurteil
1,6
04/2021
gut
zum Anbieter
Performance
Note 1,0
Bedienung und Features
Note 1,3
Kundensupport
Note 1,7
Server-Netzwerk
Note 2,0
Sicherheit und Privatsphäre
Note 2,0
3.

Mehr Privacy-Fokus: ProtonVPN

ProtonVPN Test
ProtonVPN
(62.620)
Hoher Fokus auf Sicherheit
1200+ Server in 55 Ländern
Unternehmenssitz Schweiz
solide Performance
Open Source & externe Audits
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
1 - 10
Protokolle
3
Laufzeit
0 - 12 Monate
ProtonVPN Free
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
Dauerhaft kostenlos
Testurteil
1,7
gut

Für unsere Sicherheitsbedenken sind bei ZenMate hauptsächlich die Zugehörigkeit zu Kape Technologies und fehlende Audits verantwortlich. Konkrete Sicherheitslücken, wie Datenleaks, kamen im Test nicht vor. Das ist aber auch das Mindeste - und es gibt Anbieter, die gehen noch ein paar Schritte weiter. Allen voran ProtonVPN.

ProtonVPN kann über die geplanten Sicherheits-Audits anderer VPNs nur müde lächeln, denn die ProtonVPN-Apps sind seit 2020 komplett Open Source. Somit kann wirklich jeder auf den Quellcode zugreifen und ihn nach Schwachstellen absuchen.

Dazu ergänzt ProtonVPN sein Feature-Paket mit ein paar nützlichen Sicherheits-Features, die man anderswo nicht findet. „Secure Core“ schickt Ihren Traffic etwa zusätzlich zur regulären VPN-Verbindung über sichere Server in datenschutzstarken Ländern.

ProtonVPN ist eine gute Wahl für alle, denen ihre Sicherheit und Privatsphäre wichtig ist.

Dazu kommt der starke Gratis-Tarif von ProtonVPN, bei dem es keine Daten- und Geschwindigkeitslimits gibt. Geoblocking können Sie damit zwar nicht umgehen, doch um Ihre Verbindung kostenlos zu anonymisieren oder den Dienst umfassend auszuprobieren, eignet sich die kostenlose Version sehr wohl.

Open Source-Philosophie

solide Performance

zusätzliche Sicherheits-Features

Server-Netzwerk noch im Wachstum

Hilfecenter nur auf Englisch, wenig Support-Möglichkeiten

Testurteil
1,7
04/2021
gut
zum Anbieter
Bedienung und Features
Note 1,0
Sicherheit und Privatsphäre
Note 1,0
Performance
Note 1,7
Kundensupport
Note 2,3
Server-Netzwerk
Note 2,3
4.

Ebenso mit Sitz in Deutschland: Gardion

ZenMates Unternehmenssitz in Deutschland könnte für manche Nutzer wichtig sein. Dies bedeutet nämlich, dass ZenMate deutschen Datenschutzgesetzen unterliegt und gewisse Standards erfüllen muss. Wer auf diesen Aspekt Wert legt, wird ZenMate aufgrund seiner Mutterfirma aber zugleich skeptisch gegenüberstehen.

Falls Sie sich aber doch einen deutschen Unternehmenssitz von Ihrem VPN wünschen, lohnt sich ein Blick zu Gardion. Beim noch recht jungen VPN aus Freiburg stehen Sicherheit und Anonymität im Fokus, nicht geeignet ist es für die Überquerung von Geo-Sperren oder Torrenting.

Gardion hat keine eigene Anwendung, sondern nutzt die WireGuard-App.

Eine klassische VPN-App bietet Gardion nicht. Stattdessen können Sie einfach die kostenlose WireGuard-App nutzen, in die Sie die Konfigurationsdatei aus dem Gardion-Dashboard importieren. Gardion bietet dabei einige praktische Funktionen, die Sie bei anderen VPN-Diensten nicht finden, wie erweiterte Filterfunktionen. Zudem befinden sich alle Server in Deutschland und werden von den Anbietern Hetzner Online und netcup betrieben.

Wie viel Sie bei Gardion bezahlen, hängt davon ab, wie viele Geräte Sie nutzen. Der Mindestpreis (für drei Geräte) liegt bei 10 € (8,33 € im Jahrestarif).

alle Server in Deutschland

befolgt strenge deutsche Datenschutz-Regeln

erweiterte Filterfunktionen

keine Server in anderen Ländern

nicht geeignet für Torrenting oder zur Umgehung von Geo-Sperren

5.

weitere Alternativen

ExpressVPN

Auch ExpressVPN, die Nr. 2 in unserem VPN-Vergleich, gehört zum dubiosen Anbieter Kape Technologies. Dafür bietet ExpressVPN ein besseres Gesamtpaket und punktet zudem mit regelmäßigen Sicherheits-Audits. Allerdings kostet ExpressVPN mehr als das Vierfache von ZenMate.

ExpressVPN Test
ExpressVPN
(302.971)
3000+ Server
160 Städte in 94 Ländern
Sehr gute Performance
Speichert keine Logs
30-Tage Geld-zurück-Garantie
ExpressVPN überzeugt mit einer starken Performance, einem riesigen Server-Netzwerk und hervorragend gestalteten Anwendungen, lässt sich diese Qualität aber auch bezahlen.
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
3
Protokolle
7
Laufzeit
1 - 12 Monate
ExpressVPN 12 Monate
8,17 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
30 Tage Geld-zurück-Garantie
Testurteil
1,3
sehr gut

HideMyAss

Das Server-Netz von HideMyAss ist riesig, und auch im Performance-Test liegt der VPN-Dienst aus dem Vereinigten Königreich weit vorne. Ein paar praktische Features, wie den automatischen IP-Wechsel, finden Sie hier ebenfalls.

HideMyAss! VPN Test
HideMyAss! VPN
(81.944)
1100+ Server
290 Standorte in 210 Ländern
7 Tage Testversion
Sehr gute Performance
Unzuverlässiges Streaming
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
5
Protokolle
1
Laufzeit
1 - 24 Monate
HideMyAss! 24 Monate
3,99 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
30 Tage Geld-zurück-Garantie
Testurteil
1,7
gut

hide.me

hide.me überzeugt genau wie ProtonVPN mit einem relativ großzügigen VPN-Tarif: Unbegrenzt surfen können Sie hier nicht, doch das Limit ist mit 10 GB weit höher als bei der Konkurrenz. Das Server-Netzwerk von hide.me könnte noch etwas größer sein, doch insgesamt macht der Dienst in jeder Hinsicht eine mindestens „gute“ Figur.

hide.me VPN Test
hide.me VPN
(23.033)
1900+ Server
75+ Standorte in 47+ Ländern
Speichert keine Logs
14-Tage Geld-zurück-Garantie
mit kostenlosem Tarif
Datenvolumen
10 - ∞
Geräte
1 - 10
Protokolle
7
Laufzeit
0 - 24 Monate
hide.me Free
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
Dauerhaft kostenlos
Testurteil
1,8
gut

Gesamtergebnis

Wir haben im großen EXPERTE.de VPN-Vergleich 22 Anbieter in den fünf Kategorien „Bedienung und Features“, „Server-Netzwerk“, „Performance“, „Sicherheit und Privatsphäre“ und „Kundensupport“ getestet und miteinander verglichen. ZenMate landete mit der Note „befriedigend“ auf Platz 19 und ist somit vom Schlusslicht nicht weit entfernt.

Viele andere VPN-Dienste machen unserer Meinung nach also vieles besser als ZenMate. Das gesamte Ranking der Anbieter finden Sie hier:

NordVPN
1,3
sehr gut
zum Testbericht
ExpressVPN
1,3
sehr gut
zum Testbericht
Surfshark
1,6
gut
zum Testbericht
ProtonVPN
1,7
gut
zum Testbericht
HideMyAss!
1,7
gut
zum Testbericht
hide.me
1,8
gut
zum Testbericht
Private Internet Access
1,9
gut
zum Testbericht
CyberGhost
2,1
gut
zum Testbericht
PureVPN
2,1
gut
zum Testbericht
Windscribe
2,1
gut
zum Testbericht
VyprVPN
2,2
gut
zum Testbericht
Hotspot Shield
2,3
gut
zum Testbericht
IPVanish
2,3
gut
zum Testbericht
Mullvad
2,3
gut
zum Testbericht
VPN Unlimited
2,3
gut
zum Testbericht
PrivateVPN
2,4
gut
zum Testbericht
TorGuard
2,4
gut
zum Testbericht
TunnelBear
2,5
gut
zum Testbericht
ZenMate
2,5
befriedigend
zum Testbericht
Avast
2,6
befriedigend
zum Testbericht
Perfect Privacy
2,7
befriedigend
zum Testbericht
Avira
2,8
befriedigend
zum Testbericht

Fazit

In unserem VPN-Test ist ZenMate weit abgeschlagen. Enttäuscht waren wir unter anderem von der nur durchschnittlichen Performance, dem langsamen Support, fehlenden Funktionen und der fragwürdigen Mutterfirma Kape Technologies. Gut, dass es viele weitere VPN-Dienste gibt, die diese Schwächen von ZenMate nicht teilen.

Unser Gesamtsieger NordVPN liefert eine bessere Performance und ein insgesamt stärkeres Gesamtpaket, Surfshark ein deutlich besseres Preis-Leistungs-Verhältnis und ProtonVPN höhere Sicherheitsstandards. Wer auf der Suche nach einem VPN-Dienst ist, das wie ZenMate in Deutschland ansässig ist, könnte zudem bei Gardion fündig werden.

Ausführliche Rezensionen zu 22 beliebten VPN-Diensten, von denen 18 im Test besser abschnitten als ZenMate, finden Sie im großen EXPERTE.de VPN-Vergleich.

ZenMate VPN Test
ZenMate VPN
(73.860)
3000+ IP Adressen, 78 Länder
Gute Geschwindigkeiten
Deutscher Anbieter
30 Tage Geld-zurück-Garantie
Fragezeichen bei Datenschutz
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
unbegrenzt
Protokolle
6
Laufzeit
1 - 36 Monate
ZenMate 3 Jahre
1,64 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
Testurteil
2,5
befriedigend
Autor: Martin Gschwentner
Martin Gschwentner hat Amerikanistik und Medienwissenschaft in Deutschland, den USA und Frankreich studiert und arbeitet als freier Redakteur in Paris. Er forscht als Doktorand am Institut für England- und Amerikastudien der Universität Paris Diderot zum Einfluss des Geldes auf die US-Politik. Auf EXPERTE.de schreibt er über IT-Sicherheit, Datenschutz und Software für Selbständige und Kleinunternehmen.
Weitere Sprachen:
English