Über uns | Kontakt

info@experte.de

VPNs im Test: hide.me

  Martin Gschwentner   24. Okt. 2019

Anonym im Netz: Diesen Wunsch haben in einer Zeit, in der die Industrie und internationale Geheimdienste immer größere Datenmengen sammeln, immer mehr Internetnutzer. VPN-Anbieter wie hide.me machen es leichter als je zuvor, seine Identität mit wenigen Mausklicks zu verschleiern. Doch VPN ist nicht gleich VPN: Wir haben hide.me einmal genauer unter die Lupe genommen.

Was ist hide.me?

Hide.me ist ein VPN-Provider mit Sitz in Malaysia, der nach eigenen Angaben keine Logs erstellt und die Sicherheit und Privatsphäre seiner Nutzer zur Priorität erklärt. Anders als die meisten Anbieter hält hide.me auch eine Gratis-Version parat, die VPN-Anfänger auf den Geschmack bringen könnte. Was jene in sich hat und ob sich die Bezahl-Tarife lohnen, verrät unser Test.

Testbericht

Kundensupport
Note 1,3
Bedienung & Features
Note 1,3
Sicherheit & Privatsphäre
Note 1,3
Performance
Note 1,7
Server-Netzwerk
Note 2,0

Pro & Contra

gute Geschwindigkeiten

Gratis-Version

benutzerfreundliche Anwendungen

viele Einstellungs-Möglichkeiten

realtiv hoher Preis

Server-Netzwerk "nur" gut

Bedienung & Features

Da hide.me im Gegensatz zu den meisten VPN-Angeboten eine Gratis-Version besitzt, können Sie sich anmelden, ohne gleich zur Kasse gebeten zu werden und Ihre Bankdaten eingeben zu müssen. Dann wählen Sie Ihr Betriebssystem (und bei manueller Einrichtung das VPN-Protokoll) aus und installieren die App. Innerhalb weniger Minuten konnten wir mit den Anweisungen der Website alles zum Laufen bringen und die Desktop-App starten.

Die Desktop-App selbst ist aufgeräumt und übersichtlich. Im Startfenster lenken nur wenige Funktionen vom zentralen "Verbinde VPN"-Button ab. Per Klick gelangen Sie aber auch ganz einfach zu den verschiedenen Server-Standorten. Jene sind in Länder untergliedert, wobei es manchmal noch präzisere Angaben wie die Stadt oder, im Beispiel USA, "Ost-" oder "Westküste" gibt. Sie können auch Favoriten speichern und die Suchfunktion nutzen, um bestimmte Länder auszuwählen. Angaben zur voraussichtlichen Performance erhalten Sie hier jedoch noch nicht.

Komplex wird es erst, wenn Sie das Einstellungs-Menü öffnen. Hier lässt hide.me Experten viel Freiraum. Es gibt grundlegende Einstellungen zum Autostart, der Standortauswahl und dem generellen Verhalten der App. Aber auch erweiterte Funktionen gibt es zur Genüge. Sie können Ihren DNS-Server manuell einrichten oder per Split-Tunnel die VPN-Nutzung bestimmten Apps vorbehalten.

Mobile App

Mobile Versionen von hide.me gibt es für iOS, Android, Windows Phone und Blackberry. Auch in der mobilen Version ist die App absolut übersichtlich: Im Hauptmenü am unteren Bildschirmende wechseln Sie zwischen der Hauptfunktion VPN, den verschiedenen Standorten und den Einstellungen. Letztere sind nicht ganz so umfangreich wie beim Desktop-Verwandten, aber Split-Tunnel können Sie auch hier einrichten.

Insgesamt vereint hide.me kinderleichte Bedienung mit der nahtlosen Einbindung erweiterter Einstellungen, die technisch weniger versierten Benutzern allerdings nicht im Weg stehen.

Note: 1,3

Server-Netzwerk

Mit 1400 Servern an 56 Standorten ist hide.me überwiegend in den USA und Europa vertreten, mit ein paar Ausreißern in Brasilien, Singapur, Marokko oder Südkorea. Im Vergleich zu anderen VPN-Anbietern ist das Netzwerk somit nicht unbedingt weitläufig, aber solide.

Sie können auswählen, ob Sie sich zum schnellsten Server verbinden lassen möchten, oder die Selektion des Standortes selbst übernehmen. Außerhalb von Europa ist das Server-Netzwerk eher dünn. In dieser Hinsicht besteht also noch deutlich Luft nach oben.

Note: 2,0

Performance

Wir überprüfen die Performance der VPNs von einem Server in Frankfurt mit 1 Gbit/s-Anbindung aus. Dabei testen wir mehrmals täglich einen zufälligen hide.me-Server, um ein ausführliches Bild der Geschwindigkeiten zu zeichnen. Mehr Informationen zur Methodik finden Sie in unserem VPN Speedtest.

Die folgende Tabelle zeigt, absteigend nach Download + Upload-Geschwindigkeiten sortiert, die Ergebnisse der letzten 30 Tage zum Zeitpunkt des Tests:

Zum Testzeitpunkt erreichte hide.me mit einem Download von 176,5 Mbit/s und einem Upload von 18,7 Mbit/s den 7. Platz im Speed-Ranking von Experte.de. Kaum eine beeindruckende Position - und doch sind die Geschwindigkeiten im Vergleich zu den Spitzen-Performern mehr als solide.

Note: 1,7

Sicherheit & Privatsphäre

Hide.me stellt Ihnen eine Reihe von Protokollen zur Verfügung: IKEv2 (von hide.me für Windows- und Linux-Nutzer empfohlen), OpenVPN, SoftEther VPN oder SSTP. IKEv2 beispielsweise unterstützt wahlweise AES-128 oder AES-256. Für Mac-Nutzer ist OpenVPN die empfohlene Voreinstellung: Das Protokoll unterstützt AES-256 und besitzt keine bekannten Schwachstellen.

DNS- und IP-Leak-Tests verliefen beim Test mehrerer Standorte und Protokolle makellos.

Der Firmensitz von hide.me befindet sich in Malaysia, Regeln zur Vorratsdatenspeicherung der verschiedenen Länder haben damit keinen Einfluss auf interne Richtlinien. Deshalb speichert hide.me laut eigenen Angaben nie Logs und protokolliert keine Verbindungen - auf keinem der genutzten Server. Unabhängige Datenschutz-Analysten scheinen die Behauptungen des Unternehmens zu bestätigen: Für die Hingabe zur Anonymität der User wurde hide.me von DefenseCode mit einem "Privacy and Anonymity Certificate" ausgezeichnet.

Der eingebaute Kill Switch, eine Art Notschalter im Falle eines Verbindungsabbruchs, sorgt dafür, dass Sie auch dann geschützt sind, wenn die VPN-Verbindung abstürzt. Neben verschiedenen Ein-/Aus-Schaltern und einer Whitelist für gewisse Verbindungen können Sie auch benutzerdefinierte Skripts aktivieren.

Insgesamt lässt hide.me damit im Bereich Sicherheit und Privatsphäre kaum Wünsche offen.

Note: 1,3

Kundensupport

Den hide.me-Support erreichen Sie ohne ohne große und nervige Umwege auf mehreren Pfaden. Natürlich können Sie im Support-Bereich der Website einfach ein Ticket erstellen. Hier gibt es auch ein FAQ-Sammelsurium, das etwaige Fragen vielleicht auch ohne persönliche Hilfe beantwortet. Wenn Sie die Zeit haben, können Sie sich auch im zugehörigen Forum umsehen.

Praktischerweise können Sie Ihr Problem aber auch ganz einfach im Desktop-Client selbst schildern. Im Test kam eine Antwort auf unsere Frage nach weniger als einer Stunde.

Darüber hinaus gibt es auf der hide.me-Website einen Live-Chat, in dem uns bereits nach einer Minute geholfen wurde.

Hide.me macht vor, wie ein gutes Support-System aussehen kann: Mehrsprachige FAQs, Forum, Live-Chat, In-App-Support - mit schnellen Antworten und hilfreichem Personal.

Note: 1,3

Preisgestaltung

Hide.me ist bekannt für seine Gratis-Version, mit der Sie monatlich 2 GB Datenvolumen nutzen und dabei auf 5 Standorte zugreifen können. Für unbegrenztes VPN-Surfen benötigen Sie den Premium-Tarif, der mehr als 55 Standorte, 5 simultane Verbindungen und mehr Features beinhaltet. Dazwischen gibt es, gut versteckt, noch den Plus-Tarif, der mit 75GB Datenvolumen aufwartet. Für welchen Zeitraum Sie den Vertrag abschließen, macht dabei für die Kosten einen großen Unterschied. Wenn Sie die monatliche Abrechnung wählen, zahlen Sie im Premium-Plan fast das Dreifache des monatlichen Preises bei 2-Jahres-Abschluss. Doch auch in den langfristigen Abonnements ist hide.me noch vergleichsweise teuer.

Eine aktuelle Preisliste können Sie der folgenden Tabelle entnehmen:

FreePremium 24 MonatePremium 12 MonatePremium 1 Monat
Preise
Einrichtungsgebühr 0.00 € 0.00 € 0.00 € 0.00 €
Grundpreis pro Monat 0.00 € 5.42 € 9.17 € 14.99 €
Vertragslaufzeit (Monate) 0 24 12 1
Limits
Datenvolumen 2 GB unbegrenzt unbegrenzt unbegrenzt
Anzahl Geräte 1 5 5 5
Features
Anzahl Server 150 150 150 150
Anzahl Länder 5 56 56 56
Keine Logs
P2P erlaubt
Tor Zugang
Kill Switch
Protokolle
OpenVPN
PPTP
SSTP
IKEv2
IPSec
L2TP
OpenVPN
PPTP
SSTP
SOCKS5
IKEv2
IPSec
L2TP
OpenVPN
PPTP
SSTP
SOCKS5
IKEv2
IPSec
L2TP
OpenVPN
PPTP
SSTP
SOCKS5
IKEv2
IPSec
L2TP

Fazit

Kundensupport
Note 1,3
Bedienung & Features
Note 1,3
Sicherheit & Privatsphäre
Note 1,3
Performance
Note 1,7
Server-Netzwerk
Note 2,0

Wäre da nicht der relativ hohe Preis, könnte sich hide.me ohne Einschränkungen einen Platz unter unseren Favoriten sichern. Denn fast in jeder Hinsicht liefert das VPN gute bis sehr gute Leistungen ab, und selbst ein weniger beeindruckender Platz in unserem Speed-Ranking heißt nicht, dass die Performance nicht absolut solide ist.

hide.mehide.me VPN
 12838
0,00 €
∅ mtl. Effektivpreis
ohne Vertragslaufzeit
55+ Standorte in 34+ Ländern
Speichert keine Logs
14-Tage Geld-zurück-Garantie
mit kostenlosem Tarif
hide.me Free + 4 weitere Tarife
1
Gerät
2 GB
Datenvolumen
6
VPN Protokolle

Etwas Nachholbedarf besteht beim Server-Netzwerk, wo man mit den ganz großen Anbietern noch nicht mithalten kann. Doch von den wenigen Kritikpunkten abgesehen - und wenn der Preis eher sekundär ist - ist hide.me eine gute VPN-Wahl.

Kundenbewertungen

Bei den von uns erfassten Rezensionen kommt hide.me auf eine "gute" Gesamtwertung. Nutzer loben dabei vor allem die Einfachheit, Performance und den Kundensupport des Anbieters.

Experte.de hat die Erfahrungsberichte und Bewertungen von verschiedenen Bewertungsportalen untersucht und dabei 12838 Bewertungen mit einer Gesamtwertung 4.0 von 5 ermittelt (Quellen).

Alternativen

Empfehlung: Testsieger 2019
ExpressVPNExpressVPN
 112999
7,43 €
∅ mtl. Effektivpreis
15 Monate Laufzeit
3000+ Server
160 Städte in 94 Ländern
Speichert keine Logs
30-Tage Geld-zurück-Garantie
ExpressVPN 12 Monate + 2 weitere Tarife
3
Geräte
Datenvolumen
6
VPN Protokolle
Empfehlung: Preis-Leistungs-Sieger 2019
NordVPNNordVPN
 165004
3,17 €
∅ mtl. Effektivpreis
36 Monate Laufzeit
5000+ Server weltweit
60 Länder
Keine Logs
6 Geräte gleichzeitig
NordVPN 3-Jahres-Paket + 3 weitere Tarife
6
Geräte
Datenvolumen
4
VPN Protokolle
VyprVPNVyprVPN
 47576
3,96 €
∅ mtl. Effektivpreis
12 Monate Laufzeit
700+ Server in 70 Ländern
Speichert keine Logs (Audited)
Firmenstandort Schweiz
Premium: eigenes VPN Protokoll
VyprVPN Jährlich + 3 weitere Tarife
3
Geräte
Datenvolumen
4
VPN Protokolle
Autor: Martin Gschwentner
Martin Gschwentner hat Amerikanistik und Medienwissenschaft in Deutschland, den USA und Frankreich studiert und arbeitet als freier Redakteur in Paris. Er forscht als Doktorand am Institut für England- und Amerikastudien der Universität Paris Diderot zum Einfluss des Geldes auf die US-Politik. Auf EXPERTE.de schreibt er über IT-Sicherheit, Datenschutz und Software für Selbständige und Kleinunternehmen.