Die 3 besten VPN-Anbieter mit Erweiterungen für Google Chrome

Martin Gschwentner

Wer sich sicher im Internet bewegen, Restriktionen umgehen oder ausländische Streaming-Inhalte ansehen möchte, kommt an einem VPN-Dienst nicht vorbei. Anbieter gibt es jedoch wie Sand am Meer und dann haben diese Anbieter auch noch verschiedene VPN-Versionen im Gepäck.

VPN-Client und VPN-Browser-Erweiterung, ist das nicht dasselbe? Was sind die Vor- und Nachteile eines Browser-Plugins? Und welche VPN-Erweiterung ist die beste für Google Chrome? Alle diese Fragen klären wir in diesem Beitrag.

Im Gegensatz zum VPN-Client baut eine Browser-Erweiterung keine richtige VPN-Verbindung auf, was bedeutet, dass einige Dienste – besonders im Gratis-Bereich – den Begriff nicht wirklich korrekt für ihr Produkt verwenden.

Während ein VPN-Programm auf der Ebene des Betriebssystems arbeitet und den gesamten Traffic durch die sichere VPN-Verbindung leitet, baut die Browser-Erweiterung nur eine Proxy-Verbindung auf. Über diese Proxy-Server laufen nur die Browser-Daten selbst, während alles, was sich außerhalb befindet, unverändert bleibt.

Darüber hinaus unterscheidet sich auch der Grad der Verschlüsselung: VPN-Programme nutzen VPN-Protokolle wie OpenVPN oder WireGuard, um den gesamten Datenverkehr Ihres Gerätes zu verschlüsseln. Eine Browser-Erweiterung hingegen bietet in der Regel eine im Vergleich nicht ganz so starke Verschlüsselung, beispielsweise HTML, wiederum nur auf der Browser-Ebene.

Kurz gesagt: Ein VPN-Client schützt den gesamten Datenverkehr auf Ihrem Gerät mit stärkerer Verschlüsselung, eine Browser-Erweiterung nur den Browser-Traffic mit (vergleichsweise) schwächerer Verschlüsselung. Natürlich gibt es von dieser Regel auch Ausnahmen.

Es folgt unsere Top 3 der besten VPN-Erweiterungen für Google Chrome:

Top 3 VPN-Erweiterungen für Google Chrome

Google Chrome ist der meistgenutzte Browser der Welt, was nicht zuletzt seiner Anpassungsfähigkeit geschuldet ist. Die meisten großen VPN-Dienste haben ihre eigenen Browser-Erweiterungen für Chrome im Angebot, doch die Ansätze sind nicht immer gleich. Unsere Top 3 zeigt, wie verschiedene Anbieter mit den Vor- und Nachteilen von Browser-Plugins auf unterschiedliche Weise umgehen.

1.

ExpressVPN - Der sichere Allrounder

ExpressVPN Test
ExpressVPN
(269.813)
3000+ Server
160 Städte in 94 Ländern
Sehr gute Performance
Speichert keine Logs
30-Tage Geld-zurück-Garantie
ExpressVPN überzeugt mit einer starken Performance, einem riesigen Server-Netzwerk und hervorragend gestalteten Anwendungen, lässt sich diese Qualität aber auch bezahlen.
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
3
Protokolle
7
Laufzeit
1 - 12 Monate
ExpressVPN 12 Monate
7,06 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
30 Tage Geld-zurück-Garantie
Testurteil
1,3
sehr gut

ExpressVPN erreicht in unserem VPN-Test einen exzellenten zweiten Platz und überzeugt auch mit der dazugehörigen Browser-Erweiterung. Vorab sollten wir erwähnen, dass die Browser-Version von ExpressVPN nicht für sich allein steht, sondern nur in Verbindung mit dem VPN-Client genutzt werden kann. Sie ist also vielmehr eine praktische, in den Browser integrierte Fernbedienung für das Hauptprogramm, als ein reguläres Browser-Plugin für eine Proxy-Verbindung.

Dies hat den Nachteil, dass sie nicht unabhängig vom Haupt-Client laufen kann. Unserer Meinung nach überwiegen jedoch die Vorteile: Die Chrome-Erweiterung von ExpressVPN vereint beide Welten und bietet nicht nur für den Browser-Traffic Schutz, sondern auch den Rest Ihres Datenverkehrs – mit voller Geschwindigkeit und der stärksten OpenVPN-Verschlüsselung. Von Ihrem Chrome-Browser können Sie also auch P2P-Programme oder andere Apps mit Ihrer VPN-Verbindung schützen.

In der Browser-Version gibt es außerdem zusätzliche Sicherheits-Features wie HTTPS Everywhere, was dafür sorgt, dass Sie sich wenn möglich immer automatisch mit der sicheren HTTPS-Version von Websites verbinden.

Diese Einstellungen finden Sie in der Browser-Erweiterung von ExpressVPN

Das Interface der Erweiterung gleicht 1 zu 1 jenem des Hauptprogramms: Neben dem großen Connect-Button gibt es die Standort-Auswahl, wo Sie alle Server-Standorte und Empfehlungen finden. Außerdem können Sie einstellen, dass sich die Browser-Erweiterung schon beim Start von Chrome verbinden soll. Für zusätzliche Optionen müssen Sie hingegen ins Hauptprogramm wechseln.

ExpressVPN ist einer der besten VPN-Anbieter und macht auch als Chrome-Erweiterung eine gute Figur: Komfort, Speed und Sicherheit machen den Service zum besten Allrounder.

Testurteil
1,3
04/2021
sehr gut
zum Anbieter
Performance
Note 1,0
Kundensupport
Note 1,3
Server-Netzwerk
Note 1,3
Sicherheit und Privatsphäre
Note 1,3
Bedienung und Features
Note 1,7
2.

Windscribe – der Kostenlose

Windscribe VPN Test
Windscribe VPN
(83.967)
500+ Server in 60+ Ländern
Gratis-Version mit 10 GB Limit
Unbegrenzt Geräte verbinden
Gut für Video-Streaming und China-Reisen
Unternehmenssitz Kanada
Datenvolumen
10 - ∞
Geräte
unbegrenzt
Protokolle
2
Laufzeit
0 - 18 Monate
Windscribe Free
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
Kostenlos downloaden
Testurteil
2,1
gut

Windscribe liegt in unserem VPN-Test im "guten" Mittelfeld und punktet besonders mit einer exzellenten Gratis-Version. Auch die für Chrome verfügbare Browser-Erweiterung gefiel uns gut: Im Gegensatz zu ExpressVPN ist jene zwar wirklich nur für den Browser zuständig und verschlüsselt nur, was sich darin abspielt, dafür können Sie im Bedienfeld auch die VPN-Verbindung des Hauptprogramms sehen.

Wenn Sie beide gleichzeitig aktivieren, wechseln Sie in den "Double Hop"-Modus, bei dem Ihr Datenverkehr für noch mehr Sicherheit durch zwei verschiedene Proxy-Server geleitet wird.

Die Browser-Erweiterung von Windscribe bietet zusätzliche Features

Das ist aber noch nicht alles: Die Windscribe-Erweiterung hat auch einen eingebauten Adblocker und verschiedene Zusatz-Features, die nicht hinter die Bezahlschranke verfrachtet werden. Mit "Location Warp" und "Time Warp" können Sie zum Beispiel GPS- und Zeiteinstellungen Ihrer Proxy-Verbindung übernehmen, "Split Personality" rotiert den User Agent von Chrome, um somit die Gefahr von Browser-Fingerprinting zu minimieren.

Windscribe verfügt über eine hervorragende Chrome-Erweiterung und ist vor allem als Gratis-VPN einen Blick wert.

Testurteil
2,1
04/2021
gut
zum Anbieter
Bedienung und Features
Note 1,3
Performance
Note 2,0
Kundensupport
Note 2,0
Server-Netzwerk
Note 2,3
Sicherheit und Privatsphäre
Note 3,0
3.

NordVPN – No-Nonsense

Testsieger 2021
NordVPN Test
NordVPN
(496.157)
5400+ Server, 60 Länder
Exzellente Geschwindigkeiten
Keine Logs
6 Geräte gleichzeitig
Günstig im 2-Jahres-Paket
NordVPN vereint Geschwindigkeit, Benutzerfreundlichkeit und Funktionsumfang zu einem stimmigen Gesamtpaket, das noch dazu relativ erschwinglich ist.
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
6
Protokolle
5
Laufzeit
1 - 24 Monate
NordVPN 2-Jahres-Paket
2,93 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
30 Tage Geld-zurück-Garantie
Testsieger
1,3
sehr gut

Unser Testsieger NordVPN kann sich auch auf Google Chrome wirklich sehen lassen. Dort hat er mit dem Feature "Cybersec" einen Ad- und Malware-Blocker parat und schützt zudem vor WebRTC-Leaks; vor allem aber gefällt uns seine Schlichtheit: Sie können mit "Quick Connect" eine Sofortverbindung herstellen, ein bestimmtes Land bestimmen oder aus der Liste der drei zuletzt verwendeten Server-Standorte einen auswählen.

Auch die Einstellungsmöglichkeiten sind begrenzt: Mit CyberSec gibt es einen AdBlocker, außerdem können Sie eine "Whitelist" von Websites erstellen, die den Proxy umgehen sollen.

Die Browser-Erweiterung von NordVPN wurde noch nicht ins Deutsche lokalisiert

Die Browser-Erweiterung stellt in Sekundenschnelle eine Proxy-Verbindung her, die mit HTTPS verschlüsselt ist. Die Chrome-Version arbeitet unabhängig von der Desktop-Version, die gar nicht installiert sein muss, schützt deshalb aber auch wirklich nur den Browser-Traffic.

NordVPN ist einer der schnellsten VPN-Dienste auf dem Markt und kommt auch mit seiner Browser-Erweiterung sofort zur Sache. Wer mit wenigen Klicks eine schnelle Proxy-Verbindung herstellen möchte, kann hier nichts verkehrt machen.

Testurteil
1,3
04/2021
sehr gut
zum Anbieter
Performance
Note 1,0
Kundensupport
Note 1,3
Bedienung und Features
Note 1,3
Sicherheit und Privatsphäre
Note 1,3
Server-Netzwerk
Note 1,7

Alternativen

Die meisten VPN-Dienste haben Browser-Erweiterungen, und als populärster Browser wird Google Chrome von fast allen bedient. Ausführliche Rezensionen zahlreicher VPN-Dienste finden Sie in unserem großen Vergleich der VPN-Anbieter. Eine Auswahl von VPN-Diensten mit Chrome-Version finden Sie hier:

TunnelBear VPN Test
TunnelBear VPN
(262.503)
Bietet kostenlosen Tarif
Unabhängiger Security-Audit
günstiger Preis
kleines Server-Netzwerk
Unternehmenssitz Kanada
Datenvolumen
0,5 - ∞
Geräte
1 - 5
Protokolle
2
Laufzeit
0 - 36 Monate
TunnelBear Free
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
Testurteil
2,5
gut
Hotspot Shield VPN Test
Hotspot Shield VPN
(1.500.473)
3200+ Server
70+ Länder
Bietet kostenlose Version
Unterdurchschnittliche Performance
Unternehmen aus den USA
Datenvolumen
0,5 - ∞
Geräte
1 - 25
Protokolle
5
Laufzeit
0 - 12 Monate
Hotspot Shield Free
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
Testurteil
2,3
gut
CyberGhost VPN Test
CyberGhost VPN
(160.842)
6400+ Server
90 Länder
Speichert keine Logs
45 Tage Geld-zurück-Garantie
Zuverlässiges Streaming
Datenvolumen
unbegrenzt
Geräte
7
Protokolle
6
Laufzeit
1 - 36 Monate
CyberGhost 3 Jahre
2,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
45 Tage Geld-zurück-Garantie
Testurteil
2,1
gut
hide.me VPN Test
hide.me VPN
(21.507)
1900+ Server
75+ Standorte in 47+ Ländern
Speichert keine Logs
14-Tage Geld-zurück-Garantie
mit kostenlosem Tarif
Datenvolumen
10 - ∞
Geräte
1 - 10
Protokolle
7
Laufzeit
0 - 24 Monate
hide.me Free
0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter »
30 Tage Geld-zurück-Garantie
Testurteil
1,8
gut

In dieser Top 3, wie auch in unserem großen VPN-Test, finden Sie ausschließlich Premium- und Freemium-Anbieter. Dabei werden Sie auf der Suche nach VPNs, vor allem im mobilen Bereich und bei Browser-Erweiterungen, auch auf viele völlig kostenlose Programme stoßen. Die Anbieter sind zu zahlreich, um sie hier aufzulisten. Leider sind sie oft nicht wirklich kostenlos, sondern verlangen einfach nur eine andere Währung: die Daten ihrer Nutzer.

Gerade in einem Software-Segment, das Sicherheit und Privatsphäre verspricht, konzentrieren wir uns deshalb auf die größeren und seriösen Anbieter, die meist kostenpflichtig sind oder ihre Gratis-Versionen mit gewissen Einschränkungen versehen. Wenn Sie sich dennoch für kostenlose oder weniger bekannte Programme entscheiden, sollten Sie sich vor der Installation gut informieren.

Autor: Martin Gschwentner
Martin Gschwentner hat Amerikanistik und Medienwissenschaft in Deutschland, den USA und Frankreich studiert und arbeitet als freier Redakteur in Paris. Er forscht als Doktorand am Institut für England- und Amerikastudien der Universität Paris Diderot zum Einfluss des Geldes auf die US-Politik. Auf EXPERTE.de schreibt er über IT-Sicherheit, Datenschutz und Software für Selbständige und Kleinunternehmen.
Weitere Sprachen:
English Italiano