VPN

Bestes VPN für Steam 2022: Gesperrte Spiele freischalten?

Autor
Janis von Bleichert
Letzte Aktualisierung

Steam ist eines der größten Gaming-Netzwerke der Welt. Die Plattform, auf der man Computerspiele digital erwerben kann, sieht jedoch in jedem Land etwas anders aus. Deutschland ist im Bereich Videospiele beispielsweise für seine besonders strengen Zensurmaßnahmen bekannt – deshalb versuchen manche Steam-Nutzer, mit einem VPN die Region zu wechseln.

Was ein VPN in Kombination mit Steam alles bringen kann, was Sie dabei unbedingt beachten sollten und welche VPNs wir für besonders empfehlenswert halten, lesen Sie in diesem Artikel.

Steam ist eine der größten Gaming-Vertriebsplattformen der Welt.

VPN für Steam nutzen

VPNs sind nicht nur der Privatsphäre dienlich: Weil Sie damit Ihre IP nicht nur maskieren, sondern auch virtuell den Standort wechseln können, hat das Tool – in Verbindung mit Diensten wie Steam – noch allerlei andere Einsatzmöglichkeiten.

Welche Vorteile bietet ein VPN für Steam?

Beispielsweise können Sie mit einem VPN:

Zensierte und indizierte Spiele bzw. Erweiterungen freischalten
„Denkt denn niemand an die Kinder?“ Der Kulturkampf um Videospiele tobt in Deutschland weiter an, und die Zensierer scheinen hierzulande häufig die Oberhand zu behalten. Bei Steam jedenfalls sind viele Spiele, die anderswo problemlos verfügbar (wenn auch altersbegrenzt) sind, komplett gesperrt. Dies gilt vor allem für Spiele, die aufgrund ihrer Brutalität oder sexueller Inhalte für Kinder nicht geeignet sind.

Übrigens: Die Schuld sollte man nicht allein bei den staatlichen Jugendschützern suchen. Die große Ban-Welle von Spielen mit sexuellen Inhalten wurde beispielsweise von Steam selbst angestoßen. Statt ein Altersfreigabesystem zu implementieren, das gut genug für die deutschen Behörden ist, sperrte der Dienst die Spiele in Deutschland lieber komplett.

Doch ganz egal, aus welchen Gründen Spiele nicht auffindbar sind: Wenn Sie sich als erwachsene Person nicht bevormunden lassen möchten, können Sie ein VPN nutzen, um auf gesperrte Games trotzdem zuzugreifen.

Es gibt Spiele, die für den deutschen Steam-Markt einfach zu brutal – oder zu sexy – sind.

Spiele günstiger kaufen
Steam-Games haben in unterschiedlichen Regionen unterschiedliche Preise. Möglicherweise können Sie Geld sparen, wenn Sie mit einem VPN die Region wechseln.

Spiele am Releaste-Tag früher spielen
Games werden nicht auf der ganzen Welt zum exakt gleichen Zeitpunkt freigeschaltet. Wenn Sie den Release eines neuen Titels kaum erwarten können, können Sie die Region ändern, um ihn früher zu spielen.

Multiplayer-Spiele mit Freunden in anderen Regionen spielen
Es gibt einige Videospiele, bei denen die Multiplayer-Server nach Region getrennt sind. Falls Sie also mit Leuten in einer bestimmten Region spielen möchten, können Sie ein VPN nutzen, um Ihren Standort virtuell entsprechend zu ändern.

Drosselung der Verbindungsgeschwindigkeit umgehen
Manche Internetdienstanbieter drosseln die Verbindung, beispielsweise wenn es Bandbreiten-Limits gibt oder die Bandbreite des Dienstleisters überlastet ist. Mit einem VPN können Sie diese Drosselungen aufheben.

DDoS-Angriffe verhindern
Sie sind Profi-Gamer? Wenn Sie nicht nur als Hobby spielen, sondern bei Turnieren viel auf dem Spiel steht, könnte es sein, dass Sie von Denial-of-Service-Angriffen auf Ihre IP-Adresse betroffen sind. Mit einem VPN können Sie sich davor schützen.

Und was spricht dagegen, ein VPN für Steam zu nutzen?

Es gibt also mehrere mögliche VPN-Einsatzbereiche für Steam-Nutzer. Doch die Verwendung eines VPNs hat auch Nachteile und Schattenseiten, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten:

Es ist offiziell nicht erlaubt
Steam schreibt in seiner Abonnementvereinbarung Folgendes:

Sie verpflichten sich, weder IP-Proxys noch andere Methoden zu verwenden, weder um Ihren Wohnort zu verschleiern, noch um geografische Beschränkungen für Spielinhalte zu umgehen, noch um zu Preisen zu bestellen oder zu kaufen, die für Ihre Region nicht gelten, noch für andere Zwecke. Wenn Sie gegen dieses Verbot verstoßen, kann Valve Ihren Zugriff auf Ihr Konto beenden.

Die Nutzung eines VPNs ist also schlicht untersagt, um Beschränkungen aufzuheben oder günstigere Preise zu bezahlen. Im Ernstfall kann Steam sogar Ihr Konto sperren – dann haben Sie gar keinen Zugriff auf Ihre Spiele mehr. Soweit wir das beurteilen können, ist es bisher kaum zu Bans aufgrund von VPN-Nutzung gekommen, doch Steam-Betreiber Valve behält sich dieses Recht vor.

Es gibt keine Garantie, dass es funktioniert
Selbst wenn Steam Ihren Account nicht sperrt, gibt es keine Garantie, dass der Standortwechsel auch etwas bringt. Es gibt nämlich immer wieder neue Maßnahmen gegen die VPN-Nutzung. Heute müssen Sie beispielsweise eine Zahlungsmethode des Landes, dessen Standort Sie nutzen, hinzufügen, wenn Sie Inhalte kaufen möchten. Das ist nicht unmöglich, macht die Sache aber etwas schwieriger.

Es ist moralisch fragwürdig
Spiele sind in anderen Regionen günstiger, weil die Menschen dort im Durchschnitt weniger verdienen. Es hat also gewisse moralische Implikationen, von einem Land wie Deutschland aus den Standort zu wechseln, um von den günstigen Preisen eines Entwicklungslandes zu profitieren. Möglicherweise fließt dieser Faktor auch in die Entscheidung von Unternehmen ein, die Preise in den besagten Ländern anzuheben.

Es gibt Abstriche bei der Performance
Wenn Sie die VPN-Verbindung während Ihrer Gaming-Session nutzen, also beispielsweise für die Multiplayer-Vorteile, kann sich dies auf die Performance auswirken. Ein VPN verschlüsselt schließlich Ihren Traffic, was sich negativ auf die Geschwindigkeit auswirken kann. Die ist beim Online-Gaming natürlich essenziell, weil Lags oder Ruckler Ihnen einen Nachteil verschaffen können.

Kann ein VPN den Ping verbessern?

Die Performance haben wir als VPN-Nachteil gelistet – ein paar VPN-Dienste behaupten allerdings, dass sie den Ping optimieren und somit die Gaming-Performance sogar verbessern können. Könnte an diesen Versprechen etwas dran sein?

Manche VPN-Dienste (beispielsweise ExpressVPN) versprechen, den Ping zu reduzieren.

Wir bleiben skeptisch: Weil ein VPN Ihren Traffic umlenkt, oft über weit entfernte Server, und ihn verschlüsselt, sollte es sich in der Regel negativ auf die Verbindungsqualität auswirken. In unserem Praxistest mit mehreren Programmen hatte die VPN-Verbindung entweder eine negative oder gar keine Auswirkung auf den Ping.

Es sind aber auch Situationen denkbar, in denen ein VPN-Tunnel den Ping verbessern könnte: Sie können beispielsweise an einen Server gelangen, der die Route zwischen Ihrem Gerät und dem Game-Server optimiert. Bei manchen VPNs gibt es sogar eigens dafür konzipierte Gaming-Server.

Bestes VPN für Steam: Unsere TOP 5

Im großen EXPERTE.de VPN-Vergleich haben wir 22 VPN-Dienste ausgiebig getestet und in mehreren Kategorien miteinander verglichen. Unsere Top 3 stellen wir im Folgenden kurz vor:

1.

NordVPN: Der EXPERTE.de-Testsieger hilft auch Steam-Nutzern

Testsieger 2022
NordVPN Test
NordVPN
(690.267)
5400+ Server, 60 Länder
Exzellente Geschwindigkeiten
Keine Logs
6 Geräte gleichzeitig
Günstig im 2-Jahres-Paket
NordVPN vereint Geschwindigkeit, Benutzerfreundlichkeit und Funktionsumfang zu einem stimmigen Gesamtpaket, das noch dazu relativ erschwinglich ist.
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
6
Protokolle
5
Laufzeit
1 - 24 Monate
+3 Monate
Black Friday Deal
NordVPN 2-Jahres-Paket
2,99 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
30 Tage Geld-zurück-Garantie
Testurteil
1,3
sehr gut

Auf dem ersten Platz in unserem Vergleich landet wie so oft NordVPN. Der Testsieger vereint Performance, Funktionsumfang und Benutzerfreundlichkeit zum besten VPN-Gesamtpaket auf dem Markt.

Auch für Steam-Nutzer ist NordVPN eine gute Wahl.

In unserem VPN-Speedtest liegt NordVPN mit exzellenten Up- und Download-Geschwindigkeiten auf der Pole Position, was auch Gamern sehr wichtig sein dürfte. Dazu kommen ein großes Server-Netzwerk und Top-Sicherheitsstandards, inklusive externer Audits. Auch Schutz vor DDoS-Angriffen bietet die Software.

intuitive Apps

Top-Geschwindigkeiten

viele Server

App im Weltkarten-Look ist Geschmackssache

Testurteil
1,3
04/2021
sehr gut
zum Anbieter
Performance
Note 1,0
Kundensupport
Note 1,3
Bedienung und Features
Note 1,3
Sicherheit und Privatsphäre
Note 1,3
Server-Netzwerk
Note 1,7
2.

ExpressVPN: Guter Allrounder für Steam-User

ExpressVPN Test
ExpressVPN
(326.713)
3000+ Server
160 Städte in 94 Ländern
Sehr gute Performance
Speichert keine Logs
30-Tage Geld-zurück-Garantie
ExpressVPN überzeugt mit einer starken Performance, einem riesigen Server-Netzwerk und hervorragend gestalteten Anwendungen, lässt sich diese Qualität aber auch bezahlen.
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
3
Protokolle
7
Laufzeit
1 - 12 Monate
ExpressVPN 12 Monate
8,17 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
30 Tage Geld-zurück-Garantie
Testurteil
1,3
sehr gut

ExpressVPN nennt sich selbst das „beste VPN für Gaming“. Bei uns hat es nur für Platz 2 gereicht – doch Fakt ist, dass ExpressVPN einen hervorragenden VPN-Allrounder abgibt, der für Steam-Nutzer fast alles richtig macht. Im Speedtest liegt das Programm „nur“ auf Platz 6, liefert aber dennoch sehr gute (und für Gaming absolute ausreichende) Geschwindigkeiten. Auch ExpressVPN schützt Sie zuverlässig vor DDoS-Angriffen.

Zudem verspricht ExpressVPN, den Ping zu minimieren, Multiplayer-Server von überall aus zugängig zu machen und gesperrte Spiele und DLCs freizuschalten.

ExpressVPN ist ein Premium-VPN für Gamer.

Der wohl größte Kritikpunkt bei ExpressVPN ist der Preis: Bezahlt man monatlich, ist der Unterschied zu anderen VPN-Diensten zwar noch recht klein, doch in den günstigeren Tarifen mit längerer Vertragsdauer sind die Konkurrenten deutlich preiswerter unterwegs.

sehr benutzerfreundlich

solide Geschwindigkeiten

riesiges Server-Netz

teurer als andere VPN-Dienste

Testurteil
1,3
04/2021
sehr gut
zum Anbieter
Performance
Note 1,0
Kundensupport
Note 1,3
Server-Netzwerk
Note 1,3
Sicherheit und Privatsphäre
Note 1,3
Bedienung und Features
Note 1,7
3.

Surfshark: Preis-Leistungs-Sieger für Steam

Surfshark VPN Test
Surfshark VPN
(83.253)
3200+ Server in 65 Ländern
Unbegrenzte Anzahl Geräte
Viele Apps (Linux, FireTV,...)
Speichert keine Logs
Sehr günstig im 24-Monats-Paket
Surfshark zählt zu den günstigsten Anbietern auf dem Markt, überzeugt aber auch abseits des Preises mit starkem Schutz, vielen Features und einem tollen Support mit 24/7 Live-Chat.
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
unbegrenzt
Protokolle
3
Laufzeit
1 - 24 Monate
Surfshark 24 Monate
2,49 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
83% Rabatt sichern
Testurteil
1,6
gut

Die Schwäche von ExpressVPN ist die Stärke von Surfshark: Im 24-Monats-Tarif zählt das VPN nämlich zu den günstigsten Programmen auf dem Markt. Aber nicht nur der Preis stimmt: Surfshark liefert mit die besten Geschwindigkeiten in unserem Speedtest, und auch der Funktionsumfang kann sich sehen lassen.

Unser Preis-Leistungs-Sieger Surfshark ist auch für Gamer einen Blick wert.

Das Server-Netzwerk von Surfshark ist nicht ganz so groß wie das mancher Konkurrenten, doch ansonsten können wir wenig ankreiden: Wenn Sie dazu bereit sind, einen längeren Vertrag abzuschließen, ist Surfshark eine besonders günstige VPN-Wahl, die auch für Steam-Nutzer infrage kommt.

günstiger Preis (bei langer Vertragsdauer)

gute Leistung im Speedtest

viele Features

Server-Netz könnte größer sein

Testurteil
1,6
04/2021
gut
zum Anbieter
Performance
Note 1,0
Bedienung und Features
Note 1,3
Kundensupport
Note 1,7
Server-Netzwerk
Note 2,0
Sicherheit und Privatsphäre
Note 2,0

Gesamtergebnis

Unsere Top 3 ist natürlich nur eine kleine Auswahl der VPNs auf dem Markt. Wir haben insgesamt 22 Anbieter getestet – das komplette Ranking finden Sie hier:

NordVPN
1,3
sehr gut
zum Testbericht
ExpressVPN
1,3
sehr gut
zum Testbericht
Surfshark
1,6
gut
zum Testbericht
ProtonVPN
1,7
gut
zum Testbericht
HideMyAss!
1,7
gut
zum Testbericht
hide.me
1,8
gut
zum Testbericht
Private Internet Access
1,9
gut
zum Testbericht
CyberGhost
2,1
gut
zum Testbericht
PureVPN
2,1
gut
zum Testbericht
Windscribe
2,1
gut
zum Testbericht
VyprVPN
2,2
gut
zum Testbericht
Hotspot Shield
2,3
gut
zum Testbericht
IPVanish
2,3
gut
zum Testbericht
Mullvad
2,3
gut
zum Testbericht
VPN Unlimited
2,3
gut
zum Testbericht
PrivateVPN
2,4
gut
zum Testbericht
TorGuard
2,4
gut
zum Testbericht
TunnelBear
2,5
gut
zum Testbericht
ZenMate
2,5
befriedigend
zum Testbericht
Avast
2,6
befriedigend
zum Testbericht
Perfect Privacy
2,7
befriedigend
zum Testbericht
Avira
2,8
befriedigend
zum Testbericht

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Wie wechselt man die Steam-Region mit einem VPN?

Sie haben ein VPN ausgewählt – was tun Sie nun damit? Wir erklären Schritt für Schritt, wie Sie die Steam-Region wechseln.

Achtung: Keine Garantie

Wie bereits erwähnt, untersagt Steam-Betreiber Valve die VPN-Nutzung, um Geosperren zu umgehen, gesperrte Spiele freizuschalten und von günstigeren Preisen zu profitieren. Darüber hinaus gibt es keine Garantie, dass der Standortwechsel auch funktioniert. Schlimmstenfalls könnte Ihr Account gesperrt werden. Auch wenn uns solche Fälle bisher nicht bekannt sind, sollten Sie sich der möglichen Konsequenzen bewusst sein.

Schritt 1: Schließen Sie ein Abo beim VPN-Anbieter Ihrer Wahl ab. Wir verwenden unseren Testsieger NordVPN.

Schritt 2: Laden Sie die richtige VPN-App herunter und installieren Sie sie. Sie finden die verschiedenen Apps für unterschiedliche Betriebssysteme in Ihrem Anmeldebereich.

Laden Sie zunächst die richtige VPN-App herunter.

Schritt 3: Starten Sie das VPN und stellen Sie eine Verbindung mit einem Server in dem Land her, das Sie als Steam-Region nutzen möchten. Wir wählen die USA.

Stellen Sie die VPN-Verbindung her.

Schritt 4: Rufen Sie nun die Steam-Website auf und loggen Sie sich ein. Wählen Sie irgendein Spiel aus und fügen Sie es Ihrem Warenkorb hinzu. Sie müssen es nicht kaufen, sondern nur in den Warenkorb legen.

Legen Sie ein Spiel in den Warenkorb; Sie müssen es nicht kaufen.

Schritt 5: Rufen Sie Ihren Warenkorb auf und öffnen Sie neben der Auswahl Land das Dropdown-Menü. Hier sollte neben Ihrer aktuellen Region, die mit Ihrem Steam-Konto verbunden ist, auch die Region Ihrer VPN-Verbindung angezeigt werden. Wählen Sie jene aus.

Wählen Sie im Dropdown-Menü die VPN-Region aus.

Schritt 6: Steam möchte nun wissen, ob Sie umgezogen sind. Bestätigen Sie die Auswahl, indem Sie auf die Region klicken, in die Sie Ihren Account umziehen möchten.

Sie müssen den „Umzug“ nur noch bestätigen.

Nun ist Ihr Steam-Account umgezogen und Sie können im Steam-Katalog im entsprechenden Land stöbern. Allerdings sollten Sie ein paar Dinge beachten:

  1. Um Spiele einzukaufen, benötigen Sie eine Rechnungsadresse und ein Zahlungsmittel im ausgewählten Land.
  2. Sie können nur einmal alle drei Monate die Region wechseln. Ein ständiges Hin und Her erlaubt Steam also nicht.

Fazit

Mit einem VPN können Sie die Region bei Steam wechseln, um Zensurmaßnahmen zu umgehen, gesperrte Inhalte freizuschalten, neue Games früher zu spielen und weniger dafür zu bezahlen. Allerdings wird der Regions-Wechsel per VPN vom Steam-Anbieter Valve nicht gern gesehen und ist offiziell nicht erlaubt.

Ein VPN hat beim Gaming mit Steam aber auch andere, weniger problematische Vorteile: Sie können beispielsweise Multiplayer-Spiele mit Freunden in anderen Regionen spielen und DDoS-Angriffe auf Ihre IP-Adresse unterbinden.

Wenn Sie sich ein VPN für Steam anschaffen möchten, können Sie die VPN-Tests von EXPERTE.de nutzen, um einen passenden Anbieter zu finden. Empfehlen können wir beispielsweise unsere Top 3: NordVPN, ExpressVPN und Surfshark.

Häufige Fragen & Antworten

Welches VPN funktioniert mit Steam?
Die meisten VPNs eignen sich für die Nutzung mit Steam. Empfehlenswert sind beispielsweise die Top 3-Anbieter des VPN-Vergleichs von EXPERTE.de: NordVPN, ExpressVPN und Surfshark.

Kann man bei Steam das Land ändern?
Ja. Mit einem VPN können Sie die Region bei Steam ändern. Allerdings ist es laut Steam-Anbieter Valve nicht erlaubt, mit einem VPN die Region zu wechseln, um gesperrte Spiele freizuschalten oder von den geringeren Preisen anderer Länder zu profitieren. Außerdem können Sie das Land nur einmal alle drei Monate ändern.

Was bringt VPN beim Gaming?
Mit einem VPN können Sie beispielsweise die Region wechseln, um Spiele und anderen Content, der in Ihrem Land gesperrt ist, freizuschalten. Außerdem können Sie Spiele möglicherweise günstiger oder früher spielen, weil sich die Preise und Release-Zeiten von Land zu Land unterscheiden. Sie können VPN-Verbindungen auch nutzen, um Multiplayer-Games mit Freunden in anderen Regionen zu spielen.

Autor: Janis von Bleichert
Janis von Bleichert hat Wirtschaftsinformatik an der TU München und Informatik an der TU Berlin studiert. Er ist seit 2006 selbständig und ist der Gründer von EXPERTE.de. Er schreibt zu den Themen Hosting, Software und IT-Security.